• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Classic: Race to World First - Onyxia & Ragnaros down durch APES!

    WoW Classic: Die Gilde Methos legt Ragnaros Quelle: Method/Twitch

    von Sebastian Glanzer u.a. - In Classic lassen es viele Spieler eher ruhiger angehen und geben nicht viel darauf, schnell die Maximalstufe 60 zu erreichen. Allerdings gibt es auch einige Speedlevel-Experten, die erst jetzt Level 60 erreichen. Nachfolgend der aktuelle Stand der Dinge.

    Update 1.9.2019, 22:50 Uhr
    Die Gilde Progress feat. Kennymarsh konnte Ragnaros jetzt ebenfalls legen.

    Update 1.9.2019, 7:30 Uhr
    Das kam schnell und überraschend: Während bei Method erst wenige Spieler Level 60 erreichen, soll die Gilde APES vom Server EU-Gehennas Onyxia und Ragnaros bereits gelegt haben, wie MMO-Champion berichtet. Eine offizielle Bestätigung durch Blizzard steht allerdings noch aus.

    Update 30.8.2019, 20:40 Uhr
    WoW Classic hat mit dem Gnom-Magier Jokerdtv seinen ersten Level-60-Spieler! Während dieser Speedrun eine stramme Leistung ist, gehts - wie Veteranen wissen - jetzt erst richtig los. Die Berufe müssen gelevelt und Pre-Raid-BiS-Items über lange Zeit hinweg gefarmt werden, um gegen Onyxia und schließlich den Feuerlord im Geschmolzenen Kern bestehen zu können. Es bleibt also auch weiterhin spannend!

    So sieht die aktuelle Rangliste (Top 10) aus - Stand Fr, 30.8.2019, 23:15 Uhr:

    • Jokerd 60
    • Tribe 56
    • Nych 56
    • Tatter 56
    • Rikh 56
    • Uhdx 56
    • Leshraque 56
    • Kennymarsh 55
    • Windforce 55
    • Schpeef 55

    Update 30.8.2019, 19:30 Uhr
    Während der Spieler des Gnom-Magiers, Jokerdtv, im Lauf des heutigen Abends wohl als weltweit erster Spieler Level 60 in WoW Classic erreichen wird, wollen wir auf einen weiteren Kandidaten hinweisen, der einst in Diablo 3 mit seinem Paragon 100 World First Furore gemacht hat: Alkaizer. Der Speedlevel-Enthusiast mischt auch hier mit und dürfte garantiert einen der vorderen Plätze belegen.


    Bereits heute könnten wir bestaunen, wie die ersten Spieler Level 60 erreichen. Im Folgenden seht ihr die Spieler mit dem höchsten Level (von denen man es weiß).

    (Stand 10:30 Uhr)
    Jokerdtv - 56
    Kennymarsh - 53
    Dt - 53
    Zakattack - 53
    Hellspawnl - 53
    Windforce - 53
    Alkaizer - 52
    amphy - Level 52


    Originalmeldung
    WoW (jetzt für 12,99 € kaufen) Classic ist mittlerweile 1 1/2 Tage online und die ersten Teilnehmer des Race to World First Events mussten gezwungenermaßen eine Pause einlegen. Das von der Profi-WoW-Gilde Method ausgerichtete Event findet in Las Vegas statt und verfolgt neben den Spielern vor Ort auch den Level-Fortschritt anderer Charaktere, die womöglich der erste Level-60-Charakter in der Neuauflage der Classic-Server werden könnten. Einen Spieler haben sie aber nicht auf dem Zettel: So hat Speedrunner amphy bereits Stufe 40 erreicht. Es gibt auch Gerüchte um einen chinesischen World-First-Anwärter, der bereits Stufe 42 erreicht haben soll.

    Wie in der Tabelle von wowhead zu sehen ist, führte nach den ersten 24 Stunden ein Gnom-Magier mit Level 28 relativ deutlich das Rudel der levelwütigen Spieler in Las Vegas an. Aber auch die Profis sind nicht von den Warteschlangen verschont geblieben. Laut wowhead haben gleich zu Beginn einige der ambitionierten Teilnehmer das Handtuch geworfen und sich den stundenlangen Wartezeiten ergeben. Trotz einiger neuer Server bestehen am Abend der jeweiligen Regionen immer noch Wartezeiten.

    Die beiden Solo-Spieler KennyMarsh und Guzu führen die Liste an, viele der anderen hochstufigen Spieler haben sich als Gruppen zusammengetan und dauerhaft Mobs in Dungeons wie Die Höhle des Wehklagens und Burg Schattenfang abgegrast. Später ging es dann in Das Verlies in Sturmwind. Laut den Kommentatoren des Events werden diese Gruppen später einen Vorteil gegenüber der Solo-Spieler haben. Wie es am Ende aussieht, wird man abwarten müssen, denn der Weg bis Stufe 60 ist noch lang und steinig.

    Lies auch diese interessanten Storys WoW: Patch 8.2.5 PTR - Die Battle for Azeroth-Kriegskampagne kommt zum AbschlußPC0

    WoW: Patch 8.2.5 erscheint in wenigen Wochen

    Laut Blizzards offizieller Meldung auf Twitter wird Patch 8.2.5 für World of Warcraft in wenigen Wochen erscheinen!
    WoW Classic: Krasser Exploit für Dungeon/Raid-Layering - Fix und Strafen (1)PC43

    WoW Classic: Erste Strafen für Layering-Exploit-Ausnutzer

    Mittlerweile hat Blizzard die ersten Ausnutzer des Layering-Exploits in WoW Classic bestraft.
    WoW: Exploit-Nutzung oder Unfall? Blizzard erklärt, wer wann bestraft wird (1)PC0

    WoW: Exploit-Nutzung oder Unfall? Hier zieht Blizzard die Linie

    Blizzard erklärt, warum die Ausnutzer des Layering-Exploits in WoW Classic bestraft werden müssen.
    01:54
    WoW: Ein Hoch auf 15 Jahre - Blizzard feiert Classic-Launch
    (*) Affiliate-Links haben wir mit einem Sternchen gekennzeichnet. Wir erhalten für einen Kauf über unseren Link eine kleine Provision und können so die kostenlos nutzbare Webseite teilweise mit diesen Einnahmen finanzieren. Für den User entstehen hierbei keine Kosten.
  • World of Warcraft
    Release
    11.02.2005
    • SGlanzer
      02.09.2019 00:11 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Aun
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      und jetzt 4 wochen news über den farmprogress für resi gear?..... meine güte
      ZAM
      am 02. September 2019
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Samlana
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Dann geh doch auf einer andere Seite, auf der News nach deinem Geschmack veröffentlicht werden. Meine Güte.
      Pandha
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Update 1.9.2019, 22:50 Uhr
      Auch wenn sie es nicht als Erste geschafft haben, konnte Method Ragnaros jetzt ebenfalls legen."


      Das ist übrigens nicht ganz richtig. Method hat nicht den 2. Kill geholt sondern die Gilde Progress. KennyMarsh, einer von Progress, sitzt nur beim Veranstalter Method in Las Vegas und wird beim Method Stream gefeatured.
      Nobbie
      am 02. September 2019
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Danke, ist korrigiert. Ich hatte nur einen von Method beim Kill gesehen.
      Verce
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Absolut richtig. Erst regen sich alle darüber auf, dass Method ja gar nicht am World First Race teilnehmen würde sondern es nur hostet/überträgt, und jetzt heißt es in der News Method hätte Ragnaros gelegt

      Kennymarsh ist bei Progress und hat abgesehen davon, dass er da fürs Zocken bezahlt wird, nix mit Method zu tun afaik^^
      Pandha
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Nachdem ich paar Killvideos gesehen habe, ist Raggi bzw Onixya doch gar nicht die Herausforderung. Denn die können doch gar nichts und lagen (bisher) 2 Mal beim 1st Try im Dreck. Vielmehr liegt die Herausforderung eben bei der Optimierung des Level Progresses und der Vorbereitung für den Raid im Sinne vom Ruf farmen und Prequests erledigen. Da haben natürlich die Privatserver Gilden einen Vorteil, und Retail Gilden konnten sowas gar nicht in der Classic Beta testen.

      Nichts desto Trotz: Herzlichen Glückwunsch an Apes und Progress
      Doomered
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn man bedenkt wieviele Effekte bei den aktuellen Raidbossen aktiv und zu beachten sind, dann können Ragi und Ony echt nix... Tatsache

      Dazu kommt, dass zu Classic wohl der halbe Raid afk war, was das Spielen weitaus schwerer macht.
      Wenn ich das richtig verstanden habe ist es auch ein generfter Boss und nicht wirklich 1:1 das, was man früher hatte.
      Nobbie
      am 01. September 2019
      Autor
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Wer Kel'Thuzad down hat, der hat den "World First Classic". Das hier ist alles nur das Vorspiel.
      Mickel
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Naja wenn man Jahre lang den gleiche Content spielt kennt man alles in und Auswendig dann ist das nicht mehr so schwer.
      ErenevearTheTrue
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Jo jo. Aber auch bei dem wird Method keine Rolle spielen. Hier sind die richtigen Jungs am Start. Die Harcore-Entkernungsseife quasi und nicht das billige Spüli vom Discounter nebenan.
      MaruDudu
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was Blizzard jetzt daraus lernen kann ist es genau zu schauen wie die Normalo-Spieler im allgemeinen so durch die erste Phase kommen und gegebenfalls bei den nächsten Phasen nach zu justieren, sprich den Schwierigkeitsgrad etwas anhaben. Schließlich sind die Spieler in der Masse nicht mehr ganz solche Noobs wie früher. Für eine echte Classic Erfahrung, wie Blizz es propagiert, können die Bosse wahrscheinlich nicht auf dem gleichen Level wie früher bleiben.
      MaruDudu
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Haben die das bestätigt?
      SGlanzer
      am 01. September 2019
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Blizzard wird an den Bossen in Classic nichts ändern.
      ErenevearTheTrue
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Ding ist halt, dass die wirklichen Pro-Gilden ja jetzt erst zurückkehren. Ne Retail-Gilde wie Method mit diesen Leuten in einen Topf zu werfen, verursacht da natürlich bestenfalls nen Schenkelklopfer. Wirklich ernst genommen werden sie nicht und als sie meinten, sie würden sich vielleicht auch die Classi-Worl-Firsts snacken… ja... gabs halt schon so den ein oder anderen Schmunzler.
      Timuriel
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Das ist mir alles klar-ich spiele selber seit Classic, und ich weis noch wie lange wir Resi-gear und Tränke usw. gefarmt haben damals für MC. Das Legen der Bosse damals hatte auch weniger mit dem Können zu tun als mit der Organisation drumrum. Ich finde es halt echt nur herablassend, Method als Retailer zu bezeichnen, und wenn man die Streams zu den letzten World-Firsts mitverfolgt hat, weis man wie super das Zusammenspiel untereinander abläuft und wieviel Vorbereitung im Vorfeld dazu notwendig ist.
      Und das schreibe ich, ohne auf irgendeine Art und Weise ein Fanboy zu sein, sondern nur, weil ich persönlich solchen Einsatz und Leistung honoriere.
      Verce
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja Timuriel, mit den Classic Bossen ist das gar nicht mal so anders wie mit den BfA Bossen. Sobald der Boss erst einmal liegt, ist er leicht und man wiped plötzlich so gut wie gar nicht dran. So ist das eben auch bei Classic und MC. Nur, dass MC schon vor 15 Jahren gecleared wurde und das 100x-wipen schon längst stattgefunden hat. Als man die Mechaniken noch nicht kannte, die Bosse noch nicht generft wurden usw waren sie genauso hart wie heutige Mythic Bosse. Das Sprichwort "im nachhinein ist man immer schlauer" kennst du bestimmt

      Und in Classic lag ein großteil der Schwierigkeit auch nicht bei den Bossmechaniken, sondern bei der Vorbereitung auf den Kampf. Gear und Consumables farmen war enorm wichtig, wollte man einen Boss legen. Und das spielt in die Schwierigkeit als Ganzes auch mit rein
      Timuriel
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Man könnte fast meinen, Du wurdest bei Method abgelehnt, so viel Hass und Neid spricht aus Deinen Kommentaren.
      Die Frage ist, was man als Pro-Gilde ansieht. Eine Gilde, die Classic-Bosse legt, die nur 1-2 Fähigkeiten haben und nur durch wochenlanges stupides Farmen von Resi-gear, Tränken und Equip gelegt werden können, oder eine Gilde, die durch hunderte von Trys, wo letztendlich alles Millisekunden-genau ablaufen muss, um wesentlich komplexere und anspruchsvollere Bosse zu legen.
      Pandha
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ganz schön viel Hass Witzig
      ErenevearTheTrue
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Dadurch ist Method jetzt total das Meme geworden "


      Das sind sie tatsächlich auch schon etwas länger. Es gab da halt irgendwann mal dieses Interview mit zwei Method-Randoms, in dem sie halt meinten, dass sie überlegen, Classic zu spielen und sich die World Firsts zu holen. Gab natürlich sofort Gelächter, kann man sich ja vorstellen.

      Von der WoW-Com sind viele nun schon seit 2011 dabei UND haben vorher Vanilla bis WotLK gespielt. Man kennt sich und vor allem hat man sehr erfahrene Leute am Start. Da stinkt halt so schnell kein Retailer gegen an. Alleine vom spielerischen Können her nicht. Aber natürlich am wenigsten durch soziale Kompetenzen, die halt einfach gebraucht werden in Classic.
      Verce
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und durch ihr "World First Event" hat Method glaube ich massig an Ansehen verloren.. viele dachten Method würde sich die WFs holen wollen, weil der Eventname schlecht gewählt ist und einige von Method das wohl auch wirklich dachten. Die hatten aber nicht annähernd die Vorbereitung, die die Privatservergilden hatten und deshalb war das in keinster Weise möglich

      Dadurch ist Method jetzt total das Meme geworden
      Vanord
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also von 50-60 Ragnaros legen ....^^
      Mir war aber klar das es Schneller geht als früher.
      Alleine weil die Meisten Spieler Heute Erfahrung mit WoW haben und die Bosse kennt, früher war alles neu und man musste erst mal seine Klasse usw Lernen.
      Saijave
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auch wenns kein Erfolg gibt, es wird bestätigt werden und dann passt das schon. Zeigt auf jeden Fall, dass die Spieler, die seit Jahren in Vanilla unterwegs waren und sich eigene hardmodes/Alternativen ausgedacht haben, nun doch etwas davon hatten. Natürlich abgesehen davon, dass sie trotzdem Spass hatten.

      Auch wird das wieder von mehreren Seiten wieder als schlecht oder übertrieben dargestellt. Fakt ist, dass die aktuellen offiziellen Profis total versagt haben. Die nächsten Firsts werden bald folgen.

      Und diejenigen, die jetzt meinen WoW wäre damit bald schon clear und tot, vergessen wieder, dass die Privateprofis und andere nun neuen Ansporn haben alles auf den Blizzard Servern zu wiederholen. Wodurch sie zusätzlichen Spass haben und das wohl wieder für lange Zeit. Sollen die Hater und Trolle ihren Kram schreiben, die sind nach Wochen rausgefiltert.

      Mittlerweile zeigen sich ja ne Menge Punkte als falsch, was von den ganzen Skeptikern und Classichatern so alles prophezeit wurde... Allein das wurm die schon genug
      Pandha
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kann mich jemand aufklären? Was sind die Ziele eines Pro Spielers / Pro Gilde auf Private Servern bevor das Classic raus kam? Also hat man da ~10 Jahre immer die gleichen Raids gespielt? Versucht man irgendwann sich selbst Herausforderungen zu geben, wie ohne Feuerresi, nur mit Level 55 Charakteren, den schnellsten Killkader heraussuchen?
      Regorsen
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      https://www.youtube.com/watch?v=yucB9jPrQl4

      wie wärs damit ... so ein kompletter BWL clean in 30 min
      Verce
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Zum einen wird auch auf Privatservern der Content progressiv released. Man hat also auch da alle paar Monate ein "server first" Rennen.
      Wenn man den Content dann clear hat wird meistens auf Zeit gespielt: Welche Gilde schafft MC/BWL/... am schnellsten.

      Was viele aber auch machen: PvP. Selbst wenn man im PvE alles clear hat gibt es in WoW noch immer genug Zeug, das man grinden kann. Sei es Rang 14, der Winterspring Tiger, Ruf bei einer bestimmten Fraktion oder sonstwas

      Außerdem kamen alle 1-2 Jahre neue Privatserver, wo dann viele hingewechselt sind und der Content und das "Rennen" wieder von vorne losging
      Amizara
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mein Beileid. 3 1/2 Tage nichts außer WoW und dann nicht mal ein Erfolg als "Belohnung".

      Kommt bestimmt gut, wenn man demnächst vor dem Spiegel stehen wird und genau das realisiert ...
      Pandha
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was du feierst, gönn ich dir, aber ist mir ziemlich egal. Aber die Community hat schon Kungen und Nihilum gefeiert, sonst wären diese Namen nach ~15 Jahren schon längst in Vergessenheit geraten. Genauso wären kein einziger Firstkill News für irgendeine Newsseite irgendwie lukrativ, wenn sich keiner dafür interessieren würde.
      ZITAT:
      "Wieso sollte man übrigens eigentlich die Kills einer anderen Person feiern, was hat man selbst davon?
      Richtig, absolut NICHTS und ich bin gespannt, wie du das widerlegen willst.
      "

      Schau dir doch jeden beliebigen Fußball Fan an, der für einen Sieg der "eigenen" Mannschaft jubelt. Oder bei den Mythic Kill Streams bei denen 94k Leute gleichzeitig Sco beim Kill zugeschaut haben. (https://www.wowhead.com/news=287311/the-viewer-impact-of-streaming-the-world-first-mythic-uldir-race)

      Das man damit genug Geld macht, ist in WoW Method das beste Beispiel. Es ist seit einiger Zeit ein Unternehmen, das mehrere Spieler den Lebensunterhalt erwirtschaftet. In der Gaming Szene gibt es aber genug andere Beispiele, die durch Gaming genug Geld machen, die Topspieler der Ligen von LoL, Dota, CS, Overwatch, und vielen mehr bekommen ein Gehalt. Um bei den FIrstkills zu bleiben: Kripparrian hat in D3 den Firstkill von Diablo in Inferno geschafft, und ist seit dem ein bekannter Streamer, der mit Hearthstone Streams sein Geld macht.

      Ob jokferdtv gerne seinen Lebensunterhalt mit streamen verdienen möchte, weiß ich nicht. Ob er dafür gemacht ist, denn schließlich muss man als Streamer nicht nur gut im Spiel sein, sondern vielmehr ein Entertainer, kann ich dir auch nicht beantworten. Aber er hätte die Möglichkeit und hätte damit auch ein kleines Sprungbrett, wenn er denn möchte.
      Amizara
      am 02. September 2019
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Man kann sich alles schönreden, genau so, wie du es damit getan hast, ohne aber auch nur ansatzweise über irgendwelche Infos dazu zu verfügen, wie viel Geld dabei tatsächlich reingekommen ist.

      Davon abgesehen ist jokferdtv kein "großer Streamer" oder sonst was und selbst wenn er den Progress gestreamt hätte, dann hätte er damit eher einmalig ein paar Cent "verdient" und ob das reicht, um damit tatsächlich seinen "Lebensunterhalt" zu bestreiten, darf man zumindest in diesem Fall mehr als deutlich anzweifeln.

      Selbst zu meinen übelsten Zeiten hab ich nicht solche Sachen durchgezogen und trotzdem immerhin mit einem Char einen Serverfirst geschafft, ohne dabei irgendwelche Streams oder gar Geld im Sinn zu haben, sondern um mich selbst zu testen.

      DAS ist der gravierende Unterschied, ob man es für sich selbst tut, um Limits zu testen, oder ob man es nur wegen der Kohle tut.

      Meine kleinen Patienten sind zwar selten älter als 12, aber ich habe zwei Kids im Bekanntenkreis, die mit nicht mal 15 starke Suchterscheinungen aufweisen und auch so etwas wird durch solche "Vorbilder" noch verstärkt, aber wie gesagt, manche Leute brauchen es scheinbar, sich alles schön zu reden.

      Wieso sollte man übrigens eigentlich die Kills einer anderen Person feiern, was hat man selbst davon?

      Richtig, absolut NICHTS und ich bin gespannt, wie du das widerlegen willst.

      Ich feiere nur das, was ich selbst schaffe, was meine Kids schaffen und eventuell noch das, was gute Freunde schaffen, aber sicher nicht irgendwelche virtuellen "Erfolge" von mir völlig unbekannten und uninteressanten Personen.
      Pandha
      am 01. September 2019
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      In Zeiten von Streaming und Youtube, kann man mit solchen Erfolgen sein Lebenunterhalt verdienen. Dazu gibt es unzählige Beispiele.

      Und wie sehr kann man in WoW auf diese Erfolge / Erfolgspunkte fixiert sein, dass man sowas als Bestätigung für eine Leistung vermisst? Achievements wurden erst mit LK hinzugefügt, und davor hat man Kills auch schon gefeiert.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games MMore 09/2019 PC Games 09/2019 PCGH Magazin 10/2019 play³ 10/2019 Games Aktuell 09/2019 XBG Games 01/2018 N-Zone 09/2019 WideScreen 10/2019 SpieleFilmeTechnik 03/2019
    PC Games 09/2019 PCGH Magazin 10/2019 play³ 10/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk