• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Die Rolle des Heilers - das ändert Classic für BfA-Spieler
    Quelle: buffed

    WoW: Die Rolle des Heilers - das ändert Classic für BfA-Spieler

    Wenn am 27. August 2019 die Server von WoW Classic online gehen, werden sich nicht nur Fans der Vanilla-Version ins Azeroth der Jahr 2005 und 2006 stürzen, sondern auch Spieler, die die ersten Jahre von World of Warcraft nicht erlebt haben. In diesem Guide verraten wir allen BfA-Spielern, auf welche Unterschiede sie sich gefasst machen müssen, wenn es um die Ausübung ihrer Rolle als Heiler geht.

    Am 27. August um Mitternacht geht sie los, die Nostalgiereise zurück ins Azeroth aus den Jahren 2005 und 2006. Doch freuen sich nicht nur alte Vanilla-Veteranen auf den Launch von WoW Classic. Auch viele Spieler, die später eingestiegen sind, wollen herausfinden, wo World of Warcraft (jetzt für 12,99 € kaufen) ursprünglich seinen Anfang genommen hat. Wer aus der aktuellen Erweiterung Battle for Azeroth kommt, muss sich dabei auf eine ganze Menge Unterschiede gefasst machen. In diesem Guide verraten wir euch, welche das sind, wenn es um die Ausübung eurer Rolle als Heiler geht.

    Von BfA nach Classic - das ist "neu" für Heiler

    Wenn ihr in WoW Classic die Rolle des Heilers einnehmen wollt, stehen euch dafür vier Klassen zur Verfügung: Priester, Paladin, Druide und Schamane. Mangels Verbündeter Völker, Pandaren, Blutelfen und Co. fällt die Volkswahl dabei sehr viel eingeschränkter aus als in BfA. Dafür dürfen sich Priester je nach Volk über zwei klassen- sowie volksspezifische Fähigkeiten freuen, die ihr auf Stufe 10 und 20 lernen könnt.

    Diese Völker können Heiler spielen

    Die Völker der Horde

    • Tauren (Druide, Schamane): Bonus für maximale Gesundheit und Naturwiderstand sind nett, aber nicht kriegsentscheidend. Für das Stampfen gibt es im PvP und in Dungeons sicherlich Einsatzmöglichkeiten.
    • Trolle (Priester, Schamane): Berserker ist eine tolle Möglichkeit, schnell ein paar Heilungen rauszuhauen. Troll-Priester bekommen mit Stufe 10 Verhexung der Schwäche und mit Stufe 20 Schattenschild.
    • Orcs (Schamane): Die erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen Betäubungseffekte ist toll im PvP.
    • Untote (Priester): Wille der Verlassenen (Immunität gegen Furcht, Schlaf, Bezauberung) ist bei einigen Bossen und im PvP nützlich, dazu kommt ein leichter Bonus für Schattenwiderstand. Oben drauf gibt's auf Stufe 20 Verschlingende Seuche und auf Stufe 10 Berührung der Schwäche.

    Unsere Empfehlung: Im PvP können wir euch für euren Priester einen Untoten ans Herz legen. Trolle haben den nützlichsten Bonus für reine PvE-Priester.

    Die Völker der Allianz

    • Menschen (Priester, Paladin): Mehr Willenskraft ist immer gut. Als Priester winken außerdem auf den Stufen 10 und 20 die Fähigkeiten Verzweifeltes Gebet und Rückkopplung.
    • Nachtelfen (Priester, Druide): Kleiner Bonus für Naturwiderstand. Priester bekommen außerdem Sternensplitter und Elunes Anmut.
    • Zwerge (Priester, Paladin): Steingestalt (kurzzeitige Immunität gegen Gifte, Blutungen und Krankheiten plus erhöhte Rüstung) ist nützlich im PvP und bei Bossen wie Prinzessin Huhuran, kleiner Bonus für Frostwiderstand. Verzweifeltes Gebet ist eine nützliche Selbstheilung, die wir schon von den Menschen-Priestern kennen, und die priesterspezifische Fähigkeit Furchtzauberschutz macht schließlich den Ausschlag.

    Unsere Empfehlung: Die Kombination aus Steingestalt, Furchtzauberschutz und Verzweifeltes Gebet ist einfach zu gut, PvE- und PvP-Priestern empfehlen wir das Volk der Zwerge.
    Schamanen sind die besten Gruppenheiler in WoW Classic. Schamanen sind die besten Gruppenheiler in WoW Classic. Quelle: Blizzard

    Die Vor- und Nachteile der Klassen

    Der Priester als Heiler

    + Dank seiner zahlreichen Heilzauber der beste Allround-Heiler in Classic-WoW.
    + Besitzt mit Disziplin und Heilig gleich zwei Talentbäume, die sich um Heilung und Support drehen.
    + Verfügt über starke Buffs wie Machtwort: Seelenstärke, Göttlicher Willen, Seele der Macht oder Inneres Feuer.
    + Kann Magieeffekte bannen (Buffs bei Feinden oder Debuffs bei Verbündeten) und Krankheiten reinigen.
    - Nicht die mobilste Klasse unter der Sonne Azeroths.

    Der Druide als Heiler

    + Sehr mobil, gute Defensive
    + Liefert wichtige Fähigkeiten wie Anregen oder Wiedergeburt.
    + Flexible Auswahl an Heilungen.
    - Heilt unterm Strich weniger als die Konkurrenz.
    - Besitzt keine normale Wiederbelebung.
    - Zauber sind vergleichsweise Mana-ineffizient.

    Der Schamane als Heiler

    + Einer der besten Supporter im Spiel, Stichwort: Totems! Aber auch dank Reinigen oder der Zauberunterbrechung durch Erdschock.
    + Kettenheilung! macht Schamanen zum starken Gruppenheiler.
    - Vergleichsweise schwacher Einzelzielheiler.
    - Manahungrige Sprüche macht "Downranking" notwendig.

    Der Paladin als Heiler

    + Starker Einzelzielheiler.
    + Hohe Manaeffizienz.
    + Starke Cooldowns und Buffs.
    - Keine Gruppenheilungen.
    - Geringe Mobilität.

    Unsere Empfehlung: Alle vier Heiler erfüllen bestimmte Rollen und kommen in den Dungeons und Raids von Classic zum Einsatz. Erfahrungsgemäß packen Raidleiter vor allem viele Paladine, Schamanen und Priester ein. Für zwei, drei Druiden ist meist aber auch Platz. Sprich: Spielt die Klasse, auf die ihr Lust habt!

    Downranking von Zaubern

    Wenn es ums Heilen in Raids und Dungeons geht, spielt ein Faktor stets eine sehr wichtige Rolle: euer Mana. Um möglichst Mana-effizient zu spielen, könnt ihr beispielsweise niedrigstufige Ränge eurer Heilungen nutzen, um so frühzeitig kleine Wunden zu verarzten. Was es zum sogenannten Downranking noch zu beachten gibt, haben wir euch in diesem Classic-Guide zusammengefasst: WoW Classic: So funktioniert Zauber-Downranking Druiden glänzen in WoW Classic mit ihren vielseitigen Heilungen und Unterstützungszaubern wie Anregen. Druiden glänzen in WoW Classic mit ihren vielseitigen Heilungen und Unterstützungszaubern wie Anregen. Quelle: Blizzard


    Ausrüstung für Heiler

    In WoW Classic ist es absolut normal, dass Klassen bei der Suche nach Ausrüstungs-Upgrades nicht nur Items ins Auge fassen, die ihrem Rüstungstyp entsprechen. Tatsächlich werdet ihr häufig auch Druiden, Paladine und Schamanen sehen, die auf bestimmte Stoff-Gegenstände scharf sind. Für die heilenden Spielweisen sind dabei die folgenden Werte besonders interessant:

    • Heilkraft verbessert direkt den Heilwert eurer Heilzauber.
    • Willenskraft oder Mana pro Sekunde für eine im Kampf erhöhte Manaregeneration.
    • Intelligenz als wichtigster Primärwert.
    • Kritische Zaubertrefferchance.

    Beachtet dabei, dass ihr von Willenskraft in Classic nur dann im Kampf profitiert, wenn ihr fünf Sekunden lang keinen Zauber gewirkt habt. Erst dann springt die Manaregeneration über Willenskraft im Kampf an. Aktionen, die kein Mana kosten, stoppen die Manaregeneration übrigens nicht. Dazu gehören etwa Angriffe mit dem Zauberstab oder das Bandagieren mit Verbänden.

    Mehr zu diesem Thema: Werte und Attribute in WoW Classic in der Übersicht

    Wiederherstellung-Druiden und Priester besitzen Möglichkeiten, um die Manaregeneration durch Willenskraft weiter zu verbessern. Paladine und Schamanen setzen dagegen eher auf Mana pro Sekunde.

    Hier findet ihr mit wenigen Klicks die Best-in-Slot-Listen für alle Tanks und alle Phasen.

    Wiederbelebung

    Paladine, Priester und Schamanen besitzen in Classic je einen Zauber, mit denen sie einen Gefallenen außerhalb des Kampfes wiederbeleben können. Eine Massen-Wiederbelebung gibt es nicht. Wenn ihr im Kampf Spieler wiederbeleben wollt, bleibt euch zum einen die bereits erwähnte Wiedergeburt der Druiden, die Seelensteine von Hexenmeistern und ab Phase 3 mit Glück der Effekt von Dunkelmond-Karte: Wirbelnder Nether. Und falls alle potenziellen Wiederbeleber im Kampf draufgegangen sind, könnt ihr nach getaner Arbeit noch euer Glück mit dem Goblin-Überbrückungskabel XL versuchen.

    Achtet auf eure Bedrohung

    Paladine heilen angeschlagene Verbündete in WoW Classic äußerst effizient.  Paladine heilen angeschlagene Verbündete in WoW Classic äußerst effizient.  Quelle: Blizzard In WoW Classic müsst ihr als Heiler nicht nur auf euer Mana achten, sondern auch auf eure erzeugte Bedrohung. Kein Witz! Wenn ihr den Kampf gleich mit ein paar Zaubern beginnt, habt ihr den Boss schneller am Hintern kleben, als ihr Gottesschild und Ruhestein nutzen könnt. Geht es also gerade zu Beginn des Kampfes, wenn neue Adds dazukommen oder wenn es bei einem Phasenwechsel einen Aggro-Reset gibt (bei Onyxia zum Beispiel) ruhig an! Behaltet darüber hinaus im Hinterkopf, dass auf Wut basierende Spielweisen auf die Mütze bekommen müssen, damit sich ihre Ressource effizient aufbaut. Setzt absorbierende Schutzeffekte daher mit Vorsicht ein.

    Supportende Heiler

    In Classic werdet ihr nicht nur wegen eurer Heilzauber mitgenommen, genauso wichtig sind eure unterstützenden Möglichkeiten. Paladine halten etwa Großer Segen der Macht oder Segen der Könige aktiv. Schamanen stellen für die aktuelle Situation und Gruppenzusammenstellung die jeweils besten Totems in den Boden. Und Druiden verpassen manaausgebrannten Kollegen ihr Anregen. Dazu kommt noch das Entfernen gefährlicher Buffs und Debuffs sowie das regelmäßige Aktivierung nützlicher Effekte wie Feenfeuer oder die Siegel der Paladine - langweilig wird es Heilern auf dem Schlachtfeld so schnell nicht.

    Verbrauchsgegenstände und Buffs für Heiler

    Anders als in BfA könnt ihr euch in Classic geradezu mit Verbrauchsgegenständen zuschütten, da sich die Effekte vieler Items stapeln. Im Folgenden findet ihr die wichtigsten Verbrauchsgegenstände für Heiler.

    Verbrauchsgegenstände für Manaregeneration

    Die besten Flasks

    Die besten Elixiere

    Das beste Bufffood für Tanks

    Alkohol für Tanks

    Die besten Waffenverzauberungen

    Die besten Buffs aus der Welt

    Die besten defensiven Verbrauchsgegenstände

    Wichtige Questreihe für Priester

    Im Zuge einer längeren Endgame-Questreihe können sich Priester den ikonischen Stufe-60-Stab Segnung beziehungsweise Bannfluch verdienen. Los geht es, indem ihr Majordomus Executus im Geschmolzenen Kern Das Auge der Offenbarung abnehmt. Mit dem Auge könnt ihr dann Eris Havenfire in den Östlichen Pestländern ansprechen. So erhaltet ihr die Quest Die Waage von Licht und Schatten. Euch erwartet im Folgenden ein knackiges Event, in dem ihr 50 Bewohner retten müsst, bevor 15 der Bewohner von den angreifenden Untoten getötet werden. Gelingt euch das, besorgt ihr euch zu guter Letzt Das Auge der Schatten von Weltboss Kazzak. Nun könnt ihr den Stab herstellen.

    Quellen: Wowhead

    Lies auch diese interessanten Storys WoW: Patch 8.2.5 PTR - Die Battle for Azeroth-Kriegskampagne kommt zum AbschlußPC1

    WoW: Patch 8.2.5 erscheint in wenigen Wochen

    Laut Blizzards offizieller Meldung auf Twitter wird Patch 8.2.5 für World of Warcraft in wenigen Wochen erscheinen!
    WoW Classic: Krasser Exploit für Dungeon/Raid-Layering - Fix und Strafen (1)PC45

    WoW Classic: Erste Strafen für Layering-Exploit-Ausnutzer

    Mittlerweile hat Blizzard die ersten Ausnutzer des Layering-Exploits in WoW Classic bestraft.
    WoW: Exploit-Nutzung oder Unfall? Blizzard erklärt, wer wann bestraft wird (1)PC0

    WoW: Exploit-Nutzung oder Unfall? Hier zieht Blizzard die Linie

    Blizzard erklärt, warum die Ausnutzer des Layering-Exploits in WoW Classic bestraft werden müssen.
    01:38
    WoW Classic mit den Entwicklern - Episode 2: Aaron Keller
    (*) Affiliate-Links haben wir mit einem Sternchen gekennzeichnet. Wir erhalten für einen Kauf über unseren Link eine kleine Provision und können so die kostenlos nutzbare Webseite teilweise mit diesen Einnahmen finanzieren. Für den User entstehen hierbei keine Kosten.
    • creep
      26.08.2019 17:45 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Shinta
      am 26. August 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Goblin-Überbrückungskabel XL kann nicht, wie im Text beschrieben, im Kampf verwendet werden. Steht so auch im Tooltip^^
      creep
      am 26. August 2019
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Dank dir, ist korrigiert.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games MMore 09/2019 PC Games 09/2019 PCGH Magazin 10/2019 play³ 10/2019 Games Aktuell 09/2019 XBG Games 01/2018 N-Zone 09/2019 WideScreen 10/2019 SpieleFilmeTechnik 03/2019
    PC Games 09/2019 PCGH Magazin 10/2019 play³ 10/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk