• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Blizzcon: Was die Fans auf der Hausmesse im November erwarten könnte

    Diablo Immortal Cinematic Quelle: Blizzard

    von Norbert Rätz - In rund acht Wochen beginnt Blizzards dreizehnte Hausmesse, die Blizzcon. Nachdem das "Key Art" für das Event jüngst via Twitter vorgestellt worden ist, brodelt die Gerüchteküche wieder. Der Autor dieser Kolumne schaut sich das Poster näher an und spekuliert mit.

    Was hätte die letzte Blizzcon ein Fest für Diablo-Fans werden können, aber es hat einfach nicht sein sollen. Obwohl es erst die zwölfte Hausmesse war, befanden wir uns bereits im 13. Jahr nach der ersten Blizzcon, und das Unheil schlug dann gnadenlos zu: Der Shitstorm, der auf die Ankündigung von Diablo Immortal folgte, ist wohl der größte, den Blizzard bis dato erlebt hat. Der Grund für das PR-Fiasko war nicht, dass ein Mobile-Titel im Diablo-Universum angekündigt wurde, sondern weil rein garnichts mehr für die viel größere PC-Community kam.
    Diablo Immortal: "Do you guys not have phones?" - Ein Gamer-Meme für die Ewigkeit Diablo Immortal: "Do you guys not have phones?"  - Ein Gamer-Meme für die Ewigkeit Quelle: Blizzard Bereits im Vorfeld der gamescom 2018 hatte Blizzard die Gerüchte um einen Diablo 3-Nachfolger durch eine geschickt platzierte Videobotschaft angeheizt und damit sehr hohe Erwartungen geweckt. Zwar warnte man dann kurz vor Messebeginn, sich nicht zu sehr hypen zu lassen, aber zu diesem Zeitpunkt war das Gros der Blizzcon-Tickets und der Livestream-Tickets an den Mann/die Frau gebracht. Jeder, der sich in Erwartung großer Diablo-News zum Kauf hat animieren lassen, dürfte angesichts des Ausbleibens weiterer Neuheiten neben Immortal mächtig sauer gewesen sein.
    Blizzcon 2019 Key Art Blizzcon 2019 Key Art Quelle: Blizzard Nun macht das jüngst veröffentlichte "Key Art" für die kommende Blizzcon den Diablo-Fans den Mund wieder mal wässrig, denn in der Mitte des Posters dominiert ganz klar der Diablo-Barbar. Aber welcher? Die Fans der legendären Hack & Slay-Saga hoffen auf eine erste Vorschau zu Diablo 4, doch auch wenn die Vorzeichen günstig sind, ist Diablo Immortal immer noch nicht erschienen, weshalb man mit Prognosen für etwaige Neuankündigungen vorsichtig sein muss. Denkbar wären beispielsweise auch eine weitere Klasse für Diablo 3, wie der Druide, oder ein Diablo 2 Remaster. Letzteres hätte ganz sicher einen immensen viralen Marketingeffekt und würde Blizzard viele zusätzliche Spieler bescheren - WoW Classic hat's vorgemacht.

    Auffällig im Poster ist ferner Tracer aus Overwatch. Die Größe der Figur und ihre Position im Vordergrund deuten an, dass hier vermutlich eine wichtige Ankündigung wie Overwatch 2 mit PvE-Kampagne ansteht und der Release "imminent" ist, wie die Amerikaner so schön sagen. Neues zu World of Warcraft, symbolisiert durch Sylvanas, ist wenig überraschend, denn sowohl der Inhalt des finalen Kapitels von Battle for Azeroth als auch eine Vorschau auf die nächste Erweiterung böten Stoff satt für mehrere Podiumsdiskussionen. Eher am Rande der Messe vertreten sind diesmal Hearthstone, Starcraft und Heroes of the Storm, für die wohl weitere neue Inhalte angekündigt werden. Kommt für Heroes endlich der langersehnte Todesschwinge als Held? Man darf gespannt sein!

    Mehr Infos, Specials und Videos findet ihr auf unserer Blizzcon-Themenseite.

    Lies auch diese interessanten Storys Activision Blizzard: Verrät das neue Key-Art-Poster die Zukunft des Warcraft-Universums? (1)12

    Blizzcon: Key-Art deutet Sylvanas' Zukunft an

    Das Key-Art-Poster der BlizzCon 2019 wurde veröffentlicht und rückt erneut einen WoW-Charakter in den Mittelpunkt. Quo vadis, Blizzard?
    0

    BlizzCon: Die limitierten Mensch- und Orc-Figuren im Video

    Zur BlizzCon 2019 und zum 25. Jubiläum von Warcraft stellt Blizzard zwei limitierte Sammlerfiguren her, den Menschenfußsoldat und den Orcgrunzer - Video!
    Die limitierten BlizzCon-Figuren zum 25. Jubiläum von Warcraft (2)6

    Die limitierten BlizzCon-Figuren gibt's jetzt im EU-Shop!

    Ab sofort könnt ihr für kurze Zeit die BlizzCon-Jubiläums-Figuren im EU-Shop von Blizzard bestellen!
    • Nobbie
      10.09.2019 00:05 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      BlackSun84
      am 10. September 2019
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenigstens kommt WoW dann wieder im Jahr 2019 an. Momentan lebt ja anscheinend nur Classic. Ach ja, den Hass auf Diablo Immortal verstehe ich weniger. Nicht mein Spiel, aber hunderte Millionen Menschen spielen nunmal nur auf dem Handy. Mich interessiert ja eher, wann WC3 Neugeschmiedet erscheint
      erban
      am 15. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Immortal ist nur ein Diablo Reskin und das Grundspiel ist von deren chinesischem Partnerunternehmen. Die Leute haten weil die sich nicht willig verarschen lassen wollen.

      Ansonsten hatten sie auch PR vermasselt. Kommentare und Dislikes auf Youtube löschen zeigte allen sie scheuen nicht vor manipulation. Damit haben sie sich den Ruf weiter ruiniert.
      Yaglan
      am 10. September 2019
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich bin kein Großer Diablo 3 fan. Aber wie kann man den Hass nicht verstehen? Blizzard ist eine Firma die Überwiegend spiele für den Computer entwickelt hat. (Ja ich weiss. WC2 Diablo1 und Starcraft gab es auch auf Consolen) Die ganzen Leute warten auf was neues für Diablo. Und dann wird es angekündigt. Mit den Hacken das es für das Handy ist und den Großteil an Fans die dort waren betrifft es nicht. Oder können auf ein Handy mit so ein spiel nichts anfangen.

      Hier muss man auch sagen. Die Leute wollen eventuel Stunden Nächte nochmal ein Diablo spielen. Und das geht am Handy nicht oder ist Unpraktisch. Man denkt daran einfach nicht.
      Doomered
      am 10. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zu Diablo Immortal gab es ja jetzt nichtsmehr, totales Stillschweigen...

      Heartstone dasselbe wie immer... neue Erweiterung für 50 Euro/50 Packs...

      HotS ist so ein Spiel das läuft, aber da passiert nichts, kommt sicher ne neue Karte und nen passenden Helden.

      Zu WoW ich weiss nicht wirklich, ob wir eine Erweiterung sehen, denke eher, der letzte Raid kommt und danach bis zur nächsten Blizzcon ein paar übergangsevents und erst 2020 die Ankündigung zur Erweiterung...

      Diablo 3 Erweiterung kommt wohl kaum... Diablo 4... extrem unwahrscheinlich...
      Texuna
      am 10. September 2019
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Bisher kam zu WoW immer alle zwei Jahre die Ankündigung einer neuen Erweiterung. Ich wüsste nicht, warum das jetzt anders sein sollte. Es sei denn, sie kündigen WoW fürs Smartphone an, oder sowas in der Art.
      AlecKnight
      am 10. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hoffe das Beste, erwarte aber das Schlimmste: da die Tickets für die Blizzcon nur noch über das Smartphone laufen, hat ja jeder eines dabei. Wahrscheinlich erhalten die Besucher die Möglichkeit Diablo Immortal ein paar Tage vorab bereits spielen zu können. Gerade die eingeladenen Diablo-Streamer könnten ja auf diese Weise bereits Erfahrung damit sammeln und Werbung dafür machen. Ich hoffe nur, dass ich falsch liege.
      Trypio
      am 10. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Release von Immortal wird angekündigt sowie die nächste WoW Erweiterung der Rest is wurst.
      Loreanus
      am 10. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ...da kommt höchstens ein Overwatch mobile und eine Portierung von WOW Classic auf die Switch...WETTEN? XP
      Basileukum
      am 10. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Der Shitstorm, der auf die Ankündigung von Diablo Immortal folgte, ist wohl der größte, den Blizzard bis dato erlebt hat. Der Grund für das PR-Fiasko war nicht, dass ein Mobile-Titel im Diablo-Universum angekündigt wurde, sondern weil rein garnichts mehr für die viel größere PC-Community kam."

      "Blizzard" geht gerade den Weg von "Bethesda", welche es schaffen die geniale Falloutreihe abzuwirtschaften und sonst auch nicht mehr viel zu bringen, und "Bioware", das an epische Titel von damals nicht mehr anknüpfen kann.

      Sprich, "man" wird überflüßig. Das ist tragisch, wenn man bedenkt wo man herkam und was man erreicht hat. "Blizz" hat den Vorteil zwei Knaller in kurzer Zeit wiederbringen zu können und wird das mit WoW Classic und WC3 auch gut machen.

      Schlimm ist es eben, daß die ehemals guten Spieleschmieden unter den gierigen Griffeln von EX-perten und Casualisierern zugrundegerichtet werden. Aber das kann ja auch wieder besser werden.
      krappes
      am 10. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      eins muss man aber bedenken blizz melkt die kuh solange es geht und weiß genau wann man wieder nen "gutzerl" verteilt, siehe wow classic , oder etwa nicht ? NCARS (never change a running system), so ist es und wird es auch weiter sein, wären doch doof wenn sie es anders machen würden. wow classic hält die leute bei der stange und gut isses, wenn es da mau wird kommt halt ein addon für irgendwas wieder raus. und wenn wir zu uns ehrlich sind haben wir dies immer so akzeptiert, in welcher form auch immer ! 1million abonennten sind nunmal ~14 millionen dollar/euro einnahmen. da setze ich 100 programierer aus indien/china hin die als sub-dev arbeiten und füge alles mit 20leuten in usa wieder zusammen (übertrieben) und ernte nur noch ab ... und jeder weiß das MMO`s gefragt sind, nur kein anderer bekommt es hin, vielleicht TESO aber das wars schon. und sieht man sich wow classic an dann befinden wir uns wieder in alten zeiten, resetknopf und es funktioniert, komisch das dass nicht schon vorher ging. und mal so einfach wow classic aus dem boden stampfen in 1-2 jahren ist verarsche pur. die haben das schön in ihrer notfalls schatulle gehabt, wie so vieles. von wegen codes waren nur noch teilweise vorhanden, selbst ein pobliger "handwerksbetrieb" hat baupläne von anno dazumal in seinem büro. ich mag wow sehr gerne, aber irgendwie fühlt man sich schon arg verarscht
      Trypio
      am 10. September 2019
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Abzuwirtschaften? Bethesda hat sich selbst in den Kopf geschossen mit dem Fallout76 Fiasko... das war PR-Technisch der reinste Selbstmord.

      Generell ist es in den letzten 2 Jahren zu einem Trend geworden als Entwickler die eigene Community zu blamen für die eigenen Fehler.

      Das einzige was Blizzard zur Zeit noch über Wasser hält ist Classic... ansonsten ist da einfach NICHTS mehr im Hause Blizzard was die Spieler auf lange Sicht binden können wird. (Natürlich ist das nur meine Meinung...)
      krappes
      am 09. September 2019
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hi zamme,

      wird nen addon zu diablo 3 kommen und das wird die überleitung zu diablo 4. somit wird zeit gewonnen und alle sind happy , es wird ein weiteres addon durch die blume angekündigt für wow retail um da noch nen groschen mehr zu generieren. und das andere interessiert mich nicht wirklich. zocke übergangsweise wolcen macht nen klasse eindruck. tschau, orakel hat gesprochen
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games MMore 09/2019 PC Games 09/2019 PCGH Magazin 10/2019 play³ 10/2019 Games Aktuell 09/2019 XBG Games 01/2018 N-Zone 09/2019 WideScreen 10/2019 SpieleFilmeTechnik 03/2019
    PC Games 09/2019 PCGH Magazin 10/2019 play³ 10/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk