• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Wie viel sind Online-Freunde wert? Teil 2 - Geschichten aus der buffed-Community

    Im zweiten der zur Reportage über Online-Freundschaften lassen wir Mitglieder aus der buffed-Community Geschichten erzählen. Vielen Dank für die vielen tollen Einsendungen!

    Im zweiten Teil der Reportage zum Stellenwert von Online-Freundschaften lassen wir die buffed-Community über ihre Erfahrungen mit Online-Freunden sprechen. Zum Thema erreichten uns unzählige Einsendungen. Klar, denn wer schon einmal in einem Online-Spiel unterwegs war, hat sicher auch die ein oder andere Anekdote beziehungsweise das ein oder andere Drama parat. Wir haben einige für euch ausgewählt. Vielen Dank für eure Beiträge und viel Spaß beim Lesen.

    1. Fabienne erzählt
    Das ganze fing Mitte 2009 an, indem ich ab und an in seiner Gilde mit ihm gemeinsam Raiden war. 2010 habe ich dann mal ganz spontan ein paar Leute aus WoW auf meinen 30. Geburtstag eingeladen. Es war eine grandiose Geburtstagsfeier und daraus sind auch wirkliche Freundschaften entstanden. Nach diesem 30. Geburtstag sind wir Ende September auf ein "kleines Gildentreffen" gemeinsam nach Wien gefahren und hatten schon reichlich Spaß auf der Hinreise. Da ich doch ziemlich bekannt als Fettnäpfchen-Königin bin und mir echt alles passiert ist... Angefangen von der Tisch-Deko im Rasthof abräumen, meinen Schal im Essen ertrinken, Kaffee während der Fahrt über mich gießen ect.

    Nach dem Wochenende haben wir dann beide gemerkt, dass wir uns so super verstehen und direkt den nächsten Ausflug aufs Oktoberfest mit ein paar Gilden-Member geplant. :) Natürlich hatten wir noch reichlich Zeit bis dahin und das erste was wir gemacht haben, wenn wir von der Arbeit nach Hause kamen? PC an, ab ins Teamspeak, in WoW einloggen und sich in Dalaran am Brunnen treffen! :) So haben wir dort nächtelang einfach nur am Brunnen rum gestanden oder gesessen, geflirtet, nicht ganz jugendfreie Sachen geschrieben und uns wirklich angenähert. Als dann das Wochenende des Oktoberfestes auf uns zukam, hätte ich am liebsten Dispersion genommen und wäre gar nicht dahin gefahren.

    Nach gutem Zureden einiger Vertrauten (die ja wussten, dass ich mich so ein bissel verknallt habe), hab ich meinen ganzen Mut zusammen genommen und bin ab nach Franken. Hab meinen Gnom eingepackt, ab nach München auf die "Wiesn" und nach ein paar Cocktails jegliche Hemmungen zur Seite geschoben und ihn einfach geküsst! Seit diesem Tag sind wir unzertrennlich. Ein Jahr Fernbeziehung, bis wir gemerkt haben, dass uns das einfach nicht mehr reicht. Denn Portal stellen und mal schnell durch hüpfen geht ja leider in der realen Welt nicht.

    Also habe ich meinen Job gekündigt, bin zu meinem Magier gezogen im September 2011 und habe seitdem schon einige Hürden gemeinsam gemeistert. Sei es im Raid, beim questen oder Real Life! Anfang dieses Jahres habe ich meinen heiß ersehnten Heiratsantrag erhalten und am 13.09.2014 haben wir uns das Ja-Wort gegeben! Und natürlich im Kreise unserer Familie, RL-Freunde und ein paar Gnomen, Draenei, Zwergen, Nachtelfen, etc. (wenn auch nicht sichtbar für die reale Welt). Und so leben wir hoffentlich glücklich bis an unser Lebensende.

    Sich in WoW in einen anderen Spieler verlieben - laut Einsendungen passiert das sogar sehr oft. Sich in WoW in einen anderen Spieler verlieben - laut Einsendungen passiert das sogar sehr oft. Quelle: Blizzard 2. Claudia erzählt
    Ich, weiblich, 34 Jahre jung und mein Mann, 33 Jahre jung, haben uns 2007 in World of Warcraft kennengelernt. Wir haben einige Wochen zusammengespielt und uns ungezwungen kennengelernt. Ich habe ihn dann besucht und bin nach dem ersten Treffen direkt zu ihm gezogen (ca. 450km lagen zwischen uns)...Tja, ein Jahr später 2008 wurde ich schwanger. 2009 bekamen wir einen gesunden süßen Jungen und 2012 haben wir das Ganze mit einer Hochzeit gekrönt...Wir sind noch immer glücklich und spielen nach wie vor WoW. Ich spiele seit dem Release von World of Warcraft. Das Spiel und auch viele verschiedene Menschen darin, haben mich in den letzten zehn Jahren durch viele Höhen und Tiefen begleitet. Dafür bin ich sehr dankbar.

    3. Katja erzählt
    Ich spiele Wow seit nunmehr fast neun Jahren, und in dieser Zeit haben sich echte Freundschaften entwickelt. In der Gilde hat sich etwa ein Kein Wunder, dass sich Spieler in einander verlieben. Kein Wunder, dass sich Spieler in einander verlieben. Quelle: Blizzard Pärchen gefunden, das nun schon seit über fünf Jahren zusammen ist und in einer gemeinsamen Wohnung lebt. Was für uns immer ein Highlight ist, ist unser jährliches Treffen. An meinem runden Geburtstag im Mai vor sechs Jahren entstand die verrückte Idee, den Geburtstag doch einfach mit ein paar Freunden aus Wow zu feiern – es war ein tolles Wochenende bei uns im Garten mit zehn Gästen, die auch bei uns übernachtet haben.

    Im selben Sommer haben wir uns dann mit denselben Leuten auf einem Campingplatz in Hessen für ein Wochenende getroffen – und dieses Treffen gibt's seither jedes Jahr! Wir sind zwar mittlerweile von Zelt und Wohnwagen auf eine tolle Hütte umgestiegen - wir werden ja alle nicht jünger, aber der Teilnehmerkreis wächst stetig. Und was besonders schön ist: es sind immer wieder neue Gesichter dabei, aber auch viele "alte" Hasen, die gar nicht mehr WoW spielen. Die Gruppe kommt aus allen Teilen Deutschlands: vom Bodensee bis nach Hamburg, vom Saarland bis nach Görlitz. Wir sind vom Alter her breit gestreut - zwischen 20 und 56 Jahren. Es ist immer ein sehr harmonisches Wochenende, an dem sehr viel gelacht wird. Für das nächste Jahr ist die Hütte bereits gebucht, und die Planungen für 2016 laufen auch schon.

    Gemeinsame Hobbys verbinden schließlich. Gemeinsame Hobbys verbinden schließlich. Quelle: buffed 4. Daniel erzählt
    Ich spiele nun schon seit 16 Jahren MMORPGs und seit nunmehr neun Jahren spiele ich World of Warcraft. Ich war von Anfang an ein begeisterter Rollenspieler, was vielleicht auch daran liegen könnte, dass ich in meiner ersten WoW-Nacht einige sehr unterhaltsame Stunden mit den Besuchern von Gorroghs Aas verbrachet (ein lustiges "Cook & Gamble"-RP-Erlebnis auf dem Friedhof von Tirisfal auf meinem Server). Damals war das Rollenspiel auf der Forscherliga noch sehr verbreitet.

    So wuchs ich mit meinen Charakteren auf der Forscherliga auf und sah wie das Rollenspiel immer mehr ausstarb. Eines schönen Abends stolperte ich nahe Silbermond über eine kleine Gruppe, die grade fröhlich dabei war die kleine Fackel des Rollenspiels hochzuhalten. Eigentlich war es Manche Gilden treffen sich regelmäßig im echten Leben, andere wiederum sind reine Zweckgemeinschaften. Manche Gilden treffen sich regelmäßig im echten Leben, andere wiederum sind reine Zweckgemeinschaften. Quelle: buffed schon spät, aber ich wollte mir das einfach nicht entgehen lassen und gesellte mich zu ihnen. Diese Entscheidung war es, die mein Leben auf eine so verrückte Weise beeinflusste, wie ich es mir nie auch nur Ansatzweise hätte denken können. Ich hole zwar ein wenig aus, aber diese verrückte Geschichte wird euch sicherlich gefallen und ist erzählenswert.

    An diesem Abend lernte ich einen verrückte Blutelfenmagier kennen, der auch ein Neuzugang in der kleinen Gruppe war und seine ersten Schritte im RP machte. Wir verstanden uns von Anfang an gut und verbrachten viele Abende lachend am Lagerfeuer oder kämpfend auf den Schlachtfeldern. Eines Tages waren uns die normalen Gruppen-Herausforderungen nicht genug, und wir wollten Größeres schaffen - also musste ein Raid her. Am besten direkt mit Gilde. Gesagt getan, wir suchten uns gemeinsam eine Raid-Gilde. Eine Woche nachdem wir dem Raid beitraten, kam noch eine nette Blutelfenpriesterin dazu. Im ersten Online-Rollenspiel hat man noch andere Erwartungen an seine seine Mitspieler. Im ersten Online-Rollenspiel hat man noch andere Erwartungen an seine seine Mitspieler. Quelle: buffed

    Still, nette Stimme - wenn sie dann mal redete, aber ansonsten total unauffällig. Und trotzdem wusste ich nach dem ersten Raid direkt: "Ey, die is klasse, mit der kannst du Pferde stehlen." Also direkt erstmal bequatscht, dass sie bei uns bleibt. Ich kann euch bis heute nicht sagen wieso, aber mein Gefühl sagte mir irgendwas. Und mein Gefühl sollte mich nicht täuschen. Es passte wie Arsch auf Eimer - wie man so schön sagt. Dann schloss sich dem Raid noch eine sehr nette Todesritterin an, die auch direkt super in unser kleines Grüppchen passte. Wir wurden ein super Team - wir waren einfach unzertrennlich. Und wie bei jeder Online-Gruppe, die sich gefunden hat, kam auch bei uns die Neugier, wie wohl die Mitspieler so im realen Leben?

    Könnte es sein, dass da auch alles passt? Es gab nur eine Art das herauszufinden: ein Treffen. Passenderweise hatte unsere Priesterin bald Dreamteam Dreamteam Quelle: buffed Geburtstag und war begeistert von der Idee, dass wir den doch alle gemeinsam Feiern könnten. Also haben wir uns alle auf den Weg gemacht. Für Einige hieß das sogar einmal quer durch Deutschland. Aber das Wochenende war genial.

    Wir haben alle so viel miteinander gequasselt, dass wir alle heiser waren nach dem Wochenende. Uns war auf jeden Fall eines klar: Das sollten wir öfter machen! Das nächste Treffen kam und in lustiger Runde sagte ich etwas, was so viel in Bewegung setzen sollte. Ich schaute in die Runde in der wir uns alle wohl fühlen und sagte: Hey Leute wir sollten uns mal den Spaß machen und alle in eine Stadt ziehen, wäre doch mal richtig Lustig, die Gilde übernimmt die Stadt.

    Die Lacher waren groß und keiner von uns ahnte wo das noch hinführen sollte. Nachdem nun einige Jahre der Freundschaft ins Land gingen, wohnen die Priesterin und ich mittlerweile im selben Viertel, nur zehn Minuten Fußweg voneinander entfernt. Der Magier zieht auch bald hierhin nachdem die beiden nun lange eine Fernbeziehung geführt haben und gemeinsam ihr Leben verbringen wollen. Der Umzug unserer Todesritterin ist übrigens auch schon geplant. All diese Leute haben mein echtes Leben so sehr bereichert, dass ich es nichtmehr vermissen möchte.

    Den ersten Teil der Reportage zum Stellenwert von Online-Freundschaften findet auf buffed.de.

    05:43
    WoW Classic: Onyxia im Retro-Video - Anno 2006
    Spielecover zu World of Warcraft Classic
    World of Warcraft Classic
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Stancer
    Früher war zwar nicht alles besser, aber was MMO´s betraf und die dortige Community, stimmt es wohl ! Ich sehe den…
    Von Mayestic
    Ja solche Geschichten gibt es immer wieder. Ich habe schon einen guten Kumpel nach Berlin verloren und bekam ihn…
    Von Stancer
    Schön, das es auch viele "Happy Ends" gibt und auch wirkliche Freundschaften entstehen. Habe selber meine Frau in Aion…
    • Silarwen
      06.01.2015 15:02 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Mayestic
      am 07. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja solche Geschichten gibt es immer wieder.

      Ich habe schon einen guten Kumpel nach Berlin verloren und bekam ihn nicht mehr zurück
      Der hat sich doch echt in WoW in ein Mädel verliebt und ist dann einfach mal ganz spontan rüber und kam dann nicht mehr wieder. Es ist still und heimlich einfach dort geblieben *lacht*.

      Tja und die anderen beiden die ich noch kenne. Bei den beiden hat es auch stark gefunkt anfangs. Er recht schüchtern was Frauen betraf, sie geschieden mit zwei Kindern. Er war noch ne Zeit lang beim Bund, auch in Afghanistan und als diese Fernbeziehung dann vorbei war beschloss er den Bund zu verlassen, zog mit ihr in ein gemeinsames Haus. Dann heirateten beide und er ließ sich dann noch vom Bund umschulen und arbeitet nun als Selbstständiger. Vor gut nem Jahr kam dann noch der gemeinsame Sohn zur Welt. Persönlich kenne ich die beiden allerdings nicht. War halt mal ein Gildenkumpel aus WoW.

      Ansonsten was RL-Treffen angeht. Das war schon episch damals.

      Ca. 1 Jahr nach Release von UO konnte auch ich endlich damit anfangen. Dort fand ich direkt Anschluß an ne Gilde und diese Gilde war über viele Jahre hinweg über mehrere Spiele hin mein zuhause. Jedes Jahr an Ostern trafen wir uns bei einem Gildenmitglied in Frankfurt in seinem Haus und hatten ein paar tolle Tage. Auch wurde sich auf diversen Technik- oder Spielemessen getroffen. Leider hat es uns in WoW dann aber zerrissen. Zu groß die plötzliche Auswahl an Servertypen, die einen spielten RP, die anderen PVE oder PVP oder dann doch lieber Allianz oder Horde. Das war in UO leichter

      Ich vermisse die alte Zeit. Hauste heute jemanden im Open-PvP aus den Latschen kommt nicht selten ne Hassorgie im Chat und der Shitstorm geht los. Damals war das alles anders. Mein Gott wir hatten selbst unsere schärfsten Rivalen auf die RL-Treffen eingeladen und das passte einfach auf privater Ebene. Ich Spiel haben se uns dann wieder in bestern Manier den Arsch aufgerissen und trotzdem konnten wir alle immer noch darüber lachen auch wenn es uns immer ärgerte das sie einfach besser organisiert waren.

      Heute geht so was ja kaum noch. Wie oft seh ich Spieler im Spiel ausrasten und auf großen Treffen wie der GamesCom fliegt dann auch mal ne Faust ins Gesicht des anderen weil der im Spiel halt um einiges mehr Glück hatte oder einfach nur besser war. Tolle Sache. Gut das solche Ausschreitungen eher selten sind aber sie werden deutlich häufiger. Die Menschen werden iwie immer aggressiver und das verdirbt mir doch ein wenig den Spaß an RL-Treffen.

      Mein Gott, ist doch nur ein Spiel, sind nur Pixel.



      Stancer
      am 07. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Früher war zwar nicht alles besser, aber was MMO´s betraf und die dortige Community, stimmt es wohl !

      Ich sehe den Grund dafür bei gleich 2 Faktoren.

      1. Viele erhalten Zugang zum Internet ohne das die soziale Entwicklung abgeschlossen ist(und bei manchen vermutlich noch nicht einmal begonnen hat). Solchen ist nicht klar, das auch auf der anderen Seite echte Menschen sitzen. Stattdessen sind es nur Namen ! Die Eltern tragen daran genauso Schuld. Ich kenne beide Seiten im näheren Familienkreis. Bei der einen Seite wird dem Kind Verantwortung gelehrt und Internet gibts wenn nur unter Aufsicht ( 7 Jahre). Bei der anderen Seite scheinen die Eltern froh zu sein, wenn das Kind nicht da ist. Erzieherische Verantwortung wird mal ganz entspannt der Schuld zugeschoben. Das Kind ist jetzt schon ein Mix aus "Prinzessin auf der Erbse" und "Ghetto-Gangsta" !

      2. Wir leben in einer Leistungsgesellschaft und jeder will besser sein als der andere. Egal wie, hauptsache mehr Klicks, mehr Likes, mehr Erfolge ! Mittlerweile wird ja aus allem ein Wettkampf gemacht und jeder will dazu noch im Mittelpunkt stehen. Übrigens ist es durch Studien bewiesen, das Facebook & Co vor allem Neid und Missgunst in den Menschen weckt !
      Früher hat man einfach zusammen drauf losgezockt. Heute geht es nur darum wer den Boss schneller umhaut und wer die besseren Items kriegt !
      Stancer
      am 06. Januar 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Schön, das es auch viele "Happy Ends" gibt und auch wirkliche Freundschaften entstehen. Habe selber meine Frau in Aion kennengelernt.

      Der Witz war, der Public Chat wurde mal wieder mit Kommentaren überflutet wie "In WoW ist das aber viel besser...." usw.
      Mir ging das ziemlich auf den Zeiger und irgendwann schrieb ich "Spielt doch WoW, wenn es euch so gut gefällt aber lasst uns in Ruhe Aion spielen".

      Kurz darauf schrieb mich dann jemand an, das dies mal gesagt werden musste und von Anfang an waren wir auf einer Wellenlänge. Allerdings hielt ich die Person auf der anderen Seite für einen sich recht feminin ausdrückenden Kerl !
      Es entstand eine Freundschaft und erst 1-2 Wochen später erfuhr ich, das es sich um eine Frau handelt !

      Als sie dann irgendwann Probleme mit dem PC bekam fragte ich wo sie wohnt und siehe da : Nur 1 Stadt weiter. Also fuhr ich kurzerhand rüber und reparierte den PC. ..... vor 2,5 Jahren haben wir dann geheiratet !

      Fazit : Ohne die Chat-Trolle hätte ich meine Frau nie kennengelernt..... DANKE
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1145969
buffed.de
buffed.de: Wie viel sind Online-Freunde wert? Teil 2 - Geschichten aus der buffed-Community
Im zweiten der zur Reportage über Online-Freundschaften lassen wir Mitglieder aus der buffed-Community Geschichten erzählen. Vielen Dank für die vielen tollen Einsendungen!
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/Specials/Wie-viel-sind-Online-Freunde-wert-Teil-2-Geschichten-aus-der-buffed-Community-1145969/
06.01.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/12/gildentreffen_2013_0041_mod-buffed_b2teaser_169.jpg
specials