• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Rollenarbeit

    Im Rahmen der Role Play Convention 2008 fand am Samstag in der Halle West ein Meeting der „Online Games Leadership Consultant Representatives“ zum Thema „Final Reliable World Role Play Rules“ statt. Um auch allen Nichtrollenspielern einen Einblick in die komplexen Entscheidungsstrukturen dieser internationalen RPG-Elite zu gewähren, sei an dieser Stelle das offizielle Sitzungsprotokoll veröffentlicht:

    Das Protokoll vom 26.04.2008:

    Die Sitzung wurde um 14:01 Uhr vom amtierenden Vorsitzenden des RPG-Dachverbandes United Nations Role Play Gamer eröffnet. Gemäß Statut 45 des dritten Edikts zur Ablaufsteuerung real stattfindender Strategiezusammenkünfte erhielt der im Levelrang höchste anwesende Zauberrollenhersteller den ehrenvollen Auftrag, das weitere Sitzungsgeschehen in Schriftform niederzulegen. Der Einspruch eines trollschen Keulenträgers, dieses Amt doch zur Abwechslung einmal einer Person aus dem kämpfenden Umfeld zu übertragen, wurde vom UNRPG-Vorsitzenden Drachenschranke mit dem Hinweis abgelehnt, dass die Beteiligten gar nicht so langsam reden könnten, damit ein Krieger da noch schreibenderweise mitkommt.

    Zuallererst wurde die Anwesenheit festgestellt.

    Als zugegen erwiesen sich Vertreter der Interessengemeinschaften Liga rollenspielender Menschen, Bewahrer des Rollenspiels, Liga der rollenspielenden Frauen, Rollenspieler ohne Grenzen, Liga der rollenspielenden Alten, Die Ersten und einzig wahren Rollenspieler, Liga der rollenspielenden Shooterfanbois und die Christlich Sozialen Rollenspieler.

    Hierauf richtete der Vorsitzende Drachenschranke einen Appell an alle anwesenden Organisationsführer bei dem folgenden Meinungsaustausch trotz unterschiedlicher Ansichten in der Sache den gegenseitigen Respekt voreinander nicht missen zu lassen und den oder die oder das Gegenüber, auch wenn es im Moment mit Klauen oder Tentakeln geschmückt sei, als menschliches Wesen zu respektieren.

    Die Sitzung begann mit dem Tagesordnungspunkt 1 von insgesamt 17. Dessen Inhalt war die Erstellung des Statuts 891 zur Schaffung einer verbindlichen Richtlinienempfehlung für kameradschaftliches Chatverhalten auf Rollenspielservern.

    Als Erstes meldete sich ein Repräsentant der Liga der rollenspielenden Menschen zu Wort und kritisierte die gängige und leider spielübergreifende Praxis der Game Master, die Chatinhalte nicht regelmäßig zu überprüfen und provozierend oder beleidigend auftretende Spieler nicht oder nur sehr verzögert zur Rechenschaft zu ziehen.

    Dieser Aussage schlossen sich die Vertreter aller anderen RPG-Organisationen an und Die Ersten und einzig wahren Rollenspieler stellten den Antrag, diesen Konsens ausdrücklich im Protokoll vermerken zu lassen. Der Vorsitzende folgte diesem Ansinnen.

    Der Verein der Bewahrer des Rollenspiels regte daraufhin an, diese Feststellung auch als Grundgedanken in das neue Statut einfließen zu lassen. Generell solle jedes nicht Rollenspiel-konforme Verhalten in Chats geächtet werden. Dies gelte auch ausdrücklich für alle Formen der Out-Of-Character-Unterhaltung auf Rollenspielservern.

    Die Christlich Sozialen Rollenspieler stimmten zu und wünschten sich darüber hinaus, dass ein gewisses Sprachniveau ohne LOLs und ROFLs einzuhalten sei. Hier hatte die Liga der rollenspielenden Menschen den Einwand, dass ein Sprachniveau sehr schlecht zu definieren und noch viel schwerer in einen verbindlichen Gesetzestext einer Rollenspieldoktrin umzusetzen sei. Worauf die Rollenspieler ohne Grenzen die gängige Fantasyliteratur als qualitative Untergrenze definiert haben wollten.

    Dies stieß bei der Liga der rollenspielenden Shooterfanbois auf Widerspruch, da sich diese außerstande sahen, sich entsprechend kundig zu machen. Auf die fürsorgliche Nachfrage der Rollenspieler ohne Grenzen, ob dies in einer Leseschwäche begründet sei, erhielten jene zur Antwort, dass eine Buchallergie die Ursache sei. Während die ohne Grenzen darüber lamentierten, ob das jetzt ernst gemeint war oder lediglich eine verbale Provokation darstellen sollte, meldete sich die Liga der rollenspielenden Frauen zu Wort und erkundigte sich, ob man denn gemäß den neuen Chatregeln dann noch weiterhin auf dummes Machogelaber verächtlich antworten dürfe, wo doch die Androhung, jemandem den Sack zu verknoten, ja in den seltensten Fällen mit Ingame-Inhalten zu tun habe. Das veranlasste die Bewahrer diesbezüglich auf eine Ausnahmeregel basierend auf individuell eintretende Notstandsfälle zu plädieren. Was seinerseits die Christsozialen so nicht stehen lassen wollten, die auf die Gleichheit aller Rollenspieler und das Gelten der Regeln für alle bestanden.

    In der Zwischenzeit hatten sich in schneller Folge die Shooter und die Grenzenlosen Wörter wie Provokation, wissensfreie Zone, weicheiige Weltverbesserer und hirnlose Massenmörder ausgetauscht.

    Parallel dazu wandten sich die Frauen an die Menschen und wollten von ihnen wissen, ob diese wie die Christen auch den Schwanz einziehen würden, wenn Menschen ohne denselbigen beleidigt werden. Was wiederum die Christen protestieren ließ, weil sie sich eine solche haltlose Unterstellung verbitten würden und sie in Notsituationen sehr wohl ihren Schwanz einzusetzen wüssten. Das anschließende "Hört Hört" der Bewahrer ging in dem berstenden Geräusch einer zu Boden fallenden Rambo-Porzellanfigur unter, welche bis dahin auf dem Tisch eines Shooters gestanden hatte und nach dem versehentlichen Anstoßen eines Grenzers den Zustand der Regungslosigkeit an die Gravitationsansprüche abgeben musste.

    Plötzlich richteten sich kurzzeitig die Augen aller Beteiligten auf den Vertreter der Liga der rollenspielenden Alten, als dieser aufgrund der zunehmenden Lautstärke aus seinem Nickerchen erwacht war und sich schlaftrunken erkundigte, ob es jetzt an der Zeit sei die Tabletten einzunehmen.

    Die Bewahrer versuchten die eintretende Stille zu nutzen und stellten die Frage in den Raum, ob sich denn all diese Streitereien nicht erübrigten, wenn man den Chat ganz abschalten würde. Wo doch solcherlei technischer Schnickschnack sowieso nichts mit mittelalterlichem RPG zu tun habe, und ein über hundert Zonen vom Auenland bis Mordor chattender Frodo es so einfach gehabt hätte, dass die berühmten drei Bücher auf Illustriertenumfang geschrumpft wären.

    An dieser Stelle möchte ich (der Protokollführer) den Leser um Nachsicht bitten, weil ich nicht sicher bin, ob ich alle auf diesen Vorschlag eintretenden Ereignisse in vollem Umfang erfasst habe, geschweige denn, ob ich sie in die chronologisch richtige Reihenfolge bringen konnte.

    Nachdem also die Bewahrer die Abschaffung des Chats vorschlugen, wurde als zweites von Den Ersten die Frage gestellt, wie man denn dann sonst mit dem eigenen Rollenspielkönnen vor anderen Mitspielern serverweit prahlen könne. Zugleich bewerteten die Christen den Akt des Chat-Abschaltens als Rückfall in die Zeiten vormissionarischer Buschtrommeln und die Menschen und Frauen begannen unvermittelt und aus nicht ersichtlichen aber wahrscheinlich historisch gewachsenen Gründen, sich Schimpfworte aus dem Bereichen von unter der Gürtellinie an den Kopf zu werfen, die niederzuschreiben ich mich ab jetzt strikt weigere.

    Irgendwann dazwischen ging dann noch ein Legolasposter in Flammen auf, worauf ein Grenzer unter Einnässung von Teilen seiner vorher wirklich authentisch aussehenden Beinschienen etwas vom unersetzlichen Originalautogramm stammelte.

    Überhaupt tendierte die sachliche Auseinandersetzung ganz allgemein hin zu handfesteren Argumenten. Als Beispiele seien der erfolgreiche Knickanschlag auf ein Plastikschwert, das spurlose Verschwinden mit anschließender Lösegeldforderung einer original Star Trek Uniform und nicht zuletzt das reihenweise Einschmelzen kompletter Zinnfigurenarmeen genannt.

    Inmitten dieses Trubels stürmte endlich das messeeigene Sicherheitspersonal den Tagungsraum, um das Einsetzen von Dauerschäden an Leib und Seele zu verhindern. So blieb dem Vorsitzenden Drachenschranke schließlich keine andere Wahl, als um 14:55 Uhr die Versammlung zu schließen und auf das nächste Jahr zu vertagen. Er versäumte hierbei allerdings nicht mit reichlich Stolz in der Stimme festzustellen, dass es uns Rollenspielern dieses Jahr gelungen war, sieben Minuten länger als beim letzten Treffen auszuhalten.

    Beim Verlassen des Raumes schnappte der Protokollführer im Vorübergehen die Bemerkung eines Saalordners auf, dass sie nächstes Wochenende Gott sei Dank eine wesentlich ruhigere Kugel schieben könnten, da dann nur das Jahrestreffen der Hells Angels stattfinden würde.

    Rollenarbeit Der Münchner Autor schreibt seit 1998 regelmäßig auf seiner Webseite www.olnigg.de. Für buffed.de kommentiert der Satiriker unter dem Namen „Olnigg der Nörgelork“ regelmäßig die Geschehnisse aus dem wachsenden Online-Rollenspiel-Bereich.

    Mehr Nörgelork? Hier geht's zur Artikelübersicht.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Pyrorin
    Einfach genial ! und entgegen dem was hier ein paar schreiben konnte ich den text ohne stocken und wiederholtes lesen…
    Von Joliena
    "Parallel dazu wandten sich die Frauen an die Menschen" Brilliant!
    Von Kerensky_NC
    Kommt mir tatsächlich bekannt vor - nicht aus WoW oder irgendwelchen Online-Rollenspielen, sondern aus dem altern RPG…
    • buffed.de Redaktion
      07.01.2009 13:02 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Pyrorin
      am 06. Mai 2008
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Einfach genial !
      und entgegen dem was hier ein paar schreiben konnte ich den text ohne stocken und wiederholtes lesen verstehen, kommt wahrscheinlich nur darauf an was man sonst so liest ...
      weiter so
      Joliena
      am 05. Mai 2008
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Parallel dazu wandten sich die Frauen an die Menschen"
      Brilliant!
      Kerensky_NC
      am 02. Mai 2008
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kommt mir tatsächlich bekannt vor - nicht aus WoW oder irgendwelchen Online-Rollenspielen, sondern aus dem altern RPG-Verein, in dem ich mal mitgemacht habe. Einige Sitzungen da liefen fast ähnlich ab.

      Über die Sprache und den Schreibstil der Kolumne zu philosophieren, halte ich für unnötig, denn es beschwert sich ja auch keiner über den Stil der anderen Artikel hier.

      Zum Schluss unterstütze ich aber alle, die aufrufen, mal wieder ein Buch zu lesen - es gibt so viele gute Geschichten (Fantasy, SciFi, etc.) da draußen!
      aichecker
      am 01. Mai 2008
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @32 als ich noch damals zur Hauptschule ging gingen die meisten mit nem erweiterten Sekundarabschluss(Realschulabschluss) von der Schule und in der heutigen Zeit ist das Niveau ganz unten bei denen.

      Achja Humor ist auch wenn man über sich selber lachen kann^^

      Ansonsten ne schöne Kolumne.
      Lokatran
      am 30. April 2008
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @27 Hm...verstehe was du meinst du lachst lieber über den mist den andere verzapfen als dich selbst wieder zu erkennen...verständlich aber doch etwas...naja schwach
      Curumo
      am 30. April 2008
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      PS: die sollten hier mal die Komments zur Bearbeitung frei geben ^^
      PPS: @30 die Real Life Rpgler ^^ werden LARPer genannt, und die haben sogar einige Versammlungen zum besprechen gewisser Kampagnen (( siehe Mitteland, Phönix oder Ostlanden)) dort geht es sehr gesittet zu denn gerader als LARPer ist das trennen zwischen sich und em Chara sehr witzig, aber im allgemeinen sind auch diese Leute sehr humorvolle Menschen und dann kann man eben auch mal in Ruhe den Ork raus hängen lassen
      Curumo
      am 30. April 2008
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      die schwierigkeit des Schreibstils sei einfach mal Meinungssache und nun nich tmeine Basis

      er stellt sich die Frage wenn der Verfasser selbst Rollenspieler ist muss man diesen Text als Kritik oder doch ehr als humorvolles betrachten des eigenen Wahnsinns in Hobbyform? Oder geht es doch ehr darumw ie verschiedene Leute mit sehr verschiedener Auffassung von Rp an einanderstoßen?
      Nun sei es drum es ist und bleibt wohl sehr witzig.

      Aber an all jene deie jetzt glauben das wirklich so Sitzungen der großen Rollenspiel Vereinigungen (( wie zb. bei E.L.F )), der soll täuscht gewaltig schlieslich sind auch Rollenspieler nur normale Menschen und können auch normale Dialoge und Dispute führen
      Al Fifino
      am 29. April 2008
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sauberer Text, fein geschrieben. Teilweise tatsächlich ein wenig komplex, aber alles in allem gut zu verstehen.

      Und Leute: es reicht, wenn EINER sagt, dass man mehr Lesen trainieren sollte. Glaubt Ihr etwa ernsthaft, diejenigen, die sich über den Text aufgeregt haben, werden hier nochmal vorbei schauen und sagen: "Hey, der Kerl hat eigentlich recht, das ist gar nicht so schwer. Lol!"?

      #32: bleib dann halt auch bei objektive Kritik. Bitte.
      lord_haufen
      am 29. April 2008
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Niemand hat was gegen objektive Kritik, aber die ganzen bildungsfernen Idioten die meinen hier über den wirklich guten Schreibstil und die angeblich unnötigen komplizierten Wörter schimpfen zu müssen, aber dann nicht einmal in der Lage sind nur einen Satz in angemessenem Deutsch zu formulieren, stellen für mich lediglich eine Verschwendung von Zeit dar, die es kostet solch stumpfsinnige, in textform proezierten Ergüsse, durchzulesen. Und #31 hat vollkommen Recht, wenn er einigen der Kommentatoren rät erstmalig ein Buch aus dem Regal zu holen und die Stunden die man damals in der Hauptschule schwänzte einmal nach zuarbeiten.
      Menarion
      am 29. April 2008
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ist ein bisschen zu lang und oft dasselbe aber dennoch sehr schön geschrieben! Der Stil ist einwandfrei durchgezogen.

      *hust*Wer bei so was Leseprobleme hat, sollte mal ab und zu ein Buch lesen oder eine Zeitung, wegen Training und so .*hust*
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
791423
buffed.de
Rollenarbeit
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/Specials/Rollenarbeit-791423/
07.01.2009
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2008/04/2008_04_27_Olnigg_13.jpg
specials