• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • buffed-Kolumne: Real ID eine schlechte Idee?

    In den offiziellen WoW-Foren soll zum Cataclysm-Start nur noch unter echtem Namen gepostet werden. Die Ankündigung sorgt für Aufruhr unter den Spielern. Unberechtigte Sorgen oder tatsächlich eine unglückliche Entscheidung der WoW-Macher? buffed-Redakteur David Bergmann über gute Ideen und schlechte Ideen.

    buffed-Kolumne: Real ID eine schlechte Idee? Ausnahmezustand in den offiziellen WoW-Foren: Seit vergangener Nacht sammelte ein Beitrag im US-Forum 20.339 Beiträge. Das englischsprachige europäische WoW-Forum zählt 4.277 Postings zum gleichen Thema, das deutsche WoW-Board bietet 4.579 Diskussionsbeiträge (Stand: früher Nachmittag am 07.07.2010). Ist der Veröffentlichungstermin von WoW: Cataclysm durchgesickert? Haben die WoW-Macher die vierte Erweiterung zu World of Warcraft enthüllt? Mitnichten -- Stein des Anstoßes ist die Ankündigung über technische Neuerungen in den Blizzard-Foren. Das klingt zunächst langweilig, birgt jedoch Zündstoff. In den offiziellen Foren zu Starcraft 2 darf durch Integration von Real ID nämlich nur noch unter echtem Namen gepostet werden – die Änderung soll kurz vor Veröffentlichung des Echtzeit-Strategiespiels in Kraft treten. Die WoW-Foren sollen zur Veröffentlichung von World of Warcraft: Cataclysm nachziehen. Wer dann in Blizzard-Boards aktiv sein möchte, tut das unter seinem echten Vor- und Zunamen. Auf Wunsch in Verbindung mit dem Namen eines der eigenen WoW-Charaktere.

    Die offizielle Begründung klingt einleuchtend. Die schwindende Anonymität soll die sogenannten Foren-Trolle abschrecken und wüste Beschimpfungen sowie „Flames“ unterbinden. Das dürfte funktionieren -- schnell mal jemanden unter dem Deckmantel eines hastig erstellten Level-1-Charakters beleidigen, das geht mit dem neuen Real-ID-System nicht mehr. Die offiziellen Foren werden freilich auch nach der Umstellung nicht zu einem Ort ewiger Glückseligkeit und purer Harmonie -- der Umgangston wird sich im Großen aber merklich mildern. Doch ist die Einführung echter Vor- und Nachnamen der richtige Weg? Mit echten Namen kommen echte Konsequenzen. Die Blizzard-Verantwortlichen scheinen hier der Vorstellung von Facebook-Gründer Mark Elliot Zuckerberg zu folgen. Zuckerbergs Verhältnis zu Privatsphäre im Internet ist bekanntermaßen ein zwiegespaltenes. Sechs Jahre Facebook haben den Jungmillionär nach eigener Aussage gelehrt, dass die Menschen bereit sind, im Internet viel von sich preiszugeben. Das sei gut so und die neue gesellschaftliche Norm im Netz. Irgendwie bezeichnend, dass dennoch gerade Facebook im Hinblick auf die möglichen Privatsphäre-Einstellungen immer wieder in die Kritik gerät. Zuckerberg ist ebenso bekennender Gegner mehrerer Identitäten. Egal ob im Büro, daheim, auf einem Rock-Konzert oder im Internet -- wir sind immer wir. So die Ansicht von Zuckerberg. Ohne verschiedene Identitäten würden wir alle ein besseres und ehrlicheres Leben führen, sagt der Facebook-Gründer.

    Nun kann man Facebook mögen oder hassen -- bei Zuckerbergs Online-Plattform geht es um echte Menschen und ihr Leben. Es wäre wenig sinnvoll, sich dabei hinter einer anderen Identität zu verstecken. World of Warcraft allerdings ist ein Online-Spiel, angesiedelt in einer Fantasiewelt. Mit Drachen, Orcs, Elfen und allem was dazugehört. Ein Ort zum Abschalten vom Alltag. Es geht eben nicht um Buchhalter Hansi Müller, der sich über die versalzene Suppe in der Kantine ereifert. Es geht um Hansis strahlenden Krieger Rafgar. Es ging die vergangenen fünf Jahre stets nur um Rafgar -- es sei denn, Hansi verriet liebgewonnenen Mitspielern freiwillig Dinge aus seinem Leben abseits von WoW. Nach der Real-ID-Umstellung jedoch spielt Rafgar zumindest im Forum keine Rolle mehr. Hansi steht im Rampenlicht -- oder muss die offiziellen Foren meiden.

    Flames unterbinden, Foren-Trolle abschrecken -- das sind lobenswerte Ziele. Postings mit echten Namen zu versehen, kann dabei helfen, diese Ziele zu erreichen. Allein, es gibt zu viele gute Gründe, eben nicht unter seinem echten Namen posten zu wollen. So gibt es Berufsfelder, in denen die Spiele-Kultur aus mehr oder weniger guten Gründen nicht gern gesehen ist. Zumal die öffentliche Wahrnehmung gerade von World of Warcraft nicht immer die beste ist. Wer in einem solchen Umfeld arbeitet und vielleicht einen außergewöhnlichen und damit leicht zu identifizierenden Namen trägt, überlegt sich die Forennutzung künftig wohl zweimal. Lehrer etwa, die nicht mit Spielen in Verbindung gebracht werden möchten, in denen sich auch Minderjährige herumtreiben, oder die sich keine schlechte Vorbildfunktion vorwerfen lassen möchten. Oder Menschen, die den gleichen oder einen sehr ähnlichen Namen tragen wie verurteilte Straftäter. Was ist mit Spielerinnen, die gerne für sich behalten würden, dass sie weiblich sind? Hansis Tochter Jasmin muss sich ab sofort gründlich überlegen, ob sie bei WoW-Problemen noch im offiziellen Support-Forum nach Rat sucht. Vor allem wird sie sich gründlich überlegen, ob sie im offiziellen Forum jemals den Namen ihres Hauptcharakters preisgibt. Das macht die offiziellen Foren deutlich unattraktiver, schließlich ist gerade das Herzeigen des eigenen Pixel-Helden elementarer Bestandteil der Foren-Landschaft. Sei es zum Angeben oder um Tipps zu Talentverteilung oder Equipment-Wahl einzuholen. Ein gewisser Grad an Anonymität im Internet ist eben nicht immer schlecht.

    Die Blizzard-Verantwortlichen müssen sich die Frage gefallen lassen, ob dieser Schritt die WoW-Community nicht eher weiter zerstreut als zusammenführt. Viele Spieler kündigten bereits an, den offiziellen Foren in Zukunft fernzubleiben. Nicht alle werden Taten folgen lassen. Es ist aber davon auszugehen, dass sich die Blizzard-Foren leeren, und sich diese Spieler auf verschiedenste andere Internet-Foren verteilen. Außerdem müssen sich die Verantwortlichen die Frage gefallen lassen, ob es denn wirklich der echte vollständige Name sein muss. Hätte nicht auch ein eindeutiger Nickname pro battle.net-Account ausgereicht, unter dem man sowohl im Spiel als auch im Forum zu erkennen ist? Auch diese Variante hätte das Problem der pöbelnden Level-1-Charaktere aus der Forenwelt geschaffen. Muss das battle.net wirklich zu einem kleinen sozialen Netzwerk wachsen?

    Generell fehlt es Blizzards Real ID schlichtweg an Sicherheitseinstellungen. Denn die bietet selbst Zuckerbergs Facebook: Jeder entscheidet, welche Inhalte er in welchem Umfang mit anderen Teilnehmern des Netzwerkes teilt. Bei Real ID dagegen heißt es "ganz oder gar nicht". Funktionen wie die "Freunde von Freunden"-Anzeige in der Ingame-Freundesliste lassen sich nicht einzeln abschalten. Wer diese Funktionalität kritisch sieht, muss gleich das komplette Real-ID-System deaktivieren und damit auch auf Chats mit Freunden verzichten, die auf einem anderen Server spielen. Und selbst das Deaktivieren von Real ID funktioniert nur unnötig umständlich über das einrichten elterlicher Freigaben. Wer sich an der Anzeige vollständiger Namen im offiziellen Forum stört, der muss künftig komplett auf die aktive Teilnahme verzichten.

    Während sich die Blizzard-Verantwortlichen mit harscher Kritik konfrontiert sehen, achten die WoW-Spieler mit Argusaugen darauf, ob ihre Proteste Früchte tragen. Und es wird laut protestiert. 20.339 Beiträge innerhalb weniger Stunden alleine im US-Forum sprechen eine deutliche Sprache. Freilich sind nicht alle diese Beiträge gegen das neue System gerichtet. Sie zeigen aber, dass dringender Diskussionsbedarf herrscht und vielleicht doch noch ein Umdenken notwendig wird. Zum Vergleich: Der offizielle Thread zum umstrittenen Himmelsross brachte es im US-Forum bis zum heutigen Tag gerade einmal auf 1.492 Beiträge.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Nanuu
    Natürlich bleibt der fade Beigeschmack des Vertrauensbruches hier bestehen, und besonders skeptisch bin ich immernoch,…
    Von pollo4711
    Danke an BUFFED an dieser Stelle für eine faire Berichterstattung und faire Forenmoderation !!!
    Von pollo4711
    @369 das sind gute Nachrichten. Frage ist nur wie man sich die Zusammenarbeit mit Facebook vorstellt. Weitere Frage…
    • Launethil
      07.07.2010 15:29 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Nanuu
      am 10. Juli 2010
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Natürlich bleibt der fade Beigeschmack des Vertrauensbruches hier bestehen, und besonders skeptisch bin ich immernoch, aber es ist schonmal gut zu wissen, das man im Forum weiter posten kann, ohne das man eventuell, und wie es in meinem Fall wäre, seine vollständige Identität preis geben muß, ohne eine Wahl zu haben, außer der, sich gar nicht erst im Forum ein zu loggen.
      Bedenken habe ich trotzdem noch, das Blizzard nicht dennoch schlampig mit unseren Daten um zu gehen bereit ist.
      Nanuu
      am 09. Juli 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      zacke666
      am 09. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nein
      zacke666
      am 09. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mein werden nicht angezeigt
      Ekipur
      am 09. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Werden nach der Umstellung der Foren auch die vor der Umstellung erstellten Beiträge mit Klarnamen angezeigt?
      YingelYangel
      am 09. Juli 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Eifnach nur traurig was Blizzard da macht.Das game ist ab 12 ich hoffe das blizazrd sich ein richtiges eigentor damit ballert.Und ne fette geldstrafe kriegt damit die mal klar kommen im kopf
      ichbinwerichbin
      am 09. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist doch alles kein Problem.

      Macht buffed ein Forum, die Chars kann man hier ja schon einlesen lassen und die Blizz Foren bleiben leer.
      Der Kunde stimmt mit den Füssen ab. WENN alle das so machen würden, dann wäre die real id schnell vom Tisch.
      Da es aber nach ein paar Monaten keinen mehr kümmert wird es einfach "normal" sein. Langjährige Spieler gehen, neue kommen und die kennen es nicht anders.
      Ist doch kein Zufall, dass das alle JETZT bekannt gegeben wird.
      Nanuu
      am 09. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja, das weiß ich. Deswegen nutze ich das Feature nicht, und habe ebenso sämtliche Addons, WDB und WTF gelöscht.
      Noregas-Baelgun
      am 09. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @358 - der mist ist schon im spiel. die real id namen mit der freund vom freund funktion zb.
      Melethron
      am 09. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bin zur Zeit nicht WoW aktiv, werde das auch wohl sein lassen. Schon ein starkes Stück was die sich da ausgedacht haben. Von Kundenseite gibt es nur eine Antwort: Petition erstellen und Blizz ein Ultimatum setzen. Erfolgt keine Umkehr seitens Blizz, Abo kündigen. Die hören nur auf die Sprache des Umsatzes, ein anderes Mittel haben die Kunden nicht, aber es ist mächtig wenn ihr es durchzieht.
      Denkt z.B. an die Bohrinsel Brend Spa damals von Shell, da wurde auch auf Kundendruck die Firma gezwungen umzudenken.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
778781
buffed.de
buffed-Kolumne: Real ID eine schlechte Idee?
In den offiziellen WoW-Foren soll zum Cataclysm-Start nur noch unter echtem Namen gepostet werden. Die Ankündigung sorgt für Aufruhr unter den Spielern. Unberechtigte Sorgen oder tatsächlich eine unglückliche Entscheidung der WoW-Macher? buffed-Redakteur David Bergmann über gute Ideen und schlechte Ideen.
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/News/buffed-Kolumne-Real-ID-eine-schlechte-Idee-778781/
07.07.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/07/battle_net_real_id_100823181538.jpg
news