• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine

    Bennys Meinung zu kleinen Begleitern, die Paladine mit Cataclysm erhalten werden, der Gruppenheilung, mächtigen Blockwerten, vergelterischer Stille und einer gehörigen Portion Einheitsbrei

    buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine Quelle: buffed Benjamin Matthiesen ist ehemaliger buffiKant, freier buffed-Autor und notorischer Ninjalooter. Sein WoW-Spezialgebiet ist der Paladin in allen Lebenslagen.

    Oha, es ist soweit: Am längsten musste die Paladin-Gemeinde auf die Preisgabe der Änderungen mit der dritten „World of Warcraft“-Erweiterung Cataclysm warten. Manch böse Zunge munkelte, dass die heilenden Blechdosen, die seit geraumer Zeit auch an vorderster Schlachtzugsfront im Einsatz sind, in der Beliebtheitsskala der blizzard'schen Designer bis ganz nach unten durchgerutscht seien. Dass dem nicht so ist, betonte die Klassen-Krabbe Ghostcrawler in einem Paladintränen-stillenden Posting im offiziellen WoW-Forum. Wir strahlenden Helden der Allianz und Horde sind nicht das Letzte, sondern lediglich die Letzten, weil es immer einen Letzten geben muss. Punkt.

    Gleichzeitig versuchte Ghostcrawler die Erwartungen zu schmälern, indem er immer wieder betonte, dass die Talentbäume und Fähigkeiten der Paladine noch nicht ganz so ausgeklügelt sein werden wie die der restlichen Klassen. Aber wer hätte erwartet, dass es so schlecht um uns bestellt ist? Individualität geht flöten und bereitet uns auf ein fröhliches post-cataclysmisches Menü vor.

    buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine Die paladinsche Vorspeise verspricht etwas für Jedermann zu werden: Wächter der Uralten Könige kann man schließlich auf vielerlei Wege servieren!

    {{{bild=wow_cataclysm_paladin_01.jpg „Der Wächter der Uralten Könige unterstützt alle drei Paladin-Ausrichtungen im Kampf.“}}}

    Oh-Shit-Button darf man wohl den flatternden „Wächter der Uralten Könige“ nennen, der uns ab Stufe 85 begleiten soll. Je nach Ausrichtung des Paladins erweist sich der kleine Helfer – der mancherorts bereits als goldener Spektralbegleiter gehandelt wird, den uns die biestischen Jägersleute wegzähmen wollen – als nützliche Notfunktion in brenzligen Situationen. So soll er entweder mit seinem glitzernden Schwert die Wunden der geschwächtesten Kameraden versorgen, derbe Hiebe unserer Feinde abwehren oder dem Gegenüber so richtig den Hintern versohlen. Praktisch so ein Engelchen aus Warcraft 3. Genau so wird unsere heutige Vorspeise nämlich aussehen und ich find's klasse. Endlich hat man mal wieder das Gefühl, dass die Designer sich beim erleuchteten Krieger am Vorbild der alten Serie orientieren und ein Oh-Shit-Button ist nie verkehrt. Zeigen doch das (Angst-)Bläschen und die aufgelegten Hände, dass es den Feind erfreut, wenn man noch ein Ass im Ärmel hat. Jetzt müssen sie nur noch sichtbare Buchbände integrieren und ich verzeihe ihnen, dass sie der Horde lediglich androgyne Vogelreiter als Streiter des Lichts zur Seite stellten. Daumen hoch!

    buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine Zum zweiten Cataclysm-Gang gibt es eine gehörige Portion Einheitsbrei: Die Gruppenheilung für willensstarke Paladine kommt!

    {{{bild=wow_cataclysm_paladin_04.jpg „Heilig-Paladine verlieren ihre Individualität mit Cataclysm und kommen dafür besser in allen Situationen zurecht.“}}}

    Angekündigt war es ja schon lange: Doch erst mit der Bekanntgabe der Paladin-Änderungen in Cataclysm steht es blau auf schwarz, dass das heißgeliebte Intelligenzbollwerk wie alle anderen Heiler auch zukünftig auf Wille setzen wird. Ich will nicht sagen, dass Paladine bisher willensschwach waren, vor allem im PvP überzeugten wir mit dem extremen Willen zu überleben. Das Attribut Willenskraft in WoW war uns aber bisher zu Recht verhasst! Bot die Extreme Intelligenz neben unseren überragenden intellektuellen Fähigkeiten doch auch einen massiven Mana-Pool, der nicht kleinzukriegen war und zusätzlich die erhöhte Chance auf kritische Erfolge mit unseren Heilzaubern. Intelligenz war und ist im Moment noch ein Allround-Attribut, das sehr viele Vorzüge in sich vereint. Der Einheitsbrei schmeckt nun irgendwie sehr fad.

    So wird der Mana-Vorrat zukünftig etwas schwinden, da neue Gegenstände immer zusätzlich mit Willenskraft bedacht sind – im Ausgleich wird zumindest das überaus nervige Attribut MP5 entfernt, ohne das wir auch bisher sehr gut agieren konnten. Nur die kritische Trefferwertung werden sich Paladine mit Cataclysm wieder gesondert zulegen müssen, da deren Nutzen ganz offensichtlich weiter gesteigert wird. Die dritte Meisterschaftsstufe verspricht, ein netter Bonus für den geheilten Wert einer kritischen Heilung zu werden. Wird es somit nach fünf Jahren des Meckerns und Fluchens innerhalb der Lebensbalken-Auffüller-Gemeinde erstmalig einen größeren Bonus als 150 Prozent geben? Jaja, das steht da!

    {{{bild=wow_cataclysm_paladin_05.jpg „Die Flamme des Glaubens wird entweder Eure Mana-Kosten in die Höhe treiben oder nur noch mit kleinen Zaubern wie Lichtblitz funktionieren.“}}}

    buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine Nun bleibt doch nur die Frage bestehen, für welche der drei neuen Standard-Heilungen Lichtblitz, Heiliges Licht oder „Große Heilung“ sich dieser kritische Wert am ehesten lohnt. Lichtblitz zumindest wird sich wohl ähnlich der Blitzheilung der Priester zu einem teuren Zauber entwickeln und unterbricht dadurch die jahrelange Tradition des gedankenlosen Lichtblitz-Spams. Bedauern muss man das jetzt allerdings nicht. Dafür können wir ihn schließlich endlich in Zusammenarbeit mit der „Flamme des Glaubens“ bewundern. Auch wenn die Designer sich zu deren Änderung wieder einmal viel zu schwammig ausgedrückt haben. Wird Flamme des Glaubens nun nur noch durch Lichtblitze ausgelöst oder bedeutet das „intelligente Nutzen“ der Flamme ein neuerliches Entfallen der Beachtung von Überheilung, sodass nur noch die effektiv geheilten Werte auf ein zweites Ziel übertragen werden? Damit wären wir heilenden Dosen wieder auf dem Stand von vor vielen Monaten und dürften endlich wieder über die unsinnige Heilung unserer Kameraden im Schlachtzug herziehen, der unsere schöne Flamme nutzlos macht. Immerhin ließen die Designer nun durchblicken, dass das Heilen unter der Flamme des Glaubens in irgendeiner Weise „bestraft“ werden wird, da man nicht möchte, dass wir Paladine zwei Zauber zum Preis von einem bekommen.

    Der Heiler-Einheitsbrei, der uns hier mit Cataclysm vorgesetzt wird, hat mittlerweile seinen faden Geschmack der Einfallslosigkeit verloren und wurde mit einer gehörigen Prise Standard-drei-Heilungen-Salz überwürzt. Schmecken tut er aber noch immer nicht. Also muss man die Nische des Tank-Heilers aufgeben und endlich einen adäquaten goldenen Gruppenheiler erschaffen. „Heilende Hände“ sollen das ärgste Problem der jammernden Rockträger beheben und bieten uns Paladinen erstmalig die Möglichkeit neben dem „Richturteil des Licht“, dem geglyphten Heiligen Licht und der Flamme des Glaubens (Gruppenheilung? Doch nicht als Paladin!) ebenso gedankenlos wie der Rest der Wundenversorger in WoW ganze Heerscharen von Mitspielern zu verarzten. Yeah! Na zumindest hat der Einheitsbrei jetzt noch einen Schuss Ketchup bekommen – das mag jeder.

    buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine Blockschwerenot es gibt ein Krustentier zum Hauptgang, das sich unter seinem „Heiligen Schild“ versteckt!

    {{{bild=wow_cataclysm_paladin_02.jpg „Der Heilige Schild verliert seine geringe Aufladungsanzahl, um effektiver im Kampf gegen ganze Monsterhorden zu werden.“}}}

    Während uns die ganz Großen vermöbeln, können uns die Kleinen mal gar nichts. So lautete die Devise, die in „Burning Crusade“ bei Schutz-Paladinen stets dann zum Einsatz kam, wenn viele Gegner gebunden werden sollten oder besonders viele kleine Hiebe auf den Tank-Klotz einprasselten. Mit Cataclysm werden wir weiterhin die Könige des Blocks bleiben, dessen Nutzen sogar noch gesteigert wird, indem er prozentual den Schaden eines geblockten Hiebes reduziert. Jetzt können uns die Großen nicht mehr so viel und die Kleinen dafür etwas mehr. Mit der Meisterschaft „Geblockter Wert“ (Hallo Namenabteilung: IHR SEID LANGWEILIG!) werden wir Prügelknaben sogar wieder etwas stärker als die Konkurrenz den Schild heben können. Da trifft es sich doch sehr gut, dass der Heilige Schild endlich seine nervigen Aufladungen verliert, die ihn immer wieder zum Ärgernis in großen Gegnergruppen werden ließen. Was eine Wonne würde es werden, wenn man auf dem Schlachtfeld 40 übelriechende Gnomenschurken dank schadensverursachenden Blockaden zu Tode abwehren könnte. Hier wurden gekonnt die negativen Seiten der bisherigen Aufladungs-Mechanik durch ein einfaches unbegrenztes System ersetzt und gleichzeitig der Schutz-Paladin wieder auf den Thron des Blocks gesetzt.

    {{{bild=wow_cataclysm_paladin_03.jpg „Der Geheiligte Schild spart Euch zukünftig mehrere Globale Abklingzeiten, indem er zu einem dauerhaften Dreißig-Minuten-Zauber aufgewertet wird.“}}}

    buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine Zusätzlich wird der bisherige 1-Minuten-Zauber Geheiligter Schild in eine dreißigminütige Version umgewandelt und verliert hierdurch seine Flexibilität, die mir bisher zumindest schnurzegal war. Für Heiler mag es ein Nachteil sein, wenn sie nicht permanent das Ziel ihres geheiligten Schildes ändern können, aber in der Summe spart es uns doch unglaublich viele Globale Abklingzeiten und ein zusätzliches Addon, das uns die verbleibende Dauer des Schildes ansagen musste.

    Aber wer einsteckt, der will auch austeilen. Das Rotations-Prinzip 9-6-9-6 stellt für mich das interessanteste Tank-Manöver aller Klassen dar. Steht es doch für die intelligente Aneinanderreihung von diversen Fähigkeiten mit je sechs beziehungsweise neun Sekunden Abklingzeit. Dabei werden die unterschiedlichen Fähigkeiten stets zu verschiedenen Zeiten wieder einsatzfähig, was die schnelle Entscheidungsfindung als Schutz-Paladin unumgänglich macht. Mit Cataclysm soll diese Technik noch einmal erweitert werden, indem man stärker zwischen Einzelzielen und Gegnerhorden unterscheidet und seine Rotation an die jeweilige Situation anpassen muss. Das mag natürlich auch schon heutzutage der Fall sein, allerdings fehlte es den verschanzten Glaubensbrüdern bisher an der nötigen Fähigkeitenvielfalt. Mit „Blendender Schild“ erwartet uns nicht nur eine neuer Gebietsschadeneffekt, sondern gleichzeitig ein allumfassender Betäubungseffekt, der exklusiv für schützende Paladine als Spontanzauber verfügbar sein wird. Gruppenschaden und Betäubung in einem? Ich dachte bisher, dass uns die Blizzardianer die AoE-Fähigkeiten etwas kürzen wollten, aber damit habe ich nicht gerechnet. Top!

    Dass wir uns während dieser Rotation an unserem Gegenüber rächen können werden, mag entgegen der Paladin-Philosophie stehen, die von Rache so rein gar nichts hält, aber sie soll dafür sorgen, dass wir im Rennen um bessere Ausrüstung nicht ins Hintertreffen geraten. Schließlich ziehen uns Schadensklassen mit steigender Gegenstandsstufe immer stärker die Bedrohung vom immer härter werdenden Schild. Eingesteckter Schaden wird somit dafür sorgen, dass sich unsere Angriffskraft erhöht und wir wieder kraftvoll zuschlagen können. Die Mechanik dahinter ist einleuchtend, denn aufgrund des stapelbaren Stärkungszaubers werden wir nur während der Boss-Kämpfe unser komplettes Schadenspotential entfalten können. Arena-Gegner und Schlachtfeld-Opfer hingegen müssen wir auch weiterhin ohne die rächende Stärkung in die Flucht schlagen. Das Gespür für eine Trennung von PvE und PvP haben die Designer bei Blizzard anscheinend. Schließlich beweist diese Methodik, dass man dafür Sorge tragen will, dass eine Klasse nur im PvE mithalten kann, während sie im PvP bitte nicht zu stark werden sollte. Warum geht das nicht auch bei Heilern und Schadensausteilern so?

    buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine Einmal Nachschlag bitte: Vergelter sollen zu permanenten, vorahnenden Wadenbeißern werden!

    {{{bild=wow_cataclysm_paladin_06.jpg „Angstblase + Port adé? Der Gottesschild könnte zum Wohle des Cataclysm-PvPs einmal mehr generft werden.“}}}

    Ich gestehe, dass ich mit der nach Vergeltung strebenden Ausrichtung der Paladine nie warm werden konnte, da wir doch eigentlich alle nach etwas Höherem als die menschliche Sünde Vergeltung streben. Sei es drum, den Haudraufs haben wir es zumindest zu verdanken, dass unser liebevoll als Angstblase bezeichnete Rettungsanker wieder einmal in den Fokus der Entwickler geriet. Neuestes Mittel gegen angebliche „Uberness“ ist die Verkürzung der Dauer des Unverwundbarkeitseffektes, der ohnehin von bestimmten Klassen aufgehoben werden kann und uns mit einer total verrückten Vorahnung straft. Was ist das eigentlich für eine Vorahnung? Die Vorahnung der Schutzlosigkeit in den nächsten zwei Minuten? Nun denn, sollen sie uns nur weiter gängeln. Immerhin vermutet (!) man innerhalb der Klassenentwicklungsabteilung, dass die Dauer des Gottesschildes mit Cataclysm durchaus gerechtfertigt ist, da sich das Verhältnis Leben-Heilung in Richtung weniger Heilung bei größeren Lebensvorräten verschieben soll. Sind wir doch einmal ehrlich, der unkaputtbare Vergelter-Paladin ist in Schlachtfeldern ebenso nervig wie ein dauerwirbelnder Krieger, wutentbranntes Bärchen, blitzeblitze Magierlein oder sturmwütender Schamane: Lässt man die Klassen zum Zuge kommen, dann vernichten sie alles in ihrem Weg. Ganz anders sieht es da in den Arenen aus, in denen Vergelterpaladine Saison für Saison gekonnt ausgespielt werden können, indem man sie ihrer Cooldowns beraubt und anschließend zu Kleinholz verarbeitet.

    Zum Ausgleich für die reduzierte Verteidigung wird uns immerhin mehr Knöpfchenspielerei versprochen: Mehr aktive Fähigkeiten sollen in die Standard-Rotation einfließen, um sie spannender und fehleranfälliger zu gestalten. Nun wirklich leicht war die perfekte Fertigkeitenfolge in einem Bosskampf nie, da sie durch unvorhergesehene Ereignisse immer wieder gestört werden konnte und somit zu einem enormen DPS-Verlust führte. Aber die Herren Entwickler werden schon wissen, was sie damit meinen. Persönlich sehe ich hier eher das Problem des Burst-Schadens, der mit immer mehr Fähigkeiten ohne Zauberzeit weiter steigen wird, obwohl eben genau das mit WoW: Cataclysm verhindert werden sollte. Aber was macht ein Paladin, der neben Exorzismus, Kreuzfahrerstoß, Richturteil, Göttlicher Sturm noch weitere Soforteffekte ohne Einschränkungen auslösen kann, bitte anderes als extremen Direktschaden? Dazu gibt es sicherlich noch die Möglichkeit auf einen neuen Zauber-Unterbrecher! Richtig, ich bin so frei und behaupte, dass die neuen PvP-Features, die dem Vergelter mit der Cataclysm-Übersicht versprochen werden, der langersehnte „Stille“ oder „Tritt“ wird. Wahrscheinlich bekommt der dann auch so einen innovativen Namen wie „Vergelterische Stille“ oder „Geheiligter Tritt“. Und damit geht es endlich ein Stückchen aufwärts im PvP-Geschäft, da diese nervigen Heiler nun endlich auch mal auf die Omme bekommen können.

    buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine Ach du heiliger Schock, es gibt Nachtisch: Welch mächtiger Segen für den Kreuzfahrerstoß!

    {{{bild=wow_cataclysm_paladin_07.jpg „Der Kreuzfahrerstoß und der Heilige Schock werden zu Standard-Attacken aller Paladine – welche Fähigkeiten werden die Lücken in den Talentbäumen ersetzen?“}}}

    Haha, endlich ist der automatische Schlag Geschichte! Zumindest der ausschließliche auto- matische Schlag, dem alle Jung-Paladine bis Stufe 50 gelangweilt zusehen mussten. Der Kreuzfahrerstoß wird endlich zur Standard-Attacke und bereichert das Repertoire aller heiligen Männer und Frauen um eine zweite Fähigkeit neben dem Richturteil. Genau das ist es, was sich Millionen, wenn nicht gar Billionen von WoW-Spielern immer gewünscht haben. Schließlich ist der Spielspaß nur dann vorhanden, wenn man selber in das Geschehen eingreifen kann. Außerdem hinterlässt der standardisierte Kreuzfahrerstoß eine angenehme Lücke im Vergelter-Talentbaum, die ganz sicher mit einem Zauberunterbrecher gefüllt wird. Sicher!

    Mit dem Heiliger Schock widerfährt den Heilig-Paladinen das gleiche Schicksal wie ihren vergelterischen Brüdern: Neben dem Lichtblitz und dem Heiligen Licht wird die Spontan-Heilung uns alle von Beginn an begleiten. Stellt sich nur die Frage, ob diese auch ihre Schadensanwendung behalten wird und damit erneut die Fülle an Spontanzaubern der anderen beiden Ausrichtungen erhöht? Somit hätten die Designer zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Mehr Abwechslung in der Fähigkeitenwahl für Vergelter- und Schutz-Paladin, ohne neue Talente zu entwerfen. Clever! Inwieweit sich das spielerisch auf die Rotationen der betroffenen Spielweisen auswirkt, muss man in der baldigen Beta evaluieren; immerhin besitzen beide Ausrichtungen spezielle Talente, die den benötigten Zauberschaden erhöhen, so sie denn im Zuge der Attributs-Vereinfachung nicht entfallen.

    {{{bild=http://www.buffed.de/fileadmin/images/ui-mods/PallyPower1.jpg „Eine weitere Reduzierung der Paladin-Segen sorgt für weniger Stress beim Gruppenbuffen. Aber wohin soll die zunehmende Vereinheitlichung noch führen?“}}}

    buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine Bevor wir uns gesättigt zurücklehnen dürfen, gibt es noch ein paar Reste vom anfänglichen Einheitsbrei aufzukratzen: Der Segen der Macht wird mit Cataclysm auch die Mana-Regeneration ankurbeln. Aha, somit bleiben uns noch der Segen der Könige und die Tank-Variante Segen des Refugiums, die wir neben der eierlegenden Wollmilchsau Segen der Macht sprechen dürfen. Einerseits klingt die Zusammenlegung der Segen ganz angenehm, da es nicht mehr nötig sein wird, für unterschiedliche Talentverteilungen der Klassen, verschiedene Segen zu sprechen; andererseits könnten wir dann aber auch den Quark mit den Segen und Auren einstampfen und uns in eine Aura der Könige hüllen, die allen verbündeten Rüstung, Attribute, Resistenzen, Schadensreflektion, Anti-Zauberunterbrechung und Mana-Gewinn verspricht. Das ist nun einmal gar nichts für mich, zumal clevere Addons wie PallyPower das Jonglieren mit den Segen jeglicher Komplexität beraubten und auch Einsteigern die passenden heiligen Worte in den Mund legten.

    Fazit

    Schutz-Paladine können sich über die Änderungen nicht beklagen, wird doch ihre Stärke, das Blocken, wieder in den Vordergrund gerückt. Darüber hinaus verspricht der „Wächter der Uralten Könige“ ein neuer Notfallknopf in brenzligen Situationen zu werden, der auch für die anderen beiden Ausrichtungen gelungen designt wurde. Heilig-Paladinen werden leider in die Masse an Einheitsbrei der anderen WoW-Helfer eingereiht und können sich mit Cataclysm nicht mehr abheben – das mag einem Teil der Community gefallen, während sich der Rest über den Identitätsverlust ärgert. Für die Vergelter gelingt nur dann der große Wurf, wenn die angekündigten PvP-Fähigkeiten wirklich noch Einzug in WoW halten. Dann wäre auch ein endgültiger Verlust des Gottesschildes zu verkraften.

    buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine Mehr Meinungen und Kommentare findet Ihr im WoW-Klassentreffen: Ellordian kommentiert die Cataclysm-Änderungen für den tankenden Paladin. Mäuserich nimmt sich der Ankündigungen für Vergelter an.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Klimpergeld
    Erst ma kompliment an Benni: Lange keinen so schön ausformulierten Artikel mehr gelesen. Zum Paladin kann ich nicht…
    Von Tyrs Knappe
    Mir egal was Geistkrabbler sagt, es ist offensichtlich, dass Blizzards Klassendesigner nicht im Reinen sind mit dem…
    Von Kev_S
    Sehr gut geschrieben : ) war fesselnd von vorn bis hinten. Informativ und lustig^^ mehr davon
    • Telkir
      17.04.2010 08:00 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Klimpergeld
      am 20. April 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Erst ma kompliment an Benni: Lange keinen so schön ausformulierten Artikel mehr gelesen.

      Zum Paladin kann ich nicht viel sagen. Bloß: "Verdammt, jetzt bekomme ich ihn noch schwerer Tot oder, um auf Bennis Ausdrucksweise einzugehen:

      "Mist! So ein Paladin liegt schwer im Magen!"
      Tyrs Knappe
      am 19. April 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mir egal was Geistkrabbler sagt, es ist offensichtlich, dass Blizzards Klassendesigner nicht im Reinen sind mit dem Paladin. Noch nie hat eine Klasse so viel "Gemurkse" mit 51-er Talenten hinnehmen müssen, wie die Palas. Speziell die Flamme des Glaubens war Anfangs von keinem bis wenig Nutzen, dann als 1:1 Kopie wurde es ein würdiges 51-er Talent.
      Will man die dauerhafte Verwendung von FdG begrenzen und den Palas nicht ständig den "doppelten" Heilzauber gewähren, könnte man die Manakosten entsprechend brutal anheben oder auch z.B. die Reichweite herabsetzen. Wichtig wäre mir gewesen, dass ein Nerf durch "spielerisches Können" hätte ausggeglichen werden könnte- das zeichnet sich leider nicht ab *sigh*
      Kev_S
      am 19. April 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sehr gut geschrieben : ) war fesselnd von vorn bis hinten. Informativ und lustig^^ mehr davon
      Luxwyn
      am 19. April 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      is mal gut das das einer schreibt! bäm
      Inkobus
      am 18. April 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      >>>UNd der Pala ist genauso wie jede andere klasse leicht zu spielen aber schwer zu beherrschen. Und wenn nun mal ein Plattenträger auf einen Stoffi trifft und beide nicht wissen wie sie ihre Klasse spielen müssen, dann wird der PLatti in 9 von 10 Fällen gewinnen. Das hat nichts mit Skill zu tun<<<<

      Was hat die Rüstungsklasse damit zu tun? Wenn der Stoffi natürlich in den Nahkampf geht schon, aber da hat das dann auch nix mehr mit dem Paladin zu tun...


      Vom Sinn her gefällt mir der Artikel, aber bitte lieber Autor, versuch etwas leichter zu schreiben. Ich musste viele Sätze mehrfach lesen. Zu viele Kommas, zu verschachtelt, Synonyme die die Verständlichkeit schwieriger machen, Metaphern aus der Hölle. Ganz ehrlich, da wo ich arbeite wäre dieser Artikel so nicht abgedruckt worden. =/

      Vom Inhalt aber gut. (man soll ja auch loben ^^)
      emptyage
      am 18. April 2010
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Danke, danke, danke Benny!
      Endlich mal einer der ausspricht was ich denke ;P

      Nee, klasse Artikel, Daumen hoch!
      Kobolt21
      am 18. April 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde den Beitrag von Benjamin echt gut... Die neuen talente und wie sie sich auswirken ist erklärt und seine Meinung dazu auch (sehr guter Sarkassmus). Steth doch schon in der Überschrift, dass es eine Meinung und nicht ein neutraler Report ist.

      UNd der Pala ist genauso wie jede andere klasse leicht zu spielen aber schwer zu beherrschen. Und wenn nun mal ein Plattenträger auf einen Stoffi trifft und beide nicht wissen wie sie ihre Klasse spielen müssen, dann wird der PLatti in 9 von 10 Fällen gewinnen. Das hat nichts mit Skill zu tun
      Soldus
      am 17. April 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich konnte nur bis zu der Fähigkeit ,,Geblockter Wert" lesen, da wars vorbei. Wenn dir das mit den Paladinen nicht gefällt, dann grummel in deinen morgenkakao aber lass das bitte. Ich will die Änderungen der Paladine so lesen wie es bei den anderen Klassen auch steht. Der Text ist ja die reinste Zumutung.
      Zazuu
      am 17. April 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @13 HollyRose hat recht...
      Guck dir denn Typen doch mal an...
      Die Nase verdeckt das halbe Bild, die pose ist ja mal total ****
      und für mich sieht er net aus wie paar 20 sondern 13^^
      (Jaja, sorry wollt ja net gleich beleidigend und persönlich werden)
      Wir haben 5 palas in der Gilde, 4 davon werden von 16 Jährigen gezockt...
      Naja, Kinder hin und her das ändert nichts daran das man Palas braucht (grad in Raids und grad als Tankheal) und mir auch egal wie alt er ist Hauptsache er kann seine Klasse spielen. Das die Gerüchte das Palas, die bei Blizz bis nach unten durch gerutscht sind, waren von Anfang an Schwachsinn und totaler Quatsch.
      Das wussten wir auch ohne den lieben Benjamin,
      DANKE... =)
      heiduei
      am 17. April 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @7 einfach mal die klappe halten ! -.-

      (>-.-)>------
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
779503
buffed.de
buffed Cataclysm-Kommentar: Benny über die Änderungen der uniformierten Paladine
Bennys Meinung zu kleinen Begleitern, die Paladine mit Cataclysm erhalten werden, der Gruppenheilung, mächtigen Blockwerten, vergelterischer Stille und einer gehörigen Portion Einheitsbrei
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/News/buffed-Cataclysm-Kommentar-Benny-ueber-die-Aenderungen-der-uniformierten-Paladine-779503/
17.04.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/04/wow_cataclysm_paladin_06.jpg
news