• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Cataclysm Beta: Raid-Boss aus dem Pechschwingenabstieg – Spielbericht zu Schimaeron

    WoW Cataclysm Beta: Raid-Boss aus dem Pechschwingenabstieg – Spielbericht zu Schimaeron Im Pechschwingenabstieg geht’s rund: Die Entwickler von WoW: Cataclysm haben die Raid-Tests gestartet und schalteten am 18. Oktober 2010 den Kampf gegen den Boss Schimaeron frei. Auf dem Weg zu dem Boss muss nur ein Trash-Gegner erledigt werden: Ein Schwarzdrache mit dem Namen Pyromagen. Der Drache verteilt einen stapelbaren Debuff, der dafür sorgt, dass der Raid mehr Feuerschaden nimmt. Da tut der Schattenflammen-Angriff von Pyromagen besonders weh. Aus dem Grund wird der Drache mit dem Rücken zur Gruppe getankt. Ist Pyromagen erledigt, dann könnt Ihr durch den Gang hinter ihm das Versteck des Verschlingers betreten. Dort liegt das fette Biest Schimaeron schlafend auf dem Boden und bewacht Finkel Einhorn. Der Buff, den Schimaeron hat, besagt nichts Gutes: „Sollte sie gestört werden, könnte etwas Furchtbares passieren.“

    Solange niemand Schimaeron angreift oder mit Finkel quatscht, um den Gall-O-Tron zu starten, könnt Ihr Euch frei im Raum bewegen. Ihr solltet Euch im Raum verteilen und einen Ort ausmachen, an dem sich alle Spieler bis auf dem aktuellen Schimaeron-Tank versammeln können. Verteilt Euch also nicht zu weit, damit Ihr Euch innerhalb von Sekundenbruchteilen zusammenfinden könnt. Das ist enorm wichtig für die zweite Phase. Wir haben den Kampf mit zwei Tank, drei Heilern und fünf Schadensausteilern gespielt. Erfahrene Gruppen können vermutlich auf einen Heiler verzichten, um die letzten 20 Prozent der Lebenspunkte Schimaerons runterzubrennen.

    WoW Cataclysm Beta: Raid-Boss aus dem Pechschwingenabstieg – Spielbericht zu Schimaeron Wenn Ihr bereit seid, dann spricht einer der Tanks mit Finkel und startet den Gall-O-Tron. Der kleine Roboter ist enorm wichtig und markiert die beiden Phasen Schimaerons. Er wandert den Kampf über durch den Raum und verteilt den Buff „Finkels Mixtur“ an Euch: Solange Ihr mehr als 10.000 Lebenspunkte habt, kann Eure Gesundheit nicht unter 1 gesenkt werden. Ihr könnt also nicht von Schimaerons Spezialattacken nicht getötet werden, sondern behaltet immer einen Lebenspunkt. Mit dem Gall-O-Tron müsst nicht Schritt halten; bleibt stattdessen an Ort und Stelle stehen, während er seine Runden dreht.

    WoW Cataclysm Beta: Raid-Boss aus dem Pechschwingenabstieg – Spielbericht zu Schimaeron Nur kurz nachdem der Gall-O-Tron seine Tour gestartet hat, erwacht Schimaeron und prügelt auf den Tank ein. Dabei wirkt das Biest in regelmäßigen Abständen den stapelbaren Debuff „Brechen“, der die Rüstung des Tanks um 25 Prozent reduziert. Nach vier Aufladungen muss der zweite Tank Schimaeron abspotten, damit der Debuff auf dem ersten Tank abläuft.

    WoW Cataclysm Beta: Raid-Boss aus dem Pechschwingenabstieg – Spielbericht zu Schimaeron Schimaeron setzt dem Raid mit weiteren Angriffen zu: Ein zufällig ausgewählter Spieler wird „Ätzendem Schleim“ belegt, der die Trefferchance des Spielers senkt und jedem anderen Gruppenmitglied im Umkreis von sechs Metern Schaden zufügt. Aus dem Grund sollt Ihr Euch verteilt aufstellen. In regelmäßigen Abständen wirkt Schimaeron „Massakrieren“, eine Attacke die Ihr ohne den Buff vom Gall-O-Tron unmöglich überleben könnt. So lange Ihr also durch „Finkels Mixtur“ geschützt seid, kann Euch so gut wie nichts passieren. Die Heiler müssen Euch nur über 10.000 Lebenspunkten halten.

    WoW Cataclysm Beta: Raid-Boss aus dem Pechschwingenabstieg – Spielbericht zu Schimaeron Zu blöd nur… dass der Gall-O-Tron alle zwei bis drei „Massakrieren“-Attacken ausfällt. Das ist die zweite Phase des Kampfes. Sofort versammeln sich alle Spieler bis auf den aktuellen Tank am vorher abgesprochenen Platz, um den Schaden von Schimaerons Attacke „Feud“ unter sich aufzuteilen. Je mehr Spieler beieinander stehen, desto besser wird der Schaden der kanalisierten Attacke verteilt – und desto größer sind Eure Überlebenschancen. Dabei sind die Heiler gefragt, die möglichst viel Flächenheilung raushauen müssen. Denn zusätzlich macht natürlich auch noch Schimaerons Giftattacke Schaden an allen Spielern, die zusammen stehen. Teilen sich nur noch fünf oder weniger Spieler den Schaden, könnt Ihr mit einem sicheren Wipe rechnen. Sobald der Gall-O-Tron wieder aktiv ist, müsst Ihr Euch wieder im Raum verteilen.

    So geht es im Wechsel weiter bis Schimaeron nur noch zwanzig Prozent seiner Lebensenergie hat. Dann kann das Biest nicht mehr von den Tanks gespottet werden und die Heilung Eurer Erstversorger verpufft. Nun müsst Ihr also so schnell wie möglich 5 Millionen Lebenspunkte von Schimaeron herunterbrennen, um das Monster zu besiegen. Selbst die Heiler sollten dabei zu Schadenszaubern greifen. Hier gilt das Motto „Last Man Standing“. Hebt also Tränke und Buffs wie Kampfrausch bis zu dieser Phase auf.

    WoW Cataclysm Beta: Raid-Boss aus dem Pechschwingenabstieg – Spielbericht zu Schimaeron Fazit zum Kampf: Eine recht einfache Taktik mit einem integrierten Gearcheck ab 20 Prozent von Schimaerons Lebenspunkten. Der Kampf ist recht fix zu erlernen und macht Spaß! Wenn alle Boss-Begegnungen im Pechschwingenhort so abwechslungsreich werden, wie das Omnitron-Verteidigungssystem und das Treffen mit Schimaeron, dann wird der Dungeon jede Menge Unterhaltung für Raider bieten.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Samweisbilbo
    auch wenn der Beitrag schon alt ist... WAS denkst Du denn woher die ganzen Guides kommen? das haben wir NUR den Top…
    Von LoveThisGame
    nur waren classic bosskämpfe bis AQ größtenteils keine mit großem movement anspruch, im gegensatz zu heutigen und…
    Von MoccaCafee
    Ich glaube die Bosse in classic hatten im verhältnis zu den spielern damals und heute enorm viel live und machten…
    • Elenenedh Google+
      19.10.2010 14:32 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      LoveThisGame
      am 29. Oktober 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nur waren classic bosskämpfe bis AQ größtenteils keine mit großem movement anspruch, im gegensatz zu heutigen und zukünftigen raids.
      erinner mich noch gut an icc release als ich mich nem random 25er angeschlossen hab der bei markgar 5 oder 6 mal gewiped is und bei lady todeswhisper endstation war weil der damage hinten und vorne nicht gereicht hat nicht weil die leute zu schlecht equipt waren sondern weil die leute trotz guter wahrscheinlich auf guides basierender erklärung schlichtweg die taktik nicht hinbekommen haben.
      wenn ich dann sachen lese wie "taktik selber erarbeiten" wollen, wie oft wollt ihr denn wipen bis ihr eventuell mal kapiert das ihr den buff braucht um seinen burst zu überleben oder das ihr euch den damage teilen müßt ? 10 mal ? 15 ? 20 ? aber ich weiß schon ihr seit die über pro gilde/stammgruppe ihr habt alle nen intelligenzquotienten von 180 das ihr das spätestens beim zweiten wipe verstanden habt.
      habe jedenfalls keinen bock am selben abend nen boss unzählige male zu tryen und am besten noch an der selben stelle jedesmal zu wipen ohne erkennbaren fortschritt !!!
      ich sag mal irgendwo zwischen 5-10 wipes liegt meine persönliche schmerzgrenze an ein und dem selben boss selbst wenn der beim letzten try nur noch 2% hatte bringt doch meistens der allseits bekannte "allerletzte try" in den meistens fällen um 1 oder 2 uhr morgens keinen erfolg ! jedoch eine woche drauf in der nächsten id fällt er dann plötzlich von ganz alleine selbstverständlich mit guide !
      Samweisbilbo
      am 16. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      auch wenn der Beitrag schon alt ist...
      WAS denkst Du denn woher die ganzen Guides kommen? das haben wir NUR den Top-gilden zu verdanken die sich mit teils hunderten von Wipes vor kämpfen und eine Taktik erarbeiten.Sie könnten auch sagen, dass sie diese Taktik für sich behalten und was wäre dann?Du müsstest genau das selbe machen, nämlich eine Taktik erarbeiten. Naja...manche wollen eben sich nichts selbst erarbeiten..scheiss doch auf 1000g Reppkosten..ein selbst erarbeiteter Sieg ist mehr wert!
      zarix
      am 22. Oktober 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Liege ich falsch?
      Wenn ich behaupte ,das wenn es jetzt schon 1 1/2 Monate vor Cata Release Boss Guides im Internet vorhanden sind , das Cata eigentlich immer noch leichter ist als wie Wow Classic ?
      Weil dann gehe ich doch davon aus , das es bei Release von Cata wieder Addons geben wird wie DBM auf dem aktuellsten patch stand sind .
      Sprich wo bleibt der Classic Ueberraschungs Effekt, wo keiner der Schlachtzugsmitglieder wusste was abgeht .
      Denn dieser EFFEKT war der Grund wo einen bewusst wurde, SCHEISSE ich brauche ne GILDE .


      Ich Persöhnlich finde es kacke ,da man wohl leicht als engagierter RND Raider schnell Anschluß finden wird.

      @ 23
      terminator111
      am 22. Oktober 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      sry meine @38
      terminator111
      am 22. Oktober 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @28 schau dir mal die bilder genau an und vergleiche sie mit bildern aus dem geschmolzenen kern...
      Padawurminator
      am 22. Oktober 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @33: Im 10er hc hat dr Lichkking fast 30 Mio, im 25er HC gar knapp über 100 Mio, die 60 Mio im normalen Modus(Weswegen es auch sehr lange dauerte, bis er ohne ICC-Buff gelegt wurde).

      Entsprechend kannst deine Daten wohl locker noch mit nem Faktor 1,5 multiplizieren
      schnatze
      am 22. Oktober 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @38: klar sind die alle so, kannst also getrost deinen account kündigen und dich wieder pacman widmen....
      Nieruhig
      am 21. Oktober 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hoffe nur das nicht alle Raids im addon so langweilig aufgebaut sind wie der Pechschwingenabstieg.
      Einfach vier Räume hin stempeln find ich ein bischen zu simpel.
      Jetzt schon hässlichste Raid im Schwarzfels.
      Garnalem
      am 21. Oktober 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gerade als Fan des noch zu Classic-Zeiten erlebten Pechschwingenhortes freue ich mich auf die Quasi-Fortsetzung. Und dieser Bosskampf hört sich für mich auch sehr interessant und abwechslungsreich an, da auf verschiedene Dinge geachtet werden muss und zum Schluss auch die Heiler mithauen dürfen/sollen.
      PadoBaelgun
      am 21. Oktober 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also dieses EisenKonzil, mit den 4 Steinwächtern, hat im 25er 98 Millionen HP , man kann sich im heroischen also auf etwas dreistelliges freuen :>
      Trig
      am 21. Oktober 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @23 Jaja, dieser Otto Benz, das war schon einer!! LOOOL, alles klar Carl?
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
800282
buffed.de
WoW Cataclysm Beta: Raid-Boss aus dem Pechschwingenabstieg – Spielbericht zu Schimaeron
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/News/WoW-Cataclysm-Beta-Raid-Boss-aus-dem-Pechschwingenabstieg-Spielbericht-zu-Schimaeron-800282/
19.10.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/10/WoW_Cataclysm_Beta_Schimaeron.jpg
news