• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Cataclysm Beta: Experimente im Pechschwingenabstieg – Kampf gegen Maloriak

    WoW Cataclysm Beta: Experimente im Pechschwingenabstieg – Kampf gegen Maloriak Es ist wieder Raid-Zeit in WoW: Cataclysm: Nachdem wir Euch bereits von den Kämpfen gegen das Omnitron-Verteidigungssystem und Schimaeron berichtet haben, geht’s diesmal noch tiefer in Nefarians Testlabors im Pechschwingenabstieg. Nachdem wir den Aufzug in den unteren Bereich genutzt haben, begeben wir uns nach rechts in die Werkstatt des Fleischfetzers. Dort wartet der verrückte Professor des Pechschwindenabstiegs auf uns. Maloriaks Aufgabe ist es anscheinend, Kuriositäten zu erfinden, die Nefarian für seinen Kampf gegen die Sterblichen nutzen kann. Wir versuchen natürlich ihn davon abzuhalten – und werden dabei selbst zu Versuchstieren.

    WoW Cataclysm Beta: Experimente im Pechschwingenabstieg – Kampf gegen Maloriak Phase 1 – Experimente und Entartungen

    Unsere zehn Mann starke Gruppe besteht aus zwei Tanks, drei Heilern und fünf Schadens-verursachern. Ein Tank schnappt sich Maloriak und beschäftigt den Boss vor dessen Kessel, dreht ihn jedoch mit dem Gesicht leicht zur rechten Wand. Der Rest der Gruppe verteilt sich großzügig im vorderen Teil des Raumes. Während wir Maloriak Stück für Stück um seine Lebenspunkte bringen, beschwört er immer wieder arkane Stürme, die wir sofort unterbrechen. Da sich Maloriak zwischendurch mit einem Heilung-über-Zeit-Zauber stärkt, achtet ein Spieler – zum Beispiel ein Magier, ein Priester oder ein Schamane – darauf, diesen Stärkungszauber schnellstmöglich aufzuheben.

    WoW Cataclysm Beta: Experimente im Pechschwingenabstieg – Kampf gegen Maloriak Zudem entlässt Maloriak in regelmäßigen Abständen Entartungen aus Kanistern, die sich links und rechts an der Wand im vorderen Bereich des Raumes befinden. Dieser Beschwörungs-vorgang kann unterbrochen werden – das sollte aber nur in bestimmten Situationen passieren. Mehr dazu erfahrt Ihr weiter unten. Jedes Mal wenn er Entartungen freilässt, erscheinen drei der zusätzlichen Gegner. Diese tragen eine Aura um sich, die den erlittenen Schaden von nahen Verbündeten stark senkt, den verursachten Schaden erhöht und stapelbar ist. Unser zweiter Tank nimmt sich der Entartungen an, und beschäftigt sie am Fuß der Eingangstreppe – so sind sie weit genug von Maloriak entfernt, damit dieser die Aura nicht abbekommt. Durch diese Aura ist es für uns zunächst uninteressant, Schaden an den Entartungen zu verursachen. Nur wenige Sekunden nach Kampfbeginn wirft der Boss eine von insgesamt drei verschiedenen Phiolen in seinen Kessel. Je nachdem welche Phiole er wählt, müssen wir unsere Spielweise anpassen:

    * Rote Phiole

    Wählt Maloriak eine rote Phiole, versammeln sich Schadensverursacher und Heiler auf einem Punkt mit dem Maloriak-Tank. Der Boss spuckt in dieser Phase immer wieder einen Flammenatem in einem kegelförmigen Bereich vor sich, dessen Schaden sich jedoch auf alle getroffenen Feinde verteilt. Stehen wir nicht exakt auf einem Punkt, können die Heiler den Schaden kaum kompensieren.

    * Blaue Phiole

    Wirft der Boss eine blaue Phiole in seinen Kessel, gewinnt er frostige Fähigkeiten. Wir verteilen uns großzügig im Raum, denn Maloriak friert immer wieder einen zufällig ausgewählten Spieler in einem Frostgrab ein, welches zerstört werden muss. Steht ein zweiter Spieler dem Ziel zu nahe, wird auch dieser eingefroren – so wie bei Sindragosa. Bevor wir das Grab jedoch zerstören, achten wir darauf, dass der Eingefrorene auf mindestens 60.000 Lebenspunkte geheilt ist - denn wenn der Eisblock zerstört wird, verursacht er etwa 50.000 Schadenspunkte an seinem Opfer.

    * Grüne Phiole

    Zu Beginn dieser Phase springt Maloriak einmal quer durch den Raum und verteilt dabei einen Schwächungszauber auf die Entartungen und sich selbst. Dieser hebt die Aura der kleinen Gegner auf. Die Schadensverursacher müssen jetzt alles daran setzen die Entartungen zu töten, bevor der Schwächungszauber nach etwa zehn Sekunden ausgelaufen ist. Hierfür benötigen wir eine ordentliche Portion Flächenschaden.

    WoW Cataclysm Beta: Experimente im Pechschwingenabstieg – Kampf gegen Maloriak Die roten, grünen und blauen Phiolen wechseln sich so lange in zufälliger Reihenfolge ab, bis wir Maloriak auf etwa 20 Prozent seiner Lebenspunkte niedergerungen haben. Unser Ziel während dieser Phase ist es, bis zu jeder grünen Phiole insgesamt neun Entartungen im Kampf zu haben, da sonst der Schaden auf dem Add- Tank zu hoch wird. Sobald unser zweiter Tank also neun Entartungen auf sich hat, unterbricht unser Schurke alle weiteren Beschwörungszauber bis zum Ende einer grünen Phase. Danach geht der Spaß von vorne los.

    WoW Cataclysm Beta: Experimente im Pechschwingenabstieg – Kampf gegen Maloriak Phase 2 – Endspurt

    Ab 20 Prozent heißt es für uns „Gas geben“. Denn jetzt brechen alle übrigen Entartungen und zwei zusätzliche, größere Gegner aus ihren Behältern aus. Unser zweiter Tank versucht diese aufzunehmen und zu beschäftigen, während der Rest der Gruppe Maloriak attackiert. Neben den bisherigen Phiolen-Phasen erhält Maloriak noch zwei weitere Fähigkeiten, auf die wir achten müssen. Zum einen ein Feueratem, der Flammen am Boden hinterlässt und getroffene Spieler in die Luft wirft, zum anderen kann er blaue Kugeln beschwören, die Schaden verursachen sobald sie ihr Ziel einen unserer Mitspieler erreichen. Wir weichen beiden Fähigkeiten aus bis der Boss schließlich besiegt zu Boden geht.

    WoW Cataclysm Beta: Experimente im Pechschwingenabstieg – Kampf gegen Maloriak Fazit zum Kampf: Der Kampf gegen Maloriak bringt Spaß und stellt die Reaktions-geschwindigkeit der Spieler auf die Probe. Auch die Zeit bis zum Berserk-Modus ist hier knapp bemessen. Gegen Ende des Kampfes wird es noch einmal richtig knifflig, denn der Schaden in der Gruppe steigt enorm. Der zweite Tank muss viele zusätzliche Gegner einsammeln und die Schadens-austeiler müssen Maloriak schnell zu Fall bringen – und dabei immer noch auf Maloriaks Fähigkeiten achten.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Sorzzara
    @13: Um genau zu sein wurde der Boss bisher sogar gebufft, nachdem Manaflask.com einen guide herausbrachte, in dem die…
    Von Schlumpfgermane
    Hm, ich hätte für den Abstieg gerne ne Art 2.0 Version von Chromaggus, das wär mal nice. Mit diesem komischen Kerl…
    Von MagicBl4d3
    achsoo is das^^ hört sich ja ganz nett an, ich freu mich den Kampf :) :D
    • xashija
      06.11.2010 08:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Schlumpfgermane
      am 08. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm, ich hätte für den Abstieg gerne ne Art 2.0 Version von Chromaggus, das wär mal nice.
      Mit diesem komischen Kerl hier kann ich irgendwie nix anfangen.
      MagicBl4d3
      am 08. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      achsoo is das^^ hört sich ja ganz nett an, ich freu mich den Kampf
      xashija
      am 08. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ 16: Richtig. Die Aura ist ca. 10 Sekunden lang weg - die Zeit muss man nutzen um die kleinen Viecher so schnell es geht wegzubomben.
      @14: Ups, das wird gefixt
      krith
      am 08. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hört sich gut an, freu ich mich schon drauf
      Gintaar
      am 08. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @16: Das ist tatsächlich so. Das ist dann so etwas wie ein 'schiefgegangenes' Experiment
      Noroele
      am 07. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Wechsel zwischen Zusammenstehen (rote Phiole) und Verteilen (blaue Phiole) erinnert mich eher an Lk Phase2 als an Prof.
      MagicBl4d3
      am 07. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich finde den Bosskamof ganz cool, allerdings verstehe ich das mit der grünen Phiole nicht. Weil wenn die Aura aufgehoben wird kommt doch der volle Schaden durch oder nicht? kann mir das einer erklären?
      DevilishMonkey
      am 06. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Loot Screenys zeigen ja 2x den nur den gürtel : /
      SwenRLP
      am 06. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @10 Steht doch da: ``Ab 20 Prozent heißt es für uns „Gas geben“. Denn jetzt brechen alle übrigen Entartungen und zwei zusätzliche, größere Gegner aus ihren Behältern aus´´
      Die mischung is klasse. Ein bisschen Zul´aman (Entartungen=Eier) und ICC Sindra->Eisgrab Prof usw.
      Der kampf wird sicher vordernd und damit auch einer derer die am meisten Nervs bekommen weil genügend wieder mimimi machen werden.
      boonfish
      am 06. November 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @11 Onyxia und Nefarian stellen zusammen den letzten Boss dar.
      http://www.youtube.com/watch?v=P6dVq208hBc&feature=player_embedded
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 02/2017 PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
800071
buffed.de
WoW Cataclysm Beta: Experimente im Pechschwingenabstieg – Kampf gegen Maloriak
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/News/WoW-Cataclysm-Beta-Experimente-im-Pechschwingenabstieg-Kampf-gegen-Maloriak-800071/
06.11.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/11/WoW_Cataclysm_Beta_Maloriak_01.jpg
news