• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Dargrimm
      01.06.2010 20:57 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Milissa
      am 03. Juni 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nun man kann nur abwarten. DSA gibt von Regelwerk schon klare richtline an die man sehr schlecht brechen kann und was ich auch nicht hoffe weil wenn die das Konzept über haufen werfen ist das kein DSA mehr , egal ob die Hintergrund geschichte stimmt oder nicht es geht um das Spiel konzept das Regelwerk was sich von 1 DSA teil bis heute gehalten hat nur das man nicht selbst die Würfel in der hand hat.

      Heut zu Tage können sich nur Spiele Firmen wie Blizzard sich leisten Spiele auf dem Mark zu bringen die Qualität Technik den höchsten stand haben. Und warum weil die zeit gleich Online Spiele betreiben die ihre Kassen füllen.

      Vll klappt das bei DSA auch wer weiss was die zukunft uns bringt
      WofKaizor
      am 02. Juni 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wie ich den Bildern entnehme wurde viel mit den Sonnenlicht-Effekten gespielt

      sieht ganz gut aus
      Raykus
      am 02. Juni 2010
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich vermute, das DS3 fertig gestellt wird und auch gleichzeitig Drakensang das Browsergame!
      Graugon
      am 02. Juni 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Radon Labs hat nicht nur an Drakensang und nicht nur für den Pc Markt entwickelt, dass sagte doch der Bernd B. erst vor 2 Wochen in einem Interview.
      Wolfner
      am 02. Juni 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Vielleicht sollte am Rande evtl. erwähnt werden:

      Radon Labs hat relativ kurz vor dem Absprung von dtp einige neue Mitarbeiter eingestellt (Newcomer direkt von einem Berliner Vortrag wenn ich mich nicht irre).
      Also kann gut sein, dass das ursprüngliche Drakensang-Team etwas kleiner als 90 Leute war.

      Die Neueinsteiger sind nun wahrscheinlich wieder weg.
      grunzhart
      am 02. Juni 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich bin zwiegespalten. Einerseits existiert Rl noch. Das ist gut.
      Andererseits behielt nur ein Drittel der Mitarbeiter den Job.
      Das ist einmal für die betroffenen Personen sehr bedauerlich.
      Desweiteren stellt sich mir aber die Frage, ob RL das sehr hohe Niveau von Drakensang bei derart verringerter Belegschaft halten kann. Oder ob es bei der Herstellung nicht wenigstens zu erheblichen Verzögerungen kommt.

      Grundsätzlich muss ich 55 zustimmen. Titel werfen heutzutage mit steigender Qualität immense Kosten auf, die von begrenzten Märkten, wie dem deutschen Markt, selbst bei großem Erfolg nicht refinanziert werden können. Dies ist mit Blick auf eine gewünschte Diversität der angebotenen Programme betrüblich.
      Den Spieler erwartet wohl künftig noch mehr als bisher das Trampeln in den Pfaden des mainstream. Nur wenige Ausnahmen werden diese Regel bestätigen. Schade.
      Waldgeist
      am 02. Juni 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Oh Phex, du diebischer Fuchs, Gott des Handels und der Diebe, ein gefälliger Handel ist meist mehr wert als ein schneller Diebstahl. Drum mögen die PCs der Raubkopierer mit Fäulnis befallen werden, denn es war kein ehrenhafter Diebstahl und sie haben dir nichts geopfert. Phex, begünstige den Handel mit Drakensang, damit wir auch in Zukunft durch das virtuelle Aventurien wandeln können!
      Ectheltawar
      am 02. Juni 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Abwarten was nun passiert, das Radeon Labs pleite geht war klar. Radeon Labs hat einfach zuviel in Drakensang investiert, hier wurden Produktionskosten verursacht die einen internationalen Erfolg schon fast zur Pflicht gemacht hat. Letzteres war vorhersehbar, das es nicht zu erreichen ist. Für DSA-Spieler und Deutsche Spieler mag Drakensang ja reizvoll sein, doch wer sich mal Vergleichstitel ansieht die International Erfolgreich sind, sollte selbst erkennen das Drakensang da nicht mitspielen kann.

      Der Aufkauf von BigPoint mag im ersten Moment erschreckend klingen, nun muß man aber erstmal sehen was BP sich daraus erhofft. Ich denke sie werden schon ihre Gründe haben und unlängst einen Plan haben was sie nun mit Radeon Labs, bzw der DSA-Lizenz anstellen möchten.
      Milissa
      am 02. Juni 2010
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      quentinharlech da muss ich dir recht geben.

      Es kommen Düstere zeiten auf uns zu. BigPoint und saubere Spiele oder wenigstens Qualitäts hoche nun ja überzeugt euch selbst ^^ Ich bete einfache das die Produktion noch zu 99% bei den 35 übernommenen Personal bleibt was uns wenigstens eine kleine hoffnungs schimmer gewährt
      quentinharlech
      am 02. Juni 2010
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Das ist wirklich ein rabenschwarzer Tag für den Deutschen RPG-Himmel. Auch wenn das Game technisch einwandfrei war, so wars leider international nicht konkurenzfähig, was wohl hauptsächlich am Aufbau und Gameplay lag. Das war wohl alles etwas zu 'deutscht'. Drakensang I hat sich ungefähr 300.000 mal verkauft. Wie sich das mit den Produktionskosten überschlagen lässt muss sich jeder selber ausmalen. Die dürften entsprechend hoch gewesen sein. 90 Mitarbeiter kosten ne Stange Geld, egal wie man's dreht und wendet. Und dann gibts da wohl noch die Investoren die ihr Geld wieder wollten. Es ist schade dass sich Radon Labs nicht hat halten können.

      Mit BigPoint ist jetzt allerdings ein Geldhai am Drücker. Für alle Fans der Serie bedeutet das nichts Gutes. Vor allem bei seiner Kundschaft hat Bipoint einen sehr zweifelhaften Ruf. Da wird eine immense Summer für Add-In Content verlangt und das für Games von grenzwertiger Qualität. Das Zeug sieht zum Teil aus wie aus den 90ern, und dafür soll man dann 80-90€ hinblättern um sich sämtliche Inhalte kaufen zu können. Dafür kriegt man dann Gameboy Grafik. Die Community wird anscheinend kaum beachtet und zum Beispiel bei 'Gladiator' wohl sogar um Accounts geprellt.

      Ob jemals wieder ein qualitativ gleichwertiger Nachfolger unter BP erscheinen wird, das sei mal dahingestellt.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 08/2016 PC Games MMore 08/2016 PC Games 08/2016 PC Games Hardware 08/2016 play³ 08/2016 Games Aktuell 08/2016 XBG Games 03/2016
    PC Games 08/2016 PCGH Magazin 08/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
779127
buffed.de
Radon Labs: Drakensang-Entwickler meldet Insolvenz an - UPDATE: Bigpoint übernimmt Radon Labs
Radon Labs ist offenbar insolvent. Finanzierungsprobleme für Drakensang 3 erfordern die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens für das Berliner Entwicklerstudio. UPDATE: Bigpoint übernimmt Radon Labs und gründet die Bigpoint Berlin GmbH.
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/News/Radon-Labs-Drakensang-Entwickler-meldet-Insolvenz-an-UPDATE-Bigpoint-uebernimmt-Radon-Labs-779127/
01.06.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/05/philleansonsgeheimnis.jpg
news