• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Bernd Holtmann
      19.02.2007 19:06 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Kahindi
      am 21. Februar 2007
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      jamero
      am 21. Februar 2007
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe da auch mal ne schöne erklärung im Netz gefunden über diese debatte ob einige Computerspiele verboten werden sollen.
      Sollte sich mal unsere Politkier anschauen und vieleicht denken sie ja anders dann anders und gehen den wahren gründen und den folgen des verbots auf den grund...

      http://www.karpfenschleuder.de/flash/killerspiele.html
      Trilokk
      am 21. Februar 2007
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also, mir geht der Ruf nach dem Verbot dieser ganzen Killerspiele nicht weit genug!

      Ich habe nun herausgefunden, dass ein ein anderes Killerspiel Woche für Woche statistisch nachweisbar eine große Zahl von Menschen zu offener Gewalt auf den Strassen verführt. Daher muss konsequenterweise zusätzlich zur gesetzlichen Unterdrückung von Computerspielern auch dieses Killerspiel verboten werden...
      Ich rede natürlich von Fußball. Jede Woche schlagen sich wegen dieses Killerspiels Massen von Leuten die Köpfe ein, und bei Coventions von Anhängern dieses Killerspiels kommt es zu Massenschlachten und Verwüstungen von ganzen Stadtteilen. In Frankreich zum Beispiel ist ein Polizist beinahe tot geschlagen worden.
      Deshalb muss parallel zur Einschränkung von Computerspielen auch der Fußball so aus den Medien genommen werden, dass ganz sicher gestellt ist, dass kein unter 18 Jähriger in Kontakt damit kommen kann.

      Vielen Dank fürs Lesen
      Haimon
      am 21. Februar 2007
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist nicht schwer, einen Zusammenhang zwischen Computerspielen und Gewalt zu sehen, wenn man das denn will. Wie viele Jungs und junge Männer findet man denn, die keinen Kontakt zum Computer und auch Ballerspielen haben?! Man nehme eine Größe führt noch ein schwaches Indiz an und schon hat man einen Sündenbock.
      Ich sage, Kuhmilchkonsum hat die verstörten Jungs zu ihren Taten getrieben. Wegen der Streß- und Angsthormone, die die Kuh während des Melkvorgangs ausschüttet.

      Seht ihr? So einfach ist das.

      Ach ja.. auf Kuhmilch sollte man trotzdem verzichten

      Vegane Grüße
      Athelloren
      am 21. Februar 2007
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn die Politiker sich mal mit den Spielen beschäftigen würden, dann würden sie auch sehen das nicht alle Spiele schlecht. Soll die doch mal alle zusammen im Bundestag ne LAN machen, dann sehen die dass das einen heiden spass macht und nicht alles gewalt verherrlichenden ist.

      Wegen mir können sie gerne Spiele wie Postal 2 oder King Pin verbieten. Aber ich wüsste nicht wo CS oder WoW schlimm sind?!? Die sollen mal an die Eltern heran treten.
      Headsman
      am 20. Februar 2007
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach ja, es gibt da noch eine Kampagne die man ebenfalls sehr unterstützen sollte.

      http://www.verbietetbrot.de/

      Widock
      am 20. Februar 2007
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Malakas


      Werde mir den Film anschauen hat ja ein Freund von mir zu Hause rumliegen .

      Ich wollte durch meinen Post nur zum Ausdruck bringen das es keinesfalls die Schuld der Spiele ist sondern die Schuld des Umfeldes des Menschen (wie du so schön sagtest "unreifen" Mitschüler etc).

      Das das Umfeld der betreffenden Person schuld ist, interessiert die Politiker ja nicht, weil wenn die selber den Brief gelesen hätten, dann wüssten sie ja das es nicht an den Spielen lag, das er das getan hat.
      In meinen Augen suchen die einfach nur einen Grund dieses Verbot durch zubringen und da kommt denen das gerade recht.

      MfG
      Blackwulf
      am 20. Februar 2007
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      gute Sache das ganze - aba merkwürdig kommt es schon rüber wenn man auf die Seite geht das Problem / Thema versteht und dann solche Profilnamen wie Psycho und Bilder mit \"Stinkefingern\" drauf sind

      MfG
      Malakas
      am 20. Februar 2007
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @widock

      falls du jetzt auf den kollegen amokläufer ansprichst der mit namen nur Bastian ?. genannt wird....man kann seinen abschiedsbrief lesen. da steht nirgends irgendwas von CS, Doom, quake oder sonst irgendeinem Spiel. Vielmehr ist da die rede von Lehrern , schule und "unreifen" mitschülern. die diskussion kann man bis ins unendliche stricken und weiterführen. an dem Problem das sich jugendliche bewaffnen und gegenseitig abschiessen ändert sich dadurch auch nichts. Ich empfehle den Film oder Buch :bowling for columbine"....behandelt das gleiche thema
      Politker werden immer nach Problemlösungen suchen. auch wenn sie nur während ihrer regierungszeit wirkung zeigen oder aber total sinnlos sind. wie jetzt in diesem Fall "killerspiele"
      Widock
      am 20. Februar 2007
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde es nicht richtig "gewaltverherlichende Spiele",
      wie es ja im Moment genannt wird, zu verbieten, nur weil einer von einer Million Amok oder Selbstmordgedanken hatte und der zufällig gerade CS gezockt hat, dem Spiel die Schuld daran zu geben das er Amok gelaufen ist. Es liegt nicht am Spiel sondern eher am Menschen selber.
      Nicht jeder der CS oder Doom und Co. spielt (mich eingeschlossen) hat Amok gedanken!
      Desweiteren wurde auch nach Erfurt gesagt, das solche Spiele verboten werden sollen und ich spiele sie immer noch nur das jetzt etwas mehr auf die Altersfreigabe geachetet wird.
      Außerdem gab es auch einen Politker der CDU der meinte Harry Potter 3 der Film solle ab 16 Jahren sein, weil man dort Dementoren sieht, da denke ich mir doch :"Hallo gehts noch?", man kann es aber auch übertreiben. Und es wird auch jetzt nicht zu einem "Killerspiel" - verbot kommen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ps.: Schön alle ein Profiel auf der Seite anlegen !
      http://www.gamingisnotacrime.d
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 10/2016 PC Games MMore 10/2016 PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 XBG Games 09/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
789893
buffed.de
Gaming is not a Crime
Interaktive Imagekampagne für PC- und Videospiele
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/News/Gaming-is-not-a-Crime-789893/
19.02.2007
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2007/02/Gaming_Crime_2.jpg
news