• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • ToNk-PiLs
      12.07.2008 17:07 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Nordkon
      am 17. Juli 2008
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke für die veraltet Info die wohl kaum mit dem hier übereinstimmt was auf Krawall.de am 16.07.08 Geschrieben wurde.

      Quelle ( http://www.krawall.de/web/news/id,31812/s,,K20dca9eae88feecd7a45e962cff2dce0 )
      "Nach viel Verwirrung um die angebliche Auflösung der Flagship Studios (wir berichteten) hat Geschäftsführer Bill Roper endlich für Aufklärung gesorgt: Laut dem ehemaligen prominenten Mann hinter Blizzards „Diablo“ hat die Firma zwar einen Großteil des Mitarbeiterstabes wegen finanzieller Engpässe entlassen müssen. Doch Roper selbst und der Rest des Kern- und Gründungsteams seien noch immer da und man wolle die vor viereinhalb Jahren gegründete Firma weiter betreiben.

      Weiterhin stellte Roper klar, dass die Rechte an den Online-Rollenspielen „Hellgate: London“ und „Mythos“ weiter bei Flagship liegen würden. In der vergangenen Woche hatte sich das koreanische Partner-Unternehmen HanbitSoft zu deren Eigentümer erklärt. Ob die Entwicklung der beiden Titel auch mit dem zusammengestrichenen Team bei Flagship weitergeht, darüber äußerte sich Roper nicht. Er gab jedoch bekannt, dass man aufgrund der aktuellen Situation des Unternehmens künftig aufhören würde, Spieler von „Hellgate: London“ mit der monatlichen Grundgebühr zur Kasse zu bitten. Allerdings werde man auch keine neuen Anmeldungen für den Onlinemodus des Titels annehmen."
      Pirillo
      am 17. Juli 2008
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      naja shit happens aber gut das die manager noch 30 tage zahlen...find find das klasse
      Yoranox
      am 14. Juli 2008
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja also eine millionen Subscriber sind nich das was ich unter unerfolgreich verstehe ich denke mal das hatte auch andere gründe,denn ne millionen schaffen andre spiele auch nich
      Teiran
      am 14. Juli 2008
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @9

      Ja stimmt was du sagst und ich bin als WAR Fan auch bisschen geknickt, jedoch hat Mythic schon bestätigt, die 4 fehlenden Hauptstädte so schnell wie möglich per Patch nachzutragen.

      Zu Flagship:

      Schade ums Unternehmen, jedoch war das AUS wohl vorrauszusehen nach den ersten Wochen von HG:L
      Skymarshal001
      am 14. Juli 2008
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @7
      Dir muss man recht geben, es gab in laufe der Jahrzente schon einige Studios die durchaus mit ihren erstlings Werken Geschichte schrieben.

      Wie z.b.

      Origin mit Wing Commander,

      Blue Byte mit Battle Islands

      Westwood mit Command & Conquer...

      Die Liste läßt sich nahtlos so weiterführen, so mit kann @4 seine Theorie hier zu Grabe tragen.

      Flagship ist nicht das erste Studio wleches die erwartungen seiner Kunden geschürt hat, Aktuellstes Beispiel ist Mythic die so derbe mit ihrem WAR Projekt auf die Werbetrommel gehauen haben das es einen nicht Wundern würde wenn ihnen das Ding auch noch um die Ohren fliegen würde. Wie man sieht ist die Angst davor ja bereits da den wie sonst kann man erklären das bereits jetzt schon gealtige Abstriche gemacht werden?

      Eine erklärung ist die das Funcom mit ihrem Anspruchvollen aber bei weiten nicht fertigen Spiel ne Semi Brauchladung hingelegt haben und den Klassenprimus nicht das Wasser reichen konnten, zu krass die Unterschiede zu dem was Versprochen wurde und was Online ging.

      'UM keine zukünftigen Kunden zu verschrecken muste EA/Mythic jetzt rechtzeitig an die Community gehen damit diese sich schonmal dran gewöhnen das der Rotstieft zum einsatz kommt. Das ist eben eine bedauerlich Entwicklung bei den Studios die "Ehrfurcht" vor dem Klassenprimus ist so groß das sie unbedingt schon im Vorfeld Prallen müssen was sie soviel besser machen werden als die "Nummer 1"

      Dabei schiessen sie dann meisten aber am Ende über das Zie
      lollischer
      am 13. Juli 2008
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      #7 Ok ich geb dir Recht. Flagship Studios haben da einen Fehler gemacht.

      Ich meine nicht irgendeine Spieleschmiede sondern ich meine jetzt die Flagship Studios im Besonderen. Ich habe ihnen nicht zugetraut einen echten Diablo Nachfolger zu kreieren. Dafür hatten sie zu viele bekannte Namen die genaue Vorstellungen hatten und zu viele unbekannte Leute die diese Vorstellungen nicht so umsetzen konnten. Wenn man sie überhaupt hätte umsetzten können.

      Naja mal schaun zu welchem Blizzard Spiel Bill Roper als nächstes einen Nachfolger entwickelt
      th3orist
      am 13. Juli 2008
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      @4
      es ist aber auch so, dass flagship auch selbst ihr spiel als recht krass angepirsen haben. ich erinnere nur an die zahllosen interviews wo sowohl roper als auch der typ mit dem hut (name entfallen) ständig parallelen zu spielen wie diablo gezogen haben und den spielern sonstwas tolles an "neuerungen" im genre schmackhaft gemacht haben.
      es ist definitiv so, dass der erwartungsdruck der community groß war...es ist allerdings verfehlt der community allein die schuld in die schuhe für ein recht durchschnittliches spiel schieben zu wollen.
      und da wir gerade dabei sind...crytek hat mit farcry DIE bombe geliefert und es war zu dem zeitpunkt auch nicht irgendeine total etablierte spieleschmiede...
      die aussage also, dass ein entwicklerstudio quasi berechtig ist ein durchschnittsspiel rauszubringen nur weil sie "neu" in der branche sind, zieht einfach nicht
      Knurrbauch
      am 13. Juli 2008
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Der einzige Fehler war der gepresste Releasetermin seitens des Publishers, wei einer der Ex-Mitarbeiter von Flagship anonym in einem Forum gepostet hat. Merkt man leider im Spiel nur zu deutlich, es hatte so viel Potential und ist nicht mal halbegs fertig gewesen. Echt schade drum. :-\
      Yoranox
      am 13. Juli 2008
      Kommentar wurde 10x gebufft
      Melden
      "Drei der Manager haben in die eigenen Taschen gegriffen, um den entlassenen Mitarbeitern noch für 30 Tage Gehalt auszahlen zu können"
      Feiner Zug von den Managern,meine hochachtung so etwas machen nicht viele und es ist auch nicht selbstverständlich!!!Naja wenns stimmt:
      Rest in Peace Flagship :'(
      lollischer
      am 13. Juli 2008
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      #2 hat nicht recht. Der Hype um HG:L war einfach viel zu groß als dass ihn die Flagship Studios wirklich hätten erfüllen können. Sowas schafft kein Studio mit seinem Erstlingswerk auch wenn da ein Bill Roper an der Spitze sitzt. Das können Bethesta mit Fallout 3 und Blizzard mit Diablo 3 schaffen aber nicht die Flagship Studios mit was auch immer. Also ist im Endeffekt die Community schuld, weil sie ein perfektes Spiel erwartet haben von einem Studio das zu diesem Zeitpunkt bestimmt kein perfektes Spiel abliefern konnten.
      Ich hoffe nur das einige Leute daraus gelernt haben und sich, wenn in Zukunft ein ähnliches Entwicklerstudio die Bühne betritt, mit ihrem Erwartungsdruck etwas zurück halten.
      MfG
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
792670
buffed.de
Flagship Studios endgültig Geschichte
Entwicklerstudio geschlossen
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/News/Flagship-Studios-endgueltig-Geschichte-792670/
12.07.2008
news