• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Chris Nititzki
      20.05.2010 14:01 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Sadorkan
      am 24. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Natürlich ist das alles nur ne Auslegungs-sache; und vielleicht bin ich ja auch n bisi n "Dinosaurier von gamer". der eben noch bisi mehr Zeit braucht um sich an solche einschneidenden Änderungen "anzupassen"!?^^
      Davon mal abgesehn finde ich diese Entwicklung, hin zu Browsergames nicht für gut! nein sogar für bedenklich & abzulehnen:
      man begibt sich damit nämlich in ne Abhängigkeit zum Browser-Anbieter; ähnlich wie bei Konsolen-games zu dem Konsolen-Hersteller!! Einzig der PC garantierte da Unabhängigkeit! und so wurden durch den KonkurrenzKampf auch die Preise viel günstiger - und nicht mehr einfach nur diktiert!!
      (mal abgesehn Vom Datenschutz-Problem mit google-chrome! damit wissen sie dann wirklich ALLES über einen!! Und das is schon der 2. sehr ernste Grund warum ich Browser-games ablehne!
      Sadorkan
      am 24. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @#17: ich spiele Computerspiele seit es sie gibt! ich habe die Geschichte der games quasi von der Wiege an - also vor ca. 30 Jaren an mit Pong, später Pacman, Donkey Kong usw. - er- bzw. ge-lebt!
      alle bisherigen Videogames hatten -wenn auch nicht immer ihr eigenes Betriebssystem-, so doch grundlegende funktionen für Video-erzeugung & -ausgabe (was man auch ENGINE nennt), selbiges für Sound, sowie ne Verarbeitung Eingabe für Joystick etc.
      "Spiele" die bar jeder Engine nur aus bisi rudimentärem Code daherkommen (also allein garnet "lebensfähig" bzw. lauf-fähig sind), sind für mich KEINE RICHTIGEN SPIELE - so wie ich die games bisher erlebt habe! bei Browsergames ist die Engine dann der Browser. und so kann man dann mit ner entsprechend-hochgerüsteten Browser-Engine wie Chrome selbstverständlich auch Beachtliches erreichen....!
      nasabaer
      am 21. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also sorry - aber wenn ich immer lese "Browserspiele sind keine richtigen Spiele" - da schüttelts mich.
      Was macht denn ein Spiel zum Spiel ? Wohl sicher nicht das darunterliegende Betriebs- bzw. Browser oder sonstwas System.
      Hier spielen die meisten wohl eher auf die etwas ärmliche grafische Darstellung / Spielumfang an.
      Das ist aber schlichtweg falsch - es gibt schon genug taugliches "Material" zum daddeln - obwohl ich Browserspiele selbst ebenfalls nicht bevorzuge.
      Dies ändert aber nichts an dieser Tatsache.
      Oder käme etwas wirklich einer auf die idee, dass damals Defender oder Pac Man auf dem Atari VCS keine Spiele waren - nur weil diese in rund 1kb Ram reingepasst hatten ? Wohl eher nicht.

      Browserspiele haben durchaus auch ihr gutes - z.B. als "Snack" in den letzten Resten der Mittagspause oder oder oder....

      Nicht bloss immer Motzen.
      Kelremar
      am 21. Mai 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Warum macht Google einen "Chrome Web Store"? Für einen Browser allein macht das nicht viel Sinn, da die Apps hier mit richtigen Programmen/Spielen konkurrieren.

      Richtig viel Sinn macht es dagegen für Chrome OS. Ich denke sie bringen den Web Store jetzt, damit es schon viele WebApps gibt wenn Chrome OS auf den ersten Netbooks auf den Markt kommt - und alle Entwickler wissen natürlich, dass ihre Apps dann auch auf Chrome OS laufen.
      Man muss dabei wissen, das Chrome OS praktisch nur Chrome ist, ein wenig erweitert um die wichtigsten Funktionen von einem Betriebssystem - jedoch wird man keine richtigen Programme installieren können, daher die WebApps und der Store.
      Sadorkan
      am 21. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      jop, Browserspiele sind (nach meiner Meinug) auch keine "richtigen games"! Allenfalls brauchbar um neue hippe Ideen schnell einfach und billig zugänglich zu machen - wie damals Moorhuhn schiessen usw....
      auch wüsste ich nicht wie man es bei Browsergames verhindern will dass Leute dabei bescheissen - es sei denn durch TOTALE ÜBERWACUNG!? im offline-Modus kann man ja sonst was anstellen! einigermassen sichere Abhilfe würde dann nur eine ständige Überwachung des PCs gewährleisten! das Überwachungs-Proggy würde als allererstes geladen & mit höchster Priorität ausgeführt werden, und von da ab ne art Journal erstellen, indem alle laufenden Pogramme, gemeldet werden, start-stop-Zeiten. deren Echtheit anhand Hash-Tabellen ermittelt usw. - das alles 24/7 - also rund um die Uhr bzw. immer wenn der PC angeschaltet is. Das wäre wirklich totale Überwachung. google erhält dadurch exakte Nutzungsprofile, also wieviel man spielt, Musik runterlädt, chattet, emailed usw. usf. - und das wird dann alles an google gesendet, sobald der PC wieder online geht. Prost Mahlzeit!!
      Debuff
      am 21. Mai 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Browserspiele sind für echte Gamer nicht interessant.
      retschi
      am 20. Mai 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      google....*fürcht*....
      LordMayo
      am 20. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nn wofür gibt es steam???
      eaglestar
      am 20. Mai 2010
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Google, Apple, Microsoft, Amazon, die vier apokalyptischen Reiter in Sachen Informationstechnologie!

      Mal abgesehen vom mangelnden Sinn für Moral und Anstand ( Stichwort: StreetView War-Driving) sind die Produkte von Google extrem innovativ und benutzerfreundlich.

      Gerade wenn man in die Zukunft blickt und sich mit Themen befasst wie HTML 5 (Canvas-Element) und dem Google Web Toolkit, darf man von dieser Firma noch viel erwarten.

      B2T:
      Wer sich für die Technik die dahinter steckt interessiert, sucht am besten nach folgenden Begriffen:

      1. HTML 5
      2. Canvas-Element
      3. Google Web Toolkit
      4. Gears (ehemals Google Gears)

      Als Webentwickler ist FireFox + Addons immer noch die erste Wahl.

      Gruß eagle
      Ultimo01
      am 20. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich werde auch niemals Google Chrome benutzen...
      Scheiß Spione da...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
779213
buffed.de
Browser-Spiele offline zocken – Apps im Google Chrome Webstore
Über den Internet-Browser Google Chrome soll es bald möglich sein, offline spezielle Browser-Spiele zu zocken. Über einen neuen Chrome Web-Store kauft und installiert sich der User ein Spiel im Browser und kann es dann auch ohne aktive Internetverbindung direkt in Google Chrome spielen.
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/News/Browser-Spiele-offline-zocken-Apps-im-Google-Chrome-Webstore-779213/
20.05.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/05/google_chrome_webstore.jpg
news