• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      27.05.2010 09:28 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Sugandhalaya
      am 29. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aha, also eine freiwillige permanente Internetanbindung...ja neee, warum nicht. Daran glaub ich erst, wenn ich es sehe! Ansonsten ist es für mich das Gleiche wie bei EA und Ubisoft...Onlinezwang getarnt als tolle neue CommunityFeatures.

      Zudem glaube ich nicht, dass die es wirklich geschafft haben, annähernd 30 unterschiedliche Missionen (inklusive optionalen), die teilweis ein beliebiger Reihenfolge angegangen werden können. Wird wohl eher so werden wie bei Emperor oder Dawn of War2...und das wäre sehr bescheiden.

      Zugute halten muss man SC2 allerdings, dass es das erste Blizzard-Spiel ist, das technisch annähernd auf der Höhe der Zeit ist.
      Mikell
      am 29. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach so, und was generelles zu SC2.
      Blizz sagte ja, sie wollen Pro Fraktion so 30 Missionen bringen, und verteidigen so die 2 Storyaddons.
      Aktuelle Test:

      Terraner haben 26 Missionen, davon Teils Story und Teils "optionale Nebenmissionen ohne Story"
      Wenn nun die ersten 3-4 Missionen mehr Tutorial sind wie bei SC1 haben Terraner von den 30 Schonmal "nur" 22 Missionen + X-Storylose nebenmissionen.

      "Hoffnung" habe ich nur, weil für Zerg RPG geplant ist (Kerrigan aufbauen)
      Und bei den Protoss "Diplomatie" im vordergrund stehen soll.....wobei...es ist und bleibt ein Rundenstrategiespiel..
      Mikell
      am 28. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @85
      Das "Ur" DRM, hatte:
      - Bestimmte Anzahl an Installationen (Was man rücksetzten lassen konnte)
      - Spiel online Registrieren ( So wie su es mit einer "Legalen" Windowsinstallation machen musst)

      Das wars.
      Onliezwang, Accountzwang. Das war der Nächste Schritt, den, den auch Blizzard mit dem B-Net geht. Den weg, den aktuell CnC4/AC2/Siedler7/SH5 gehen.
      Was Blizz bisher NICHT macht, ist onlinezwang...aber keine Angst, ich wette wenn du beim SP-SPiel onliene bleibst, kannste Erfolge abstauben...sowas wie Zergtöter oä.

      DRM-Spiele ala Spore kann man ohne Probs weiter verkaufen.
      Bei Spielen wie SC2 nicht...du hast es an einen B-Net ACC verknüpfen müssen, MIT einer Email ectt.
      Mikell
      am 28. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @92
      Liefert Blizz wirklich das was ich will?
      Ich habe noch nie, und werde nie E-Sports betreiben.
      Ich habe noch nie, und werde nie über I-Net MP-matches von Strategiespielen bestreiten.

      Starcraft2 ist voll und ganz auf MP/E-SPorts ausgerichtet. Sei es Graphik, Spieleigenschaften (Zoom) ectt.
      Wobei die HardcoreSC-E-Sportler ja meinen, das gerade in Korea das 1er bestehen bleibt....SC2 ist sehr "Causalfreudig" mit automatisierung (Huhu WoW)

      Und was bekomm ich als REINER SP-SPieler:
      - BNet zwang
      - 1/3 Story
      - Spielspaß/Einstellungseinbußen

      Das große...das GANZ GROßE Plus von SC ist der geniale Editor.
      Soll heißen: In 2-3 Monaten kann man auf zig Fanseiten wohl zig Fanmaps ectt (wie damals zu SC1) runterladen, bestimmt auch ein SC1 Remake.
      DANN könnte sich evt der kauf VOR 3/3 Storys lohnen.
      Dreviak
      am 28. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @97 Wie recht du hast.
      HMC-Pretender
      am 28. Mai 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @#92

      Finde es etwas voreilig hier Blizzard als Leuchtturm der Qualität darzustellen. Die haben seit 5 Jahren kein Spiel mehr rausgebracht (nur noch WoW-Addons mit abnehmender Qualität).

      Bei denen die nun endlich erscheinen sollen, machen sie den gleichen kundenfeindlichen Mist, wie die anderen Publisher. Ob sich dahinter dann ein gutes Spiel versteckt muss sich erst zeigen. Die Zeiten, wo Blizzard-Spiele blind gekauft wurden sind jedenfalls vorbei...
      Shadow_Man
      am 28. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Grab sollte das letzte heißen, passte aber wohl nicht mehr hin *g*
      Shadow_Man
      am 28. Mai 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich war früher jemand, der sich 4-5 Spiele im Monat gekauft hat, aber jetzt kaufe ich monatelang oft gar nichts mehr. Ich hab einfach keinen Bock mehr auf den ganzen Kram.
      Wenn jetzt irgendein Spiel erscheint, welches sowas wie den Ubisoft-Launcher oder Steam braucht, dann lass ich das Spiel einfach im Laden stehen. Hinzu kommt, das Spiele immer unausgereifter erscheinen und man zum Beta-Tester missbraucht wird.
      Oder man erhält nur noch schlechte Konsolenportierungen auf dem PC. Man kauft sich ein PC Spiel und wenn man es startet, muss man erst mal genau schauen, ob man auch wirklich am PC sitzt oder mit einem XboX Emulator spielt. Total konsolige Menüs, die sich nicht mal mit der Maus bedienen lassen. Schlechte Steuerung oder es werden im Spiel sogar Gamepadtasten angezeigt, ob du ein Gamepad angeschlossen hast oder nicht. Da fühlste dich einfach komplett verarscht.
      Dazu müssen die Spiele online aktiviert werden, man muss irgendeiner Facebook-artigen Community beitreten, obwohl man nur den Einzelspielerpart spielen will. Noch schlimmer die Ubisoftspiele, bei denen man immer online sein muss. Also unterwegs mal zocken, oder jetzt in der sommerlichen Zeit draußen irgendwo, geht nicht mehr.
      Das alles führt dazu, dass immer mehr der alten Spieler dem Hobby den Rücken zukehren. Das sind aber gerade die Spieler, die die Kaufkraft haben und gerne für alle Spiele gezahlt haben. Wenn die mal alle weg sind, dann haben die Firmen wirkliche Probleme. Sie schaufeln sich ihr eigenes G
      Marakesh2k5
      am 28. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @92

      kann da nur beipflichten.

      warum kaufen die leute keine spiele mehr ? klar zum teil auch deshalb weil man sie halt saugen kann , sind halt die idioten die nicht raffen wieso ein spiel überhaupt geld kostet ..

      andererseits aber auch wegen der schlechten quali und unter anderem auch weil man sich mit dem ganzen Kopierschutz gedönse den halben rechner im arsch haut (ich erinnere daran wo SecuRom2 rauskam wo kein dvd laufwerk die cds lesen konnte oder die cd laufwerke auf einmal garnicht mehr gingen) und das tollste an den so hoch gesicherten spielen war ? richtig , qualität war mieserabel weil 50% der entwicklung nur in den kack schutz investiert wurden der nach sage und schreibe 1er woche eh gecrackt war.

      Man kann bauen was man will es wird gecrackt. Serverabfrage ? -> Emulator, Schutz A la SecuRom & Friends ? -> Cracking oder ebenso emulation (daemontools lässt grüßen)

      Es bringt nix kopierschutzmechanismen zu entwickeln und tausende von dollars rein zu verballern denn spätestens 3 wochen nach release isses eh für die katz.

      Ich zb lade, wenn ich überhaupt mal was runterlade an spielen, nur herunter um zu schauen wie das Spiel ist (denn demo versionen kommen ja quasi garnicht mehr). Ist das spiel scheisse kauf ichs natürlich nicht, überzeugt es mich und es macht mir spaß wird das heruntergeladene zeugs gelöscht und die original version gekauft.

      Allein schon weils im schrank besser aussieht als nen Stapel wild zugekritzelter Rohlinge ^^
      sqwerz
      am 28. Mai 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @85 wenn man keine ahnung hat.... du redest müll. informier dich bevor du sowas von dir gibst. danke.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
779164
buffed.de
Blizzard: Kopierschutz und DRM sind "Kämpfe auf verlorenem Posten"
Blizzard-Mitbegründer Frank Pearce bezieht in einem Interview Stellung zu restriktiven Kopierschutz-Mechanismen und DRM. Ein Kampf auf verlorenem Posten, so Pearce. Spiele-Entwickler sollten sich dem ausführenden Produzenten von Starcraft 2 zufolge lieber auf ihre Spiele konzentrieren statt auf Kopierschutz-Mechanismen.
http://www.buffed.de/buffedde-Brands-143860/News/Blizzard-Kopierschutz-und-DRM-sind-Kaempfe-auf-verlorenem-Posten-779164/
27.05.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/05/Frank_Pearce_Blizzard.jpg
news