• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • buffed.de Redaktion
      26.02.2015 11:03 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Nate6
      am 26. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zum Thema DLCs: ich kaufe mir nur DLCs wenn sie auch dem Umfang rechtfertigen, so z.B. bei Outlast gab es einen DLC mit dem namen Whistleblower der genauso lang war wie das Hauptspiel und es toll ergänzte. Für sowas würde ich zahlen aber nicht für Dinge wie Skins oder irgendwelche anderen Items^^

      Besser: Man kann sich das alles erspielen (so wie in Guild Wars 2 für Ingame-Gold --> Edelsteine) oder League of Legends obwohl ich da bemängel das man die Skins wirklich nur für RP Punkte kaufen kann die nicht erspielbar sind.
      BlackSun84
      am 26. Februar 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Nico ist aber echt angepisst von Patch 6.1 und ich kann das nur verstehen, denn vom Grunde her startete WoD furios, auch wenn man das Zeitreisethema nicht unbedingt mögen muss, aber mittlerweile ist die Ernüchterung echt groß, allen voran wegen des Herumhockens in der Garnison. Und was bringt Blizzard dann im ersten Patch? Kinderkram wie Selfies oder Twitter samt Jukebox. Hallo?! Selbst die neue Garnisonsanhängerin ist nur ganz nett, denn dann hat man am Ende halt einen Anhänger mehr, vielleicht mit drei oder vier statt nur zwei Fähigkeiten. Woah, darauf hat man aber gewartet. Mal Beispiele aus der Vergangenheit:

      - 2.1: Der Schwarze Tempel und für Druiden noch eine epische Flugform.
      - 3.1: Einführung der dualen Talentskillungen und Ulduars.
      - 4.1: Rückkehr der beiden Zul-Instanzen für 5er-Gruppen (schwacher Patch, aber sogar noch besser als 6.1)
      - 5.1: Invasion beider Fraktionen nach Pandaria

      Und 6.1? Ein Witz, der bei Blizzard wahrscheinlich wieder bis in den Frühsommer bis 6.2 andauern wird. Selbst der letzte Fanboy dürfte doch da langsam zweifeln.
      kaepteniglo
      am 27. Februar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Also ich wurde Stufe 100 und hatte noch ein ganzes Questgebiet vor mir. Hab ich da was falsch gemacht?
      Variolus
      am 26. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ein großer Unterschied zu BC und WotL war, dass dort 2 Endlevelgebiete existierten, in einem hat man Maxlevel erreicht im anderen noch unendlich viele Quests offen, somit auch viel mehr Beschäftigung als jetzt. Stupide Grinden, ohne Story ist nunmal nicht mein Fall aber was anderes bietet WoD einfach nicht. Dabei haben sie in der Levelphase doch mehr als nur bewiesen, dass sie gute Geschichten durch ihre Quests erzählen können...
      Ich spiele hier ein Themepark-MMO und erwarte etwas an die Hand genommen zu werden. Aktuell versucht sich WoW allerdings eher als Sandboxspiel und versagt dabei allein schon wegen der fehlenden Möglichkeiten, wirklich frei zu entscheiden, sobald es über schwachsinniges Grinden, nach eigenem Gusto hinausgeht.
      Derulu
      am 26. Februar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Man kann sagen, was man will, aber bei z.B. Wrath hatte man irgendwann die Wahl, welchen Dailyzirkel man heute spielen will,"


      Das kannst du heute aber (inhaltlich) ganz genauso. Du kannst dich täglich selbsttätig entscheiden, welche NPCs und fortfolgend raren NPCs (Level 100 Rares geben täglich Loot und einmalig, zufällig. auch besseren als Gold und Garnisonsressourcen) in den Level 100 Gebieten du täglich für Loot und Ruf und manchmal seltene Items, jagen willst. Was du allerdings nicht hast und was der große Unterschied ist: Einen Questgeber, der dir erzählt, weshalb du diesen NPC jetzt umhauen sollst

      ZITAT:
      "bislang zu wenig zur angeblich bedrohlichen Eisernen Horde. "


      Die Frage in diesem Addon ist, ob sie wirklich so bedrohlich ist. Wenn du dich im Startgebiet im Tanaan genauer umsiehts, sind dort aus der ferne ganz ganz viele Orcs die da rumstehen...gehst du ran, dann sieht das so aus^^:

      http://www.vanion.eu/userfiles/images/Artikel/WorldofWarcraft/News/gimmick-pappfiguren-wod-tanaan-1.jpg

      Die "Eiserne Horde" benutzt Pappfiguren um bedrohlicher auszusehen^^
      BlackSun84
      am 26. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Grundproblem an WoD ist und bleibt, dass man nicht genug in der Welt zu tun hat, außer der täglichen Grindsache in einem Gebiet und sry, sowas gehört nun wirklich ins letzte Jahrzehnt. Man kann sagen, was man will, aber bei z.B. Wrath hatte man irgendwann die Wahl, welchen Dailyzirkel man heute spielen will, ich hatte immer drei zur Auswahl (Eiskrone, Zul'drak oder Turnier). Aber Blizzard war schon immer so extrem. Bei MOP hauen sie Flaschenhalsdailys raus, bei WoD verbannt man die Spieler in die Garnison. Denen fehlt Feingefühl, es geht dort nur schwarz oder weiß.

      So oder so, Patch 6.2 MUSS wieder mehr bieten, allen voran muss der Tanaandschungel kommen und für längere Zeit was zu tun geben. Nicht nur spieltechnisch, auch storytechnisch gibt es trotz der Gießerei bislang zu wenig zur angeblich bedrohlichen Eisernen Horde.
      Storyteller
      am 26. Februar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Derulu, hier stoßen wir auf das klassische Problem, dass man es nicht allen recht machen kann. Die einen fühlten sich in MoP zu sehr gegängelt und in die Pflicht genommen, die anderen (und sogar teils dieselben) haben mit WoD das Gefühl, dass es nach der Max-Stufe nicht mehr viel zu erreichen gibt. Wie du selbst schreibst sind beide Sichtweisen verständlich, aber ich fürchte, die Eier legende Wollmilchsau wird auch Blizzard nie zu 100% hinbekommen. Ich zum Beispiel war nach 1,5 Monaten WoD recht froh und glücklich, dass ich "durch" war und nicht erst ewig farmen musste, um noch dieses oder jenes zu erleben - von den Raids mal abgesehen. Das reduziert natürlich die Gesamtspielzeit, was aber für mich persönlich in meiner aktuellen Lage vollkommen in Ordnung ist. WoW-Dauerspieler dagegen haben genau damit ein Problem.
      Derulu
      am 26. Februar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Naja, aber dafür hatten sowohl BC als auch WotLK von Start an mehr interessante Beschäftigungen zu bieten"

      Welche denn genau?
      Der Unterschied zu "heute" ist eigentlich nur, dass dir das Spiel gesagt, was du tun sollst bzw. kannst - in WoD ist es so (absichtlich, nachdem sich in MoP so viele zu so viel gegängelt gefühlt hatten), dass du zwar genau dasselbe tun kannst, es aber keinen Questgeber gibt, der dir sagt, dass du es tun sollst. Dazu kommt, dass (wieder "ich bin gezeungen zu:" als Grund) die Ruffraktionen bisher nur noch Fluff anbieten bzw. einfach (fast) alles an Inhalt dahingehend geändert wurde, dass alles nur noch ein KANN und nichts mehr ein MUSS ist (Berufe, Ruffraktionen, HC-Instanzen, "Punkte-/Embleme"-Äquivalente...), da das "MUSS" scheinbar in MoP das große Problem war (während andere Sachen hin zu "MUSS" geändert wurde, wie "nicht Fliegen", "Tages-CDs"). Ein itembasiertes Themepark-MMO braucht aber einiges an MUSS (bzw. an Anleitung seitens des Spiels) und dafür Belohnungen die es den Leuten wert sind, auch denen die nicht aus reinem Spaß an der Freude Dinge machen, sie zu erlangen...
      Variolus
      am 26. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, aber dafür hatten sowohl BC als auch WotLK von Start an mehr interessante Beschäftigungen zu bieten. WoD war nur das Leveln der ersten Chars noch wirklich gut, danach herscht nur noch Langeweile pur. 6.1 war die Hoffnung für viele unterbeschäftigte Spieler, dass es endlich wieder "etwas" zu tun gibt. Das "Etwas" hat dann insgesamt allerdings keine Stunde gedauert, da hatte man die Jukebox zusammen. Die Quest-NPCs haben zumindest bei mir ausschließlich Berufquests gehabt, natürlich immer die falsche für den Beruf des jeweiligen Chars -.-
      Und wie deren Quests aussehen, ist bekannt: Schaff 50x Rohstoff XY heran. Spannend..., NICHT!
      Und wenn ich mich so umhöre, sind auch die sonstigen Quests nicht aufregend und innerhalb von 10 Minuten erledigt, erzählen dabei aber auch keinerlei Story.
      Derulu
      am 26. Februar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Nur um es in Relationen zu setzen^^: Wann genau (Zeitraum nach Addonrelease) kamen die aufgezählten Patches 3.1 und 4.1 nochmal?

      3.1 kam am 14.04.2009 (Release des Addons am 13.11.2008) = 5 Monate
      4.1 kam am 26.04.2011 (Release des Addons am 07.12.2010) = 4,5 Monate nach Release

      In etwa diesem Zeitrahmen (4,5 -5 Monate -> April-Mai) wird nach momentanen Schätzungen diverser Fanseiten angeblich 6.2 (der nach ebendiesen Schätzungen wohl keinen Raid enthalten wird) in etwa erwartet - womit sich zumindest diese beiden Addons in Punkto Geschwindigkeit des Nachschubs mit dem aktuellen die Waage halten würden.


      Nichts desto trotz, ist ein (fast) reiner Balancing- und Featurepatch im Vergleich mit dem ersten und auch dem Vorgängeraddon, natürlich nicht sehr rühmlich.
      Variolus
      am 25. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zu WoWS: hier habe ich gerade mit der russischen Flotte ein Problem. Die hatten effektiv nur Zerstörer (ziemlich gute sogar, die ein echtes Hindernis für die deutschen U-Boote darstellten) und sonst nur einige, wenige Großkampfschiffe aus dem ersten Weltkrieg, die ihnen von England und den USA übergeben wurden. Die einzigen Schiffe, die während des Krieges von Russland selbst entwickelt wurden, wurden nie fertig gebaut, geschweige denn eingesetzt. Die Rümpfe wurden von der deutschen Armee erobert und es wurden Pläne geschmiedet diese Kreuzer zu Flugzeugträgern umzubauen. Daher werden wir hier eine reine "Papierschiff"-Flotte erleben dürfen, zumindest im Hightier-Bereich.
      Zu italienischen Panzern: Der M13/40 war etwa mit dem Pz II vergleichbar, der etwas modernere M14/41 war besser gepanzert und bewaffnet, der M15/42 war dann sogar dem Pz III relativ ebenbürtig. Der P40 dagegen war ein relativ moderner, guter Panzer, der den entsprechenden Fahrzeugen der Alliierten (Sherman) nicht unterlegen war. Die geplante Modernisierung P42 hätte eine deutlich stärkere Kanone erhalten und erstmals eine komplett geschweißte Panzerung. Wäre damit fast auf dem Niveau des Panthers gewesen...
      Nach dem 2. Weltkrieg produzierte OTO lizensierte, amerikanische Panzer. Den M26, M46 und vor allem M47 und M60, wobei sie eigenständige Modernisierungen einbrachten (andere Motoren, Optiken, veränderte Panzerung und Geschütze). Hier wäre vor allem der M47 ein interessantes Fahrzeug, das es bisher noch nicht gab...
      Variolus
      am 25. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Genietete Panzerungen gibt es bei den Engländern allerdings auch noch recht lange, im Spiel bis hoch zu Tier 6 (Cromwell). Die niedrigtierigen Panzer sind hingegen nirgends wirklich überragend, etwas angepasst, wären sie aber etwa auf dem Niveau der entsprechenden deutschen...
      Bis Tier 6 kann man theoretisch brauchbare, sicher nicht überlegene Panzer einbringen, ab Tier 8 kämen dann die Lizenzbauten der Amerikaner ins Spiel, die sich teilweise deutlich von den Originalen unterschieden. Der M26 bekam beispielsweise einen für die Italiener interessanteren Dieselmotor (Weiterentwicklung des Antriebs des P40), der deutlich weniger verbrauchte aber auch etwas leistungsschwächer war, als der amerikanische Ottomotor, dafür aber eine in Europa gefertigte, durchschlagskräftigere 90mm Kanone. Der Spielstil würde sich merklich vom herkömmlichen Pershing und auch vom SP unterscheiden. Der M47 als Tier 9 wäre komplett neu, der M60 als potentieller Tier 10 war bisher nur für Wenige überhaupt zu erhalten. Dabei könnte man ihn auch hier ähnlich dem M48 balancen. Fehlt also am ehesten ein Tier 7...
      Aber stimmt wohl, das wäre eine ähnlich grindige Geschichte, wie bei den Japanern. Trotzdem nicht komplett uninteressant aber man braucht sie nicht wirklich... eher schwedische oder schweizer Panzer ^^

      Was mich an der russischen Flotte hingegen am ehesten stört, ist der Umstand, dass es sie in Realität überhaupt nicht gab. Es gab mehr japanische Superheavytanks als echte russische Schlachtschiffe...
      Storyteller
      am 25. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Im High-Tier-Bereich einer möglichen russischen Flotte hast du sicher Recht, da werden es wahrscheinlich maßgeblich "Papierschiffe" sein. Bei den deutschen Panzern in WoT ist es aber nicht anders. Um mit alliierten Modellen der späten Vierzieger Jahre mithalten zu können, fährt man ja auch E-100 und Co. Daher sehe ich hier grundlegend für WoWS kein Problem, außer man kann generell Papier-Designs nicht ausstehen. Dann sollte man Wargaming-Spiele jedoch grundlegend meiden.

      Was die italienischen Panzer angeht, gerade die genietete Panzerung war ein erheblicher Nachteil für die italienischen Armeen. Und ehrlich gesagt, ein solider Tank wie der P40 macht noch keine umfangreiche Panzerarmee. Modifizierte Versionen ausländischer Panzer gibt es natürlich bereits in WoT, aber will man wirklich im High Tier nur italienische Fassungen derselben Tanks wie auf amerikanischer Seite fahren, während man sich - vielleicht mit Ausnahme des P40 und des Papierpanzers P42 (nicht realisiert) - erst mal durch wirklich schlechte italinische Panzer grinden muss? Ich zumindest würde das nicht wollen.
      War-Rock
      am 25. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      typo im Titel "Mikrotrasnaktionen"
      ZAM
      am 25. Februar 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Danke, wurde korrigiert.
      BlackSun84
      am 25. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist Susanne etwa auch krank? Und was macht Chester Bennington im Buffedcast? Fragen über Fragen.
      Nate6
      am 26. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      http://twitter.com/GuildWars2/status/570533378556084224
      *hust*

      Am 3 März werden wir mehr erfahren^^ (Embargo)
      Storyteller
      am 25. Februar 2015
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Tja, da du das Geheimnis entdeckt hast, müssen wir jetzt leider dich und alle die das hier gelesen haben umbringen. Sorry.
      Micro_Cuts
      am 25. Februar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      geheime Mission?

      GW2
      Storyteller
      am 25. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Susanne hat sich gemeinerweise Urlaub genommen und Maria ist im Ausland auf geheimer Mission unterwegs.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1151789
buffedCast
buffedCast: #442: WoW, Diablo 3 und World of Warships
Zam und Nico begleiten diesmal Olli in die Podcast-Kabine und natürlich ist erst mal der WoW-Patch 6.1 angesagt, welcher am 25.02. auf die Server kam. Darauf diskutiert das Trio durchaus energisch über das Thema Mikrotransaktionen in Online-Games, da Blizzard so etwas für Diablo 3 in Asien vorsieht. Dazu berichtet Olli von seiner Titelstory zu World of Warships, die im aktuellen buffed-Magazin 03-04/2015 erschienen ist.
http://www.buffed.de/buffedCast-Thema-235271/News/442-WoW-Diablo-3-und-World-of-Warships-1151789/
26.02.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/02/buffedCAST_COVER_2015_02_25-buffed_b2teaser_169.jpg
buffedcast,world of tanks,world of warships,the elder scrolls online,diablo 3,evolve,wow,heroes of the storm
news