• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • X-Men: Apocalypse (Film 2016): News, Trailer, Besetzung, Story Updated
    Quelle: 20th Century Fox

    X-Men: Apocalypse (Film 2016): News, Trailer, Besetzung, Story

    X-Men: Apocalypse ist seit dem 19. Mai 2016 in die deutschen Kinos. Diesmal müssen sich die Mutanten um Charles Xavier gegen Apocalypse und seine Auserwählten behaupten. Der Film spielt zehn Jahre nach X-Men: Zukunft ist Vergangenheit, im Jahr 1983, und ist der dritte und letzte Teil der Prequel-Trilogie. Wir haben für euch alle Fakten, News und Trailer zum Film!

    Auf dieser Seite findet ihr alle Informationen rund um den neunten X-Men-Streifen von 20th Century Fox, in dem sich ein junges und unerfahrenes Team der X-Men dem nahezu allmächtigen Mutanten Apocalypse und seinen vier mächtigen Schergen stellen muss.
    anz oben in den Updates fassen wir regelmäßig die gelaufenen News zusammen, damit ihr einen Überblick über alle Artikel zum Thema habt. Darunter findet ihr die Story des Films - einmal in der kurzen Variante und einmal ausführlicher inklusive Spoilern -, den Cast und einige weitere interessante Daten und Fakten. Über das Inhaltsverzeichnis könnt ihr bequem zu den einzelnen Punkten springen.

    Update: Der neunte X-Men ist definitiv ein bildgewaltiges und spannendes Spektakel (mit einigen Szenen, die es sich in 3D zu sehen lohnt, ganz speziell der große Auftritt von Quicksilver!) mit einer nachvollziehbar gewebten Story - und doch konnte er keinen wirklichen Hype entwickeln. Die Kritiken zum Film sind recht durchwachsen, die Kinokassen klingeln, aber nicht rekordverdächtig. Nach gut eineinhalb Monaten Laufzeit hat er rund 530 Millionen Dollar eingespielt. Wer den Film noch nicht gesehen hat: Ankucken! Uns hat er gut gefallen!

    Ach übrigens: Eigentlich hätte Professor X einer Horsemen sein sollen!
    X-Men: Apocalypse - En Sabah Nur aka Apocalypse lässt seine Kräfte spielen. Der Ur-Mutant kann im Grunde genommen einfach alles. X-Men: Apocalypse - En Sabah Nur aka Apocalypse lässt seine Kräfte spielen. Der Ur-Mutant kann im Grunde genommen einfach alles. Quelle: 20th Century Fox

    X-Men: Apocalypse - Die Story des Films

          

    Auch im 9. Teil der Reihe tobt der immerwährende Krieg Gut gegen Böse: Apocalypse (Oscar Isaac), der älteste und womöglich erste Mutant der Erde, möchte dieselbe nach seinen Wünschen neu ordnen. Sein Credo: Nur Mutanten, und auch unter diesen nur die wirklich starken, sollen leben und die Welt beherrschen. Der erbitterte Kampf der Mutanten, die ihm nicht folgen wollen, ums nackte Überleben beginnt. Apocalypse, der X-Men: Apocalypse - Das offizielle Filmplakat zeigt Apocalypse beim zerbröseln eines menschlichen Schädels. Das lässt nichts Gutes ahnen. X-Men: Apocalypse - Das offizielle Filmplakat zeigt Apocalypse beim zerbröseln eines menschlichen Schädels. Das lässt nichts Gutes ahnen. Quelle: 20th Century Fox ursprünglich En Sabah Nur hieß, treibt bereits seit mehreren tausend Jahren sein Unwesen. Er ist ein Super-Mutant, der noch dazu andere Mutanten erschaffen oder mit stärkeren Fähigkeiten ausstatten kann. Dadurch sieht er sich mehr oder weniger als Schöpfer einer neuen und besseren Rasse. Mehr über Apocalypse erfahrt ihr hier!
    Über die Jahrhunderte hinweg sorgten sein Erscheinen und seine Macht für diverse Mythen unter den Menschen, die seiner Aussage nach dazu führten, dass er mit den Göttern der Weltreligionen in Verbindung gebracht wurde. Selbst in der Bibel findet sich seine Spur: Die Vier Reiter der Apocalypse sind nichts anderes, als vier auserwählte Schergen, mit denen der Super-Mutant für mächtig Ärger sorgte. Und das hat er auch in X-Men: Apocalypse wieder vor. Nach einem über tausend Jahre währenden Schlaf erwacht Apocalypse und ist mit der Welt extrem unzufrieden. Er lebt strikt nach dem Motto "Survival of the Fittest" (Überleben des Stärkeren) und beschließt, dass alles Schwache ausgelöscht werden muss. Dazu rekrutiert er auch diesmal seine vier "Reiter": Storm (Alexandra Shipp), Angel (Ben Hardy), Psylocke (Olivia Munn) und Magneto (Michael Fassbender), denen er enorme Mächte verleiht. Um die Menschheit zu retten, müssen Charles Xavier (James McAvoy) und Mystique/Raven (Jennifer Lawrence) eine junge und noch kaum ausgebildete Truppe Mutanten in den Kampf führen.

    Zusammenfassung der Handlung inklusive Spoiler

          

    Während Charles Xavier seine Schule für junge Mutanten erfolgreich ausgebaut hat, ist Mystique in der ganzen Welt unterwegs, um Mutanten zu befreien, die in Gefangenschaft leben - darunter auch Nightcrawler, der als Kämpfer in illegalen Käfigkämpfen missbraucht wird. Ganz am anderen Ende der Welt hat sich Erik Lehnsherr von seinem Leben als Magneto verabschiedet und lebt mit Frau und Kind ein friedliches Leben. Und irgendwo in Ägypten erwecken ein paar merkwürdige Typen Apocalypse wieder zum Leben.

    Von da an nehmen die Dinge sehr schnell ihren Lauf. Apocalypse beginnt, sich seine vier Reiter zu rekrutieren. Als erste nimmt er Storm unter seine Fittiche, danach Psylocke. Zwischenzeitlich erfährt Erik, dass die Menschen den Namen Magneto nicht vergessen haben: Nachdem er seine Fähigkeiten nutzt, um einen Arbeitskollegen zu retten, macht die Stadt mobil und will ihn festnehmen. Erik stellt sich, doch auch seine Tochter ist Mutantin. Die Festnahme nimmt ein grausiges Ende, Frau und Tochter sterben, Erik tötet alle Polizisten. Als er sich an den Arbeitskollegen rächen will, nutzt Apocalypse die Gelegenheit und rekrutiert Magneto. Als vierter im Bunde folgt Angel, der nach seinem Kampf gegen Nightcrawler den Großteil seiner Flügel verloren hat.

    Als Xavier Cerebro verwendet, um nach Apocalypse zu suchen, nutzt dieser die Chance und übernimmt Xavier und Cerebro. Das Ende vom Lied: Alex Summers/Havok versucht Cerebro zu zerstören, die Aktion geht schief und die komplette Schule explodiert. Dass im Anschluss alle Schüler noch leben, verdanken sie Quicksilver, der just an diesem Tag beschlossen hatte, Xavier aufzusuchen. Der Professor wird von Apocalypse entführt, der seinen Geist und seine Fähigkeiten in Xaviers Körper transferieren will, um sich dessen enorme Kräfte zueigen zu machen. Ein kleines Team von Charles' Schülern kann über Umwege - und Jeans Kräften - Xaviers Spur aufnehmen: Jean, Cyclops, Mystique, Beast, Nightcrawler, Quicksilver und die Agentin Moira McTaggert reisen nach Ägypten, um sich einem Ding der Unmöglichkeit zu stellen: Xavier retten und Apocalypse aufhalten.

    Dass Apocalypse am Ende tatsächlich besiegt werden kann, ist unter anderem seine eigene Schuld, denn er zeigt seinen Reitern, die er als seine "Kinder" bezeichnet, dass sie ihm im Grunde völlig egal sind. Dadurch wenden sich Magneto und Storm gegen ihn. Mit vereinten Kräften und Jean, die erstmals ihre Phönix-Form zeigt, können sie Apocalypse zerstören.

    Unterschiede zu den Comics und veränderte Zeitlinie

          

    Hinter den X-Men steht eine ganze Palette von Comics aus dem Hause Marvel. Allein dem Schurken Apocalypse sind eine komplette Serie an Heften sowie Auftritte in anderen Comics und eine Fernsehserie gewidmet. Jeder der Helden aus X-Men: Apocalypse hat eine eigene, über viele Jahre geschriebene Geschichte. Dazu kommt, dass die Marvel-Comics und ihre Protagonisten an vielen Stellen ineinandergreifen beziehungsweise wiederum in der Geschichte anderer Charaktere auftauchen. Diese enorme Masse an verschiedenen Erzählungen und Aspekten und letztlich auch die schriftstellerische Freiheit der Drehbuchautoren führt dazu, dass sich an der einen oder anderen Ecke gewisse Diskrepanzen ergeben. So wird Mystique ursprünglich als Nightcrawlers Mutter gehandelt - in X-Men: Apocalypse kämpfen beide als junge Mutanten Seite an Seite. Auch kommen weder Magneto noch Storm in den Comics als Reiter der Apocalypse vor, wobei Magneto immerhin in der Zeichentrickserie X-Men: Evolution ein solcher ist. Regisseur Singer erklärt Magneto als Reiter damit, dass Apocalypse den Mutanten in einer seelisch schlechten Verfassung erwischt, in welcher der als jüdisches Kind in einem Konzentrationslager gequälte Erik auf X-Men: Apocalypse und die anderen beiden Filme der Prequel-Trilogie bringen in der Zeitlinie einiges durcheinander. So ist Angel in X-Men: Der letzte Widerstand gerade ein junger Mann - im neuen Film, der 1983 spielt, ist er bereits erwachsen und einer der Reiter der Apocalypse. X-Men: Apocalypse und die anderen beiden Filme der Prequel-Trilogie bringen in der Zeitlinie einiges durcheinander. So ist Angel in X-Men: Der letzte Widerstand gerade ein junger Mann - im neuen Film, der 1983 spielt, ist er bereits erwachsen und einer der Reiter der Apocalypse. Quelle: 20th Century Fox der Suche nach Gott ist - und diesen in Apocalypse sieht. Betrachtet man die X-Men-Filmreihe im Ganzen, ist Magneto als apocalyptischer Reiter schlichtweg die sinnvolle Schlussfolgerung aus letztlich acht Filmen als Bösewicht - besonders für diejenigen, welche die X-Men einzig aus den Filmen kennen.
    Auch die Zeit- und Storylinie, die durch die ersten X-Men-Filme gesetzt wurde, scheint durch die Prequel-Trilogie deutlich durcheinandergewürfelt. Beispielsweise gehört Storm in den früheren X-Men-Filmen zu Xaviers Team und findet gemeinsam mit Jean Grey Kurt Wagner/Nightcrawler. Auch Angel, der in X-Men: Apocalypse als erwachsener Mann zu den Reitern gehört, wird in X-Men 3: Der letzte Widerstand noch als Junge beziehungsweise Jugendlicher gezeigt, der große Nöte damit hat, mit seiner Mutation klarzukommen. Um mit dem so entstandenen Durcheinander zwischen den beiden Trilogien aufzuräumen erklärte Simon Kinberg, einer der Drehbuchautoren, lapidar: "Es war unser Plan, die Zeitlinie mit 'Zukunft ist Vergangenheit' neu zu starten oder komplett auszulöschen, um Abweichungen von X-Men 1, 2 und 3 möglich zu machen. Alles, was nach 'Zukunft ist Vergangenheit', von 1973 an, festgelegt wird, gehört jetzt zum neuen Kanon." Das klingt ein wenig nach "Wir wollen weitere Filme machen und haben festgestellt, dass wir uns mit unseren Abweichungen von den Comics selbst Steine in den Weg gelegt haben - und darum erfinden wir die Sache einfach neu". Dass Filme die Geschichte der Vorlage zugunsten eines breiteren Publikums verändern oder neu gestalten ist mittlerweile praktisch Usus in der Branche - warten wir also ab, wie die X-Men-Macher ihren "neuen Kanon" weiterspinnen werden.
    X-Men: Apocalypse - Mystique und Quicksilver X-Men: Apocalypse - Mystique und Quicksilver Quelle: 20th Century Fox

    X-Men: Apocalypse - Die Schauspieler

          

    Der Cast von X-Men: Apocalypse hält sich an seine Vorfilme. So sind beispielsweise James McAvoy, Michael Fassbender und Jennifer Lawrence erneut in ihren Rollen aus X-Men: Zukunft ist Vergangenheit zu sehen. Hier die komplette Liste der Schauspieler:

    James McAvoy als Charles Xavier, bekannt aus X-Men: Erste Entscheidung und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit X-Men: Apocalypse - Kodi Smit-McPhee schlüpft in die Rolle von Nightcrawler. X-Men: Apocalypse - Kodi Smit-McPhee schlüpft in die Rolle von Nightcrawler. Quelle: 20th Century Fox
    Michael Fassbender als Magneto/Erik Lehnsherr, bekannt aus Inglourious Basterds und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit
    Jennifer Lawrence als Mystique/Raven, bekannt aus der Tribute von Panem-Trilogie und American Hustle
    Oscar Isaac als Apocalypse/En Sabah Nur, bekannt aus Star Wars: Das Erwachen der Macht und Ex Machina
    Nicholas Hoult als Beast/Hank McCoy, bekannt aus Kampf der Titanen und Warm Bodies
    Lucas Till als Havok/Alex Summers, bekannt aus X-Men: Erste Entscheidung und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit
    Rose Byrne als Moira McTaggert, bekannt aus Spy und X-Men: Erste Entscheidung
    Evan Peters als Quicksilver/Peter, bekannt aus American Horror Story (Serie) und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit
    Sophie Turner als Jean Grey, bekannt aus Game of Thrones
    Tye Sheridan als Cyclops/Scott Summers, bekannt aus The Tree
    Alexandra Shipp als Storm, bekannt aus Straight outta Compton
    Kodi Smit-McPhee als Nightcrawler/Kurt Wagner, bekannt aus Planet der Affen: Revolution und Slow West
    Lana Condor als Jubilee, der Film ist ihre erste Rolle
    Olivia Munn als Psylocke, bekannt aus Mortdecai und Iron Man 2
    Ben Hardy als Angel/Warren Worthington III., bekannt aus EastEnders (Serie)
    Tómas Lemarquis als Caliban, bekannt aus Gotham (Serie) und Die Pilgerin
    Josh Helman als William Stryker, bekannt aus Mad Max: Fury Road und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

    X-Men: Apocalypse - Storm, Apocalypse und Psylocke werden für ordentlich Ärger sorgen. X-Men: Apocalypse - Storm, Apocalypse und Psylocke werden für ordentlich Ärger sorgen. Quelle: 20th Century Fox

    X-Men: Apocalypse - Daten und Fakten zum Film

          

    Der Vorgängerfilm X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (2014) war phänomenal erfolgreich: Bereits nach dem ersten Wochenende in den Kinos hatte der Helden-Action-Film mit rund 110 Millionen US-Dollar über die Hälfte seines 200-Millionen-Dollar-Budgets wieder hereingespielt. Umso X-Men: Apocalypse - Charles Xavier verliert im Laufe der Zeit seine jungendliche Haarpracht und wird zu der Professor-X-Glatze, die wird dank Patrick Stewart kennen und lieben gelernt haben. X-Men: Apocalypse - Charles Xavier verliert im Laufe der Zeit seine jungendliche Haarpracht und wird zu der Professor-X-Glatze, die wird dank Patrick Stewart kennen und lieben gelernt haben. Quelle: 20th Century Fox verständlicher also, dass 20th Century Fox so schnell wie möglich an diesen Erfolg anknüpfen wollte, noch 2014 das Casting durchzog und im April 2015 mit den Dreharbeiten zu X-Men: Apocalypse begann. Gedreht wurde maßgeblich in Montreal, Kanada. Regisseur ist Bryan Singer. Der 50-Jährige zeichnete bereits für X-Men, X-Men 2 und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit verantwortlich. Das Drehbuch wurde von von Simon Kinberg, Michael Dougherty, Dan Harris und Singer selbst verfasst. Die Musik stammt aus der Feder von John Ottman. Der Film wird auch in 3D erscheinen.

    Eineinhalb Monate Drehzeit für drei Minuten Film

          

    Wenn' mal wieder länger dauert: Quicksilver-Darsteller Peter Evans verbrachte von allen seinen Kollegen die mit Abstand längste Zeit am Set von X-Men: Apocalypse. Der freche Quicksilver ist der schnellste Mutant, er kann sich derart flink bewegen, dass die Zeit um ihn herum quasi anhält. Die filmische Darstellung des Ganzen ist interessanterweise derart aufwendig, dass es ganze eineinhalb Monate dauerte, bis die dreiminütige Hochgeschwindigkeits-Sequenz mit Evans im Kasten war. Regisseur Brayn Singer entschuldigte sich über Instagram sogar bei den Produzenten der Serie American Horror Story dafür, dass sie so lange auf einen ihrer Darsteller verzichten mussten:

    X-Men: Apocalypse - Kinostart/Release

          

    X-Men Apocalypse läuft seit dem 18. Mai 2016 in den US-amerikanischen Kinos an und feierte nur einen Tag später, am 19. Mai 2016, auch bei uns Premiere. Der Mai dieses Jahres steht ganz klar unter dem Stern des Hauses Marvel - läuft doch gerade mal zwei Wochen zuvor, am 5. Mai 2016, The first Avenger: Civil War an. Eine Woche später, am 26. Mai 2016, gesellen sich zu all den Helden und Mutanten mit Warcraft: The Beginning dann noch einige Orcs.
    X-Men: Apocalypse - Moira McTaggert, Beast, Havok und Mystique auf dem Weg zu Cerebro. Im Trailer werden sie dort angegriffen und Xavier fliegt mitsamt seinem Rollstuhl durch die Luft. X-Men: Apocalypse - Moira McTaggert, Beast, Havok und Mystique auf dem Weg zu Cerebro. Im Trailer werden sie dort angegriffen und Xavier fliegt mitsamt seinem Rollstuhl durch die Luft. Quelle: 20th Century Fox

    X-Men: Apocalypse - Gerüchte zum Film

          

    X-Men: Apocalypse - Storm ist in der Geschichte dieses Films ein Straßenkind aus Ägypten, welches in Apocalypse einen Vaterersatz sieht und sich seinen Reitern anschließt. X-Men: Apocalypse - Storm ist in der Geschichte dieses Films ein Straßenkind aus Ägypten, welches in Apocalypse einen Vaterersatz sieht und sich seinen Reitern anschließt. Quelle: 20th Century Fox X-Men: Apocalypse klingt vom Namen her ja arg nach Ende - und es kursieren schon länger Gerüchte, dass mit diesem Film die X-Men-Reihe abgeschlossen sein könnte. Wenn man aber mal ganz ehrlich und objektiv Kinbergs Aussage zu Zeitlinie und neuem Kanon (siehe oben unter "Unterschiede zu den Comics und veränderte Zeitlinie") auf sich wirken lässt, dann scheint dieses Gerücht ziemlich absurd. Wieso sollte man einen neuen Kanon über drei Filme hinweg aufbauen, nur um dann zu sagen "So Leute, das war's!"? Abgesehen davon bringen die X-Men-Filme zuviel Geld ein. Letztlich gibt es ebenfalls schon Gerüchte, dass McAvoy und Fassbender längst für weitere Filme die passenden Verträge unterschieben haben.
    X-Men: Apocalypse - Jean Grey, Nightcrawler und Cyclops vor zerstörter Kulisse. Die jungen Mutanten sind gerade erst am Anfang ihrer Ausbildung und müssen ihre Kräfte jetzt schon im Kampf ums Überleben erproben. X-Men: Apocalypse - Jean Grey, Nightcrawler und Cyclops vor zerstörter Kulisse. Die jungen Mutanten sind gerade erst am Anfang ihrer Ausbildung und müssen ihre Kräfte jetzt schon im Kampf ums Überleben erproben. Quelle: 20th Century Fox

    X-Men: Apocalyspe - Trailer und Bilder

          

    An dieser Stelle findet ihr alle Trailer und Teaser zu X-Men: Apocalypse:

    01:23
    X-Men: Apocalypse - Die vier Reiter im neuen Clip
    01:15
    X-Men: Apocalypse: Cage-Fight zwischen Angel und Nightcrawler
    01:55
    X-Men: Apocalypse: Die Geschichte von Apocalypse
    02:31
    X-Men: Apocalypse - Finaler Trailer zum Mutantenfilm
    02:26
    X-Men: Apocalypse - Neuer Bombast-Trailer zum Superhelden-Epos
    02:19
    X-Men: Apocalypse - Erster Kino-Trailer angedockt
    • Ghost
      09.07.2016 01:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1182160
X-Men: Apocalypse
X-Men: Apocalypse (Film 2016): News, Trailer, Besetzung, Story
X-Men: Apocalypse ist seit dem 19. Mai 2016 in die deutschen Kinos. Diesmal müssen sich die Mutanten um Charles Xavier gegen Apocalypse und seine Auserwählten behaupten. Der Film spielt zehn Jahre nach X-Men: Zukunft ist Vergangenheit, im Jahr 1983, und ist der dritte und letzte Teil der Prequel-Trilogie. Wir haben für euch alle Fakten, News und Trailer zum Film!
http://www.buffed.de/X-Men-Apocalypse-Film-259792/Specials/Trailer-Cast-Informationen-1182160/
09.07.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/12/x-men_apocalypse1-buffed_b2teaser_169.jpg
specials