• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warships: Welches Schiff ist OP und womit regnet es die meisten XP? Die Statistik-Analyse

    Warshipsstats.com analysiert hundertausende von Gefechten und erstellt eine detaillierte Statistik. Quelle: buffed

    Manche Schiffe sind angeblich besser als andere und einige Schiffe werden gefühlt gar nicht gespielt. Wir gehen der Sache mal auf den Grund mit Hilfe neuer Statistiken.

    Zu wohl jedem Spiel gibt es diverse Statistik-Seiten im Web. Hier werden auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen Werte erhoben, die einem meistens einen recht guten Überblick geben. Auch wenn sie natürlich nur einen Bruchteil der Spielerschaft beinhalten. Im Falle von World of Warships heißt diese Seite Warshipsstats.com. Mit knapp über 5000 europäischen Spielern, deren gesamte Statistik hier verarbeitet worden ist, spiegelt sie zwar nicht eins zu eins die Realität im Spiel wieder, kann aber dennoch einige Tendenzen offenlegen. Und das sollten wir immer im Hinterkopf behalten. Die folgenden Werte sind immer nur Tendenzen und keine in Stein gemeißelten Fakten.

    Wer spielt was?

          

    Die britische Warspite und die deutsche Tirpitz gehen nicht mit in die Statistik ein. Zu wenige gefahren Gefechte Die britische Warspite und die deutsche Tirpitz gehen nicht mit in die Statistik ein. Zu wenige gefahren Gefechte Quelle: buffed Interessant ist natürlich immer, welche Schiffe oder Tierstufen werden eigentlich am meisten gespielt? Wenig überraschend sind die Kreuzer die meistgespielte Schiffsklasse in World of Warships. Das dürfte zum einen an der Tatsache liegen, dass sie bereits ab Tier 1 zur Verfügung stehen. Zum anderen aber auch weil sie die Allrounder unter den Schiffen sind. Und die sind ja seit jeher sehr beliebt. Des weiteren erkennt man, die Nationen halten sich aktuell sehr die Waage, zumindest der Verhältnis USA zu Japan.
    Kreuzer sind am meisten verfügbar und sie werden auch am häufigsten gespielt. Kreuzer sind am meisten verfügbar und sie werden auch am häufigsten gespielt. Quelle: buffed Die Russen haben ja aktuell noch keine eigenen Forschungsbäume, sondern lediglich einige Premium-Schiffe.

    Welches Tier wird häufig gespielt?

          

    Als nächstes springt einem ins Auge, dass Spieler in hohem Tierbereich derzeit noch ziemlich selten sind. Die überwiegende Mehrheit der Gefechte findet auf Tier 4 bis 6 statt. Bis hierhin kommt man noch relativ leicht und zügig durch. Danach beginnt es aber deutlich zäher zu werden. Die benötigte Menge an Erfahrungspunkten, um ein neues Schiff freizuschalten nimmt rapide zu. Zudem sind die Schiffe ab hier auch nicht mehr ganz billig. Wer sich die nötigen Credits ohne ein Premium-Schiff oder einen Premium-Account erspielen will, der wird eine ganze Menge Partien in diesem Bereich absolvieren müssen. Umso wichtiger ist natürlich, dass die Schiffe besonders auf diesen Tier-Stufen gut gebalanced sind. Das ist aber nicht unbedingt der Fall, denn auch hier stechen einige Schiffe deutlich heraus, dazu aber später mehr. Auf der maximalen Stufe finden nur knapp mehr als ein Prozent aller Gefechte statt. Wenig verwunderlich, denn wer bisher nicht sehr exzessiv gespielt hat, der wird es nach dem Start der Open Beta wohl kaum schon so weit geschafft haben.
    Nur knapp 1,2 Prozent der Gefechte finden auf der Maximalstufe 10 statt. Nur knapp 1,2 Prozent der Gefechte finden auf der Maximalstufe 10 statt. Quelle: buffed

    Sind Flugzeugträger wirklich OP?

          

    Lange hält sich schon das Gerücht, die Flugzeugträger wären in World of Warships einfach zu stark. Bei wenigen Themen gehen die Meinungen so stark auseinander und es wird gleichzeitig so verbissen diskutiert. Betrachtet man nur die nackten Zahlen muss man feststellen: Ja, die japanischen Träger sind zu stark. Sowohl im verursachten Schaden, als auch in der Kategorie Siegchance und Erfahrungspunkte pro Spiel liegen sie ganz weit vorne. Gefolgt von den beiden Tier 10 Schlachtschiffen, die standesgemäß viel Schaden beim Feind anrichten. Allerdings liegen die beiden Dickschiffe besonders in der Siegesrate schon ein ganze Ecke hinter Trägern wie der Midway oder Hakuryu.
    Interessanterweise kommen die beiden Flugzeugträger der Maximalstufe mit ähnlich hohen Siegesraten daher, jeweils etwa 66 Prozent. Das spricht eindeutig für die Stärke der Flugzeugträger. Da auch in einem Stufe zehn Gefecht immer nur eine Seite gewinnen kann, kommen solche Zahlen nur dann zustande, wenn die unterlegene Seite keinen oder weniger Träger im Team hatte als die siegreiche Flotte. Womit sehr deutlich klar wird, die Flugzeugträger sind extrem wichtig.
    Besonders die japanischen Flugzeugträger dominieren den 'Mid-Tier'-Bereich mit hohem Schaden und hohen Sieg-Raten. Besonders die japanischen Flugzeugträger dominieren den "Mid-Tier"-Bereich mit hohem Schaden und hohen Sieg-Raten. Quelle: Wargaming

    Japanische Übermacht

    Aber wie sieht die Sache denn abseits von der maximalen Stufe aus? Hier zeichnet sich ein ganz anderes Bild ab. Während die japanischen Träger durchgehende Sieg-Raten von 55 Prozent und mehr haben, schaffen es die Träger der US Navy erst ab Tier 9 wirklich über 50 Prozent zu kommen. Die meisten amerikanischen Flugzeugträger müssen sich mit wesentlich geringeren Sieg-Raten begnügen. Der Grund dafür dürfte die schwache Luftabwehr der meisten Schiffe im sogenannten "Mid-Tier" sein. Die japanischen Flieger können also recht ungehindert ihre Fracht abwerfen und ein Schiff nach dem nächsten versenken. Die Träger der Navy hingegen sind in diesem Bereich eher auf Jagdflugzeuge und Bomber ausgerichtet. Die Bomben verursachen aber zu wenig Schaden und die Jäger sind weitestgehend nutzlos, sobald kein feindlicher Träger im Spiel ist. Hier besteht dringend Handlungsbedarf seitens Wargaming.
    Können japanische Torpedobomber ihre Fracht ungehindert abwerfen, dann gibt es kein Entkommen mehr. Können japanische Torpedobomber ihre Fracht ungehindert abwerfen, dann gibt es kein Entkommen mehr. Quelle: buffed

    Mehr Siege, mehr XP, mehr Kills

    Aber nicht nur bei den Siegen pro Gefecht liegen die Träger der kaiserlichen Marine weit vorne. Auch im Bereich der verdienten Erfahrungspunkte und der versenkten Schiffe. Wobei hier die drei Kategorien natürlich Hand in Hand gehen. Wer mehr Schiffe versenkt, der bekommt mehr XP und gewinnt auch eher die Schlacht. Der User "ezymodo" hat sich im offiziellen Forum von World of Warships die Mühe gemacht und die Werte in mehrere Diagrammen gepackt. An denen kann man sehr gut erkennen, wie weit die japanischen Träger derzeit allen anderen Schiffsklassen voraus sind. Während sie vom Start weg die anderen Klassen dominieren, sind die amerikanischen Träger nur Mittelmaß. Erst auf Tier 9 und 10 können sie aufschließen und sind den japanischen Pendants ebenbürtig.
    Der User 'ezymodo' hat es schön zusammengefasst. Man erkennt deutlich die Schwankungen bei bestimmten Schiffen. Der User "ezymodo" hat es schön zusammengefasst. Man erkennt deutlich die Schwankungen bei bestimmten Schiffen. Quelle: ezymodo

    Kreuzer, Zerstörer und Schlachtschiffe

          

    Während die Träger komplett aus dem Ruder laufen, sind die anderen Klassen erstaunlich gut ausbalanciert. Natürlich gibt es auch hier einige Ausreißer nach oben oder unten. So scheinen die Zerstörer auf höheren Tiers etwas zu schwach zu sein im Vergleich mit anderen Klassen. Besonders die Gearing leidet unter einer enorm niedrigen Sieg-Rate. Schlachtschiffe dagegen schlagen sich ziemlich gut, bedenkt man wie oft in den Foren über sie gejammert wird. Aber natürlich gibt es auch hier ein paar schwarze Schafe, wie die Colorado oder die Izumo. Und auch die Kapitäne der Kreuzer können sich nicht beschweren. Sie halten sich sowohl bei den Sieg-Raten als auch den verdienten Erfahrungspunkten im Mittelfeld. Auf der maximalen Stufe machen sie dann nochmal eine gewaltigen Sprung nach oben. Die Des Moines und die Zao sind deutlich stärker als ihre Vorgänger. Was wohl auch erklärt, warum die Zerstörer auf Tier 10 nichts mehr zu lachen haben. Denn bekanntlich sind Kreuzer der ärgste Feind der kleinen Flitzer.
    Die Des Moines ist der König unter den Kreuzern. Kein anderes Schiff dieser Gattung kann eine so hohe Sieg-Rate vorweisen. Die Des Moines ist der König unter den Kreuzern. Kein anderes Schiff dieser Gattung kann eine so hohe Sieg-Rate vorweisen. Quelle: Wargaming

    Schaden, Kills und Erfahrungspunkte

          

    Ein weiterer interessanter Punkt ist, dass man deutlich die Zusammenhänge zwischen dem verursachten Schaden, beziehungsweise den Kills und den erhaltenen Erfahrungspunkten erkennen kann. Das Ergebnis ist aber wenig überraschend. Wer viel Schaden im Gefecht verursacht, der bekommt dafür auch einen Batzen Erfahrungspunkte. Ähnlich verhält es sich mit den Schiffen die ihr versenkt, wobei das eine selten ohne das andere geht. Was leider nicht aus der Statistik hervorgeht, ist die Antwort auf die Frage, ob und wenn ja in welchem Maße die Kills zusätzliche Erfahrungspunkte geben. Bekommt das Schlachtschiff, welches 100.000 Schaden an vier verschiedenen Schiffen verursacht hat mehr, weniger oder die gleiche Menge Erfahrung, wie der Zerstörer der mit einer Salve eine Yamato und ihre fast genauso vielen Strukturpunkte versenkt? Denn oftmals beklagen sich Spieler über sogenanntes Killstealing, bei dem ein Kapitän darauf wartet, dass das feindliche Schiff fast zerstört ist, nur um dann den letzten Treffer zu landen. Ob das aber nun wirklich Einfluss auf unserer Erfahrungspunkte hat, darüber gibt das ganze keinen Aufschluss.
    Verursachter Schaden und versenkte Schiffe stehen in direkter Relation zu den erhaltenen Erfahrungspunkten. Verursachter Schaden und versenkte Schiffe stehen in direkter Relation zu den erhaltenen Erfahrungspunkten. Quelle: ezymodo

    Schiffe sind mehr wert als Flugzeuge

          

    Was sich hingegen sehr deutlich abzeichnet, ist eins der größten Balancing-Probleme aktuell. Flugzeuge abzuschießen lohnt sich einfach nicht. Schauen wir in die Tabelle "win rate vs plane kills", die der User "ezymodo" im Forum veröffentlicht hat, dann wird das ganze ziemlich deutlich. Die Menge an abgeschossen Fliegern der feindlichen Flotte hat so gut wie keine Auswirkungen auf die Chance eine Partie erfolgreich zu seinen Gunsten zu entscheiden. Und auch auf die Erfahrungspunkte wirken sich die Abschüsse recht wenig aus.
    Wobei man noch bedenken muss, dass Spieler die lange Überleben und sich gegen andere Schiffe beweisen können, allein dadurch schon mehr Erfahrungspunkte bekommen. Und wer länger im Gefecht unterwegs ist, der holt auch mehr Flieger von Himmel. Bedeutet im Umkehrschluss: Die aus der Statistik ablesbare erhöhte Erfahrung kommt nicht alleine durch die Flugzeugabschüsse. Was die Wertigkeit dieser noch weiter reduziert.
    Die Chance auf den Sieg sinkt, wenn das eigene Team oft versucht, erfolglos die feindliche Basis zu erobern. Die Chance auf den Sieg sinkt, wenn das eigene Team oft versucht, erfolglos die feindliche Basis zu erobern. Quelle: ezymodo

    Und wieder die Japaner

    Dieses Ungleichgewicht stärkt auch die ohnehin schon "overpowereden" japanischen Träger noch weiter. Da es kaum XP gibt, wenn man sich auf das Abschießen der feindlichen Flieger konzentriert, setzen die meisten amerikanischen Flugzeugträger-Kapitäne auf Bomber und Torpedobomber. Obwohl diese nicht so berauschend sind und die Stärken eindeutig im Bereich der Jäger liegen. Die japanischen Träger bekommen damit weit weniger Gegenwehr und können ihre Stärke – gute Torpedobomber – extrem leicht ausspielen und so das Gefecht zu ihren Gunsten entscheiden. Gäbe es mehr Erfahrungspunkte dafür den Himmel frei zu halten, würden mehr US-Kapitäne auf die starken Jäger-Setups bauen und das Problem wäre deutlich kleiner. Außerdem würden die Kreuzer vermutlich vermehrt ihrer Aufgabe als schwimmende Luftabwehrbatterien nachkommen. Sie bekämen dafür mehr Erfahrungspunkte und die Torpedobomber der Japaner hätten ein deutlich schwereres Leben. Win-Win-Situation.
    Mit mehr XP für den Abschuss feindlicher Flugzeuge würden auch wieder mehr Spieler mit Jäger-Setups ins Gefecht ziehen. Mit mehr XP für den Abschuss feindlicher Flugzeuge würden auch wieder mehr Spieler mit Jäger-Setups ins Gefecht ziehen. Quelle: buffed

    Basis erobern reduziert die Chance auf den Sieg?

          

    Was erst mal total abstrus klingt, wird beim näheren drüber nachdenken ziemlich logisch. Schiffe die die gegnerische Basis "cappen", in der Regel sind das die Zerstörer, sind meistens erst mal aus dem Gefecht raus genommen. Sie beschützen keine Flanke mehr, decken den Schlachtschiffen keine Ziele mehr auf und legen keine Torpedoteppiche mehr für die ankommende Feindflotte. Zudem weiß jeder feindliche Kapitän genau wo sich das erobernde Schiff aufhält. Damit leistet er dem eigenen Team in der Regel einen Bärendienst und schwächt es deutlich. was wiederum in einer niedrigeren Sieg-Rate endet. Natürlich gibt es Ausnahmen und es gelingt immer mal wieder die feindliche Basis ungesehen einzunehmen. Aber das ist doch eher sehr, sehr selten.
    Umgedreht verhält es sich erwartungsgemäß mit dem "decappen". Den Feind am Einnehmen der Basis zu hindern steigert die Chance, das Gefecht erfolgreich zu beenden. Es ist ein unumstößlicher Vorteil, wenn man frühzeitig weiß, wo sich das feindliche Schiff aufhält.
    Konzentrieren sich die Zerstörer auf ihre Hauptaufgabe, dann steht dem erfolgreichen Ende der Schlacht nichts mehr im Weg. Konzentrieren sich die Zerstörer auf ihre Hauptaufgabe, dann steht dem erfolgreichen Ende der Schlacht nichts mehr im Weg. Quelle: buffed

    Aus der Reihe tanzen – äh, fahren

          

    Wie bei jeder Regel gibt es auch bei jeder Statistik ein paar Ausnahmen, beziehungsweise in diesem Fall ein paar Ausreißer. Die Linie der japanischen Zerstörer bricht zum Beispiel nach der Minekaze deutlich ein. Hatte sie noch ein Win-Rating von über 54 Prozent, so fällt es zur Hatsuharu um über fünf Prozent ab. Dieser klare Schnitt belegt, was viele Spieler sowieso schon wussten. Die Hatsuharu ist ein schwaches Schiff und kann ihrer Vorgängerin nicht das Wasser reichen.
    Die USS Colorado ist nicht nur ein gefühlter Rückschritt nach der New Mexico, sondern ist tatsächlich das schwächste amerikanische Schlachtschiff. Als einziges erreicht sie keine Sieg-Rate von annähernd 50 Prozent und verursacht zudem deutlich weniger Schaden pro Partie als ihr das Vorgängerschiff.
    Die USS Colorado ist in fast allen Belangen schlechter als ihr Vorgänger. Die USS Colorado ist in fast allen Belangen schlechter als ihr Vorgänger. Quelle: Wargaming Die Midway ist der erste und einzige Träger, der seinem japanischen Pendant überlegen ist. Sowohl in Sieg-Rate, als auch was den verursachten Schaden pro Gefecht angeht. Außerdem erspielt sie mehr Erfahrungspunkte, was aber bei einem Tier 10 Schiff eher unwichtig ist.
    Ähnlich sieht es bei den Kreuzern aus. Während durch den ganzen Baum die japanischen Kreuzer den amerikanischen ebenbürtig oder überlegen sind, schlägt die US Navy auf der Maximalstufe zurück. Die Des Moines ist nicht nur der Zao meilenweit überlegen, sie stellt auch alle anderen Kreuzer deutlich in den Schatten. Und das obwohl die japanischen Kreuzer mehr Schaden verursachen. Die Des Moines entscheidet die Spiele aber trotzdem zu ihren Gunsten, weil sie mit ihren extrem schnell feuernden Geschützen den feindliche Zerstörern nicht den Hauch einer Chance lässt.
    Die USS Midway ist der König in World of Warships. Beste Sieg-Rate und höchster Schaden pro Gefecht. Die USS Midway ist der König in World of Warships. Beste Sieg-Rate und höchster Schaden pro Gefecht. Quelle: buffed

    Premium-Murks

          

    Premium-Schiffe kosten eine Menge Geld und sollen dafür auch einiges bieten. Das machen Atlanta und Co auch. Schaut man aber in die Statistiken, dann offenbart sich ein ganz anderes Bild. Die Sieg-Raten der meisten Echtgeld-Schiffe sind lausig verglichen mit ihren direkten Konkurrenten. Und je höher man im Forschungsbaum steigt, desto auffälliger wird der Unterschied. Sind die Premium-Schiffe also ihr Geld nicht wert?
    Doch, das sind sie. Das Problem an der Sache ist nämlich ein anderes. Holt sich ein Spieler eine IJN Atago für schlappe fünfzig Euronen in Shop, dann kann er direkt auf Tier 8 einsteigen. Der normale Durchschnitts-Kapitän braucht bis dahin mal locker mehrere hundert Gefecht. Das sind hunderte Partien an Erfahrung wie man mit der jeweiligen Schiffs-Klasse umzugehen hat, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und was man besser nicht tun sollte. Erfahrung, die den Kapitänen der Premium-Pötte meistens fehlt, besonders im aktuellen Stadium des Spiel. Daher liegt hier die Schwäche eher weniger am Schiff als solches, sondern mehr am Steuermann.
    Premium-Schiffe wie die IJN Atago schneiden ziemlich mies ab, weil ihre Kapitäne in der Regel noch sehr unerfahren sind. Premium-Schiffe wie die IJN Atago schneiden ziemlich mies ab, weil ihre Kapitäne in der Regel noch sehr unerfahren sind. Quelle: Wargaming

    Und wer ist jetzt richtig OP?

          

    Ihr wollt also doch noch wissen, welches Schiff denn jetzt die besten Statistiken hat? Na gut, aber denkt daran, es handelt sich nur um Tendenzen. Ein guter Kapitän kann mit jedem Schiff gewinnen. Die höchste Sieg-Rate haben besonders die japanischen Flugzeugträger. Sieger in der Kategorie ist aber der US-Träger auf Tier 10. Die USS Midway gewinnt in Europa 66,3 Prozent all ihrer Gefechte und verursacht zudem den höchsten durchschnittlichen Schaden in den Partien. Auch bei der Erfahrung pro Gefecht und den versenkten Schiffen hat sie die Nase vorne.
    Den Titel "Bestes Schlachtschiff" können sich die beide Schiffe auf Maximalstufe teilen. Sowohl IJN Yamato als auch USS Montana haben sehr gute Sieg-Raten und verursachen ähnlich viel Schaden. Den Titel als bestes Schlachtschiff sichert sich die USS Montana ganz knapp vor der IJN Yamato. Den Titel als bestes Schlachtschiff sichert sich die USS Montana ganz knapp vor der IJN Yamato. Quelle: Wargaming.net
    Bei den Kreuzern ist die Des Moines der unangefochtene König. Sie verursacht zwar etwas weniger Schaden, kommt aber ihrer Aufgabe als Zerstörer-Killer so gut nach, dass sie die meisten Gefecht für ihre Seite entscheidet.
    Wer den statistisch stärksten Zerstörer fahren möchte, der hat keinen so langen Weg vor sich. Die japanischen Modelle von Tier 2 bis Tier 5 sind allesamt extrem stark. Die höchste Sieg-Rate hat die IJN Umikaze als Einstiegs-Zerstörer, den meisten Schaden und die höchsten Erfahrungspunkte schnappt ihr euch mit der kleinen IJN Minekaze. Keine große Überraschung, immerhin ist sie ja auch der meist gespielte Zerstörer.
    Das meistgespielte Schiff überhaupt ist übrigens die USS Cleveland, obwohl sie laut Statistik maximal Durchschnitt ist.
    Die USS Cleveland ist das aktuell meistgespielte Schiff. Ihre Statistiken sind allerdings nur Durchschnitt. Die USS Cleveland ist das aktuell meistgespielte Schiff. Ihre Statistiken sind allerdings nur Durchschnitt. Quelle: buffed
    Die gesammelten Statistiken findet ihr auf der Seite von Warshipsstats.com. Mehr zu diesem Thema findet ihr auf unserer Themenseite zu World of Warships.

    11:52
    World of Warships: USS Midway - Video-Guide (buffed Shipyard Folge 38)
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von kotkiller
    Also erst einmal lasst dieses "IJN" bei den japanischen schiffen weg so ein Kürzel hatten japanische Schiff nicht die…
    Von Sam Bellamy
    Sehr guter Bericht! Schöne Orientierungshilfe! Vielen Dank dafür!!
    Von slimenator
    Cool! Mich würde mal interessieren wo die Mogami steht!?

    Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Landwirtschafts-Simulator 17 Release: Landwirtschafts-Simulator 17 Focus Home Interactive , Giants Software
    Cover Packshot von Into the Stars Release: Into the Stars
    Cover Packshot von American Truck Simulator Release: American Truck Simulator SCS Software , SCS Software
    • Karangor
      30.08.2015 10:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      kotkiller
      am 01. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also erst einmal lasst dieses "IJN" bei den japanischen schiffen weg so ein Kürzel hatten japanische Schiff nicht
      die Zao ist meiner Meinung nach der Des Moins überlegen nur spielen zur Zeit fast alle die US Kreuzer
      Sam Bellamy
      am 31. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sehr guter Bericht! Schöne Orientierungshilfe! Vielen Dank dafür!!
      slimenator
      am 31. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Cool! Mich würde mal interessieren wo die Mogami steht!?
      Nevil Tritum
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      also für mich sind die amerikanischen träger trotzdem die stärkeren,wenn man mit ihnen spielen kann und die torps zb manuell dropt,da treffen fast immer 3-4,versuche mal mit nen japaner 3 ins ziel zu bringen,aber evtl ist das ja im hightier anders da die schiffe weniger wendig und länger sind,den einzigen vorteil den ich bei den japanern sehe sind die setups unddas mit zum cap fahren stimmt auch nur bedingt finde ich,weil man nämlich meisten spotet für sein team,wenn man mit einen zerstörer zum cap fährt
      Blutzicke
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich weiß nicht, aber irgendwie nimmt einem dieses ganze Winrate-Gerede den Spaß am Spiel. Ist wie in WoW... die geilsten Raids hatten wir einmal zu LK-Zeiten (Ulduar, 25er Erfolgsrun Eiserner Protodache), wo dank eines Serverproblems alle 25 man recount deaktivieren mußten. Die Leute konnten auf einmal richtig gut spielen. Keine klammerte sich verkrampft an sein E-penismeter... die beschissensten waren die recount-DPS-Races in Eiskrone.
      Is ja schon im Forum total krank. Wenn da jemand was postet, wird der zuerst auf sein Stats gescheckt und wenn die nicht passen, wird er unabhängig von der Relevanz der Aussage entsprechend attackiert... Meiner Meinung würde es dem Spiel viel besser tun, wenn solche gesammelten Statistiken nur für WG einsehbar sind und sonst niemanden. Die Leute sollen nach Situation spielen und nicht nach K/D, Winrate, Dämätschoutput und ähnlichem Blödsinn. Dann würde auch ein Großteil des Geflames wegen versauter Statistiken, geklauter Kills, Loserteam, Lemintrains, Flugzeugkills bringen nix, etc. aufhören...

      Und wenn ich dann sowas lese wie 'erstmal einige hundert Gefechte'... auf immer denselben paar Maps? mit immerdenselben Schiffen? *würg*. Wieso muß ich dabei an den Tramp Charlie Chaplin in der Fließbandfabrik denken? Und wenn schon Statistik wieso sehe ich dann keine Berücksichtigung zwischen der Anzahl der Spiele eines bestimmten Schiffs und dessen Siegchance. Wenn ich ein Schiff im Techtree habe, was ich nicht mag, aber mitnehmen muß, um an das schönere danach zu kommen, dann werde ich das max. genausooft fahren wie ich muß und dann verkaufen und nie wieder anfassen und auch keine weitere Erfahrung damit sammeln, die meine Gewinnchance entsprechend steigert. Es werden also immer weniger Werte geliefert und ich werde mir auch weniger Mühe geben, als bei einem Schiff, welches ich gern spiele...
      Shinta
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich spiel meine amerikanischen Träger nur mit dem Jägersetup, macht mir persönlich auch mehr Spaß und Bomben machen auch gut Schaden wenn man manuell abwirft. Auch versuche ich mit meinen Kreuzern für die Luftabwehr zu sorgen und die Träger vor Zerstörern zu decken. Allerdings nerft dabei sehr oft, dass die Träger einfach hinter irgendwelchen Inseln dumm stehen bleiben, anstatt mit der Flotte mitzufahren.
      Ich meine gelesen zu haben, dass es geplant ist für das Abschießen von Fliegern und für das spotten XP einzuführen, vllt sogar mit dem nächsten Patch. Ich würd mich darüber sehr freuen, weil dann vllt auch mal die anderen Kreuzer ihrer eigentlichen Aufgabe nachkommen, anstatt einer nach dem anderen einsam an der Front versenkt zu werden, weil die BB's noch nicht da sind.
      Blutzicke
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      " Da stimmt doch was nicht... " ... was hätteste denn gern? Doppelt soviel wie der Rest des Teams zusammen? Ich hatte heute zwei Gefechte hintereinander mit einem Träger in der Gruppe. Der eine hat uns vorbildlich die feindlichen Torpedobomben vom Hals gehalten, sodaß wir relativ sicher gegen den Gegner mit unseren Dickschiffen vorrücken konnten... Spiel gewonnen. Der andere hatte ein sogenannten Dämätsch -aka Strikesetup und nur auf seinen Schadensoutput geachtet. Der gegnerische Träger konnte unter unseren Schiffen dank der aktuellen Pillepalleflak wunderbar wüten und auch sonst waren wir mehr mit Ausweichen und Überleben beschäftigt, statt mit Angreifen. Das Gefecht verlief dementsprechend schlecht und ging verloren. Das Einsparen der nutzlosen Jäger hat ihm also den Sieg gekostet.
      Nergonom
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Macht mir auch Spass (Tier 5-6 amerik. Träger) im Jäger-Setup. ABER: ich hole bei 2 Gegner-cv z.b. 46! Flieger vom Himmel sodass die Gegener sich selbst als Ziel präsentieren da sie keine Flieger mehr haben,hau noch die eine oder andere Bombe ins Ziel und stehe höchstens im Mittelfeld der EP-Statistik des Spiels. Da stimmt doch was nicht...
      Karangor
      am 29. August 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Darauf hoffe ich auch stark, den ich liebe es den Himmel frei zu radieren mit meine Jägern. Aber aktuell bringt das einfach zu wenig EP und die Jäger sind nutzlos wenn kein Träger beim Feind ist.
      Aber immerhin letzters wird ja mit dem nächsten Patch definitv geändert.
      Big
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also Schaden, Exp und Kills/Death sind für die Schiffe aussagen auf die man bauen könnte aber auf die Winrate absolut nicht. Sonst würde es ja bedeuten das wenn man eine Gearing im Team hat schon so gut wie verloren hat und bei einer Midway so gut wie gewonnen. Was ist aber wenn eine Gearing und eine Midway in einem Team sind? Automatisch Unendschieden? Zu einer Gearing kommen ja noch 11 andere Schiffe und die soll das Game wirklich so nachhaltig beeinflussen? Also mit solchen Statistiken muss man sehr vorsichtig umgehen den die Aussagekraft ist doch sehr eingeschränkt da ja normalerweise beide Teams aus den selben Schiffen bestehen.
      Big
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es geht nicht drum das ein Schiff besser oder schlechter ist. Es geht MIR darum das man darauf nicht aus der Winrate schließen kann da es ja nicht 1vs1 sondern 12vs12 mit gemischten Schiffen geht. Sicher kann eine Des Moines oder Midway eher das Spiel endscheiden wie eine Gearing aber alle gewinnen oder verlieren ja als Team und am Ende steht nicht 23 Winner und 1 Verlierer.
      Karangor
      am 29. August 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Es sagt ja auch niemand, dass das Schiff per se schlechter sei. Wenn aber ein Schiff ein sehrsehr niedriges Win-Rating hat, dann sollte da was dran geändert werden. Ob das über MM oder Buffs/nerfs geht, das ist eine andere Frage.
      Aber als Spieler einer Des Moines fährt man aktuell schlicht leichter gute Ergebnisse ein, als als Fahrer einer Gearing.
      Big
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei den T10ern aber eher aus anderem Grund. Da zur Zeit wie selber bemerkt noch recht wenige T10 fahren kommen die T10 noch übermäßig oft in T8-9 Gefechte ohne den richtigen Gegenpart und sind damit im Vorteil. Also ergibt sich aus der Winrate keine Aussagekraft über die Güte eines Schiffes. Ich beziehe mich NUR auf die Winrate! Daher ist die Gearing auch auffallend "schlecht". Wahrscheinlich kommt sie als 10er in 8-9er Gefechte und die Gegenseite bekommt als Ausgleich einen T10 Kreuzer. Damit ist die Gearing kein schlechtes Schiff aber die Gegenseite im Vorteil. Eine Aussagekraft kann sich also nur im Bereich T5-T8 ergeben wo genug Spiele für die Erhebung einer Statistik stattfinden und man nicht durch seine Tierüberlegenheit die Zahlen verfälscht.

      Die Schiffe innerhalb Ihrer Klassen an DMG Output, Exp Einkommen und K/D Rate zu vergleichen ist ja OK. Aber auch bitte nicht KD von Träger mit Kreuzern oder Schlachtschiffen vergleichen sondern nur untereinander
      Karangor
      am 29. August 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Und genau das ist der Punkt. Die Teams bestehen eben nicht immer aus den selben Schiffen. Sonst würden nicht beide t10-träger solche Winratings hinbekommen.
      Hat ein team einen Träger und das andere nicht, ist der Sieger ziemlich wahrscheinlich der Team mit Träger.
      Das ist einfache Mathematik. Und die Jungs von Warshipsstats haben mehr als eine Millionen Gefechte analysiert. Da kann man die Tendenzen gut erkennen.
      Das bedeutet aber nicht, das man mit einer Gearing verlieren muss. Nur die "meisten" Spieler verlieren mit ihr eher, als das sie gewinnen.
      -.Lex.-
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke für den Artikel, sehr aufschlussreich! Hab jetzt nur keine Lust mehr im japanischen Zerstörer-Tree weiter zu forschen
      Nergonom
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich auch nicht oO. Ich überlege aber,von Ami auf Japs Träger umzuschwenken. Wahrscheinlich,um 1 Woche später den " Jap. Träger nerf-Patch" zu erleben xD
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1169585
World of Warships
World of Warships: Welches Schiff ist OP und womit regnet es die meisten XP?
Manche Schiffe sind angeblich besser als andere und einige Schiffe werden gefühlt gar nicht gespielt. Wir gehen der Sache mal auf den Grund mit Hilfe neuer Statistiken.
http://www.buffed.de/World-of-Warships-Spiel-42981/Specials/World-of-warships-statistik-overpowerd-Erfahrungspunkte-Flugzeugtraeger-1169585/
30.08.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/08/HEADER_WoWS_Statistiken-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warships,wargaming
specials