• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warships: USS Montana - Guide & Video (buffed Shipyard Folge 25)

    Die USS Montana verbindet die stärkste Panzerung im Spiel mit der schlagkräftigsten Artillerie. (6) Quelle: buffed

    In Folge 25 des buffed Shipyards widmen wir uns der USS Montana. Dieses Schlachtschiff wäre das schlagkräftigste Schiff seiner Zeit gewesen und hätte der Yamato Paroli bieten sollen. In unserem Video zeigen wir euch, warum sie nie gebaut wurde und was sie in World of Warships leistet.

    Die USS Montana wäre das größte und kampfstärkste Schlachtschiff aller Zeiten geworden, wenn sie denn komplett fertiggestellt worden wäre. Allerdings erkannte die amerikanische Regierung im Laufe des Zweiten Weltkriegs, dass die Zukunft nicht den schweren und vor Waffen strotzenden Schlachtschiffen gehört, sondern den Flugzeugträgern. Deshalb stampfte Präsident Roosevelt persönlich das gesamte Montana-Programm noch während der Bauphase wieder ein.

    Zuerst lest ihr unseren Guide zur Montana-Klasse in World of Warships, die Video-Folge 25 des buffed Shipyards findet ihr am Ende des Textes. Mehr zum Spiel erfahrt ihr auf unserer WoWS-Themenseite.

    USS Montana

    • Dienstzeit: nie gebaut
    • Verdrängung: 70.965t
    • Primärbewaffnung: 4x3 406mm/45 Mk7

    Die 406mm Geschütze der USS Montana sind der Schrecken aller Kreuzer und Schlachtschiffe. Die 406mm Geschütze der USS Montana sind der Schrecken aller Kreuzer und Schlachtschiffe. Quelle: buffed

    Die Technik

    Bei der Konstruktion der Montana-Klasse standen die bestmögliche Panzerung und Bewaffnung ganz klar im Vordergrund, ohne Rücksicht auf sonstige Belange. So wäre die Montana auch das erste Schiff der US-Navy geworden, welches aufgrund ihrer Größe nicht durch den Panamakanal gepasst hätte. Der finale Entwurf sah eine Breite von 36,8 Metern bei 273,3 Meter Länge vor. Damit wäre die Montana auf eine Verdrängung von fast 71.000 Tonnen gekommen. Insgesamt acht Hochdruckkessel sollten in Verbindung mit vier Turbinen 212.000 PS erreichen, um das Schiff auf knappe 28 Knoten zu beschleunigen. Später stellte man aber fest, das die Kessel wohl "nur" maximal 172.000 PS geleistet hätten. Als Bewaffnung waren vier Drillingstürme vorgesehen, welche mit 406mm-Kanonen bestückt werden sollten. Diese hätten sowohl in Reichweite, als auch in Feuerkraft alles bisher da gewesene übertreffen sollen. In der Realität wäre das aber wahrscheinlich nicht der Fall gewesen. Die zwölf Rohre der Montana hätten wohl tatsächlich mehr Schaden verursacht als die neun Rohre auf der Yamato. Allerdings hätten das japanische Schlachtschiff weiterhin mit der höheren Reichweite aufgetrumpft. In Sachen Panzerung hätte die Montana allerdings wirklich neue Maßstäbe gesetzt. Die Schutzwirkung ihrer angewinkelten Seitenpanzerung wurde mit über 500mm-Panzerstahl projektiert.

    Die Geschichte

    Als am 19. Juli 1940 das Zwei-Ozeane-Flottengesetz verabschiedet wurde, bestand für die US-Navy endlich die Möglichkeit, ihre Flotte erheblich aufzustocken. Besonders im Bereich der Schlachtschiffe wollte man ordentlich nachrüsten. Nachdem die Iowa-Klasse in den Bau geschickt wurde, kümmerte man sich um die Montana-Klasse, an deren Plänen bereits seit mehreren Jahren gewerkelt wurde. Im Gegensatz zur Iowa lag hier aber nicht die Geschwindigkeit im Fokus, sondern traditionelle Eigenschaften wie hohe Feuerkraft und dicke Panzerung. Die ursprünglich angedachten Pläne, änderte man aber im Laufe der Zeit mehrfach ab, um den jeweils aktuellen Anforderungen gerecht zu werden. So limitierten die Ingenieure die Tonnage beispielsweise im ersten Entwurf noch auf 45.000 Tonnen, die finalen Fassung veranschlagte dann aber gewaltige 70.965 Tonnen Verdrängung. Letztendlich wurde der große Erfolg der amerikanischen Flugzeugträger der Montana zum Verhängnis. In den Seeschlachten des Zweiten Weltkriegs liefen diese den Schlachtschiffen schnell den Rang ab. Und so verhängte Präsident Roosevelt einen vorläufigen Baustopp für die gesamte Montana-Klasse. Nach der Schlacht um Midway, bei der sich deutlich zeigte, dass die Zukunft den Flugzeugträgern gehört, wurde die Montana schließlich ersatzlos gestrichen.

    Die Montana-Klasse im Spiel

    Die USS Montana verfügt über die beste Artillerie die World of Warships aktuell zu bieten hat. Und das in Verbindung mit einer Panzerung, die selbst der IJN Yamato in nichts nachsteht. Diese einmalige Kombination macht sie zu einem der schlagkräftigsten Schiffe, das ihr euer Eigen nennen könnt. Und als wäre das noch nicht genug, besitzt sie zudem eine Luftabwehr, die feindlichen Flugzeugen regelrechte Albträume bereiten kann. Aber leider hat auch die Montana ein paar deutliche Nachteile. Abgesehen von der schwachen Sekundärartillerie, sind die Geschütze der Drillingstürme leider äußerst unpräzise. Treffer aus hoher Distanz sind damit echte Glückssache. Zudem hat die Montana einen gigantischen Wendekreis. Feindlichen Torpedos auszuweichen, grenzt damit an ein Ding der Unmöglichkeit. Nimmt man das alles zusammen, dann solltet ihr die Montana etwas weiter vorne bewegen als für ein Schlachtschiff üblich. Zieht das feindliche Feuer auf euch, so dass eure Verbündeten die gegnerische Flotte Stück für Stück dezimieren können. Und alles was näher als 15km an euch ran kommt, blast ihr mit wenigen Salven von der Wasseroberfläche.

    Empfohlene Modul-Upgrades

    • 406mm/50 Mk7
    • Montana 1945
    • Mk10 Mod. 1
    • ​Leistung 172.000 PS

    Wichtige Verbesserungen

    Hauptbatterie-Modifikation 1
    Schützt die wichtige Hauptartillerie vor kritischen Treffern
    Flak-Modifikation 2
    Erhöht die Feuerreichweite der Luftabwehr-Lafetten
    Feuerleitanlagen-Modifikation 2
    Erhöht die Präzision der Hauptartillerie
    Schadenbegrenzungssystem-Modifikation 1
    Reduziert die Gefahr eines Brandes oder Wassereinbruchs
    Schadenbegrenzungssystem-Modifikation 2
    Beschleunigt die Brandlöschung und die Erholungszeit nach Wassereinbruch
    Zielerfassungssystem-Modifikation 1
    Erhöht die Erfassungsreichweite gegen feindliche Schiffe und Flugzeuge

    Pro & Contra
    Beste Artillerie im Spiel
    Sehr gute Luftabwehr
    Extrem starke Panzerung
    Schwache Sekundärartillerie
    Riesiger Wendekreis
    Unpräzise Geschütze
     
    09:36
    World of Warships: buffed Shipyard - Folge 25: USS Montana (Tier X) - Video
  • Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Landwirtschafts-Simulator 17 Release: Landwirtschafts-Simulator 17 Focus Home Interactive , Giants Software
    Cover Packshot von Into the Stars Release: Into the Stars
    Cover Packshot von American Truck Simulator Release: American Truck Simulator SCS Software , SCS Software
    • Storyteller
      07.06.2015 19:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1160995
World of Warships
World of Warships: USS Montana - Guide & Video (buffed Shipyard Folge 25)
In Folge 25 des buffed Shipyards widmen wir uns der USS Montana. Dieses Schlachtschiff wäre das schlagkräftigste Schiff seiner Zeit gewesen und hätte der Yamato Paroli bieten sollen. In unserem Video zeigen wir euch, warum sie nie gebaut wurde und was sie in World of Warships leistet.
http://www.buffed.de/World-of-Warships-Spiel-42981/Specials/World-of-Warships-buffed-Shipyard-Folge-25-USS-Montana-Tier-X-Video-und-Guide-1160995/
07.06.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/06/vlcsnap-2015-06-06-20h27m34s124-buffed_b2teaser_169.png
world of warships,wargaming
specials