• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warships: IJN Zao - Guide & Video (buffed Shipyard Folge 24)

    Die IJN Zao verbindet eine hervorragende Artillerie mit einer fast ebenso starken Torpedobewaffnung. (4) Quelle: buffed

    In Folge 24 des buffed Shipyards beschäftigen wir uns mit der IJN Zao. Obwohl sie in der Realität nie gebaut wurde, können wir den schweren Kreuzer in World of Warships trotzdem in die Schlacht führen. Wie ihr im Video sehen könnt, besticht sie sowohl mit einer starken Artillerie als auch mit guter Torpedobewaffnung.

    Bei der Zao handelt es sich um ein sogenanntes "Paper-Ship". Sie hat also nur auf dem Papier existiert und wurde nie gebaut. Sie war nahezu fertig entwickelt und konstruiert. Durch den Verlauf des Zweiten Weltkriegs legte die japanische Marine ihre Prioritäten aber kurzfristig auf andere Schiffsreihen, womit die Pläne für den schweren Kreuzer wieder in der Schublade verschwanden. Den Namen Zao hat sich übrigens Wargaming ausgedacht. Denn offiziell wurde dem "1941 Type A Heavy Cruiser" nie ein Name zugeteilt.

    Zuerst lest ihr unseren Guide zur Zao-Klasse in World of Warships, die Video-Folge 24 des buffed Shipyards findet ihr am Ende des Textes. Mehr zum Spiel erfahrt ihr auf unserer WoWS-Themenseite.

    IJN Zao

    • Dienstzeit: nie gebaut
    • Verdrängung: 14.580t
    • Primärbewaffnung: 4x3 203mm/50 Jahr 18 Typ

    Die Geschütze der IJN Zao bieten erstklassige Präzision in Verbindung mit außergewöhnlich hohem Schadenspotenzial. Die Geschütze der IJN Zao bieten erstklassige Präzision in Verbindung mit außergewöhnlich hohem Schadenspotenzial. Quelle: buffed

    Die Technik

    Da das Schiff nie gebaut wurde und die meisten Konstruktionsunterlagen vernichtet wurden, ist nur sehr wenig über die Technik des Schiffes bekannt. Anhand der wenigen verbliebenen Dokumente kann man aber ablesen, dass die 218 Meter lange Zao von vier Dampfturbinen angetrieben werden sollte, die mit zusammen etwa 152.000 PS veranschlagt wurden. Über vier Wellen und Schrauben geleitet, hätte das für nur etwa 31 Knoten Endgeschwindigkeit ausgereicht. Und zwar trotz der relativ geringen Verdrängung, die auf knappe 15.000 Tonnen geschätzt wurde. Als Bewaffnung sollte die Zao und ihre Schwesterschiffe vier Drillingstürme im bewehrten 203mm-Format bekommen. Von diesen Geschützen versprach man sich genügen Feuerkraft, um amerikanische Kreuzer zu übertrumpfen. Bei der Torpedobewaffnung setzte man auf die klassischen 610mm Typ F Torpedos. Diese wurden am Heck untergebracht, da sie nicht als Angriffswaffe geplant waren, sondern um den eigenen Rückzug zu decken. Und auch bei der Panzerung lagen die Anforderungen hoch. Mit 152mm Seitenpanzerung und bis zu 175mm an der gepanzerten Zitadelle hätte die Zao alle anderen Kreuzer in diesem Bereich alt aussehen lassen.

    Die Geschichte

    In den 1930er Jahren führte die japanische Marine-Führung ihre sogenanntes Marinebewaffnungsprogramm ein. Jedes einzelne enthielt eine ganze Reihe Schiffe, um die kaiserliche japanische Marine nach und nach aufzurüsten, so dass sie im Kriegsfall schlagkräftig genug sein würde. Für die sechste Runde des Programms war unter anderem der "1941 Type A Heavy Cruiser" mit acht Einheiten geplant, der in World of Warships unter dem Namen IJN Zao geführt wird. Nach dem Kriegseintritt wurde das Programm aber fallengelassen und durch das maritime Kriegsbewaffnungsprogramm ersetzt. Dieses sah nur noch kleinere Schiffseinheiten vor. Besonders jene, die zur Verteidigung eingesetzt werden konnten. Unter anderem Torpedoboote, Minenleger und U-Boote. Zudem wollte man die Werften nicht mit wenigen großen Schiffen auslasten, über deren Kampfstärke man nur spekulieren konnte. Damit wurde die Zao leider nie gebaut, obwohl sich die Experten heute sicher sind, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit der kampfstärkste Kreuzer des Zweiten Weltkriegs gewesen wäre.

    Die Zao-Klasse im Spiel

    Die IJN Zao verbindet eine sehr starke Artillerie mit einer fast ebenso guten Torpedobewaffnung. Dadurch ist man als Kapitän nicht auf eine Spielart festgelegt, wie mit einigen anderen Schiffen. Aus der Entfernung könnt ihr feindliche Schiffe prima aufs Korn nehmen, denn die 203mm-Geschütze sind extrem präzise und verursachen mit jedem Treffer gewaltigen Schaden. Kommt ihr näher an den Gegner ran, dann dreht ihr bei und jagt ihm einen Fächer aus zehn Torpedos entgegen. Selbst wenn diese ihn nicht in den Tod reißen, dann ziehen sie trotzdem die Aufmerksamkeit des feindlichen Schiffes auf sich, so dass ihr es ungestört unter Feuer nehmen könnt. Zusätzlich besitzt die Zao eine Luftabwehr, die für japanische Verhältnisse fast schon überragend ist. Mit denen der amerikanischen Kreuzer kann sie aber trotzdem nicht mithalten. Feindliches Artilleriefeuer übersteht ihr leider nicht sehr lange. Zwar ist die Panzerung gut, allerdings verfügt die Zao nur über unzureichend viele Strukturpunkte. Da ist es ein schwacher Trost, dass ihr per "Reparaturmannschaft" diese zwischendrin immer mal wieder auffüllen könnt.

    Empfohlene Modul-Upgrades

    • 203mm/50 Type 18
    • Zao 1944
    • Type 10 Mod.1
    • Typ F3
    • ​Leistung 152.000 PS

    Wichtige Verbesserungen

    Hauptbatterie-Modifikation 1
    Schützt die wichtige Hauptartillerie vor kritischen Treffern
    Feuerleitanlagen-Modifikation 1
    Erhöht die Präzision der Hauptartillerie
    Hauptbatterie-Modifikation 3
    Reduziert die Nachladezeit der Hauptartillerie.
    Antriebs-Modifikation 1
    Schützt den Antrieb vor kritischen Treffern
    Steuergetriebe-Modifikation 2
    Reduziert die Ruderstellzeit um 20 Prozent für leichteres Ausweichen
    Zielerfassungssystem-Modifikation 1
    Erhöht die Erfassungsreichweite gegen feindliche Schiffe und Flugzeuge

    Pro & Contra
    Sehr hoher Alphaschaden
    Präzise Artillerie
    Starke Torpedobewaffnung
    Niedrige Endgeschwindigkeit
    Hoher Wendekreis
    Niedrige Strukturpunkte
     
    08:54
    World of Warships: buffed Shipyard - Folge 24: IJN Zao (Tier X) - Video
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Karangor
    Keine Sorge, die erreichen wir schon. Und als nächstes haben wir vielleicht ein ganz besonderes Schmankerl für dich…
    Von BlackSun84
    Ok, danke, das letzte wäre meine Folgefrage gewesen. Und nun weiter, wir müssen noch die tägliche Schlagzahl von…
    Von Karangor
    Das ist eine gute Frage. Aber es scheint nicht so zu sein. Zum einen hab ich andere Kapitäne auf meinen Schiffen, als…

    Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Landwirtschafts-Simulator 17 Release: Landwirtschafts-Simulator 17 Focus Home Interactive , Giants Software
    Cover Packshot von Into the Stars Release: Into the Stars
    Cover Packshot von American Truck Simulator Release: American Truck Simulator SCS Software , SCS Software
    • Storyteller
      05.06.2015 19:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      BlackSun84
      am 06. Juni 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sind die Kapitäne eigentlich zufällig oder sind das, außer bei den Papierschiffen, welche, die wirklich auf den entsprechenden Schiffen bzw. Schiffsklassen gedient haben?
      Karangor
      am 06. Juni 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Keine Sorge, die erreichen wir schon.
      Und als nächstes haben wir vielleicht ein ganz besonderes Schmankerl für dich und alle anderen Kapitäne.
      Also immer fleißig bei buffed und dem Shipyard reinschauen.
      BlackSun84
      am 06. Juni 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ok, danke, das letzte wäre meine Folgefrage gewesen. Und nun weiter, wir müssen noch die tägliche Schlagzahl von mindestens drei Videos erreichen .
      Karangor
      am 06. Juni 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Das ist eine gute Frage. Aber es scheint nicht so zu sein. Zum einen hab ich andere Kapitäne auf meinen Schiffen, als es in der Realität war. Und zum anderen hab ich grad kurz bei meinem Schifffahrer-Kollegen rumgefragt. Wir haben auf ein und dem selben Schiff drei unterschiedliche Kapitäne.
      Hier scheint es also, ähnlich wie bei WoT, rein zufällig zu sein, wie der Kapitän heißt.
      Mortiferus88
      am 05. Juni 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Leider hat sich Wargaming nicht an die genauen Pläne gehalten wie man hier nachlesen kann: http://en.wikipedia.org/wiki/Design_B-65_cruiser
      Karangor
      am 05. Juni 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich überlege gerade ob ich was überlesen habe. Steht irgendwo das die Zao auf dem B-65 basiert?
      Meines Wissens nach tut sie das nämlich nicht.
      Sondern sie basiert auf dem 1941 Typ-A Heavy Crusier. Einem vollkommen anderen Schiff, von dem wenig bekannt ist, außer einigen wenigen Skizzen und alten Plänen.
      Storyteller
      am 05. Juni 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Siehe Karangors Kommentar unten, die Zao basiert unserer Meinung nach nicht auf dem Projekt-B65, sondern auf dem 1941 Typ-A Schwerer Kreuzer.
      Variolus
      am 05. Juni 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Bei der Hauptatillerie hielten sich... ganz genau an die bekannten Pläne" Nuja, nicht wirklich. Die bekannten Pläne für das Projekt B-65 (1941 Typ-A Kreuzer) sahen eine Bewaffnung von 9 x 12,2in (310mm) in 3 Drillingstürmen vor. Die 4 Kamponkessel hätten jeweils rund 42tausend PS geliefert, als Höchstgeschwindigkeit waren 34kn angesetzt (vermutlich aber etwas weniger).
      Die amerikanische Alaska-Klasse mit 9 x 305mm war der geplante Gegenspieler und sollte noch übertroffen werden. Diese taucht in WoWS jedoch garnicht erst auf, wäre sie schließlich als Schlachtschiff einzustufen.
      Am ehesten wären diese Schiffe noch mit der Scharnhorstklasse vergleichbar gewesen...

      So ist die Zao eigentlich eine komplette Eigenentwicklung durch WG, im Grunde genommen eine aufgeblasene Version der Mogami oder anderer, vorrangegangener schwerer Kreuzer der japanisch kaiserlichen Marine.
      AddyRedrum
      am 05. Juni 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ob das ein eigenes T9-Modell rechtfertig, sei dahin gestellt."

      Eigentlich schon. Das "Mäuschen" passt von seinen Statistiken in die Rolle eines Tier 9 in WoT, während der "VK 45.02 (P) Ausf. B" eigentlich nur eine andere Variante der A-Ausführung ist und somit vollkommen überbuffed und kein Tier 9 Material ist. Genauso verhällt es sich mit dem geplanten Tausch des FV4202.
      Storyteller
      am 05. Juni 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das "Mäuschen" sagt mir tatsächlich auch nichts, mal Google fragen ... Aha, soso, Mäuschen also. Laut dieser Quelle wurde die Maus in ihrer projektierten Vorstufe wohl derart genannt:
      http://www.achtungpanzer.com/panzerkampfwagen-viii-maus-porsche-typ-205-tiger-iip.htm
      Ob das ein eigenes T9-Modell rechtfertig, sei dahin gestellt.

      Was die Paperships angeht, hier recherchiert Wargaming definitiv nicht allein im Netz, sondern setzen sich vor Ort mit Museen und Fachleuten in Verbindung. Sie haben Einblick in Archive, von denen wir nur träumen können - besitzen teils Originalpläne (in Kopie) aus der damaligen Zeit! Daher würde ich jetzt nicht über Wargaming in St. Petersburg (Lesta Studio) pro forma richten, nur weil ihre Kollegen in Minsk oder Kiew womöglich anders arbeiten.
      Trekolosch
      am 05. Juni 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Von der Maus wurden zwei Prototypen gebaut, einer wurde aber vernichtet. Laut Wikipedia steht der andere in Kubinka, zumindest was noch übrig ist.
      Und der VK 45.02 (B) fliegt komplett raus?
      Karangor
      am 05. Juni 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Wieder was gelernt
      Variolus
      am 05. Juni 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mäuschen soll das neue Tier 9 Modell des Techtrees sein, ersetzt den bisherigen (und im Gegensatz dazu wirklich geplanten VK 45.02 B).
      Der VK 45 wurde als Konkurrent zum erfolgreichen Tiger 2 von Porsche entwickelt (und Aufgrund vieler Mängel schlußendlich nicht umgesetzt). Das seit neuestem existierende "Mäuschen" hingegen wurde niemals so geplant, ist also eine Erfindung von WG.
      Karangor
      am 05. Juni 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich bin zwar kein Panzerexperte, da wird Olli sicher gleich schreien, aber die "Maus" ist doch sogar gebaut worden, oder nicht? Also so ein halbfertiges Exemplar oder sowas.
      Oder meinst du was anderes mit Mäuschen?

      Aber du hast Recht, da waren damals viele Schiffe in der Entwicklung, da kann man schnell den Überblick verlieren. Zumal wenn man sich nur auf "Internet-Quellen" verlässt, die mich hier bei meiner Recherche kaum weiter gebracht haben.

      Aber abgesehen davon, immer schön zu sehen und lesen, dass es noch mehr Menschen gibt, die die Leidenschaft für Schiffe teilen
      Variolus
      am 05. Juni 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ok, vermutlich habt ihr recht ^^
      Es gab wirklich mehrere Schiffe mit der sehr ungenauen und verwirrenden Bezeichnung 1941 Typ(e) A Cruiser...
      Daher wäre die Projektbezeichnung (bei dem "Schlachtkreuzer", eher "superschwerer" Kreuzer, dann B-65) auch deutlich besser gewesen.
      Wobei ich allerdings etwas dadurch verwirrt werde, dass wohl die eine Version die andere ersetzen sollte. Welche jetzt die "Ersetzte" ist, geht aus meinen Daten aber nicht eindeutig hervor ^^
      Letztendlich allerdings auch egal, wurden schließlich beide nicht gebaut.

      Dass WG es mit der historischen Genauigkeit allerdings nicht so genau nimmt und komplette "Selbstentwicklungen" einbringt, erkennt man bei WoT recht deutlich am "Mäuschen", die niemals irgendwo geplant war...
      Karangor
      am 05. Juni 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Du hast prinzipiell Recht, nur basiert die Zao meines Wissens nach nicht auf dem Projekt B-65. Diese müsste nämlich der "1939" Super-Typ-A Kreuzer gewesen sein.

      Die Zao basiert auf dem 1941 Typ-A Schwerer Kreuzer. Einem anderen Schiff, das Zwar optisch ähnlich ist und einen ähnlichen Rumpf hat, aber deutlich kleiner sein sollte.
      Damit stimmt alles was du gesagt hast. Trifft aber nicht auf die Zao zu, sondern auf ein anderes Schiff.
      Soweit zumindest mein Wissenstand.


  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1160843
World of Warships
World of Warships: IJN Zao - Guide & Video (buffed Shipyard Folge 24)
In Folge 24 des buffed Shipyards beschäftigen wir uns mit der IJN Zao. Obwohl sie in der Realität nie gebaut wurde, können wir den schweren Kreuzer in World of Warships trotzdem in die Schlacht führen. Wie ihr im Video sehen könnt, besticht sie sowohl mit einer starken Artillerie als auch mit guter Torpedobewaffnung.
http://www.buffed.de/World-of-Warships-Spiel-42981/Specials/World-of-Warships-buffed-Shipyard-Folge-24-IJN-Zao-Tier-X-Video-und-Guide-1160843/
05.06.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/06/vlcsnap-2015-06-05-08h56m43s69-buffed_b2teaser_169.png
world of warships,wargaming
specials