• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warships: Patch 5.9 - Panzerung, Sichtbarkeit und deutsche Schlachtschiffe
    Quelle: Wargaming

    World of Warships: Patch 5.9 - Panzerung, Sichtbarkeit und deutsche Schlachtschiffe

    Mit Patch 5.9 kommen die deutschen Schlachtschiffe in die Häfen von World of Warships. Allerdings vorerst nur für die Supertester. Von der überarbeiteten Panzerung der amerikanischen Schlachtschiffe hingegen profitieren alle Spieler, ebenso wie von dem geänderten Sichtbarkeitssystem. Das lässt Zerstörer nicht mehr so schnell im Nebel versinken.

    Mit Patch 5.9 stehen mal wieder einige Änderungen für World of Warships auf dem Plan. Besonders interessant ist die Überarbeitung der Panzerung an amerikanischen Schlachtschiffen und die Verbesserungen am Sichtbarkeitssystem. Zudem sind endlich die deutschen Schlachtschiffe im Spiel angelangt, können aber noch nicht von allen Spielern genutzt werden. Patch 5.9 wird voraussichtlich am 28. Juli zwischen 05:30 Uhr und 07:30 Uhr auf die Live-Server gespielt werden. Wir haben die kompletten Patch Notes für euch:

    World of Warships: Überarbeitete Panzerung für amerikanische Schlachtschiffe (und Warspite)

          

    Als Teil der Verbesserung des Spiels überarbeiten wir kontinuierlich alle Panzerungsmodelle in World of Warships. Unser Ziel lautet, die Modelle, die bei verschiedenen Stufen der Entwicklung erstellt wurden, auf den gleichen detaillierten Standard zu bringen.
    Als Teil von Update 0.5.9 wurden die Spielmodelle der US-Schlachtschiffe sowie des britischen Premium-Kriegsschiffs HMS Warspite ausgefeilt. In einigen Fällen führte dies zu einer Umverteilung der Strukturpunkte des Schiffsinnern (mit einem Limit von 5 %).
    Wir haben die Details der Schrägkanten und Linien der Modelle verbessert, was zusätzliche Bedingungen für das Abprallen von AP-Granaten in bestimmten Situationen schafft, besonders wenn sie Bug oder Heck des Schiffs treffen. Die Interaktion der Panzerung mit HE-Splittergranaten und Bomben ist nicht betroffen.
    Folgende Schiffe des amerikanischen Forschungsbaumes wurden überarbeitet: South Carolina, Arkansas Beta, New York, Colorado, North Carolina, Wyoming, Montana, Iowa, New Mexico, Arizona.

    before
    after

    World of Warships: Verbessertes Sichtbarkeitssystem

          

    Das Sichtbarkeitssystem, Aufklärungsreichweiten und wie genau Nebelwände eure Bewegungen verbergen, all das war bisher für Spieler im Detail schwer verständlich. Daher haben wir ein paar tiefgreifende Änderungen am Sichtbarkeitssystem vorgenommen, mit dem Gesamtziel, es für Spieler klarer und logischer zu gestalten.
    Die Nebelwand wird nun auf der Wasseroberfläche angezeigt, wenn der Spieler sich in einem 2,5 km großen Radius davon befindet. Das sollte Spielern dabei helfen, die tatsächlichen Ränder der Nebelwand zu sehen und ihr Vorgehen in der Hitze des Gefechts besser zu planen.
    Eine beliebte Fertigkeit, Situationsbewusstsein, die eine Mitteilung über die Entdeckung eines gegnerischen Schiffes anzeigt, wird nun standardmäßig jedem gegeben und aus dem Kapitän-Fertigkeitsbaum entfernt.
    Dies soll dazu dienen, das Spielerlebnis für alle zu verbessern, da sowohl Anfänger als auch erfahrenere Spieler, die gewohnheitsmäßig Situationsbewusstsein für all ihre Schiffe gewählt haben, sich nun auf andere Fertigkeiten konzentrieren können. Die Regeln zur Entschädigung sind wie folgt:

    • Falls Situationsbewusstsein die einzige erforschte Kapitänsfertigkeit der Stufe 1 ist, werden die Fertigkeiten komplett zurückgesetzt.
    • Falls der Kapitän neben Situationsbewusstsein andere Fertigkeiten der Stufe 1 hat, wird der Preis der Situationsbewusstseins-Fertigkeit erstattet (1 Punkt).

    Die Fähigkeit "Grundlagen der Überlebensfähigkeit" ist unter allen Spielern die beliebteste von allen. Unsere Nachforschungen haben ergeben, dass nach Situationsbewusstsein 60 bis 80 % (je nach Schiff und Anzahl der Fähigkeitspunkte) der Spieler die Grundlagen der Überlebensfähigkeit auf der Stufe 1 benutzen.
    Die Nebelwand-Mechaniken wurden stabiler und vorhersehbarer gestaltet:

    • Die Nebelwand beginnt 2 Sekunden, nachdem das Verbrauchsmaterial aktiviert wurde.

    Damit möchten wir verhindern, dass Zerstörer einfach "per Knopfdruck" nach ihrer Aufklärung verschwinden können, und somit die gegnerischen Schiffe eine Chance haben, diese Zerstörer wahrzunehmen, bzw. zu beschädigen.
    Falls die Nebelwand aktiviert wird, während das Schiff sich bewegt und die sich Gegner direkt voraus oder seitlich befinden, wird das Schiff stets gemäß der folgenden Regeln gesichtet:

    • Falls die Geschwindigkeit des Schiffs bis zu einschließlich 12,5 Knoten beträgt: Nebel bedeckt das Schiff, während es sich bewegt
    • Falls die Geschwindigkeit des Schiffs mehr als 12,5 Knoten beträgt: Nebel bedeckt das Schiff nicht, während es sich bewegt

    Die Regeln zur Flugzeug-Sichtbarkeit gleichen nun denen von Schiffen. Flugzeuge außerhalb der Sichtweite eines Schiffs werden nicht gesehen, aber weiterhin auf der Minikarte angezeigt.
    Spieler können nun Granaten und Torpedos sehen, die sowohl persönlich als auch von Verbündeten gesichtet wurden.
    Wie euch vielleicht aufgefallen ist, wurden die Sichtbarkeitsmechaniken deutlich weiterentwickelt, und wir wissen euer anhaltendes Feedback zu diesen Änderungen wirklich sehr zu schätzen.

    World of Warships: Sprachchat in Divisionen

          

    Um euch zu helfen, sowohl in PvP- als auch PvE-Gefechten schwierige Herausforderungen zu überwinden, haben wir einen eingebauten Sprachchat zur einfacheren Kommunikation in einer Division hinzugefügt.
    Um den Sprachchat zu aktivieren, schaltet ihn im Tonoptionen-Menü ein. Dort könnt ihr auch die Lautstärke, Mikrofon-Empfindlichkeit und die Aktivierungsart (dauerhaft oder Sprechtaste) einstellen.

    World of Warships: Weitere Änderungen an Schiffen

          

    Warspite: Der Tiefgang wurde für mehr historische Genauigkeit verändert. Das Schiff liegt nun 65 cm tiefer im Wasser, was die Überlebensfähigkeit positiv beeinflussen sollte.
    Atlanta: Ein weiterer Verbrauchsmaterialienplatz für das Überwachungsradar wurde hinzugefügt. Diese Änderung soll die Gefechtsleistung des Schiffs verbessern und seine Rolle als Zerstörerjäger verdeutlichen.
    Parameter des Überwachungsradars:

    • Reichweite: 8,5 km
    • Aktiv für: 25 Sekunden
    • Abkühlzeit (Überwachungsradar I): 360 Sekunden
    • Abkühlzeit (Überwachungsradar II): 240 Sekunden
    • Überwachungsradar I kann zweimal und Überwachungsradar II kann dreimal verwendet werden.

    Tirpitz: Wir haben das Panzerungsmodell am vorderen und hinteren Ende verändert. Nun verläuft die Schiffspanzerung von einer Seite auf die andere, anstatt dass sie wie vorher nur die Zitadelle schützt. Jetzt ist es nicht mehr möglich, die Zitadelle mit einer Granate zu treffen, die das Deck und die abgeschrägte Panzerung über der Zitadelle umgeht. Die HE-Durchschlagskraft der 360 mm Spr.Gr. L/4,6 wurde von 64 auf 95 mm erhöht. Durchschlagskraft der 150 mm Spr.Gr. L/4,5 (Sekundärgeschütze) wurde von 25 auf 37 mm erhöht.
    Omaha und Marblehead: Die Panzerung des vordersten Aufbaus wurde von 6 auf 10 mm erhöht.
    Phoenix: Panzerungsdicke des Aufbaus von 10 auf 13 mm erhöht.
    Pensacola und Baltimore: Ein Fehler in ihren Panzerungsmodellen wurde behoben, durch den die Geschützbänke des ersten Hauptgeschützes nicht bis zum Magazindeck reichten. Jetzt ist das Panzerungsmodell historisch genauer.
    Mogami: Kleinere Unebenheiten in der Geschützbankpanzerung wurden korrigiert und der mittlere Rumpf wurde detaillierter modelliert.
    Krasni Krim: Die Torpedoreichweite wurde von 3,7 auf 5 km erhöht, da die vorherigen Eigenschaften verglichen mit den Gegenstücken dieses Schiffs auf der Stufe VI nicht gut genug waren.

    World of Warships: Gefechtsstufen und Änderungen am Matchmakingsystem

          

    Nachdem wir die statistischen Daten und das Feedback der Community analysiert hatten, haben wir uns entschieden, die Gefechtsstufenunterschiede mancher Schiffe auf eins zu reduzieren.
    Die Gefechtsstufe gibt die höchstmögliche Stufe jeglicher Schiffe im Gefecht an, die ein Spieler im Gefecht treffen kann, solange dieser Spieler nicht in einer Division spielt. Daher ist die höchste Stufe der Schiffe, gegen die der Spieler antreten muss, mit gewissen Schiffen nun eine Stufe niedriger als vorher.
    Dies sind die Systemänderungen und so sehen sie aus:

    • Schiffe der Stufen I bis IV gehen in Gefechte, in denen die Schiffe höchstens eine Stufe höher als das eigene sind
    • Schiffe der Stufe V oder höher gehen in Gefechte, in denen die Schiffe höchstens zwei Stufen höher als das eigene sind
    • Es gibt nur einen Flugzeugträger pro Team in Gefechten, in denen die höchste Schiffsstufe VIII, IX oder X ist.

    Als Weiterentwicklung des Matchmakingsystems haben wir die Schiffaufstellungsregel eingeführt:
    Von jetzt an versucht der Matchmaker, Schiffe verschiedener Nationen in beiden Teams gleichmäßig aufzustellen. Wenn bspw. zwei sowjetische Gnewni-Zerstörer und zwei japanische Minekaze-Zerstörer verfügbar sind, versucht der Matchmaker, jeweils eins dieser Schiffe jedem Team zuzuweisen. Dadurch werden die Teams und damit auch die Gefechte ausgeglichener.

    World of Warships: Überarbeiteter Kontostufenfortschritt

          

    Wir haben das Kontostufensystem im Wehrpass und die Anzeige des Kontostufenfortschritts für mehr Anfängerfreundlichkeit überarbeitet.

    • Die Fortschrittsrate durch die Stufen und die Belohnungen für das Erreichen bestimmter Kontostufen wurden überarbeitet, um schneller aufsteigen zu können.
    • Dem Wehrpass wurde ein neues Aussehen verpasst. Zudem haben wir die entsprechenden Animationen in der Benutzeroberfläche aktualisiert.
    • Für jede erreichte Kontostufe im Wehrpass werden Videos abgespielt, die die neuen freigeschalteten Spielfeatures genauer behandeln.
    • Wenn der Spieler eine Kontostufe erreicht, werden Informationen über die nächste Stufe angegeben (freigeschaltete Features und Belohnungen).

    Diese neuen Belohnungen werden nur vergeben, wenn die Stufen nach Veröffentlichung des Updates erreicht werden. Um die Belohnungen einsehen zu können, geht auf euer Profil im Hafen und öffnet den Wehrpass.

    World of Warships: Änderungen an der Benutzeroberfläche

          

    Option hinzugefügt, mit der man die Nebelwandgrenzen auf der Wasseroberfläche sehen kann. Damit kann man, wenn die Nebelwand bis zu 2,5 km vom eigenen Schiff entfernt ist, das benebelte Gebiet leichter sehen und besser vorausplanen.
    Die Minikarte wurde aufgrund von Spielerfeedback erweitert:

    • Die Minikarteneinstellungen werden nun individuell für jedes Schiff gespeichert
    • Die Anzeige numerischer Werte in den Kreisen auf der Minikarte kann in den Minikarteneinstellungen an- oder ausgeschaltet werden.
    • Man kann nun die Transparenz der Kreise auf der Minikarte einstellen

    Die automatische Nachfüllung für Verbrauchsmaterialien und Tarnungen wurden in "Automatisch nachfüllen" (wenn die Gegenstände verfügbar sind) und "Automatisch nachkaufen" (wenn die Gegenstände nicht verfügbar sind und gekauft werden müssen) unterteilt. Die Option für das Kaufen und Nachfüllen der Gegenstände für Spielwährung können für jedes Schiff einzeln eingestellt werden.

    World of Warships: Zusätzliche Kommandantenausbildung

          

    Um die Kommandantenumschulung komfortabler zu gestalten, haben wir einen Grenzwert auf die maximale Anzahl an EP eingeführt, die für die Umschulung benötigt wird, ohne Dublonen ausgeben zu müssen.

    • Für die kostenlose Umschulung (Grundausbildung): 100 000 EP
    • Für die Umschulung mit Credits (Marineakademie): 50 000 EP

    Die Einführung dieses Grenzwertes verhindert, dass unglaublich viele EP benötigt werden, um Kommandanten mit vielen gemeisterten Fähigkeiten umschulen zu können.

    World of Warships: Änderungen an Karten und Spielmodi

          

    Wir haben einige Änderungen am Gameplay vorgenommen, um die Zeit vor dem eigentlichen Kampf zu verkürzen.

    • Zwei Brüder und Mündung (Im Herrschaftsmodus mit vier einnehmbaren Gebieten): Basen, die näher am Startpunkt der jeweiligen Teams sind, "gehören" ihnen nun am Anfang des Gefechts. Die Punktgewinnrate wurde auch angepasst.
    • Salomonen, Falle, Land des Feuers, Tränen der Wüste, Ozean und Neuer Morgen: Die Entfernung zwischen den Startpunkten wurde geringfügig verringert.
    • Der Atlantik, Zerklüftet, Bergkette, Tränen der Wüste und Land des Feuers (in Standardgefechten): Basisradien wurden leicht vergrößert (um 7,7 %).
    • Der Atlantik, Bergkette und Land des Feuers (in Standardgefechten): Die Entfernung zwischen den Basen wurde reduziert.

    Die Gefechtsstufen und bestimmte Spielmodi wurden verändert.

    • Ozean: Diese Karte ist nicht länger für Schiffe der Stufen III bis VI verfügbar, weil die Kartengröße für Schiffe dieser Stufen ungeeignet ist. In Zukunft wird eventuell eine kleinere Version dieser Karte eingeführt, auf der mittelstufige Schiffe ordentlich spielen können.
    • Inseln und Polar: Der Herrschaftsmodus ist nicht mehr für Schiffe der Stufen I und II verfügbar. Unsere Nachforschungen haben ergeben, dass dieser Modus zu kompliziert für Anfänger ist. Daher haben wir uns dazu entschieden, die Einführung dieses Modus auf höhere Stufen zu verlegen, damit Anfänger erst einmal die grundlegenden Mechaniken erlernen können.
    • Großes Rennen und Salomonen: Diese Karte ist nicht länger für Schiffe der Stufen I und II verfügbar. Wegen der Größe der Karte hat es zu lange gedauert, bis Spieler ihr Ziel erreichen konnten, was zu langweiligem Spielerlebnis am Anfang des Gefechts geführt hat.
    • Alle Spielmodi bis auf Bastion wurden für die Karte "Der Atlantik" deaktiviert. Die Wahrscheinlichkeit, auf dieser Karte zu spielen, hat sich jedoch nicht verändert.
    • Dreizack: Diese Karte ist aus oben genannten Gründen ist nicht mehr für Schiffe der Stufe III verfügbar.

    Einige Karten wurden visuell verbessert.

    • Meer des Glücks, Bergkette, Weg des Kriegers und Mündung: dekorative Objekte wurden der Landschaft hinzugefügt.
    • Zerklüftet und Polar: Dekorative Landschaftsobjekte wurden optimiert

    Der Bastionsmodus wurde auf Basis der Daten von Update 0.5.8 verändert. Allgemein sind Forts jetzt gefährlicher und spielen nun eine größere Rolle.

    • Die Nachladezeit aller Hauptkalibergeschütze der Forts wurde von 3 bis 5 auf 7 Sekunden erhöht.
    • Der Streuungsradius der von Forts abgefeuerten Granaten wurde von 12 auf 11 reduziert.
    • Der maximale HE-Granatenschaden wurde von 7 200 auf 11 760 erhöht.
    • Die Brandwahrscheinlichkeit bei einem HE-Treffer wurde von 14 auf 15 % erhöht.
    • Der maximale AP-Granatenschaden wurde von 7 800 auf 16 380 erhöht.

    World of Warships: Weitere Änderungen

          
    • Rechtschreibfehler in der Benachrichtigung über einen Spielerbann behoben.
    • Fehler behoben, bei dem Systemnachrichten über die Entfernung von Spielgegenständen falsch angezeigt wurden.
    • Fehler behoben, bei dem veraltete Nachrichten nach dem Gefecht anzeigten, dass der Spieler vom Server getrennt wurden.
    • Die Visualisierung von Projektil-Leuchtspuren, die von Flaks des Spielers im Nahbereich abgefeuert werden und die der Granaten, die vom Schiff des Spielers abprallen, wurde behoben.
    • Fehler behoben, durch den beim ersten Spielstart die automatische Einstellung auf maximale Reflexionsqualität im Einstellungsbildschirm ausgewählt wurde.
    • Fehler beim Matchmaker behoben, durch den Spieler, die mit dem Schlachtschiff Mikasa spielen wollten, sehr lange auf ein Gefecht warten mussten.
    • Fehler behoben, bei dem mehrere abgeschlossene Aufträge als ein Hinweis auf Belohnungen für den Abschluss eines einzelnen Auftrags angezeigt wurden.
    • Fehler behoben, bei dem das Symbol des momentanen Rangs im Ladebildschirm eines gewerteten Gefechts an falscher Stelle stand.
    • Symbol für die Vergabe zusätzlicher EP nach Abschluss eines Auftrags korrigiert. Jetzt enthält das Symbol die entsprechende Prozentzahl
    • Fehler behoben, bei dem Kamera das erfasste Ziel nicht mehr verfolgt, wenn mit den Hauptgeschützen des Spielerschiffs gefeuert wurden und es sich mit hoher Geschwindigkeit bewegte.
    • Fehler behoben, bei dem eine Flugzeugschwadron, deren Munition schon leer war, langsamer als sonst flog.
    • Fehler behoben, durch den das Spiel sich unerwartet schließen würde, wenn es eine hohe Anzahl an Nachrichten im Hafenchat gab.
    • Hinweisanzeige der Inspekteur-Fähigkeit beim Ansehen eines Reservekommandanten behoben.
    • Fehler behoben, bei dem die visuellen Änderungen am Fadenkreuz des alternativen Gefechtsoberflächenmodus verwendet werden können, um die korrekte Vorhalteentfernung beim Feuern der Hauptgeschütze abschätzen zu können.
    • Möglichkeit eingeführt, einen von Spielern erstellten Hafen über das Hafenauswahlmenü auszuwählen. Diese Änderung erlaubt Moderstellern, neue Häfen dem Spiel hinzuzufügen, ohne die bereits vorhandenen ersetzen zu müssen.
    • Das Rendering der Nebel-, Feuer- und Explosionseffekte wurden verbessert. Wir haben partikelsortierende Technologie verwendet, um Grafikartefakte wie Flickern zu beheben, wenn viele Effekte gleichzeitig abgespielt wurden.
    • Die Zeit, nachdem die Spieler wegen Inaktivität vom Server getrennt werden, wurde von einer Stunde auf drei erhöht. Diese Änderung wurde vorgenommen, da wir Optimierungen an der Serversoftware durchgeführt haben. Das Spiel ist nun benutzerfreundlicher für Spieler, die lange Pausen beim Spielen machen.
    • Fehler behoben, bei dem das Zitadellentreffer-Ordensband beim Erhalt des Durchschlagstreffer-Ordensbandes verdoppelt wurde.
    • Fehler mit der Fluggruppenmodifikation 1 behoben. Nun gibt es den korrekten Bonus (10 %) auf die Verteidigungsbewaffnung von Torpedo- und Sturzbombern.

    Die folgenden Schiffe stehen nun für Tests durch Entwickler und Supertester im Spiel zur Verfügung:

    • Nassau, Kaiser, König Albert, Bayern, Gneisenau, Bismarck, Friedrich der Große, Großer Kurfürst, and Dunkerque. Diese Schiffe stehen nicht zum Kauf oder zur Erforschung zur Verfügung, Spieler können im Gefecht jedoch auf sie treffen.

    World of Warships: Patch 5.9 im Video

          
    03:33
    World of Warships: Patch 5.9 im Video
    Noch mehr World of Warships findet ihr hier: World of Warships: Patch 5.15 - Feldzüge, neue Zerstörer und dynamische Divisionen (1) PC 0

    World of Warships: Patch 5.15 - Feldzüge, neue Zerstörer und dynamische Divisionen

      Patch 5.15 für World of Warships bringt neben Feldzügen auch neue Zerstörer und die dynamischen Divisionen ins Spiel. Lest bei uns, was das eigentlich ist.
    World of Warships: Was steckt in den Containern? Diese Infografik verrät's! (1) PC 0

    World of Warships: Was steckt in den Containern? Diese Infografik verrät's!

      Erfahrt hier, was in den Containern von World of Warships steckt und wie ihr diese bekommt.
    World of Warships: Seeschlachten könnten auch bald auf euren Konsolen ausgetragen werden. PC 1

    World of Warships: Mit Playstation 4 und Xbox One Schiffe versenken?

      In World of Warships und World of Warplanes sind die Kriegsfahrzeuge nur auf dem PC steuerbar - das will Wargaming.net scheinbar ändern. Die News gibt's hier.
    • Karangor
      27.07.2016 11:59 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Shinta
      am 27. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Yay, deutsche BB's ^.^
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1202843
World of Warships
World of Warships: Patch 5.9 - Panzerung, Sichtbarkeit und deutsche Schlachtschiffe
Mit Patch 5.9 kommen die deutschen Schlachtschiffe in die Häfen von World of Warships. Allerdings vorerst nur für die Supertester. Von der überarbeiteten Panzerung der amerikanischen Schlachtschiffe hingegen profitieren alle Spieler, ebenso wie von dem geänderten Sichtbarkeitssystem. Das lässt Zerstörer nicht mehr so schnell im Nebel versinken.
http://www.buffed.de/World-of-Warships-Spiel-42981/Specials/Patch-59-1202843/
27.07.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/07/World-of-Warships-Patch-5-1--buffed_b2teaser_169.jpg
specials