• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Karangor
      10.08.2015 16:44 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      der Maddin
      am 22. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hallo,

      nun ja ich denke das mit den U booten ist weiter fortgeschritten als ich denke. ich habe nämlich auf meiner USS Phöenix seit neuestem einen neue Button. Auf "T" kann ich eine Art Sonar Ping starten der knapp 3 minuten ( waren es glaub ) um mich rum pingt.

      Oder bin ich nur zu blöde und der ist für was anderes gedacht
      Tallsi
      am 12. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sie können doch Server mit und ohne U-Boote machen.
      Marco1977
      am 12. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja ...entweder alle oder keiner!
      Kamikasi
      am 11. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hrm U-Boote wären dann ähnlich wie die Jagdpanzer in WoT... warten auf die Beute... und hoffen das man nicht zu früh durch das Sonar der Zerstörer/Kreuzer Sonarbojen aufgedeckt wird... einige Maps wären dann echt ungeeignet für U-Boote... so z.b. wie Stadtmaps für Artis... aber irgendwie würde es das derzeitige VErhältniss mal richtig schön durcheinander bringen... aber U-Boote könnte passen, denn derzeit sind es nur 12 Schiffe auf jeder Seite... 15 wäre möglich... nur ob son U-Boot dann auch wirklich Spaß macht ist eine andere Sache...
      Zudem würde es die derzeitige Problematik bei den Basemaps noch verschlimmern den dort reicht gefühlt von bis zu 20% die 20 Minuten an Zeit für das Match nicht aus um zu gewinnen und es wird sehr oft ein Unentschieden... meisst weil man die letzte Handvoll der Gegnerschiffe am A... der Karte sind und sich dort verstecken... ein U-Boot macht es da noch schlimmer als die ZErstörer das Teil zu finden...
      Æ0N
      am 11. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab Shintas Kommentar nix hinzu zufügen.

      Und was das Verstecken der Uboote angeht: Dann wird halt die Spielemechanik so umgesetzt, dass Uboote zum cappen auftauchen müssen. Sehe da absolut kein Problem.
      Shinta
      am 11. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Dein letzter Absatz ergibt keinerlei Sinn. Wenn sich der Gegner am Rand der Karte versteckt, muss dein Team halt die Basis erobern. Ziel des Spiels ist nicht alle 12 Gegner zu zerstören, das ist nur eine Möglichkeit zu gewinnen. Seit der Open Beta habe ich übrigens extrem selten ein Unentschieden gehabt.
      Morinas
      am 11. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Solange es keine historisch korrekten Schiffe gibt, können die U Boote auch fliegen. Ist doch eh egal.
      Trekolosch
      am 11. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "es geht ums Matchmaking...wenn er gegen die Panzer kämpfen würde,die er im Reallife bekämpft hat,wär er einfch zu stark! Deswegen muss er gegen höhere Tiers ran! "

      Die "historisch korrekte Gegnerzuweisung" spielt sowieso keine Rolle. Die Teams sind schließlich auch bunt nach Nationen gemischt.
      Warum die Schiffe allerdings nicht historisch korrekt genug sein sollen, erschließt sich mir nicht so ganz. Erwartest du eine Simulation?
      Marco1977
      am 11. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja...mit dem Panzer selber ist alles in Ordnung,es geht ums Matchmaking...wenn er gegen die Panzer kämpfen würde,die er im Reallife bekämpft hat,wär er einfch zu stark! Deswegen muss er gegen höhere Tiers ran!
      Big
      am 11. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und was stimmt mit dem Tiger in WoT nicht?
      Marco1977
      am 11. August 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Es geht halt nicht immer 100% historisch korrekt,aus Gameplay- oder Balancing Gründen! Gutes Beispiel ist der Tiger in WoT! Aber was soll das heißen,solang es keine historisch korrekten Schiffe gibt? Viele Schiffe sind,von der Historie her,sogar sehr gut umgesetzt!
      Morinas
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wer hat denn jetzt von wem geklaut?
      Oder ist das ein Ableger der Wargiming Gesellschaft in China ?
      Leolost
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich erinnere mich noch wage an Navyfield, bei dem auch nachträglich U-Boote eingeführt wurden. Das Chaos hielt sich nach meinem Gefühl nach in Grenzen.
      - Die Tauchzeiten der U-Boote waren stark begrenzt. (Und über Wasser waren sie Futter)
      - Der Kapitän musste gut mit den U-Boot Torps zielen. (da sie keine Fächer schossen)
      - Zerstöre haben mit Wasserbomben voller Freude jagt gemacht.
      - U-Boote waren verdammt langsam. (13-14 Knoten ein Deutsches Typ II?)
      Da gab es natürlich Außnahmen.

      Ich denke es ist machbar sie einzuführen, ohne dass das Spiel eine Blance Katastrophe wird.
      BlackSun84
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin da skeptisch, gerade Schlachschiffe haben vor lauter Torpedofliegern und Zerstörern heute schon nicht mehr viel zu lachen, dann noch Uboote, das wäre meiner Meinung nach schon zu viel des Guten.
      Variolus
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man könnte die U-Boote vom Balancing her einigermassen zwischen Trägern und Zerstörern ansiedeln. Zerstörer waren grundsätzlich eh zum jagen von U-Booten konzipiert und die meisten versenkten Träger waren Opfer von U-Booten (wenn nicht anderen Trägern). Solange sie keine Gefahr sehen, bleiben die meisten Trägerkapitäne dort, wo sie sind. Da kann sich ein U-Boot anschleichen. Wenn kein DD abgestellt wurde, um den Träger zu schützen, ist er halt schnell weg. Fehlt nur die Option, dass Landungen und Starts bei hoher Geschwindigkeit zusätzlich eine Gefahr darstellen, einen Flieger des Geschwaders zu verlieren, sonst werden die Träger allerdings nur mit Highspeed ihre Kurven drehen und von den langsamen U-Booten nie erwischt.
      Storyteller
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Leichter würde es dadurch jedenfalls nicht. Aber auch Flugzeugträger müssten mehr zittern, genau wie allzu sorglose Zerstörer.
      Gonzo333
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ui U-boote Das wäre nett.
      Wenn man bedenkt, dass die Dinger nicht die schnellsten sind (8kn/17kn unter bzw. überwasser)
      und für "schnelle" Fahrt sogar auftauchen müssen,
      könnte ich mir da ne Integration durchaus vorstellen.
      Um überhaupt ne Chance auf einen Abschuss zu haben,
      muss ein U-Boot eh schon frontal auf den Gegner zu
      (für subtiles aussenrum, ist weder die Geschwindigkeit noch die Spielzeit ausreichend)
      Einmal aufgetaucht dürfte das Teil schnell erledigt sein.
      Das Frust/Spasspendel dürfte bei U-Booten ziemlich heftig ausschlagen

      Storyteller
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wäre ja machbar. Eine Karte, die automatisch aufpoppt und nur die Sonar- bzw. Horchkontakte um sich herum anzeigt. Wer mehr sehen will, muss mindestens auf Seerohrtiefe gehen und vergrößert das Risiko, entdeckt zu werden.
      Ogil
      am 10. August 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Der Hauptnachteil bei U-Booten war ja auch, dass sie getaucht fast blind fuhren - das heisst um sie fair und halbwegs realistisch zu integrieren, braeuchte es einen "Quasi-blind"-Modus mit eigener Ansicht und nicht der normalen 3rd-Boat-Ansicht...
      Storyteller
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jain, der Typ XXI war getaucht immerhin bis zu 16,5 Knoten schnell. Dazu konnten spätere Boote mit Schnorchel auch unter Wasser mit Diesel fahren und brachten es immerhin auf rund 10 Knoten:
      https://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot-Klasse_XXI#Unterwasserbetrieb

      Dazu war der sogenannte Walter-Antrieb in der Entwicklung, die ein Versuchsboot im Jahr 1940 auf satte 28,1 Knoten brachte! Ist aber nie serienreif geworden:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Walter-Antrieb

      Da bieten sich schon Möglichkeiten, U-Boote sinnvoll ins Spiel zu bringen. Allerdings müsste hier gelten: Je schneller sich ein U-Boot bewegt, um so leichter und weiter müsste es von Überwassereinheiten wahrgenommen werden.
      Comp4nyX2
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hier auch ein Video zum Chinesischen WoWs-Klon wo es U-Boote gibt, und wie man sie umsetzen könnte:

      https://www.youtube.com/watch?t=1010&v=c-JG4LrR2oc

      Aber dass es U-Boote geben wird, früher oder später, stand nie zur wirklichen Diskussion.
      halloween20
      am 11. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      demle das ist nicht zwingend ein bug.
      die Torps brauchen eine "aktivierungs zeit".
      sprich sie müssen erst eine gewisse strecke zurück gelegt haben bevor sie "scharf" sind und detonieren...
      Mayestic
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kann es sein das der chinesische Klon nochn paar bugs hat ?
      Bei 28:36 kommt ne Torpedosalve von rechts auf ein die Steuerbordseite des Uboot zu und die Aale rauschen einfach durch und nix passiert.
      Vom Spieler kommt da auch nur ein ungläubiges "äääähhhh?"
      Kemsyth
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Chinesen kopieren echt alles....keine eigenen Ideen, frag mich warum die das dürfen....
      Gonzo333
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So stell ich mir das vor. Ewig rumkurven und nur zugucken wie deine Teammitglieder den Gegner versenken und sobald du auftauchen musst, ballert alles in Reichweite auf dich
      Storyteller
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Cool, danke für den Tipp.
      bltpgermany
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      von einem original getreuen Standpunkt aus nur sehr schwer vorzustellen. U-Boote im 2. Weltkrieg waren unter Wasser sehr langsam, irgendwas mit 8 Knoten habe ich mal gelesen, und über Wasser auch nicht die schnellsten 22 Knoten oder so.

      Dann müssen die aber schon am Speed was drehen, sonst wird das nix.

      Edit: 17 Knoten über wasser, als Beispiel das U-Boot Typ Klasse 7 wovon am meisten gebaut wurden.
      Shinta
      am 10. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      17kn über Wasser ist noch schneller als als die Langley. Einen Nachteil müssen ja auch die U-Boote haben. also ich kanns mit gut vorstellen, zumal die Kreuzer und Zerstörer dann noch andere Aufgaben übernehmen können. (unterwasserbomben etc.)
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1167582
World of Warships
World of Warships: Kommen U-Boote jetzt doch? - Wargaming denkt darüber nach
Wargaming denkt nach eigenen Aussagen tatsächlich über die Integration von U-Booten in World of Warships nach. Und noch weitere Änderungen können sie sich vorstellen.
http://www.buffed.de/World-of-Warships-Spiel-42981/News/world-of-warships-u-boote-Wargaming-1167582/
10.08.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/04/Silent-Hunter-5-001_b2teaser_169.jpg
world of warships,wargaming
news