• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warships: Gold und Credit-Guide - 666.666 Credits pro Stunde farmen
    Quelle: buffed

    World of Warships: Gold und Credit-Guide - 666.666 Credits pro Stunde farmen

    Nicht nur im echten Leben gerät man schnell in Geldnot, auch als virtueller Kapitän, der sich die mächtigsten Schiffe in World of Warships zulegen möchte. Ab Tier VIII herrscht häufig Ebbe in eurem Geldbeutel. Hier schafft unser Guide Abhilfe und zeigt auf, wie ihr am schnellsten Geld und Credits farmen könnt.

    Wer in World of Warships Schiffe auf Tier VIII bis Tier X erreichen will, der benötigt dafür jede Menge Credits. Noch extremer wird das Ganze, wenn man mehrere Forschungsäste parallel spielen möchte. Früher oder später kommt somit jeder Kapitän in Geldnot. In unserem Guide erklären wir euch nicht nur, wann dies im Detail passiert, sondern auch wie ihr am besten Credits farmen könnt. Unser Guide zeigt euch obendrein diverse Alternativen und Optionen zum Geld scheffeln und sparen auf - sowohl für die Sparfüchse unter euch, als auch für diejenigen die durchaus ein paar Euro Echtgeld in die Hand nehmen wollen.Der folgende Gold und Credit-Guide ist auf dem Stand von Patch 5.10 und wird von uns regelmäßig aktualisiert und an sämtliche Änderungen in World of Warships angepasst.

    World of Warships: Allgemeine Ratschläge

          

    World of Warships: Credits farmen & sparen

          

    Im Verlauf unseres Guides präsentieren wir euch eine Hitliste von Schiffen, die sich zum Geldfarmen in World of Warships besonders gut eignen. Neben einigen ausgewählten Standarddampfern, kann man auch auf ausgewählte Premium-Schiffe zum Geld verdienen zurückgreifen. Doch es gibt auch noch jede Menge weitere Optionen, um an Geld zu gelangen oder auch um Geld zu sparen. Auf diese wollen wir nun zuerst näher eingehen.

    Signalflaggen

    Die Flaggen in World of Warships könnt ihr euch aktuell wahlweise für Echtgeld kaufen oder im Spiel erarbeiten. Im Verlauf des normalen Level-Prozesses erhaltet ihr bereits einige Fahnen als Belohnung. Diese solltet ihr aber nicht direkt wieder alle verbrauchen, sondern euch idealerweise für die hochstufigen Schiffe bzw. passenden Schiffstypen aufsparen.Den größten Einfluss in Sachen Credit-Generierung bietet die "Zulu"-Flagge, diese erhöht den Wert der verdienen Geldmenge nach einem Match um 20 Prozent. Verliehen wird diese Flagge auch als Belohnung für den ersten Kill in einem Gefecht. Dies funktioniert allerdings nur einmal alle 24 Stunden. In der Regel erhält man auch nur eine Flagge pro First-Kill aus der Kiste der Belohnung und nicht mehrere.Die Flagge "India Bravo Terrathree" hingegen senkt eure Kosten nach einer Schlacht um 5 Prozent. Um diese Flaggen zu erhalten, müsst ihr einen Gegner versenken, nachdem ihr bereits aus dem Spiel genommen wurdet. Dies passiert zum Beispiel mit Hilfe von Torpedos oder auch Geschossen, die noch gerade so abgefeuert werden konnten, bevor man das Zeitliche gesegnet hat.Beide Flaggen lassen sich besonders mit Flugzeugträgern und Zerstörern gut farmen, da es hier möglich ist, recht früh im Spiel mit Hilfe der Torpedos aus dem Spiel zu nehmen. Alternativ können die Flaggen auch - je nach Aktion - im Shop erworben werden. Die beiden genannten Flaggen gab es in der Vergangenheit im Paket von je rund 100 Stück für etwas unter 10 Euro zu kaufen.Die Flaggen solltet ihr dabei allerdings nicht verschwenden. Nutzt die "Zulu"-Flagge auf Schiffen, mit denen ihr besonders viel Geld verdienen könnt. Zum Beispiel besonders guten Premium-Pötten wie der Murmansk oder Tirpitz oder auf sehr guten Schiffen aus dem Techtree, wie etwa die USS Cleveland. Die Flagge "India Bravo Terrathree" hingegen setzt ihr am besten auf Schiffen der Stufe VIII und aufwärts ein, um die hohen Reparaturkosten etwas (-5 Prozent) zu senken.

    Premium-Account

    Nutzt ihr einen Premium-Account, verdient ihr pro Partie satte 50 Prozent mehr Credits und auch Erfahrungspunkte - für das Schiff und den Kapitän! Wer bereits World of Tanks oder World of Warplanes spielt und dort einen Premium-Account hat, der erhält automatisch auch in World of Warships den Premium-Status verliehen.Alternativ kauft man sich die Mitgliedschaft für den gewünschten Zeitraum entweder via Shop (30 Tage kosten etwa 9,95 Euro) oder über Dublonen im Spiel. Acht stets auf Sonderangebote im Premium-Laden, da es hier gelegentlich Schnäppchen zu ergattern gibt. Premium-Accounts bieten Vielspielern den "Best Bang for the Buck", also den besten Gegenwert fürs Geld.Denkt aber daran, dass eure Premiumzeit weiterläuft, egal ob ihr im Spiel seid oder gerade den Urlaub genießt. Wenig- bzw. Gelegenheitsspieler kommen daher nur schwer auf ihre Kosten. Wenn ihr aber langfristig plant, World of Warships zu spielen, raten wir zum 360-Tage-Paket. Das kostet zwar 80,39 Euro, ist mit 22 Cent pro Tag im Vergleich zum Monatspaket (33 Cent/Tag) im Schnitt aber um 30 Prozent günstiger.

    Quests und Aufträge für mehr Geld

    Die Aufträge in World of Warships kann man meist beim normalen Zocken nebenbei erledigen. Hier geht es etwa darum, eine gewisse Anzahl an Flugzeuge abzuschießen, eine bestimmte Zahl an Torpedos zu treffen oder aber einfach eine gewisse Anzahl an Schaden auszuteilen.Die Belohnung hält sich dabei allerdings stark in Grenzen, so gibt es häufig 500 freie Erfahrungspunkte oder 30.000 bis 50.000 Credits. Reich werden kann man also mit den Aufträgen nicht, aber nebenbei mitnehmen sollte man diese möglichst dennoch. Dazu helfen sie gerade beim Spieleinstieg, wenn Schiffe und Verbesserungen noch günstig sind.

    Verbesserungen, Tarnungen und Verbrauchsgüter der Stufe II

    Alle Schiffe können mit zwei Tarnanstrichen ausgestattet werden. Während die eine 8.000 Credits pro Match verschlingt, kostet Nummer Zwei 12.000 Credits pro Runde. Je nach Wahl kann euer Schiff so entweder einen Tick später entdeckt oder aber etwas schwerer getroffen werden. Die Ausgaben hören sich dabei nicht hoch an, allerdings läppern sich die Ausgaben mit der Zeit auf eine stolze Summe.Unsere Empfehlung lautet daher, die Tarnungen erst auf höheren Tier Stufen häufiger oder dauerhaft einzusetzen. Bei einem Zerstörer und Flugzeugträger ergibt die Tarnung natürlich bereits auch früher mehr Sinn als bei anderen Schiffsklassen. Seit Patch 0.4.1 kann man die Verbesserungen durch die Tarnungen auch direkt bei der Sichtbarkeitsanzeige des Schiffes nachvollziehen und merkt so, dass auch die kleine Tarnung für 8.000 Credits keineswegs sinnlos ist.Verbrauchsmaterial ist eine weitere Option, um viel Geld pro Patch auszugeben. Je höher ihr im Tier aufsteigt, desto mehr Slots mit Verbrauchsgütern werden in der Regel freigeschaltet. Neben Reparatur, Reparaturteam, Sonar und Flugabwehr, stehen hier auch Flugzeuge zur Auswahl. Die Stufe-II-Varianten der jeweiligen Verbrauchsmaterialien kosten euch je nach Auswahl entweder stolze 22.500 Credits pro Match oder 15 Dublonen. Die Stufe-II-Items sind dabei nicht stärker, sondern lediglich früher erneut einsetzbar; in der Regel ist der Cooldown um 60 Sekunden kürzer. Gerade auf hochstufigen Schiffen, kann sich der Einsatz dabei aber für den einen oder anderen Schiffstyp durchaus auszahlen. Wenn man bedenkt, dass man doch öfter bei einem Schlachtschiff unter Feuer oder Wassereinbrüchen leidet oder Ausfälle des Steuers oder Motors bei anderen Klassen beklagen muss.Wir empfehlen, auf den Einsatz der Stufe-II-Verbrauchsmaterialien auf den niedrigeren Stufen zu verzichten und diese, wenn überhaupt, nur auf höheren Tiers (ab Stufe VIII aufwärts) zu verwenden. Schlachtschiffe, Kreuzer und gelegentlich Zerstörer profitieren stark davon, Flugzeugträger eher nicht. Ansonsten kommen schnell alleine durch diese Verbrauchsgüter Extrakosten im Bereich von rund 100.000 Credits zusammen, pro Match wohlgemerkt.Die Schiffsverbesserungen schlagen besonders ab Tier VIII ebenfalls sehr stark auf den virtuellen Geldbeutel eurer Kapitäne. Liegen die Kosten für die ersten Verbesserungen noch bei weit unter 500.000 Credits, so kommen später auch Varianten für zwei und drei Millionen Credits hinzu. Somit habt ihr nicht nur die Upgrade-Kosten eurer Schiffe die pro Modul in die Millionen gehen, sondern auch noch weitere Millionenkosten durch Verbesserungen.Unser Tipp: Überlegt euch gut, wann und welche Verbesserungen ihr in eure Schiffe einbauen wollt. Informiert euch möglichst vorher im offiziellen Forum in den Schiffsforen oder in unseren Guides darüber, welche Verbesserungen empfohlen werden. Der Wechsel einer Verbesserung sorgt nämlich für weitere Kosten. Das alte Modul muss entweder zerstört werden oder gegen 15 Dublonen (die echtes Geld kosten) pro Modul ausgebaut werden. Der Einsatz von Dublonen zahlt sich aber dennoch aus, ansonsten müssen nämlich immer wieder die Verbesserungen für viele Ingame-Credits neu kaufen.Wer Geld sparen will, der verzichtet auf einige Verbesserungen bei kleineren Schiffen einfach und setzt diese erst ab Tier V oder sogar darüber auf seinen Schiffen überhaupt ein.

    World of Warships: Credits tauschen oder kaufen

          

    Credits könnt ihr auch durch einen Umtausch mit Dublonen erhalten. Der Wechselkurs hört sich auf den ersten Blick zwar gut an, hat es aber dennoch in sich. 2.500 Dublonen kosten knapp 10 Euro im Shop, dafür erhaltet ihr durch den Tauschkurs von 1:1500 also gerade einmal 3,75 Millionen Credits im Spiel. Dublonen sollten daher eher für andere Aspekte im Spiel genutzt werden, etwa zum Ausbau von Verbesserungen, der Umwandlung von Schiffs-XP in freie Erfahrung oder zum Neuverteilen der Skill-Punkte des Kapitäns.Der Verkauf von Schiffen ist eine weitere Option, um schnell an Geld zu kommen. Ihr erhaltet allerdings nur einen Bruchteil eurer investierten Kosten beim Verkauf zurückerstattet. Dabei zählen die eingebauten Module und Verbesserungen nicht dazu. Letztere müssen sogar zerstört oder per Dublonen-Einsatz vorher ausgebaut werden, ansonsten könnt ihr eure Schiffe gar nicht erst verkaufen. Die meisten dürften allerdings nicht herum kommen, früher oder später einige Schiffe verkaufen zu müssen - sei es für mehr Platz im Hafen oder um sich das nächsthöhere Schiff leisten zu können. Schiffe der Stufen IX und X kosten zwischen 10 Millionen und 22 Millionen Credits, ohne Verbesserungen und neue Module hinzuzählen.

    Schnäppchenjäger, aufgepasst!

    Wer keine Lust zum Farmen hat, der kann auch bei bestimmten Shop-Aktionen zuschlagen. So gibt es aktuell die "Goldene Galeone" im Premium-Laden. Dieses Paket kostet zwar stolze 99,99 Euro, enthält aber auch 18.500 Dublonen sowie 30 Millionen Credits. Den Inhalt einzeln zu kaufen, würde euch über 130 Euro kosten. So teuer sich das "Goldene Galeone"-Paket also anhört, wer schnell Dublonen und viele Credits haben möchte, der macht ein echtes Schnäppchen.

    World of Warships: Premium-Schiffe vs. Standart-Schiffe

          

    World of Warships: Standard-Schiffe

          

    Praktisch jeder Spieler wird früher oder später Geld in World of Warships farmen müssen. Dies liegt einfach daran, dass man in der Regel mehr als nur eine Schiffslinie spielt oder spielen will. Gerade zu Beginn probiert man vieles aus und über das Geld macht man sich eher keine Gedanken. Warum auch, schließlich kommt man zu Spielbeginn auch noch problemlos zurecht.Wieviele Credits man pro Runde mit einem Schiff einfährt, hängt von vielen Faktoren ab. Zum einen davon, ob man einen Premium-Account oder Standard-Account nutzt, aber ebenso davon wie man sich in der Runde geschlagen hat. Ein Sieg bringt natürlich nicht nur mehr EP, sondern auch mehr Geld ein. Wer wenig Schaden anrichtet, der bekommt am Ende der Runde auch nur wenig Geld als Belohnung.Die Wahl des Standard-Schiffs hängt auch mit euren eigenen Vorlieben und Stärken zusammen. Grundsätzlich eignen sich Schiffe der Stufe V am besten zum Farmen von Credits in World of Warships. Wer mit Kreuzern gut umgehen kann, der sollte zur Omaha, dem Stufe V Kreuzer der Amerikaner greifen. Alternativ kann man auch mit der Cleveland viel Geld generieren. Allerdings landet man mit der Cleveland doch häufiger in hochstufigen Gefechten als dies mit der Omaha der Fall ist. Mit Premium-Account kann man im Schnitt mit rund 150.000 Credits pro Runde mit einer Omaha rechnen, was ein ordentlicher Wert ist. Hin und wieder lassen sich aber auch deutlich mehr Credits pro Runde einfahren.Wer Zerstörer bevorzugt, der sollte die Minekaze als japanischen Stufe-V-Zerstörer wählen, mit dem sich ebenfalls gute Gewinne erspielen lassen. Werte zwischen 150.000 und 200.000 Credits sind hier ebenfalls drin. Wer die Spielweise der Träger gut verinnerlicht hat, der kann auch zum Flugzeugträger im Bereich der Stufen V bis VII greifen und diese zum Geldfarmen nutzen. Bei den Schlachtschiffen empfiehlt sich der Einsatz der Kongo auf Tier V.

    Wichtig ist, dass ihr das gewählte Schiff möglichst gut kennt und beherrscht. Wer viel Schaden anrichtet und selbst möglichst wenig Schaden kassiert, der bekommt am meisten Credits am Ende einer Runde heraus. Kills zählen dagegen in der Endabrechnung weniger. Es bringt zum Beispiel deutlich mehr, 99 Prozent der Strukturpunkte des Gegnerschiffs zerstört zu haben als das eine letzte Prozent und den Kill geholt zu haben. Stufe-VI- oder gar Stufe-VII-Schiffe eignen sich bereits weniger gut zum Ansammeln von Credits, da die Reparaturkosten immer weiter ansteigen.

    Top 3 der Standard-Schiffe:

    1. Omaha - Tier V - US Kreuzer
    2. Minekaze - Tier V - IJN Zerstörer
    3. Cleveland - Tier VI - US Kreuzer

    Wer den Umgang mit Flugzeugträgern beherrscht, der kann in einer normalen Runde auch hier viel Geld erwirtschaften. Besonders hervorzuheben sind die japanischen Carrier von Tier IV bis VII (Hosho, Zuiho, Ryujo und Hiryu), da diese eine gute Kombination von hoher Schlagkraft und hohem Tarnwert bieten. In vielen Runden erhält das Schiff daher kaum bis keinen Schaden, weshalb der Credit-Gewinn entsprechend hoch ausfällt.

    World of Warships: Premium-Schiffe

          

    Wer bereit ist, etwas echtes Geld in die Hand zu nehmen, der sollte sich zum Credits farmen ein Premium-Schiff in den Hafen stellen. Auch hier gilt wieder der Grundsatz: Wählt möglichst ein Schiff, das eurer favorisierten Spielweise entgegenkommt. Wer mit Kreuzern umgehen kann, für den führt eigentlich kein Weg an der Murmansk vorbei. Das russische Schiff der Stufe V kostet im Shop lediglich 12,87 Euro. Verglichen mit anderen Premium-Schiffen, ist die Murmansk also durchaus als Schnäppchen zu bezeichnen. Für die Atlanta, einen Stufe-VII-Kreuzer der US Navy werden nämlich gleich 33,50 Euro fällig und die Atago, als japanischer Stufe-VIII-Kreuzer, kostet sogar 39,12 Euro. Die Tirpitz als Schlachtschiff der Stufe VIII gab es nur temporär im Shop und war als Bundle für 59,99 Euro zu haben.Premium-Schiffe bieten den Vorteil, dass man mit ihnen mehr Geld einfährt und gleichzeitig geringere Reparaturkosten hat. In der Regel macht man also mit Premium-Schiffe mehr Gewinn als mit dem Standard-Gegenstück im Spiel. Die Werte schwanken dabei zum Teil sehr stark, je nach Runde, Spielerskill und Teamzusammenstellung. Ungefähre Werte lassen sich aber dennoch ablesen, auch wenn es Runden mit deutlich mehr oder weniger Gewinn am Ende für euch geben wird.

    Top 5 der Premium-Schiffe:

    1. Tirpitz - Stufe VIII - Deutsches Schlachtschiff - ca. 250.000 Credits pro Runde
    2. Murmansk - Stufe V - Russischer Kreuzer - ca. 200.000 Credits pro Runde
    3. Scharnhorst - Stufe VII - Deutsches Schlachtschiff - ca. 200.000 Credits pro Runde
    4. Gremyashchy - Stufe V - Russischer Zerstörer ca. 170.000 Credits pro Runde
    5. Atlanta - Stufe VII - US Kreuzer - ca. 230.000 Credits pro Runde

    Wer sich nun vielleicht wundert, warum wir eher die Murmansk oder Gremyashchy als die Atlanta oder Atago empfehlen, dem sei erklärt, dass hier ein besseres Preisleistungsverhältnis vorliegt und die Schwankungen geringer ausfallen. Alle oben angegeben Werte beziehen sich auf Durchschnittsergebnisse mit einem Premium-Account, basierend auf eigenen Erfahrungswerten und Werten aus der Community.Wer noch keines der oben genannten Schiffe besitzt, dem legen wir die Murmansk wärmstens ans Herz. Auch da aktuell die Tirpitz und die Gremyashchy nicht im Shop zum Verkauf stehen. Mit einem Preis von unter 13 Euro halten sich die Ausgaben für die Murmanks in Grenzen und man erhält dafür ein sehr gutes und spaßiges Schiff, mit dem man eine Menge Geld farmen kann. Die Vorteile der Murmansk liegen in der starken Bewaffnung, der hohen Feuerrate, der Torpedos mit 8 km Reichweite sowie der Möglichkeit, die Feuerreichweite auf über 17 km bzw. sogar über 19 km steigern zu können!Dafür müsst ihr zwar einige Runden drehen, könnt dann aber dank Kapitänsfertigkeit und vorhandenem Scoutplane auch weiter Schießen als alle anderen Kreuzer auf dem Schlachtfeld und sogar viele Schlachtschiffe in Punkto Reichweite ausstechen.

    World of Warships: 666.666 Credits pro Stunde?

          

    Ab Tier VIII braucht man 10 bis 12 Millionen Credits für ein neues Schiff, was einiges an Zeit braucht. Um rund 10 Millionen mit einem Premium-Account und dem Premium-Schiff Murmansk einzufahren, benötigt ihr im Schnitt 50 PvP-Gefechte, wenn wir von einem Gewinn von 200.000 Credits pro Match ausgehen. Eine Runde in World of Warships kann maximal 20 Minuten dauern. Somit ergeben sich 1.000 Minuten oder rund 16,6 Stunden an Zeit, die investiert werden müssten, um 10 Millionen Credits zu erfarmen. Der endgültige Wert im Spiel dürfte am Ende etwas niedriger ausfallen, da zusätzliche Einnahmen durch Aufträge und mögliche gewonnene Flaggen generiert werden können.Womit man also mit etwa 15 Stunden an Farmzeit für 10 Millionen Credits in World of Warships kalkulieren sollte - was am Ende 666.666 Credits pro Spielstunde macht. Wer auf einen Premium-Account verzichtet, der erhält 50 Prozent weniger Einnahmen pro Match, wodurch auch die Farmzeit entsprechend verlängert wird. Der Einsatz eines Premium-Accounts zahlt sich also in jedem Fall aus, der Kauf von Flaggen für zusätzliche 20 Prozent an Geldgewinn hingegen aus unserer Sicht eher weniger.Das Thema Premium-Shop haben wir als Alternative bereits angesprochen. Aktuell gibt es noch die Aktion mit der "Kriegsbeute", welche euch 13.000 Dublonen und 30 Millionen Credits für 83,49 Euro bringt. Bedenkt man, dass man für 30 Millionen Credits etwa 45 Stunden Echtzeit für das Farmen investieren muss, kann man den Betrag von etwas über 80 Euro im Shop auch schnell rechtfertigen. Das Paket lohnt sich also besonders für Spieler, die etwas Geld auf der hohen Kante haben, aber dafür weniger Zeit im Spiel mit dem Farmen von Credits verbringen möchten oder können. Den direkten Kauf von Dublonen zum Umtausch in Credits halten wir dagegen für nicht lohnenswert, da der Standard-Wechselkurs von 1 Dublone zu 1.500 Credits dafür nicht gut genug ausfällt. Die Credits in der Kriegsbeute bieten dagegen einen deutlich besseren Kurs von etwa 1 zu 2.700!

    World of Warships: Viel, wenig oder gar kein Geld-Einsatz

          

    Grundlegend gibt es drei Spielertypen: Die einen wollen gar kein Geld ausgeben, die anderen werfen nur so damit mit um sich. Die goldene Mitte belegen jene, die genau abwägen, wo es sich lohnt, um den besten Schnitt in Sachen Kosten und Spielfortschritt zu machen. Für alle drei haben je ein Tipp-Paket zusammengestellt.

    Typ 1: Der Sparfuchs (ohne Echtgeld-Einsatz)

    Für all jene, die gar kein Geld investieren wollen, haben wir ein paar Farm-Tipps auf Lager. Wir empfehlen euch als Farmschiff die Minekaze oder Omaha. Außerdem solltet ihr auf Tarnungen vorerst komplett verzichten. Auch Verbrauchsmaterial der Stufe II ist tabu, gleiches gilt für Verbesserungen. Letztere solltet ihr möglichst erst ab Tier V in euer Schiff einbauen, denn ein Ausbau ist nur mit Dublonen möglich.Außerdem solltet ihr euch früh auf eine Schiffslinie festlegen, die ihr zuerst hochspielen wollt. Mehrere Schiffsreichen parallel zu leveln, wird mit einem Standard-Account ansonsten zu einer harten Geduldsprobe - besonders ab Tier VII und aufwärts. Der Verkauf der Schiffe der vorherigen Stufe ist außerdem fast ein Muss, wenn ihr nicht lange Zeit mit dem Creditfarmen verbringen wollt.Schlussendlich solltet ihr Fahnen für Geldzuwachs und niedrigere Reparaturkosten aufsparen. Letztere sollten erst ab Tier VIII genutzt werden und erstere nur auf eurem persönlichen Farmschiff, wie etwa der Omaha, Minekaze, Cleveland, Kongo oder Aoba.

    Typ 2: "Ein wenig Geld kann ich opfern" (10-30 Euro/Monat)

    Wenn euch World of Warships für viele Stunden bereits eine Menge Spaß bereitet hat, seid ihr tendenziell eher auch dazu bereit, ein paar Euro zu investieren. Wer also rund 10 bis 30 Euro im Monat investieren möchte, der kann deutlich schneller an Geld und neue Schiffe gelangen. Als erstes ist hier klar der Premium-Account zu nennen, welcher im 30-Tage-Paket für 9,95 Euro zu haben ist. Dafür gibt es jeweils für 50 Prozent mehr Credits, Schiffs- und Kapitänserfahrung pro Match. Neue Schiffe können somit schneller freigespielt werden und obendrein kann man schneller Geld farmen. Auch das beschleunigte Aufsteigen des Kapitäns hilft dabei, denn so gelangt ihr schneller an die wichtigeren Fähigkeiten heran, welche die Siegchancen und damit den Credit-Gewinn erhöhen.Wir empfehlen außerdem den Kauf der Murmansk, die zusammen mit dem Premium-Account als ideale Farmquelle in World of Warships dient. Der einmalige Kauf für 12,83 Euro schlägt auch nicht zu sehr auf euren Geldbeutel. Wer noch schneller vorankommen will, der gönnt sich auch Flaggenpakete aus dem Shop. Allerdings solltet ihr hierbei beachten, dass auch 100 Flaggen recht schnell verbraucht sind. Außerdem erhaltet ihr zwar 20 Prozent mehr Einnahmen pro Runde, aber auch ggf. 50 Prozent mehr Erfahrung. Ihr bekommt damit zwar theoretisch noch schneller ein neues Schiff, aber habt somit auch weniger Zeit, um das nötige Geld zu sammeln.

    Typ 3: "Geld spielt keine Rolle!" (>30 Euro/Monat)

    Wer mehr Geld als Zeit zur Verfügung hat, der kann sich mit Hilfe des Shops einen zeitlichen Vorteil erwerben, einen spielerischen Vorteil hingegen nicht. Neben dem erwähnten Premium-Account, könnt ihr auch zum Flaggenpaket greifen. Aktuell findet man im Shop das Paket "Hisst die Flaggen", in diesem finden sich unter anderem je 95 Flaggen für 50 Prozent mehr Erfahrung und 20 Prozent mehr Geldzuwachs wieder. Die Kosten dafür liegen bei 9,85 Euro. Auch die Investition in die "Kriegsbeute" im Shop kann sich durchaus bezahlt machen. Wie erwähnt kann das Farmen von 30 Millionen Credits gute 45 Stunden an Zeit verschlingen. Wer bereit ist, 83,49 Euro zu investieren, der erhält jene 30 Millionen Credits und obendrein 13.000 Dublonen. Diese könnt ihr zusätzlich dafür nutzen, um weitere Credits einzutauschen oder aber um Verbesserungen auszubauen, euren Kapitän schneller neu einzuweisen oder für zusätzliche Hafenstellplätze nutzen.Die Tirpitz als deutsches Schlachtschiff der Stufe VIII ist zwar aktuell nicht im Shop erhältlich, euer Geld könnt ihr aber alternativ auch für die Atlanta oder Atago ausgeben. Somit erhaltet ihr je nach Wahl ein oder zwei weitere Schiffe, die jeweils besondere Spielweisen ermöglichen und eine Menge Spaß und zusätzliche Credits einspielen können.Tipp: Zu guter Letzt könnt ihr eure Dublonen dafür nutzen, um eventuell zukünftig angesammelte Schiffs-Erfahrung von euren Premium-Pötten in freie EP umzuwandeln. Somit ist es möglich, Schiffe die euch weniger liegen, direkt zu überspringen oder zumindest den Weg zum nächsten Schiff abzukürzen.

    Autor: Christian Witte.

    Mehr zu diesem Thema findet ihr auf unserer Themenseite zu World of Warships.

    • Karangor
      24.08.2016 09:48 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      subzeroh
      am 01. März 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      grundsätzlich würde ich dem chefredakteur empfehlen die artikel hier zu lesen bevor sie im I-NET auftauchen. So gut manche Tipps sind so bedenklich ist die Art und Weise wie der Artikel geschrieben wurde. sonst schreibt einfach dazu das der/die artikel zu wows von WG gesponsert werden.
      ZAM
      am 01. März 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Gesponsorte Inhalte nennt man Anzeige und werden auch entsprechend markiert, bzw. als solche ausgewiesen. Ist das nicht der Fall, handelt es sich dann wohl nicht um eine Anzeige.
      Grados
      am 25. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde das witzig. Ist natürlich bei vielen Online Games so aber, da bezahlt man echtes Geld dafür, dass man das Spiel weniger spielen muss hehe.
      Vatenkeist
      am 25. Februar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mit der kamikaze mache ich kredits wie blöd
      auch de murmansk war hammer bzw ist s noch trotzd es nerfs der fähigkeiten (keine 17,5 km mehr schießen =/ )

      wer noch interesse hat meiner Division "Joy Division" beizutreten - hier pn oder ingame mit selben namen
      Vendaxa
      am 25. Februar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mit der Kongo kann ich persönlich am besten Geld farmen da mach ich Geld wie blöd, vorrausgestzt man wie man sie spielen muss.
      Karangor
      am 25. Februar 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Da hast du Recht - mit der Kami bin ich aber noch nicht genügend Runden gefahren, um das abschließend zu beurteilen.
      slimenator
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Spiegelt sich so ein bisschen hier der Ingame Chat wieder .

      Ist doch ein schöner Guide für Leute die gerade anfangen oder sich noch nicht damit beschäftigt haben.
      Storyteller
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Genau für jene Spieler ist der Guide auch gedacht.
      QuQ
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Effektiv Credits farmen bei den Giergaming Titeln ?
      Simpel, und gibt auch nur 2 Methoden die wirklich funktionieren:

      1. Echtes Geld in überteuerte, schrottige Premium Fahrzeuge investieren -> mit schrottigen, überteuerten Premium Fahrzeugen rumgurken bis sie einem zum Hals raushängen.
      2. Echtes Geld gleich für Gold+Silber im Premium Shop verballern... schliesslich hat sich Giergaming das Goldseller Monopol ja nicht umsonst gesichert.
      Dieser Kommentar wurde durch Meldungen begraben. einblenden
      BlackHawk2O
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wie viel zahlt euch Wargaming dafür, dass ihr hier auch noch Werbung für das Krasseste pay2win System ever macht?
      BlackSirius
      am 25. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wieso pay2win? Was nützt Dich ein hohes vollausgebautes Schiff wenn Dus nicht spielen kannst? Dann gewinnste nix wenns dumm läuft. Sich drauf verlassen, das andere das Spiel für Dich dann gewinnen, kannste nicht.
      Big
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      krasseste pay2win? Du hast noch nicht viele F2P Spiele gespielt oder?
      Storyteller
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      666.666 Credits pro Stunde, zumindest so ungefähr.
      Rockgar
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Hmmm finde den Artikel schlecht.
      Zu viel propaganda in richtung nutze Geld, kaufe Prem- Schiffe, kaufe Flaggen , kauf dir Prem- Acc.

      Auserdem verfälscht er für ausenstehende das Verständniss, den auch ohne Geld lassen sich Credits sehr gut erspielen um höhere Ships zu finanzieren oder zu halten.
      sTalk3er
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich habe bisher 1 mal 2500 Dublonen gekauft, um einfach die extras von meinem schiff wieder herunter zu bekommen. Und ich habe nun die Mogami (VIII Kreuzer) Kongo V und die Mutsuki VI Zerstörer.
      Ich finde bis VIII geht alles noch recht geschmeidig ohne prem etc. Nun brauche ich aber 12 Million credits und noch 130k Erfahrung um zum IX Kreuzer zu kommen. da das farmen mit der mogami einfach unmöglich ist ( so durchschnittlich 150k credits -102000 Reparationskosten, bleiben so 20-30 k übrig... was so gar nichts ist. )
      daher farme ich gerade die Ammis hoch auf die Cleavland und denn wird das acuh wieder mit den credits. Zumal bald ranked kommt.
      Storyteller
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Versuch mal ohne Geld ausgeben auch nur auf Tier VIII zu kommen. Wenn du extrem viel Zeit hast, geht das natürlich. Aber wer hat die schon?
      Topperharly
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      öööhm die überschrift is bisl falsch glaub ich. denn 666.666 millionen sind 666.666.000.000
      Topperharly
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      sind 666.666.000.000 nicht 666 milliarden und 666 millionen?
      Kazragore_BdC
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auch falsch, denn das sind 666 Milliarden und 666 Millionen. :p
      Topperharly
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      macht doch nix, fehler passieren jeden mal.^^
      Storyteller
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Argh, ja. My bad. Ursprünglich wollten wir einen schönen Millionenwert pro schöner Zeitangabe haben, ging aber rechnerisch nicht auf. Habs dann in 666.666 Credits geändert und in einem Anfall von "Waaaaah! Wochenende" dann das "Millionen" stehen lassen. Sorry!
      Divinus_Baal
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Sorry Jungs, ich mag eure Guides im Regelfall sehr! Doch den hättet ihr euch eigentlich Sparen können, wenn man nur etwas Nachdenkt, kommt man auf die meisten Schlussfolgerungen die ihr hier benannt habt von selbst! Gut finde ich dennoch, dass ihr vom Tausch, Doublonen gegen Credits abratet! Aber wer wirklich richtig Credits Farmen will sollte meinen Rat befolgen! Besorgt euch einen Premium Account und dazu für kleines Geld eine Murmansk und farmt mit dieser Credits! Wenn man nur etwas skill hat bekommt man problemlos pro Runde 200k+! Solltet ihr die Murmansk, welche auch nur eine bessere Omaha ist, beherrschen, könnt ihr auch mal 400k pro Runde Farmen, das impliziert aber das ihr das Spiel dominiert! So ist es im Normalfall problemlos möglich 600k bis 1kk+ Credits pro Stunde zu bekommen! Ein schöner Nebeneffekt ist hier das Farmen von Flaggen, charlie London und Zulu sind problemlos zu bekommen! Sicher ist das meine Meinung, doch ich hab mit der Murmansk sehr viel Spaß und ich bin nie Pleite!
      Storyteller
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Äh, dein Tipp mit Murmanks und Premium steht genau so in unserem Guide. Wenn das doch jeder mit etwas Nachdenken weiß, wie du schreibst, dann brauchst du den Tipp doch gar nicht geben, oder?
      ayanamiie
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die tirpitz is doch für 80euro drinne bzw 85 ohne rabatt

      ok nix gesagt is schonwieder entfernt worden rofl
      waren wg wohl doch zuviele tirpitz die gekauft wurden wollten wohl kein 2tes e25 disaster ^^
      Kazragore_BdC
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die war für 59,99 drin, nicht für 80, und zeitlich limitiert.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1170994
World of Warships
World of Warships: Gold und Credit-Guide - 666.666 Credits pro Stunde farmen
Nicht nur im echten Leben gerät man schnell in Geldnot, auch als virtueller Kapitän, der sich die mächtigsten Schiffe in World of Warships zulegen möchte. Ab Tier VIII herrscht häufig Ebbe in eurem Geldbeutel. Hier schafft unser Guide Abhilfe und zeigt auf, wie ihr am schnellsten Geld und Credits farmen könnt.
http://www.buffed.de/World-of-Warships-Spiel-42981/Guides/World-of-Warships-Schnell-Credits-farmen-Geld-Oekonomie-Guide-1170994/
24.08.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/09/KARUSSELL-Header_WoWs_oekonomie-Guide-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warships,wargaming
guides