• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warships: Schlachtschiff Guide - Starke Artillerie und dicke Panzerung
    Quelle: Wargaming

    World of Warships: Schlachtschiff Guide - Starke Artillerie und dicke Panzerung

    Schlachtschiffe besitzen in World of Warships nicht nur die stärkste Bewaffnung, sondern verfügen zudem über die dickste Panzerung. In unserem Guide stellen wir euch die kampfstärksten Schiffe überhaupt mal genauer vor. Sie besitzen nämlich auch einige gravierende Nachteile. Wer diese nicht kennt oder unbeachtet lässt, der findet sich schnell auf dem Grund des Meeres wieder.

    In folgendem Guide wollen wir euch erklären, welche Rolle die Schlachtschiffe in World of Warships einnehmen und wie ihr diese am effektivsten ausfüllt. Dabei erklären wir euch zunächst die grundlegende Spielweise, bevor wir euch später noch einige Profi-Tipps geben, mit denen ihr jedes Gefecht zu euren Gunsten entscheidet. Außerdem zeigen wir euch die beste Vorgehensweise gegen die vier verschiedenen Schiffsklassen in World of Warships. Am Ende gehen wir dann noch auf die wesentlichen Unterschiede zwischen den Schlachtschiffen der drei Nationen ein. Und jetzt viel Spaß beim Lesen.

    Weitere Guides zu World of Warships findet ihr unserer Guide-Übersicht. Oder ihr schaut direkt in die Guides zu Kreuzern, Zerstörern oder Flugzeugträgern. Auch zu den wichtigsten Mods, den Gewerteten Gefechten oder den Kapitänsfertigkeiten haben wir die passenden Guides.

    Update: Der folgende Schlachtschiff-Guide ist auf dem aktuellen Stand von Patch 5.8 und wird von uns regelmäßig aktualisiert und an sämtliche Änderungen in World of Warships angepasst.

    World of Warships: Schlachtschiffe - Allgemein

          

    Schlachtschiffe sind die beliebtesten Schiffe in World of Warships. Das liegt nicht nur an der dicken Panzerung, mit der sie jede Menge Treffer relativ locker wegstecken, sondern besonders an der enorm feuerstarken Artillerie. Durch die lange Nachladezeit, feuern sie zwar selten, jeder Treffer hat aber das Potenzial, um ein gegnerisches Schiff im Handumdrehen auf den Meeresboden zu schicken. Durch die langsame Geschwindigkeit in Verbindung mit ausgesprochen schlechter Wendigkeit müsst ihr ein Schlachtschiff stets sehr vorausschauend spielen. Flinkes Abdrehen ist genauso unmöglich wie ein schneller Positionswechsel im Gefecht. Erfahrung ist daher eigentlich das A und O für den Kapitän eines solchen Monsterschiffs. Da gerade Anfänger eine solche Erfahrung aber nicht vorweisen können, geben wir euch mit unserem Guide einige Ratschläge mit auf den Weg, durch die euch der Einstieg wesentlich leichter von der Hand geht.

    Die ersten Schritte

    Schlachtschiffe spielen sich in World of Warships gänzlich anders als die restlichen Schiffsklassen. Ihr seid der Dreh- und Angelpunkt des Teams. Die Hauptaufgabe der schweren Kähne ist dabei das Versenken der feindlichen Schiffe. Besonders die Kreuzer sind für ein Schlachtschiff leichte Ziele und sollten von euch stets als erstes aufs Korn genommen werden. Das ist aber trotz der enorm starken World of Warships: Mit Schlachtschiffen seid ihr der Mittelpunkt im Gefecht. Eure gewaltigen Geschütze sind eine Gefahr für jedes andere Schiff. World of Warships: Mit Schlachtschiffen seid ihr der Mittelpunkt im Gefecht. Eure gewaltigen Geschütze sind eine Gefahr für jedes andere Schiff. Quelle: Wargaming.net Hauptbewaffnung in Form von riesigen Artilleriegeschützen nicht immer einfach. Eure Geschütztürme drehen sich dermaßen langsam, dass ihr schon lange vor dem Schuss wissen müsst, in welche Richtung ihr eure Granaten feuern wollt. Ihr müsst euch also stets bewusst sein, welches Ziel ihr als nächstes beschießen wollt oder wo der nächste Feind gleich auftaucht. Wenn ihr Probleme mit dem Treffen der gegnerischen Schiffe habt, dann schaut doch mal in unseren Artillerie-Guide. Dort bekommt ihr genau erklärt, wie ihr mit euren Geschützen am effektivsten umgeht.
    Das wirklich schwierige an einem Schlachtschiff ist es aber, nicht selber versenkt zu werden. Euer Schiff ist dermaßen groß und gut zu sehen, dass ihr eine wunderbare Zielscheibe für die gesamte gegnerische Flotte abgebt. Deshalb bleibt ihr stets in Reichweite eurer eigenen Flotte, denn als Schlachtschiff seid ihr auf den Schutz durch eure eigenen Kreuzer angewiesen. Feindliche Zerstörer versenken euch dank ihrer Torpedobewaffnung andernfalls mit Leichtigkeit. Dazu aber später noch mehr.

    Nie die Breitseite zeigen

    Die Panzerung an einem Schlachtschiff ist ziemlich dick. Dennoch sollte man es dem Gegner immer so schwer wie möglich machen. Dazu gehört auch, dass ihr dem Feind niemals die direkte Seite eures Schiffes zuwendet. Steht euer Schiff angewinkelt in Richtung Feind, dann prallen viele World of Warships: Wenn der Feind euch direkt in die Seite feuern kann, dann schaut ihr euch bald die Wellen von unten an. World of Warships: Wenn der Feind euch direkt in die Seite feuern kann, dann schaut ihr euch bald die Wellen von unten an. Quelle: buffed Geschosse einfach an eurer Panzerung ab und verursachen keinerlei Schaden. Das ist besonders im Duell mit anderen Schlachtschiffen wichtig, da diese sonst heftige Volltreffer landen können. Natürlich ist das nicht immer leicht, besonders wenn man die schlechte Wendigkeit eines Schlachtschiffs bedenkt. Ihr müsst also vorausschauend agieren und euer Schiff möglichst so positionieren, dass der Feind euch nicht in die Seite feuern kann, ihr aber trotzdem noch alle Rohre auf ihn richten könnt. Im Zweifel verzichtet ihr aber lieber auf die Möglichkeit selber mit allen Geschützen feuern zu können. Dadurch verursacht ihr etwas weniger Schaden als möglich wäre, überlebt aber deutlich länger, was im Endeffekt lohnender ist.

    Nicht zurückfallen - niemals alleine

    Als Kapitän eines Schlachtschiffes befehligt ihr zwar die stärkste Artillerie aller Schiffe, seit aber ebenso schnell ein Opfer. Im direkten Zweikampf gegen einen Zerstörer zieht ihr eigentlich immer den Kürzeren. Zum einen seht ihr ihr erst, wenn er bis auf wenige Kilometer an euch ran ist. Zu anderen stehen eure Chancen auf einen Treffer eher gering. Zerstörer sind sehr klein und ihr habt mit einem Schlachtschiff eine verflucht lange World of Warships: Schlachtschiffe die alleine unterwegs sind, werden schnell Opfer von guten Flugzeugträger-Kapitänen. World of Warships: Schlachtschiffe die alleine unterwegs sind, werden schnell Opfer von guten Flugzeugträger-Kapitänen. Quelle: buffed Nachladezeit. Versenkt die erste Salve den Gegner nicht, ist es in der Regel zu spät und seine Torpedos schicken euch auf den Grund des Meeres. Das gleiche Problem habt ihr auch mit feindlichen Flugzeugen. Zwar besitzen Schlachtschiffe eine brauchbare Luftabwehr, mit denen auf einem Kreuzer können sie aber nicht mithalten. Anfliegenden Sturzkampf- und Torpedobombern habt ihr also wenig entgegenzusetzen.
    Daher solltet ihr niemals alleine losziehen. Im Optimalfall befindet ihr euch stets einige Kilometer hinter der eigenen Flotte. So profitiert ihr von den schnellfeuernden Kreuzern, die euch Schutz gegen die gegnerischen Zerstörer bieten und gleichzeitig den Himmel über euch frei von Flugzeugen halten. Im Gegenzug schützt ihr eure Flotte vor Kreuzern, die sich in den Feuerbereich eurer Hauptartillerie wagen.

    Immer wissen wo die Gegner sind

    Als langsames Schlachtschiff ist eure Reaktionszeit sehr hoch. Daher ist es bei keiner anderen Schiffsklasse so dermaßen wichtig, dass ihr stets wisst, wo sich die Gegner befinden. Dabei geht es nicht nur darum, sich nicht von einem Zerstörer überraschen und versenken zu lassen. World of Warships: Habt immer ein Auge auf die Minimap und versucht euch zu merken, wo feindliche Schiffe waren und erneut auftauchen könnten. World of Warships: Habt immer ein Auge auf die Minimap und versucht euch zu merken, wo feindliche Schiffe waren und erneut auftauchen könnten. Quelle: buffed Wenn ihr wisst wo sich wer befindet, dann erkennt ihr schnell, welches Schiff das gefährlichste für eure Flotte ist. Da ihr lange braucht, um eure Türme auf das richtige Ziel auszurichten, müsst ihr damit nämlich frühzeitig beginnen. Wenn ein Kreuzer hinter einer Insel hervorkommt, dann müssen eure Rohre schon in diese Richtung zeigen, damit ihr ihm direkt eine volle Breitseite verpassen könnt. Andernfalls verstreicht wertvolle Zeit, in denen ihr mehrere Treffer des Kreuzers einsteckt. Das ist zwar nicht dramatisch, allerdings geht euch wertvolle Zeit verloren, in denen ihr feuern könntet, aber warten müsst. Im Notfall könnt ihr übrigens auch das Schiff zusätzlich drehen. Damit bekommt ihr den Gegner schneller ins Ziel, um ihn zu den Fischen zu schicken.

    Immer auf Abstand bleiben

    Auch wenn einige Schlachtschiffe Stärken im Nahkampf haben, solltet ihr trotzdem etwas Abstand zu allen anderen Schiffen lassen. Das gilt für Freund und Feind gleichermaßen. Nahkampf bedeutet bei Schlachtschiffen nämlich eine Entfernung von fünf bis zehn Kilometern. Wer hingegen noch näher an den Gegner ranfährt, der bekommt unweigerlich die Explosionskraft feindlicher Torpedos zu spüren. Denn ihr dürft nie vergessen: Nicht nur Zerstörer, sondern auch die meisten Kreuzer besitzen diese tödlichen Waffen an ihren Seiten. Davon abgesehen kommt ihr auf noch kürzerer Entfernung auch kaum noch zu Schuss. Eure Türme drehen schlicht zu langsam um noch irgendwen im Fadenkreuz zu behalten, der euch so nahe ist.
    World of Warships: Wer Abstand von Gegner hält, der lebt meist länger. Auch wenn die Sekundärartillerie dann leider kaum zum Einsatz kommt. World of Warships: Wer Abstand von Gegner hält, der lebt meist länger. Auch wenn die Sekundärartillerie dann leider kaum zum Einsatz kommt. Quelle: Wargaming.net

    Geschwindigkeit und Richtung immer variieren

    Auch wenn ihr stets Abstand zum Feind lasst, lauft ihr permanent Gefahr von den gegnerischen Torpedos versenkt zu werden. Zwar muss der Feind diese aus der Entfernung abfeuern, die hohen Reichweiten von bis zu 20 Kilometern bringen die Aale World of Warships: Bleibt ihr stur auf einem Kurs, dann fallt ihr schnell feindlichen Zerstörern und ihren Torpedos zum Opfer. World of Warships: Bleibt ihr stur auf einem Kurs, dann fallt ihr schnell feindlichen Zerstörern und ihren Torpedos zum Opfer. Quelle: buffed trotzdem zu euch. Dafür sind sie aber eine ganze Weile unterwegs. Euer Ziel ist es also, die anschwimmende Gefahr ins Leere laufen zu lassen, in dem ihr euch nicht da befindet, wo der Feind euch beim Abfeuern vermutet hat. Zu diesem Zweck variiert ihr permanent eure Geschwindigkeit sowie eure Richtung. Das bedeutet jetzt aber nicht, dass ihr im Zick-Zack über die Meere schippern sollt. Schon geringe Änderungen eures Kurses reichen vollkommen aus, damit die Torpedos meilenweit an euch vorbeirauschen. Nebenbei verhindert ihr damit auch den ein oder anderen Treffer eines gegnerischen Schlachtschiffs. Denn auch deren Geschosse sind locker zehn Sekunden und mehr in der Luft, bevor sie einschlagen. Selbst wenn der feindliche Kapitän also perfekt zielt, fallen die meisten Granaten dann neben eurem Schiff ins Wasser.

    Die Wahl der Munition

    Während die Wahl der passenden Munition bei Kreuzern und Zerstörern vom Ziel abhängig ist, welches ihr unter Feuer nehmt, wechselt ihr beim Schlachtschiff die Fracht in den Rohren je nach Entfernung zum Gegner. Standardmäßig habt ihr immer panzerbrechende Munition geladen, da ihr mit dieser den höchsten Schaden verursacht. Das gilt sowohl auf kurze als auch auf hohe Entfernung. Beschießt ihr ein feindliches Schiff auf sehr World of Warships: Mit der richtigen Munition zerlegt ihr feindliche Schiffe im Handumdrehen. World of Warships: Mit der richtigen Munition zerlegt ihr feindliche Schiffe im Handumdrehen. Quelle: buffed hohe Distanz, dann schlagen eure Granaten von oben ein und durchschlagen problemlos die Deckspanzerung. Auf kürzere Entfernung hingegen treffen die Geschosse die Seiten des Schiffes und brennen gewaltige Löcher in die Hülle. Es gibt aber bestimmte Entfernungen, auf denen die Projektile in einem solch ungünstigen Winkel anfliegen, dass sie weder das Deck noch die Seite durchdringen können. In diesen Fällen solltet ihr eigentlich zur hochexplosiven Munition greifen, da diese ohne Penetration mehr Schaden verursacht. Eigentlich. In der Praxis ist der Abstand, bei der HE- besser als PB-Munition ist, bei jedem Schiff ein anderer. Zudem könnt ihr sowieso nur etwa alle 30 Sekunden feuern. Extra die Munition in euren Rohren zu wechseln lohnt daher in den wenigsten Fällen. Ihr verzichtet also darauf und bleibt in der Regel einfach bei der panzerbrechenden Munition. Einzige Ausnahme ist der Kampf gegen Flugzeugträger und Zerstörer. Hier ist die HE-Variante die bessere Wahl. Allerdings kommt ihr selten in die Verlegenheit ein solches Schiff unter Feuer zu nehmen.

    Teamkollegen beschützen

    Als Schlachtschiff habt ihr eine magische Anziehungskraft auf die Geschütze aller gegnerischen Schiffe. Egal ob sinnvoll oder nicht, die meisten Spieler schwenken mit ihren Rohren sofort in Richtung eines Schlachtschiffes, wenn dieses in Reichweite ist. Die meisten Kapitäne sind der World of Warships: Wenn ihr das Feuer auf euch zieht, dann haben eure Verbündeten freie Bahn. World of Warships: Wenn ihr das Feuer auf euch zieht, dann haben eure Verbündeten freie Bahn. Quelle: buffed.de Meinung, dass von einem so schwer bewaffneten Schiff immer auch die höchste Bedrohung ausgeht. Das stimmt aber nur zum Teil. Die großen Geschütze teilen den meisten Schaden aus - keine Frage. Aber gefährlicher sind meistens die kleinen Zerstörer. Sei es drum, ihr könnt und solltet diesen Umstand natürlich zu eurem Vorteil ausnutzen. Steht eure Flotte unter heftigem Feindbeschuss, dann schiebt ihr euer Schlachtschiff in die vorderen Reihen und spielt den Kugelfänger für eure Verbündeten. In der Regel werden die meisten Gegner von euren Verbündeten ablassen und das Feuer auf euch richten. Euer schweres Schiff hält natürlich deutlich mehr aus als die kleineren Kreuzer und Zerstörer. Während ihr also Treffer um Treffer einsteckt, können die Schiffe um euch herum in Ruhe die feindliche Flotte dezimieren. Ihr solltet euch natürlich nicht dabei versenken lassen, sondern rechtzeitig den Rückzug antreten, womit wir beim nächsten Punkt wären.

    Strategischer Rückzug

    Schlachtschiffe können jede Menge Schaden einstecken bevor es Richtung Meeresboden geht. Aber irgendwann ist auch bei den bestgepanzerten Schiffen das Ende der Fahnenstange erreicht. Glücklicherweise verfügen aber alle Schlachtschiffe über einen Reparaturtrupp, der einige der World of Warships: Habt ihr kaum noch Strukturpunkte, dann ist es Zeit den Rückzug anzutreten und das Schiff zu reparieren. World of Warships: Habt ihr kaum noch Strukturpunkte, dann ist es Zeit den Rückzug anzutreten und das Schiff zu reparieren. Quelle: Wargaming wertvollen Strukturpunkte wiederherstellen kann. Dieser Skill hat aber eine relativ lange Abklingzeit und kann daher nur begrenzt genutzt werden.
    Neigen sich die Strukturpunkte eures Schlachtschiffs dem Ende entgegen, dann solltet ihr abdrehen und euch aus der Gefahrenzone bringen. Nach einigen Minuten habt ihr genügend Strukturpunkte wiederhergestellt, um euch erneut mitten ins Getümmel zu stürzen. Das Ganze ist übrigens keine feige Flucht, sondern ein strategischer Rückzug. Ein versenktes Schlachtschiff nutzt niemandem in der eigenen Flotte etwas. Ein wieder repariertes dagegen kann die Schlacht zu euren Gunsten entscheiden.

    Basis verteidigen

    Die hohe Reichweite eurer Geschütze solltet ihr nicht nur beim Angriff ausspielen, sondern auch zur Verteidigung der eigenen Basis. Dringt der Feind in diese ein und droht sie einzunehmen, dann richtet ihr eure Rohre in seine Richtung. Denn zur Erinnerung - ein einziger Treffer setzt fast den gesamten Fortschritt beim Einnehmen einer Zone zurück. Damit könnt ihr eure Basis auch aus der Entfernung gut beschützen.
    Natürlich müsst ihr sehen, auf was ihr feuert.

    Andernfalls könnt ihr lediglich auf Verdacht schießen, was von vorneherein zum Scheitern verurteilt ist. Weist eure Zerstörer an, die Zone aufzuklären, möglichst ohne sich erwischen zu lassen. Eine weitere Möglichkeit sind die Flugzeuge eines Trägers. Diese können relativ unproblematisch und schnell jeden Bereich der Karte aufdecken, damit ihr ihn unter Feuer nehmen könnt.

    World of Warships: Mit den gewaltigen Geschützen könnt ihr eure Basis aus der Entfernung absichern. Vorausgesetzt ihr habt jemanden, der für euch aufklärt. World of Warships: Mit den gewaltigen Geschützen könnt ihr eure Basis aus der Entfernung absichern. Vorausgesetzt ihr habt jemanden, der für euch aufklärt. Quelle: Wargaming

    World of Warships: Schlachtschiff gegen Zerstörer

          

    Gegen feindliche Zerstörer zieht ihr im direkten Duell normalerweise den Kürzeren. Ihr selbst seht sie nicht, solange sie nicht auf wenige Kilometer an euch heran fahren. Und selbst dann müsst ihr euch vorwiegend auf eure Sekundärartillerie verlassen. Eure eigentlichen Geschütze drehen zu langsam, um damit effektiv irgendeinen Zerstörer zu beschießen. Vermutet ihr einen feindlichen Zerstörer in eurer Nähe, sucht ihr die Nähe zu World of Warships: Die kleinen Zerstörer bleiben für euch meistens unsichtbar und sind eine große Bedrohung für Schlachtschiffe. World of Warships: Die kleinen Zerstörer bleiben für euch meistens unsichtbar und sind eine große Bedrohung für Schlachtschiffe. Quelle: Wargaming.net euren eigenen Kreuzern. Sind diese nicht erreichbar, dann tretet ihr entweder zur Flucht oder zum Angriff an. Ersteres ist nur dann sinnvoll, wenn ihr noch Verbündete im Spiel habt und zudem Kapitän eines schnellen Schlachtschiffs seid.
    Mit einer New Mexico oder Wyoming braucht ihr gar nicht erst versuchen, einem Zerstörer zu entkommen. In dem Fall haltet ihr so direkt wie möglich auf den kleinen Flitzer zu. Dadurch wird die Trefferfläche für Torpedos - die unter Garantie angeschwommen kommen - sehr klein. Außerdem geraten Zerstörer-Kapitäne schnell in Panik, wenn ein gewaltiges Schlachtschiff direkt auf sie zu steuert. Mit euren Bug-Geschützen versucht ihr so viele Treffer wie möglich zu landen. Dabei vertraut ihr auf die hochexplosive Munition. Die panzerbrechenden Geschosse schlagen nämlich ohne viel Schaden zu verursachen durch jeden Zerstörer. Eure Chancen in diesem ungleichen Duell etwas steigern könnt ihr mit der neuen Kapitänsfertigkeit "Manuelles Feuern der Sekundärbewaffnung". Damit steigert ihr die Präzision der kleinen Geschütze so stark, dass euer Schaden gegen die Zerstörer deutlich ansteigt. Allerdings ist das nur für hochstufige Schiffe eine Alternative, da die Kapitänsfertigkeit erst auf der fünften Stufe verfügbar ist.

    World of Warships: Schlachtschiff gegen Kreuzer

          

    Kreuzer sind die Lieblingsgegner eines Schlachtschiffes. Sie sind groß genug, damit ihr jede Menge Treffer landen könnt und halten zudem relativ wenig aus. Gleichzeitig sind ihre Geschütze nicht stark genug, um einem Schlachtschiff ernsthaften Schaden zufügen zu können. Zumindest nicht World of Warships: Kreuzer haben einem Schlachtschiff wenig entgegenzusetzen. Mehrere gleichzeitig können euch dagegen durchaus gefährlich werden. World of Warships: Kreuzer haben einem Schlachtschiff wenig entgegenzusetzen. Mehrere gleichzeitig können euch dagegen durchaus gefährlich werden. Quelle: Wargaming.net mit in kurzer Zeit. Anders sieht die Sache aus, wenn sie euch über einen längeren Zeitraum unbehelligt beschießen dürfen. Die hochexplosiven Granaten der Kreuzer knabbern euch langsam aber sicher die Strukturpunkte weg. Von den obendrein an Bord entstehenden Bränden und dem damit verbundenen Zusatzschaden ganz zu schweigen.
    Einzelne Kreuzer nehmt ihr daher direkt aufs Korn und versenkt sie so schnell es geht. Dabei konzentriert ihr euer Feuer stets auf ein Schiff. Denn zwei halb-zerstörte Schiffe verursachen immer noch mehr Schaden, wie ein versenktes und ein unbeschädigtes. Bei der Munition greift ihr stets auf panzerbrechende Granaten zurück. Gegen Kreuzer sorgen diese für heftigen Schaden und regelmäßige Zitadellentreffer. Ihr solltet zudem auch gegen feindliche Kreuzer immer etwas Abstand halten. Die meisten Kreuzer sind mit Torpedos an den Seiten des Schiffes bewaffnet. Diese verursachen höllischen Schaden und schicken euer Schlachtschiff im Nu auf den Meeresboden.

    World of Warships: Schlachtschiff gegen Schlachtschiffe

          

    Der Kampf gegen ein anderes Schlachtschiff ist der fairste, den ihr austragen könnt. Immerhin kämpfen beide Seiten mit den gleichen Waffen. Umso wichtiger, dass eure Vorgehensweise die richtige ist. Gegen Schlachtschiffe greift ihr zur panzerbrechenden Munition und versucht damit so viele Zitadellentreffer wie möglich zu landen. Versucht im gleichen Zuge Abpraller zu vermeiden. Jeder Schuss, der keinen oder nur wenig Schaden verursacht, könnte euch aufgrund der langen Nachladezeit den Sieg kosten. World of Warships: Im Kampf gegen ein anderes Schlachtschiff entscheidet das spielerische Können und die Taktik. World of Warships: Im Kampf gegen ein anderes Schlachtschiff entscheidet das spielerische Können und die Taktik. Quelle: buffed
    Die größte Chance auf heftige Treffer habt ihr, wenn ihr den Gegner direkt von der Seite erwischt. Dann schlagen die Granaten locker durch die seitliche Panzerung der Schiffe und verursachen enormen Schaden. Das ist der Grund, warum ihr stets darauf achten solltet, einem feindlichen Schlachtschiff niemals eure Schiffsseite zu präsentieren. Dabei kann es durchaus sinnvoll sein, die eigenen Geschütze nicht abzufeuern, sobald diese nachgeladen haben. Befindet sich der Gegner gerade in einer Kehre und wird euch in kurzer Zeit die Breitseite präsentieren, dann haltet kurz ein. Wartet auf den passenden Moment und brennt ihm dann riesige Löcher in seine Hülle.

    World of Warships: Schlachtschiff gegen Flugzeugträger

          

    Der Kampf gegen Flugzeugträger ist ziemlich simpel. Hochexplosive Munition laden und sie mit wenigen Treffern von der Meeresoberfläche tilgen. Immerhin haben die Träger keinerlei relevante Artilleriebewaffnung.
    Gegen ihre eigentlichen Waffen, die Flugzeuge nämlich, wird das Ganze dann schon etwas anspruchsvoller. Zwar besitzen Schlachtschiffe eine World of Warships: Feindliche Flugzeuge sind nur dann eine Gefahr für euer Schlachtschiff, wenn ihr alleine unterwegs seid. World of Warships: Feindliche Flugzeuge sind nur dann eine Gefahr für euer Schlachtschiff, wenn ihr alleine unterwegs seid. Quelle: buffed ordentliche Luftabwehr, einen geballten Angriff von Sturzkampf- und Torpedobombern stoppt ihr damit aber noch lange nicht. Die wichtigste Regel ist daher: Niemals alleine losziehen. Seid ihr weit und breit das einzige Schiff eurer Flotte, dann haben die gegnerischen Flugzeuge leichtes Spiel. Euch bleibt dann nur noch die Option, einen harten Richtungswechsel einzuschlagen und zu hoffen, dass möglichst viele Torpedos an euch vorbeirauschen. Beherzigt ihr aber alle anderen Tipps zu den Schlachtschiffen, dann solltet ihr eigentlich nie in eine solche Situation kommen. Haltet ihr euch wenige Kilometer hinter euren Kreuzern auf, dann haben die Flugzeuge des Feindes keine Chance euch zu erreichen. Die Flaks der vor euch fahrenden Schiffe zerlegen die Geschwader am Himmel mit hoher Effektivität.

    World of Warships: Die Schlachtschiffe der drei Nationen

          

    Die drei Nationen verfolgten beim Bau ihrer Schlachtschiffe unterschiedliche Philosophien, die in verschiedenen Stärken und

    Schwächen resultierten. Diese ziehen sich wie ein roter Faden durch den gesamten Forschungsbaum. So setzten die amerikanischen Ingenieure eher auf starke Bewaffnung und Panzerung, wogegen die Japaner eine hohe Geschwindigkeit und Reichweite bevorzugten. Die deutschen Entwickler setzten ebenso auf schnelle Schlachtschiffe in Verbindung mit hoher Feuerrate, um effektiv gegen die britischen Kreuzer vorgehen zu können. Natürlich haben die einzelnen Schiffe der Forschungsbäume alle ihr eigenen Vor- und Nachteile, der rote Faden bleibt aber bestehen.

    1. Amerikanische Schlachtschiffe

    Die Amerikaner bauten lange Zeit Schlachtschiffe im klassischen Sinne. Schwere, stark gepanzerte und vor Bewaffnung strotzende Monster. Das brachte ihnen aber nicht nur Vorteile ein. Die Schlachtschiffe der US Navy sind im Vergleich mit ihren japanischen Pendants quälend langsam, weswegen sie oft der Flotte und der Frontlinie hinterherfahren. Leider können sie diesen Nachteil auch nicht mit der Reichweite der Artillerie World of Warships: Die amerikanischen Schlachtschiffe zeichnen sich durch gute Panzerung und hohe Wendigkeit aus. World of Warships: Die amerikanischen Schlachtschiffe zeichnen sich durch gute Panzerung und hohe Wendigkeit aus. Quelle: Wargaming.net ausgleichen, denn auch hier hinken sie den Schlachtschiffen der japanischen Marine hinterher. Ihre Vorteile liegen dagegen in der besseren Panzerung und der sehr viel höheren Wendigkeit. Zudem ist ihre Luftabwehr exzellent. Damit liegen ihre Vorteile eher im Kampf auf mittlere bis kurze Entfernung. Hier können sie ihre Wendigkeit besser ausspielen und die penetrationsstarken Geschosse ihrer Artillerie ins Ziel bringen. Einziges Manko dabei ist die Sekundärartillerie. Diese ist zwar gut, könnte aber etwas zielgenauer sein.

    2. Japanische Schlachtschiffe

    Die Schlachtschiffe der kaiserlichen japanischen Marine glänzen besonders durch hohe Geschwindigkeiten und extrem potente Geschütze. Sie besitzen zudem eine höhere Reichweite als alle anderen Schiffe in World of Warships. Das macht sie zu einem tödlichen Kontrahenten aus der Entfernung. Dank der hohen Geschwindigkeit können sie zudem schnell ihre Position wechseln und immer direkt hinter der eigenen Flotte agieren. World of Warships: Die japanischen Schlachtschiffe sind schnell und besitzen hohe Feuerreichweiten. World of Warships: Die japanischen Schlachtschiffe sind schnell und besitzen hohe Feuerreichweiten. Quelle: Wargaming Das ist aber auch nötig, denn die Luftabwehr der japanischen Schwergewichte lässt zu wünschen übrig. Anfliegende Sturzkampf- und Torpedobomber haben mit alleine fahrenden japanischen Schlachtschiffen leichtes Spiel. In den Nahkampf solltet ihr euch möglichst nicht begeben. Im Gegensatz zu den amerikanischen sind die Schlachtkähne der Japaner nicht besonders wendig. Damit ist die Gefahr auf kurze Entfernung heftige Torpedotreffer zu fangen oder das Schiff nicht schnell genug schräg zu stellen extrem hoch. Außerdem ist die Panzerung der japanischen Schlachtschiffe nicht so stark, wie man sie gerne hätte. Japanische Schlachtschiffe sind also ganz klar für den Kampf aus der Distanz gebaut und sollten auch so eingesetzt werden. Leider kommt die Sekundärartillerie dabei selten zu Geltung, denn diese ist ziemlich gut.

    3. Deutsche Schlachtschiffe

    Damit meinen wir in diesem Fall die Tirpitz. Schließlich ist sie derzeit das einzige in World of Warships verfügbare Schlachtschiff der Kriegsmarine. Die Vorteile des deutschen Kriegsschiffs liegen in der enorm hohen Geschwindigkeit und der guten Panzerung. Davon abgesehen besitzt sie als einziges eine zusätzliche Torpedobewaffnung. Damit seid ihr im Nahkampf gegen die meisten anderen Schiffe der klare Sieger. Überhaupt ist die Tirpitz nicht für Kämpfe aus den hinteren Reihen gebaut worden. Dafür ist ihre Artillerie nicht präzise genug. Sie ist aber der perfekte Jäger für feindliche Kreuzer. Dank der hohen Geschwindigkeit, gibt es für den Feind kein Entkommen, während ihr ihm Salve um Salve auf den Pelz brennt. Denn die Feuerrate des deutschen Schlachtschiffs übertrifft alle anderen Schiffe dieser Gattung. Zudem besitzt sie eine Sekundärartillerie, die selbst Kreuzer das Fürchten lehrt. Von Zerstörern ganz zu schweigen.
    World of Warships: Die deutsche Tirpitz ist der Alptraum jedes Kreuzers. World of Warships: Die deutsche Tirpitz ist der Alptraum jedes Kreuzers. Quelle: Wargaming

    Das war unser Guide zu den Schlachtschiffen in World of Warships. Mehr zu diesem Thema findet ihr auf unserer Themenseite zu World of Warships.

    Noch mehr zu World of Warships findet ihr hier: World of Warships: Patch 5.15 - Feldzüge, neue Zerstörer und dynamische Divisionen (1) PC 0

    World of Warships: Patch 5.15 - Feldzüge, neue Zerstörer und dynamische Divisionen

      Patch 5.15 für World of Warships bringt neben Feldzügen auch neue Zerstörer und die dynamischen Divisionen ins Spiel. Lest bei uns, was das eigentlich ist.
    World of Warships: Was steckt in den Containern? Diese Infografik verrät's! (1) PC 0

    World of Warships: Was steckt in den Containern? Diese Infografik verrät's!

      Erfahrt hier, was in den Containern von World of Warships steckt und wie ihr diese bekommt.
    World of Warships: Seeschlachten könnten auch bald auf euren Konsolen ausgetragen werden. PC 1

    World of Warships: Mit Playstation 4 und Xbox One Schiffe versenken?

      In World of Warships und World of Warplanes sind die Kriegsfahrzeuge nur auf dem PC steuerbar - das will Wargaming.net scheinbar ändern. Die News gibt's hier.
    World of Warships: Die Stärken und Schwächen der Tirpitz im Video 5:13 World of Warships: Die Stärken und Schwächen der Tirpitz im Video World of Warships: Tirpitz - Video-Guide (buffed Shipyard Folge 50) 26:24 World of Warships: Tirpitz - Video-Guide (buffed Shipyard Folge 50) World of Warships: IJN Yamato - Guide & Video (buffed Shipyard Folge 8) 6:30 World of Warships: IJN Yamato - Guide & Video (buffed Shipyard Folge 8) World of Warships: buffed Shipyard - Folge 25: USS Montana (Tier X) - Video 9:36 World of Warships: buffed Shipyard - Folge 25: USS Montana (Tier X) - Video
    • Karangor
      08.07.2016 11:13 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      AGXX2
      am 19. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja die sek Arty ist ein Leidiges thema. Sie sieht klasse aus macht aber eingtlich kaum Schaden hab z.b Nagato und Izumo beide auf voll ausgeprägte Sek. Arty geskillt um den Gegner wenn er unter 7,1 bzw 10km kommt zu Rösten.
      Netter gedanke leider kommt da derzeit sowas von ÜBERHAUPT keinen spürbaren Schaden rum. Vor Allen DDs lachen sich bei der sek. Arty eher Schlapp. Hier wäre ein Buff mal angebracht. Vor allen in der Präzision.
      AGXX2
      am 19. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja als Zerstörer haste halt noch deine Ewige Nebelbank eh die weg ist haste denn Schlachtschiff schon viele Torpedos geschenkt ohne das es sich wären kann. Die Nebelmaschine schaltet die sec. Arty nämlich ab, da man aus den Fokus ist. Hoff sie buffen die sek doch noch die Fights damit sehen so toll aus kommen aber nur selten zum einsatz.
      Karangor
      am 19. Januar 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Du hast teilweise Recht, was den Schaden angeht.
      Als jemand, der überwiegend Zerstörer fährt, kann ich aber sagen: Die Sekartys sind eklig. Besonders weil sie häufig die Module zerschießen.
      Natürlich versenken sie keinen DD im Alleingang, Aber mehr als einmal kommt ein Zerstörer selten an ein Schlachtschiff ran. Spätestens beim zweiten Mal ist er in der Regel versenkt.

      Und das Zerstörer den Schlachtschiffen im Nahkampf überlegen sind, soll ja so sein. Andernfalls wärs langweilig.
      Shinta
      am 19. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Präzision ist tatsächlich ein leidiges Thema, aber nicht nur bei der Sekundärarty. Ich hatte gehofft, dass die Sekundärarty mit den ganzen Skills und Einbauten zu einem Brawlermonser, gerade bei der Izumo, verkommt, aber dem scheint ja leider nicht so zu sein Bei der Izumo hätte ich es mir sehr lustig vorgestellt auf 10km den Gegner mit Schrapnellen einzudecken, aber ist ja scheinbar doch nicht so :/
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1183569
World of Warships
World of Warships: Schlachtschiff Guide - Starke Artillerie und dicke Panzerung
Schlachtschiffe besitzen in World of Warships nicht nur die stärkste Bewaffnung, sondern verfügen zudem über die dickste Panzerung. In unserem Guide stellen wir euch die kampfstärksten Schiffe überhaupt mal genauer vor. Sie besitzen nämlich auch einige gravierende Nachteile. Wer diese nicht kennt oder unbeachtet lässt, der findet sich schnell auf dem Grund des Meeres wieder.
http://www.buffed.de/World-of-Warships-Spiel-42981/Guides/Schlachtschiff-1183569/
08.07.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/01/KARUSSELL_Wows_Schlachtschiffguide-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warships,wargaming
guides