• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warships: Flugzeugträger Guide - Die Kunst des Luftkampfes
    Quelle: buffed

    World of Warships: Flugzeugträger Guide - Die Kunst des Luftkampfes

    In unserem Flugzeugträger-Guide zu World of Warships zeigen wir euch, wie man effektiv Torpedo- und Sturzkampfbombern einsetzt. Jagdflugzeuge hingegen sichern euch die Lufthoheit auf dem Schlachtfeld. Das ist auch nötig. Denn die Carrier sind äußerst schlagkräftig aber auch sehr anfällig gegen andere Schiffe.

    Kaum etwas treibt den Angstschweiß auf die Stirn eines Schlachtschiff-Kommandanten, wie anfliegende Torpedobomber. Besonders im High-Tier-Bereich, wenn japanische Flugzeugträger des Typs Hakuryu den Himmel mit ihren Fliegern verdunkeln. Allerdings sind Torpedo-Attacken aus der Luft nicht ganz so einfach, wie manch einer denkt. Auch in Sachen Sturzkampfbomber gibt es einiges zu lernen. Bei beiden Angriffsarten kommt es nicht nur aufs Zielen, sondern auch auf das optimale Timing an. Daher widmen wir uns in diesem Guide nicht ausschließlich den sogenannten Lufttorpedos und Bomben, sondern auch den Flugzeugträgern selbst.

    Weitere Guides zu World of Warships findet ihr unserer Guide-Übersicht. Oder ihr schaut direkt in die Guides zu Kreuzern, Schlachtschiffen oder Zerstörer. Auch zu den wichtigsten Mods, den Gewerteten Gefechten oder den Kapitänsfertigkeiten haben wir die passenden Guides.

    Update: Der folgende Guide zu den Flugzeugträgern ist auf dem aktuellen Stand von Patch 6.4 und wird von uns regelmäßig aktualisiert und an sämtliche Änderungen in World of Warships angepasst.

    World of Warships: Torpedo- und Sturzkampfbomber

          

    Torpedos im richtigen Moment World of Warships: Torpedo-Angriffe wirken auf viele Skipper wie der Druck auf den iWin-Button, tatsächlich wollen effektive Luftangriffe gelernt sein. World of Warships: Torpedo-Angriffe wirken auf viele Skipper wie der Druck auf den iWin-Button, tatsächlich wollen effektive Luftangriffe gelernt sein. Quelle: buffed.de auf das richtige Ziel abzuwerfen, ist keine isolierte Aktion. Torpedoattacken sind immer in eine Gesamttaktik einzubetten, die von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird:

    1. Abfangjäger
    2. Flak-Deckung
    3. Flugzeit zum Ziel
    4. Wertigkeit des Ziels

    Ausgangspunkt ist selbstverständlich immer die Position des eigenen Flugzeugträgers. Steht man in relativer Sicherheit sehr weit vom Gegner entfernt, wird eine erfolgreiche Attacke umso wichtiger, weil die An- und Abflugzeiten entsprechend hoch sind. Ist man jedoch relativ nahe an der feindlichen Flotte dran, sinken die An- und Abflugzeiten deutlich. Das Risiko aber, selbst zum Ziel zu werden, steigt beträchtlich. Was besser ist, hängt stark von der Kampfsituation, der Karte und dem Spielmodus ab.
    World of Warships: Auf weitläufigen Maps wie 'Norden' genießen Flugzeugträger viel Bewegungsfreiheit. World of Warships: Auf weitläufigen Maps wie "Norden" genießen Flugzeugträger viel Bewegungsfreiheit. Quelle: buffed.de Auf einer Map wie Norden etwa, kann man recht unbeschwert einigen Abstand von der Hauptkampflinie halten und ungestört kreuzen. Auf Gefahrenherd dagegen, ist man meist dazu gezwungen, direkten Kontakt zu den eigenen Kreuzern und Schlachtschiffen zu halten, da man sonst schnell Opfer von Zerstörer- oder Luftangriffen wird. Im schlimmsten Fall schippert gleich die halbe gegnerische Schlachtflotte um die Ecke und versenkt euch kurzerhand am Kartenrand.

    Tipp: Die Sichtbarkeit der japanischen Flugzeugträger ist meist deutlich geringer als die der US-Träger. Damit könnt ihr risikoreicher spielen oder euch im Notfall auch mal am Kartenrand verstecken.

    Immer ein Auge auf der Map haben

    Jeder gute Träger-Kommandant blickt immer mal wieder auf die strategische Karte. Wo befindet sich die eigene Flotte, wo die feindliche und wo muss ich meine Flieger möglichst gewinnbringend einsetzen? Was hilft es, einen fernab kreuzenden Solisten zu versenken, während die gegnerische Haupttruppe gerade eure Teammitglieder fertigmacht? Der Einzelfahrer mag ein leichter Kill sein, dem Gesamtsieg bringt euch die Versenkung aber wahrscheinlich kaum näher.Selbst wenn ihr nahe am Geschehen dran seid, im Vergleich zu schnell feuernder Schiffsartillerie ist euer DPM (Schaden pro Minute) meist sehr gering. Dafür könnt ihr hohen Alphaschaden an einem wichtigen Ziel in kurzer Zeit anrichten und so den Kampfverlauf entscheidend beeinflussen. Aber einfach kopflos in einen Pulk großer Feindschiffe reinzufliegen, das bringt nichts als den sofortigen Verlust aller Flieger.

    World of Warships: Auf Maps wie Gefahrenherd müsst ihr stets ein Auge auf der Minimap halten. World of Warships: Auf Maps wie Gefahrenherd müsst ihr stets ein Auge auf der Minimap halten. Quelle: buffed.de Es braucht also etwas Fingerspitzengefühl und taktisches Geschick, um das richtige Ziel, im richtigen Moment und im richtigen Winkel anzugreifen - ohne dabei mit dem eigenen Träger in den Untergang zu schippern. Alle taktischen Varianten aufzuzählen ist jedoch nicht möglich, dafür variieren die Gefechtssituationen zu stark.

    Es gibt jedoch eine Faustformel:

    Greift im Optimalfall ein Ziel an, das für die gegnerische Taktik besonders wichtig ist bzw. der eigenen Taktik massiv im Wege steht – das Führungsschiff bei einem massierten Feindangriff etwa oder einen feindlichen Flugzeugträger. Das Ziel darf jedoch nicht zu stark durch Flak und Jäger geschützt sein.

    Tipp: Die Geschwader von versenkten Flugzeugträgern verschwinden nicht sofort. Sie führen sogar ihren letzten Angriffsbefehl durch! Steht ihr also kurz vor der Versenkung und habt noch Flieger in der Luft, dann hetzt sie ein letztes Mal auf eure Peiniger.

    World of Warships: US Navy vs. Kaiserlich Japanische Marine

          

    Torpedos - gibt es Unterschiede?

    Bei den Torpedos selbst gibt es derzeit kaum Unterschiede. Einzig die Schadenswerte variieren von Tier zu Tier, also von Schiffsstufe zu Schiffsstufe. Manche Flugzeuge wie die Grumman TBF können Torpedos mit höherer Sprengkraft tragen, andere wie die Nakajima B6N befördern etwas weniger explosive Aale. Was die Laufweiten, -geschwindigkeiten und deren Sichtbarkeit angeht, sind aber alle Torpedos gleich.

    Was historisch nicht korrekt ist, hier gab es deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Kriegsmarinen. Allerdings hat sich Wargaming aus Balancing-Gründen noch nicht an dieses Thema herangewagt. Langfristig geplant sind individuelle und den verschiedenen Nationen angepasste Torpedos jedoch.

    Die Flieger machen den Unterschied

    Die Flugzeuge und die Geschwader-Größen hingegen unterscheiden sich sehr voneinander. Während US-Träger meist weniger Geschwader mit jeweils mehr Flugzeugen in den Kampf schicken, setzen japanische Kommandanten auf viele Geschwader mit jeweils weniger Flugzeugen. Das bedeutet, dass Spieler japanischer Flugzeugträger das Mikro-Management besser beherrschen müssen als ihre US-Kollegen. Dafür sind die taktischen Möglichkeiten vielfältiger. Einen US-Torpedobomber-Schwarm abzufangen ist natürlich leichter als zwei oder drei japanische. Mehr dazu später.

    World of Warships: Spätere japanische Torpedo- und Sturzkampfbomber sind genau so schnell wie amerikanische Jäger - teils sind sie sogar schneller! World of Warships: Spätere japanische Torpedo- und Sturzkampfbomber sind genau so schnell wie amerikanische Jäger - teils sind sie sogar schneller! Quelle: buffed Die US-Geschwader bestehen nämlich aus regulär sechs, während die japanischen Geschwader nur aus vier bestehen. Dasselbe gilt natürlich auch für Abfangjäger, die zwar selbst keine Torpedos abwerfen, in vielen Fällen aber als Eskorte unerlässlich sind. Auch diesem Thema widmen wir später einen eigenen Punkt in diesem Guide.

    Dazu ist der Streuwinkel bei beiden Nationen sehr unterschiedlich - zumindest beim manuellen Abwurf. Während die US-Torpedos in

    einem sehr engen, geradlinigen Fächer abgew orfen werden, passen bei den japanischen Fächern ganze Schlachtschiffe dazwischen - der Länge nach, versteht sich. Da Japaner pro Wurf stets zwei Torpedos weniger abwerfen als die amerikanischen Marineflieger, ist es mit japanischen Torpedofliegern praktisch unmöglich, ein Schlachtschiff oder einen Flugzeugträger mit nur einem Schwarm in nur einem Anflug zu versenken - kritische Munitionstreffer mal ausgenommen. Mit US-Fliegern ist dies aufgrund der geringen Streuung dagegen machbar.

    Flugzeuge - eine Frage der Widerstandskraft

    Ein weiterer wichtiger Unterschied liegt bei der Widerstandsfähigkeit der Flugzeuge. Was bringt der schlagkräftigste, am besten gezielteste Torpedo, wenn das Flugzeug, welches die Waffe trägt, noch vor dem Abwurf abgeschossen wird? Richtig, gar nichts. Und in dieser Disziplin sind die japanischen Flieger den amerikanischen deutlich unterlegen. Das ist auch keine Gemeinheit der Entwickler, sondern tatsächlich militärhistorisch bedingt. Bis zur letzten Kriegsphase besaßen die Japaner kaum Flugzeuge mit nennenswerter Panzerung. Auch fehlten selbst abdichtende Sprit-Tanks. Wenn ein japanisches Flugzeug getroffen wurde, brannte es daher oftmals wie eine Fackel oder der Pilot war schwer verletzt bis tot.

    World of Warships: Die Widerstandsfähigkeiten der Flugzeuge sind sehr unterschiedlich. Japanische Flieger sind in der Regel leichter abzuschießen als amerikanische. World of Warships: Die Widerstandsfähigkeiten der Flugzeuge sind sehr unterschiedlich. Japanische Flieger sind in der Regel leichter abzuschießen als amerikanische. Quelle: buffed.de Dieser Umstand wird durch die geringen Strukturpunkte der japanischen Flieger gut dargestellt. Dafür haben japanische Flugzeugträger in der Regel mehr Flieger an Bord und eben auch mehr Geschwader gleichzeitig in der Luft. Dazu sind einige der späteren japanischen Torpedo- und Sturzkampfbomber genauso schnell oder teils schneller als US-amerikanische Abfangjäger! Clever gespielt, kann man also der feindlichen Flugabwehr zumindest zeitweise ausweichen und so das Ziel unbeschadet erreichen.

    World of Warships: Flak richtig kontern, Torpedos effektiv einsetzen

          

    Was tun bei starker Flak?

    Ist das Flak-Feuer im Zielgebiet stark, kommen die Nachteile der japanischen Flieger besonders zum Tragen. Daher empfiehlt es sich stets, das Ziel mit möglichst vielen Geschwadern aus ein, maximal zwei Richtungen gleichzeitig anzugreifen. So teilt sich das Flakfeuer auf bzw. zumindest einzelne Geschwader kommen unbeschadet durch, während andere beim Anflug restlos vernichtet werden. Leider fallen meist überlebende Bomber spätestens beim Abflug der Flak zum Opfer. Japanische Trägerkommandanten müssen also ein gerüttelt Maß an Opferbereitschaft mitbringen.

    World of Warships: Japanische Flieger sind leicht entflammbar und stürzen dementsprechend schnell ab. World of Warships: Japanische Flieger sind leicht entflammbar und stürzen dementsprechend schnell ab. Quelle: buffed.de Diese Methode hat jedoch einen taktischen Vorteil: Geschwader, die abgeschossen werden, müssen nicht erst wieder zum Flugzeugträger zurückfliegen, um neu starten zu können. Daher ist es mitunter ein Vorteil, wenn kein Flieger heimkehrt. So könnt ihr schnell neu bewaffnete Gruppen in die Luft bringen und wieder angreifen. Diese Methode zehrt natürlich an den Flugzeugbeständen. In vielen Gefechten reichen die großen Fliegerreserven der japanischen Träger jedoch dafür aus.

    US-Flugzeuge dagegen sind widerstandsfähiger und meist kommen die Geschwader nur leicht bis gar nicht dezimiert beim Gegner an. Selbst beim Abflug gehen selten ganze Geschwader verloren. Das bedeutet aber auch, dass es länger dauert, bis ihr erneut attackieren könnt. Dafür sind US-Kapitäne meist bis zum Schluss kampfbereit, während japanische Skipper nur noch ihre leeren Träger herumfahren.

    Torpedos effektiv einsetzen

    Wie greift man mit Torpedo-Bombern effektiv an? Sie sind jedenfalls die schlagkräftigste Waffe im Arsenal eines Flugzeugträgers und müssen daher so gut es geht geschützt werden. Sprich, beim Anflug fliegen stets die Sturzkampfbomber voraus. Gehen mal ein paar dieser Flugzeuge oder gar eine ganze Gruppe verloren, nicht weiter schlimm. So lange eine Bombe das Zielschiff in Brand setzt, ist alles in Ordnung.
    World of Warships: Mit Sturzkampfbombern initiert ihr euren Luftangriff, indem ihr das Ziel in Brand setzt. World of Warships: Mit Sturzkampfbombern initiert ihr euren Luftangriff, indem ihr das Ziel in Brand setzt. Quelle: buffed.de Bevor die eigentliche Torpedo-Attacke beginnt, muss das Ziel bereits mindestens einmal kurz zuvor gebrannt haben - und den gegnerischen Kapitän zum Einsatz seiner Reparaturfähigkeit gezwungen haben. Schlagen zeitlich leicht versetzt die Torpedos ein, kann euer Gegner erst mal nichts gegen die meist einhergehenden Wassereinbrüche tun. Das Zielschiff erleidet also über den Torpedotreffer hinaus konstant Schaden über Zeit. Oftmals geht ein Schiff noch 30 bis 60 Sekunden nach der eigentlichen Attacke unter und ihr bekommt die Versenkung gutgeschrieben.

    Tipp: Sturzkampfbomber sollten nach Möglichkeit immer von Bug über Kiel angreifen, also der Schiffslänge nach. So bietet das Ziel die größtmögliche Trefferfläche und ihr seid wegen der gegenseitigen Annäherung nur kurz dem Flak-Feuer ausgesetzt.
    World of Warships: Torpedos, die von vorn auf ein Schiff treffen, explodieren häufig mit geringer Schadenswirkung am Bug. World of Warships: Torpedos, die von vorn auf ein Schiff treffen, explodieren häufig mit geringer Schadenswirkung am Bug. Quelle: buffed.de Torpedo-Attacken sollten natürlich aus der Seite erfolgen, also 90 Grad zur Schiffslänge. So hat man die größte Chance auf möglichst viele und vor allem kritische Treffer. Torpedos, die den Schiffsrumpf aus einer schrägen Lage treffen, detonieren meist nur auf der Außenhaut - was relativ wenig Schaden verursacht. Auch Frontaltreffer am Bug bringen generell wenig. Anders sieht es natürlich aus, wenn ein Torpedo am Heck die Ruder oder die Schrauben erwischt - so fallen wichtige Komponenten zeitweise aus.

    World of Warships: Klassische Ausweichmanöver als Träger

          

    Gegnerische Manöver kontern

    Ein aufmerksamer Skipper wird euren Anflug rechtzeitig bemerken und daher bei- oder abdrehen. So verringert er das Profil derart, dass er zwischen den Torpedos unbeschadet durchfährt oder vielleicht nur einen statt bis zu sechs Treffer kassiert. Daher müsst ihr mit euren Fliegern die gegnerische Bewegung kompensieren, indem ihr euren Anflugvektor neu bestimmt. Dazu setzt ihr einen Kurs, indem ihr die linke Steuerung-Taste gedrückt haltet und per Linksklick einen Flugplan für eure Geschwader setzt. Der letzte Flugpunkt ist dann die finale Attacke.

    World of Warships: Kurvt euer Ziel eng, müsst ihr die Bewegung mit euren Torpedobombern mitmachen - was euch natürlich länger dem Flak-Beschuss aussetzt. World of Warships: Kurvt euer Ziel eng, müsst ihr die Bewegung mit euren Torpedobombern mitmachen - was euch natürlich länger dem Flak-Beschuss aussetzt. Quelle: buffed.de Hierbei ist wichtig, dass euer Anflug nach Möglichkeit außerhalb der Flak-Reichweite oder zumindest mehr als 2,5 Kilometer vom Ziel entfernt stattfindet. Innerhalb dieses Radius nämlich, kommen alle gegnerischen Flak-Geschütze zum Einsatz - und die sind gerade bei US-Schiffen mörderisch! Das Problem ist nur: Habt ihr es mit einem erfahrenen Gegner zu tun, bewegt er sich so, dass eure Kurskorrektur sehr lange dauert. Wollt ihr die Zeit verkürzen, indem ihr näher ran fliegt, dann erhaltet ihr entsprechend mehr Flak-Feuer. Vermeidet es daher nach Möglichkeit, den Gegner auf seiner "Außenbahn" anzugreifen. Was wir damit meinen?

    Ein Beispiel:

    Ihr greift ein Schlachtschiff von seiner Backbord-Seite (also von links) im 90-Grad-Winkel an. Das Ziel bemerkt euren Anflug und dreht über seine Steuerbord-Seite hart ab (also nach rechts). Wollt ihr weiter die Backbord-Seite angreifen, dann müsst ihr einen entsprechend größeren Radius fliegen als euer Ziel fährt, was trotz der hohen Fluggeschwindigkeit relativ lange dauert.

    Das ist Zeit, die ihr bei einem Torpedoangriff eigentlich nicht habt. Meist seid ihr schon innerhalb der 5 Kilometer, in dem die feindliche Langstrecken-Flak feuert. Dazu gibt es dem Gegner Zeit, Flak-Kreuzer und Abfangjäger herbei zu rufen. Eine Alternative ist also, die Kiellinie hinter dem Heck des Ziels zu überfliegen und so auf dessen Steuerbord-Seite (rechts) und damit in den deutlich kleineren Wendekreis zu kommen.

    World of Warships: Von beiden Seiten: Für das Ziel gibt es kein Entrinnen mehr. World of Warships: Von beiden Seiten: Für das Ziel gibt es kein Entrinnen mehr. Quelle: buffed.de Ein erfahrener Gegner wird dieses Manöver bemerken und entsprechend reagieren: Eine gute Taktik ist, das Ruder nun nach Backbord (also links) einzuschlagen, so dass ihr wieder auf der verkehrten, länger zu umrundenden Seite seid. Daher empfehlen wir in solchen Situationen, eure Torpedo-Geschwader aufzuteilen - sofern ihr mehr als eines habt. Also ein Geschwader geht am Heck vorbei auf die rechte Seite, eines bleibt mit etwas Abstand auf der linken. Nun weiß der Gegner nicht, wohin. Egal wie er sich bewegt, einem von beiden Torpedogeschwadern wird er nicht entkommen. Im Optimalfall ist er sogar so verwirrt, dass er stattdessen sein Heil in der Flucht sucht und geradeaus zu fliegen versucht. Dann greift ihr ihn von beiden Seiten an und Bumm!

    Das Zwischenfazit

    Egal wie ihr es macht, für jeden Angriff braucht es viel Fingerspitzengefühl und Timing - vor allem wenn ihr manuell zielt. Was wir euch natürlich dringend empfehlen! Automatisches Zielen ist nur dann eine Option, wenn ihr keine andere Wahl habt. Zum Beispiel, wenn eure Torpedobomber durch die verbesserte Flugabwehrleistung eines nahen Kreuzers gestört werden und ein weiterer Anflug zu kostspielig wäre. Grund dafür ist, dass die Streuung hier zu groß und der Angriffswinkel meist nicht optimal ausfällt. Zielt daher nach Möglichkeit immer von Hand.

    Tipp: Greift euer Ziel immer von der Seite an, in die er seine Hauptgeschütze aktuell nicht gerichtet hat. Befindet sich euer Gegner in einem Artillerieduell, wird er euren Angriff wahrscheinlich erst bemerken, wenn es schon zu spät ist.

    World of Warships: Manuelles Zielen & Angriffsvarianten

          

    Manuell zielen - wie geht's?

    World of Warships: Haltet die Alt-Taste gedrückt und sucht mit der Mausbewegung den richtigen Angriffswinkel aus. Per Linksklick startet ihr die Torpedo-Attacke. World of Warships: Haltet die Alt-Taste gedrückt und sucht mit der Mausbewegung den richtigen Angriffswinkel aus. Per Linksklick startet ihr die Torpedo-Attacke. Quelle: buffed.de

    Die Handhabung ist denkbar einfach: Ruft zuerst die taktische Ansicht auf:

    1. Wenn ihr auf der großen strategischen Karte seid, die Taste "M" drücken.
    2. Mit dem Mausrad auf die maximale Entfernungsstufe rauszoomen.
    3. Klickt auf der Minimap auf den Bereich, in dem der Kampf stattfindet.
    4. Alt-Taste gedrückt halten und mit der Maus den richtigen Winkel wählen.
    5. Per Linksklick startet ihr den Angriff eurer Torpedobomber

    In der Regel stimmen aber Anflugwinkel und der gewünschte Angriffsvektor nicht überein. Sprich, ihr müsst euer Geschwader erst per Linksklicks in die richtige Angriffsposition führen. Danach folgt die oben beschriebene Prozedur ab Schritt 4.

    Für einen erfolgreichen wie zeitnahen Angriff ist es nötig, dass eure Flieger ausreichend Abstand zum Ziel haben. Sonst können sie ihren Angriffsflug nicht sofort einleiten und müssen erst eine Runde drehen, um in Position zu kommen. Ob der Abstand reicht oder

    nicht, erkennt ihr an der runden Kreismarkierung um den Zielbereich (siehe Bild), die automatisch eingeblendet wird, sobald ihr die Alt-Taste drückt.So lange der finale Schusskegel noch grün ist, könnt ihr die Attacke noch abbrechen. Das ist nötig, wenn das Ziel zum Beispiel eine für euch überraschende Kurskorrektur vorgenommen hat und eure Torpedos so ins Leere laufen würden. Sobald der Kegel jedoch gelb wird, gibt es keinen Weg mehr zurück. Eure Flieger führen den Angriff nun unweigerlich durch und erst wenn die Torpedos (oder auch Bomben) abgeworfen sind, könnt ihr das Geschwader wieder kontrollieren.

    Bis der Kegel aber gelb wird, habt ihr meist noch ein, zwei kritische Sekunden Zeit, um den Angriffswinkel neu zu bestimmen. Erfahrene Flugzeugträger-Kommandanten klicken in bester Echtzeit-Strategen-Manier konstant auf den gewünschten Zielbereich und korrigieren dabei den Winkel stets leicht nach - bis eben der Kegel die Farbe zu Gelb wechselt.

    Tipp: Übt den manuellen Abwurf in kooperativen Gefechten gegen die KI. Die spielt meist nicht ganz so clever wie menschliche Gegner, so dass ihr mit euren Low-Tier-Flugzeugträgern wichtige Erfahrungen sammeln könnt.

    Massiert oder wellenweise angreifen?

    World of Warships: Mit Flak stark gesicherte Schiffe überwältigt ihr am besten, in dem ihr sie gleichzeitig mit sehr vielen Fliegern angreift. World of Warships: Mit Flak stark gesicherte Schiffe überwältigt ihr am besten, in dem ihr sie gleichzeitig mit sehr vielen Fliegern angreift. Quelle: buffed Verfügt ihr über mehrere Torpedobomber-Geschwader, ist der gemeinschaftliche Angriff zur selben Zeit und praktisch in selber Lage die Regel. Nur so teilt ihr hohen Schaden in kurzer Zeit aus. Denn jede Sekunde, die ihr euch um eure Torpedo-Flieger kümmern müsst, seid ihr vom restlichen Geschehen abgelenkt. Feindliche Flieger oder Zerstörer, die euren Flugzeugträger angreifen, bleiben so möglicherweise unbemerkt.

    Eure Jagdflieger dümpeln irgendwo ohne Auftrag herum und werden vielleicht von einem feindlichen Flak-Kreuzer angelaufen. Oder ihr habt schlicht den Kurs eures Flugzeugträgers nicht im Blick und rammt eine Insel oder ein anderes Schiff! Dazu sind gemeinsame Angriffe immer dann zwingend notwendig, wenn das Ziel viel Flak besitzt.

    Wellenangriffe eignen sich, wenn das Ziel über keine nennenswerte Flugabwehr verfügt oder wenn ihr euch den Luxus des Sammelns zeitlich nicht leisten könnt, zum Beispiel falls euer Flugzeugträger selbst stark von Zerstörern oder Kreuzern unter Druck gesetzt wird. Oder ein Mitspieler dringend Hilfe braucht.

    World of Warships: Bomber vor Jägern schützen

          

    Jagdschutz - So geht's richtig

    Egal ob Torpedo- oder Sturzkampfbomber, sie sind eure wichtigsten Angriffseinheiten und ihr müsst sie entsprechend schützen. Habt ihr eigene Jäger dabei, beantwortet sich die Frage nach dem "Wie?" grundlegend von allein. Allerdings gibt es auch hier ein paar Dinge zu beachten. Sind eure Jäger denen des Gegners in Zahl oder Kampfkraft unterlegen, bringt es wenig, die Feindjäger bereits zu stellen, wenn eure Bomber noch weit vom Ziel entfernt sind. Im schlimmsten Fall schießen sie eure Jäger im Handumdrehen ab und widmen sich dann euren Bombern.

    Hier empfiehlt es sich, etwas risikoreicher zu spielen und die Feindjäger erst in dem Moment zu attackieren, in dem sie eure Bomber angreifen. So sind sie zwischen den Heckschützen der Bomber und Kanonen eurer Jäger gefangen. Ein paar Bomberverluste werdet ihr so nicht vermeiden können.

    World of Warships: US-Jäger eignen sich hervorragend zum Jagdschutz, aber auch als Abfangjäger machen sie eine erstklassige Figur. World of Warships: US-Jäger eignen sich hervorragend zum Jagdschutz, aber auch als Abfangjäger machen sie eine erstklassige Figur. Quelle: buffed Seid ihr jedoch nahe am Ziel dran, dürfen Abfangjäger eure Bomber auf keinen Fall stören! In dieser Situation müsst ihr eure Jäger opfern und die gegnerischen Flieger sofort attackieren. Sind die Torpedos einmal im Wasser, ist der Rest fast schon egal. Habt ihr jedoch selbst überlegene Jäger, greift ihr selbstverständlich immer so früh wie möglich feindliche Jäger an. Dies passiert meist, wenn ihr einen US-Träger steuert und euer Gegner einen japanischen. Oder wenn ihr vom Tier oder Modul-Upgrade her eurem Gegner überlegen seid.

    Tipp: Hat euer Gegner gar keine Jäger in der Luft, setzt eure Jäger als Kanonenfutter für die Feind-Flak ein. Knapp vor euren Bombern fliegend, ziehen sie das Feuer auf sich, so dass Torpedos und Bomben sicher ins Ziel gelangen.

    Bomber ohne Jagdschutz einsetzen

    Hat der Gegner Jäger, aber ihr nur Bomber, bieten sich grundlegend zwei Taktiken an:

    1. Ihr überwältigt den Gegner mit einer Überzahl, so dass er nur einen Teil eurer Bomber abfangen kann.
    2. Ihr fliegt außerhalb der Sichtreichweite eurer Gegner und greift das Ziel überraschend von hinten oder der Flanke an.

    World of Warships: Ohne Jagdschutz ist der Anflug für Bomber risikoreich. Erdrückt den Gegner entweder mit massig Bombern oder umgeht die feindlichen Abfangjäger weiträumig. World of Warships: Ohne Jagdschutz ist der Anflug für Bomber risikoreich. Erdrückt den Gegner entweder mit massig Bombern oder umgeht die feindlichen Abfangjäger weiträumig. Quelle: buffed.de Taktik Nummer 2 funktioniert auch auf direktem Wege, wenn ihr auf der strategischen Karte seht, dass sich die Feindjäger gerade weit genug entfernt aufhalten. Um etwa aufzuklären oder wenn der gegnerische Träger-Kommandant euren Angriff auf der anderen Kartenseite erwartet hat. Ein Aufteilen der eigenen Bomber mit einem Täuschungsangriff ist natürlich auch eine Möglichkeit, die aber mehr Geschick fordert. Also eine Bomberstaffel vorab auf der linken Flanke einsetzen, während die anderen Bomber unbeschädigt rechts durchbrechen.
    Blockieren aber Feindjäger erfolgreich euren Weg und ihr werdet sogar von ihnen verfolgt, flüchtet! Sind eure Bomber zu langsam für eine erfolgreiche Flucht, zieht euch in den Abwehrradius eines

    Kreuzers oder Schlachtschiffes mit viel Flak zurück. Kreist über dem Schiff und lasst die Flugabwehr wenigstens einige der Jäger abschießen. Die meisten Kommandanten ziehen jedoch ihre Abfangjäger zurück, wenn sie bemerken, dass ihr euch in den Schutz der eigenen Flotte begebt.

    Fazit: Flugzeugträger und deren Bomber effektiv und teamdienlich einzusetzen, bedarf sehr viel Fingerspitzengefühl und Sinn für Taktik. Für manch Spieler enthalten die auf den ersten Blick planlos wirkenden Bewegungen der Mitspieler keinen Sinn. Oftmals lässt sich aber eine zumindest rudimentäre Taktik ableiten, die es mit den Fliegern zu unterstützen gilt. Sei es durch Bomberangriffe oder durch den geschickten Einsatz von Abfangjägern. Das reicht aber nicht allein, auch die handwerklichen Dinge wie der Torpedo- und Bombenabwurf wollen geübt sein.


    Mehr zu diesem Thema findet ihrauf unserer Themenseite zu World of Warships.

    buffedShow: Spezial-Ausgabe zum RPC -Programm, WoW und Warships 21

    buffedShow: Spezial-Ausgabe zum RPC-Programm, WoW und Warships

      Schaut euch die neue buffed-Show mit dem RPC-Programm, Neues vom WoW-PTR und dem ersten italienischen Kreuzer in Warships an.
    Die HMS Hood steht zum Kauf im Premiumladen von World of Warships bereit! PC 0

    World of Warships: Admiräle aufgepasst: Holt euch die HMS Hood im Angebot!

      Wollt ihr euch Boni für den neuen Feldzug "Jagd auf die Bismarck" in World of Warships sichern, solltet ihr unbedingt einen Blick in den Premium-Laden werfen!
    Nehmt an einer der größten Marineoperationen in World of Warships teil und begebt euch auf die Jagd nach der Bismarck! PC 0

    World of Warships: Neues Event gestartet - Tretet der Jagd auf die Bismarck bei!

      Nehmt an dem Feldzug "Jagd auf die Bismarck" in World of Warships teil und sichert euch seltene Belohnungen! Alle Infos zum Event bekommt ihr bei uns!
    38:39
    Let's Play World of Warships: Flugzeugträger und Schlachtschiffe
    • Karangor
      21.08.2016 10:59 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      KnudKnudsen
      am 10. Mai 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lohnt es sich überhaupt T7+ Träger zu spielen?
      Wenn ich mit meinen T6 Trägern in T7/8 Gefechten ran muss, dann sehe ich keinen Stich. Meine Flieger werden reihenweise vom Himmel geholt.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1163066
World of Warships
World of Warships: Flugzeugträger Guide - Die Kunst des Luftkampfes
In unserem Flugzeugträger-Guide zu World of Warships zeigen wir euch, wie man effektiv Torpedo- und Sturzkampfbombern einsetzt. Jagdflugzeuge hingegen sichern euch die Lufthoheit auf dem Schlachtfeld. Das ist auch nötig. Denn die Carrier sind äußerst schlagkräftig aber auch sehr anfällig gegen andere Schiffe.
http://www.buffed.de/World-of-Warships-Spiel-42981/Guides/Flugzeugtraeger-Carrier-1163066/
21.08.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/05/hiryu_wallpaper_1920x1080-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warships,wargaming
guides