• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Was Blizzard uns verschwieg - Die Geschichte von Warlords of Draenor Teil 2

    Gestern hat euch MMORE-Redakteurin Tanja im ersten Teil ihres WoW-Specials "Was Blizzard uns verschwieg" schon teilweise über die Geschehnisse und die Geschichte von Warlords of Draenor aufgeklärt. In Teil zwei geht es weiter mit dem Bau des Dunklen Portals, der Rückeroberung der Schwarzfelsspitze und dem Einmarsch der Eisernen Horde.

    WoW: Was Blizzard uns verschwieg - Die Geschichte von Warlords of Draenor Teil 2: Was haben Spieler von WoW auf der Gamescom gestaunt, als der Trailer zur kommendenn Erweiterung Warlords of Draenor gezeigt wurde. Das war ein atemberaubend gutes Cinematic, Blizz!", lautete es immer wieder aus der versammelten Menge nach der Release-Bekanntgabe von Warlords of Draenor.

    Auch bei unserem Community-Interview auf der Gamescom gab es für das WoD-Cinematic durchwegs positives Feedback. Klar, ist der WoD-Trailer zur nächsten WoW-Erweiterung dramatisch und spannungsreich, aber ist Blizzards Meisterwerk hinsichtlich der Story auch für Spieler verständlich? Tanja ergründet die Geschichte und erklärt euch, was Blizzard uns nicht verraten hat.

    Link zum ersten Teil der Draenor-Geheimnisse


    WoW: Der Bau des Dunklen Portals

    • Die eiserne Horde baut auf Draenor ein Dunkles Portal Garrosh erklärt Grom, dass die Orcs mithilfe des Dunklen Portals in verschiedene Welten reisen können.
    • Nach der Gründung der Eisernen Horde und der Vereinigung der Orc-Clans unter Grommashs Führung legte Garrosh Gul'dan erneut in Ketten. Höllschrei brauchte den Orc-Hexenmeister und seinen Schattenrat ein weiteres Mal, doch diesmal für ein weitaus größeres Projekt.
     - 2014/09/WoW_Draenor-Geschichte_guldan_batterie_09-buffed.jpgHexenmeister Gul‘dan: Der Orc-Hexenmeister diente als lebende Batterie für das Dunkle Portal.
     - 2014/09/WoW_Was_Blizzard_uns_verschweigt_scherbe_stundenglas_seite_2-buffed.jpg+
    Die Scherbe von der Vision der Zeit: Das Artefakt-Bruchstück verbindet Alternativ-Draenor mit Azeroth aus unserer Zeitlinie.


    WoW: Teuflisches Wissen Die Öffnung des Dunklen Portals in Azeroth Als Garrosh das Dunkle Portal auf Draenor aktiviert, leuchtet es auf Azeroth-Seite rot auf. Die Öffnung des Dunklen Portals in Azeroth Als Garrosh das Dunkle Portal auf Draenor aktiviert, leuchtet es auf Azeroth-Seite rot auf. Quelle: PC Games MMORE

    • Gul'dan und der Schattenrat verfügten nämlich über das Wissen, wie man mit dämonischer Magie Dimensions-Portale öffnet. Garrosh sann seit seiner Ankunft auf Draenor nach Rache an Azeroths Völkern, die ihn mit Schimpf und Schande fortgejagt hatten. Die Eiserne Horde muss ausgerüstet und nach Azeroth gebracht werden, koste es, was es wolle. Für ihren ersten Eroberungszug bauten die Orcs das Dunkle Portal auf Draenor.
    WoW: Ausgerüstet? Dann los!
    • Während des Baus des Dunklen Portals rüstete Garrosh die Eiserne Horde mit neuartigen Goblin-Waffen, Belagerungs- und Kriegsmaschinen aus. Die Blaupausen für das mächtige Goblin-Kriegsgerät hatte Garrosh nach seiner Niederlage aus Azeroth mitgenommen. Doch Höllschrei wusste auch, dass der Bau und die Öffnung des Dunklen Portals allein nicht ausreichen, um in das Azeroth in seiner Zeitlinie zurückzukehren.


    Gul'dans Teufelsmagie würde zwar ein Tor nach Azeroth öffnen, aber dies wäre das alternative Azeroth, das mit Garroshs Welt nichts gemein hat. Um das Tor zum richtigen Azeroth zu öffnen, benötigte Garrosh eine weitere Komponente – das Artefakt-Bruchstück der Vision der Zeit. Während der Orc-Hexenmeister also dem Dunklen Portal als Energiequelle diente, war Kairozdormus Glasscherbe Garroshs fehlende Verbindung zum Azeroth seiner (und unserer) Zeitlinie.

    Einmarsch der Eisernen Horde in Azeroth: Die Drachenmal-Orcs bilden in Verwüsteten Landen einen Brückenkopf für die Eiserne Horde. Einmarsch der Eisernen Horde in Azeroth: Die Drachenmal-Orcs bilden in Verwüsteten Landen einen Brückenkopf für die Eiserne Horde. Quelle: PC Games MMORE Die Rückeroberung der Schwarzfelsspitze und Blick auf Sturmwind


    Kriegsfürstin Zaela Erobert die Schwarzfelsspitze. - 2014/09/WoW_Was_Blizzard_uns_verschweigt_Orc_20140920001849-buffed.jpgKriegsfürstin Zaela Erobert die Schwarzfelsspitze.Als die ersten Stoßtrupps der Eisernen Horde auf Azeroth einmarschieren, wurden sie bereits von einen alten Bekannten erwartet - der Kriegsfürstin Zaela.

    Die neue Waffenschmiede
    • Nachdem Garrosh nach Draenor geflohen war, warteten seine loyalste Anhängerin Zaela und der Drachenmal-Clan geduldig auf die Rückkehr ihres Kriegshäuptlings.
    • Zaelas Drachenmal-Orcs schlugen für die Invasion der Eisernen Horde den ersten Brückenkopf nach Azeroth und eroberten in Garroshs Namen die Allianz-Burg Nethergarde und die Horde-Feste Schreckensfels. Doch das war erst der Anfang.
    • Höllschrei-Junior betraute seine Lieblings Generalin mit einer besonderen Aufgabe:

    Die Rückeroberung der Schwarzfelsspitze, die vor langer Zeit den Schwarzfels-Orcs als Stützpunkt diente. Tief im Herzen des alten Schwarzfels sollen die Orc-Schmiede der Eisernen Horde eine Kriegswaffe des jüngsten Tages erschaffen und sie für den Marsch gegen die benachbarte Allianz-Hauptstadt Sturmwind vorbereiten. Das Menschen-Königreich ist Zaelas erstes Eroberungsziel.


    Auf, auf nach Draenor! Der Einmarsch der Eisernen Horde muss um jeden Preis aufgehalten werden!

    Expedition nach Draenor: Die größten Helden von Azeroth bieten der übermächtigen Eisernen Horde tapfer die Stirn. - 2014/09/WoW_Draenor-Geschichte_helden_draenor_11-buffed.jpgExpedition nach Draenor: Die größten Helden von Azeroth bieten der übermächtigen Eisernen Horde tapfer die Stirn.Zahlreiche Helden wehrten zwar den ersten Invasionsversuch der Eisernen Horde ab, doch weitere Truppen marschieren durch das Portal. Grommashs Horde rückt unaufhaltsam vor und droht Azeroth zu überrollen. ​Die größten Champions der Allianz und der Horde sind alarmiert, das Dunkle Portal muss zerstört werden!  
    • Kadhgar, der Wächter, verlässt die Scherbenwelt und macht sich an der Seite des Orc-Schamanen Thrall und Draenei-Paladins Maraad auf den Weg nach Draenor. Nur dort kann die Energiequelle, die das Dunkle Portal nach Azeroth offen hält, zerstört und die Eiserne Horde endgültig aufgehalten werden.Die Schlacht um die Zukunft: Am Fuße des Dunklen Portals entbrennt eine hitzige Schlacht zwischen Azeroth- und Draenor-Truppen. - 2014/09/WoW_Draenor-Geschichte_dark_portal_anfang_01-buffed.jpgDie Schlacht um die Zukunft: Am Fuße des Dunklen Portals entbrennt eine hitzige Schlacht zwischen Azeroth- und Draenor-Truppen.
    Nicht alt geworden … aber anders
    • Auf der anderen Seite des Dimensionsportals erwarteten die Helden keine Dämonen und Höllen-Orcs, sondern bis an die Zähne bewaffnete Orc-Krieger, wilde Gronn-Bestien und grausame Kriegsmaschinen, die nur darauf warten, auf Azeroth losgelassen zu werden. Mit dieser geballten Macht haben die Champions nicht gerechnet. Thrall und Kadhgar schicken einzelne Allianz- und Horde-Helden los, um nach der Machtquelle des Dunklen Portals zu suchen. Die Lebensenergie von Gul‘dan und seinen Jüngern Teron‘gor und Cho‘gall speist das Herz des Dunklen Portals mit teuflischer Magie.  
     
    • Als die Helden das Hexenmeister-Trio befreien, bricht die Energieversorgung ab und das Dimensionsportal zusammen. Ein erster Sieg für Azeroths Truppen! Doch der Kampf geht weiter, die Champions müssen sich durch den Dschungel von Tanaan schlagen, um schließlich an ihr Ziel zu gelangen.

    Das Dunkle Portal wurde zwar seiner Machtquelle beraubt, aber es war immer noch intakt. Um die Invasion der Eisernen Horde auf Azeroth für immer zu stoppen, zerstören die Helden das gesamte Konstrukt und schließen das Dunkle Portal ein für alle Mal.
     
    • Maraad, Kadhgar, Thrall Nach der Zerstörung des Dunklen Portals, führt das Trio die vereinten Kräfte von Allianz und Horde in die Schlacht gegen die Eiserne Horde


    Wichtige Orte
    WoW: Was Blizzard uns verschwieg - Die Geschichte von Warlords of Draenor Teil 2 WoW: Was Blizzard uns verschwieg - Die Geschichte von Warlords of Draenor Teil 2
    1. Karabor: Der Draenei-Tempel ist der Allianz-Stützpunkt in Draenor.
    2. Schließung des Dunklen Portals: Das Abenteuer geht im Dschungel weiter.
    3. Der wilde Dschungel von Tanaan: Die Heimat des Clans vom
    Blutenden Auge ist auch der Bauort des Dunklen Portals.
    4. Oger-Reich: Die Oger haben in Nagrand ein eigenes Königreich.
    5. Die Spitzen von Arak: Die Arakkoa thronen über den Wäldern
    6. Gronns: Die Eiserne Horde versklavte zahlreiche Gronns und zwang sie, als Kriegsmaschinenträger zu dienen.

    7. Warlord Kilrogg: Der Häuptling des Clans des Blutenden Auges.
    8. Oshu'gun: Dort sprechen Schamanen mit Ahnen-Geistern.
    9. Die sanften Hügel von Nagrand: Die fruchtbaren Ebenen von Nagrand sind die Heimat von Grommash Höllschrei.
    10. Talbuks: Die Paarhufer sind beliebte Orc- und Draenei-Reittiere
    11. Wegelagerer: Dämonen belagern die Städte der Draenei.
    12. Frostfeuergrat: Die frostige Einöde ist die Heimat des Frostwolf-Clans.
    13. Die Tempel der Draenei: Die Flüchtlinge aus dem All bewahren ihre Kultur und das Erbe von Argus in heiligen Schreinen auf. Die bunten Bilder erzählen die Geschichte ihrer Flucht vor Kil'jaedens Rache.

    • Den Großteil der Bilder findet ihr ebenfalls in der Galerie unterhalb des Artikels.

    Autorin Tanja Adov

    06:07
    WoW Warlords of Draenor: Die Herren des Krieges - Durotan in Teil 3 der Videoreihe
    Spielecover zu World of Warcraft: Warlords of Draenor
    World of Warcraft: Warlords of Draenor
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Hosenschisser
    Aktuell hängt man auf Draenor fest.
    Von Nataku
    Retcon. Me'dan wird (zu unser aller Glück, er war ne furchtbare Figur) unter den Teppich gekehrt, und dass man Atiesh…
    Von Derulu
    Passiert im Abschlußcinematic der allerletzten Levelquest Draenors - also beim ganz normalen Leveln

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • buffed.de Redaktion
      13.11.2014 17:46 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Avallarion
      am 25. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Erst einmal Danke für die Gute Zusammenfassung.

      Leider bin ich über zwei Punkte noch verwirrter als zuvor:

      1:
      ZITAT:
      "Das Dunkle Portal wurde zwar seiner Machtquelle beraubt, aber es war immer noch intakt. Um die Invasion der Eisernen Horde auf Azeroth für immer zu stoppen, zerstören die Helden das gesamte Konstrukt und schließen das Dunkle Portal ein für alle Mal.

      Maraad, Kadhgar, Thrall Nach der Zerstörung des Dunklen Portals, führt das Trio die vereinten Kräfte von Allianz und Horde in die Schlacht gegen die Eiserne Horde"


      Das Portal ist zerstört die Verbindung zum Original Azeroth abgebrochen, lediglich das Trio ist halt im alternativen Zeitstrang aber mein gott, ansonsten müsste doch jetzt alles friede freude eierkuchen sein? Also wenn ichs richtig verstehe ist doch Azeroth jetzt sowieso schon gerettet. Und wie soll man jetzt auf Draenor hin und wieder zurück kommen?

      2:
      Was passiert mit Garrosh,
      hab in nem wow wiki gelesen er stirbt am thron der elemente bei einem kampf mit thrall, ist das wahr oder wird er wieder ein schlachtzugsboss oder ist sein ende noch offen?
      Derulu
      am 25. September 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Passiert im Abschlußcinematic der allerletzten Levelquest Draenors - also beim ganz normalen Leveln
      Avallarion
      am 25. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke für die schnelle Antwort.
      Jetzt versteh ichs. Wenn man die Eiserne Horde einfach auf Draenor lassen würde, und zurück nach Azeroth gehen würde, könnte die Eiserne Horde ja jederzeit wieder angreifen und zurückschlagen, deshalb bleibt man dort und versucht die Eiserne Horde zu bekämpfen um Azeroth zu retten.

      Und zu 2, sorry die Spoiler marks habe ich vergessen, aber durch deine kann ich mir jetzt denken was passiert.
      Weißt du ob das in einer einfachen Levelquestreihe in Nagrand passiert oder irgendwie anderweitig?
      Derulu
      am 25. September 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Ad 1) Nicht nur das Trio, auch wir sind auf Draenor, schließlich ist das Portal bloß abgeschalten, nicht zerstört, die Eiserne Horde könnte es wieder öffnen. Da man uns spieltechnisch aber nicht einfach dort einsperren kann (na, das wär was...nur noch Dreanor), zimmert man Storytechnisch, dass der Erzmagier mit viel Aufwand, kurzzeitig Pirtale bauen kann zwischen den Welten.

      ad 2) Ich hab da in deine Frage jetzt Spoiler-Tags gesetzt, ich denke, da kannst du sicher die Antwort daraus ableiten
      ja, Thrall tötet Garrosh am Ende der Levelquesterfahrung in Nagrand, in einem Kampf am Thron der Elemente
      DarthMarkus1st
      am 22. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Die Blaupausen für das mächtige Goblin-Kriegsgerät hatte Garrosh nach seiner Niederlage aus Azeroth mitgenommen."
      klingt nach Logikfehler, denn wenn man SoO ja zu Ende gespielt hat, kommt er in Ketten, wie will er da noch sich Blaupausen krallen?
      oder hat er die schon vor dem Kampf in seiner Hose? das würde ja dann bedeuten, daß er mit einer Niederlage rechnete...

      ansonsten tolle Arbeit werte Tanja
      BlackSun84
      am 22. September 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Eigentlich verschwand er direkt ins Portal und tauchte in der Parallelvergangenheit auf. Aber gut, nehmen wir mal die Logik nicht zu genau.
      StormofDoom
      am 22. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Er kann sie sich aber ja nachdem er geflohen ist, geschnappt haben und es wurde einfach nicht erwähnt
      Crosis
      am 22. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wie kompliziert wir uns das wieder machen, statt unsere leute aus der scherbenwelt abzuziehen und unser dunkles portal zu zerstören machen wir einen solchen aufstand, reisen nach draenor und führen krieg. dabei wäre es sinnvoller unser portal zu zerstören denn 1. ist die brennende legion sehr präsent in der scherbenwelt und könnten so ungehindert zu uns einfallen und 2. könnte von jedem x beliebigem planeten eine verbindung über ein anderes portal nach azeroth aufgebaut werden und so bei uns einfallen. naja aber irgendwo muss ja schließlich story her
      WombiLP
      am 21. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mir fehlt da ein Angabe, wo die Infos her sind, wie im ersten Teil der Reihe. Oder stammen die Infos vom Testserver?

      Hab grade gesehen, dass sie im ersten Teil mit drin stehen. Hat sich erledigt.
      Derulu
      am 21. September 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Steht im ersten Teil...Buch "Kriegsverbrechen", Kurzgeschichte: "Höllschrei", Web-Comic: "Gul'dan und der Fremde", Cinematic-Trailer, PTR und Beta: "Umstellungs-Patch 6.0.2"&"Startevent Warlords"...
      StormofDoom
      am 21. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist mit auch neu, dass Khadgar nun der Wächter ist.
      comertz_pole
      am 21. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und würde gern Wissen warum Kadhgar Atiesh besitzt
      Nataku
      am 13. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Retcon. Me'dan wird (zu unser aller Glück, er war ne furchtbare Figur) unter den Teppich gekehrt, und dass man Atiesh im Naxx Remake nicht mehr erhalten kann, dürfte auch da hineinspielen. Die paar Atiesh-Exemplare, die in Spielerhänden sind, zählen einfach nicht für die Geschichte. Den korrumpierten Aschenbringer haben ja auch noch manche Spieler irgendwo rumliegen, den echten hat aber Tirion über Umwege bekommen.
      WombiLP
      am 21. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Würde mich auch interessieren wie es dazu gekommen ist. Denn eigentlich hat den Stab ja der Spieler. Bzw war der früher erhältlich. Also kann es sich nicht um den selben Stab handeln.
      Derulu
      am 21. September 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Dann spiel WoD
      comertz_pole
      am 21. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da fehlt ne erklärung zu bild 11. Die Dämonin
      Silarwen
      am 21. September 2014
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Danke. Erklärung Bild 11 ist jetzt drin.

      Grüße
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1136581
World of Warcraft: Warlords of Draenor
World of Warcraft: Warlords of Draenor - Was Blizzard uns verschweigt - Die Geschichte von Warlords of Draenor Teil 2
Gestern hat euch MMORE-Redakteurin Tanja im ersten Teil ihres WoW-Specials "Was Blizzard uns verschwieg" schon teilweise über die Geschehnisse und die Geschichte von Warlords of Draenor aufgeklärt. In Teil zwei geht es weiter mit dem Bau des Dunklen Portals, der Rückeroberung der Schwarzfelsspitze und dem Einmarsch der Eisernen Horde.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Warlords-of-Draenor-Spiel-42978/Specials/WoW-Was-Blizzard-uns-verschwieg-Die-Geschichte-von-Warlords-of-Draenor-Teil-2-1136581/
13.11.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/09/WoW_Draenor-Geschichte_karabor_15-buffed_b2teaser_169.jpg
wow,blizzard,mmorpg
specials