• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Warlords of Draenor - der DPS-Check: Eine Krone für den Waffen-Krieger

    Habt ihr euch schon von der ersten Level-Aufregung in WoW: Warlords of Draenor erholt und fühlt euch in der ersten Raid-Instanz Hochfels so richtig wohl? Gut! Denn bevor im Februar die Schwarzfelsgießerei ihre Pforten öffnet, wollen wir mal schauen, wie sich die Klassen und Spezialisierungen so schlagen. Welche Spielweisen die Nasen vorne haben und welche hinterher stottern, erfahrt ihr in unserer Performance-Übersicht zu WoW Patch 6.0.3.

    Kurz bevor der erste große Patch zu WoW: Warlords of Draenor von den Entwicklern veröffentlicht wird, wollen wir wie seit Cataclysm gewohnt einen Blick auf die Raid-Performance der 34 in WoW verfügbaren Skillungen werfen. Vielleicht sollten wir sogar eine neue, 35. Skillung ausrufen, die der Gladiatoren-Krieger nämlich, die in Hochfels zeitweise enorm viel Schaden rausgehauen hat…

    Bislang haben wir uns dabei auf die Daten verlassen, die die Webseite Raidbots gesammelt hat – allerdings wird das Projekt künftig genauso wie StateofDPS nicht mehr fortgesetzt. Auf also wieder zu einem neuen Projekt, und inzwischen erlaubt es uns praktischerweise WarcraftLogs eine Übersicht über die Performance in Hochfels und künftigen Raids zu bekommen.

    Anders als bei Raidbots ist es zum Beispiel bei WarcraftLogs möglich, minimale und maximale Zahlen bei Schaden, Heilung und Tank-Werten zu sehen. Dafür gibt es aber den Spec Score nicht mehr, den wir von Raidbots üblicherweise zur Vergleichbarkeit herangezogen haben – stattdessen greifen wir auf die normalisierten Scores zurück. Wenn ihr selbst einen Blick auf die Daten werfen wollt, die WarcraftLogs aus den eingesandten Kampflogs der Spieler zieht, dann stattet der Webseite einen Besuch ab! Um eine Vergleichbarkeit zu wahren, konzentrieren wir uns hauptsächlich auf die Daten aus dem normalen Modus des 25er-Raids von Hochfels. Einen Blick über den Tellerrand in den mythischen Modus verkneifen wir uns zum Abschluss aber freilich nicht.

    Und bevor wir die neuen DPS-Chefs auf ihren frisch errichteten Draenor-Thron setzen gibt es von uns wie üblich eine Anmerkung: Die durchschnittliche Performance der Klassen und Skillungen in Raids ist und bleibt Durchschnitt. Es gibt Spieler, die überflügeln die notierten Durchschnittsdaten bei ihrer Talentspezialisierung um Längen. Und es gibt die Spieler, die einfach keine Lust darauf haben, sich mit einer megakomplizierten Rotation zu stressen, nur um ganz oben auf dem DPS-Meter zu hocken. Die Daten in unserem Artikel könnt ihr mal mitnehmen und sind "nice to have" statt "need to know". Behaltet das immer im Hinterkopf und setzt damit nicht euch selbst oder andere Spieler unter Druck!

    Was lässt sich auf WarcraftLogs.com herausfinden?

    WarcraftLogs.com bietet vielfältige Ansichtsmöglichkeiten der Durchschnittswerte aus den Raid-Kampflogs, die die WoW-Spieler einschicken. Ihr könnt die DPS-Werte nach einzelnen Bossen sortieren oder sie für den gesamten Hochfels-Schlachtzug betrachten, die Schwierigkeitsmodi und Server-Regionen ändern. Wollt ihr nur wissen, wie die Todesritter oder Jäger sich schlagen, lässt sich das genauso gut einstellen wie die Itemlevel-Region der Charaktere, der Datenzeitraum, und ob ihr Mindest- und Maximal-DPS sehen wollt, oder einen darauf kumulierten normalisierten Score.

    Was ist der normalisierte Score?

    Die normalisierten Scores der Schadensausteiler bei Schaden, der im Kampf in der Raid-Instanz verursacht wird. Die normalisierten Scores der Schadensausteiler bei Schaden, der im Kampf in der Raid-Instanz verursacht wird. Quelle: WarcraftLogs Der normalisierte Score funktioniert in etwa wie der Spec Score von Raidbots. Jede Skillung der WoW-Charaktere wird auf einer Skala von 1 bis 100 pro Boss-Kampf auf einer Skala gewichtet. Je besser eine Skillung im Schnitt bei einem Kampf "performed" desto mehr Punkte hat sie. Bei der Bewertung der Skillung wird jede einzelne Performance bewertet, der daraus gezogene Schnitt illustriert dann die Stärke der Skillung im Durchschnitt. Dabei haben die Entwickler des Berechnungs-Algorithmus darauf geachtet, dass eventuelle Skillungs-Vorteile ausgeglichen werden. Bedenkt bitte, dass es sich um den Schnitt der eingereichten Daten handelt und dieser nichts über die Performance eures eigenen Helden oder über Charakteren in eurem Raid aussagt.

    Genug der grauen Theorie, wer besetzt nun also im Durchschnitt gesehen die vorderen Plätze bei den DPS, den Tanks und den Heilern? Denkt bitte daran: Es handelt sich um durchschnittliche Werte – manche Spieler kommen mit ihrer Klasse besser klar und rocken jeden Schurken oder Hexer in Grund und Boden. Die Daten von Raidbots sind keinesfalls als Richtlinie für euer Spiel anzusehen!

    Nahkampf-DPS in WoW Patch 6.0.3: Waffen-Krieger an die Front, hussa

    Gratulation, liebe Waffen-Krieger! Aktuell (22. Januar 2015) befindet ihr euch nicht nur an der Spitze der Nahkampfschadensausteiler sondern seid auch im Gesamt-Ranking die Oberchecker vor dem Herrn. Euer kometenhafter Aufstieg ist vor allem den Hotfixes geschuldet, die am 12. Januar auf die WoW-Server gespielt wurden. Die ‚Meisterschaft: Waffenmeister' hat damit einen ordentlichen Buff bekommen und lässt euch jetzt sämtlichen Raid-Bossen die Visage grün und blau schlagen. Warum wir so völlig aus dem Häuschen sind? Waffen-Krieger fuhren vor allem seit Schlacht um Orgrimmar den Vollgas-Schadensausteilern im Raid im Schneckentempo hinterher.

    Freut euch aber noch nicht zu sehr! Am 21. Januar wurde die Meisterschaft der Waffen-Krieger über Hotfixes wieder ein wenig abgeschwächt. Die Auswirkungen lassen sich an den bisherigen Daten noch nicht absehen, aber es ist gut möglich, dass die Krieger damit wieder ein bisschen näher an den normalisierten Score der Verstärker-Schamanen (86,3) heranrücken – die beiden trennt nur ein Wert von 0,8. Auf Platz drei findet sich bei den Nahkämpfern übrigens der Vergelter-Paladin, der zum Beginn der Erweiterung noch mit dem Windläufer-Mönch zusammen die Nase extrem weit vorne hatte.

    Wie das aber immer so ist, es gibt auch bei Durchschnittswerten ein durchschnittliches Schlusslicht. Bei der Nahkampf-DPS sind das die Meuchler-Schurken. Nicht traurig sein, wenn euch Hochfels auch nicht liegen sollte – schließlich hattet ihr ab der Mitte von Cataclysm bis Patch 5.4 für Pandaria aus der Sicht der Schadensausteiler einen enorm guten Lauf.

    Fernkampf-DPS in WoW Patch 6.0.3: Dämonologie-Hexer top, Tierherrschaft … naja

    Die normalisierten Scores der Schadensausteiler bei Schaden, der im Kampf gegen Bosse verursacht wird. Die normalisierten Scores der Schadensausteiler bei Schaden, der im Kampf gegen Bosse verursacht wird. Quelle: WarcraftLogs Während wir so durch unsere DPS-Analysen der vergangenen Jahre blättern fällt auf, dass keine Klasse im Bereich DPS so extrem konstant performed hat, wie der Hexenmeister. Freilich sind es immer andere Skillungen, diesmal die Dämonologen, die die meisten anderen Fernkämpfer alt aussehen lassen. Aber irgendwie mischen die Hexer immer oben mit. Wir freuen uns für euch. Insbesondere wegen der folgenden Daten: Der Dämonologen-Wert wurde aus etwas mehr als 13.000 Datensätzen berechnet. Zum zweiten Platz bei den Fernkämpfern, den Überlebens-Jägern, sind zum Zeitpunkt unserer Analyse fast 82.000 Kampflogs eingeschickt worden. Ihr schlag euch wacker, ihr Hexer. Auf Platz 3 haben sich übrigens die Mond- und Sonnenfinsternissüchtigen Mondkins gebombt.

    Wir haben es ja schon angedeutet: Die Tierherrschafts-Jäger sind (wieder einmal) am Ende der Liste zu finden, und dabei hatten sie sich mit WoW Patch 5.4 und der Schlacht um Orgrimmar doch grade ein bisschen aus ihrem Tief hochgearbeitet. Und dann sind auch noch nicht einmal die "üblichen" Kellerbewohner in der Nähe. Es ist ja leider traurige Gewohnheit, dass sich zum Tierherrschafts-Jäger oft die Arkan- und Frost-Magier und die Täuschungs-Schurken gesellen. Pustekuchen! Die Arkan-Magier machen sich im ersten Draenor-Raid richtig gut, und auch Schurken und Frost-Zauberer sind im Mittelfeld unterwegs. Bleibt abzuwarten, was sich die Entwickler diesmal für die Tierherrschafts-Jäger einfallen lassen. Schließlich haben sie im Dezember auch schon Magier, Überlebens-Jäger und Furor-Krieger ein bisschen Gewinnerluft schnuppern lassen.

    On a Sidenote: Boss-DPS und Raid-DPS

    Das Bild der führenden DPSer verändert sich ein bisschen aber nicht enorm, wenn wie von der Ansicht der Raid-DPS auf die tatsächliche Boss-DPS wechseln. Dämonologie-Hexer schieben sich da auf Platz 1, dahinter finden sich Arkan-Magier, Waffen-Krieger, Vergelter-Paladine und Verstärker-Schamanen. Was die Arkan-Magier in der Raid-DPS unter anderem nach hinten fallen lässt, sind Kämpfe mit mehreren Zielen, die länger als ein paar Sekunden überleben – zum Beispiel Tectus und die Ogronzwillinge.

    Heiler in WoW Patch 6.0.3: Es war mal geil, Priester zu sein

    Die normalisierten Scores der Heiler, die den Raid heilen. Die normalisierten Scores der Heiler, die den Raid heilen. Quelle: WarcraftLogs Na gut, das ist etwas drastisch formuliert. Es ist natürlich immer noch geil, Priester zu sein, auch wenn die vielleicht nicht mehr in allen Belangen alles wegrocken. Als Heilig-Priester guckt es sich momentan etwas dümmlich aus der Wäsche. Auch Disziplin glotzt momentan den Nebelwirker-Mönchen, Heilig-Paladinen und den Wiederherstellungs-Druiden hinterher. Vor allem letztere rasen grade auf der Überholspur an allen anderen vorbei. Die Änderung an der Tempowertung am 12. Januar (Tempo gewährt nun für 90 Punkte Tempowertung ein Prozent Tempo, nicht mehr für 100) scheint vor allem den Druiden gut bekommen sein. Andere Skillungen, die wie Disziplin-Priester mehr auf kritische Trefferwertung als auf Tempo legen, haben teilweise ganz gut verloren. Auch Wiederherstellungs-Schamanen können davon ein Lied singen.

    Die normalisierten Scores der Heiler, die insbesondere die Tanks heilen. Die normalisierten Scores der Heiler, die insbesondere die Tanks heilen. Quelle: WarcraftLogs Heilig-Priester, die das Schlusslicht bei den Erstversorgern bilden, die den Raid heilen, haben nicht sonderlich stark von der Anpassung der Tempowertung profitiert. Und sie können sich noch nicht mal wie die Disziplinierten mit dem Titel des Tank-Heilers schmücken. Bei den Tank-Heilern haben Heilig-Paladine und Diziplin-Priester unübersehbar die Nase vorn, während Nebelwirker, Schamane und heilige Priester weit abgeschlagen liegen. Weder Schamanen noch Heilig-Priester haben es grade leicht – vielleicht fallen den Entwicklern aber ein paar neue Anpassungen ein, um vor allem den Priester aus seinem Performance-Tief zu holen.

    Wo sind die Tanks?!

    Liebe Tanks, wenn ihr an dieser Stelle eine Bewertung eurer Performance anhand des Spec Scores erwartet habt, müssen wir euch enttäuschen. WarcraftLogs kann den normalisierten Score lediglich für Schadensausteiler und Heiler zusammenstellen. Deswegen können wir aktuell keine Aussagen zu den Tanks machen. Aber natürlich lassen wir euch nicht im Stich, denn unsere MMORE-Kollegen werden in Bälde ein Update zur Analyse nachreichen, das sich auch mit den Tanks befasst! Die Analyse für die Tanks ist nur aufgeschoben, aber nicht aufgehoben!

    Der mythische Hochfels

    Wenig überraschend liegen die normalisierten Scores übrigens im mythischen, also schwersten Raid-Modus ähnlich weit auseinander, zumindest was die Schadensausteiler angeht. Übrigens übernehmen da die Dämonologie-Hexer bei der Boss-DPS die Führung, die noch einmal ein gutes Stück vor den Waffen-Kriegern liegen. In der Raid-DPS überholen die Verstärker-Schamanen die Krieger. Bei der Raid-Heilung wie auch beim Heilen der Tanks tun sich die Heilig-Paladine im mythischen Hochfels besonders stark hervor.

    In der asiatischen Region übrigens wird der Heilig-Paladin im mythischen Modus in der Heilung des Raids von Druide und Disziplin-Priester überflügelt. Bei der allgemeinen Raid-DPS spielen die Waffen-Krieger vor Gleichgewichts-Druiden und Verstärker-Schamanen in der mythischen Schwierigkeit bei den asiatischen Spielern die erste Geige. Bei der Boss-DPS liegen die Krieger von den Arkan-Magiern und den Dämonologen.

    Unseren Performance-Vergleich zu WoW Patch 4.2 aus Juni 2011 findet ihr ebenso in unserem Archiv, wie den DPS-Vergleich aus Januar 2012 zu WoW Patch 4.3, aus November 2012 zu WoW Patch 5.0, aus März 2013 zu WoW Patch 5.2 und aus Oktober 2013 zu WoW Patch 5.4.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Lorean1
    Treffsicherheit haut momentan von allen Jägerspezis am meisten DMG raus...mehr als Überleben... Aber wir reden hier…
    Von Derulu
    Er wird nicht umsonst seit Ewigkeiten die am wenigsten gespielte Klasse sein (ok, zumindest bis WoD war der Mönch noch…
    Von Dagonzo
    Da wollte mir im Forum doch tatsächlich einer neunmalklug erzählen das ich von Schurken keine Ahnung habe, weil ich…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      25.01.2015 18:05 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Lorean1
      am 28. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Treffsicherheit haut momentan von allen Jägerspezis am meisten DMG raus...mehr als Überleben...

      Aber wir reden hier um minimale Schadensabweichungen...wie schon einer schrieb: Man unterscheidet die DDS oft nur mehr hinter dem Komma(die guten) egal was sie spielen...und das ist toll an WOD...das sie es ziemlich hinbekommen haben die DDs aneinander anzugleichen! Klar macht eine Klasse immer mehr Schaden als andere...aber bei WOD sind die Unterscheide SERH zusammengeschrumpft...WOD ist insgesamt schon sehr gelungen...

      abgesehen vom Flugverbot natürlich...das ist MIST!
      Dagonzo
      am 26. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da wollte mir im Forum doch tatsächlich einer neunmalklug erzählen das ich von Schurken keine Ahnung habe, weil ich den zuletzt in Pandaria gespielt habe. Ich schrieb damals, dass ich keinen Schaden mehr mit dem mache. Und wie könnte ich mir erlauben ein Urteil über den Schurken abzugeben, wie er aktuell gerade zu spielen ist. Nun wie man sieht auf den Bildern, taucht der in der Rangliste unter den ersten zehn nicht mal mehr auf, was meine Annahme doch nur bestätigt. Der Schurke ist nur noch Rotz!
      Derulu
      am 26. Januar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Er wird nicht umsonst seit Ewigkeiten die am wenigsten gespielte Klasse sein (ok, zumindest bis WoD war der Mönch noch seltener...logo, wenn er neu ist und von Level 1 an hochgezogen werden muss)
      Bandit 1
      am 26. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde diese Vergleiche an sich etwas überflüssig.

      Ich habe allerdings auch Skada mitlaufen, man will ja wissen, wo
      man steht. ^^
      Auch unter dem Gesichtspunkt "die Raidleitung logt mit" und die
      Mit-DDs auch. Aber ich finde noch nie war der Schaden so nah
      beieinander. Wir liegen oft nur hinter dem Komma auseinander.

      Und das finde ich echt Klasse. Das beste an WoD.

      (Und das Flugverbot)
      Hosenschisser
      am 26. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja stimmt, mein Raid liegt momentan auch verdammt eng beisammen.
      Shurchil
      am 26. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wahrscheinlich kann ich meinen Nebelwirker nicht spielen, denn mir läuft jeder Diszi oder Holy den Rang ab. Mein Heal-Output ist echt mies, trotz entsprechender Klamotte.
      Rasputin
      am 25. Januar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ich spiel(t)e einen Feral Druiden und war generell immer auf 1, schlimmstenfalls in den Top3.

      Diese simulierten Werte sind genauso nützlich wie die ganzen Analysten dieser Welt die von tuten und blasen keine Ahnung haben.

      Es sind zuviele Aspekte zu beachten, als dass die Simulation aussagekräftig genug ist - nicht zuletzte procc Glück, was bei mir teilweise Unterschied ausgemacht hat ob ich 70k burste oder 50-60k.
      Rudi TD
      am 26. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Selbst simulierte Werte haben eine gewisse Aussagekraft, zumindest im Bezug auf das mögliche Potential. Selbstverständlich beeinflussen diverse nicht erfassbare Faktoren oder der "Skill" eines Spielers diesen Wert maßgeblich, jedoch steht ein Hexer unter exakt identischen Bedingungen trotzdem über dem Jäger.
      Hosenschisser
      am 25. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Logs sind Aufzeichnungen und keine Simulationen...
      Shurchil
      am 25. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Beastermaster war so fine. Doch dann haben SV wieder gemault. Jedes Addon das gleiche Spiel.
      HugoBoss24
      am 25. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      irgendwie scheine ich ein anderes spiel zu spielen und die leute mit denen ich raide auch. ganz vorn sehe ich fast immer vergelter und magier. im mittelfeld eventuell mal bis platz 3 den hexer auf 2 den jäger und der rest ziemlich gleichauf im mittelfeld bis schluß. klar haufen trash rastet der krieger mal aus, aber an den reinen bosskämpfen kann ich die werte nicht bestätigen in den gruppen in denen ich unterwegs bin. sehr merkwürdig irgendwie. (ich möchte das nicht anzweifeln bin eben nur verwundert da wie beschrieben meine bisherigen erfahrungen völlig anders sind.)
      XRayFanatic
      am 25. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Irgendwie weit ab von all den anderen DPS-Vergleichen, in denen der Treffsicherheitsjäger und der Mönch weit vor allen anderen Klassen steht. Hexenmeister stehen bestenfalls irgendwo im Mittelfeld. Selbst bei euren Verbündeten der MMORE ist dies so. Kann ich mir jetzt einfach mal einen raussuchen der mir gefällt und den dann zum Schwanzvergleich herziehen ?
      Snoggo
      am 25. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So langsam finde ich haben sie aber das ganze in WoD im Griff, die Klassen sind jedenfalls deutlich mehr beieinander als zu manch anderen Zeiten. Was die Speccs dann betrifft, ist das letztenendes persönlicher Geschmack.

      Beim Mönch wünsche ich mir einfach, dass RSK wieder gebuffed wird, damit er wieder "mächtiger" wirkt. Da das jedoch viel Feintuning an allen anderen Skills erfordern würde, kann ich prima damit leben wie er derzeit ist.
      Variolus
      am 25. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hexer waren lange Zeit weit hinten, keine der Skillungen konnte es auch nur in die erste Hälfte der Top-DDs schaffen. Dann wurden jedoch die Dämologen gebufft, was sich sofort auszahlte. Ich war auch überrascht, als ich in den letzten Raids die vorher eher schwächlichen Dämohexer urplötzlich auf den vorderen Plätzen sehen durfte, während mein Destru weiterhin irgendwo im Mittelfeld herumkrebst.
      MM wurde hingegen über mehrere Patches "in Grund und Boden" generft. Es war schön mit meiner Lieblingsskillung endlich mal wieder ohne große Mühe vorne mitspielen zu können. Klar, im Vergleich zu anderen DDs sind sie immer noch stark aber im Vergleich zum Start von WoD ist nicht mehr viel von der Übermacht geblieben.
      Blizzard schafft es im Grunde genommen immer nur entweder Hop oder Top, es passiert nie, dass keine Klasse irgendwo herausfällt. Natürlich ist Balancing kein Kinderspiel aber solche, teilweise extremen Ausreißer (aktuell vor allem Schurken und BM-Jäger) sollten doch irgendwie vermieden werden...
      Derulu
      am 25. Januar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Der Mönch war ganz zu Beginn ganz vorne, seither wurde er bereits 3x generft und ist jetzt (die Daten sind laut Text vom Donnerstag) nicht mehr ganz vorne, sondern eher im Mittelfeld - also zumindest für ihn könnte das hier durchaus so stimmen
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1148833
World of Warcraft: Warlords of Draenor
World of Warcraft: Warlords of Draenor - Der DPS-Check: Eine Krone für den Waffen-Krieger
Habt ihr euch schon von der ersten Level-Aufregung in WoW: Warlords of Draenor erholt und fühlt euch in der ersten Raid-Instanz Hochfels so richtig wohl? Gut! Denn bevor im Februar die Schwarzfelsgießerei ihre Pforten öffnet, wollen wir mal schauen, wie sich die Klassen und Spezialisierungen so schlagen. Welche Spielweisen die Nasen vorne haben und welche hinterher stottern, erfahrt ihr in unserer Performance-Übersicht zu WoW Patch 6.0.3.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Warlords-of-Draenor-Spiel-42978/Specials/Der-DPS-Check-Eine-Krone-fuer-den-Waffen-Krieger-1148833/
25.01.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/01/WoW_Hochfels_Ogronzwillinge-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
specials