• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      03.07.2014 12:29 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      RusokPvP
      am 03. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eigentlich waren und sind Tanks im PvP NIE ein Problem gewesen. Zumindest, wenn man KEINEN Melee spielt. für Range DD's ist es beinahe egal, ob er Tank ist, oder nicht.
      Melee's jedoch haben den Nachteil, dass Tanks so gut wie alle Angriffe parrieren oder ausweichen.

      Was man dazu sagen muss ist aber auch, dass sich die meisten Gruppen das "Tank-Problem" selbst einbrocken. Natürlich kassiert er weniger Schaden, als alle anderen.. deshalb kann jeder Heiler den Tank gegen mehrere Gegner aufrecht halten..
      Und hier ist das Problem.. die meisten Leute denken, wie NPC's.. sie hauen voll auf den Tank.
      Tharasala
      am 03. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was eine seltsame Änderung, zumal sie dem Tank dann irgendwie den Sinn rauben. Ein Tank sollte viel aushalten, dafür aber weniger austeilen können. Der Aspekt tanken wird im PvP natürlich übergangen, da Spott und Aggro nunmal keine Auswirkung im PvP haben. Das ganze lässt sich aber wesentlich sinnvoller lösen. Die Aggro-, wie auch Spottfähigkeiten sollten den Gegner mit einem Buff belegen, durch den selbige weniger Schaden auf andere machen können, zumindest bis eben der Tank erstmal umgehauen wurde.

      Mit der hier angestrebten Änderung nimmt man den Aspekt "tanken" im PvP raus, indem man aus ihm einen schlechten DDler macht, der halt etwas mehr aushält als die üblichen DDler. Warum nicht mal einen Blick zB zu SW:ToR werfen, hier hat man eben genau das oben beschrieben getan und Tanks erfüllen in einer PvP-Gruppe den gleichen Zweck, wie im PvE, sie tanken eben Schaden weg.

      Aktuell haben wir ja das Problem das Tanks im PvP schlichtweg zuviel Schaden machen und zuviel aushalten. Das Problem liegt aber daran das man den Tanks hier zugestanden hat eben mehr Schaden zu machen, da man sie ja sonst im PvP gänzlich ignorieren könnte. Statt das Problem mal kreativ oder irgendwie anderweitig sinnvoll zu lösen, wird aus ihnen nun eben ein DDler gemacht und die Rolle des Tank verschwindet simpel aus dem PvP.
      Nexilein
      am 05. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei SWTOR wurde das Spotten eigentlich sehr gut in's Spiel integriert. Das haben die Entwickler glaube ich von Warhammer Online mitgebracht.

      Wenn ich dort einen Spieler spotte, dann fährt er für ein paar Sekunden nur gegen mich vollen Schaden; an anderen Spielern ist sein Schadensoutput reduziert.

      Das hätte sich Blizzard ruhig abschauen dürfen, anstatt aus Tanks im PvP einfach DDs zu machen.
      Aridios
      am 03. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Idee, dass Spotten und Aggroerzeugung den Dmg auf den Tank "umlenken" hatte ich vor Ewigkeiten schon mal im Forum gepostet, wurde aber nicht gut aufgenommen. DD's wollen einfach selber entscheiden auf wen sie draufhauen, ohne Einbußen hinnehmen zu müssen.
      Variolus
      am 03. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wobei ich mich die ganze Zeit frage, wieso funktioniert Spot im PvP nicht? Spot sollte als Debuff funktionieren, der verhindert, dass ein gegnerischer Spieler ein anderes Ziel als den Tank anvisieren kann. Sollte nicht so schwer zu programmieren sein und interessante taktische Möglichkeiten liefern...
      Pantalion
      am 03. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Verstehe einer wer will, was Blizz uns damit sagen will. Auf der einen Art wollen die, das PVE-Spieler auch PVP können und anders rum. Auf der anderen Art wird doch wieder Unterschieden. Also was ich sagen will, warum machen die sich das Leben unötig schwer.
      Meine Vorschläge:
      Entweder generelle Anpassung aller Klassen wo PVP und PVE sowas von aussen vor sind. Sprich überall gleich und im endeffekt nur wirklich durch die Rüstungen beeinflußbar.

      Oder Einfach einen Seperaten Talentbaum nur für PVP, der Auch nur im PVP-Bereich (BG's, Arena und so) wirklich was bringt und im PVE-Bereich so runtergeschraubt wird, das dieser dort Unnütz ist. Im Gegenzug PVE im PVP nutzlos gestallten. Wer PVP Spielen will muß sich halt mit dem Talentbaum ausseinander setzen und wer PVE spielen will, halt mit dem PVE-Baum. Und wer beides will, muß beides verstehen. Und die Verringerungen von Fähikeiten sollte das dann in WOD nicht zu schwer fallen.
      Beokin
      am 03. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich weiss jetzt nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Neulich noch wollte Blizzard sich dem Problem annehmen, das Tanks generell zuviel Schaden machen - jetzt wird dies zu mindest im PvP mit einem Debuff auf erhaltenen Schaden ausgeglichen.

      Sprich im PvE verbleibt das wie gehabt und ändern tut sich mal wieder nix....
      Derulu
      am 03. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich glaube du vermischt da was

      Tanks machen aktuell zuviel Schaden im PvE, das ist richtig. Deshalb verschwindet mit WoD auch die "Rachemechanik" ("Angriffskraftbuff" pro erhaltenem Schaden), die diesen so stark beinflusst hat.

      Im PvP wiederum haben Tanks nicht nur viel mehr Leben als alle anderen, sondern halten durch ihre Schadensvermeidungen und skillungsabhängigen pasiven Boni, auch noch deutlich weniger Schaden und haben zugleich noch oft relativ starke Selbstheilungsfähigkeiten. Dieses "deutlich weniger Schaden erhalten", soll mit diesen 25% "Debuff" etwas abgemildet werden, damit tanks nicht untötbar sind.

      ZITAT:
      "Sprich im PvE verbleibt das wie gehabt und ändern tut sich mal wieder nix...."


      Nein, "Rache", das die Schadenswerte mancher Tanks so massiv erhöht hat, ist Geschichte
      Egooz
      am 03. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Blizzard soll sich einfach mal die PvP-Tanks von Warhammer Online anschauen. Zudem könnten sie endlich mal PvP und PvE getrennt balancen. Dann würden solche Versuche den jeweils anderen Bereich nicht immer komplett umwerfen.
      Geroniax
      am 03. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich weis nicht ob du es kennst Derulu, aber man könnte es ja so machen wie in Guild Wars 1. Dort gab es Fähigkeiten die im PvE sagen wir mal 100 Schaden gemacht haben und im PvP nur 50 Schaden, dafür den Gegner aber verlangsamten.

      Das erfordert dann wohl 2 Tooltips für eine Fähigkeit, im Umkehrschluss könnte WoW dafür aber mal balanced werden - sowohl im PvP als auch im PvE.
      Egooz
      am 03. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Na Moment...ich spreche nicht von komplett neuen Skills, sondern von auf das PvP angepasste Skills. Im Umkehrschluss erklärt ihre "Philosophie" ingame doch auch nicht, warum z.B. Spot im PvP nicht genutzt wird, warum Skills sich im Laufe der Jahre überhaupt verändert haben. Und wie erklären sie das Arena-Turnier auf extra Realms mit Eintrittsgeld doch gleich ingame?

      Die Verknüpfung PvP mit Lore und PvE finde ich gut, aber es ist kein Argument gegen spielmechanische Änderungen.
      Derulu
      am 03. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Beides ist halt in ihrer Philosophie "miteinander verbunden", die zwei Seiten einer einzigen Münze. Deshalb hat jedes BG zB. eine "Geschichte", einen grund, wer warum wo gegeneinander kämpft.
      Auch wenn es oftmals heißt "Spielmechanik geht vor Lore", ist ihnen hier wohl der "Einschnitt" in die Immersion zu groß, weil es "storymässig" niemals erklärt werden kann, weshalb Pandaren-Krieger Huoxin im Kampf gegen das ultramächtige Böse, ganz andere Fertigkeiten einsetzt, als im Kampf gegen den Feind der anderen Fraktion. Und solange sie PvP nicht aus der Welt, aus der Story raus nehmen, solange wird auch PvP nicht von PvE getrennt behandelt werden können
      .:Vodoo:.
      am 03. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Tanks ganz aus PvP raus nehmen und fertig!
      Man sieht es doch bei jedem add on immer wieder oder auch nach jedem patch.
      Unbrauchbar oder zu Imba.
      Besonders die Blut Dk,s in Cata waren immer wieder sowas ausgesetzt und dan kommt noch das Scherer, Papier, Stein Prinzip der Klassen hinzu, wärend der Blut Dk die geringsten schwächen hat.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1127550
World of Warcraft: Warlords of Draenor
WoW Warlords of Draenor: Tanks im PvP - Test einer neuen Anpassung
Blizzards WoW-Entwickler sind nicht glücklich mit der Balance von Tank-Spezialisierungen im PvP-Spiel. Für Warlords of Draenor soll deshalb eine neue Herangehensweise getestet werden: Tanks erleiden mehr Schaden durch gegnerische Angriffe.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Warlords-of-Draenor-Spiel-42978/News/WoW-Warlords-of-Draenor-Tanks-im-PvP-Test-einer-neuen-Anpassung-1127550/
03.07.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/06/WoW_Warlords_of_Draenor_Tanaandschungel_024-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
news