• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • gamingnowshow
      25.03.2014 14:08 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Sathyros
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      prinzipiell reicht mir tempo als attribut um cooldowns zu verringern
      bei längeren cds kamen jetzt z.T. auch trinkets als reduce dazu

      wenn es darum geht gear zu tauschen für bestimmte encounter, reicht mir atm das umglyphen und talente wechseln.
      man kanns halt auch beim innovationsdruck übertreiben. wahrscheinlich führen sie dann nochn dritten talentbaum ein, dann skillt man für jeden boss aufn anderen baum, tauscht glyphen um, setzt talente neu, zieht sich um, isst anderes bufffood, schmeißtn anderen flask, macht drei handstände und fünf liegestütz und ab geht die post?

      ich bin vielleicht überdurchschnittlich konservativ bei dem game, nichtsdestotrotz ist es denk ich erwiesen, dass blizzard manches nur ändert, um was zu ändern, nicht weil es sinnvoll ist.

      Redday
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das klingt nach einem seeehr interessantem Attribut.
      Ich hoffe, dass auch der GCD davon beeinflusst wird.
      zampata
      am 30. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      glaub nicht, dann ist die Unterscheidung zu Tempo nicht klar genug.
      -GASH-
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Liegt es nur an mir, oder sind die Twitter-Zitate immer mit weißer Schrift auf weißem Grund abgebildet??? Kann sie jedes mal nur lesen, wenn ich den Text markiere.

      Ach ja, und cooles Attribut übrigens. Länst überfällig, wie ich finde!
      Imba-Noob
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Liegt an dir, bei mir ist die Schrift schwarz, der Hintergrund weiß und die @ blau. Ich kann dir aber nicht sagen, woran das liegen kann.
      Imba-Noob
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finds gut und es gibt jetzt schon ein paar Talente, die CDs verringern, was ich sehr praktisch finde. Ich mag auch das Attribut "Tempo", was ja auch erst irgendwann eingeführt wurde. Ich hoffe nur, dass die Klassenbalance nicht gestört wird und auch nicht der Spielfluss, so dass man plötzlich ab nen bestimmten Wert eine ganz andere Rota fahren muss bzw. einfach "anders" spielen muss.

      Was allerdings viel mehr meine Aufmerksamkeit erregt hat, ist folgende Aussage: "Zudem habe Blizzard aktuell kein Problem mit Spielern, die Gegenstände mit viel Bereitschaft bei Raids einpacken, um diese vor bestimmten Bossen auszutauschen. "

      Blizzard hatte ja angedeutet, dass diesmal viel mehr "intern" und in engstem Rahmen "family & friends" getestet wird und die Beta eher klein ausfallen wird. Die Alpha ist auch noch nicht offiziell angekündigt worden, aber ich glaube, dass da schon einiges läuft. Oder ich interpretiere das Wort "aktuell" falsch. Falls es von "actually" übersetzt wurde, kann jedoch sein, dass was anderes gemeint ist, da je nach Satzbau und Zusammenhang "actually" verschiedene Bedeutungen haben kann.
      Dursa
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde das System hat sich in den letzten 2 Addons völlig im Kreis gedreht: wo zu Beginn noch der Waffenskill maßgeblich mit am Schaden/ der Verteidigung mitwirkte und Crit , Zaubermacht(damals noch in "für Schaden" und "für Heilung" getrennt) und Intelligenz separat waren, hatte man die Wahl: mehr Crit und immer schöne durch Talente erhöhte Critwerte (beim Hexer gabs dafür mal sogar nen Talentdass Crits mehr Schaden verursachen) oder man ging auf Int,sparte somit an Potions und hielt länger im Kampf als Heiler durch oder ging auf Zauberschaden/Healleistung,was am Ende über die Konstanz einer Rota Schaden/Heilung brachte. Dann wurden die Waffenskills entfernt und es kam Mastery und zunehmend Tempo ins Spiel - so designed,dass es halt die Entscheidung gab - geh ich auf den oder den Breakpoint und dann auf Crit/Mastery oder brauche ich nur den Stat oder will ich von allem etwas- halt je nach Spielweise und Talenten.Jetzt ist man aktuell an nem Pkt. wo einige Klassen genau 1 oder 2 Werte erreichen müssen(1 Hastebreakpoint/Minimumcrit-Wert und Trefferwertung+Waffenkunde) und anschließend den ultimate-Stat forcieren, der egal bei welcher Spielweise einer Skillung immer der selbe ist (Destrohexer und Blooddks z.B. nur Mastery,als Krieger ist es Krit usw.) .

      Daher fände ich es am cleversten von Blizzard das gesamte System mal grundlegend abzuändern.Gute Beispeile liefern hier vergleichbare RPGs (z.B. TES ) aber auch schnöde Shooter.

      Bei den RPGs: zum einen der Waffenskill den Grundschaden erhöht und über Talente eine entsprechende Spielweise gefördert wird und diese mit entsprechenden Verzauberungen dann nochmal supportet wird.

      Bei Shootern wird meist eine Spielweise etwas durch Perks supportet (meuchelei,Waffenschaden usw.).

      Prinzipiell finde ich Stats wie kommend "Bereitschaft" hervorragend,das sie eine gewisse Individualität bringen,wenn sie denn richtig durch gedacht wären.

      Beispiel gehe ich so auf Bereitschaft,dass ich alle CDs auf 50% Normalzeit bringe,daher bin ich ein absoluter CD-Spieler, habe aber mit Sicherheit weniger hohe Crits/Proccs ,weil meine normalen Angriffe nicht so durch Mastery oder Tempo beeinflusst werden. Auf der anderen Seite verstärken die Specials halt den Schaden um xy-% was am Ende dem ungefähr gleichen Wert entspricht,den ein Spieler sonst nehmen würde und über die ganze Zeit hätte.

      Rechenbeispiel : Nutze ich also 2 Mal den CD in der Zeit wo ein anderer Spieler nur 1mal nutzen kann, erhalte ich im CD sagen wir 50% Tempo für 12Sek. der CD beträgt 1 min, ich habe also effektiv 10% mehr Tempo über die gesamte Zeit durch Bereitschaft erhalten.Auf der anderen Seite holt ein Spieler der nur auf Tempo geht eben5% Tempo übers Gear,hat den CD der aber wegen der 2min CD nur effektiv 5% Tempo über gesamte Zeit gewährt,macht am Ende aber auch 10%. So wären beide Spieler rein von den Stats her gleichberechtigt und so wird es ja auch bereits bei den Berufen gehandhabt,wobei hier natürlich gewisse Berufe (s. Fortsetzung)
      Dursa
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mit Proccs auch entsprechende Spielweisen positiver beeinflussen( Intprocc Schneiderei bei Snapshootingskillungen ist weitaus heftiger),als dauerhafte Boni ( Juwe oder Ingi).

      Prinzipiell wäre aber das Abschaffen dieser aktuellen Vielfalt,dass man erstmal 2-3 Stas bis zu nem Punkt bringen muss und danach nur noch 1Wert der lohnt, für mich weitaus lohnender, wenn dafür ein System mit Stats käme wo halt am Ende die die Individuelle Spielweise (gehe ich z.B. nur auf Tempo,nur auf Crit oder mache ich halb-und halb) mehr entscheidet.

      Dafür wären dann halt feste Werte zwingend erforderlich,wie z.B. "gewährt euren Dots 1-zusätzlichen Tick" oder erhöht den CritTreffer um feste 3%,dafür aber die Masse an verschiedenen Stats auf maximal 1 beschränken. Somit kann mans net absolut overgearen,hätte trotzdem Steigerung drinne, denn mit besserem Gear gäbe es mehr % oder so und damit jetzt keiner sagt,ok dann kann ich ja mit lvl 100 die selbe ausrüstung wie mit lvl 80End-content gear tragen,führt man einfach noch dazu,wirkt nicht mehr bei Spielern der Stufe xy. andere Games handeln ähnlich(TES schwört seit Jahren darauf,auch HdR arbeite ähnlich,Krieg im Norden nutze auch feste % und selbst diverse Browsergames haben von flexiblen Werten auf feste % umgestellt )
      Dwarim
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klingt für mich eher wieder nach sowas wie Trefferwertung: ein Pflicht-Attribut, dass man bis zu einem bestimmten Punkt steigert und dessen Existenz man nach 2-3 Content Patches schon wieder vergessen hat, weil es standardmäßig zum Maximum gesteigert wird.
      Imba-Noob
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich fänds schön, wenn man wirklich die Wahl hätte, welches Zweitattribut man steigern möchte: Ob man z. B. mehr auf crit, auf temp oder auf mastery gehen möchte. Zurzeit ist ja genau vorgegeben, welche Stats am besten sind und schmiedet dementsprechend um.
      LoveThisGame
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich weiß noch nicht wirklich was ich von diesen zusätzlichen Attributen halten soll, im Prinzip läuft es doch nur darauf raus das man praktisch noch länger brauchen wird zum BiS Gear.

      Wenn Boss X das Item Y dann nicht nur "...geschmiedet" abwerfen kann sondern auch noch mit allerlei random Stats empfinde ich das einfach nur als noch mehr "melk die Kuh".
      Sathyros
      am 27. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Also ich persönlich mag es, wenn ich auch beim 15 Sieg über den selben Boss, immer noch die Möglichkeit habe, mich auf und über den Loot zu freuen"

      so ist wow aber nicht. dort wirst du im 7. kill das ding mit den falschen stats kriegen, beim 9. kill haargenau das gleiche nochmal, beim 13. kill wird das ding droppen schlechter als du es hast und beim 18. kill wird es zwar besser droppen, aber immernoch zwei stufen unter der bestmöglichen version. weil der wow lootgott nämlich ein sadistisches a*loch sein kann .
      es wird mich viel mehr nerven, dass immer wieder das falsche dropped, als dass ich die theoretische möglichkeit auf das beste hab .
      Derulu
      am 26. März 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Ob das so gut ist?
      ...
      Weil ich bin definitiv nicht bereit für mein BiS Gear Bosse öfter zu töten als heute"


      Also ich persönlich mag es, wenn ich auch beim 15 Sieg über den selben Boss, immer noch die Möglichkeit habe, mich auf und über den Loot zu freuen (auch wenn ich auf BiS nicht wirklich viel gebe)

      Ob man in WoD jemals komplett BiS erreichen wird können, ist eher fraglich - BiS wäre ja "kriegsgeschmiedet" mit Sockel und den 2 für den eigenen Specc besten Tertiärwerten (out of 5) - in allen Slots (ausser Trinkets, die ja keine Tertiärwerte kriegen)
      Sathyros
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Einerseitzs kann ein einziger Charakter immr weiter verbessert werden (weil so ziemluch jedes "bessere" Item in zig Varianten droppen kann, mit oder ohne Sockel, mit keinem, einem oder gar 2 Tertiärwerten, die auch noch unterschiedlich sein können, mit unterschiedlichen Itemlevel und damit Werten, heute als "donnergeschmiedet" bekannt)."


      Ob das so gut ist? Ich hab mit meinem Druiden jetzt 572, stehe bei 10/14 hc und trotzdem kann mein Gear nicht mehr signifikant erhöht werden.
      Und darum motiviere ich mich jetzt schon nur noch darüber, dass ich die Bosse alle hc down haben möchte. Und danach würde ich nur noch mitkommen, um Freunde zu unterstützen. Für Gear gehe ich jetzt schon, nach ca. 2/3 der Ini nicht mehr rein. Und nur um hc Gear gegen hc wf zu tauschen, das sind mir 4 Stunden Raiden am Abend ganz sicher nicht wert.
      Ich hab mich noch nicht viel mit WoD beschäftigt (sonst reg ich mich womöglich über Sachen auf, die am Ende doch nicht kommen), aber wenn die Entscheidung sein sollte, dass zum Glück-Factor was das droppen an sich angeht, auch noch ein "hat es die richtigen Werte" Faktor hinzukommt. Dann hoffe ich SEHR STARK, dass pro Boss sehr viel dropped. Weil ich bin definitiv nicht bereit für mein BiS Gear Bosse öfter zu töten als heute.
      Die heutigen WoW Spieler sind überwiegend mit dem Spiel gealtert, d.h. die Community hat heute weniger Zeit als früher für das Game. Sollte man weiterhin berücksichtigen.
      Derulu
      am 26. März 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Das ist für mich einfach nichts anderes als der Versuch den Spieler mit allen Mitteln trotz Contentloch weiter zu beschäftigen !

      Oder anders ausgedrückt, "melk die Kuh" ! "


      Oder, von der anderen Seite aus gesehen: "Juhu, ein Drop, vll. ist der noch besser für mich als mein derzeitiges XYZ, das ebenfalls bei dem Boss gedroppt ist und genauso heißt" - denn aktuell ist es ja so: hast du das Teil, das du willst, ist dir der künftige Drop des Bosses absolut egal, "da kommt keine Freude mehr auf" und es fällt der Topmotivator weg, den Boss weiterhin besiegen zu wollen

      Jede Medaille hat 2 Seiten

      Klar ist es in erster Linie dazu da, die Leute motiviert zu halten, bis zum nächsten Contentupdate (zuletzt während des Addons 6 Monate später), weiterhin den aktuellen Content zu besuchen, statt zu mokkieren, es gäbe nix mehr zu tun ...das seh' ich aber eher nicht als "melk' die Kuh", zumindest so lange nicht, als auch wirklich Content (innerhalb des Addons, zwischen den Addons ist leider immer etwas lang) in adäquater Zeit nachgereicht wird....

      Oder findest du es ist schlecht für die Spieler, wenn sie länger motiviert sind, zu spielen, weil sie "noch was zu tun haben", solange nicht der Content ewig auf sich warten lässt?
      LoveThisGame
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eben Derulu, genau das meinte ich mit noch mehr "melk die Kuh".

      In WoD würde ich somit Immerseus trotz "kriegsgeschmiedeter" (keine Ahnung wie das dann heißen wird) Waffe weiterhin brauchen, bis das Item im perfektest möglichen Zustand mein eigen ist, sprich mit Sockel und 2 random Stats usw.

      Das ist für mich einfach nichts anderes als der Versuch den Spieler mit allen Mitteln trotz Contentloch weiter zu beschäftigen !

      Oder anders ausgedrückt, "melk die Kuh" !
      Derulu
      am 26. März 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Ich war einfach zuviel damit beschäftigt, eine einzelne Klasse - meinen Main - zu optimieren.
      Ich persönlich möchte mittlerweile lieber bei einzelnen Chars Zeit sparen und die in andere Chars investieren. Das gibt mir nämlich weit mehr Abwechslung und neue Erfahrungen als irgendwelches Patches oder halbgare neuerfundene Stats."


      In WoD dürften durchaus beide "Seiten" ihre Bedürfnisse befriedigen können.
      Einerseits kann ein einziger Charakter immer weiter verbessert werden (weil so ziemlich jedes "bessere" Item in zig Varianten droppen kann, mit oder ohne Sockel, mit keinem, einem oder gar 2 Tertiärwerten, die auch noch unterschiedlich sein können, mit unterschiedlichen Itemlevel und damit unterschiedlichen Werten, heute als "donnergeschmiedet" bekannt).
      Andererseits zumindest bis "heroisch" aber auch die, die nicht so auf Optimierung Wert legen, indem sich die Rüstungen an ihren jeweils verwendeten Specc halbwegs intelligent anpassen, zumindest was ihre "Werte" (Sekundär- und Tertiärwerte ändern sich nicht, "optimal, wird eine angepasste Rüstung als selten sein) angeht
      Sathyros
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und ausserdem fällt durch Umschmieden, leider auch schnell der "Hunger" (= der in dem Spielprinzip von WoW auffallendste Motivator mmer weiter zu machen) und die "Freude" auf/über neuen Loot in relativ starkem Maß weg, weil das "brauch ich das überhaupt, wenn ich XYZ umschmiede, ist das was ich schon hab, doch besser"-Gefühl sofort einsetzt."


      Ich weiß was du meinst, aber nur durch den Wegfall des "Hunger" wurde es auf der anderen Seite möglich, auch Twinks auf hohem Level zu spielen.
      Zu BC Zeiten hatte ich unmöglich Zeit, verschiedene Klassen auf hohem Niveau zu spielen. Ich war einfach zuviel damit beschäftigt, eine einzelne Klasse - meinen Main - zu optimieren.
      Ich persönlich möchte mittlerweile lieber bei einzelnen Chars Zeit sparen und die in andere Chars investieren. Das gibt mir nämlich weit mehr Abwechslung und neue Erfahrungen als irgendwelche halbgare neu-erfundene Stats.
      Ashkarius
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und das beste Beispiel dafür, dass eine eigentlich sinnvolle Idee, von einer professionalisierten Community schnell mal "pervertiert" wird. "


      Naja, diese Problematik ist ja nun mindestens so alt wie das "Progress-Raiden" an sich - es liegt eben leider in der Natur des Menschen (der meisten Menschen), aus wirklich allem einen Wettkampf zu machen, der auf "schneller, besser etc" rausläuft (Realm-Firstkills, World-Firsts, irgendwelche Plätze in diversen Rankings) was wieder nach sich zieht, dass einfach (zu) viele offensichtlich ihren einzigen Spielspaß daraus ziehen, irgendwelche phallischen Stats, Rankings etc posten zu können ... (zu) viele, bei denen das Gruppenspiel nicht mehr Teil des Spaßes (und Sinn eines MMO's) ist sondern quasi zu einem "notwendigen Übel" mutiert wurde.

      Nun ist es allerdings jedem selber überlassen, was er daraus macht und wie sehr er sich davon kriegen lässt ... diese Einschätzung ist dann wieder maßgeblich für den persönlichen Umgang mit den diversen "Werkzeugen", die einem von den Entwicklern oder der Comm in die Hand gegeben werden. Selbst Dinge wie Recount, World-of-Logs u.ä. KÖNNEN sehr schöne und nützliche Tools sein (Verbesserung des eigenen Chars/der eigenen Spielweise, Einschätzung von neuem Gear (zb Procs des schönen neuen Trinkets) uvm ... oder auch für Raidleiter (CC-Breaker, Interrupts etc). Wenn man allerdings diese Dinge rein auf die "große Zahl unter dem dicken Strich reduziert", dann nimmt man dem ganzen seinen eigentlich Sinn und es degneriert vom "eigentlich super praktischen Tool" zum "Ärgernis".

      Man sollte als nicht dem Werkzeug die Schuld geben sondern immer nur dem Umgang damit - das ist ein wenig so wie mit den Waffen: grundsätzlich war es ja eine tolle Sache, Schwerter, Bögen etc zu haben ... zum Jagen, um sich vor wilden Tieren zu schützen usw ... naja, dann sieht man natürlich die Kehrseite, denn mit diesen Geräten anderen Menschen mit lethalen Folgen eins über die Zwölf zu brezeln wird im Allgemeinen von den meisten als dann doch weniger sexy angesehen. Dieser negative Aspekt gewann rasch die Oberhand und Waffen im allgemeinen sowie Schusswaffen im besonderen wurden aus diesem Grund "verteufelt" ... obwohl sie ja eigentlich nichts sind als Werkzeuge und man gerne außer Acht lässt, dass man mit anderen "anerkannten" Werkzeugen wie Hammer, Stemmeisen, Säge, Küchenmesser und unzählichen mehr einen anderen ebenso geschmeidig über die Wuppa löffeln kann.

      Aber btt: man sollte sich halt auch selber überlegen, was man eigentlich möchte im Spiel, wie weit man auf diesen "you-must"-Zug aufspringen will und sich auch ein dementsprechendes Umfeld innerhalb der Comm suchen (passende Gilde etc). Will man unbedingt unter dem "Top X" mitmischen? Nun, dann sucht man sich eine entsprechende Gilde und muss eben auch mit dem entsprechenden Restriktionen/Zwängen leben ... ansonsten sucht man sich eben eine lockerer Gilde, in der man durchaus auch "vorankommen" kann, wo aber uU weniger Druck besteh.
      Derulu
      am 26. März 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Reforge war eine der wenigen wirklich sinnvollen Änderungen der letzten Jahre, da es wesentlich weniger "Loot-Ausschuss" produziert hat "


      Und das beste Beispiel dafür, dass eine eigentlich sinnvolle Idee, von einer professionalisierten Community schnell mal "pervertiert" wird. "Ask Mr. Robot" & Friends sollen nunmal nicht (einzig) bestimmen, was ein Spieler idealerweise aus seiner Rüstung macht, wird/wurde aber zur Bewertung der Mitspieler herangezogen (als: "du darfst hier nicht mit, du kennst dich nicht aus"-Kriterium) und dementsprechend von einer großen Zahl an Spieler als "Pflicht" angesehen, obwohl es zu keiner Zeit Teil des Spiels ist.
      Und ausserdem fällt durch Umschmieden, leider auch schnell der "Hunger" (= der in dem Spielprinzip von WoW auffallendste Motivator mmer weiter zu machen) und die "Freude" auf/über neuen Loot in relativ starkem Maß weg, weil das "brauch ich das überhaupt, wenn ich XYZ umschmiede, ist das was ich schon hab, doch besser"-Gefühl sofort einsetzt.
      Ashkarius
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Natürlich sollte man bei (fast) allem (fast deshalb, weil man durchaus manche Dinge bereits von Ankündigung an für eine Schnapsidee halten kann) mal abwarten, wie es wird, wie es sich auswirkt etc"


      Um es mir zu erleichtern muss ich mal ausnahmsweise selber zitieren (siehe weiter unten): das Streichen von Reforge IST nämlich meiner Meinung nach eines der Beispiele, wo man nicht erst abwarten muss sondern gleich der Meinung sein kann, dass es eine Schnapsidee ist. Reforge war eine der wenigen wirklich sinnvollen Änderungen der letzten Jahre, da es wesentlich weniger "Loot-Ausschuss" produziert hat - dem Spieler war endlich die Möglichkeit gegeben, selbst aus nicht gaaaanz optimalem Gear noch das Beste rauszuholen (oder es für einen 2nd-Specc anzupassen etc).

      Aber wahrscheinlich hat wieder einmal das "buhuuhuu ... alles so kompliziert"-Mimimi triumphiert ... weil offensichtlich zu viele selbst einfachste Rechenoperationen nicht unfallfrei um die Kurve bekommen und trotz der pilzartigen Ausbreitung von Websites wie "Mr. Robot", "WoW Reforge" & Co nicht wiff genug sind, dieses an sich mächtige Tool sinnbringend einzusetzen.
      Nomisno
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wobei auf der anderen Seite ja Umschmieden herausgenommen wird, damit Teile mit weniger optimalen Stats wirklich GAR nichts mehr bringen und man nur noch 1-2 zur Auswahl hat.
      Hosenschisser
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Von dem Gedanke komplett BiS sollte man sich verabschieden.
      Nomisno
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Die Chance, ein BiS-Item in WoD zu erhalten, wird vermutlich geringer sein als die Chance, dass Illidan beide Gleven gleichzeitig droppt (0,25%) ._.
      Ashkarius
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja mal ehrlich ... im Pinzip führen sie hier wieder einen Stat ein, der nicht so richtig durchdacht ist - das beste Beispiel dafür ist ja Mastery. Dieser Wert hätte in Kombination mit den urspünglich vor dem Erscheinen von WotLk "Pfaden der Titanen" (mit denen man lt Ankündigung seinen Charakter ja noch weiter spezialisieren/individualisieren hätte können) Sinn ergeben, aber diese Pfade wurden dann ja gecancelt und der rudimentäre "Rest" davon (Mastery war ja ganz klar als Teil dieser "Pfade der Titanen" angekündigt) wurde dann als das was es heute ist verstümmelt irgendwie doch ins Spiel implementiert - als nicht Fisch und nicht Fleisch. Mastery ist und bleibt einfach ein Wert, der ersten für manche Klassen genial ist und manchen so wirklich mal rein GAR nix bringt ... und dass die Entwickler selber nicht sooo richtig damit umgehen können sieht man allein daran, wie oft an Mastery herumgeschraubt wurde - und damit meine ich nicht stärken oder schwächen des Attributs sondern schlicht allein die "Basis" ... sprich: wie oft bei manchen Klassen daran rumgebastelt wurde, was Mastery überhaupt BEWIRKT.

      Natürlich sollte man bei (fast) allem (fast deshalb, weil man durchaus manche Dinge bereits von Ankündigung an für eine Schnapsidee halten kann) mal abwarten, wie es wird, wie es sich auswirkt etc ... allerdings riecht dieses neue Attribut wieder schwer nach "wir wollen halt einfach was ändern damit es nicht so aussieht als würde alles stagnieren" und sieht auch wieder schwer danach aus als würde es mehr Verwirrung als Nutzn bringen. Vor allem weil man diese Verkürzungen der Cooldowns je nach Klasse ja auch einfach anderen 2nd-Attributen "draufpacken" könnte - hmm ... mal überlegen ... Haste würde sich da uU anbieten? wenn man allerdings befürchtet, Haste damit ZU "imba" zu machen, kann man es auch auf Mastery draufpacken (dann würde dieser Wert auch mal nen Sinn machen *bg*) oder das von Klasse zu Klasse entscheiden. Sind natürlich nur Beispiele, aber Fazit bleibt: diese CD-Verkürzung könnte man ohne großen Aufstand ins Spiel bringen ohne dazu extra wieder einen neuen Wert an den Haaren herbeizerren zu müssen.

      Und was ich so GAR nicht mehr lesen kann ist "weniger Plicht-Talente/Attribute, mehr Fun-Zeugs" ... ganz ehrlich: ICH persönlich hatte am meisten "Fun" als wir Spieler noch selber mehr entscheiden konnten - zb als wir noch richtige Talentbäume hatten. Und egal was man sagt: wir HATTEN die Wahl wie wir skillen. Sicher gab es - wenn man in nen Raid wollte - gewisse Vorgaben und natürlich auch No-Go's, aber ... aufwachen liebe Entwickler! das wird es IMMER geben ... egal wie sehr ihr die Wahlmöglichkeiten beschränkt oder lockert - es wird IMMER eine "Lösung" geben, die für den Einsatz im Raid besser ist als alle anderen und für die werden Spieler im Raid sich entscheiden. Aber abseits davon? Früher konnte jemand als Holy-Protection-Retadin durch die Gegend stolpern ... wenn er es WOLLTE - es war die Entscheidung des SPIELERS, nicht der Entwickler
      Ashkarius
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und was hatte er/sie/es davon ? Außer das irgendjemand meinte ihn/sie/es als verskillten Gimp beschimpfen zu müssen ? Tolle Individualität, wirklich. "


      Du scheinst den Sinn dahinter nicht wirklich zu verstehen ... oder? Es geht (bzw ging) darum, dass es einfach die Entscheidung des SPIELERS war, was er aus seinem Charakter machen wollte - egal ob "zum Guten oder zum Schlechten". Und du wirst lachen, es gab genug Leute, denen es einfach mal Spaß machte, zu experimentieren, ungewöhnliche Dinge auszuprobieren ... und man höre und staune: es gab sogar Spieler, denen es einfach mal ganz gepflegt an der südlichen Tangente vorbeigegangen ist, was andere davon hielt oder ob andere sie als "Gimp" betitelten. Manchmal outete sich sogar der "Beschimpfer" als einer mit wenig Ahnung - gutes Beispiel: wenn man sich bei zwei aufeinanderfolgenden Raidtage nicht die Mühe gemacht hatte, zwischenzeitlich umzuskillen sondern beim Farmen u.ä. zB als Hexenmeister in der Skillung durch die Gegend geschottert ist, die man nun mal als Hexer-Tank für Leotheras the Blind anfangs brauchte (und vielleiht auch noch das entsprechende gammelig zusammengebastelte Resi-Gear anhatte). Das war eben auch eine Zeit, wo teilweise "abartige" Skillungen durchaus noch ihrer Berechtigung im Raid haben konnten (gut, ok, das waren allerdings auch nich die Zeiten, als man beim Lineup darauf achten musste, zb die richtige Klassenverteilung bzw. genügend CC im Raid zu haben um es überhaupt durch den Trash zu schaffen (wer erinnerst sich nicht zB gern an die Gänge von TK zurück? die richten Mobs sheepn, die richtigen Mobs mögkichst weit von den Sheep wegziehen ... etc?))

      Es sagt leider einiges aus, wenn das Einzige das dir dazu einfällt ist, was ANDERE davon halten könnten - kA wie es dir geht, aber ich hab Spiele schon immer gezockt, damit ICH Spaß daran habe - auch wenn man für Raids natürlich immer schon Zugeständnisse gemacht hat und so geskillt hat, wie es eben für den Raid als Ganzes am besten war (frag mal Stoff-Leder-Irgendwas equippte siegelaufrecht erhaltende Buffadine aus Classic *g*)
      Und was Raids betrifft wird sich das wohl auch nie ändern - es wird immer eine effektivste Skillung, eine (rechnerisch) effektivste Stat-Prio und eine (rechnerisch) effektivste BiS-Liste geben - und danach werden Raider sich richten.

      Wenn Blizz wirklich was für "Spaß" und "Entscheidungsfreiheit des Spielers sind" tun möchte: anstatt irgendwelche neuen "mal gucken ob das irgendwie funktioniert"-Attribute aus dem Hut zu zaubern wäre es eine erfrischende Abwechslung, wenn die Entwickler es mal schaffen würden, bei Klassen mit 3 Schadens-Trees nur EINMAL wirklich ALLE 3 Spezialisierungen während eines gesamten Addons vom Dmg-Output ungefähr auf gleicher Höhe zu halten - da es ja bereits da beginnt, dass Raider quasi "gezwungen" werden eine bestimmte Spezialisierung zu spielen, da eine andere (oder beide) SO WEIT im Dmg dahinter liegen, dass wir wieder beim Thema "Gimp" ankommen.
      Imba-Noob
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und was hatte er/sie/es davon ? Außer das irgendjemand meinte ihn/sie/es als verskillten Gimp beschimpfen zu müssen ? Tolle Individualität, wirklich. "


      Die Freiheit, dies tun zu können. Spaß. Herausforderung.

      Und mal ehrlich, zu Classic Zeiten hat sich kaum jemand für die Skillung interessiert. Man hat einfach so geskillt wie man meinte und nicht stundenlang Guides gewälzt, um noch ein bisschen mehr rauszukitzeln. Im Gruppenspiel hat kein Hahn danach gekräht und das Gruppenspiel war zu Classic Zeiten das wichtigste, da nur wenige geraidet haben. Aber auch in den Raidgilden hat kaum jemand nach der Skillung geschaut.

      Und auch für Solospieler gabs genug zu tun und Spieler mit "alternativer" Skillung waren oft Solospieler oder beherrschten ihre Rolle entsprechend gut, sodass sie ihre "alternative" Rolle auch im Raid spielen durften.

      Viele Klassen und Skillungen waren damals nicht ausbalanciert - und zwar stärker als heutzutage. Der Retri hat damals sehr wenig Schaden gemacht , daher waren die meisten Paladine Heiler. Es gab aber eine "alternative" Skillung: Der Shockadin, der richtig rockte, wenn man es drauf hatte. Dabei hat man 20 Punkte in den Heilerbaum investiert und den Rest in Vergeltung.

      Auch mit anderen Klassen, konnte man dies tun. Ich erinnere mich z. B. an Nahkampf-Eulen, Nahkampfjäger, Schamanentanks. Teilweise gab es dafür sogar extra Talente für.

      Die Talent-Bäume waren zu Classic nicht schlecht, aber irgendwann weit nach Classic u. a. bedingt durch massenhafter Einführung von Damagemetern, Guides, Pflichtaddons etc. gab es auch nur noch Pflichtbäume und aus wars mit der Entscheidungfreiheit.

      Die aktuelle Talentauswahl gefällt mir gut, jedoch dürfte es ein wenig mehr als nur alle 15 Stufen sein. Dafür dürfen auch ein paar Skills, die man automatisch ab einem bestimmten Level erhält, wegfallen. Und auch einige Skills, die man nicht braucht wie beispielsweise "Fernsicht" und die Hauptskills auf das Wesentliche reduzieren.

      Ich fänds auch gut, wenn man direkt in die 1. und 2. Attribute Punkte investieren könnte.
      LoveThisGame
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Früher konnte jemand als Holy-Protection-Retadin durch die Gegend stolpern ... wenn er es WOLLTE "


      Und was hatte er/sie/es davon ? Außer das irgendjemand meinte ihn/sie/es als verskillten Gimp beschimpfen zu müssen ? Tolle Individualität, wirklich.
      Annovella
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Viele Klassen bzw. Klassenspezialisierungen sehen rein rechnerisch vor, dass man nur auf ein Attribut geht, weil dieser eben mehr Sinn macht.
      Ich verstehe daher nicht, wieso Werte raus genommen werden und dann gleich wieder welche eingeführt.
      Man könnte auf Waffenkunde und Trefferwertung verzichten, ebenso könnte man auf Meisterschaft verzichten und dafür jede Klasse so anpassen, dass Tempo und Crit. dafür sorgt, dass die Klasse mit steigendem Gear mehr Schaden verursacht - besser heilt oder sonstiges.
      Plattentanks sollten kein Ausweichen haben(denn wer kann mit Plattenrüstung Angriffen ausweichen?), dafür durch Stärke Parier- und Blockerhöhung (wobei Blocken nicht für DKs gilt), dafür sollten Bären für Beweglichkeit Ausweichen bekommen. So könnte man auch auf die reinen Attribute auf Gegenständigen wie eben Parieren,.. verzichten. Dies würde dafür sorgen, dass die Tanks sich mehr auf Ausdauer und eben Stärke(bei Druiden Bew.) konzentrieren und man so auch "Rache" wegnehmen kann, da Stärke/Bew. den Schaden erhöht.

      Letzen Endes könnte man auf alle Attribute verzichten, außer Intelligenz, Stärke und Beweglichkeit als Hauptattribute(Ausdauer ist allgemein überall drauf) und 1-2 sekundäre Attribute. Wobei hierbei ganz klar Crit und Tempo am Besten, logischsten und einfachsten wären.

      Das Spiel wird nur unnötig kompliziert gemacht, es hat NICHTS, aber auch gar NICHTS mit "Individualisierung" zutun, denn letzen Endes wird ohnehin wieder JEDER auf die gleichen Attribute/Bonusstats gehen, weil eben genau diese Werte am Besten sind. Ganz ehrlich: Wer von euch, der denn raidet, kennt nicht die Statprio(evtl. mit Soft oder Hardcaps)?

      Eine klare Linie fahren, was Ausrüstung angeht, wäre nach neun Jahren endlich mal Pflicht. Wenn alleine schon jeder frustriert und verunsichert ist, weil man ohne Guide nicht sicher gehen kann, ob Attribut X oder Y besser ist, dann läuft da einiges falsch.
      Annovella
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hast recht Crosis. Ich glaube, damals gab es sogar ein AddOn, was einem das gesagt hat. Ist aber schon lang her.
      Ausprobieren ist leider so eine Sache, weil man dazu verschiedene Ausrüstungsteile gleichwertigen Itemlevels farmen, Sockeln und Verzaubern müsste und das wäre sehr teuer. Die meisten Spieler möchten schließlich spielen und nicht nur Theorycrafting machen, dafür gibt es andere Spiele.
      Crosis
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Eine klare Linie fahren, was Ausrüstung angeht, wäre nach neun Jahren endlich mal Pflicht. Wenn alleine schon jeder frustriert und verunsichert ist, weil man ohne Guide nicht sicher gehen kann, ob Attribut X oder Y besser ist, dann läuft da einiges falsch"


      was man dazu sagen muss ist doch einfach das die leute zu faul sind es selbst zu testen. selbst bei 2stats(bsp crit+tempo) wären viele der community zu faul sich an ne bosspuppe zu stellen und rumzuexperimentieren. nen guide im internet für sowas anzugucken geht halt viel schneller. anders wäre es wenn blizzard für die speccs an die werte ne dps-angabe ranmachen würde sprich 1punkt crit gibt 0,076528dps/hps(für aktuellen specc) etc dann würde die statprio einfach vom inet ingame verlegt werden
      Annovella
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gute Idee und Weiterführung meines Einfalles.
      Nur leider probiert Blizzard immer mehr Schrott aus, der nicht funktioniert.
      Manchmal ist "einfach" nicht nur "einfach", sondern "sehr gut und genial". Aber die Devise scheint bei Blizzard bzgl. des Themas nicht zu existieren.
      erban
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sowohl Ausweichen als auch Parry hat den Makel von Zuffalsbasiert. Dank RNG werden auch mal 5-6 hits nacheinander durchgehen und dann musst du wieder genauso viel Schaden aushalten können wie mit 0% ausweichen/parry -brauchst damit noch immer höhere ehp bei einem Boss, der härter zuhaut. Daher sollten tanks über ehp skalieren. Würd dazu tanks hauptsächlich mit HP skalieren lassen durch Stamina. Healer können dann mit healmenge/casts skalieren. Sollte recht einfach zu balancen sein zwischen raidtiers.

      Das ganze würde ich teilweise mit nem Raidstat wie pvp-power im pvp versehen damit raidgear nicht in openworld zu stark wird.
      Behebt die Balancing-Schere wenn man neuen open-world
      content rausbringen möchte und leute zwischen frisch maxlvl und full tX equipt hat und nicht weiß wo der Schwierigkeitsgrad den nun sein soll ohne eine Gruppe zu sehr zu frustrieren.
      RusokPvP
      am 25. März 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich glaube, dass sich hier einige etwas zu viel bei den Werten vorstellen. Es wird garantiert nicht so sein, wie aktuelle Trinkets, welche die Abklingkeitzeit um bis zu 49% verringern. Es werden höchstwahrscheinlich Minimalwerte sein, wo man mit allen Ausrüstungsgegenständen vielleicht die 5 oder 10% Abklingzeit reduce hinbekommt. Alles andere wäre außerhalb des erdachten Sinns, der hinter dieser Zusatzattributmechanik steck.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1114894
World of Warcraft: Warlords of Draenor
WoW: Warlords of Draenor - Neue Details zum Attribut Bereitschaft
In Warlords of Draenor erwartet uns eine Vielzahl an Änderungen. So wird zum Beispiel das Attribut Bereitschaft eingeführt, das Cooldowns um einen Wert X reduzieren soll. Chadd Nervig, Technical Game Designer bei Blizzard, gab neue Details via Twitter preis.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Warlords-of-Draenor-Spiel-42978/News/WoW-Warlords-of-Draenor-Neue-Details-zum-Attribut-Bereitschaft-1114894/
25.03.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/11/WoW_Warlords-of-Draenor_27-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,wow,blizzard,mmorpg
news