• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Klassen-Buffs und Nerfs, mehr Staub beim Entzaubern und weiteres - die Hotfixes vom 25. November

    Die WoW-Entwickler schnürten ein besonders dickes Hotfix-Päckchen. Eine ganze Reihe an Anpassungen kommt auf die Live-Server für World of Warcraft: Warlords of Draenor. Darunter auch Balance-Änderungen an Klassen. Außerdem freuen sich Verzauberkünstler über mehr "Draenischen Staub".

    Auf den WoW-Servern tat sich in den letzten Stunden einiges. Blizzards Entwickler nahmen in neuen Hotfixes zahlreiche Anpassungen an World of Warcraft vor. Was nicht jeder gern hören wird: Dazu gehören auch Balancing-Anpassungen an Klassen. Die gute Nachricht: Neben – teilweise nur im PvP geltenden – Nerfs gibt es auch einige Buffs.

    Weitere Anpassungen betreffen aus verschiedenen Quellen erhältliche Gegenstände – die nun auch eine Chance haben, in kriegsgeschmiedeter Fassung zu erscheinen. Verzauberkünstler freuen sich wiederum darüber, ab sofort mehr "Draeinischen Staub" zu erhalten. Im Anschluss könnt ihr euch unsere Übersetzung der Patch Notes zu den WoW-Hotfixes vom 25. November durchlesen, die von offizieller Seite nur in englischer Fassung vorliegen.


    Garnisonen, Anhänger und Außenposten
    • Durch Garnisons-Invasionen erhaltene Gegenstände können "kriegsgeschmiedet" sein, einen Sockel oder einen Tertiärwert aufweisen.
    • Scheune: Eisenfalle, Verbesserte Eisenfalle und Tödliche Eisenfalle haben nun eine Abklingzeit von 15 Sekunden (vorher 30 Sekunden).
    • Mine, Level 2 und 3: Minenloren enthalten nun mehr Urgeister und Archäologische Fragmente. Die durch Vorkommen erhaltene Menge an Erz wurde auf ein angemessenes Niveau gebracht.
     
     
    Volksfähigkeiten
    • Orcs
      • "Zähigkeit" verringert die Dauer von Betäubungseffekten um 15 Prozent (vorher 10 Prozent).
    • Untote
      • "Wille der Verlassenen" hat nun wieder eine Abklingzeit von 2 Minuten (vorher 3 Minuten).
     
     
     
    Klassen
    Todesritter
    • Allgemein
      • "Blutseuche" hat, bei Verwendung in PvP-Gefechten, nun eine Abklingzeit von 24 Sekunden – und die Laufzeit der regelmäßigen Effekte kann nicht über 30 Sekunden hinaus verlängert werden.
      • "Frostfieber" hat, bei Verwendung in PvP-Gefechten, nun eine Abklingzeit von 24 Sekunden – und die Laufzeit der regelmäßigen Effekte kann nicht über 30 Sekunden hinaus verlängert werden.
    • Talente
      • "Sindragosas Hauch" sollte in Kombination mit dem "Seuchenbringer"-Talent nun wie vorgesehen funktionieren; die Laufzeit von Krankheiten wird bei Verwendung verlängert.
      • "Nekrotische Seuche" hat, bei Verwendung in PvP-Gefechten, nun eine Abklingzeit von 24 Sekunden – und die Laufzeit der regelmäßigen Effekte kann nicht über 30 Sekunden hinaus verlängert werden.
     
    Druiden
    • Gleichgewicht
      • "Mondfeuer" hat, bei Verwendung in PvP-Gefechten, nun eine Abklingzeit von 24 Sekunden – und die Laufzeit der regelmäßigen Effekte kann nicht über 30 Sekunden hinaus verlängert werden.
      • "Sonnenfeuer" hat, bei Verwendung in PvP-Gefechten, nun eine Abklingzeit von 24 Sekunden – und die Laufzeit der regelmäßigen Effekte kann nicht über 30 Sekunden hinaus verlängert werden.
    • Wildheit
      • "Schnelligkeit des Raubtiers" erhöht die Heilung von "Heilende Berührung" nicht mehr um 20 Prozent.
    • Talente
      • Die Boni von "Herz der Wildnis" sind in PvP-Gefechten nun halbiert.
      • "Pulverisieren (Wächter)" verlängert sich bei Erneuerung nun auf bis zu 130 Prozent der normalen Laufzeit, ähnlich wie regelmäßige Effekte.
     
    Magier
    • Arkan
      • "Arkanschlag" verursacht nun 10 Prozent mehr Schaden.
    • Feuer
      • "Pyroschlag" verursacht nun 25 Prozent mehr Schaden.
     
     
    Mönche
    • Allgemein
      • "Tritt der aufgehenden Sonne (Windläufer, Nebelwirker)" lässt Gegner nun 15 Prozent mehr Schaden erleiden (vorher 20 Prozent).
      • "Tigerklaue (Braumeister, Windläufer)" verlängert sich bei Erneuerung nun auf bis zu 130 Prozent der normalen Laufzeit, ähnlich wie regelmäßige Effekte.
    • Braumeister
      • "Schutz": Der Absorptionseffekt absorbiert nun 100 Prozent mehr Schaden.
      • "Der starke Ochse" sorgt nun dafür, dass 30 Prozent des erlittenen Schadens gestaffelt ausgeteilt werden (vorher 20 Prozent).
    • Talente
      • "Chiexplosion": Der grafische Effekt sollte nun besser zu erkennen sein. Der Sound-Effekt sollte zudem nicht mehr zu leise sein.
    • Glyphen
      • "Glyphe: Fasshieb" sollte die Reichweite von "Fasshieb" nun wie vorgesehen erhöhen.
     
    Paladine
    • Heilig
      • Der Sound-Effekt für "Flamme des Glaubens" sollte nicht mehr unangemessen laut sein.
    • Schutz
      • "Meisterschaft: Göttliches Bollwerk" erhöht die Schadensreduktion durch "Schild der Rechtschaffenen" um 0,5 Prozent pro Punkt (vorher 0,75 Prozent pro Punkt).
      • "Oberster Kreuzfahrer": Der Effekt kann mit 30-prozentiger Chance nun auch durch "Kreuzfahrerstoß" und "Hammer der Rechtschaffenen" ausgelöst werden.
      • "Schild der Rechtschaffenen" verringert erlittenen körperlichen Schaden nun um 25 Prozent (vorher 20 Prozent).
     
    Schamanen
    • Allgemein
      • "Kettenblitzschlag" verursacht nun 20 Prozent mehr Schaden.
      • "Lavaeruption (Elementar, Wiederherstellung)" verursacht nun 35 Prozent mehr Schaden.
      • "Lavaeruption" löst nun einen weiteren Mehrfachschlag aus. Die Chance dafür entspricht der kritischen Trefferchance des Charakters. Dies ist losgelöst von der üblichen Chance auf maximal zwei Mehrfachschläge durch "Lavaeruption". Eine Eruption kann nun also bis zu drei Mehrfachschläge auslösen.
    • Verstärkung
      • "Lavapeitsche" verursacht nun 20 Prozent mehr Schaden.
      • "Surmschlag" verursacht nun 20 Prozent mehr Schaden.
     
     
    Hexenmeister
    • Gebrechen
      • "Agonie" verursacht 20 Prozent mehr Schaden.
      • "Instabiles Gebrechen" verursacht 20 Prozent mehr Schaden.
    • Dämonologie
      • "Schattenblitz" verursacht 25 Prozent mehr Schaden.
      • "Seelenfeuer" verursacht 25 Prozent mehr Schaden.
      • "Berührung des Chaos" verursacht 25 Prozent mehr Schaden.
    • Zerstörung
      • "Chaosblitz" verursacht 8 Prozent mehr Schaden.
      • "Feuersbrunst" verursacht 8 Prozent mehr Schaden.
      • "Feuerbrand" verursacht 8 Prozent mehr Schaden.
      • "Verbrennen" verursacht 8 Prozent mehr Schaden.
      • "Feuerregen" verursacht 60 Prozent weniger Schaden und erzeugt keine Instabilen Funken mehr.
      • "Schattenbrand" verursacht 8 Prozent mehr Schaden.
    • Talente
      • "Dämonenblitz (Dämonologie)" verursacht 10 Prozent mehr Schaden.
      • "Seelenbrand: Heimsuchung (Gebrechen) verlängert sich bei Erneuerung nun auf bis zu 130 Prozent der normalen Laufzeit, ähnlich wie regelmäßige Effekte.
     
     
    Krieger
    • Schutz
      • "Rache" verursacht 20 Prozent weniger Schaden.
      • "Schildschlag" verursacht 20 Prozent weniger Schaden.
     
     
    Quests
    Schattenmondtal
    • "Angriff auf Socrethars Klippe": Binder der Sargerai sollten nicht mehr permanent entrinnen können.
     
    Talador
    • "Schreckenskolben": Schreckenskolben sollte nicht mehr permanent entrinnen können.
     
    Nagrand
    • "Angriff auf das Gorianische Übungsgelände": Die Spawn-Rate für Kreaturen und NPCs im Quest-Gebiet wurde erhöht.
    • "Herausforderung der Meister": Kriegsfürst Dharl von der dreifach blutbefleckten Klingt sollte nun wirklich nicht mehr permanent entrinnen können.
     
    Garnison
    • Durch Garnisons-Missionen über Stufe 615 erhaltene Gegenstände können "kriegsgeschmiedet" sein, einen Sockel oder einen Tertiärwert aufweisen.
    • Sägewerk: Für "Das Erbe der Urtume" erscheinen nun mehr mittelgroße Bäume in den Botani-Marschen im Schattenmondtal.
     
     
    Kreaturen und NPCs
    Schattenmondtal
    • Die Spawn-Rate für Kreaturen und NPCs im Gebiet des Wachposten von Mok'gol wurde erhöht.
     
    Talador
    • Brutag Grimmklinge sollte nicht mehr permanent entrinnen können.
     
    Nagrand
    • Klingenmeister von Hallvalor sollten Charaktere nicht mehr über ungewöhnlich lange Entfernungen hinweg verfolgen.
    • Katsuo sollten keine Charaktere mehr mit "Windwandeln" attackieren, die sich nicht mit ihnen im Kampf befinden.
     
    Ashran
    • Die Lebenspunkte von Fangraal und Kronus wurden um 25 Prozent gesenkt.
    • Die Lebenspunkte von Großmarschall Tremblade und Oberster Kriegsfürst Volrath skalieren nun auf Basis der Charaktere, die sich in der Zone befinden.
    • Hauptmänner der Allianz sollten den Rückzug nun in die richtige Richtung antreten.
    • Es wurde ein Fehler behoben, durch den eine falsche Anzahl an Hauptmännern erscheinen konnte wenn mehrere Hauptmänner zeitgleich starben.
     
     
    Dungeons, Raids und Szenarien
    • Nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Postmeister über seine Gewohnheiten beim Briefversand ließ er sich dazu bewegen, Spielern keine Gegenstände grauer Qualität und kein Geld mehr zu schicken.
    • Es wurde ein Fehler behoben, durch den der Abschluss eines Draenor-Dungeons fälschlicherweise für den Erfolg "Warteschlangenbeschwörer" zählte.
     
    Dungeons
    • Grimmgleisdepot
      • Die Feuer-Effekte für "Schlackeschlag" und "Schlacketanker" sollten nun auf allen Grafikeinstellungen zu sehen sein.
    • Eisendocks
      • Überwacher des Grimmgleises: Es wurde ein Problem beim Plündern der Bosse behoben, das auftreten konnte wenn die Gegner in einer bestimmten Reihenfolge getötet wurden.
      • Skulloc: Es wurde ein Problem beim Plündern der Bosse behoben, das auftreten konnte wenn die Gegner in einer bestimmten Reihenfolge getötet wurden.
    • Der Immergrüne Flor
      • "Mutagen" stapelt sich nun 10-Mal (vorher 20-Mal) und hat eine maximale Laufzeit von 1 Minute.
      • Uralte Beschützer: "Stärke der Former" wurde aus dem heroischen Modus entfernt.
    • Obere Schwarzfelsspitze
      • Erzformer Gor'ashan: Der grafische Effekt für "Elektrischer Impuls" sollte nun korrekt den Wirkungsbereich der Fähigkeit widerspiegeln.
     
    Herausforderungsmodus
    • In den Geldkassetten des Herausforderers enthaltene Gegenstände können "kriegsgeschmiedet" sein, einen Sockel oder einen Tertiärwert aufweisen.
     
     
    PvP
    • Ashran
      • Durch Klassenbücher erlernte Fähigkeiten sollten beim Verlassen von Ashran nun wie vorgesehen wieder entfernt werden.
     
     
    Berufe
    • [Wird noch getestet] Die Gegenstandsstufen von hergestellten Waffen und hergestellter Ausrüstung wurden angehoben. Die Tooltips der Gegenstände zeigen jedoch weiterhin den falschen früheren Wert an:
      • Hergestellte Waffen der zweiten Stufe haben nun eine Gegenstandsstufe von 645 (vorher 640)
      • Hergestellte Waffen der dritten Stufe haben nun eine Gegenstandsstufe von 660 (vorher 655)
      • Hergestelltes Equipment der dritten Stufe hat nun eine Gegenstandsstufe von 670 (vorher 665)

    Verzauberkunst
    • Rare (blaue) Gegenstände gewähren beim Entzaubern nun mit deutlich größerer Chance "Draenischen Staub" statt "Kleine leuchtende Splitter". Charaktere mit Verzauberkunst als Beruf sollten zudem beim Entzaubern grundsätzlich mehr "Draenischen Staub" erhalten.
    • [Wird noch getestet] "Mal des Schwarzfels" benötigt nun 3 Temporale Kristalle (vorher 15) und 5 Magische Erde (vorher 10).
    • [Wird noch getestet] "Mal des Schattenmonds" benötigt nun 3 Temporale Kristalle (vorher 15) und 5 Magisches Feuer (vorher 10).
     
     
    Gegenstände
    • Der grafische Effekt des Wechselblasters sollte nicht länger dauerhaft zu sehen sein.
     
     
    Fehlerbehebungen
    • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Schamanenstein-Ressourcen fälschlicherweise dafür sorgten, dass sich Charaktere auf Flug-Routen langsamer fortbewegten.
    07:41
    WoW: Draenor-Anspielungen auf Groot, Zoolander, Der Hobbit und Robin Williams + Pepe
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Geroniax
    Wie gesagt kann ich einen nerf nachvollziehen. Vollkommen. Aber 20% wird einen nicht auf das derzeitige Mittelmaß…
    Von chaozz88
    Zur Eule sage ich mal lieber gar nichts top Aktion Blizzard.. Erst habt ihr mir den Affli zerstört und jetzt auch noch…
    Von Lastic
    Ist klar das Du es schade findest wenn Du ihn Spielst... Fakt ist das er zur zeit der Beste DDler ist den es gibt,…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Launethil
      26.11.2014 14:28 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      chaozz88
      am 27. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zur Eule sage ich mal lieber gar nichts top Aktion Blizzard..
      Erst habt ihr mir den Affli zerstört und jetzt auch noch die Eule genervt (aber nur im PvP) -.-
      Geroniax
      am 27. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Finde es etwas schade das der Gladiator generft wird. 10% hätte ich verstanden, aber gleich 20%. Damit kann man den Gladiator in die Tonne kloppen. Waffen Krieger macht auch keinen Schaden und als Furor Krieger gibt es einfach noch nicht genug crit im Spiel um schaden zu machen. Damit hat Blizzard den Krieger als DPS Klasse unbrauchbar gemacht. Nicht nur das meist eh rDD's gesucht werden, nein, jetzt werden Krieger sogar nur noch als Tank eingepackt.

      Sehr schade ist das
      Geroniax
      am 27. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie gesagt kann ich einen nerf nachvollziehen. Vollkommen. Aber 20% wird einen nicht auf das derzeitige Mittelmaß schrauben. 20% wird den Krieger sehr weit nach unten bringen und das jetzt wo die Raids geöffnet werden.
      Lastic
      am 27. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist klar das Du es schade findest wenn Du ihn Spielst... Fakt ist das er zur zeit der Beste DDler ist den es gibt, nach zu sehen gibt es das über all die sich damit befassen, kein andere ddler kommt an sein DPS ran was echt lächerlich ist. Daher, verdient.
      C-Nexus
      am 26. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Den Gladi-Warri hats erwischt, war so klar, hatte gerade angefangen Spaß zu machen.
      Ansich ja durchaus nachvollziehbar, aber warum dann nicht gleich den Arms fixen, spielt sich singletarget echt zum abgewöhnen, da gibt es mehr als nur eine Baustelle.
      Aber Blizz hat lieber die Nerf-Kelle rausgeholt, Krieger dürfen ja schließlich keinen Schaden machen, sonst wird wieder geheult.
      Bleibt ja noch der Fury...macht nur mäßig Spaß, aber gut, besser als nix, würde man denken, wenn da nicht das Problem wäre, er macht auch keinen Schaden, nicht mal so ein Bisschen.
      Ich meine hier nicht den gefühlten Schaden, wo jeder überzeugt ist, dass seine Klasse ganz dolle viel Schaden macht, sondern eine Übereinstimmung sämtlicher Statistik bzw. Hochrechnungsseiten.
      Die Optimisten glauben an eine bessere Skalierung mit hohem Itemlevel, aber da der Fury bis 680! im unteren Drittel der Tabelle angesieldet ist, glaube ich eher, dass der Fury erst mit dem nächsten oder übernächsten Contentpatch abgeht.
      Warum habe ich noch gleich den Warri hochgezockt?
      In der naiven Vermutung man könnte mit ihm dem Raid helfen...aber nicht mit Blizzard.

      Jetzt zocke ich einfach meinen Ele-Schami hoch, warum, weil er soviel mehr Schaden macht? Mitnichten, selbst mit dem Mini-Buff ist er früher oder später wieder unten.
      Aber der Unterschied, beim Ele-Schami habe ich mich damit abgefunden, dass er nur guffeligen Schaden macht, beim Krieger ärgere ich mich jedes mal aufs neue.
      Ich hoffe Blizzard passt den Schaden vom Fury an oder repariert wenigstens den MS-Warri bald, denn es ist eh schon stressig genug einen Nahkämpfer zu spielen besonders seit MoP, es macht wirklich überhaupt keinen Spaß einen Nahkämpfer zu spielen der guffeligen Schaden macht oder seine Wut nur über Autohits! bekommt.


      Hosenschisser
      am 26. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich mach lieber jetzt weniger Schaden, als dann wenn der Krieger sein volles Potenzial ausschöpfen kann generft zu werden.

      So hat man eine stetige Steigerung und wird nicht immer wieder leicht zurück geworfen. Das fühlt sich nicht so gut an.
      Derulu
      am 26. November 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Geballtes Unwissen, dasS es nur so kracht! "


      Wer anderen Leuten derartiges an den Kopf wirft, sollte vorher sicher stellen, dass auch die deutsche Rechtschreibung und vor allem Grammatik korrekt angewendet wird...



      Es mag sein, dass die Gladi-Stance als vollwertiger DD geplant war und ein vollwertiger DD ist - dass sie aber deutlich über den meisten anderen Melees liegt, dürfte, wie man auch an dem Nerf sieht, nicht im Sinne des Erfinders sein.

      ZITAT:
      "Im Übrigen habe ich mich nicht über den nachvollziehbaren Nerf geärgert, der Schaden war zu hoch,sondern darüber, dass, wenn schon am Warri rumgedoktert wird nicht gleich alte Baustellen behoben werden unter denen die anderen beiden Dps-Specs leiden."


      Es war doch schon immer so, dass zuerst hervorstechende Ausreisser nach oben beseitigt werden, ehe man die Absacker nach unten ändert - schließlich scheint es leichter die Zahlenschräubchen nach unten zu drehen, wenn die Zahlen zu hoch sind aber es sonst "passt", als die Rädchen nach oben zu drehen und dandurch zu überdrehen, weil sich dann vielleicht X zu sehr auf Y auswirkt
      Quur
      am 26. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das ist falsch. Krieger dürfen Schaden machen. SCHUTZ-Krieger (auch nicht in ihrer "Aushilfsrolle" Gladi-Stance) sollen bloß nicht mehr Schaden machen als fast alle anderen und schon gar nicht mehr als Arms oder Fury...den Prot is Tank und als Gladi "Offtank" (um kurze Zeit, in Bosskämpfen die weniger Tanks brauchen, etwas mehr Schaden zu machen als in der Prot-Rolle) aber eben nicht DD "


      Geballtes Unwissen das es nur so kracht!
      Diese Antwort wurde durch Meldungen begraben. einblenden
      C-Nexus
      am 26. November 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das ist eben nicht richtig, die Gladi-Stance stellt einen dritten reinen Dps-Build dar.
      Für diejenigen die das wirklich nicht wissen, man kann diese Stance, also diese Haltung NICHT während des Kampfes wechseln.
      Da ist nix mit mal eben tanken.

      Als Dps-Build hat genauso das Recht Schaden zu machen wie Katzen oder Monks oder andere Hybride.

      Das Ärgerliche ist einfach, dass die Leute ihre Zeit Verschwendet haben das Gear für den Gladi zu farmen, wenn Blizz tatsächlich das nur als Notnagel-Spec geplant hätte, hätte man das von vornerein anders angelegt bzw. darauf hingewiesen.

      Im Übrigen habe ich mich nicht über den nachvollziehbaren Nerf geärgert, der Schaden war zu hoch,sondern darüber, dass, wenn schon am Warri rumgedoktert wird nicht gleich alte Baustellen behoben werden unter denen die anderen beiden Dps-Specs leiden.
      Derulu
      am 26. November 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      ZITAT:
      " Krieger dürfen ja schließlich keinen Schaden machen"


      Das ist falsch. Krieger dürfen Schaden machen. SCHUTZ-Krieger (auch nicht in ihrer "Aushilfsrolle" Gladi-Stance) sollen bloß nicht mehr Schaden machen als fast alle anderen und schon gar nicht mehr als Arms oder Fury...den Prot is Tank und als Gladi "Offtank" (um kurze Zeit, in Bosskämpfen die weniger Tanks brauchen, etwas mehr Schaden zu machen als in der Prot-Rolle) aber eben nicht DD
      max85
      am 26. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Der Sound-Effekt für "Flamme des Glaubens" sollte nicht mehr unangemessen laut sein."


      Danke! War einfach unerträglich für Leute die mit Sound spielen.
      Variolus
      am 26. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Für einen Hexer, der kurz vor der Feuerprobe steht, ein schlechter Witz, schließlich geht es darin ausschließlich um Bombschaden und kein Singletarget, damit wird es deutlich schwerer, da durch zu kommen -.-

      So braucht man fast schon zwingend Heroequip um für Heros zugelassen zu werden...
      hockomat
      am 26. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ehhh man braucht für die Probe ausser bei einer einzigen Gruppe (mit den kleinen hopplern) null Bombschaden sondern CC und Singletarget DMG
      Regrubrov
      am 26. November 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dafür sollte der Schaden vom Demo-Hexer wieder brauchbar sein. Auch schön
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1143944
World of Warcraft: Warlords of Draenor
World of Warcraft: Warlords of Draenor - Die Hotfixes vom 25. November
Die WoW-Entwickler schnürten ein besonders dickes Hotfix-Päckchen. Eine ganze Reihe an Anpassungen kommt auf die Live-Server für World of Warcraft: Warlords of Draenor. Darunter auch Balance-Änderungen an Klassen. Außerdem freuen sich Verzauberkünstler über mehr "Draenischen Staub".
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Warlords-of-Draenor-Spiel-42978/News/WoW-Klassen-Buffs-und-Nerfs-die-Hotfixes-vom-25-November-1143944/
26.11.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/10/WoW_Garnison_Si_Cha_Hai-Feif-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
news