• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • buffed-Kolumne: Ist WoW am Ende?

    World of Warcraft wird spätestens seit dem Start von The Burning Crusade regelmäßig totgesagt. Doch selten wurden in MMO-Foren derart viele WoW-Abgesänge angestimmt wie dieser Tage. buffed-Redakteur David Bergmann schreibt über Rettungsboote, Twink-Sättigung und schlechtes Timing.


    David Bergmanns persönliche Meinung zu 'Ist WoW am Ende?' David Bergmanns persönliche Meinung zu "Ist WoW am Ende?" Quelle: Buffed WoW: Cataclysm ist eine mittelschwere Katastrophe, Blizzards MMO-Luxuskreuzer World of Warcraft steuert unrettbar auf einen Eisberg aus Server-Schließungen zu, die Abo-Passagiere flüchten in Scharen auf die zu Hilfe eilenden SS Rift und MS HdRO. Ganz Hartgesottene halten noch aus und warten auf die Rettungshubschrauber GW 2 oder SW: TOR. Diesen Eindruck zumindest kann man bekommen, liest man derzeit durch WoW-Foren, MMO-Blogs oder Fansites. Freilich ist es spätestens seit der Veröffentlichung von The Burning Crusade modern, den WoW-Untergang zu prophezeien - doch selten zuvor wurden derart viele "das Ende ist nah"-Pappschilder durch die Community getragen. Warum also gerade jetzt? Warum mit Cataclysm, der Erweiterung, die alles ändern sollte?

    Meiner Meinung nach müsste die Frage ja eigentlich lauten: Warum nicht? Todesschwingen-Kataklysmus und Azeroth-Quest-Spaß-Einspritzung hin oder her - World of Warcraft hat mittlerweile sechs Jahre auf dem MMO-Buckel. Erwartete denn ernsthaft jemand, WoW würde nicht irgendwann an Spannung verlieren, würde zumindest einem Teil der Spielerschaft nicht früher oder später zu fad werden? Das auf ewig unterhaltsame Spiel - ein frommer Wunsch, gerade in Bezug auf Online-Rollenspiele, die nun einmal von sich stetig wiederholenden Aufgaben leben. Selbst das tollste Spiel wird irgendwann einmal dröge, das ist der ganz normale Lauf der Dinge.

    Bildergalerie: World of Warcraft
    Bild 1-3
    Klickt auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (8 Bilder)

    Liegt die scheinbare Negativ-Stimmung also ausschließlich am Alter von WoW, ist Cataclysm die makellose Super-Duper-Erweiterung? Keinesfalls. WoW: Cataclysm ist meiner Meinung nach vor allem ein Opfer unglücklichen Timings. Denn im Herzen ist die dritte WoW-Erweiterung ein Geschenk für Neueinsteiger und für die Twinker Azeroths. Die Level-Phase für hochstufige Spieler ist im Rekordtempo vorbei, der Endgame-Grind wurde im Vergleich zu WotLK, The Burning Crusade und erst recht Classic WoW deutlich zurückgeschraubt. Das ist auch in Ordnung gemessen an der Flut an neuen Inhalten für den Level-Bereich 1 bis 60. Allein, Cataclysm erschien ein Jahr nach dem letzten großen Inhalts-Update für Wrath of the Lich King. Wer nicht bereits vorher dem Twink-Fieber verfallen war, der levelte spätestens in dieser Dürre-Periode einen oder mehrere Charaktere durch Kalimdor und Östliche Königreiche. Ein nicht unbedeutender Teil der WoW-Spieler dürfte des Twinkens also ziemlich überdrüssig sein und sich gerade auf mehr Spaß für den Hauptcharakter gefreut haben. Ein Wunsch, den Cataclysm nur bedingt erfüllen kann. Auch wenn die kommenden Patches das hoffentlich wettmachen, Cataclysm selbst hat die Erwartungen vieler Endgame-Spieler bitterlich enttäuscht. Das macht aber weder WoW zu einem miserablen Spiel noch macht es Cataclysm zum Totalausfall. Es zeigt lediglich noch einmal, wie dürftig die Patch-Planung für Wrath of the Lich King war. Aber das war uns doch eigentlich schon mit Erscheinen des Floposseums der Kreuzfahrer klar.

    Das gab's nur im Original-WoW: Rasierklingen-Zwerge Das gab's nur im Original-WoW: Rasierklingen-Zwerge Quelle: Buffed Zudem scheitert World of Warcraft seit WotLK schlichtweg an seiner eigenen Popularität. Zu kaum einem anderen MMO wurde so viel geschrieben, so viel nachgefragt, so viel erklärt, so viel gespoilert. Kein anderes MMO ist außerhalb des Spiels derart präsent. Viele Spieler sind abgeklärt, routiniert, könnten die umgeschmiedeten Attribute ihres Charakters im Schlaf aufzählen und üben am Mittagstisch in der Firmenkantine mit Currywurst und Fritten die Raid-Aufstellung für den abendlichen Raid. Eine solche Spielerschaft lässt sich in einem sechs Jahre alten Spiel nicht mehr gänzlich überraschen. Instanzen sind flotter durchgespielt und halten nicht mehr so lange vor wie früher. Und das liegt nicht daran, dass das Dungeon-Design zu Zeiten des Geschmolzenen Kerns so viel besser gewesen wäre als heutzutage. Ganz im Gegenteil. Wir hatten damals nur keine Ahnung, was wir da eigentlich taten. Oder hätten tun sollen. Und das war auch gut so. Noob zu sein, eine komplette Welt und ein komplettes Spiel mit allen seinen Mechaniken neu zu entdecken - das macht doch einen großen Teil des Reizes an MMOs aus. Viele Spieler vermissen meiner Einschätzung nach weniger die tollen Inhalte von Classic - die man sich aus heutiger Sicht zu großen Teilen einfach nicht zurückwünschen kann. Vermisst wird vor allem das Gefühl des Neuen, des Unentdeckten. Das Fehlermachen. Das Dazulernen. Nicht ohne Grund erleben neue MMOs gerade in der Anfangszeit so einen Boom. Nur lässt sich dieses Frische-Gefühl in einem sechs Jahre alten MMO nicht mehr herbeizaubern, außer vielleicht durch ein komplettes Umkrempeln des Spiels. Das erscheint zum einen wenig sinnvoll, zum anderen beweisen die einschneidenden Klassen-Änderungen für Cataclysm, wie die Spielergemeinde zu solchen Ideen steht. Dass derzeit immer wieder davon berichtet wird, dass gerade Veteranen der ersten Server-Stunden dem Spiel allmählich den Rücken kehren sollen, ist für mich deshalb keineswegs überraschend, sondern absolut natürlich und zu erwarten. Nur gibt es neben der Generation der WoW-Urgesteine auch noch Millionen anderer Spieler, die erst später einstiegen.

    Ist WoW dem baldigen Untergang geweiht? Ich glaube nicht. Hat WoW seinen Höhepunkt hinter sich? Ich glaube ja. Neue Abonnenten-Höhenflüge dürften Blizzard nicht mehr ins Haus stehen, Grund zur Sorge besteht für die Kalifornier dennoch nicht. Prophezeiungen, WoW hätte noch eine Lebenszeit von maximal einer Erweiterung, halte ich für überzogen und erinnere an das zwölf Jahre alte Everquest, das noch immer gespielt wird. Oder an Everquest 2, das sich gegenüber WoW geschlagen geben musste und für das kürzlich die zehnte Erweiterung erschien. Kein MMO hatte jemals Nutzerzahlen in WoW-Größenordnung zu verzeichnen, auch WoW würde ein deutlicher Nutzerschwund nicht direkt das Genick brechen. Und ob es diesen Nutzerschwund derzeit überhaupt gibt, wissen lediglich die Verantwortlichen bei Blizzard. Unsere Meldung zur Ankündigung der Rückkehr von Zul'Gurub und Zul'Aman mit Patch 4.1 zeigt anschaulich, wie weit lautstarke Äußerungen und tatsächliche Meinung mitunter auseinander driften. Während die Kommentare den Eindruck aufkommen lassen, eine derartige Neuauflage alter Instanzen wäre die schlechteste Idee seit dem Bescheißen bei Doktorarbeiten, zeigen sich über 60 Prozent der Teilnehmer des Quickpolls begeistert.

    Freilich ist lautstarke Schadenfreude beim vermeintlichen Niedergang eines Riesen wie WoW besonders groß und genüsslich. Eine nicht repräsentative Umfrage unter Vielspieler-Mitgliedern und Classic-Spielern meiner Gilde ergab jedoch, dass kein einziger Cataclysm als Enttäuschung empfindet. Im Gegenteil, viele haben so viel Spaß mit WoW wie seit dem Launch vor sechs Jahren nicht mehr. Vergleichbare Meinungen finden sich auch immer wieder in Foren oder Kommentaren, nur gehen sie im Flame-Getöse oftmals unter. World of Warcraft macht immer noch vielen Azeroth-Fans Spaß. Und so lange das der Fall ist, gönnen wir es ihnen doch einfach, ohne zu versuchen, ihnen das Spiel madig zu reden. Ebenso allerdings müssen WoW-Spieler nicht jedem virtuell die Augen auskratzen, der WoW den Rücken zukehrt. Seien wir doch einfach allesamt froh über jeden, der dem Hobby MMO erhalten bleibt und nicht in Farmville zum Vollzeit-Kartoffelbauer und Trecker-Fahrer umschult.

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Asmodaeus77
    ich kann nicht sagen das wow jemals langweilig oder ähnliches war. es kommt immer auf den jeweiligen betrachter /…
    Von Derulu
    Doch ist es, denn die Spieldaten aus der Classic Zeit gibt es so nicht mehr. Lustig finde ich, dass leute jammern der…
    Von Johnnii360
    Ich kann David Bergmann nur zustimmen. Ich selber kehre Azeroth zwar nicht den Rücken, dennoch werde ich aber in…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Launethil
      27.02.2011 12:07 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Asmodaeus77
      am 25. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich kann nicht sagen das wow jemals langweilig oder ähnliches war. es kommt immer auf den jeweiligen betrachter / gamer an. es gibt so vieles was man machen kann. klar wenn man stets nur danach strebt die aktuellsten dungeons und raids zu erledigen dann wirds schnell langweilig. aber seht euch mal die menge an möglichkeiten an im spiel. ich zb erspiele mir derzeit die erfolge von classic zeiten, loote mir fürs kommende mogging equip zusammen, verdiene mir geld mit meinem beruf und nebenher kümmere ich mich um aktuelle raids und inis. also ich kann mich nicht beklagen über zu wenig abwechslung im spiel.

      das einzige wo ich etwas rum mäkeln könnte wäre einfach die grafische gestaltung der chars und ihres equipments. schon allein was die individualisierung angeht wie zb. das komplette aussehen gibts doch ein starkes defizit. und wenn ich mir die waffen und rüstungen ansehe durch alle add ons durch sind sie doch nicht so sehr ansprechend und zu fantasy mäßig. um der sache etwas mehr tiefe und action zu verleihen sollte man sich mehr an der realität orientieren zumindest in einem gewissen maße.

      ich freue mich über jeden neuen wow teil und hoffe das dass spiel niemals endet!!!

      wobei natürlich das ne reine geschmackssache ist ob es jetzt unbedingt pandas hätten sein müssen. mein geschmack ist es nicht da hätte es sicherlich auch andere alternativen gegeben. aber naja es wird ja keiner gezwungen mit dicken fellteddys zu spielen. von daher richte ich mein augenmerk auf die ganzen anderen neuerungen die das addon mit sich bringen wird.
      LoveThisGame
      am 02. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      weiß der geier was manche leute sich so vorstellen wie wow denn " besser " wäre, kann nur sagen für mich endet jeder char bei hero instanzen und dann unweigerlich im raid, ganz egal welcher jahre gammelnder twink es auch sein mag !
      weiß ja nicht wieviele raid bosse die ganzen heuler so gesehen haben weil es ihnen ja sooooo langweilig ist anscheinend. kenne 7 und haben atm 5 down ! auf meiner seite des servers gibts 3 gilden die 12/12 haben, nur scheints sind außer mir ja alle mega pro gamer die mit 3 kompletten accounts jeden boss gelegt haben...... soviel zum thema wow sei langweilig, zu alt, ohne motivation oder sonst was !

      ps: weniger mist erzählen bitte, DANKE
      C64
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      bei Aion hiess es schon ist Wow am ende bla bla jetzt bei Rift heisst es Wow am ende bla bla immer daselbe Schema ^^ leute schreiben ich spiel kein Wow mehr weil zu langweilig geworden ist oder kein Bock mehr drauf hab wie oft das schon in Foren stand da könnte man schon bibliothekenbücher verfassen ^^ letztendlich sollten die leute selber wissen ob Wow ihnen noch spass macht oder nicht da könnten auch manche extra ne Werbung ins Fernsehen geben mit der Aufschrift ICH SPIEL KEIN WOW MEHR BLA BLA ^^ würd keinen interessieren !!
      Zeru1984
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kann auch nur sagen, dass Wow eigentlich nie besser war als zum jetzigen Zeitpunkt, leider aber auch nie langweiliger.

      Ich habe die schweren Dungeons genossen und meine beiden Charaktere mit Genuss von 80 auf 85 hochgespielt.

      Für mich persönlich, war das ein guter Abschluss mit World of Warcraft.
      5 Jahre durfte ich (eher gelegenheits Spieler) die Abenteuer mit Freunden und netten Menschen bestreiten. Viele haben aufgehört, viele sind (wie ich auch) von der Community genervt.

      Ich für meinen Teil warte auf ein Diablo 3 oder evtl. Star Wars Online.

      Viel Spaß den aktiven und viel Glück den Abgängern.

      Zeru
      Saint_Jack
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auf 85 zu leveln war toll, dass man damit so schnell fertig war nicht.
      Und dann ?
      Eine Masse an neuen Farm-Zielen oder eben Twinken. Ganz großes Kino!
      Aber noch mehr Chars brauche ich nicht und gefarmt hatte ich ja schon zu wotlk ohne Ende.Die Stimmung unter den Spielern war auch nicht so prickelnd, ich will nur mal an die Diskussionen um die heros oder das PvP in der Anfangszeit erinnern. Das war mehr Frust und Ärger als Sppielspaß.Naja, etwas mehr als 2 Jahre und mehr als 300 Euro hielt der Zauber WoW bei mir an. An manchen Tagen verbrachte ich damit mehr Zeit als vernünftig war.

      Ich meine WoW wird es noch ewig geben, eben weil es immer dasselbe ist. Manche Leute wollen genau das, das ist wohl wie beim Hamster im Laufrad. Da WoW so eine geniale Geldmaschine für Blizz ist werden die nicht aufhören addons dafür zu veröffentlichen. Überlegt mal was die nur in einem Monat kassieren. Wer würde da ans Aufhören denken ?
      Ersguterjunge93
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sehr gelungene Kolummne, Differenzierung zwischen Tatsachen und persönlicher Meinung gut zu sehen.
      Ich denke nicht das WoW so schnell sein allgemeines Ende finden wird, was lange währt hält sich meist auch umso länger.
      Viele Sachen sind in den letzten Jahren in WoW geändert worden, nicht alles waren populäre Entscheidungen die allerdings unter Umständen trotzdem vonnöten waren.

      Kritik wird es immer geben; und solange diese eben selbiges ist: Kritik und kein "dauerflamewar" gegen alles was Blizzard macht und tut bzw. auch sein lässt, kann ich damit gut leben.
      Auch ich kritisiere einige Sachen, so zum Beispiel die vorranschreitende Vereinheitlichung vieler einstmals einzigartiger Klassenmechaniken sowie das Hardmode-Prinzip (welches mir zu WotLK besser gefiel, zumindest in Ulduar) und die vielen kleinen Hotfixes welche für mich eine große Uneinigkeit bei Blizzard vermuten lassen.

      Ob ich aufhören werde? Ich weiß es noch nicht, sicher weiß ich nur das ich eine - eventuell auch etwas längere - Pause einlegen werde und mich wohl auch bei der Konkurrenz mithilfe der tollen 14-Tage-Trial-Keys mal umschaue.

      Für mich ist WoW somit nicht am Ende, ich allerdings in gewisser Weise schon.
      Rîddíck/Dantex
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich spiele schon seit 4 Jahren bzw. habe in der Mitte von BC angefangen und ich finde, das 'The Burning Crusade' die wohl beste Erweiterung ist die je raußgekommen ist.
      WOTLK fand ich persöhnlich als totalen Reinfall nach ner Zeit als zb. jeder Depp mit Tier-xx full rumlief.
      Catalysm ist eig. schon ganz in Ordnung aber das fehlt das besondere etwas damit das Spiel ein Knaller wird.
      Ich Persöhnlich fände es wirklich Klasse, wenn Blizzard mal Classic und BC Server aufmacht wo man den damaligen Content erledigen musste wie zb. Black Temple, Hyial, SSC und zu guter letzt Sunwell. Oder halt in Classic erst die schwersten Inis macht und dann weiter zum nächsten Raid und dann zum anderen usw.
      Mir ist eh bewusst das nach ner Zeit jeder schon den Endcontent durchgezockt hat aber diese Server sollen halt Abwechslung bringen und außerdem ist das ja keine schwere Aufgabe solche Server aufzuspielen, denn Blizz verdient ja sowieso viel Geld und mit solchen Servern würden auch wahrscheinlich wieder mehr Leute WoW spielen die durch WOTLK oder Cata aufgehört haben.

      Greetzle, Riddick-Ambossar
      Derulu
      am 05. März 2011
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Doch ist es, denn die Spieldaten aus der Classic Zeit gibt es so nicht mehr. Lustig finde ich, dass leute jammern der aktuell content wäre ihnen zu langweilig abner dann Classic Server wollen.ist diesen Menschen nicht bewußt, dass sie dann auf ewig exakt den selben Content haben und sonst gar nichts mehr?
      Lektoss
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich spiele World of Wacraft seit 3 Jahren und ich habe noch nie das Bedürfniss gehabt aufzuhören egal was Blizzard noch bringt ich spiele weiter, weil es einfach Spaß macht seien es meine 7 Twinks die ich hochziehe oder meine 2 85er im Endgame.

      Und außerdem wenn die ganzen Spieler die wegen den "schlechten" Kleinigkeiten alle aufhören zu spielen hat man wenigstens weniger Flames und Gespamme im 2. Channel ^^

      Meine Meinung teilt sie oder lasst es bleiben
      Getaweapon
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Kolumne ist wahrlich gut. Es wird immer Leute geben die sich beschweren. Lasst sie doch einfach. Ich spiele WOW nun auch seit 5 Jahren. Mal mehr mal weniger. Ich werde aber nie sagen, dass ich WOW nicht mehr spiele.
      Es ist ein Spiel, sonst nix.
      Dieses ewige rumgemecker: zu leicht, zu schwer, zu lange, zu kurz....wie kleine Kinder - und das könnte auch der Grund sein. Seltsamerweise fahre ich meine Online-Zeit immer dann runter, wenn das Geflame und der dramatische Kauderwelsch im Chat und in den Foren überhand nimmt. Schwer zu ertragen. Eines ist sicher, die Leute die ich kenne (außerhalb oder innerhalb von WOW) die das ganze nicht exzessiv betreiben, sind grundlegend zufrieden.
      Ein Spiel sollte eine Freizeitbeschäftigung sein und nicht Lebensinhalt.
      Die Engine zu ändern wäre fatal, da a) sehr viele Spiele eine neue Rechenmaschine nötig hätten und b) der Flair des Comics verloren ginge.
      Wenn ich lebensechte Charaktere haben will, dann gehe in die Stadt ein Bierchen trinken oder kaufe ich mir halt ein einen modernen Ego-Shooter. Hier würde WOW an seiner Einzigartigkeit verlieren.
      Alle die sich beschweren und "drohen" zu gehen...dann geht doch. Blizz wird das nicht kratzen bei 13 Millionen Usern und viele User auch nicht.
      Wie sagt man so schön: Mal ordentlich aufräumen, ausdünnen und alten Balast abwerfen hat noch niemanden geschadet.
      andreas81
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      WoW ist ein Online-Hack and Slay Spiel geworden....
      Technocrat
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sorry, wie Getaweapon schon sagte: das war es immer schon. Es ist einfach nur Diablo auf Stereoiden und in 3D. Und genau wie Diablo (das ist schon 11 Jahre online!) hat es seine Fans, die genau dieses Spielprinzip lieben.
      apfelmusmann
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      es stört dich ?
      Getaweapon
      am 01. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das war es eigentlich schon immer...mal mehr oder mal weniger
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
813481
World of Warcraft
buffed-Kolumne: Ist WoW am Ende?
World of Warcraft wird spätestens seit dem Start von The Burning Crusade regelmäßig totgesagt. Doch selten wurden in MMO-Foren derart viele WoW-Abgesänge angestimmt wie dieser Tage. buffed-Redakteur David Bergmann schreibt über Rettungsboote, Twink-Sättigung und schlechtes Timing.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/buffed-Kolumne-Ist-WoW-am-Ende-813481/
27.02.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/11/wow_todesschwinge_05.jpg
world of warcraft,blizzard,mmo
specials