• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Zwischen Pixel und Pappmaché: WoWs Todesschwinge - Justin Floyd auf den Schwingen des Zerstörers

    Jahr um Jahr zieht die Blizzcon zahlreiche kostümierte Fans auf die Bühne des Anaheim Convention Centers. So präsentierten auch Justin Floyd und seine Frau Erin ihr beeindruckendes Werk aus World of Warcraft, und sicherten sich mit ihrem Todesschwinge-Kostüms prompt einen Platz im unter den Gewinnern des Kostümwettbewerbs. Wie die Verkleidung entstanden ist und was die beiden mit dieser verbindet, verraten sie uns in einem exklusiven Interview.


    Blizzards Hausmesse, die Blizzcon, ist nicht nur eine Convention, auf der die Entwickler nebenbei über Wacraft of Warcraft, Diablo und Co. plaudern. Auch ist der Event ein oft von langer Vorfreude begleiteter Treffpunkt für Freunde, Gildenkollegen und Fans, die ihre gemeinsame Leidenschaft nicht selten bereits über Jahre miteinander teilen. Besonders Cosplayer, die kostümierten Besucher der Blizzcon, bereiten sich oft über viele Wochen und Monate bewaffnet mit Heißkleber, Nähmaschine und Schere auf das Ereignis vor. In Foren wird sich rege über Kostümideen ausgetauscht und gemeinsam nach Lösungen für Probleme wie den Bau von Alexstraszas Hörnern oder der Befestigung von Thralls Schulterrüstung gesucht.

    Auch Justin Floyd und seine Frau Erin hatten einiges an Arbeit vor sich und nutzten jede freie Minute, um ihr Kostüm noch rechtzeitig zur Blizzcon 2011 fertig zu stellen. Wie abenteuerlich es allerdings für Erin war, ihren Ehemann Justin in Todesschwinge höchstpersönlich zu verwandeln, und was sie gemeinsam auf der Convention erlebt haben, verraten uns die beiden nun in einem spannenden Interview. Falls Ihr selbst schon einmal wissen wolltet, wie Ihr Euch ein solches Kostüm auch selbst basteln könntet oder wo Gummimatten in Todesschwinges Rüstung zum Einsatz gekommen sind, dann werf einfach einen Blick in unsere Galerie.

    buffed: Hallo Erin, hallo Justin. Ihr beiden habt das Publikum auf der Blizzcon 2011 mit eurem Auf der Blizzcon 2011 belegte Justin als Todesschwinge den dritten Platz des Kostümwettbewerbs. Auf der Blizzcon 2011 belegte Justin als Todesschwinge den dritten Platz des Kostümwettbewerbs. Quelle: Blizzard unglaublichen Todesschwinge-Kostüm ganz schön beeindruckt. Würdet ihr uns etwas über euch und eure Arbeit verraten?

    Erin: Ich bastele bereits seit 2008 an meinen Kostümen. Mit dem T6-Set eines Priesters aus World of Warcraft hat alles begonnen. Justins Großmutter war so nett und hat mir das Nähen beigebracht, und seitdem habe ich damit immer weiter gemacht. Auch habe ich Kostüme für Anime- und Renaissance-Messen gefertigt. Für Justin war das Verkleiden noch neu, doch nachdem er mein Hobby so lang unterstützt hatte, beschloss auch er selbst in die Welt des Cosplay einzutauchen.

    buffed: Erin, du warst für die Herstellung des Kostüms verantwortlich. Warum hast du dir ausgerechnet die menschliche Gestalt des Zerstörers für dein nächstes Kostümprojekt ausgesucht?

    Erin: Ich wollte etwas Herausforderndes anpacken. Nachdem ich die Warcraft-Bücher gelesen habe, war Todesschwinge immer ein wichtiger Charakter, den ich im Hinterkopf behalten hatte. So war ich total begeistert, als seine humanoide Form veröffentlicht wurde. Was konnte also herausfordernder sein, als eine komplette Rüstung zu bauen, die aus Stein und Magma zu bestehen scheint? Als ich Justin schließlich erzählte, dass ich ihn mir als einen guten Todesschwinge vorstellen könnte, war er, als eingefleischter Todesschwinge-Fan, genauso aufgeregt, wie ich.

    buffed: Was war das größte Problem das du während der Herstellung des Kostüms lösen musstest?

    Erin: Der schwierigste Teil war es, alles an Justin zu befestigen und zu gewährleisten, dass die einzelnen Teile auch als Ganzes zusammen richtig funktioniert haben. Für die Befestigung habe ich daher eine Menge Klettband, Schnallen, Gürtel und Kleber verwendet.

    Todesschwinges Schulterstücke wurden aus Schaumstoff heraus geschnitzt und anschließend mit Pappmaché versiegelt und mit Acrylfarbe bemalt. Todesschwinges Schulterstücke wurden aus Schaumstoff heraus geschnitzt und anschließend mit Pappmaché versiegelt und mit Acrylfarbe bemalt. Quelle: Blizzard buffed: Würdest du uns verraten, wie du diese unglaublichen Schulterstücke gefertigt hast?

    Erin: Die Schulterstücke begannen als Vorlage in Photoshop. Um sie an Justins Körperbau anzupassen, habe ich sie vergrößert und das Bild anschließend ausgedruckt. So konnte ich die Schablone direkt auf ein Stück Styropor übertragen. Auch bei dem Streitkolben habe ich dieselbe Technik verwendet. Ich liebe es einfach, lebensgroße Vorlagen für die richtigen Größenverhältnisse zu verwenden. Der Schaum wurde anschließend mit Hilfe eines Steakmessers, eines elektrischen Fleischschneiders und eines Heißdraht-Styroporschneiders in Form geschnitzt. Obwohl ich bereits Übung im Schneiden von Styropor durch meine einfacheren Priester-Schulterstücke hatte, war es dennoch ein sehr langwieriger Arbeitsschritt. Zum Schluss setzten wir für eine bessere Stabilität Drähte in die Stacheln ein, bedeckten alles mit Pappmaché, schleiften und bemalten sie schließlich mit Acrylfarben.

    buffed: Wie viel Zeit und Geld habt ihr in dieses Kostüm investiert?

    Erin: Mit der Planung begannen wir im April und setzen uns einen Monat später an die Konstruktion des Kostüms. Allerdings wurden wir selbst am Tag der Convention damit nicht fertig. Zwischen der Schule und dem Beruf haben wir immer wieder ein wenig weiter daran gearbeitet. An Materialien hat uns das Kostüm 300 US-Dollar gekostet.

    buffed: Welcher war der unvergesslichste Augenblick, den du in deinem Kostüm auf der Blizzcon 2011 erlebt hast?

    Justin: Der unvergesslichste Augenblick war, als wir gerade noch eine Katastrophe abgewendet haben. Dadurch, dass die Bewegung meines Kopfes und auch mein Sichtfeld durch meine Kontaktlinsen eingeschränkt waren, lief ich geradewegs in einen Hydrat. Ich verbeulte die Stacheln an meinen Schuhen und kurze Zeit später löste sich auch noch die Halterung meiner Schultern, weshalb die Schulterstücke somit auf den Bürgersteig fielen. (Erin: Nach diesem Ereignis bin ich ein sehr viel besserer Helfer geworden!) Glücklicherweise waren wir recht früh auf der Convention und so hatten wir genug Zeit, alles Notwendige zu reparieren und zur Bewertung des Kostüms zurück zu kehren. Leider bedeutete das auch, dass so nicht sehr viel Zeit blieb, um die Convention selbst ein wenig anzusehen.

    buffed: Justin, würdest du uns verraten, wie es sich angefühlt hat, als du letztes Jahr die Bühne des World of Warcraft: Die menschliche Form von Todesschwinge in WoW-Cataclysm Was meint Ihr, kommt Justin an das Original heran? Kostümwettbewerbs betreten hast?

    Justin: Noch nie zuvor stand ich auf einer Bühne mit einem derart großen Publikum und so war ich ein totales nervliches Wrack. Ich erinnere mich noch, dass ich mich darauf konzentriert habe, mich nicht in den recht großen Stacheln meiner Stiefel zu verheddern. Dann hat mich ein Kerl, der mich mit einer Taschenlampe anleuchtet hat, völlig verwirrt. Schließlich stellte ich aber fest, dass er lediglich versuchte, mich zum Ausgang zu lotsen. Ich bin mir sicher, dass es keine aufregende Geschichte ist, aber es ist die Wahrheit.

    buffed: Justin, auf jeder Blizzcon sehen wir so viele Menschen, die in tollen Kostümen über die Bühne marschieren. Was passiert aber eigentlich hinter der schwarzen Wand?

    Justin: Dort findet man eine Menge Herumsitzen, Warten und nervöses Hin-und-Her-Marschieren. Auch werden zahlreiche Glückwünsche und Komplimente zwischen den einzelnen Teilnehmern ausgetauscht. Helfer, die die Teilnehmer mit Wasser versorgen und dabei versuchen, nicht das Makeup auf ihrem Gesicht zu verschmieren, sind ebenfalls anzutreffen. Damit die Kostümierten nicht die ganze Zeit über stehen müssen und sich ein wenig Hinsetzen können, halten ihre Helfer auch deren Waffenreplikas oder achten auf die Fixierung ihrer Rüstungen. Zu diesen Glücklichen gehörte ich allerdings leider nicht. Unser Kostüm verbot mir, auf den Bänken Platz zu nehmen und so war ich gezwungen, für mehrere Stunden im Stehen zu verbringen. (Und dennoch war es das wert.)
    Die gesamte Bewertung der Kostüme findet außerdem hinter der Bühne statt, doch bis wir die diese für unseren Auftritt nicht überquert haben, werden uns die Finalisten nicht verraten.

    buffed: War es eigentlich bequem, als der Zerstörer höchstpersönlich durch die Hallen des Anaheim Convention Centers zu schlendern?

    Justin: Bequem? Nicht im Geringsten. Das Kostüm war schwer, heiß und mich beim Laufen behindert. Meine Schultern schmerzten durch das Gewicht. Ich konnte nicht so viel sehen wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte und wollte mich nur noch verzweifelt hinsetzen. Sag wir, dass es mir relativ leicht fiel, die Wut und den Hass, die man in der Mimik von Todesschwinge erwarten würde, darzustellen.
    Scherz beiseite, es war berauschend. Ich liebte es, die Reaktionen der Besucher zu sehen. Es war eine tolle Erfahrung, diesem Charakter Leben einzuhauchen und dieses Erlebnis mit anderen Besuchern der Convention zu teilen.

    Auch die Schuhe und Armschienen sind fast komplett aus Schaumstoff gefertigt. Als Basis für die Rüstung dienten dabei Gummimatten, die auch im Fitnessbereich verwendet werden. Auch die Schuhe und Armschienen sind fast komplett aus Schaumstoff gefertigt. Als Basis für die Rüstung dienten dabei Gummimatten, die auch im Fitnessbereich verwendet werden. Quelle: Blizzard buffed: Erin und Justin, ihr seid verheiratet und teilt die gleiche Leidenschaft für Cosplay. Was ist das Beste an einer solchen Partnerschaft?

    Erin: Das Beste ist, dass das gesamte Haus für die Fertigung des Kostümes oder anderer Bastelprojekte in Beschlag genommen werden kann, und niemanden stört es. Nach dem Cosplay hat Justin eine ganz neue Wertschätzung für Handarbeit für sich entdeckt, und ist noch hilfreicher und verständnisvoller geworden. Es ist schön, mit gemeinsam nach Lösungen für Probleme zu suchen, was sich ohne Hilfe als sehr viel schwieriger herausstellen könnte.

    buffed: Habt ihr bereits Pläne im Bezug auf eure Kostüme für die Blizzcon 2013?

    Erin: Bisher haben wir noch keine Pläne. Vielleicht wird uns ja etwas aus Mists of Pandaria ins Auge stechen.

    buffed: Für Fans aus Deutschland ist der Besuch der Blizzcon recht kostspielig. Würdet ihr uns Auf der Blizzcon 2009 erschien Erin als Priesterin im Tier-7,5-Set aus World of Warcraft. Auf der Blizzcon 2009 erschien Erin als Priesterin im Tier-7,5-Set aus World of Warcraft. verraten, warum es dennoch eine gute Idee ist, dort einmal vorbei zu schauen?

    Justin: Nun, Disneyland ist gleich um die Ecke. Auch sind Hollywood, der Strand, zahlreiche Museen und weitere Sehenswürdigkeiten sehr nahe gelegen. Nicht zu vergessen ist, dass auch die Convention selbst sehr ein tolles Erlebnis ist. Dank der Blizzcon haben wir zahlreiche neue Freunde gewonnen. Zusätzlich ist die musikalische Unterhaltung immer exzellent und die Vorträge sind interessant. Natürlich ist das Testen der Spiele ebenfalls ein Leckerbissen.

    buffed: Vielen Dank für das tolle Interview. Gibt es etwas, was ihr uns außerdem verraten möchtet?

    Erin: Cosplay ist ein tolles Ventil für Kreativität. Es lehrte mich praktische Fähigkeiten wie Nähen oder den Gebrauch zahlreicher, verschiedener Elektrowerkzeuge. Als Resultat bin ich im Haushalt nun recht geschickt. Ich denke, es ist für jeden ein tolles Hobby.
    Andere Arbeiten und Tutorials (z.B. wie Ihr Euch eure eigenes Todesschwinge-Gebiss basteln könnt!) findet Ihr auf unserer Deviantart-Seite.

    Hat Euch der Artikel gefallen? Dann werf auch einen Blick auf weitere spannende Interviews aus der Reihe "Zwischen Pixel und Pappmaché".

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • KamuiCosplay
      08.07.2012 17:15 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
943212
World of Warcraft
Zwischen Pixel und Pappmaché: WoWs Todesschwinge - Justin Floyd auf den Schwingen des Zerstörers
Jahr um Jahr zieht die Blizzcon zahlreiche kostümierte Fans auf die Bühne des Anaheim Convention Centers. So präsentierten auch Justin Floyd und seine Frau Erin ihr beeindruckendes Werk aus World of Warcraft, und sicherten sich mit ihrem Todesschwinge-Kostüms prompt einen Platz im unter den Gewinnern des Kostümwettbewerbs. Wie die Verkleidung entstanden ist und was die beiden mit dieser verbindet, verraten sie uns in einem exklusiven Interview.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/Zwischen-Pixel-und-Pappmache-WoWs-Todesschwinge-Justin-Floyd-auf-den-Schwingen-des-Zerstoerers-943212/
08.07.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/01/WoW_Todesschwinge_Kostuem_05.jpg
warcraft,cosplay,blizzcon
specials