• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Besser spielen dank Warcraftlogs und AskMrRobot!

    Mit AskMrRobot und Warcraftlogs können sich sogar Top-Spieler noch verbessern. Quelle: buffed

    Einer simple Rotation runter spielen kann jeder. Was aber machen wirkliche Top-Spieler anders als wir? Mit Seiten wie WarcraftLogs oder AskMrRobot könnt ihr das spielend leicht herausfinden.

    Jeder WoW-Spieler kennt das wahrscheinlich. Die Rotation der eigenen Klasse ist einem schon lange in Fleisch und Blut übergegangen und auch das Timing der Cooldowns stellt euch vor keine größeren Probleme mehr. Und plötzlich kommt ein Klassenkollege daher, der nicht mal bessere Ausrüstung trägt, und lässt euch im Schadensmeter so dermaßen alt aussehen, dass ihr euren Augen kaum traut. Irgendwas muss der also scheinbar besser machen als ihr.

    Und um das heraus zu finden, eignen sich Tools wie Warcraftlogs oder AskMrRobot. Hier könnt ihr eure Logdatei hochladen und jede einzelne Aktion des gesamten Kampfes einsehen. Ob von euch, dem Boss oder euren Mitspielern. Dabei reicht es übrigens, wenn einer in der Gruppe etwas hochlädt. Wie ihr euren sogenannten CombatLog aktiviert und auf die betreffenden Seiten hochladen könnt, das erklären wir euch am Ende des Artikels.

    Ausrüstung optimieren

          


    Meistens befindet sich die Fehlerquelle für schlechte Schadens- oder Heilwerte zwar vor dem Bildschirm, ab und an aber liegt es auch an anderen Faktoren. Schlechte Ausrüstung ist einer davon, denn nicht nur das Itemlevel ist ausschlaggebend. In den meisten Guides könnt ihr AskMrRobot ist extrem vielseitig anwendbar. AskMrRobot ist extrem vielseitig anwendbar. Quelle: AskMrRobot zwar die wichtigsten Werte eurer Klasse nachlesen, in den wenigsten Fällen aber deren wirkliche Gewichtung. Sind denn fünf Punkte Stärke besser als zehn Punkte Meisterschaft?
    Ab welcher Gegenstandsstufe lohnt es sich auf seine besten Sekundärwerte zu verzichten? Fragen über Fragen. Die Antworten findet ihr auf AskMrRobot. Hier könnt ihr euren Charakter aus dem Arsenal von World of Warcraft einlesen lassen.

    Nun bekommt ihr alle Werte angezeigt, die euer Charakter aktuell vorweisen kann, was aber eher uninteressant ist. Spannender ist da schon die Ausrüstung, die euer Held derzeit am Körper trägt. Klickt ihr jetzt auf einen der Gegenstände, dann zeigt AskMrRobot euch alle anderen verfügbaren Items, die ebenfalls in diesen Slot passen. Ein Jäger bekommt als beispielsweise alle Bögen, Schusswaffen und Armbrüste angezeigt, wenn er auf seine eigene Waffe klickt. Dabei reduziert das System die Auswahl auf die relevanten Items. Ein Ring wird beispielsweise nicht angezeigt, wenn ihr ihn schon am anderen Finger tragt und er "Einzigartig anlegbar" ist.
    Um eine bessere Waffe zu bekommen muss in diesem Fall schon ein mythischer Boss besiegt werden. Um eine bessere Waffe zu bekommen muss in diesem Fall schon ein mythischer Boss besiegt werden. Quelle: buffed Das Beste kommt zuerst
    AskMrRobot sortiert diese Liste jetzt nach der Wichtigkeit. Ganz oben steht der beste Gegenstand, den eure Klasse anlegen kann (in der Regel etwas von einem mythischen Boss) und je weiter es nach unten geht, desto schwächer werden die Items. Zudem bekommt ihr eine Anzeige, um wie viel der Gegenstand besser ist, verglichen mit eurem jetzigen und wo ihr ihn erbeuten könnt. Wenn ihr also künftig im Raid einen neuen Gegenstand bekommt, oder bekommen könntet, dann werft hier mal einen kurzen Blick rein. Dann gehört es schnell der Vergangenheit an, dass ihr mit sub-optimaler Ausrüstung unterwegs seid.

    Ihr könnt die Gegenständen übrigens auch virtuell mit einem Sockel, tertiären Werten oder der Eigenschaft "kriegsgeschmiedet" ausrüsten. Immerhin hat das ja nicht gerade wenig Einfluss auf die Wertigkeit. Außerdem könnt ihr euch mit der Funktion "Best-in-Bag" aus allen Gegenständen in eurem Inventar das beste Set zusammenstellen lassen. Besonders für Hybriden natürlich eine enorme Erleichterung. Dafür ist allerdings ein Premium-Account nötig, welcher mit 12$ im Jahr zu Buche schlägt.

    Fehlerquellen finden

          

    Ist die Ausrüstung perfekt, dann liegt der Fehler wohl doch an einem selbst. Aber wie finden wir diese Fehler heraus? Denn freiwillig schlecht spielt niemand und wenn wir wüssten, was wir falsch machen, dann würden wir es wohl kaum tun. Wir gehen im folgenden davon aus, dass ihr die Warcraftlogs hat den einstigen Platzhirsch World of Logs längst abgehängt. Warcraftlogs hat den einstigen Platzhirsch World of Logs längst abgehängt. Quelle: Warcraftlogs Basisrotation eurer Klasse kennt und grob wisst, wann welche Fähigkeit zum Einsatz kommt. Aber zu guter Klassenbeherrschung gehört ja noch ein bisschen mehr. Beispielsweise das aufrechterhalten bestimmter aktiver Buffs wie beim Schurken. Auch das Management von Mana, Fokus oder Heiliger Kraft gehört dazu. Um solche Dinge zu erkennen, wurden Seiten wie WarcraftLogs oder World of Logs gegründet. Diese werten euren internen Kampflog aus und stellen die Daten mehr oder weniger anschaulich dar.

    Buffs checken

          

    Ihr habt hier zum einen die Möglichkeit, euch anzuschauen, welche eurer Fähigkeiten wie viel Schaden verursacht hat und dergleichen. Zum anderen könnt ihr aber auch die Laufzeiten von Stärkungs- und Schwächungszaubern anschauen. Bei einigen Klassen sind aktive Buffs auf dem Charakter selbst, oder Debuffs auf den Bossen extrem wichtig für ausreichend hohen Schaden. War Zerhäckseln den ganzen Kampf über aktiv? Ist Tadel oder Schlangengift auf einem der Ziele zwischendurch ausgelaufen? Solche Sachen übersieht man in einem hektischen Bosskampf ganz gerne Mal. Umso wichtiger, dass ihr diese Fehler im Nachhinein erkennt. Denn nur dann wisst ihr, auf was ihr im nächsten Kampf verstärkt achten solltet. Diese Anzeige findet ihr übrigens, wenn ihr in dem betreffenden Log auf "Buffs" oder "Debuffs" klickt.
    Man erkennt den gewaltigen Unterschied. Je häufiger 'Heckenschützentraining' aktiv ist, desto höher der Schaden. Man erkennt den gewaltigen Unterschied. Je häufiger "Heckenschützentraining" aktiv ist, desto höher der Schaden. Quelle: buffed

    Ressourcen-Management

          

    Ein Jäger ohne Fokus macht keinen Schaden. Zuviel Fokus ist aber auch wieder schlecht, denn in dem Fall hättet ihr eine Fähigkeit nutzen können, die Fokus verbraucht und dafür ordentlich Schaden verursacht. Selbiges gilt natürlich auch für Mana, Runen, Wut oder Heilige Kraft. Wer eine Klasse spielt, die sehr abhängig von ihrer Ressource ist, der kennt das Problem. Zack, der Ultra-Mega-Super-Angriff ist bereit und ihr steht ohne Wut da. Jede Sekunde, die ihr jetzt warten müsst, kostetet unendlich viel Schaden. Im Optimalfall pendelt eure Ressource daher immer zwischen dem maximalen und dem Mindestwert hin und her. Unser Jäger im Bild unten ist schon ziemlich nah am Optimum. Lediglich sechs Punkte Fokus hat er im gesamten Kampf "verschwendet". Wenn ihr in euren eigenen Logs hier hohe Werte stehen habt oder eure Ressource häufig komplett leer ist, dann habt ihr einen Punkt gefunden, auf den ihr am nächsten Raid-Abend achten solltet. Hier könnt ihr mit wenig Aufwand viel Schaden herauskitzeln.
    Nur sechs Punkte Fokus verschwendet in einem fünfminütigen Kampf. Das ist sehr stark. Nur sechs Punkte Fokus verschwendet in einem fünfminütigen Kampf. Das ist sehr stark. Quelle: buffed Und natürlich gilt das nicht nur für Schadensklassen. Auch Heiler und Tanks können hier einiges nachschauen. Ein Druiden-Heiler bei dem nur den halben Kampf Harmonie läuft, hat ebenso viel Verbesserungspotenzial wie
    Harmonie lief 82 Prozent der Zeit. Hier könnte unser Druiden-Heiler noch etwas nachbessern. Harmonie lief 82 Prozent der Zeit. Hier könnte unser Druiden-Heiler noch etwas nachbessern. Quelle: buffed ein Schutzpaladin, dessen Schild der Rechtschaffenheit nur sporadisch mal aktiv ist. Finden könnt ihr diese Sektion in den Logs unter "Resources".

    Cooldowns gut genutzt?

          

    Der nächste Punkt, den selbst erfahrene Spieler oftmals falsch machen oder einfach unterschätzen, ist das Verbinden der Cooldowns. Besonders wenn diese unterschiedlich lange Abklingzeiten haben, kommt der ein oder andere schnell mal durcheinander. Dabei ist genau dieser Punkt so extrem wichtig für guten Schaden. Und je stärker die Cooldowns sind, desto genauer müsst ihr auf den richtigen Einsatz achten. Ein Vergelter-Paladin sollte seine Zornige Vergeltung immer zusammen mit Seraphim aktivieren und eine Stampede ohne Beweglichkeits-Trank kostet den Jäger Unmengen an DpS.

    In der Sektion "Buffs" könnt ihr euch jeden einzelnen anzeigen lassen und überprüfen wann und wie lange der jeweilige Stärkungszauber aktiv war. Zur besseren Übersicht könnt ihr euch mit einem Klick auf das Plus-Symbol neben dem Zauber diesen auch als Graph anzeigen lassen. Besonders interessant bei Fähigkeiten mit mehreren Stapeln wie beispielsweise Arkane Aufladungen.
    Seraphim und Zornige Vergeltung wurden immer zusammen aktiviert. Da platzt jedes Schadensmeter. Seraphim und Zornige Vergeltung wurden immer zusammen aktiviert. Da platzt jedes Schadensmeter. Quelle: buffed Auf die selbe Art könnt ihr euch auch den Schaden der einzelnen Fähigkeiten als Graph anzeigen lassen. So könnt ihr überprüfen, ob ihr eure wichtigsten Fähigkeiten auch immer mit perfekt mit den passenden Stärkungszaubern gezogen habt. Ihr könnt hier Unmengen an Zeit investieren und euer Spiel bis auf die letzte Attacke auseinander nehmen um potenzielle Fehler zu finden.

    Dabei sagt euch Warcraftlogs aber leider nicht, wie ihr spielen müsst, um den maximalen Schaden aus eurer Klasse rauszuholen. Um das zu erkennen, könnt ihr euch aber einfach mit Top-Spielern vergleichen.

    Was machen andere besser?

          

    Eine goldene Regel des Lebens ist: "Egal wie gut du bist, es gibt immer jemand besseren!" Und das gilt natürlich auch für World of Warcraft. Warum also sollten wir nicht von diesen Spielern lernen? Oder wie damals in der Schule, einfach vom Klassenbesten abgucken und dasselbe machen wie er.
    Wir schaffen dank Seraphim mehr Nahkampfattacken und Teufelsbrandticks. Unser Kontrahent mit Letztes Urteil aber deutlich mehr Gesamtschaden durch die Hand des Lichts. Wir schaffen dank Seraphim mehr Nahkampfattacken und Teufelsbrandticks. Unser Kontrahent mit Letztes Urteil aber deutlich mehr Gesamtschaden durch die Hand des Lichts. Quelle: buffed Bei Warcraftlogs könnt ihr dafür in den Top-Rankings rumblättern und diese auf eure gewünschte Klasse oder Spezialisierung eingrenzen. Vergleicht ihr dann deren Logs mit euren eigenen, könnten euch einige massive Unterschiede direkt ins Auge fallen. Wir unterstellen euch aber jetzt einfach Mal, das ihr schon halbwegs gute Spieler seid und die Unterschiede nur Recht klein sind. Dann wird das schon schwieriger mit dem Erkennen. In diesem Fall empfehlen wir euch wieder AskMrRobot. Denn hier könnt ihr euch direkt mit anderen Spielern vergleichen lassen, die mit ähnlich guter Ausrüstung mehr Schaden gemacht haben als ihr. Öffnet euren Log und wählt den Spieler aus, den ihr vergleichen möchtet. In der Regel seid ihr das wohl selber. Jetzt nutzt ihr die "Comparison"-Funktion. Ein weiterer Klick auf "Find A Fight" und ihr bekommt einige Spieler vorgeschlagen, die besser waren als ihr.

    Bessere Waffe vs. bessere Schmuckstücke. Damit hat unser Vergleichspartner etwas bessere Werte. Bessere Waffe vs. bessere Schmuckstücke. Damit hat unser Vergleichspartner etwas bessere Werte. Quelle: buffed Ihr könnt dann deutlich erkennen, mit welchen Fähigkeiten der Klassenkamerad mehr Schaden verursacht hat als ihr oder welche er vielleicht häufiger genutzt hat. Ihr könnt auch Talente, Glyphen und die getragene Ausrüstung miteinander vergleichen lassen. Wobei sich AskMrRobot hier auf einige wenige Teile beschränkt. Neben der Waffe und den Schmuckstücken bekommt ihr lediglich die Information, ob und welche T-Set-Boni aktiv waren.
    Natürlich muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass die Talente-Kombi des anderen Spielers eurer überlegen ist. Aber wenn ihr euch mit mehreren Spielern vergleicht und alle bessere Ergebnisse erzielen als ihr, dann wird's vielleicht mal Zeit, einen Versuch in diese Richtung zu wagen.

    Wenig DpS und trotzdem gut gespielt

          

    Nicht immer ist der verursachte Schaden der ultimative Gradmesser dafür, dass ihr einen guten Bosskampf abgeliefert habt. Auch andere Faktoren sollten berücksichtigt werden. Wer beim Höllenfeuerangriff mächtig Flächenschaden verursacht, der steht mit Sicherheit ganz weit oben im Schadensmeter. Wer hingegen die Teufelswirkerinnen schnell mit Einzelziel-Attacken aus dem Leben haut, sobald diese sich verwandelt haben, der findet sich ziemlich weit unten wieder. Und das obwohl er den Kampf deutlich besser verstanden und bestritten hat.

    Aber auch so etwas könnt ihr in den Logs nachschauen. Ihr könnt einzelne Gegner als Ziel auswählen und dann schauen, welcher Spieler wie viel Schaden an dem Feind verursacht hat. Seid ihr hier gut dabei, dann lasst euch nicht einreden, ihr hättet irgendwas falsch gemacht. Auch wenn es im Recount oder Skada nicht so toll aussieht. Als Beispiel unsere Eule im Bild unten. Im Gesamtschaden maximal Mittelmaß hat sie unablässig die Leerenscheusale aus dem Leben gezaubert. Sie hat also sehr gut gespielt, obwohl das auf den ersten Blick nicht so aussah.
    Die Eule und der Schatten-Priester kümmerten sich um die Adds, während die meisten anderen auf den Boss durch tunnelten. Die Eule und der Schatten-Priester kümmerten sich um die Adds, während die meisten anderen auf den Boss durch tunnelten. Quelle: buffed

    Auch überleben ist wichtig

    Neben dem Schaden auf den richtigen Zielen zeichnet einen guten Spieler auch aus, dass er wenig Heilermana verbraucht. Natürlich könnt ihr nicht jeder Attacke ausweichen und seid weiterhin auf die Gnade der Heiler angewiesen. Mogelt ihr euch aber um die größten Schadensquellen herum, erweist ihr eurem Raid einen größeren Dienst, als wenn ihr wegen zwei Prozent mehr DpS in jeder Grütze stehen bleibt. Um euch hier zu verbessern, müsst ihr natürlich erst mal herausfinden, welchen sogenannten "Vermeidbaren Schaden" ihr unnötigerweise einstecken musstet.

    AskMrRobot hat hierfür sogar eine eigene Rubrik. Wählt ihr in eurem Log die "Infographic" aus, dann bekommt ihr allerhand Informationen über den Bosskampf oder den gesamten Raidabend. Und hier findet ihr auch den "Avoidable Dmg". Einige kassieren extrem viel unnötigen Schaden, während andere ihn fast vollkommen vermeiden. Einige kassieren extrem viel unnötigen Schaden, während andere ihn fast vollkommen vermeiden. Quelle: buffed
    Ihr bekommt hier alle Schadensquellen angezeigt, die ihr hättet vermeiden können. Und dazu noch wie oft ihr euch habt treffen lassen und wie viel Schaden ihr dadurch erlitten habt. Besonders an einem Abend voller Wipes lohnt hier ein Blick. Denn oftmals liegt der fehlende Erfolg nicht an zu schwachen Schadensausteilern, sondern daran, dass die Heiler nicht mehr hinterherkommen. Wir sprechen da aus Erfahrung. Nicht umsonst zwingt unser Raidleiter und Chef uns nach Fehlschlägen immer wieder, hier nochmal genau nachzuschauen, warum wir schon wieder gestorben sind.
    Auch wenn es keine populäre Meinung ist, aber um sich selbst als guten Spieler zu bezeichnen, muss man eben mehr drauf haben, als nur viel Schaden zu verursachen.

    Einen eigenen Log erstellen

          

    Nun zur wichtigsten Frage – Wie erstelle ich so ein Ding eigentlich? Nichts leichter als das. Zum ersten müsst ihr innerhalb des Spiels die Aufzeichnung eurer Daten starten. Dies macht ihr durch den Chat-Befehl "/combatlog". Ab sofort werden alle Aktionen von euch und eurer Gruppe im Warcraft-Order gespeichert. Im Unterverzeichnis Logs findet ihr dann die "WoWCombatLog"-Datei. So weit so gut, aber jetzt muss diese natürlich noch hochgeladen werden.

    Sowohl AskMrRobot, als auch Warcraftlogs benutzen dafür eigene kleine Programme, die man sich auf der jeweiligen Webseite runter laden kann. Nach einem langen Raid-Abend startet ihr diese und müsst ihnen dann eigentlich nur noch sagen, wo ihr WoW Die Clients der Webseiten sind denkbar einfach zu handhaben. Die Clients der Webseiten sind denkbar einfach zu handhaben. Quelle: buffed installiert habt. Alles andere geht vollautomatisch. Der Upload und die Verarbeitung können übrigens einige Minuten dauern, je nachdem wie schnell eure Internetverbindung ist. Ihr habt zudem bei beiden Seiten die Möglichkeit eines sogenannten "Live-Logs". Damit werden während des laufenden Raids immer wieder die neusten Daten hochgeladen und verarbeitet. Ihr müsst also nicht lange warten, sondern könnt euch nach jedem Versuch informieren und nachschauen, was dieses Mal schlecht oder gut gelaufen ist.

    Denkt aber dran, die Log-Datei nach jedem Abend zu löschen. Sonst wird sie ziemlich schnell extrem groß. Beide Programme fragen aber nach dem Upload, ob die Datei anschließend gelöscht werden soll. Und jetzt viel Spaß bei eurer eigenen Fehleranalyse.

    08:56
    WoW: Ist die Brennende Legion eigentlich ein cooler Gegner?
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Pandha
    Deine ersten Beiträge gingen darum, dass du behauptest, dass alle die solche Tools nutzen besser "in den LFR gehen"…
    Von Geroniax
    Weil ich kein BiS Gear habe? Weil ich nicht die Möglichkeit habe das beste gear zu bekommen? Weil ich nicht WoW Suchte…
    Von Kobolt21
    Es geht ja nicht nur um das eine oder das andere. Mit beiden Addons/Tools hat man halt was an der Hand, das vielseitig…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Karangor
      14.09.2015 17:32 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Kobolt21
      am 15. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die beiden Addons zeigen ja nicht nur wie man 0,x % mehr Schaden raus holt. Hier kann der Raidleiter ja auch sehen wer durch was wie viel Schaden bekommen hat. Ich persönlich finde es als Möglichkeit der Fehleranalyse sehr gut. Klar, man darf sich nicht nur darauf focusieren, aber vor allem AMR finde ich bei der Fehleranalyse sehr gut.

      Das ein Boss nicht liegt, liegt ja nicht immer und auch nicht nur an der mangelnden DPS/HPS. Hier kann man auch sehen wer ein "Movementgünther" ist, oder wo man an der eingeschlagenen Taktik noch etwas verbessern kann.

      Solche Addons können in den Falschen Händen, oder bei falscher Bewertung, auch einiges an Schaden anrichten. Bei differenzierter Betrachtung kann es aber auch sehr hilfreich sein. Es ist halt immer die Frage wie man solche Addons nutzt.

      Diese Seite der beiden Addons wurde bisher ja noch gar nicht angesprochen. Vor allem AMR ist ja nicht nur ein reines DPS vergleich Addon, sondern es steckt viel mehr dahinter. Ich werte regelmäßig meine Raids aus und AMR zusammen mit Warcraftlogs gibt meiner Meinung nach schon ein gutes Bild für jeden Spieler zum jeweiligen Raid ab. Klar, man muss sich dafür Zeit nehmen, aber ich z.B nehme mir sehr gerne Zeit dafür um den raid weiter voran zu bringen. Was bringt mir denn bitte ein DD der DPS wie die Sau hat, aber immer in allem stehen bleibt und dadurch entweder regelmäßig stirbt. So etwas frisst oft viel mehr Ressourcen im Kampf als ein DD der vielleicht nicht ganz so hohe DPS Zahlen bringt, aber dafür kaum Schaden frisst, vieles Unterbricht etc.

      Genau sowas kann man mit AMR und Warcraftlogs auch herauslesen. Nicht immer nur den Penismeter an vorderster Front sehen!
      Kobolt21
      am 16. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es geht ja nicht nur um das eine oder das andere. Mit beiden Addons/Tools hat man halt was an der Hand, das vielseitig einsetzbar ist. Dabei ist es egal ob man DPS-, Movent-, Kick-, oder Nasenbohrgünther sucht

      Klar gibt es auch genug andere Addons mit denen man sowas heraus lesen kann. Es ist ja nur eine Möglichkeit von vielen.
      Geroniax
      am 16. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Richtig. Und ob Unterbrochen wird oder nicht ist auch einfach abzusehen. Man setzt im Raid eine Reihenfolge für das kicken ein und wer nicht kickt, ist ein "Kickgüther"
      LoveThisGame
      am 15. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Prinzipiell hast du natürlich Recht.

      Wenn es allerdings um "Movementgünther" geht, dann braucht man dazu keinerlei Tools, diese erkennt man auch so spätestens nach einem wipereichen Abend an einem neuem Boss.
      Trisea
      am 15. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Der Artikel ist gut keine Frage
      aber
      genau so Spieler oder Gilden die nur auf den Schaden und auf die letzten 0,05 % schauen, wenn man die nicht im Raid bringt ist man schlecht ?!.....
      Haben mir den Spaß am Raid genommen!
      Diese sogenannten Semi Progress Gilden sind schlimmer als jede echt Progress Gilde!
      Die sich nur wegen so einem Addon einbilden zu wissen wie man jede Klasse spielt..auch wenn sie persönlich die jeweilige Klasse nie gespielt haben!
      Und die angaben in so Addons sind ja Gesetz ?!
      Da gehe ich lieber LFR und kann mich zurück ziehen, wenn es mir dort zu bunt wird ^^
      Dreviak
      am 16. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da bin ich ja froh, das ich doch nicht ganz alleine bin.
      Gothmogh1990
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich persönlich habe AskMrRobot früher häufig benutzt, um mein Gear auszuwerten. Allerdings finde ich, dass beispielsweise die angegebenen Daten der Best-in-Slot-Teile oder Statprios spätestens seit HFC einfach nicht mehr stimmen, verglichen etwa mit den BIS-Listen und Guides erfolgreicher Spieler aus bekannten Gilden. Aber für unerfahrene Spieler oder Wiedereinsteiger sicherlich ein guter Anfang.
      Karangor
      am 14. September 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Deshalb kann man sich das ganze nach seinen Werten präferieren lassen.
      Ich z.b. nutze auch als Vergelter andere Wertetabellen, weil ich mein Gear auf AE ausgelegt hab.
      Nexilein
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ein sehr schöner, und vor allem auch sehr differenzierter Artikel. Deshalb verstehe ich auch die Verbissenheit bei einigen Kommentaren nicht.
      Shinrak2507
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nein, wieso posted ihr soetwas?
      Jetzt wird jedes Kind weinen "Das ist 0.345129769374739 GS Punkte besser für mich, gib mir das!
      LoveThisGame
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "In meinem Raid wurde z.B. um Loot gewürfelt, aber am Ende haben häufig Leute die ein Item gewonnen haben darauf verzichtet weil es für andere ein stärkeres Upgrade dargestellt hat. Im Gegenzug haben die sich dann auch darüber freuen dürfen, wenn andere zu ihren Gunsten verzichtet haben.

      Und wir waren weiß Gott nicht der einzige Raid bei dem das so lief. "


      Eben, ich finde es ebenso selbstverständlich nicht auf suboptimale Items zu würfeln wenn jemand anderes "Need hat" für den die Stats besser geeignet sind.
      Nexilein
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Jetzt wird jedes Kind weinen "Das ist 0.345129769374739 GS Punkte besser für mich, gib mir das! "


      Mit denen muss man ja nicht zusammen spielen.

      In meinem Raid wurde z.B. um Loot gewürfelt, aber am Ende haben häufig Leute die ein Item gewonnen haben darauf verzichtet weil es für andere ein stärkeres Upgrade dargestellt hat. Im Gegenzug haben die sich dann auch darüber freuen dürfen, wenn andere zu ihren Gunsten verzichtet haben.

      Und wir waren weiß Gott nicht der einzige Raid bei dem das so lief.
      Pandha
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Da ich mich schon recht gut mit den Tools auskenne, habe ich nur alles überflogen. Aber das was ich gelesen habe fand ich super! Super erklärt, nachvollziehbar, und so einfach, dass man es leicht nach machen kann - gerichtet an Anfänger, die solche Tools schon immer benutzen wollten, aber vergebens nach einer Erklärung der Tools gesucht haben.
      Endlich mal wieder ein WoW Artikel, der Inhalt bietet, und nicht nur auf irgendwelchen Tratsch über Shitstorms und langweiligen Umfragen.
      Karangor
      am 14. September 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Danke für die Blumen.
      Dreviak
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Dieses theoretische Wissen macht einen aber noch lange nicht zu einem guten Spieler. So was sieht man ja immer wieder, die Leute können einem genau sagen, wie man 0.05% mehr Schaden macht, zumindest theoretisch, aber schaffen es selbst nicht das in die Praxis umzusetzen, da diese grundlegende Dinge wie, geh aus der Suppe raus, nicht hinbekommen. Daher macht es keinen Spaß, wenn man so jemanden in Gruppe bzw. Raid hat. Da gehe ich persönlich lieber mit Gimps los und Wipe vll 10 mal mehr, aber habe Spaß und muss mir nicht anhören, was nicht alles besser wäre und man mir bzw. allen den Spaß raubt. Ich spiele nach den Motto, wenn der Mob vor mir auf der Nase liegt, ist doch alles gut. Ob ich nun den Boss in 3 oder 5 Min lege, ist doch letztlich völlig egal.

      Ich will damit aber nicht sagen, das Leute die am Theoretischen Spaß haben, damit aufhören sollen, nein, können sie weiterhin tun, aber jedem das vermeintliche Wissen auf zu zwängen nervt einfach.

      @Kobolt21

      Ist man jetzt also schon ein Hater, weil man von diesen ganzen Tools und den ganzen Gerede wie man 2 % mehr Dmg macht genervt ist? Oder ist man deswegen sogar ein schlechterer Spieler? Jedem seine Meinung, aber deine ist .... piep!
      LoveThisGame
      am 15. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "nun du hast in deiner Aufzählung eine Gruppe an Gilden vergessen, nämlich die Gilden die meinen sie wären Semi/Hardcore Spieler. Diese Gilden sind es eben die genau auf solche Artikel dann hinweisen, man sich ggfs. sogar damit auseinander setzt und man sich dann fragt:"Haben die eigentlich mal selber den Artikel gelesen?!" Und wenn du mir jetzt erzählen willst, das es Einzelfälle wären, dann kenne ich verdammt viele "Einzelfälle". Ich wünschte, ich würde mal eine Gilde treffen die nicht so wären."


      Ich halte dieses Phänomen in der Tat für Einzelfälle, deswegen schrieb ich auch,

      ZITAT:
      "Raidest du aber "Casual" ganz egal in welchem Modus wird es kaum Gilden geben die von dir verlangen solche Tools zu nutzen."


      solltest du tatsächlich viele dieser Einzelfälle kennen, dann hattest du wohl einfach Pech.

      In den meisten Fällen spielen die Leute nicht annähernd gut genug um von solchen Tools zu profitieren die dir diese nahe legen.

      Als "Casual" Raider hat mir noch in jedem Raid gereicht auf einen guten Klassenguide zurückgreifen zu können und meine Spielweise im Rahmen der eigenen Möglichkeiten dem dort gelesenen anzupassen und natürlich meine Stats zu kennen um ein besseres von einem schlechteren Item unterscheiden zu können. Letzteres ist ohnehin keine Kunst mehr, da abgesehen von Trinkets und Legendarys in 99% der Fälle das Itemlevel siegt, wenn es sich nicht um völlig unbrauchbare Items für den jeweiligen Spec handelt.

      Das mir dadurch natürlich die Türen zum Mythic Content bzw früher zum HC Content in der Regel verschlossen bleiben stört mich herzlich wenig.




      Dreviak
      am 15. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @LoveThisGame

      Blödsinn also... nun du hast in deiner Aufzählung eine Gruppe an Gilden vergessen, nämlich die Gilden die meinen sie wären Semi/Hardcore Spieler. Diese Gilden sind es eben die genau auf solche Artikel dann hinweisen, man sich ggfs. sogar damit auseinander setzt und man sich dann fragt:"Haben die eigentlich mal selber den Artikel gelesen?!" Und wenn du mir jetzt erzählen willst, das es Einzelfälle wären, dann kenne ich verdammt viele "Einzelfälle". Ich wünschte, ich würde mal eine Gilde treffen die nicht so wären.
      LoveThisGame
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "aber ich weiß jetzt schon das wieder einige Gilde auf diesen Artikel hinweisen"


      Das ist einfach nur Blödsinn, und ich hoffe das weißt du.

      Wenn du Hardcore oder Semi Progress spielen möchtest sind diese hier genannten Dinge längst selbstverständlich, ebenso sein aktuelles Gear mittels Simcraft auszuwerten, da sich bei bestimmten Geaständen häufig die Stat Reihenfolge verändert.

      Raidest du aber "Casual" ganz egal in welchem Modus wird es kaum Gilden geben die von dir verlangen solche Tools zu nutzen.
      Kobolt21
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      He Dreviak,

      ich denke du hast meinen Post falsch verstanden bzw. was ich mit Hater meinte. Meinetwegen kann jeder das Tool nutzen wenn er will, muss es aber nicht.

      Mit Hatern meinte ich die Herrschaften, die meinen, dass man keinen Spass am Spiel haben kann wenn man die Tools nutzt. Nicht mehr und nicht weniger
      Karangor
      am 14. September 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Das ist Schade, das es sowas gibt, da hast du Recht. In dem Fall ist die Gruppe dann aber vllt die falsche für den Spieler.
      Als jemand der seit über zehn Jahren raidet, hab ich glaube ich alles schon gesehen und es gibt gemütliche Gruppen, bei denen schert sich niemand um "Optimierung der DpS" oder dergleichen. Da ist es auch für die Stimmung egal ob der Boss ne Woche früher oder später tot ist.
      Solche Gruppen gibt es - Gruß an Vinndariel, Rumburag und die restliche Mondlichtgarde - und sind dann wahrscheinlich eher der Anlaufpunkt für solche Spieler.

      Raidleiter versuchen immer ihre Spieler "zu verbessern". Und solche Tools sind einfach ein gängiges Mittel dafür. Aber du hast Recht, solange ein Spieler die "benötigte Leistung" bringt, um den Raid nicht zu runter zuziehen, sollte es egal sein, wie derjenige spielt oder sich seine Informationen beschafft.
      Dreviak
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab ja auch nicht gesagt bzw. geschrieben das Ihr als Buffed einen die Sachen aufzwingt, aber ich weiß jetzt schon das wieder einige Gilde auf diesen Artikel hinweisen, wenn man mal eine kleine Frage hat. Wäre auch nicht das erste Mal das man nur mitraiden darf, wenn man sich an Sachen aus diesem Artikel hält. Das ist unter anderem etwas, was mich stört. Ihr könnt ja nichts dafür das so was passiert, aber es passiert. Und wie geschrieben gibt es dann noch die Leute, die meinen sie wüssten nun alles besser weil sie sich theoretisches Wissen aneignen.
      Karangor
      am 14. September 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Ich will damit aber nicht sagen, das Leute die am Theoretischen Spaß haben, damit aufhören sollen, nein, können sie weiterhin tun, aber jedem das vermeintliche Wissen auf zu zwängen nervt einfach. "


      Niemand zwingt hier irgendwem sein vermeintliches Wissen auf. Aber es gibt viele Spieler die sich gerne verbessern wollen und diesen wird hier einer von vielen Wegen aufgezeigt. (Und bevor die Verneinungen kommen, der Artikel wurde geschrieben, weil mehrfach danach gefragt wurde.)
      Für wen das nichts ist, der braucht es weder zu tun, noch zu lesen.
      Wir zwingen dir ja auch nicht World of Warships, Destiny oder die Dämonenjäger-Klasse auf, nur weil wir drüber schreiben.

      Natürlich darf jeder seine Meinung äußern, aber einfach locker bleiben
      Kobolt21
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Geht doch schlafen ihr Hater!

      Es ist eine Möglichkeit für diejenigen die es machen wollen. Steht da irgendwo, dass ihr das machen müsst? Es ist jedem frei gestellt.

      Wer das nutzen möchte findet das gut, wer es nicht nutzen möchte, der kann weiter LFR gehen, dafür gibt es den ja. Was meint ihr denn wie die Klassenguides entstehen? Durch Nase popeln? Die Leute, die die Guides schreiben, auf die ihr ja so gerne zurück greift, nutzen sowas.

      Vielleicht solle sich jeder von euch "WoW ist ein Spiel und ich will dafür nicht arbeiten" vielleicht mal Gedanken darüber machen was für eine Arbeit (für diejenigen oft Spass) es ist über diese oder ähnliche Tools Guides zu erstellen.

      Ist doch ganz klar, wer weiter kommen will, der muss was dafür tun. Wer nichts tut, der wird auch nicht weit kommen!
      Pandha
      am 17. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Deine ersten Beiträge gingen darum, dass du behauptest, dass alle die solche Tools nutzen besser "in den LFR gehen" sollen, weil sie ihre Fehler (mit Skada/Recount nicht selbst erkennen. Diese Tools seien unnötig, da man alles durch Beobachtung und "Hirn anschalten" auch selbst drauf kommen kann. Zusätzlich hast du den Fehler gemacht, es anhand des Furor Kriegers zu erklären. Weil bei ihm alles so logisch ist.

      Ich habe deine Behauptung, dass man auch ohne Hilfe auf die Wertegewichtung kommt, mit logischen Schlussfolgerungen widerlegt. Dadurch, dass du es nicht erklären möchtest/kannst, habe ich dich entlarvt, dass du alle hier belogen hast, und du scheinbar doch ein Guide gelesen hast.
      Warum diese Tools doch einem helfen könnten Fehler zu erkennen, und warum diese viel besser als in Skada/Recount aufbereitet werden, möchte ich nicht nochmal erklären, da die Vorteile zum Teil sowieso in diesem Artikel beschrieben werden.

      Aber warum ich so energisch konter gebe? Dafür gibt es 3 Gründe:
      1. deine Arroganz (Lügen und nicht zugeben das du es gemacht hast, und du fühlst dich besser als alle Tool User)
      2. du redest aus nicht nachvollziehbaren Gründen schlecht über die Tools und beleidigst und unterstellst allen Toolusern Unfähigkeit
      3. Deine Unterstellungen mir gegenüber.

      Achja, außerdem versuchst du wehement, das letzte Wort zu haben, weil du scheinbar denkst, dass du damit dann am Ende recht behälst. Das stimmt aber nicht, aber ich lasse es trotzdem nicht zu
      Geroniax
      am 16. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weil ich kein BiS Gear habe? Weil ich nicht die Möglichkeit habe das beste gear zu bekommen? Weil ich nicht WoW Suchte wie ein kleiner Affe der nichts besseres zu tun hat? Schön das man schon vorher 30% oder 35% crit erreichen konnte, ich habe es nicht hinbekommen weil mir nicht alles in den A*sch geschoben wurde und mein Loot glück anscheinend nicht gleich hoch ist wie deines.

      Ich wollte in meinem Kommentar kein Guide verfassen. Das ist so wie ich gespielt habe , ohne Guide und ob du es glaubst oder nicht, ich fahre ausreichend Schaden um Boss X auf HC zu besiegen. Ich muss dir nichts beweisen nur weil du es nicht glaubst. Ist mir ehrlich gesagt bumms ob du dir hilfe von anderen Spielern besorgst oder nicht. Du kannst auch dank der Guides mehr schaden machen als ich es tue und es kümmert mich einen feuchten.

      Was ich aussagen wollte, und ich tue es nur noch einmal und dann ignoriere ich den Beitrag so oder so, ist das man mit den beiden Tools NICHT zum besseren Spieler wird, sondern einfach nur das macht was andere machen + man unfähig ist seine Fehler im Raid selber zu erkennen. ICH weis wann ich etwas nicht unterbrochen habe, wann ich in einer Feuer Fläche drin stand oder wann ich zu spät jemandem "Wachsamkeit" gegeben habe. Wenn man mit Scheuklappen im Raid spielt und erst am ende des Raids dank Tool X merkt wie scheiße man gespielt hat, ist man keine Bereicherung.

      Und jetzt komm mal bitte von deinem hohen Ross runter and calm your titts. Hätte nicht gedacht so ein Nerd-Rage hier auszulösen.

      ZITAT:
      "Da ich mich schon recht gut mit den Tools auskenne..."

      Hab das jetzt erst gelesen. Ist natürlich klar das du hier so abgehst weil du beides Verteidigen musst. Der Aufwand soll ja nicht umsonst gewesen sein

      GL & HF
      Pandha
      am 16. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Aber danke das du mich darauf aufmerksam gemacht hast wie nah ich zumindest an dem vom Guide empfohlenem Wert war "


      Jepp, ich glaube dir kein Wort. Mit T17 war es schon möglich 35% Crit unbuffed zu erreichen, 30% waren auch ohne BIS Items leicht zu bekommen (mal abgesehen davon, dass man ohne Tools/Guides keine Ahnung hat was BIS ist). Mit T18 ist es logischerweise einfacher geworden, da es mehr Wertepunkte auf den Items gibt. 25% Crit als Schätzwert sind ein Zufall? oh ja, OK... Aber es erklärt dann immer noch nicht warum ab 30% Crit auf Mastery gewechelst wird. Ist es nicht logischer, dass man 100% Critchance mit Blutdurst haben will? Zu 100% wütend und ein garantierter Wütender Schlag hört sich doch grandios an. Auch wenn man durch Tollkühnheit den Softcap 15% runtersetzen könnte, sind es immer noch flat 45% Crit als Basis. Warum sollte man ab diesen Wert auf Mastery gehen, warum sollte Crit auf einmal schlechter werden?
      Wird bei 100% Crit für Blutdurst, dann die 11% Tempo dann nicht obsolet? Man müsste um den Wutzustand aufrecht zu erhalten nur noch 1 Mal alle 8s drücken. Blutdurst kann und sollte zusätzlich gedrückt werden, um 100% Wütender Schlag Procs zu bekommen, aber da macht doch 0,5s doch auch nichts aus.

      Das sind alles Fragen, die sich stellen, wenn man etwas selbst theoretisch darüber nachdenkt. Wenn man alles berücksichtigen will, braucht man sehr viel Zeit, um herauszufinden, was nun richtig ist, aber vorallem kann man das nicht mehr im Kopf überschlagen. Und eben dazu eignen sich die Tools. Oder man liest es sich zusammengefasst im Guide durch. Und ich behaupte, dass hast du auch gemacht. Nur einen schlechten, mit falschen Zahlen. Jemand der sich theoretisch mit dem Krieger befasst, sollte das mit 8s wütend und 4.5s CD wissen, da ja alles darauf aufbaut.
      Geroniax
      am 16. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Habe mich dabei nicht eines Guides bedient. Ich habe mir mal einen Guide angeschaut und die erzählen da schon was anderes. Die 25% sind ein schätz wert den man mit Ausrüstung überhaupt erreichen kann. Ich will möglichst viel kritten, 30% ist aber ohne HC gear nicht machbar also setze ich den Wert geringer an.

      Das man mit BiS natürlich bessere Werte hat und 30% ein klacks sind, ist logisch, aber wer hat denn bitte BiS? Und wenn man BiS hat, wozu denn noch einen Guide.

      Mit den Sekunden vom Wutanfall und Blutrausch tut es mir leid das ich da nicht die genauen Werte sagte. War zum Zeitpunkt nicht im Spiel und hab es nicht nach geguckt. Trotzdem wollen wir weniger CD auf Blutdurst als Wutanfall läuft, also 12% Tempo (oder wie du aus einem Guide gelesen hast 11%)

      Einen anderen Spec wählen würd ich ja, aber mit Furor 2H macht man immer noch mehr DMG wenn man kein T18 oder die passenden Schmuckstücke hat.

      Das meine Werte nicht zu 100% gleich sind wie die aus einem Guide ist ja verständlich da ich weder Guide noch Tools verwendet habe. Habe auch nicht auf "Breakpoints" geachtet. Ich wollte Blutdurst auf einen niedrigen CD, also habe ich geguckt wieviel Tempo ich brauche. Am ende war ich bei ca. 12%. Ich wollte mehr critten und habe mein gear wie ich nur kann darauf ausgelegt. Ungebuffed habe ich jetzt 26,5%.

      Aber danke das du mich darauf aufmerksam gemacht hast wie nah ich zumindest an dem vom Guide empfohlenem Wert war
      Pandha
      am 15. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Geroniax, sorry, du hast dir die falsche Spec ausgesucht, da muss ich leider kontern.

      Schön ausm Guide gelesen. Dann erkläre mir mal, warum man bis 25% auf Crit geht, dann auf 12% Tempo, und dann weiter auf 30% Crit.
      Für sowas braucht man ein Tool, das findet man nicht einfach mit gesunden Menschenverstand und Überlegen heraus. Und endweder, du hast selbst Simcraft benutzt und diese "Breakpoints" (die eigentlich keine sind) herausgefunden (, was übrigens ziemlich viel Aufwand ist, die heraus zu finden) oder du hast sie eben aus einem Guide heraus gelesen.

      Achja, deine Begründung hat übrigens paar Fehler drin. Ein Wutanfall hält 8 Sekunden an, und Blutdurst hat ein CD von 4.5s. Man möchte den CD von Blutdurst auf 4.0s runterdrücken, was mit 11% Tempo erreicht werden kann. buffed - dh. unbuffed reichen normalerweise 6%. Trotzalledem ist Tempo nach dem Breakpoint kein super schlechter Wert, es ist nur schlechter wie die anderen, die mit 11% Tempo an Stärke gewinnen.

      Gerade beim Fury ändert sich die Gewichtung der Stats enorm, je nach dem wie das vorhandene Gear ist - ob Crit, Haste oder Mastery ganz oben steht, oder gar welches davon an zweiter Stelle, kann man erst wirklich genau wissen, wenn man es in Simcraft simuliert.
      Geroniax
      am 15. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Was machen andere besser?
      Eine goldene Regel des Lebens ist: "Egal wie gut du bist, es gibt immer jemand besseren!" Und das gilt natürlich auch für World of Warcraft. Warum also sollten wir nicht von diesen Spielern lernen? Oder wie damals in der Schule, einfach vom Klassenbesten abgucken und dasselbe machen wie er."


      Habe mich darauf bezogen. Abgucken wie in der Schule macht dich nicht zum besseren Schüler. So spielen wie andere Spielen ohne sich Gedanken darüber zu machen warum er so spielt, macht dich nicht zum besseren Spieler. Man wird nur davon abhängig wieder und wieder neu abzugucken wenn sich was ändert.

      Ob recht oder unrecht steht hier nicht dick zur Debatte. Ich streite nicht ab das du durch Benutzung dieser Tools im aktuellem Raid Content dein Schaden optimieren kannst. Wer extra Hilfe benötigt von einem Tool das uns sagt das wir im Kampf 20 Sekunden lang 100 Energie hatten ob wohl das verschwendet ist oder Dot X für 10 Sekunden nicht auf dem Boss war, der sollte dem HC bzw. Mythic Mode eh fern bleiben.

      Und das mit der Werte Verteilung ist nicht so schwer. Hat man eine starke Fähigkeit die man nur nutzen kann wenn man vorher gecrittet hat, Braucht man halt crit. Wenn diese starke Fertigkeit durch Mastery gut verstärkt wird, kommt Mastery als zweites. Sollte durch ein Set-Bonus oder ein Schmuckstück öfters gecrittet werden, gehen wir mehr auf Mastery anstatt crit.

      Perfekte Werte sind hier relativ. In der Regel reicht eine Werte Prio-Liste mit mindest Werte der jeweiligen Stats.

      Beispiel am Furor-Krieger:

      Durch Crits mit Blutdurst werden wir Wütend und wir können Wütender Schlag benutzen der viel Schaden verursacht. Blutdurst hat schon von Haus aus eine 40% Chance auf einen Crit. Der Wutanfall nach dem Crit hält 10 Sekunden, Blutdurst hat ein CD von 6 Sekunden. Wir versuchen also durch Tempo Wertung den CD auf ca. 5 Sekunden zu bringen, anschließend versuchen wir den Crit Wert auf ein Maß zu bringen damit Blutdurst mit mehr als die hälfte aller Benutzungen crittet. Anschließend verstärken wir unsere Mastery, da diese unseren Wutanfall verstärkt.

      Wir brauchen also ca. 25% Crit -> 12% Tempo -> 30% Crit -> Mastery

      Hinzu kommen noch Raidbuffs. T18-Set 4er Bonus ist bei diesem Beispiel ausgelassen. Solltet ihr dieses besitzen, streicht ihr die 30% Crit. Mit dem 4er Bonus ist man in der Lage sehr oft Tollkühnheit zu benutzen was unseren Crit ja ohne hin schon erhöht, also wollen wir mehr Mastery.

      Aber um ehrlich zu sein ist es mir jetzt auch egal geworden. Soll jeder tun und lassen was er will.
      Kobolt21
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weißt was Geroniax... du hast recht und wir unsere Ruhe.

      Btw... was soll man denn bei AMR oder Warcraftlogs abschreiben?
      Geroniax
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Raide Normal / HC. Es mag ja sein das sich Leute damit verbessern wollen und manche sogar können, aber sie werden dadurch keine besseren Spieler. Sie werden besser im abschreiben, bleiben aber unfähig selber zu lernen.
      Pandha
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Lachhaft hoch 10 ist das und bis jetzt hat es bei mir mit "meiner" Methode noch sehr gut geklappt. "


      Diese Aussagen kommen leider zu oft von Spielern, die denken, sie würden alles auf Anhieb richtig machen, aber es gar nicht so ist. Nur weil man erster im Recount ist, heißt es noch nicht, dass man gut spielt, es heißt nur, dass man besser (bzw. besseres Equip) ist als der Rest der Gruppe. Es könnte auch sein, dass die Gruppe einfach schlecht ist, und man ist der Einäugige unter Blinden. So ähnlich spielen sich Leute auf, die voller stolz sagen, dass sie auch ohne Anti-Viren Scanner noch nie Malware auf dem Rechner hatten. Installiert man mal ein Antivirus, und analysiert den Rechner (bzw. bei uns die Logs), wird ihnen die Wahrheit vielleicht dann klar.

      Ob man wirklich gut gespielt hat, kann man durch eben diese Tools viel besser einschätzen. Dank "Brackets" sogar in Abhängigkeit von seiner eigenen Ausrüstung.

      Natürlich kann man WoW auch ohne Tools spielen. Das reicht sicherlich für Questen, Inis, LFR, Normalmode. Und wenn man einigermaßen gut ist, sogar für Heroic. Doch irgendwann beschäftigt man sich auch mal mit solchen Tools. Ähnlich ist es auch beim Sport, man braucht nur 2 Beine um Fußball mit seinen Freunden zu spielen. Und es macht auch tierisch Spaß (hoffentlich). Wenn man aber auf einem höheren Niveau spielen will, werden neben dem Training, die Strategievorbereitung und die Spielnachanalyse zu einem sehr nützlichen Werkzeug.
      Karangor
      am 14. September 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Lachhaft hoch 10 ist das und bis jetzt hat es bei mir mit "meiner" Methode noch sehr gut geklappt."


      Es behauptet auch keiner, dass es ohne nicht geht. Sondern lediglich, das sich die meisten Spieler mit solchen Tools weiter verbessern können, WENN sie denn wollen.
      Geroniax
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mit Skada bzw. Recount schaue ich nach wo ich im Moment im Raid liege. Das hat mehr mit Wettbewerb zu tun. Außerdem kratzt Skada und Recount nur an der Oberfläche. Dieser mist mit "Wie viel Meisterschaft ist Gesund" wird dir da nicht angezeigt. Zum schauen mit welchem talent man über 5 Minuten mehr schaden macht reicht es aber alle mal. Dafür muss man nicht Tabellen lernen und rechnen.

      Lachhaft hoch 10 ist das und bis jetzt hat es bei mir mit "meiner" Methode noch sehr gut geklappt.
      Karangor
      am 13. September 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 3x gebufft
      @Geroniax Das mit den Werte übersteigt leider schon lange das logische Denkvermögen und erfordert einiges an Mathematik, denn so einfach wie du dir das vorstellst ist es leider nicht.
      Blizzard tuned die Werte so gut das zwischen dem Besten und dem schlechtesten meist nur wenige Prozent liegen. Und alle Fähigkeiten reagieren anders auf die Werte. Da sind gewaltige Formelkonstrukte nötig zur Berechnung.
      Und wer es drauf hat, aus den EffEff alles über alle Fähigkeiten im Kopf hinzubekommen, der hat meine größten Respekt und darf auf solche Tools auch gerne verzichten. Allerdings braucht derjenige dann auch kein Skada mehr. Wozu auch, er weiß ja was er machen muss.

      Wenn das alles so leicht wäre, dann würden Klassenguides überflüßig werden. Und dennoch sind sie extrem populär.

      Und ja @Kobolt21, mir persönlich macht es sehr viel Spaß, mich da durchzuarbeiten und meine Zeit mit Therorycrafting zu verbringen. Verstehe aber jeden, der sich diese Arbeit nicht machen möchte., bzw keinen Spaß daran empfindet.
      Und genau für diese Spieler werden ja auch die Klassenguides veröffentlicht.
      Einigen Spielern gehen diese aber nicht genug ins Detail. Und genau diese Sorte Spieler KANN, wenn sie denn MÖCHTE, sich mit solchen Tools beschäftigen, um ein tieferes Verständnis der Spielmechanik zu bekommen.
      Kobolt21
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Skada bzw. Recount ist auch so ein Tool und mit Warcraftlogs zu vergleichen. Also hör auf so einen Schwachsinn zu verzapfen.
      Geroniax
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Leute die so einen scheiß brauchen sollten lieber nur in den LFR gehen, weil sie unfähig sind selber zu denken. Was ist denn bitte so schwer daran mal das Hirn selber ein zu schalten? Diese Tools sind der Grund warum zum AddOn start immer so viel geflamed wird in den Foren weil ihre Klasse kein Schaden macht. Die Leute haben einfach kein Guide zur Verfügung und sind unfähig sich selber etwas aus zu denken was sinn ergibt. Alles was man braucht ist Skada oder Recount und schon kann man selber forschen. Welche Werte man braucht ist logisches denken. Braucht meine Klasse Crits damit Effekt X proct? Wenn ja, dann gehst du auf kritischen Trefferwert. Das ist echt nicht schwer.
      Varko-Dovahkiin
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also da hört der Spass auf, Stundenlang irgentwelche Tabellen Studieren und Zahlen nee...Ich Spiel WoW um Spass zu haben, und nicht um noch dann zu Hause mich da an so ein mist zu setzen...
      Nexilein
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich Spiel WoW um Spass zu haben, und nicht um noch dann zu Hause mich da an so ein mist zu setzen... "


      Es gibt durchaus Leute die auch Spaß daran haben sich mit Mathematik und Statistik zu beschäftigen. Muss ja nicht jedem so gehen, aber pauschal würde ich nicht behaupten, dass man zum Spaß haben zwingend das Hirn aussschalten muss.
      Killiano
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      zum glück seh ich wow noch als spiel
      Asmodain
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      irgendwie hört da der spaß in meinen augen auf.
      so verbissen mus man es nicht sehen um erfolg zu haben, aber man wird ja mehr oder weniger zu solchen mitteln gezwungen, da ja keiner mehr bereit ist lange an einem boss rumzuwipen....
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1170920
World of Warcraft
World of Warcraft: Besser spielen dank Warcraftlogs und AskMrRobot!
Einer simple Rotation runter spielen kann jeder. Was aber machen wirkliche Top-Spieler anders als wir? Mit Seiten wie WarcraftLogs oder AskMrRobot könnt ihr das spielend leicht herausfinden.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/World-of-Warcraft-WoW-Warcraftlogs-Askmrrobot-besser-1170920/
14.09.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/09/HEADER_WoW_Mods1-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard
specials