• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warcraft: Woran stirbt WoW?

    World of Warcraft: Woran stirbt WoW? Quelle: buffed

    World of Warcraft liegt im Sterben! Aus einst über 12 Millionen Zockern wurden klägliche 5,6 Millionen, jeder beschwert sich über zu wenig Inhalt, Flugverbote und den LFR, der alles kaputt macht - aber ist das wirklich schon das Ende des größten MMORPGs aller Zeiten?

    Herzlich Willkommen zum 478. "World of Warcraft ist tot"-Artikel. Mir ist klar, dass ein paar von euch an dieser Stelle schon angefangen haben, ihren Kommentar zu tippen. Er beginnt, sehr wahrscheinlich, entweder mit "Ist so, WoW ist seit WotLK immer schlechter geworden." oder "Blödsinn, WoW ist besser als jemals zuvor". Das Lustige ist: Ihr habt beide Recht. Das ändert aber nichts am langsamen Tod einer Legende.

    WoW stirbt, das belegen Zahlen: Zu WotLK-Hochzeiten waren wir mal 12 Millionen Spieler, jetzt sind wir noch 5,6 Millionen. Zum Start von WoD stiegen die Zahlen auf über 10 Millionen, weil sich viele Rückkehrer auf The Burning Crusade 2.0 gefreut hatten – aber die verschwanden so schnell, wie sie gekommen waren. Ein paar, weil es eben nicht mehr das WoW war, dass sie sich gewünscht hatten – andere, weil sie zu schnell mit allem fertig waren.

    WoW ist noch nicht tot!

    An dieser Stelle eine Klarstellung: WoW ist nicht tot. Wahrscheinlich noch lange nicht, die Spielerzahlen sind immer noch deutlich über allem, was sich andere Online-Rollenspiele zu träumen wagen. Aber es geht bergab, das lässt sich nicht wegdiskutieren. 12 Millionen werden wir nie wieder und das wir nochmal an den 10 Milliionen kratzen ist nach dem WoD-Desaster fraglich. Die Frage ist jetzt: Warum? Was vertreibt selbst alteingesessene Spieler aus Azeroth?

    Die Gründe sind vielfältig, der Lieblingsgrund vieler ist aber: WoW ist zu einfach geworden, viel zu simpel. Die Talentbäume waren früher mal komplexer und mehr Zauber hatten wir auch. Man kann jetzt argumentieren, dass die neuen Talentbäume mehr Freiheiten bieten: Früher gab es einen oder zwei Cookiecutter-Builds, wer die nicht benutzte, brauchte im Raid gar nicht antreten. In den neuen Talentbäumen habe ich wenigstens eine echt Wahl. Oft zumindest, also manchmal. Gelegentlich zumindest. Und ob der Schattenblitz-Spam der TBC-Hexenmeister jetzt wirklich so viel komplexer war als eine moderne Gebrechen-Prioritätenliste? Da kann man auch drüber streiten.
    Als mit der Drachenseele der LFR kam, fürchteten viele den Untergang WoWs. Als mit der Drachenseele der LFR kam, fürchteten viele den Untergang WoWs. Quelle: blizzard

    Ihr müsst unsere Gründe nicht verstehen!

    Fakt ist aber: Für sehr viele Spieler fühlt sich WoW leichter an, nach weniger Herausforderung, nach weniger Wahlmöglichkeiten. Und wer sich unterfordert fühlt, hört auf. Das sieht man auch im LFR – war der in Mists of Pandaria stellenweise wenigstens noch so schwer, dass man die Augen aufmachen musste, kann man die WoD-LFRs mit dem linken Nasenloch spielen, während man mit den Händen Mandalas malt. Für viele Spieler ohne festen Raid-Anschluss fällt damit die letzten Herausforderung flach.

    Der Gruppenbrowser sollte dieses Problem lösen – er bietet jedem jederzeit Zugang zu Gruppen für den Normalraid. Eine schaffbare Variante normaler Raids. Deutlich schwerer als der alte LFR, aber leichter als der alte normale Raid. Der Effekt SOLLTE sein, dass jeder WoW-Spieler genau den Schwierigkeitsgrad für sich findet, den er zocken will. Saugut. Der Effekt IST aber, dass sich Gilden auflösen oder zumindest ständig nachrekrutieren müssen, weil die eine Hälfte nach dem Sieg im normalen Modus in die temporäre Rente gehen und der Rest heroisch weitermachen will. Ein Teil hört auf, weil er glaubt, er müsse jede Woche LFR, normal und heroisch raiden.

    Der LFR war der Anfang vom Ende?!

    Und viele Spieler hören auf, weil sich andere im LFR das angucken dürfen, was sie sich früher in wochenlanger Arbeit im Raid erarbeiten mussten – und sich heute noch im heroischen und mythischen Modus erarbeiten. "Das ist nicht toll, weil andere das einfacher bekommen als ich." – das ist in den Ohren vieler kein gutes Argument. Mir ist auch komplett wurscht, wer sich in welchem Modus welches T-Teil holt, solange alle Spaß haben.

    Aber scheinbar fühlen viele Leute so – und einige hören dann eben auf mit WoW. Für jene oberen 10.000, die WoW-Elite, hatte Blizzard ja den Mythic-Modus im Sinn. 20 Leute in einem Raid, keine Flexmechanik, so kann man die richtig dicken Brocken besser balancen. Saugute Idee – wenn man vom unwesentlichen Detail absieht, dass viele Leute ihre Gilden verlassen, umbauen oder sogar auflösen mussten, um mythisch raiden zu können. Für Durchschnittsraider endete der Content damit auch viel früher.

    Wer einen Monat vor Erscheinen der Schlacht um Orgrimmar den Thron des Donners auf Normal geschafft hatte (das wäre das heutige heroisch), der probierte sich an den ersten Bossen im heroischen Modus (wäre jetzt der mythische) mit seinen 10 Leuten. Wer einen Monat vor Veröffentlichung der Höllenfeuerzitadelle Schwarzfaust auf heroisch kaputt hatte, der konnte einen Monat lang immer wieder denselben Unfug machen, ohne Fortschritt. Klar – da gab's Beute. Aber keine Ziele mehr.

    Ihr seid doch noch lange nicht durch!

    "Ja, aber …" sagen da jetzt einige von euch. "Wer mythisch nicht durch hat, der darf nicht sagen: ‚WoD hat keine Inhalte.' Und da gibt's ja noch PvP, Petbattles und Schätze." Natürlich DARF man meckern, wenn man sich für all das nicht interessiert. Denn ganz ehrlich: In Classic und TBC gab es keine heroischen Modi, auch keine Haustierkämpfe und Schätze – und es fühlte sich alles nach mehr an. Ich bin eigentlich kein Fan von "Schwerer ist besser". Aber irgendwas muss dran sein, wenn die Leute mehr meckern, je einfacher alles wird.

    Die Sache ist am Ende ganz simpel: Jeder, der WoW verlässt, hat dafür einen guten Grund. Den müssen andere Leute nicht verstehen. Der Spieler ist auch weg, wenn ihr "Ist mir alles zu einfach!" für einen blöden Grund haltet. Das Problem ist jetzt: Weil die Spielerbandbreite in WoW so gewaltig geworden ist, wird jede Neuerung und jede Änderung einen Teil der Leute glücklich machen und einen anderen Teil unglücklich. Blizzard kann nur versuchen, Inhalte so zu gestalten, dass man damit möglichst viele Spielergruppen auf einmal erwischt.

    Die WoWunschliste

    Genau das passiert mit WoW: Legion – Illidan, Dämonenjäger, die mächtigsten Waffen in Azeroth für Spieler, getrennte Talentbäume für PvE und PvP. Das ist ein Querschnitt durch den WoW-Spieler-Wunschzettel, wie er im Buche steht. Ein Flächen-Bombardement auf die Spielspaßzentren unserer Gehirne, in der Hoffnung, WoW länger am Leben zu halten.

    Nicht falsch verstehen: Das sind alles super Sachen, die da in WoW: Legion kommen. Aber die Liste wirkt nicht gerade so, als hätten sich die Entwickler zusammengesetzt, um ein möglichst cooles neue WoW-Add-on zu basteln. Es wirkt, als hätte die Marketing-Abteilung die Featureliste aus den Foren abgeschrieben. Das wird den Tod von WoW wahrscheinlich nicht aufhalten – aber auf jeden Fall noch mal um 2 bis 4 Jahre nach hinten schieben. Mehr kann man als WoW-Zocker gerade nicht wollen.

    07:43
    WoW Legion: Welche Artefaktwaffen bekommen Hexer?
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Pamirius
    Ich spiele seit BC WoW und bin das, was man einen Casual-Player nennt. Ich verbringe zwar einige Zeit im Spiel, aber…
    Von EUBlackrockMezilkree
    WoW ging durch die realmübergreifende Scheisse und die Gildenboni-dingens kaputt !!! Es wurde nur noch automatisch…
    Von Asik
    Gebe ich dir voll Recht . Man muss einfach mehr Zeit investieren in dem Spiel wenn man weiter bzw. besser vorankommen…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Teradonis
      07.09.2015 06:29 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Pamirius
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich spiele seit BC WoW und bin das, was man einen Casual-Player nennt. Ich verbringe zwar einige Zeit im Spiel, aber die verteile ich auf viele Chars. Mit Raids haben ich in WotLK aufgehört, weil ich das ständige gemecker über zu wenig DMG, Heilung usw. leid war. In MoP habe ich LFR gepielt, um die Marken für den Umhang zu bekommen. LFR hat aber nichts mit Raiden zu tun. Man meldet sich an, spricht mit niemandem, macht seinen Job und geht wieder. In WoD habe ich noch an keinem Raid teilgenommen. ich hatte genug mit anderen Dingen zu tun und außer in LFR kann man als Casual nirgends rein. Im LFR gibt es nichts, was man brauchen kann. Wozu soll man 655er Teile aus einem Raid holen?
      Ich spiele meine Chars auf 100, dann spiele ich PvP, um das 670er Set zu holen. Dafür brauche ich normalerweise eine Woche. Pro Abend schaffe ich ca. 5-8 BGs von denen man mit Glück 2-3 gewinnt, dazu Ehre aus Tol Barad und Tausendwinter, ein bisschen Ashran, dann reicht es sogar für 2 700er Teile.
      Mit dem 670er-Set kommt man überall ganz gut zurecht und kann z.B. Apexiskristalle sammeln um 695er Teile zu bekommen.
      Freunde, mit denen ich gelegentlich spiele, meckern immer über meine PvP-Sachen und behaupten, dass die schlechter seien als 650er Teile aus Tanaand. Ist mir aber egal und bisher habe ich kein 650er Teil gesehen, das besser war als meine 670er.
      Warum Leute 2 bis 4 mal die Woche immer und immer wieder den selben Raid spielen, kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Mir gehen schon die immer wieder gleichen Dailies auf den Senkel. Im Raid kennt man nach 8 Wochen doch auch jeden Mob beim Vornamen und rennt zum 195sten Mal gegen den selben Boss an, um irgendein Teil zu bekommen, das einfach nicht droppen will.
      Grundsätzlich bietet WoW aber für jeden was. Der eine raidet, der andere macht Haustierkämpfe, der dritte spielt PvP.
      Was mir fehlt, ist das Zusammenspiel, dass es früher mal gab. Meiner Meinung nach sind die Spieler in WoW mit den Jahren immer egoistischer geworden. Früher habe ich gerne als Tank Inis gespielt. Heute geht das nicht mehr, man wird nur angemeckert, wenn man nicht in max 10 Min. den Endboss gelegt hat.
      Naja, ich daddel weiter als Casual vor mich hin. Es gibt genug zu tun.
      SedrisRuma
      am 08. September 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Also ehrlich gesagt wundert es mich eher, dass es nicht schon viel früher angefangen hat. Die Konkurrenz ist halt einfach auch massiv geworden. Klar, diese riesige Fanbase tut bzw. tat immer so, als wenn die anderen Welten alles Rohrkrepierer gewesen wären und einfach nur schlecht. Aber seien wir doch mal ehrlich, was macht WoW denn nun wirklich besser? Ganz ehrlich, für mich ist es eigentlich nur dieses gewaltige Universum. Es weist halt einfach schon eine sehr weitreichende Geschichte auf, obwohl ich auch da sagen muss, dass in WoW die Warcraft-Lore für mich schon lange nicht mehr gestimmt hat.

      Also ich persönlich glaube, dass die Konkurrenzprodukte letztlich doch einiges von dem Giganten WoW über die lange Zeit hinweg abgetragen haben. Gemäß dem Motto: Steter Tropfen höhlt den Stein. Darüberhinaus haben viele Konkurrenzprodukte trotz vernichtender Kritiken innerhalb der Mmorpg-Community einen langen Atem bewiesen und sich teilweise richtig gut entwickelt. Auf lange Zeit betrachtet zieht das dann doch. Und ich glaube halt auch, dass viele Leute auch Grafikfreudenmädchen sind. Also ich zumindest bin eines und wenn ich nen geilen Screenshot und nen geiles Video sehe, dann muss ich das Game einfach ausprobieren. Blizzard-Fetisch hin oder her, ich glaube, dass durch das mediale Massenbombardement viele irgendwann schwach geworden sind, und sich auch mal an richtig geiler Grafik satt sehen wollten.
      Ich halte mich seit einem Monat bei FF14 auf. Die Immersion ist gewaltig, und Leute, ich kann sehen, wie die ausgerüsteten Ohrringe am Kopfe meines Charakters beim Kämpfen mitschwingen.
      Mygira
      am 09. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei der Steilvorlage zum Thema Ohrringe fällt mir spontan das ein:

      http://www.recaption.com/uploads/184465249f2e19773c.jpg
      Lichtrose
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Mit WoW aufgehört weil zu schwer? zu einfach? Nein, ganz simpel, das Reallife holt einen irgendwann ein und lässt nicht mehr los. Arbeit, Studium, Umzug, Freunde, Freund/Freundin, da fallen einem viele Sachen ein. Man wird ja auch älter, bekommt andere Interessen.
      WoW ist aber nun mal ein Spiel, dann man regelmäßig Spielen muss um voran zu kommen, egal ob PvP, PvE, Ruf, Belohnungen, etc.

      Womit ich aber wirklich übereinstimme, das Spiel wird definitiv zu einfach - auch als non-Raider. Und damit meine ich nicht mal den LFR. Auch wenn ich mir nicht alle Dinge zurück wünsche:
      Zitat: "Weniger als 300 Feuerresi? Nee, sorry, für Molten Core brauchst du wenigstens 300."
      Asik
      am 23. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gebe ich dir voll Recht . Man muss einfach mehr Zeit investieren in dem Spiel wenn man weiter bzw. besser vorankommen möchte. Das Problem dabei ist ,das das Spiel gar keinen Ende hat. Also es ist kein Rennen durch die Zeit sondern Rennen mit der Zeit und die Zeit hat man einfach mit der Zeit nicht
      Arrclyde
      am 08. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Generell kann man sagen ja. Aber wenn ich immer sowas lese wie
      ZITAT:
      "Arbeit, Studium, Umzug, Freunde, Freund/Freundin, da fallen einem viele Sachen ein. Man wird ja auch älter, bekommt andere Interessen."

      Dann bekomme ich den Eindruck als wenn die Leute annehmen das, nur weil das Spiel ab Zwölf ist 2005 auch alle schon mit 12 angefangen haben zu zocken und jetzt erst alle erwachsen werden.

      Ich habe mit Mitte 20 angefangen mit WOW und das Reallife war schon immer da, und auch wichtiger. Ich war auch nie der älteste von den Leuten mit denen ich zusammen gespielt habe.

      Aber das regelmäßig spielen ist schon ganz richtig. Ich habe zum Schluss zwei mal die Woche eingeloggt um zu leveln und die ganzen anderen Sachen anzugehen. Das hat auch gereicht, und ist mir nicht beim Reallife in die Quere gekommen.
      Mygira
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      wenn wow stirbt, dann nicht weil bllizzard irgendetwas versäumt hat, sondern wegen der sich immer mehr zerfetzenden, Itemgeilen, neidischen Community (nicht alle sind so)
      Die (meisten) stellen sich doch nur noch hin und verlangen dies und jenes (13euro joker natürlich incl.) meckern, jammern, dreschen auf die Entwickler ein etc.......
      Keiner derjenigen macht sich auch nur mal ansatzweise darüber Gedanken, wie so ein riesen Unternehmen überhaupt funktioniert. Bei der breiten Masse an verschiedenen Spielerstrukturen kann es ein Unternehmen eben nicht jedem Recht machen, muss es auch nicht, er muss nur sehen das ein großer Teil von dem Profitiert was er Entwickelt, damit der Umsatz stimmt. Aber nein, das geht ja nicht, damals war es ja auch alles anders und besser und schwerer sowieso, es kann ja nicht angehen das ein neuer etwas viel schneller bekommt als man selbst "damals" mimimi, unfair, alles blöd.......blizz epicfailer, stümper.....


      jaja, die Comm is schuld, so siehts aus
      Arkanoss
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      ganz einfach... WoW stirbt nicht und wird es niemals tun.... ende
      JayBeeJones
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich lese hier immer, dass der LFR der Hauptgrund für den Tod von WoW ist. Ich selbst sehe es aber eher so, dass gerade der LFR viele Spieler die lieber casual spielen wollen bindet. Ich habe nun mehrere Raidgilden kennen gelernt und bin mit einigen Spielern der erfolgreichsten Gilde auf meinem Realm befreundet. Was dort auffällt ist die Zeit, die in so einer festen Raidgilde steckt. Der Aufwand ist einfach mehr als im LFR. Das das nicht für jeden etwas ist, ist klar. Deshalb gibt es den LFR und er ist gut (epische Items hin oder her iLvl und Stats sind nicht wirklich das wahre).

      Was man einfach betrachten muss ist das Alter des Spiels. Nach 11 Jahren kann man einfach nicht erwarten, dass jeder noch auf dem Euphoriezug mitfährt. Was in Vanilla und BC noch neu und aufregend war ist heute nunmal nur noch Druchschnitt und nicht mehr ohne Konkurrenz (s. SWToR, Teso, F2P.Moo's etc).

      Neue Inhalte mit Lore und Gebiet zu bieten können nur dann reizen, wenn auch Mechanik, Grafik, Spielprinzip etc etc etc überarbeitet werden. Ansonsten locken Raids nicht mehr wirklich jeden, Dungeons sind beim Leveln nur nervig und nicht mehr interessant und Quests sind anstrengend, wenn man mit ihnen etwas erreichen will. Die linearen Stories werden glaube ich kaum von vielen Spielern wahrgenommen.

      Was mich aber am meisten stört ist die Tatsache, dass sich der PvP-Bereich kaum ändert. Ehrenpunkte und blaue 670er Items sind Massenware (wesentlich leichter zu bekommen,als jedes Epic aus dem LFR) und BG's und Arenen bleiben immer das Gleiche. Das "Open-PvP" Areal Ashran ist ein Witz, zumal jetzt das flexible Zusammenstellen entfernt wurde (kann das mal wer erklären??). Im PvP fehlt einfach die Würze. Random wird man in 4 von 5 BG's nur von Russen abgefarmt und in Arenen trifft man Leute mit dem Gear aus dem letzten Add On. Das der Ranked Bereich hier besser ist, ist klar. Aber es ist sehr schwer überhaupt random eine Ranked Gruppe für PvP zu finden, sofern man nicht schon ein Ranking von >1200 hat (Hat mein Twink z.B. nicht).

      WoW ist nach wie vor, dasam meisten gespielte MMO weltweit und wird es auch noch bleiben. Die Garni war ein Fehler, ein Riesenfehler, ebenso wie die Apexis-Items und Tanaan insgesamt.

      Meine Befürchtung ist, dass das Spiel mit dem Erscheinen von Legion noch weiter sein Alter zeigt und noch mehr an Spielern verlieren wird.
      Seangral
      am 09. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Da ich für alle meinen Twinks T-Sets gefamt hatte, war der LFR der Grund, warum ich das Jahr ohne Content in MoP überstanden habe ohne zu quitten.
      Seit es für LFR'ler keine T-Sets mehr gibt (nur noch diese hässlichen "Dinger"), gibt es für mich keinen Grund mehr nach dem Twinken noch in WoD zu verweilen. Ok die Legendary mach ich grad noch fertig. Dann werde ich wohl das erste Mal seit 2005 wegen Langweile in WoW Pause machen.

      Und die Garnison fand ich an sich recht gut. Nur hätte man sie optional machen müssen. Durch den Zwang wurden viele abgeschreckt.
      reappy
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Meiner Meinung nach gibt es halt einfach nichts zu tun. Es gibt einfach zu wenig Content.
      Mir ist bei der Aussage klar es es 100 Dinge gibt die man machen kann. Es gibt aber nichts das man machen muss um einen Progress zu erfahren.
      Wenn ein Char 100 wird läuft man mal direkt nach Tanaan und macht die daylies. Dannach läuft man ein paar Runden im Kreis um Kisten oder Rares zu finden. Nach einem Tag ist das Gear min auf Ilevel 650. Ab dann werden noch die Splitter gefarmt bis das gear 695 erreicht hat (Am besten durch Tanaan daylies, wers aber ganz eilig hat farmt die Späherberichts missionen). Evtl. läuft man einmal durch HFC-LFR. Spätestens jetzt ist man an dem Punkt an dem man

      1. Den Raid gesehen hat und eigentlich nicht mehr hinein muss.
      2. Das Raiden im Normalmodus nur mehr bedingt Sinn macht da es kaum eine Verbesserung des gears gibt, obwohl man noch nie im normalmodus dort war.
      3. Man sich eigentlich gar nicht in die HC Version begeben braucht weil man dort ohne Erfahrung unter geht.

      Fazit: 1 Woche nach dem erreichen von lvl 100 ist das Ende des Progress erreicht und der Spieler müsste eigentlich erstmal ein paar Wochen einen Raid abfarmen wo es zwar keinen fortschritt gibt, er aber die erfahrung braucht um überhaupt eine Gruppe zu finden die ihn mit nimmt.
      Somit hat ein richtiger Casual gamer das ende des Spiels 1 Woche nach dem erreichen von lvl 100 erreicht.
      Auch als wiedereinsteiger ist es nicht anders, da es genau den gleichen ablauf gibt.

      Ja, jeder sieht jetzt jeden raid, aber wirklich raiden kann man den dann trotzdem nicht, ausser man geht mit dem wissen rein das es keine dropps gibt die eine verbesserung währen.
      LoveThisGame
      am 09. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn es mit recht wenig Aufwand zu bekommen ist, wird dieses Gear eben zur Grundvoraussetzung, denn es geht ja schon in der zweiten ID kaum mehr jemand rein mit dem Ziel irgendwie 1-4 Bose zu legen, wofür 665 sicherlich ausreichend wäre.

      Das ist ja mit ein Grund warum Spieler ohne "Exp'" in random Gruppen sehr, sehr schnell kaum mehr mitgenommen werden, man will schließlich nicht 1 Stunde an jedem Boss dran hängen, sondern man möchte ja möglichst weit kommen, und 10 Bosse sind zusammen mit dem Trash mal ganz schnell 4-5 Stunden, sofern es einigermaßen glatt läuft.

      Wer also selbst "Exp" hat der sucht auch nur mit "Exp", für Gear gilt das Selbe, wer Gear hat sucht eben nur mit Gear.

      Ich kann die HFZ nicht beurteilen, aber soweit ich weiß gibt es 675, 685 und 695 ziemlich leicht zu ergattern außerhalb des Normalmodus der HFZ, somit sind das sicherlich Anforderungen die man absolut erfüllen kann worüber man sich sicherlich nicht beschweren braucht.

      Klar wenn natürlich irgend wer mit einem Gammeltwink einen Raid aufmacht selbst ~ 650-660 trägt und nur 690+ mit "Multi Clear Exp" sucht, dann sind das einfach schwarze Schafe die nur gezogen werden wollen, solche Raids kann man aber auch noch vor dem ersten Pull wieder verlassen, sofern man nicht die "Lokomotive" sein will.

      Müsste ich nicht den ganzen Legenday Kram nach farmen, aus Mangel an HM und BRF Raids wohl im LFR und noch die ärgerlichen Browsergame Inhalte dazu nutzen, könnt ich mir aktuell sogar wieder vorstellen zu spielen, so schlecht ist das Konzept momentan nicht. Abgesehen von der Ring Questreihe hat man die freie Wahl ob man sein Gear via Mythic Dungeons, Dschungel Grind oder LFR farmt um im HFZ NHC und/oder HC loszulegen.
      Derulu
      am 08. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Das Spiel selbst verlangt für HFZ Normal ein Itemlevel von 665, also BRF Normal.
      Ob man sich dem Diktat der Mitspieler unterwerfen möchte, die dasselbe Itemlevel verlangen, das überwiegend dort drin droppt?
      LoveThisGame
      am 08. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dieses Gear welches außerhalb des Normalmodus erhältlich ist wird über kurz oder lang zur Standardvoraussetzung, aber das ist ja ein Thema welches du Derulu noch nie verstanden hast, von daher erübrigt sich auch jede Diskussion darüber von vornherein.
      reappy
      am 08. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nö, es wird kein Loot aus HFC-NHC vorausgesetzt. Es wird vorausgesetzt das man die Daylies macht und sich die MarkenItems holt. Wenn du dich jetzt im Gruppensuchetool bei einer Gruppe Meldest sehen die sich deinen Char im Arsenal an. entweder du bekommst keine Antwort, oder du musst erklären warum du das volle gear aus dem lfr hast, aber nicht die 30 minuten täglich aufgebracht hast um die splitter zu farmen.

      Da aber meist schon nhc clear erfahrung vorausgesetzt wird hast atm keine chance einen nhc random raid zu finden. Natürlich muss sich keiner dem Druck beugen, es muss dich dann aber auch keiner Mitnehmen. Wenn es also das Ziel ist einen Raid jemals nhc, hc oder mythic zu raiden, wird sich der spieler früher oder später dem Druck beugen müssen und eben genau die von mir beschriebenen mechaniken nutzen müssen um das bestmögliche gear mit an den start zu bringen.

      Und du bestätigst es ja meine Aussage. Du sagst du spielst nur LFR. dh. du fällst also genau in das von mir beschrieben Muster. Für dich ist das ende des Contents erreicht. Es gibt nicht mehr mehr zu erreichen. Du hast HFC gesehen und das wars. Du kannst zwar noch 500 mal dort reinlaufen, aber es wird nihht Grundlegend anders sein als bisher. Somit ist das ende des Fortschritts erreicht, oder erhoffst du dir noch großen Charakter fortschritt im LFR?
      Und genau an diesem Punkt sgaen eben viele Spieler das sie nichts mehr zu tun haben, weil es eben keinen Charakterfortschritt mehr gibt.
      Derulu
      am 08. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Aber umso mehr Spieler sich diesem immer absurder (LfR HFZ droppt zB. maximal 685er Loot - wenn du sagst keiner ninmt mehr Leute unter 690 mit, dann heißt das, man setzt bereits Loot auf NHC bzw. solchen auf dessen Niveau für NHC voraus) werdenden Diktat der Mitspieler unterwerfen, desto mehr greift es um sich und verbreitet es sich
      Euleilai
      am 08. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Gut für dich, der normale Spieler aber wird mit GS 650 keine HFZ-Gruppe finden, die ihn direkt mitnimmt. So ist das eben.
      Derulu
      am 08. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Glücklicherweise kann ich mir meine Mitspieler (noch) aussuchen, inzwischen sogar im gesamten deutschsprachigen Raum bzw. sogar in ganz "Europa" (mir ist bewusst, dass das nicht immer wirklich leicht ist)

      Allerdings spiele ich auch ausser LfR aktuell keine Raids, daher stellt sich mir das Problem gerade nicht.
      Dem Diktat irgendwelcher Menschen, die aus Angst vor schlechter Reputation, nur Gruppen zusammen bauen, die für den angestrebten Inhalt gnadenlos overgeared sind, entziehe ich mich inzwischen, mal mehr, mal weniger erfolgreich seit WotLK ^^.
      Euleilai
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Derulu: wer bitte, meinst du denn, nimmt dich im aktuellen Raid mit GS 650 bis meinetwegen 660 auf NHC mit?

      Unter GS 690+ musst du bei den meisten NHC-Raidgruppen zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht erst aufkreuzen, die setzen nämlich Ring plus LFR-Ausstattung weitestgehend voraus.
      Derulu
      am 07. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "Wenn ein Char 100 wird läuft man mal direkt nach Tanaan und macht die daylies. Dannach läuft man ein paar Runden im Kreis um Kisten oder Rares zu finden. Nach einem Tag ist das Gear min auf Ilevel 650. Ab dann werden noch die Splitter gefarmt bis das gear 695 erreicht hat (Am besten durch Tanaan daylies, wers aber ganz eilig hat farmt die Späherberichts missionen). Evtl. läuft man einmal durch HFC-LFR. "


      Jetzt stellt sich hier natürlich die Frage: Weshalb macht man das? Klingt ja ein bißchen so wie absichtlich offenen Auges vor den Bus laufen, obwohl man weiß, dass es gleich ziemlich weh tun wird.

      Mein Main hat aktuell Itemlevel 686 (jaha, LfR) - obwohl ich weiß, dass es, wie von dir oben beschrieben, funktionieren würde...

      Wer genau "zwingt" einen denn dazu, diesen von dir beschriebenen Weg zu gehen, statt sich bloß auf die "normal" im Dschunel droppende 650 auszustatten und eventuell ein klein wenig höher (weil 650 für Normal, wenn man nicht in wirklich organisierten Gruppen unterwegs ist) und dann zB. Normal-Mode anzugehen?
      Macfreak
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wer nicht die 12,99 Euros Zwangs-Monatsmiete zecht, darf sich nicht mal in den Main loggen, um mit ihm herumzureisen. DAS schreckt Leute ab. Gerade noch hinnehmbar wäre eine Erfahrungs-Begrenzung o.dgl., sobald bezahlte Zeit endet. Aber den Kunden gar nicht mehr hinein lassen? Absolutes No-Go. Daher ist die WoW-Umstellung auf Free2Play überfällig. Denn F2P bedeutet längst nicht mehr Billigheimerei — ganz im Gegenteil. Vernünftigen F2P-Modellen gehört die Zukunft.
      Arrclyde
      am 08. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Geroniax:
      ZITAT:
      "Warum sollte WoW sich dann zu solch ein System entscheiden?"

      Ganz einfach: Geld.

      Klar hat WOW immer noch 3 Mio. Abos mehr als Platz zwei auf der Liste. Das Problem ist das WoW mal 12 Mio. aktive Abos zur selben Zeit hat und bis vor 1,5 Jahren noch 100 Mio. angemeldete Accounts hatte (Jetzt wohl mehr). Das ist totes Kapital. Vor allem wenn man bedenkt das grob die Hälfte der Abos in Asien (wo teilweise anders angerechnet wird) ein Abo nicht automatisch 12 Euro im Monat bedeutet.

      Laut einer Studie aus USA (?) gibt jeder Free-2-Play Spieler pro Monat zwischen 2-4 Dollar für ein F2P-Spiel aus. Natürlich zahlen einige mehr und viele gar nichts oder nur unregelmäßig, aber wenn man die Jahreseinnahmen auf den Monat runterbricht und mit den angemeldeten Spielern/Accounts mittelt hat man einen theoretischen monatlichen Wert.
      Was würde das jetzt im Falle von Blizzard bedeuten?
      Nun, bei 5 Mio. Abos die je (Dank chinesischen Bezahl-Model) 10,- Dollar pro Monat bringen sind das für Blizz 55 Mio. Dollar jeden Monat (relativ) sicher.
      bei 100 Mio. angemeldeten Accounts und 3,- Dollar im Monat wären das grob überschlagen 300,- Mio. Dollar im Monat.

      Es wäre also nach derzeitigen Branchen Kenntnisstand der lohnendere Weg. Da gibt es allerdings zwei Probleme....... ganz kleine.
      1.) Das Ego. Blizzard kann dann nicht mehr das erfolgreichste Abo-MMO aller Zeiten bleiben, sie würden den Titel wohl nur für die vergangenen zehn Jahre behalten. Und mal ganz ehrlich: ich bezweifel das noch mal jemand sowas schafft.
      2.) 100 Mio. angemeldete Accounts..... auf Free-2-Play (oder Hybrid/Freemium) umstellen... also ich denke mal an die 12 Mio. zur Hochzeit zurück und zum Start eines jeden Addons zurück. Selbst mit meinen bescheidenen Mathematik-Kenntnissen kann ich mir ausrechnen dass sobald Blizzard umstellen würde die Serverfarmen überall auf der Welt nicht einfach nur zusammenbrechen würden, sie würden apokalyptisch EXPLODIEREN.... oder Implodieren und ein gigantisches schwarzes Loch hinterlassen.

      Also ein plötzliche Umstellung wird es nicht geben. Eine langsame, Stück für Stück Umstellung kann ich mir aber schon vorstellen, Und wenn man ehrlich ist, es hat wohl längst begonnen. Ganz schleichend, still und leise.
      Geroniax
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das SWToR System nervt wohl viele F2P Spieler, aber um mal eben einzuloggen, ein bissel zu spielen und dann wieder ausloggen ist das F2P System genug. Wer mehr will zahlt halt. Aber ob wir das jemals so sehen in WoW? Die haben noch immer über 5 Millionen Spieler, SWToR als Beispiel hat weniger. Warum sollte WoW sich dann zu solch ein System entscheiden?
      Doonna
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Spielerzahlen sinken weil WoW älter wird, die kosten gleich bleiben, der Inhalt weniger wird sowie die Qualität.
      Zb. BC, jeder hatte seine herausforderung, Casuals waren mit T4 gut gefordert. Wenn man etwas mehr gezockt hat und gute Rüstung hatte war t5 schon ein Thema und mit T4 war man sozusagen schon krass. Unter den normalsterblichen war dan T6 sowas wie "man der hats weit gebracht", und die richtigen pro zocker konnten sich im Sunnwell dann die Zähne ausbeißen. Vorallem als die neuen Patches rauskamen, waren sogar für pro Gilden T5 nichtmal einfach, erstmal Taktik kennenlernen und mit der neuen erworbenen Rüstung wurde auch der T5 für diese dann "leichter". Wärhend die normalen Spieler durchaus stolz auf sich sein konnten wenn sie t5 was gerissen haben, aber es für diese auch möglcih war. Die Patch und Raidstruktur von BC hätte man immer beibehalten sollen, einfach weils super funktioniert hat. Evtl 10er/25er Mode optionen halt ich für sinnvoll.

      lg
      Arrclyde
      am 08. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Darüber kann man nur spekulieren, da es keinen Vergleich gibt was passiert wäre wenn man das BC Modell beibehalten hätte."


      Das stimmt. Allerdings gibt es andere Daten. Daten die wir nicht haben und Daten aus vergleichbaren Bereichen und Spielen. Und es gibt Studien und Statistiken die besagen das der aller größte Teil der Spielerschaft nicht spielt um sich stunden lang jeden Tag vor dem Bildschirm fesseln zu lassen und sich durch bockharte Inhalte zu beißen.

      Klar, traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast. Allerdings gibt es NICHT EINE Statistik die besagt das die sogenannten Vielspieler oder Hardcore Spieler in irgendeinem Spiel auf diesem Planeten die millionenhafte Mehrheit stellen. Nicht eine.

      Und genau darum geht es. Es geht nicht darum ob das Spiel für eine Hand voll von Hardcoredaddlern gut ist, sondern darum das es für die Millionen von Gelegenheits- und Wenigspielern gut genug ist dass sie Jeden Monat dafür zahlen.

      Und das kann ich dir garantieren: wäre das Modell von BC heute unverändert hätte WOW schon lange keine 5 Millionen Spieler mehr. Weil es für die Massen so einfach nicht mehr attraktiv genug ist. Da bekommen die Millionen von Gelegenheitsspielern bei jedem Konkurrenzspiel mehr für deutlich weniger Geld. Daswegen hatte Blizzard eigentlich keine Wahl als das Spiel jedes mal etwas zugänglicher zu machen.

      Und ich persönlich sehe es auch nicht als schlecht an dass mehr Leute mehr Spaß am Spiel haben können.

      ZITAT:
      "Schon mit BC waren es rund 10 Millionen."

      Schon. Vor allem zum Schluss als vieles sehr vereinfacht wurde. Als Black Temple und Co mehrfache Nerfs bekommen haben und im PvP Gear gegen Ehre erworben werden konnte das man Monate zuvor nur in der Arena bekam (damals war die Schere auch noch nicht so weit), oder als man aktuelles Gear für Dailies bekam. Oh, und als die Zugangsquest erst vereinfacht dann abgeschafft wurden.

      ZITAT:
      "Auch Marken Equip gab es schon in BC."

      Jope. Allerdings nicht das Vorraid-Set. Aber um mal deine Rechnung zu nehmen: BC 10 mio. paar Markenitems => Wrath 12 Mio. Raidsets über Heroinis. Da ist Wrath der deutliche Gewinner.
      LoveThisGame
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Zu dem hat WOW seine Hochzeit auch erst mit WotLk erreicht. Also NACH solch netten Sachen wie LFD, Marken-Equip und Raidschwierigkeitsgraden. "


      Schon mit BC waren es rund 10 Millionen.

      Auch Marken Equip gab es schon in BC.

      Und ob Raidschwierigkeitsgrade bei 2 Millionen neuen Kunden wirklich schon eine großartige Rolle gespielt haben weiß ich nicht, schließlich mussten die alle erst mal auf 80 Leveln und sich danach noch ausrüsten und ein wenig Ruf farmen um überhaupt in den Genuss von Raids zu kommen.

      Was den LFD angeht gebe ich dir Recht, schließlich haben viele Konkurrenten dieses oder ein ähnliches System von Blizzard übernommen. Und die Vorteile des LFD hatte man als neuer Kunde auch schon vor Level 80.

      ZITAT:
      "Ich hab deinen Kommentar ja nicht kritisiert, sondern nur versucht darzulegen, weshalb die Patch- und Raidstruktur von BC eventuell nur bedingt bzw. nur für einen Teil der "Stakeholder" "super funktioniert" haben könnte (und meiner Meinung nach auch irgendwann, in nicht abschätzbarer Zukunft für so manchen Kunden nicht mehr funktioniert hätte) und warum man es geändert hat "


      Darüber kann man nur spekulieren, da es keinen Vergleich gibt was passiert wäre wenn man das BC Modell beibehalten hätte.
      Derulu
      am 07. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      1) Ich hab deinen Kommentar ja nicht kritisiert, sondern nur versucht darzulegen, weshalb die Patch- und Raidstruktur von BC eventuell nur bedingt bzw. nur für einen Teil der "Stakeholder" "super funktioniert" haben könnte (und meiner Meinung nach auch irgendwann, in nicht abschätzbarer Zukunft für so manchen Kunden nicht mehr funktioniert hätte) und warum man es geändert hat
      2) Ich hab den Artikel nicht geschrieben und arbeite auch nicht für buffed.de aber auch dort haben vermutlich unterschiedliche Redakteure unterschiedliche Ansichten und sind nicht 100% auf der Linie von Johann, aus dessen "Feder" das Special stammt.
      Doonna
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @ Derulu: Ziemlich wiedersprüchlich im Artikel zu sagen WoW Spieler quiten weil sie schon alles gesehen haben, um dann bei meinem Kommentar zu kritisieren die WoW spieler würden abbhauen weil Sie für ihr Geld noch nicht alles gesehen haben.

      Ich sags mals so, dies hört sichw as du schreibst theoretisch sinvoll, praktisch jedoch hatte jeder seinen Content womit er Spaß hatte und konnte selber entschweiden wieviel Zeit er ins Spiel invesiteren möchte. Und es war oft genau das coole das man wusste das es noch viel aufzusteigen gibt, sprich nach Krazahn ->Gruul-Mag->t5->t6->sunnwell. Heute ist jeder gleich im Endraid und alle haben den schon gesehen, toll geil die Mystic der EndRaids bleibt damit natürlich komplett erhalten.
      BC war wiegesagt nur ein Beispiel, auch WotlK war um eingiges besser, nur dass dumme war hier auch das die wenigsten nach dem Fall of the Lich King Patch die Raid Instanzen außer ICC und PDK(oder C?) gemacht haben.
      Arrclyde
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Zu dem hat WOW seine Hochzeit auch erst mit WotLk erreicht. Also NACH solch netten Sachen wie LFD, Marken-Equip und Raidschwierigkeitsgraden.
      Derulu
      am 07. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      " Die Patch und Raidstruktur von BC hätte man immer beibehalten sollen, einfach weils super funktioniert hat. "


      Hunderte von Arbeitststunden und tausende von Dollars in Inhalte zu stecken, die 3 bis 5% aller Kunden jemals gesehen haben, ist nur sehr bedingt "super funktioniert", bzw. nur von einer "Seite" eines Produktes (eines Teils der Kunden). Aus Sicht des Unternehmens ist es leider eher "Geld mit der ganz großen Schaufel beim Fenster rausschaufeln" - viel Aufwand für wenig Nutzen und dazu noch mit dem Risiko behaftet, nicht zu wissen, ob sich 90% der Kunden wirklich längere Zeit damit abspeisen lassen, nur einen Bruchteil des eigentlich für ihr Geld zur Verfügung Gestellten zu sehen zu bekommen (irgendwann durchschauen die nämlich eventuell, dass sie monatlich den selben Preis bezahlen, dafür aber am Ende weniger bekommen als andere und wägen dann ab, ob sie nicht zu Produkten wechseln sollten, bei denen sie dieselbe Gebühr bezahlen aber gegenüber anderen "gleicher" vom Inhalt behandelt werden)
      Reldnak
      am 07. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn ich daran denke wie viel Zeit ich in Classic verbracht habe, alleine das Leveln. Ich habe es geliebt !
      Mit BC habe ich dann immer weniger Zeit in das Spiel investiert. Natürlich habe ich die ganzen Konkurenzprodukte angetestet aber WOW hat mir einfach am besten gefallen.

      Den Weg den WOW jetzt einschlägt ist auch nichts mehr für mich, es spricht mich seit WOD einfach nicht mehr an.

      Ich bin schon neugierig was die Zukunft bringt, hoffentlich wieder etwas was mich fesselt so wie es Classic getan hat !

      Allen die noch gerne WOW spielen so wie es ist, wünsche ich natürlich weiterhin viel Spaß
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1170257
World of Warcraft
World of Warcraft: Woran stirbt WoW?
World of Warcraft liegt im Sterben! Aus einst über 12 Millionen Zockern wurden klägliche 5,6 Millionen, jeder beschwert sich über zu wenig Inhalt, Flugverbote und den LFR, der alles kaputt macht - aber ist das wirklich schon das Ende des größten MMORPGs aller Zeiten?
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/World-of-Warcraft-Tod-1170257/
07.09.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/09/WoW_Drachenseele-pc-games_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,wow,blizzard,mmorpg
specials