• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warcraft: Mists of Pandaria - buffed-Interview mit Senior Game Producer John Lagrave

    Während der Eröffnungszeremonie der Blizzcon 2011 wurde die nächste Erweiterung "Mists of Pandaria" zu World of Warcraft angekündigt. Kurz nach der Ankündigung sind wir auf Senior Game Producer John Lagrave getroffen und haben es uns nicht nehmen lassen die Zeit für ein kurzes Interview zu nutzen.

    Auf der Blizzcon 2011 hat Blizzard die nächste WoW-Erweiterung "Mists of Pandaria" angekündigt. Kurz nach der Eröffnungszeremonie sind wir auf John Lagrave gestoßen, den Senior Game Producer von World of Warcraft. Diese Gelegenheit haben wir natürlich genutzt und ein kurzes Interview mit ihm geführt. Bitte beachtet: Da wir das Interview direkt nach der Eröffnungszeremonie geführt haben, also vor den einzelnen Panels zu Mists of Pandaria, konnten wir ihm zum Zeitpunkt des Gesprächs noch keine tiefgehenden Details zur Erweiterung entlocken. Im Anschluss an diesen Artikel könnt Ihr Euch zudem noch ein Video-Interview mit Lead System Designer Greg "Ghostcrawler" Street anschauen, das die Jungs von Gaming Insight geführt haben.
    .

    buffed: Man hatte bisher den Eindruck, dass die Pandaren niemals eine größere Rolle spielen und ihren Easter-Egg-Charakter behalten sollen. Wie kam es zu Pandaren als spielbarer Rasse?

    John Lagrave: Wie Chris Metzen heute bereits in einem Interview sagte, denken wir über die Pandaren bereits seit The Burning Crusade nach. Sie waren eine Alternative zu den Draenei. Darüber denken wir also schon seit 2005 nach. Sie passen einfach zu dem, was wir mit Mists of Pandaria vorhaben. Es gibt keinen großen Bösewicht, der die Erweiterung überschattet. Wir wollen die Fraktionen wieder mehr in den Vordergrund rücken und den Krieg zwischen ihnen. Und da passt unserer Meinung nach eine eigentlich neutrale Fraktion, die sich dann für eine der beiden Seiten entscheidet, super hinein.

    buffed: Man startet also tatsächlich einfach einen Pandaren und sucht sich erst später die Fraktion aus?

    Lagrave: Genau. Du startest als Pandaren mit welcher Klasse auch immer Du spielen möchtest. Dann spielst Du das Startgebiet bis etwa Stufe 10, erfährst mehr über die Pandaren-Geschichte. Im Anschluss daran wählst Du dann Allianz oder Horde und verlässt die Zone mit einem Schiff oder mit einem Zeppelin.

    buffed: Die Entwickler betonten oft, wie wichtig ihnen klar zu unterscheidende Silhouetten der Völker sind. Widerspricht ein für beide Fraktionen verfügbares Volk nicht diesem Wunsch?

    Lagrave: Das ist richtig. Wir haben über die Jahre aber herausgefunden, dass Silhouetten gar nicht so wichtig sind. Die meisten PvP-Spieler achten eher auf die Tags der anderen Spieler als auf die Silhouetten. Man sieht sich einfach eher die Namensplakette an anstatt sich zu sagen "das ist eindeutig ein Blutelf und kein Nachtelf". Die Silhouetten spielen also keine so große Rolle wie wir dachten. Es sollte also kein Problem sein, dass Pandaren für beide Fraktionen kämpfen können.

    buffed: Warum sind eigentlich die armen Worgen und Goblins leer ausgegangen bei der Verteilung der Mönchs-Klasse?

    Lagrave: Eine gute Frage, auf die ich leider keine gute Antwort habe. Die Frage solltet Ihr Ghostcrawler stellen (lacht). Grundsätzlich lässt sich sagen, dass wir Klassen-Völker-Kombinationen immer wieder eingrenzen werden. Pandaren können beispielsweise auch keine Todesritter werden. In der Regel tun wir das, wenn gewisse Kombinationen einfach nicht zu der Welt passen, die wir uns vorstellen. Wir können uns beispielsweise nicht vorstellen, dass die Bürger von Gilneas oder die Goblins zu Mönchen werden.

    buffed: Es gibt also auch keine weiteren Unterscheidungsmerkmale im PvP wie etwa Flaggen auf dem Rücken oder ähnliches?

    Lagrave: Oder drei Hörner auf dem Kopf (lacht). Nein, nichts dergleichen. Sie werden nichts Besonderes tragen und keine künstlich hinzugefügten Extra-Merkmale bekommen.

    buffed: Es wurde klar gesagt, dass es keinen großen Oberschurken geben soll – stattdessen soll der Fraktions-Krieg eine größere Rolle spielen. Was genau heißt das fürs Endgame?

    Lagrave: Ich will das Raid & Dungeons Panel nicht vorwegnehmen. Was ich sagen kann: Wir wollen den Fokus wirklich auf den Konflikt zwischen Allianz und Horde legen. Als World of Warcraft startete, hatte es dieses Gefühl von World PvP, das war großartig. Gerade auf einem PvP-Server war man da immer wieder einfach so in Unterstadt unterwegs und hörte auf einmal, dass die Allianz im Hügelgebirge angriff. Da ist man dann schnell hingereist und war Teil dieser gigantischen PvP-Schlacht. Und dieses Gefühl möchten wir wiederbringen. Wir wollen also deutlich stärker zu World PvP ermutigen als dies in den letzten Erweiterungen der Fall war, wo es immer eine dritte noch größere Bedrohung gab. In den Raids und Dungeons wird sich aber trotzdem weiterhin alles um PvE drehen. Es wird keine Art von "PvP-Raid" geben, in dem Allianz und Horde gegeneinander antreten.

    buffed: Sind tatsächlich keine neuen Berufe geplant für Mists of Pandaria?

    Lagrave: Richtig, kein neuer Beruf diesmal. Wir werden uns allerdings die bestehenden Berufe näher ansehen und überarbeiten. Derzeit machen wir bei einigen einen guten Job, bei anderen dagegen nicht so sehr. Unser Ziel ist es, dass sich das Erlernen eines Berufes mehr auszahlt. Ihr solltet stärker von Euren Berufen profitieren. Schmiedekunst und Juwelenschleiferei zahlen sich derzeit beispielsweise aus und nutzen den Spielern wirklich. Darauf wollen wir uns diesmal konzentrieren, bevor noch einen weiteren Beruf einführen.

    buffed: Mists of Pandaria macht den Eindruck, als würdet Ihr den Spielern noch einmal deutlich mehr Beschäftigungs-Möglichkeiten geben, z. B. über die Pet-Kämpfe. Ist das eines der Hauptziele für diese Erweiterung?

    Lagrave: Wir liefern den Spielern so einiges mit Pet-Kämpfen, Challenge Modes, PvE-Szenarien – mehr zu tun? Na hoffentlich (lacht). Unser eigentliches Ziel ist aber – und das ist jetzt eine Klischee-Antwort – das zu machen, was cool wäre. Das Challenge-System wird fantastisch glaube ich, darauf freue ich mich am meisten. Denn durch das Normalisieren der Ausrüstung kommt es wirklich auf das spielerische Können an und nicht auf die Ausrüstung. Auch Pet-Kämpfe sind toll und bestimmt eine tolle Überbrückung, wenn man im Spiel gerade auf etwas warten muss. Es geht uns also eher darum, coole und spaßige Dinge hinzuzufügen und nicht primär darum, den Spielern einfach mehr Beschäftigung zu geben.

    buffed: Sind die Challenges nur auf der Maximalstufe spielbar, oder kann man die jederzeit angehen?

    Lagrave: Das gehört zu den Punkten, die noch nicht final entschieden sind. Der derzeitige Plan ist, dass man weder für Challenges noch für Szenarien die Maximalstufe erreicht haben muss. Wir wollen diese Dinge immer wieder in die Level-Phase einstreuen. Das kann sich aber natürlich noch ändern – ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Challenges letztendlich doch nur für Spieler auf Maximalstufe verfügbar sind. Aber das müssen wir uns noch genau überlegen.

    buffed: Es wurden einige interessante neue Ideen für Schlachtfelder angekündigt. Unter anderem für den Azshara-Krater, auf den die Spieler ja seit vielen Jahren warten, der aber nie erschien.

    Lagrave: Wie so viele Dinge bei uns bei Blizzard, die nie veröffentlicht wurden (lacht). Der Pfad der Titanen, das Tanzstudio, ... Zum Azshara-Krater kann ich derzeit allerdings noch nichts sagen. Es gibt zwar erste Design-Konzepte, aber noch nichts Vorzeigbares.

    buffed: Das Talent-System noch einmal massiv zu überarbeiten scheint ein bisschen riskant zu sein. Schließlich mussten sich die Spieler gerade erst umstellen.

    Lagrave: Wie Greg "Ghostcrawler" Street bereits sagte, haben wir unsere Ziele für Cataclysm teilweise erreicht. Wir haben das Talent-System vereinfacht, weil es drohte, viel zu kompliziert und aufgeblasen zu werden. Wir mögen die Idee der Spezialisierungen – wenn ich mir beispielsweise sage, "ich möchte ein Gebrechen-Hexer sein". Die Entscheidungen auf dem Weg dahin sollen aber interessanter sein. Die Spieler setzen aber oft auf sogenannte "Cookie Cutter"-Skillungen, also vermeintlich ideale Talentverteilungen. "Wenn ich einen Gebrechen-Hexer spielen möchte, brauche ich diese Skillung". Die Idee für das neue System ist, dass man sich immer noch spezialisieren kann, dass die Entscheidungen aber deutlich entscheidender sind. Ich glaube, wir werden mit diesem System deutlich mehr Vielfalt sehen. Allerdings haben wir natürlich Verständnis für eventuelle Sorgen der Spieler, wenn wir so drastisch am Talent-System schrauben. Dazu kann ich aber nur sagen, dass wir an einem dynamischen Spiel arbeiten, das sich immer wieder weiterentwickelt. Wir sind nicht perfekt – wir machen Dinge, die für richtig halten. Und wir glauben fest an diese Überarbeitung.

    buffed: Wo wir gerade bei Cataclysm sind – viele Spieler sind zwar von der Überarbeitung der alten Zonen begeistert, aber vom Endgame enttäuscht. Stimmt Ihr dem zu und ist das etwas, was Ihr mit Mists of Pandaria angehen wollt?

    Lagrave: Hmm, ok, da bin ich anderer Meinung – ich raide gerade in den Feuerlanden und finde es sehr herausfordernd und interessant. Aber wir glauben, wir können im Endgame mehr durch Tages-Quests herausholen und mehr Abwechslung bringen. (überlegt) Wenn es tatsächlich um Raids geht, bin ich tatsächlich etwas ratlos. Ich denke, wir haben sehr herausfordernde Inhalte in Cataclysm, gerade im Vergleich zu Wrath of the Lich King.

    buffed: Vielen Spielern geht es weniger um den Schwierigkeitsgrad, mehr um die Menge an Raid-Inhalten.

    Lagrave: Ok, auch interessant. Wir fügen einen weiteren Schwierigkeitsgrad zu Raids hinzu mit Patch 4.3 und werden darauf in Zukunft aufbauen. Und zwar unser "Looking for Raid"-System. Dadurch haben wir drei Abstufungen für die Raids. Die normalen und heroischen Modi werden in der kommenden Erweiterung ähnlich angelegt sein wie in Cataclysm, während die PuG-Raids deutlich zugänglicher werden. Das sorgt vielleicht für mehr Abwechslung.

    buffed: Der Raid-Finder steht also für alle kommenden Raids zu Verfügung?

    Lagrave: Ja, diese Funktion soll für alle kommenden Raid-Dungeons verfügbar sein. Möglicherweise implementieren wir sie rückwirkend für einige ältere Instanzen, das scheint derzeit aber eher unwahrscheinlich, da sich die Spieler vorrangig auf die aktuellen Inhalte konzentrieren.

    buffed: Danke für das Interview, John.

    Übrigens haben die Jungs von Gaming Insight ein Interview mit Greg "Ghostcrawler" Street geführt und das Gespräch als Video veröffentlicht. Viel Spaß beim Anschauen!

    02:45
    World of Warcraft: Mists of Pandaria Preview Trailer
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Kelremar
    Das DK-Startgebiet spielt immer noch in der Pre-WotLK Vergangenheit, und zu dem Zeitpunkt gab es sowohl Goblins als…
    Von ZAM
    "Die können doch gar nicht", "Das passt nicht ins Lore" - natürlich können sie. "Die wir uns vorstellen" ist genau der…
    Von Agravain2088
    skywaever es geht mir nicht um die lichtmagie. die kann man auch aus niederen beweggruenden einsetzen siehe blutelfen,…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Launethil
      22.10.2011 17:17 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      pwnytaure
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      oh wie geil das aussieht mit den neuen gebieten....hoffenlich wird es nicht zu asia-mistig^^
      ich wär ja für iwas keltisches oder so gewesen anstatt die asiatische mythologie anzugehen ...oder die griechische wäre auch geil! die nordische is zwar das nonplusultra aber die hatten wir ja schon^^
      spoon69
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden

      deutlich mehr focus auf worldpvp ?? ok, also scheinbar keine flugmounts in pandaria ...
      Skyweaver
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ab level 90 soll man da auch fliegen können
      Arutos
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ist auch gut so
      Sarjin
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      "Pandaren können beispielsweise auch keine Todesritter werden. In der Regel tun wir das, wenn gewisse Kombinationen einfach nicht zu der Welt passen, die wir uns vorstellen."

      LOL
      Aber Goblins und Worgen passen ja natürlich zu Todesrittern xD. Und das obwohl sie Storytechnisch fast unmöglich Todesritter werden könnten !
      Kelremar
      am 23. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das DK-Startgebiet spielt immer noch in der Pre-WotLK Vergangenheit, und zu dem Zeitpunkt gab es sowohl Goblins als auch Worgen in Nordend, jedoch keine Pandaren. Die Entscheidung macht also Sinn.

      Ich kann mir neben Goblins und Worgen auch Verlassene und Gnome überhaupt nicht als Mönche vorstellen. Bei Blufelfen und Draenei fänd ichs merkwürdig. Kann mir aber egal sein, SW:TOR kommt ja vorher raus ^^
      ZAM
      am 22. Oktober 2011
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      "Die können doch gar nicht", "Das passt nicht ins Lore" - natürlich können sie. "Die wir uns vorstellen" ist genau der Punkt. Es ist ihr Spiel, ihre Geschichte - sie können machen, was sie wollen. Abweichungen und Veränderungen stören sicher einige eingefleischte Spieler. Lautstark gemosert wird aber nicht von der Masse, also dem wirtschaftlich wichtigen Teil - die schweigen meist. "Es muss alles so bleiben wie es ist, die Geschichte und die Zusammenhänge, so wie bisher alles gewohnt war!!11elf" ist denen relativ egal, die wollen unterhalten werden und wollen neuen, frischen Content, was ja mit Erweiterungen mit dem Gebiet, dem Volk, der Klasse und Pokemon geliefert wird. "Haltet Euch gefälligst an Eure Geschichte, verändert die blos nicht, aber bringt gefälligst gleichzeitig total 100%ig neues Zeug, denn das alte ist langweilig", wie es gern mal gefordert wird, funktioniert nicht.
      pwnytaure
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nicht die gobbos die zur horde gehören also das bilgewasserkartell ...dampfdruckkartell ok^^
      Mograin
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Goblin todesritter gehen ja lore massig noch ^^
      Agravain2088
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      also das pandaren keine todesritter werden koennen macht fuer mich in dem hinblick sinn, dass die todesritter die wir spielen ja "erschaffen" werden/wurden zu einer zeit als die pandaren noch sozusagen verschleiert waren.
      der pandaren dk muesste sozusagen in der zeit zurueckreisen.

      warum worgen und goblins nun keine moenche werden und unpassender sein sollen als zb untote erschließt sich mir jedoch nicht.
      Agravain2088
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      skywaever es geht mir nicht um die lichtmagie. die kann man auch aus niederen beweggruenden einsetzen siehe blutelfen, man muss nur wissen wie=)

      ich haette schreiben sollen: "... sein sollen als die anderen rassen". war n beispiel was das falsche ausdrueckete, sorry dafuer.

      aber ja das mit dem phasing kann sein, weil sie zb die klassentrainer ja mitphasen usw. guter einwand
      pwnytaure
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      is ja gay schon wieder ein melee^^
      Skyweaver
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      warum sollten denn untote deiner Meinung nach unpassender sein?
      Ich glaube nicht das der Mönch irgendwas mit Lichtmagie zu tun hat.
      Wissen allerdings muss ich gestehen, tu ich es auch nicht.
      Ich glaube einfach das liegt an dem Phasing in den Gebieten von Worgen und Goblin.
      Zu dem Zeitpunkt war ja noch kein Panda da.
      Exeone
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Da ist man dann schnell hingereist und war Teil dieser gigantischen PvP-Schlach" Aber nur 5 minuten dann sind nämlich die server abgeschmirt.Aber egal es hat Spass gemacht nur leider gibt es heutzutage so etwas ja nicht mehr.
      Brazzul
      am 22. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      heute würden die Server wohl nicht mehr abschmiren... dafür gibbet das heut nicht mehr, schade eig. Aber vllt schafft bliz das ja zurückzubringen...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
850987
World of Warcraft
World of Warcraft: Mists of Pandaria - buffed-Interview mit Senior Game Producer John Lagrave
Während der Eröffnungszeremonie der Blizzcon 2011 wurde die nächste Erweiterung "Mists of Pandaria" zu World of Warcraft angekündigt. Kurz nach der Ankündigung sind wir auf Senior Game Producer John Lagrave getroffen und haben es uns nicht nehmen lassen die Zeit für ein kurzes Interview zu nutzen.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/World-of-Warcraft-Mists-of-Pandaria-buffed-Interview-mit-Senior-Game-Producer-John-Lagrave-850987/
22.10.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/10/World_of_Warcraft_Mists_of_pandaria_dungeon_challenges_szenarien_raids_24.jpg
world of warcraft,blizzard,blizzcon,mmorpg
specials