• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Legion: Blizzard, bitte sprich mit uns, wir sind auch brav!

    WoW Legion: Blizzard, bitte sprich mit uns, wir sind auch brav! Quelle: Blizzard

    Die WoW-Entwickler sehen in der frühzeitigen und umfangreichen Kommunikation der Inhalte von Warlords of Draenor einen Fehler, den sie mit Legion nicht wiederholen wollen. Nicht nur die Kommunikation von Entwicklern zu Spielern spielt da rein, sondern auch die Kommunikation von Spielern zu Entwicklern.

    Das Internet ist ein Minenfeld. Insbesondere für Spiele-Entwickler, die immer vorsichtiger vorgehen müssen, wenn sie den Fans ihrer Produkte etwas zu zukünftigen Features und Entwicklung mitteilen wollen. Das hat sich insbesondere für die Macher von World of Warcraft mit ihrer Kommunikation der Arbeit an Warlords of Draenor bewahrheitet. Wurde uns nicht etwa versprochen, dass wir die Garnison in einer Zone unserer Wahl aufstellen können?

    Anstoß für die diversen Entwickler-Kommentare bezüglich der Kommunikation zwischen Entwicklern und Spielern ist ein Blogbeitrag von AskAGameDev, der am 26. August 2015 veröffentlicht wurde. Ein Spieler fragt darin, ob Spiele-Entwickler sich zu bedeckt halten, wenn es um den Stand eines Spiels während seiner Entstehungsphase geht.

    Die Antwort sagt kurzgefasst aus: "Aus Gründen". Man bekäme niemals eine zweite Chance, wenn der erste Eindruck von einem Spiel nicht stimmt. Entwickler zeigen euch ihre Arbeit nicht frühzeitig, weil sie dann in vielen Fällen einfach noch nicht gut ist: Animationen stimmen nicht, der Spielablauf funktioniert nicht. Der erste Eindruck prägt. Wenn die Spieler dann enttäuscht sind, ist die Chance, dass sie zu dem Spiel zurückkehren, extrem gering.

    Tun sich Entwickler mit Early Access wirklich einen Gefallen? Tun sich Entwickler mit Early Access wirklich einen Gefallen? Quelle: Drago Dann ist das Timing wichtig: Gibt es zu viele Informationen zu früh, schwindet das Interesse und schlägt sich in den Verkaufszahlen nieder. Kontinuierliche Infohäppchen und große Neuigkeiten zu Messen wie E3, Gamescom, Pax und weiteren halten die Spieler bei der Stange. Punkt 3 auf der Antwortenliste: Während einer Entwicklung können immer Features aus dem Spiel rausgeschmissen werden, weil die Zeit, das Geld oder die technischen Möglichkeiten nicht vorhanden sind. Deswegen müssen Entwickler sehr vorsichtig auswählen, welche Informationen sie vorab zu Spielinhalten veröffentlichen, weil es immer sein kann, dass diese letztendlich gar nicht im Endprodukt enthalten sind. Denn Fans legen inzwischen jeden Entwicklerkommentar auf eine Goldwaage, jedes kleinste Detail, und starten dann mitunter einen Shitstorm, wenn dieses Detail eben nicht im Spiel ist.

    "Das sorgt dafür, dass Hardcore-Fans jedes unserer einzelnen Wörter sehr sorgfältig lesen und zu Foren-Anwälten mutieren", schreibt der Entwickler. "Daraus wird dann eine Diskussion à la 'Die Entwickler haben nicht ausdrücklich gesagt, dass sie A machen also werden sie A niemals machen und das Spiel wird schlecht' und so weiter und so weiter. Oder sie nennen uns Lügner weil wir gesagt haben, wir würden Feature B machen und dann ist Feature B nicht im Spiel, uns kann niemals wieder jemand vertrauen und wir sind die schlechtesten Entwickler und unser Spiel ist dem Untergang geweiht und so weiter. Fans sagen dann über Jahre wir wären Lügner, weil wir irgendwas versprochen hätten. Und das führt zu..."

    Als letzten Punkte führt der Entwickler an, dass Leute glauben sie verstünden die Spiele-Entwicklung, aber sie tun es nicht wirklich. Der Kommentar dazu: "Es ist wirklich sehr, sehr einfach ein Sessel-Entwickler zu sein. Jeder hat das mal gemacht. Aber die allgemeine Öffentlichkeit wird niemals wie ein Entwickler einen Einblick in alle Informationen haben und wissen, welche Entscheidungen wir treffen müssen. Ich drück mich mal ehrlich aus: Spieler verstehen von der Spiel-Entwicklung so viel wie Gäste in einem Restaurant davon, wie man dieses Restaurant eigentlich führt." Der Entwickler, der bei AskAGameDev die Antwort auf die eingehende Frage geschrieben hat schließt mit den Worten "Nein, ich glaube nicht, dass wir uns zu bedeckt halten. Die aktuelle Situation ist ein Produkt der Entwicklungen unserer Zeit. Wir können niemals völlig transparent für die Spieler arbeiten - das ist zu teuer und wir können es uns einfach nicht leisten."
    WoW: Die Garnison der Horde. Wie war das mit "Ihr sucht euch eine Region von Draenor aus, in der ihr eure Garnison errichtet"? Quelle: buffed Mit dem Einblick in die Sicht eines Entwicklers kommen wir nun zurück zu den Entwicklern und Community Managern von Blizzard, die in den vergangenen Tagen auf die Kritik reagierten, dass Blizzards WoW-Macher unter anderem konsistente Informationen herausgeben sollen. Denn zurecht lässt sich argumentieren, dass es ein bisschen merkwürdig ist, wenn der eine Community Manager verkündet, WoW Patch 6.2.2 käme am 1. September in den USA und wenn gleich darauf ein anderer Community Manager schreibt "Das ist geplant, aber wir können nichts versprechen" - so geschehen mit Rygarius und Lore zur Ankündigung des Release von Patch 6.2.2.

    Community-Mitglied Ikhj merkt zurecht an, dass sich die Fans über die Kommunikation freuen, die an sie gerichtet ist. Aber dann sollte man doch bitte einer Meinung sein. Lore hat im Gegenzug einen Kommentar geschrieben, der die Verschiebung des Flug-Patchs für WoW erklärt. "Die 'Wochen, nicht Monate'-Geschichte ist ein einfaches Beispiel dafür, dass wir uns nicht zu 100 Prozent auf etwas festlegen können. Wir konnten diesen Kommentar machen, weil wir daran geglaubt haben." Dann aber haben die Entwickler mehr Bugs entdeckt als sie erwartet haben; bestimmte Ecken in Draenor ignorierten Flugregeln, bestimmte Klassen und Mounts sorgten für Probleme.

    So wurden aus Wochen doch Monate. "Versteht mich nicht falsch, ist will keine Ausreden finden. Und ich gebe den Spielern, die frustriert sind, dass wir unser ursprüngliches Ziel nicht erreicht haben, auch keine Schuld. Wir hätten nur wirklich nicht sagen sollen, dass es nur ein paar Wochen dauert. Das war offensichtlich ein Fehler und ich entschuldige mich dafür", so Lore. Vor allem der letzte Satz spielt voll in die "Regeln für Spiele-Entwickler" rein, die auf AskAGameDev aufgeführt sind. "Ich weiß dass es euch frustriert, wenn wir uns nicht richtig offen zeigen können. Es frustriert auch, wenn es den Eindruck macht, dass wir uns auf nichts festlegen können. Bevor ich hier arbeitete habe ich acht Jahre lang gespielt, ich kenne die Frustration. Aber", schließt Lore, "Ich weiß auch, dass es besser ist, nicht zu viel zu erwarten und dann angenehm überrascht zu sein, statt das Gefühl zu haben, dass ein Versprechen gebrochen wurde. Zumindest ist das meine Meinung."

    Auch Russ Petersen, Systems Designer bei Blizzard, hat bei Twitter einige Kommentare geschrieben, die stark in die Richtung des eigentlichen Problems deuten: Es geht nicht nur darum, was und wie Entwickler den Spielern vorab verraten, sondern auch darum, wie und was die Spieler darauf reagieren. "Die Ära 'Der Entwickler sagt das, also muss es wahr sein ansonsten gibt's einen Aufstand' sollte besser enden", tippte Petersen in seinen Twitter-Stream mit einen Link auf den Blog von AskAGameDev.

    Lore zieht ebenso Schlüsse daraus, dass die Community Warlords of Draenor von den Entwicklern als überhyped ansieht: "Wir haben viel zu früh im Entwicklungszyklus von Warlords of Draenor viel zu viel gesagt, und die Design-Richtung hat sich danach verändert. Das war ein großer Fehler und wir versuchen unser Bestes, das mit Legion nicht zu wiederholen." Das bedeutet nun mitnichten, dass sie sich komplett bedeckt halten wollen, was die Kommunikation zu Legion angeht. Stattdessen: "Wir versuchen nicht über Dinge zu sprechen, in die wir nicht Vertrauen haben."

    Petersen hat ebenfalls einen Kommentar gemacht, der wahrscheinlich gut zusammenfasst, wovor vielen Entwickler und auch Community Manager graut: "Wenn jemand im Internet 'Leidenschaft' schreibt, nutzen die Leute das 80 Prozent der Zeit als grünes Licht dafür, sich wie ein riesiger Vollidiot aufzuführen."

    Man kann das leugnen wie man will, Geschehnisse der Vergangenheit strafen solche Versuche Lügen. Man nehme etwa diejenigen, die behaupten, Jay Wilson hätte Diablo kaputt gemacht. Oder diejenigen, die davon überzeugt sind, Greg Street hätte höchstpersönlich WoW ruiniert. Oder man liest einfach nur die Entgegnungen, die Russ Petersen auf folgenden Tweet geerntet hat.

    Kommunikation zwischen Entwicklern und Spielern ist ein ständiges Geben und Nehmen. Vermutlich werden sich die WoW-Macher in nächster Zeit bis zur Blizzcon zurückhalten mit Informationen zu WoW: Legion. Das ist ihr gutes Recht, das sie auch nutzen sollten. Und wenn es doch Neuigkeiten gibt, über die die Fans diskutieren können, dann sollten die Spieler auch sachlich an das Thema herangehen. Zumindest sollte die Reaktion keine Beleidigung oder Bedrohung enthalten - und die Diskussion danach im besten Fall auch nicht. Matthew Rossi von BlizzardWatch hat dazu einen passenden Beitrag verfasst.

    Schließen wir mit einem letzten Zitat von Russ Petersen: "Es ist schon ein bisschen absurd wenn man mal drüber nachdenkt, denn kein Fan erwartet abseits des üblichen Marketings von Serien oder Filmen oder Musik, dass ihm Teile gezeigt werden, die noch nicht fertig sind."

    02:48
    WoW: Legion - die Features des neuen Addons im Video -Deutsch
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Arrclyde
    Und genau das will Blizzard eben nicht. Sie sagen "wir sagen euch keine Details, aber es wird das beste und größte was…
    Von Arrclyde
    Naja, oftmals finde ich etwas sehr hart gesagt. Aber im Fall von WOD hat Blizzard das blaue vom Himmel erzählt und im…
    Von Rolfman
    Die Marke ist lange noch nicht f2p. Noch zahlt da jemand für das Abo. Auch wenn Du es nicht selber bist.

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      30.08.2015 10:11 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      StefanSchulze
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      was blubbern hier immernoch welche das wow ftp werden soll ist es schon lange selbst schuld wenn mann nicht fähig es zu nutzen dann brauch mann aber auch nicht heulen.
      noch nie war gold erwirtschaften so einfach wie jetzt(vorausgesetzt mann spielt auch mehr wie 10min am tag ,da sollte mann aber bei einem mmo von ausgehen sonst sollte mann mal überlegen ob das das richtige für ein ist)
      Rolfman
      am 31. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Marke ist lange noch nicht f2p. Noch zahlt da jemand für das Abo. Auch wenn Du es nicht selber bist.
      LoveThisGame
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wenn dann blubbert genau einer das WoW F2P werden sollte.

      Was die Marke angeht, nicht jeder hat Spaß am Gold farmen, es soll durchaus Leute geben die nun legal Gold kaufen weil sie trotz hoher Wochenspielzeit dauerpleite sind, anders wäre es auch gar nicht möglich sein WoW Abo mit Gold zu finanzieren.

      Drenex
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich glaube Entwickler verdrehen hier ein wenig die Tatsachen. Wenn Spiele präsentiert werden, dann zeigt man die Features, die drin sein werden und nicht "Strecht Goals", die man eventuell einbauen wird. Oftmals fantasieren aber die Entwickler und erzählen von den tollsten Sachen, die am Ende nicht ins Spiel finden. Natürlich wird die Community pissig, wenn man ihnen Features präsentiert, die am Ende nirgends zu finden sind. Eine Präsentation soll ja auf das eigentliche Spiel Lust machen und nicht auf ein imaginäres.
      Arrclyde
      am 01. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Oftmals fantasieren aber die Entwickler und erzählen von den tollsten Sachen, die am Ende nicht ins Spiel finden."


      Naja, oftmals finde ich etwas sehr hart gesagt. Aber im Fall von WOD hat Blizzard das blaue vom Himmel erzählt und im Endeffekt kam nicht mal die Hälfte davon so ins Spiel und teilweise ziemlich drastisch zurück gekürzt.

      Wenn man also nun Lore's "Ausflüchte" (denn nichts anderes sind seine Twitterposts) einmal auf das jetzt gesagte umkehrt hätte Blizzard VOR dem veröffentlichen von WOD kaum Infos gehabt zum anpreisen, und dem entsprechend bin ich mir sehr sicher wären NICHT 3 Millionen zum Start zurückgekehrt und hätten die Zahl auch nicht auf 10 Mio. gepushed. Ich glaube das verlegbare und mehr interaktive Garnisonen (Follower in der mine tatsächlich Erze abbauen lassen z.B., Garni in Nagrand), Faralon als Endgamegebiet und Tanan zum Start tatsächlich einen großen Teil dazu beigetragen haben das das Addon so grandios gestartet ist. Und das war nur ein Bruchteil dessen was die Entwickler damals bekannt gegeben haben und jetzt als Fehler ansehen. Warum es dann "geändert" wurde und so nicht ins Spiel geschafft hat darüber kann man nur spekulieren. Die Änderung war aber sicher nicht zum Besseren für das Spiel.
      Vanord
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Das Problem ist diesmal, das es wieder 2-2,5 Jahre dauert bis zum Addon und sie schon ein Jahr nach WOD kein Content mehr haben. Ich glaube nach Legion kommt nichts mehr, wenn man die Asiaten abzieht sind es vielleicht noch 1 Millionen Europäer und 1 Amerikaner, Tendenz fallend und das wird den Aktionären und Activison nicht reichen. Ohne F2P und das Fair ohne Minimierte Char, Bank Slots könnte wow noch mal was reißen aber nicht mehr im Abo + Premium Haustiere im Shop die mehr Kosten als das ganze Spiel. Es gibt einfach zu viele MMos die nichts Kosten und es gibt keinen Grund warum man für WoW noch 13 euro bezahlen sollte, hinzu kommt die Allgemeine MMo Flaute.
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich denke, das glaubt er nicht nur...
      Beta laut GC "soon" bzw. "later this year", Release " next year" - im November ist WoD aber "erst" ein Jahr alt, Beta hat bisher noch nie länger als 6 Monate gedauert (schon gar nich 1 - 1,5 Jahre) "


      Ja, sollten sie diesen Zeitplan einhalten wäre ein Release im April/Mai 2016 denkbar, wenn die Beta mit oder unmittelbar nach der Blizzcon startet.

      Allerdings machte Ion Hazzikostas jüngst so Andeutungen das es eventuell ein wenig länger dauern könnte und die Möglichkeit besteht das Legion erst nach dem Warcraft Film erscheinen könnte, also nach dem 10.06.2016.

      Womit man dann schon näher an die 2 Jahre herankommen würde.
      Derulu
      am 29. August 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich denke, das glaubt er nicht nur...
      Beta laut GC "soon" bzw. "later this year", Release " next year" - im November ist WoD aber "erst" ein Jahr alt, Beta hat bisher noch nie länger als 6 Monate gedauert (schon gar nich 1 - 1,5 Jahre)
      Vanord
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es liegt doch nicht daran das sich jemand keine 13 euro leisten kann, aber es ist nicht mehr zeitgemäß.

      @Nexilein 1. Aktuell sieht es eher so aus, dass WoD ca. 1 1/2 Jahre laufen wird.
      Glaubst du das wirklich ?
      Nexilein
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das Problem ist diesmal, das es wieder 2-2,5 Jahre dauert bis zum Addon und sie schon ein Jahr nach WOD kein Content mehr haben. Ich glaube nach Legion kommt nichts mehr, wenn man die Asiaten abzieht sind es vielleicht noch 1 Millionen Europäer und 1 Amerikaner, Tendenz fallend und das wird den Aktionären und Activison nicht reichen. "


      Sorry, aber da sind einige Schnitzer drin:

      1. Aktuell sieht es eher so aus, dass WoD ca. 1 1/2 Jahre laufen wird.
      2. Sebst wenn WoW im Westen nur noch 2 Millionen Spieler haben würde, wäre das für ein Themepark MMORPG immernoch ausreichend um höcht profitabel zu sein.
      3. Aktionären ist es erstmal relativ egal wieviele Abos WoW hat; denen geht es darum welche Rendite sie mit dem eingesetzten Kapital erzielen. D.h. kritisch wird es erst dann, wenn das in WoW investierte Geld wo anders mehr abwerfen würde. An Geld für andere Projekte mangelt es Blizzard aber scheinbar absolut nicht.
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die 13€ sind nicht der Grund weshalb ich im Januar gekündigt habe, die kann ich mir sofern sich an meiner beruflichen Situation nichts gravierendes verändern auch wohl noch nach Legion leisten.
      Derulu
      am 29. August 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Ich habe eben Kommentare gelöscht. Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston.

      Honigkugel
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Schönen guten tag.
      Man sollte aber auch ganz klar mal festhalten,das diese stimmen zu " WARLORDS " kamen nicht bei den anderen Addons.
      Und tut mir leid das zu schreiben,wer aber über die hälfte der Abo's verliert der muss was falsch gemacht haben,und das liegt mit sicherheit nicht an der Community.
      Ich lese oft den satz " Das liegt an der Community " von der Community,das stimmt einfach nicht.
      Blizzard ist er der Auslöser,sie müssen also von anfang an kalkulieren wie es ankommt,tun sie dieses nicht dann ist es wohl die einzige Firma auf dem Planeten.

      Features die gestrichen wurden da kenne ich niemanden der deswegen ins Forum gerannt ist oder gar gekündigt hat.
      Das gesammte Addon kommt einen unfertig vor.
      Bestimmte entscheidung lassen selbst einen 12 jährigen darüber nachdenken " wozu ! "
      Alleine das Fliegen,ja Blizzard fand diese Idee es nicht zu machen super toll,aber hat man die Community gefragt ..? Nein.

      Sie müssen sich auch nicht wundern,wenn sie ein überteuertes Addon rausbringen,dafür jeden Monat geld kassieren + FlugMounts im Shop anbieten,das sich die Leute nicht darüber aufregen.
      Und da kommen wir jetzt zum eigentlich fehler von Blizzard...
      Das geschrei das es kein fliegen mehr gäbe war groß,hat Blizzard was geändert..? Nein haben sie nicht,erst Monate später als die Leute gegangen sind,tat man dann so als hätte man auf die Community gehört und ändert einfach so von heute auf morgen die meinung.

      Früher mit der Community kommunizieren ! nichr erst wenn die leute abhauen.
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Bestimmte entscheidung lassen selbst einen 12 jährigen darüber nachdenken " wozu ! " "


      Stichwort PvE Währung,

      ich war im Vorfeld von WoD über Monate hinweg in Blizzards DE, EU und US Foren unterwegs, ich fand nichts was man als S...storm bezeichnen könnte darüber das es Spieler stört sich die PvE Währung über Dungeons zu farmen.

      Des Weiteren frage ich mich ob man über die Konsequenzen für Dungeons auch nur Ansatzweise nachgedacht hat.

      Ich weiß nicht wie lange die Entwicklungsphase von Classic dauerte, aber man darf wohl behaupten sie besitzen annähernd ~ 15 Jahre MMO Erfahrung.

      Und nun? Ach wir setzen in Legion wieder mehr auf Dungeons, ohne dies näher zu erklären, womit erneut Hoffnungen geweckt werden die kaum zu erfüllen sind.

      Super! Da fällt es mir wirklich schwer sachlich und fair zu bleiben, wenn man entweder so Gedankenverloren durch die Gegend tapst, oder aber wenn man so offensichtlich versucht einen Hype loszutreten.

      Denn das ein Milliarden Konzern seine Mitarbeiter bei großen PR Auftritten nicht entsprechend schult kann mir niemand erzählen, eben was man in welcher Art und Weise sagt.
      Derulu
      am 29. August 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "kamen nicht bei den anderen Addons."


      Oh doch, das taten sie. Die Leute beschweren sich auch heute immer noch über das Fehlen von "Tanzstudio" und "Pfad der Titanen" bzw. nutzen beides für ihre Argumentation, wenn wieder mal behauptet werden muss sie würden belogen werden.
      Davor, gab es das nicht - Und warum? - Weil es bis dahin gar keine Kommunikation in dem Sinne gab, die hat erst Ghostcrawler Greg Street (Unternehmenseinstieg im Februar 2008) bei Blizzards WoW-Team "eingeführt". Vorher war weitestgehend "Stille", außer bei den Präsentationen.

      Greg Street prägte, in Zusammenhang mit genau so einer Begebenheit, den Satz (der dann auch, etwas abgewandelt, zum Namen eines Ingameerfolges wurde): "Ghostcrawler promised me a pony"
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn denn dem so ist das man sich künftig bedeckt halten will, dann sollte man sich sehr gut überlegen ob man das nicht auch konsequent durchzieht.

      Herrn Holinkas Interview ist doch ein sehr gutes Beispiel, der gute Mann macht den Mund auf, erzählt uns ein wenig, weiß im Endeffekt aber selbst noch nicht wie das final aussehen soll.

      Das man damit die sprichwörtliche Lawine ins rollen bringt ist doch einfach nur logisch.

      Um mal ein anderes Beispiel aus dem Vorfeld von WoD zu nennen, war ein Bluepost im US Forum wo ausdrücklich davon gesprochen wurde das HC Dungeons in WoD ein Niveau erreichen werden im Stile vom Vortexgipfel und der Stadt der Tol´vir aus frühesten Cata Tagen im Pre-Nerf Zustand.

      Soll ich jetzt ernsthaft sagen das man damit nicht gelogen hat?

      Man sollte einfach aufhören irgendwelche Mikrofitzelchen an Informationen über Twitter oder sonstige ungeeignete Informationsquellen in die Welt zu posaunen, ohne dabei die Konsequenzen zu berücksichtigen.

      Ich frage mich seit Jahren für was man eigene Webseiten hat wenn man diese nur sehr spärlich nutzt für Informationen.

      Es würde doch völlig reichen wenn man auf den eigenen Webseiten alle ~ 4 Wochen ein Informationsupdate die Entwicklung betreffend reinstellt, und eben nur Informationen dazu nimmt die auch wirklich fix sind.

      Das wäre jedenfalls aus meiner Sicht sehr viel professioneller als wenn man irgendwo Dinge in ein Mikrofon plappert die noch nicht 100%ig spruchreif sind, und es wäre auch sehr viel professioneller als ein Tweed bestehend aus maximal 10 Wörtern in denen man niemals den kompletten Zusammenhang unterbringt und somit Platz für unendliche Spekulationen offen lässt.
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Im Prinzip, klingt alles gut und toll. Aber Blizzard hat meiner Meinung dabei etwas wesentliches übersehen - das war früher guter timesink-Content. An diese Stelle trat - ---- nichts. Das ist das Problem von WoD. Man kann heute alles irgendwie ohne was dafür zu tun. Klingt am Anfang nett und wird den Einen auch begeistert haben. Spätestens nach dem nun offenliegenden Contentloch wird sich die Meinung da aber wieder ändern.

      Ich hätte lieber knackigen Content, Schwere Bedingungen um etwas zu erreichen - aber dafür mehr Account-gebunden. Das ich nicht mit 10 Twinks alles durchspielen muss um nicht das Gefühl zu haben, das war es schon und im Gegenzug, wenn ich Twinken will, es nicht als Strafe anzusehen ist.

      Selbst unter WoD ist Twinken irgendwie immer noch eine Strafe "


      Kann dir da nur voll und ganz zustimmen.

      Vieles von dem was man abgeschafft hat war "angenehmer Timesink" den man nicht ersetzt hat.

      Ganz egal ob es das von dir angesprochene Resi Gear war, oder Kopf- und Schulter VZ die an Ruf gebunden waren, Zugangsvoraussetzungen in Form von Schlüsseln.

      Übrig geblieben ist davon heute wenig. Und dann wundert man sich das von einem Contentloch Namens WoD die Rede ist.

      Ersatzweise implementiert man stupides sammel 80 davon, was an dieser Questreihe legendär sein soll verstehe ich immer noch nicht, für mich ist es Timesink mit dem großen Holzhammer.

      Auch eine Garnison die mehr lästige Pflicht ist ersetzt in vielerlei Hinsicht den ehemals eigentlichen Content.

      Übrig bleiben dann Raids und PvP, wenn man mal von Sidecontent wie zb Petbattle absieht.

      Anstatt den eigentlichen Content so zusagen auszuschmücken wird immer mehr gestrichen für einen schnelleren und unkomplizierteren Zugang.

      Das dies offensichtlich nicht der richtige Weg ist bestätigen die Abozahlen.

      Andererseits muss man es damit auch nicht übertreiben, ich hoffe das sie in Legion einen gesunden Mittelweg finden.
      Beokin
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Derulu: Dieser Schmuh - wie Du sagst, ist ja schon älter. Heute will man PvP und PvE-Sets koppeln. Damit macht man garantiert dem Gelegenheits-PvE oder -PvP'ler eine Freude, er kann im Content springen. Aber gleiches wurde schonmal gemacht. Seitdem haben wir T-Sets die sich an die Skillung anpassen, man wollte es einfacher machen. Ok - klingt nett und ist auch keine schlechte Sache. Davor hat man die Ressi-Set's eingestampft - man wollte Taschenplat frei bekommen und jedem Spieler ohne großen Farmaufwand den Content XYZ ermöglichen.

      Im Prinzip, klingt alles gut und toll. Aber Blizzard hat meiner Meinung dabei etwas wesentliches übersehen - das war früher guter timesink-Content. An diese Stelle trat - ---- nichts. Das ist das Problem von WoD. Man kann heute alles irgendwie ohne was dafür zu tun. Klingt am Anfang nett und wird den Einen auch begeistert haben. Spätestens nach dem nun offenliegenden Contentloch wird sich die Meinung da aber wieder ändern.

      Ich hätte lieber knackigen Content, Schwere Bedingungen um etwas zu erreichen - aber dafür mehr Account-gebunden. Das ich nicht mit 10 Twinks alles durchspielen muss um nicht das Gefühl zu haben, das war es schon und im Gegenzug, wenn ich Twinken will, es nicht als Strafe anzusehen ist.

      Selbst unter WoD ist Twinken irgendwie immer noch eine Strafe
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Eben. Der Sinn hinter dem ganzen Schmuh ist es doch überhaupt erst, keine unterschiedlichen Rüstungssets mehr sammeln zu müssen - was nämlich einige davon abhält, beides zu betreiben "


      Klingt einleuchtend.

      ZITAT:
      "Was sich nicht damit beissen würde alles so zu machen wie geplant aber eben mit doppeltem itemlevel zu arbeiten. Dann muss man keine items auf mythischen Itemlevel herausgeben. Es würde schlagartig alle potentiellen Porbleme lösen.

      Was wäre der Nachteil? Unterschiedliche stats wie Holinka sagt die verwirren? Sorry, das ist Unsinn, unterschiedliche stats habe ich im neuen Modell dank der Spec abhängigen templates eh genauso wie im heutigen System! "


      Wurde nicht gesagt das die aktuelle Lösung mit dem skalierenden Itemlevel nicht fortgesetzt wird? Ich meine schon.

      Wie dem auch sei, ich für meinen Teil bleibe bei meinen Befürchtungen. Denn im anderen Fall hieße es wie von dir befürchtet "Raid or die" als PvP´ler.
      Blades
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was sich nicht damit beissen würde alles so zu machen wie geplant aber eben mit doppeltem itemlevel zu arbeiten. Dann muss man keine items auf mythischen Itemlevel herausgeben. Es würde schlagartig alle potentiellen Porbleme lösen.

      Was wäre der Nachteil? Unterschiedliche stats wie Holinka sagt die verwirren? Sorry, das ist Unsinn, unterschiedliche stats habe ich im neuen Modell dank der Spec abhängigen templates eh genauso wie im heutigen System!
      Derulu
      am 29. August 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Womit der PvP´ler aber alles bis auf Artefaktwaffe und Trinkets doppelt benötigen würde, da er ohne Stats wohl noch nicht mal eine Daylie schaffen würde.
      "

      Eben. Der Sinn hinter dem ganzen Schmuh ist es doch überhaupt erst, keine unterschiedlichen Rüstungssets mehr sammeln zu müssen - was nämlich einige davon abhält, beides zu betreiben
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die Aussage ist ganz klar das ein PVPler über PVP immer noch an das beste gear kommen kann aber es ev. auf niedrigen leveln langwieriger wird wie auf hohen.
      "


      Danke fürs nochmalige überprüfen, hatte ich es also doch nicht missverstanden.

      ZITAT:
      "Wie sie das ohne doppelte itemlevel auflösen wollen ist mir unklar. Es reicht ja das das gear im PVP ein höheres itemlevel hat, die stats darauf sind eh komplett egal im neuen System! "


      Ist also PvP Gear ohne jede Art von Stats nur mit Itemlevel vorstellbar? Was im neuen System ja ausreichend wäre, da man im PvP ja über festgelegte Sekundärstats verfügt und sich die Attribute nur um 1% für einen Zuwachs von 5 Durchschnittsgegenstandsstufen erhöhen?

      Womit der PvP´ler aber alles bis auf Artefaktwaffe und Trinkets doppelt benötigen würde, da er ohne Stats wohl noch nicht mal eine Daylie schaffen würde.
      Blades
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe mir das Interview gerade nochmal angeschaut. Die Aussage ist ganz klar das ein PVPler über PVP immer noch an das beste gear kommen kann aber es ev. auf niedrigen leveln langwieriger wird wie auf hohen.

      Wie sie das ohne doppelte itemlevel auflösen wollen ist mir unklar. Es reicht ja das das gear im PVP ein höheres itemlevel hat, die stats darauf sind eh komplett egal im neuen System!
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Nein, das bezog sich schon auf das beste equip, das könnte länger dauern auf niedrigen ratings so wurde das schon gesagt.
      "


      Dachte auch das so verstanden zu haben, man wird sehen wie es aussehen wird.

      ZITAT:
      "Aber es ist eh sinnlos zu glauben das es im PVP mythic gleichwertiges equip geben könnte. Es wird darauf hinauslaufen das es entweder "raid or die liebe PVPler" heissen wird oder man doch noch einsehen wird das die doppelten itemlevel einfach eine extrem gute Idee waren! "


      Ersteres möchte ich mir nicht vorstellen, die Communitybeauftragten tun mir jetzt schon leid.
      Blades
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derula
      Nein, das bezog sich schon auf das beste equip, das könnte länger dauern auf niedrigen ratings so wurde das schon gesagt.

      Aber es ist eh sinnlos zu glauben das es im PVP mythic gleichwertiges equip geben könnte. Es wird darauf hinauslaufen das es entweder "raid or die liebe PVPler" heissen wird oder man doch noch einsehen wird das die doppelten itemlevel einfach eine extrem gute Idee waren!
      Derulu
      am 29. August 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Es war doch aber auch die Rede davon das es im niedrigen Wertungsbereich entsprechend länger dauern würde,"


      Ja...um (überhaupt) an Equip zu kommen. Und länger als jetzt
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Keine Sorge...in die dafür benötigten Wertungsbereiche kommst du sowieso im Leben nicht, wenn du es nur machen würdest, weil du denkst, dadurch im PvE einen Vorteil zu haben... "


      Hoffen wir mal das du richtig liegst.

      Es war doch aber auch die Rede davon das es im niedrigen Wertungsbereich entsprechend länger dauern würde, das ist es eben was meine Befürchtungen schürt.
      Derulu
      am 29. August 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Wodurch dieser Spielinhalt eben automatisch zur Pflichtveranstaltung wird."


      Keine Sorge...in die dafür benötigten Wertungsbereiche kommst du sowieso im Leben nicht, wenn du es nur machen würdest, weil du denkst, dadurch im PvE einen Vorteil zu haben...
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Alleine der Punkt des raidequips im PVP bzw. wie man da gleichwertiges zur Verfügung stellen will ist offen. "


      Du hast eben die Sicht des PvP´lers.

      Ich hingegen die eines reinen PvE´lers für den Mythic Raids außer Reichweite liegen.

      Und somit ist die für mich einzig relevante Frage unbeantwortet, eben die ob man via PvP besseres erhalten kann als im HC Raidcontent, ganz egal wie lange das auch dauern wird.

      Sollte es tatsächlich so sein, ist es für mich das selbe Problem welches ich mit dem Anhänger Browsergame in WoD hatte, nämlich besseres Gear zu erhalten als im HC Raidcontent.

      Wodurch dieser Spielinhalt eben automatisch zur Pflichtveranstaltung wird.

      Das kann man verstehen oder eben auch nicht.

      Edit:

      Wird diese Frage mit einem Nein beantwortet, interessieren mich alle anderen bisher getätigten Aussagen das PvP in Legion betreffend nicht mehr, dich hingegen schon da du diesen Spielinhalt ja primär nutzen möchtest.
      Blades
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sehe ich in dem Fall anders, zumindest ausgehend vom jetzigen Stand nach dem Holinka Interview. Das System selbst ist ja sehr klar beschrieben,
      - keine Eroberungspunkte mehr
      - kein PVP equip mehr
      - Einführung von PVP Talenten die man über 50 PVP Level freispielt
      - Wenn man auf 50 ist kann man das gegen 1 Prestigerang tauschen, die Talente werden resettet
      - Es gibt equip das man sich über PVP erspielen kann, bei niedrigem rating kann es aufwendiger werden
      - Es gibt Templates von Statsje Spec für einen festen Itemlevelstand den jeder haben wird, Beispiel war 690
      - darüber hinaus bringen 5 itemlevel ca. 1% mehr an stats
      - keine Setboni u.ä. mehr im PVP

      Alleine der Punkt des raidequips im PVP bzw. wie man da gleichwertiges zur Verfügung stellen will ist offen.
      LoveThisGame
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dann bitte ich um Verzeihung den Fehler der falschen Person zugesprochen zu gesprochen zu haben.

      Dennoch war es eben wieder eine dieser noch nicht als final feststehenden Informationen, die sie meiner Meinung nach künftig unterlassen sollten.
      Blades
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also das mit Holinka muss man imho richtig stellen.

      Die "Katastrophe" lösste afaik Allan Brack in einem Interview aus als er Dinge zum PVP ankündigte die sich nur als "raid or die" deuten liessen.
      Holinka reparierte das dann grösstenteils in dem er die Dinge richtigstellte. Nun ist das System recht klar bis auf die Frage wie das mit dem gear aus dem PVp gehen soll und ja, da denke ich auch sie wissen es noch nicht.

      Aber den Fehler machte keinesfalls Holinka!
      Elenenedh
      am 29. August 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Wie ich schon Blades schrieb

      ZITAT:
      "Ich finde es gut und total in Ordnung, dass die Entwickler - egal welche - Neuigkeiten erst bekannt geben, wenn sie spruchreif sind. Ich habe aber auch die Hoffnung, dass sie nicht mit großen Sachen hinter dem Berg halten, weil sie Reaktionen von Leuten befürchten, die keine konstruktive Kritik äußern können, sondern einfach nur laut losbrüllen, wie schlimm die Entwickler sind, die unsere Lieblingsspiele machen."
      Blades
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Zur Überschrift:

      Nein, das sollte Blizzard nicht tun da "wir" nicht brav sein werden. Da wird z.B. im off. Forum nicht kritisiert das ein feature nicht kommt sondern immer und immer wieder gesagt
      "Blizzard hat uns belogen"

      Und ihr macht das ja auch schön mit

      "Blizzard sagte Wochen beim fliegen und machte Monate draus." Wieviele Monate nochmal? 2 Monate in etwa, oder? Jetzt ist das schon eine Falschaussage? Da liegt das Problem!

      Oder der Punkt mit der Ankündigung 01.09.2015 für 6.2.2. Noch JEDE Ankündigung dieser Art ohne jede Ausnahme galt "wenn alles gut geht". Jedem ist doch klar das immer irgendwas passieren kann, sei es das bei feature xy eben noch ein bug gefunden wird oder das RZ abbrennt.

      Die "neue Linie" nur noch anzukündigen was sicher ist ist imho eine sehr vernünftige. Gerade auch weil Profis wie ihr die Situation, siehe oben, gewollt oder ungewollt mit anheizen.
      Elenenedh
      am 29. August 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Klar verstehe ich, was du meinst Ich weiß sogar sehr genau, was du meinst
      Blades
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Vermutlich wäre allen am meisten geholfen wenn sich alle ich sage mal "Seiten" entgegenkommen.

      - Blizzard in dem sie Dinge veröffentlichen die "relativ" sicher sind und vorallem wenn sie diese veröffentlichen ändern das zeitnah bekanntgeben und erläutern
      - Spieler denen klar ist das da Pläne veröffentlicht werden und keine Tatsachen. Es ist halt kein "Lügen" wenn sich da was ändert
      - Redakteure die sich immer wieder den Unterschied zwischen berichten und "scharf machen" klar machen.

      (Und letzteres ist kein Vorwurf, nur eine leicht überspitzte Formulierung, ich hoffe du weisst wie ich das meine)

      Dann hätten wir etwas weniger Informationen wie bei WoD (gut!), mehr wie jetzt (gut) und das wurde interessiert und vernünftig aufgenommen.

      "Es ist ein Traum dem ich habe" sagte glaube ich Artus in Excalibur
      Elenenedh
      am 29. August 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Da wird das zweischneidige zum dreischneidigen Schwert

      Ich sprech mal für mich: Natürlich bin ich Fan, renne aber nicht sofort ins offizielle Forum, wenn mir was nicht gefällt und male dementsprechend auch nicht den Teufel an die Wand oder verkünde den Weltuntergang. Ich bin aber auch Redakteur und von mir wird erwartet, dass ich berichte - mein Chef will das und ihr wollt das auch. Insofern berichten wir natürlich über aktuelle Entwicklungen, das zahlt nicht nur mir Essen und Miete.

      Ich finde es gut und total in Ordnung, dass die Entwickler - egal welche - Neuigkeiten erst bekannt geben, wenn sie spruchreif sind. Ich habe aber auch die Hoffnung, dass sie nicht mit großen Sachen hinter dem Berg halten, weil sie Reaktionen von Leuten befürchten, die keine konstruktive Kritik äußern können, sondern einfach nur laut losbrüllen, wie schlimm die Entwickler sind, die unsere Lieblingsspiele machen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1169596
World of Warcraft
World of Warcraft: Blizzard, bitte sprich mit uns, wir sind auch brav!
Die WoW-Entwickler sehen in der frühzeitigen und umfangreichen Kommunikation der Inhalte von Warlords of Draenor einen Fehler, den sie mit Legion nicht wiederholen wollen. Nicht nur die Kommunikation von Entwicklern zu Spielern spielt da rein, sondern auch die Kommunikation von Spielern zu Entwicklern.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/World-of-Warcraft-Legion-Entwicklerkommunikation-1169596/
30.08.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/10/Wartungsarbeiten_WoW_401_baustelle_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
specials