• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warcraft Legion: Die Armee des Lichts - arbeiten Horde und Allianz zusammen?

    Die Armee des Lichts - der Begriff allein lässt unseren WoW-Helden Flügeln wachsen und gibt Azeroth selbst in dunkelsten Zeiten wieder Hoffnung. Doch diese unbezwingbare Armee aus den vereinten Völkern Azeroths, die selbst die Brennende Legion in die Flucht schlägt, ist nur ein Hirngespinst, denn die Realität sieht ganz anders aus.

    Tag für Tag metzeln sich die Streitkräfte der Horde und der Allianz auf unzähligen Schlachtfeldern in World of Warcraft nieder. Inzwischen mussten auf beiden Seiten jede Menge namenhafte Helden über die Klinge springen und der Frieden rückt mit jedem weiteren WoW-Add-on in weite Ferne.

    Doch trotz allen Kriegen, die in letzten Jahrzehnten um Land und Einfluss geführt wurden, geben einige Wenigen die Hoffnung nicht auf, dass die Völker Azeroths ihre Differenzen beiseitelegen und gemeinsam handeln. Schließlich steht unserer Welt die bisher schwierigste Prüfung bevor, denn in wenigen Monaten schlägt die größte Dämonenarmee aller Zeiten auf Azeroth auf. Der bösartige Hexenmeister Gul'dan öffnet im Grabmal von Sargeras auf den Verheerten Inseln ein Portal, dessen magische Energie sogar die Stärke des Brunnens der Ewigkeit übersteigt. Angesichts der schieren Größe der Dämoneninvasion wird jedem klar, dass unser geteiltes Azeroth dem Untergang geweiht ist. Doch reicht diese große Bedrohung aus, um bedingungslosen Frieden zwischen Allianz und Horde zu schließen?
    World of Warcraft: Velen der Prophet sah die Invasion der Brennenden Legion und die Gründung der Armee des Lichts bereits in TBC voraus. World of Warcraft: Velen der Prophet sah die Invasion der Brennenden Legion und die Gründung der Armee des Lichts bereits in TBC voraus. Quelle: Blizzard

    World of Warcraft Legion: In Zukunft gibt es keine Fraktionen

          

    Die Idee von vereinten Fraktionen ist nicht neu. Chris Metzen, Lore-Guru und Vice President of Creative Development von Blizzard, sprach bereits in mehreren Interviews davon, dass das Entwickler-Team von WoW sich nicht ewig an zwei miteinander verfeindete Fraktionen festhalten möchte. Früher oder später werden sich alle Völker zusammenschließen, um das große Böse zu bekämpfen. Genauere Einzelheiten verriet uns Chris zwar nicht (sonst wäre es ja nicht spannend!), aber er deutete zumindest an, dass die Fraktionen in ihrer jetzigen Struktur eines Tages das Zeitliche segnen wird.

    Doch der beste Beweis für die Auflösung des Zwei-Fraktionen-Systems bietet uns das Spiel selbst. Seit der Bruchlandung des Draenei-Raumschiffs Exodar auf Azeroth verkündet Velen von seiner immer wiederkehrenden Vision, die sein Leben und die Flucht seines Volkes quer durch die Galaxis prägt. Die Rede ist von der mächtigen Armee des Lichts, die in ferner Zukunft gegen Sargeras' Legion kämpfen wird. Die Kurzgeschichte Velen: Die Lektionen des Propheten erzählt, was der Draenei-Anführer vorausgesehen hat:

    Sargeras, Anführer der Brennenden Legion World of Warcraft: Der Dunkle Titan Sargeras hat sich ein großes Ziel gesetzt: Alles Leben im Universum muss vernichtet werden! Quelle: Blizzard "Und als er (Velen) Anduin anblickte, veränderte sich die Welt. Anstelle des Prinzen stand ein Krieger in Rüstung vor ihm, dessen Plattenhelm und Brustplatte von der Essenz des Lichtes selbst widerstrahlten. In der Hand des Kriegers war ein Schwert, geschmiedet aus demselben Material wie die Rüstung, das er, auf einem Felsvorsprung stehend, über sich reckte ... Ob es sich hierbei um Azeroth oder eine andere Welt handelte, vermochte Velen nicht zu erkennen. Und plötzlich war der dunkle Himmel von den vereinten Heerscharen der Völker Azeroths erfüllt. Die Blutelfen, Orcs, Trolle, Tauren und selbst die verfluchten Untoten und intriganten Goblins zogen auf allen nur erdenklichen fliegenden Reittieren über ihn hinweg. Sie führten magische Waffen und Rüstungen, die von so unbändiger Macht widerstrahlten, dass es Velens Augen Schmerzen bereitete, sie anzusehen.

    Neben den Legionen der Horde ritt das uralte Volk der Nachtelfen Seite an Seite mit Menschen, Zwergen und Gnomen, deren Ahnen die ursprüngliche Allianz gegründet hatten, und mit ihnen zogen die gestaltwandlerischen Worgen. Velens eigene Draenei verstärkten das Heer, ihre Reihen mit überirdischen Metallen bewehrt und kristalline Streitkolben und Schwerter schwingend.
    World of Warcraft: Die mysteriösen Lichtwesen namens Naaru kämpfen seit Anbeginn der Zeit gegen die Dunkelheit. Sie schenkten Velen die Vision von der Armee des Lichts. World of Warcraft: Die mysteriösen Lichtwesen namens Naaru kämpfen seit Anbeginn der Zeit gegen die Dunkelheit. Sie schenkten Velen die Vision von der Armee des Lichts. Quelle: Buffed
    Doch Allianz und Horde waren nicht allein. Drachen tauchten herab und stiegen empor, in Formationen, die den Himmel wie den gigantischen, farbenprächtigen Flügel eines Reptils erscheinen ließen. Unter ihrer schieren Größe und Zahl verschwand der Horizont und als sie brüllend ihre Herausforderung erschallen ließen, erzitterte nicht nur der Boden unter Velens Füßen, sondern das gesamte Universum. Doch all dies war nichts, gegen den Schock, der von Velen Besitz ergriff, als er gewahr wurde, was direkt hinter der Armee der Drachen heraufzog. Die Naaru zogen in die Schlacht, so viele, dass Velen unverständlich war, wie die Schöpfung sie überhaupt fassen konnte. Die Macht dieser Geschöpfe des Lichts erfüllte Velens Herz mit Hoffnung, schwemmte die Jahrhunderte der Einsamkeit hinfort und ließ ihn sich fragen, wie um alles in der Welt er jemals hatte glauben können, dass die Dunkelheit, wie schrecklich sie auch sein mochte, jemals hätte obsiegen können.

    Und dann fiel ein Schatten über das Land. Er war riesig und leer und verschluckte alles Licht, das in ihn drang. Velen wusste, dass er alles verschlingen würde, bis er zuletzt über sich selbst herfallen würde, bis in alle Ewigkeit im Dunklen Jenseits am Nichts nagend, bis er alles, was dem Universum Sinn gab, verzehrt hatte, von den herzzerreißendsten Sonaten bis zum ergreifendsten Sonnenuntergang. Es war so schrecklich, dass er es kaum ertragen konnte, hinzusehen, geschweige denn es zu verstehen vermochte, doch das Heer stürmte geradewegs darauf zu. Und das Licht begann zu verblassen..."

    Doch ist die Armee des Lichts wirklich ein Gehingespinst? Wir glauben nicht. Schließlich gibt es einige Hinweise, dass die Fraktionen in WoW: Legion in den Hintergrund rücken und die Völker sich zu einer gewaltigen Armee zusammenschließen müssen, um die Brennende Legion aufzuhalten. Der Dreh- und Angelpunkt unserer Behauptung sind die verschollenen Helden Alleria und Turalyon, die laut Blizzard in Legion endlich zurückkehren werden.
    WoW Legion: Wo zur Hölle stecken Alleria und ihr Gefährte Turalyon? World of Warcraft: In Legion suchen wir auf der Dämonenwelt Niskara nach der legendären Heldin Alleria. Quelle: Blizzard

    World of Warcraft Legion: Alleria und Turalyon

          

    Auf der letzten BlizzCon erklärte Alex Afrasiabi, der Creative Director von World of Warcraft, dass wir uns in Legion auf die Spuren von Alleria und Turalyon begeben. Ja, wir werden sogar erfahren, wohin die Beiden vor langer Zeit verschwunden waren. "Die Helden werden Alleria in eine andere Welt folgen... und was sie dort finden, wir eure Sicht auf das Warcraft-Universum für immer verändern", erklärte Alex kurzerhand auf der Bühne. Was? Ein Abenteuer, das unsere Sicht auf das Spiel verändern wird? Was könnte Alex damit meinen?

    • Vermutlich haben Alleria und Turalyon etwas Schreckliches im Wirbelnden Nether entdeckt. Zum Beispiel, dass die Brennende Legion unendlich und die mächtigsten Dämonen wie Kil'jaeden unsterblich sind. Spätestens seit Archimondes Rückkehr wissen wir, dass die Seelen der Dämonen im Wirbelnden Nether gebunden sind, und dass der Nether über allen Realitäten und Zeitlinien steht. Diese Horrornachricht könnte Azeroths Bewohner am Ende zum Umdenken bewegen.
    • Vielleicht reiste das Paar nach Argus, zum Hauptquartier der Brennenden Legion, und entdeckte dort einen Rebellen-Widerstand, der sich gegen Sargeras' Herrschaft auflehnen möchte und dringend unsere Hilfe braucht.
    • Es ist möglich, dass Sargeras sich inzwischen von seinem letzten Rückschlag auf Azeorth erholt hat und kurz davor steht, durch das Portal in unsere Welt zu gelangen. Dieser Punkt wurde bereits von Cory Stockton, dem Lead Content Designer von WoW, bestätigt. Im nächsten Add-on sollte Sargeras, der Anführer der Brennenden Legion, auf den Verheerten Inseln persönlich erscheinen. Vielleicht fiel in Velens Vision Sargeras' Schatten auf die Armee des Lichts. Denn die physische Gestalt des Dunklen Titanen ist so gewaltig, dass er ganze Kontinente mit einem Schwertstreich vernichten könnte.

    World of Warcraft: Wollte Maiev Illidan um jeden Preis töten, damit er und seine Dämonenjäger nicht Sargeras' Eroberungspläne vereiteln? World of Warcraft: Wollte Maiev Illidan um jeden Preis töten, damit er und seine Dämonenjäger nicht Sargeras' Eroberungspläne vereiteln? Quelle: Blizzard

    World of Warcraft Legion: Illidan Sturmgrimm

          

    Und welche Rolle spielt Illidan in Legion? In Warcraft 3 erlangte der Dämonenjäger im Grabmal von Sargeras ein mächtiges Artefakt, das Auge von Sargeras. Ist dieses Auge der letzte Überrest von Sargeras' Avatar? Kann Illidan mit dem Auge in die Zukunft sehen? Das würde erklären, warum er seine Dämonenjäger auf eine Selbstmordmission nach Mardum schickte, statt sie auf die Eindringlinge (also uns) im Schwarzen Tempel zu hetzen. Vielleicht gewährt das Auge Illidan sogar die Sicht aus Sargeras' Perspektive. Das würde dem Halbdämon zumindest einen großen Vorteil im Kampf gegen die Brennende Legion verschaffen.

    World of Warcraft: Sargeras' Keystone scheint ein Relikt aus der Zeit zu sein, als Sargeras noch ein guter Titan war. Ist das Artefakt etwa der Schlüssel zu den Säulen der Schöpfung? World of Warcraft: Sargeras' Keystone scheint ein Relikt aus der Zeit zu sein, als Sargeras noch ein guter Titan war. Ist das Artefakt etwa der Schlüssel zu den Säulen der Schöpfung? Quelle: Blizzard Aber wird Illidan sein Wissen mit uns überhaupt teilen wollen, nachdem wir mit Maiev und Akama paktiert und ihn im Schwarzen Tempel einfach niedergeknüppelt haben? Ja, ihr habt richtig gelesen. Was ist, wenn wir Illidan zu Unrecht getötet und den Wächterinnen ausgeliefert haben? Seit Cordana Teufelssang während der legendären Questreihe in WoD auf Gul'dans Seite übergelaufen ist, wissen wir, dass anscheinend nicht nur Maiev dem Wahnsinn verfallen ist. Arbeiten die Wächterinnen etwa schon länger mit der Brennenden Legion zusammen?

    Der egozentrische Halbdämon Illidan war schon immer ein tragischer Antiheld, der seine Familie, Freunde und sogar seine Seele im Kampf gegen Sargeras' Schergen opfern musste. Im Dämonenjäger-Startgebiet lässt Illidan nach dem mysteriösen Keystone Sargeras' suchen. Dieses Artefakt ist angeblich mächtig genug, um die Brennende Legion zu vernichten. Dumm nur, dass die Illidari mit dem eroberten Artefakt zu spät zum Schwarzen Tempel zurückkehrten. Ihr Meister Illidan war bereits tot.

    Fakt ist: Illidans ultimative Waffe gegen die Brennende Legion wäre wie geschaffen für die Armee des Lichts. Doch Sargeras' Keystone verschwand mit Illidans Leiche und weiteren Dämonenjägern im Verließ der Wächterinnen.

    World of Warcraft Legion: Einige Helden springen auf den Verheerten Inseln über die Klinge. Ebnet Blizzard in Legion den Weg für neue Helden? World of Warcraft Legion: Einige Helden springen auf den Verheerten Inseln über die Klinge. Ebnet Blizzard in Legion den Weg für neue Helden? Quelle: Blizzard

    World of Warcraft Legion: Die Armee des Lichts

          

    World of Warcraft: Anduin Wrynn ist zwar jung, doch er beherrscht die Balance zwischen Licht und Dunkelheit perfekt und hat bereits in MoP zwischen den Fraktionen vermittelt. World of Warcraft: Anduin Wrynn ist zwar jung, doch er beherrscht die Balance zwischen Licht und Dunkelheit perfekt und hat bereits in MoP zwischen den Fraktionen vermittelt. Quelle: Blizzard Laut Blizzard kämpfen beide Fraktionen zum Start von Legion auf den Verheerten Inseln in einem 40-Mann-Szenario zusammen. Der Kampf knüpft direkt an den Cinematic-Trailer von Legion an und Helden wie Sylvanas und Varian Wrynn kämpfen an unserer Seite. Tatsächlich bilden die Spieler im Startgebiet bereits eine kleine Armee des Lichts. Wenn wir Alex Afrasiabi glauben dürfen, dann stehen unsere Helden, nicht die beiden Fraktionen, in Legion im Mittelpunkt.

    Der Kampf gegen die Brennende Legion wäre für Blizzard eine gute Gelegenheit im Add-on, das auf Legion folgt, das Zwei Fraktionen-System endlich abzuschaffen. Möglicherweise übernehmen Alleria und Turalyon sogar eine Vermittlerrolle und schlagen die Brücke zwischen der Horde durch die Blutelfen und der Allianz durch die Menschen. Und Anduin Wrynn ist auf dem guten Weg zum Krieger des Lichts zu werden, den Velen in seinen Visionen sah. Klar, die große Dämoneninvasion ist nur der Anfang. Denn unsere Helden werden Sargeras und die Brennende Legion in Legion zwar nicht besiegen, aber wir und unsere Anführer werden lernen, zusammen zu arbeiten. Damit wäre der erste Schritt zur der unbesiegbaren Armee des Lichs getan.

    Was haltet ihr davon? Klar, Horde und Allianz werden als zwei verschiedene Fraktionen für Spielzwecke weiterhin bestehen bleiben, allerdings rein symbolisch. Vielleicht werden wir in ferner Zukunft fraktionsübergreifend raiden können, oder mit Freunden Azeroths gemeinsame Abenteuer erleben, ganz gleich ob man einen Horde- oder Allianzheld gewählt hat. Denn alles, war zählt ist die große der Armee des Lichts. Ein guter Grund für WoW 2 oder Warcraft 4, oder?

    Hier findet ihr weitere Artikel zum Thema Legion: World of Warcraft Legion: Val'sharah - Stützpunkt der Druiden Azeroths in Legion (74) PC 1

    World of Warcraft Legion: Val'sharah - Stützpunkt der Druiden Azeroths (Galerie)

      World of Warcraft Legion: ​Val'sharah dient den Druiden als Stützpunkt beim Kampf gegen die Brennende Legion und den Alptraum. Hier erste Bilder der Zone!
    World of Warcraft Legion: Suramar - Die Heimat von Illidan, Malfurion und Tyrande (5) PC 0

    World of Warcraft Legion: Suramar - Die Heimat von Illidan, Malfurion und Tyrande

      World of Warcraft Legion: Suramar ist in Legion das Zentrum beziehungsweise die Endgame-Zone, der eine Schlüsselrolle zukommt. Hier erste Bilder des Areals!
    Die Verheerten Inseln in World of Warcraft: Legion werden von euren Helden auf dem Weg zu Stufe 110 bereist. PC 18

    WoW Legion: Die Verheerten Inseln - alle Regionen vorgestellt

      WoW Legion: Die Verheerten Inseln - alle Regionen in der Übersicht. Wir haben alle interessanten Infos für euch!
    Und Videos gibt es hier: World of Warcraft Legion: Neue Pets und Mounts aus der Alpha 7:26 World of Warcraft Legion: Neue Pets und Mounts aus der Alpha World of Warcraft Legion: Der Kleiderschrank in der Videovorschau 7:39 World of Warcraft Legion: Der Kleiderschrank in der Videovorschau World of Warcraft Legion: Dämonenjäger im Let's Play, wir zeigen euch Mardum! 87:05 World of Warcraft Legion: Dämonenjäger im Let's Play, wir zeigen euch Mardum! World of Warcraft Legion: Die Beta-Talente des Kriegers 12:17 World of Warcraft Legion: Die Beta-Talente des Kriegers
    • Atheanel
      29.11.2015 00:44 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Kartamus
      am 30. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich mag die Horde nicht und deshalb will ich von denen auch keinen in Sturmwind rumlaufen sehen!
      Einaugenpete
      am 30. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn ich mir bisher unsicher betreff der Erweiterung war. Dies ist ein definitiver Grund WoW entgültig den Rücken zu kehren...
      Kelye
      am 30. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Untote und worgen händchen haltent durch denn silberwald
      Marothil
      am 29. November 2015
      Autor
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Eigentlich die einzig logische Konsequenz, die man aus einer erneuten Invasion der Legion ziehen kann. Man erinnere ja nur an den Zusammenschluss während Warcraft 3, da mussten auch alle an einem Strang ziehen um Archimonde zu plätten. Finde den Gedanken sehr reizvoll. Außerdem kann ein bisschen frischer Wind in WoW, das ja nun über 10 Jahre die gleiche Konstellation an Fraktionen hat, nicht schaden. Man kann ja die Bg´s als Schlachtfeldübungen darstellen, in der die Krieger trainieren sollen zusammenzuarbeiten. Etwas in der Richtung jedenfalls. Und Arenen sind ja quasi Sport in WoW, müssen also nicht unbedingt gerechtfertigt werden. Man benötigt ja auch keinen Grund für Fussball oder andere Sportarten.
      Geroniax
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Und in der Arena kämpfen Hordler auch schon jetzt gegen andere Hordler.
      xAmentx
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hierzu kann man eig nur eines sagen... Wenn die Fraktionen aufgelöst werden, is die Welt der Kriegskunst tot. Denn mit dem auflösen der Fraktionen verschwinden auch die Schlachtfelder komplett. Sie würden dann überhaupt keinen Sinn mehr ergeben.
      Und außerdem hab ich kein Interesse mit weiblichen GGnomen mit pinken haar oder noch schlimmer, Zwergen zusammen zu spielen =/
      Einaugenpete
      am 01. Dezember 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube eher es wird von vielen außer Acht gelassen das es keine Sache des Nutzens, der Optimierung, des schnellen Fortschritts oder anderen Berechnungstabellen ist, wenn man PvP spielt, sondern häufig eine Sache der Einstellung. Wenn jemand ruft: "Für die Horde" meint er selten "Hauptsache PvP in schnellen Zugriffszeiten"

      Ja ich möchte als Allianzler Orks und Untote verbrennen bis es sie ganz nach Dreanor oder wo auch immer hin verschlägt. Ogrimmar niederbrennen ....Unterstadt zu einem Badesee machen und drumherum eine Feriensiedlung bauen...

      Und nein, es geht nicht um Schlachtfeld-Wartezeiten oder "es gibt auch andere Behelfsfraktionen".....

      Es geht darum für seine Seite (die man vor langer Zeit gewählt hat und schon lange verteidigt) zu kämpfen und die andere zu besiegen. Es geht nicht nur um den Kampf.

      Diese Entwicklung wäre wie Ashran...völlig am PvP-Gedanken vorbei...
      Geroniax
      am 30. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Auch open PvP kann man weiter im Spiel behalten. Aber nur wenn man natürlich nicht so kleinlich ist und auch mal mit Gnomen und Zwerge zusammen spielt.

      Bei diesem Thema wird oft der positive Effekt von den "Hord-Core" PvP'ler oft ausgelassen. Weniger Wartezeiten sowohl im PvE als auch im immernoch vorhandenem PvP, neue Kontakte die man knüpfen kann und natürlich ein Ende des Fraktionen Balancings (Jeder für sich auf allianz, berserkerwut auf horden seite).
      xAmentx
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Geroniax
      Und wenn du meinen letzten Satz gelesen hättest, dann hättest vllt erkannt, dass für mich dein Vorschlag hinfällig is

      Davon aber abgesehn spiegelt WoW schon seit ewigkeiten den Konflikt zwischen Horde und Allianz wieder und sobald beide Seiten entgültig zusammen arbeiten ist es für mich kein WoW mehr. Außerdem würde dann der Aufschrei richtig groß sein, da open PvP garnichmehr existieren wird.
      Geroniax
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und wenn man die Kommentare ließt anstatt nur etwas zu schreiben hättest du weiter unten eine Lösungsmöglichkeit von mir gesehen.

      ZITAT:
      "Das Fraktionen System könnte man für PvP Zwecke in ein Söldner System umwandeln. Man entscheidet sich einfach für 2 vollkommen andere Fraktionen die unabhängig von Horde und Allianz fungieren. Zum Beispiel könnte man sich in der Schlacht um das Arathibecken dem "Syndikat" oder "Rabenhold" anschließen. Gleiches gilt für "Das Auge des Sturms". Dort könnte man die "Seher" oder die "Aldor" wählen. Entscheiden tut man sich einfach beim Anmelden für das jeweilige BG oder ähnlich wie in Shootern wie CS oder CoD."
      Combust90
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wieso sollten Schlachtfelder verschwinden. Es könnte dann Jeder gegen Jeden kämpfen. Würde auch das Fraktionsungleichgewicht auflösen.
      BlackSun84
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Schlachtfeld ergeben schon heute keinen Sinn mehr, Arathi, Alterac und Warsong liegen noch auf dem Stand Classic und Auge des Sturms auf BC vor 2.4.
      Rywn
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Alleria ist eine Hochelfe, keine Blutelfe!
      Mit der Horde Raiden? Ne danke spätestens dann bin ich auch ganz raus...
      Atheanel
      am 29. November 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Wo steht, dass sie eine Blutelfe ist? Sie ist eine Hochelfe, die sehr wohl eine Brücke zu den Blutelfen und der Horde schlagen kann, weil Blutelfen zum Zeitpunkt ihres Verwindens Hochelfen waren
      TheFallenAngel999
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Storymässig ist es derzeit nicht anders möglich. Wenn eine große Bedrohung anrückt wird ja gezwungener Maßen ja schon der Feind meines Feindes mein Freund, warum ja Horde und Allianz ja zusammen arbeiten MÜSSEN. Das führt auch zu den Grund warum wir wohl mit Illidan und seinen Dämonenjägern zusammen kämpfen. Natürlich müsste es bei Hode und Allianz Leute geben die damit nicht einverstanden wären (siehe alleine als Ally alte Quests in Theramore, wo einige Menschen keinen Frieden mit den Orcs und der Horde wollten).

      Gut bei einer großen Bedrohung verstummt so etwas. Erst danach müsste es wieder auftauchen, wenn nicht wieder eine Katastrophe kommt, und es kommt ja auch drauf an was nach Legion passiert. Beispiel bei einen Endzeit Szenario macht ja EINE Fraktion mehr Sinn, weil es in so einen Fall ja sowieso keine Fraktion mehr gibt.

      Und bei Turalyon und Alleria sehe ich nur ein Problem. Alleria war/ist eine Hochelfe keine Blutelfe Zu Zeiten von Alleria gab es ja auch noch keine Blutelfen. Und eigentlich müsste sich Storymässig selbst Fraktionsmässig schon längst was tun. Die jetzigen Blutelfen entwickeln sich immer mehr zu den Hochelfen und von den jetzigen Standpunkt, wäre es nicht verwunderlich würden sie sich wieder den Menschen annähern. Menschen und Elfen haben seit jeher eine gute Beziehung. Die Untoten und Sylvanas sind ja nach Cata oder seit Cata ja auch nur noch Zweckdienlich bei der Horde und Spieltechnisch. Normalerweise müssten die schon längst eigenständig sein und gegen alles Leben kämpfen. Aber gut da kommt alt die Legion dazwischen was einiges einen Strick durch die Rechnung zieht und solche Veränderungen unterbindet.
      Grodos
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ...
      Amazonen
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Da gebe ich dir recht, die Hochelfen sollten wieder in kraft treten. Wenn Alleria zurück kommt sollte es Hochelfen auch zu spielen geben als Char. Wenn sich die Fraktionen schon teilen soll es auch die Möglichkeit geben und die Wahl, welchen ich spielen will.
      BadboyHeroGirl
      am 28. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Horde und Allianz in frieden dann wäre ja pvp völlig sinnlos(dann gäbs ja kein pvp mehr) ich glaub daher eher nicht daran aber ich lass mich überraschen
      Combust90
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wieso sollte es kein PvP mehr geben. Dann könnte halt Jeder gegen Jeden Kämpfen.
      BlackSun84
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      PvP wird doch eh nur von einer Minderheit gespielt, soweit ich weiß. Außerdem stört es anscheinend viele PvPler nicht, dass sie seit Jahren durch Schlachtfelder jagen, die sich storytechnisch überlebt haben, daher sollte es hier nicht wirklich Probleme geben.
      TheFallenAngel999
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sowie die Story bisher aussieht könnte es daraus hinauslaufen. Und Horde und Allianz haben mehr oder weniger in Warcraft 3 schon zusammen gegen die Legion gekämpft.

      Jainas Teil der Menschen haben mit Thrall zusammen gegen die Legion gekämpft. Während halt ein Teil der Horde mit Gromash halt immer noch gegen die Nachtelfen kämpfte. Das sie zusammen gegen die Legion kämpfen ist ja nur logisch, aber fürs PvP ist es halt proplematisch. Aber spieltechnisch läuft das eh schon Abseits der Story. Wieviel PvP macht nach Belagerung von Ogrimmar im Moment noch Sinn? Storymässig eigentlich kaum. Dass es nur ein paar Leute bei Horde und Allianz gibt die den Frieden nicht wollen wäre logisch, aber die brennende Legion lässt denen ja auch kaum Spielraum, außer wenn diese Personen mit der Legion paktieren würden, aber gut das ist zu weit gesponnen.
      hockomat
      am 28. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      In Rift gab es trotzdem weiter PvP zb aber trotzdem für mich ein völliger Atmosphäre killer
      BlackSun84
      am 28. November 2015
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Der Konflikt Allianz vs. Horde wurde in Cata und MOP gut erzählt, aber nochmal künstlich einen Konflikt hervorrufen, da fehlt mir irgendwie der Hintergrund. Die Schlachtfeld sind eh storytechnisch nicht mehr vorhanden und nur noch eine spieltechnische Angelegenheit. Von mir aus kann Blizzard daher gerne das starre System aufdröseln.
      TheFallenAngel999
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Du sagst es.
      LoveThisGame
      am 28. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die Armee des Lichts - arbeiten Horde und Allianz zusammen?"


      Anders wäre es ja auch kaum denkbar wenn es die größte Bedrohung aller Zeiten durch die Legion sein soll, bzw die größte Invasion der Legion aller Zeiten.

      Und damit sind wir wieder bei "World of Kuschelcraft", leider.
      TheFallenAngel999
      am 29. November 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      In Warcraft 3 haben die schon zum Teil zumiondest Seite an Seite gegen die Legion gekämpft
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1179325
World of Warcraft
World of Warcraft Legion: Die Armee des Lichts - arbeiten Horde und Allianz zusammen?
Die Armee des Lichts - der Begriff allein lässt unseren WoW-Helden Flügeln wachsen und gibt Azeroth selbst in dunkelsten Zeiten wieder Hoffnung. Doch diese unbezwingbare Armee aus den vereinten Völkern Azeroths, die selbst die Brennende Legion in die Flucht schlägt, ist nur ein Hirngespinst, denn die Realität sieht ganz anders aus.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/World-of-Warcraft-Horde-Allianz-Legion-1179325/
29.11.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/04/velen-full_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard
specials