• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warcraft: Cataclysm - Infos und Spekulationen zu Tiefenheim

    Tiefenheim liegt im Westen des Östlichen Königreiches, direkt nördlich von Sturmwind. Tiefenheim liegt im Westen des Östlichen Königreiches, direkt nördlich von Sturmwind. Im dritten Teil unserer Cataclysm-Spekulationen werfen wir einen genauen Blick auf eine weitere Zone aus der dritten Erweiterung zu World of Warcraft: Tiefenheim, das Gefängnis von Todesschwinge. Das Gebiet liegt zwar zum größten Teil unterirdisch, füllt auf der Weltkarte aber den bis jetzt ungenutzten Platz zwischen Sturmwind im Wald von Elwynn, der Brennenden Steppe und der eisigen Region von Dun Morogh. Tiefenheim wird eine der sieben neuen Zonen. Hier hat sich der verderbte Drachenaspekt Todesschwinge (Deathwing) von seinen Wunden erholt, nachdem er im zweiten Krieg gegen die anderen Aspekte eine fast tödliche Niederlage einstecken musste.

    Von hier wird sich Todesschwinge zu Beginn der kommenden Erweiterung aufmachen, um in Grim Batol einzukehren und von dort aus dann sein böses Werk fortzusetzen. Wir haben eine Karte von Tiefenheim in die Hände bekommen und wagen uns in die mehr oder weniger verschwommene Welt der Spekulationen.

    Die Karte von Tiefenheim bietet Futter für Spekulationen. Die Karte von Tiefenheim bietet Futter für Spekulationen. Weniger Spekulationen, mehr Fakten

    Doch bevor wir uns in unsere Prophezeiungen stürzen, gibt’s einige harte Fakten zu Tiefenheim. Die Zone wird nördlich vom Wald von Elwynn eingerichtet, quasi nur einen Steinwurf von Sturmwind entfernt. Eine Frage drängt sich hier auf: Wenn Todesschwinges Auferstehung in Tiefenheim die Welt bis ins Mark erschüttert und ihr Aussehen von Grund auf verändert: Wie kann es sein, dass Sturmwind – eine kleine Stadt der Allianz – Widerstand gegen diese Zerstörung bieten kann und sich in keinster Weise äußerlich verändern soll? Denn das deuteten die Entwickler auf der BlizzCon an. Entweder baut die Allianz für die Ewigkeit, oder die WoW-Macher überraschen uns doch noch mit einer zumindest teilweise zerstörten Hauptstadt. Bekannt ist ebenfalls, dass Tiefenheim als Quest-Gebiet für die Stufen 82 bis 84 ausgelegt sein wird. Auch eine bisher namenlose Einstiegs-Instanz für diesen Level-Bereich ist geplant.

    Tiefenheim wird ein riesiger unterirdischer Höhlen-Komplex sein. Tiefenheim wird ein riesiger unterirdischer Höhlen-Komplex sein. Hier möchte niemand alt werden

    Tiefenheim wird als dreckiger, vernarbter Ort beschrieben. Die Oberfläche ist übersät mit Rissen und Kratern und wird von Erdbeben erschüttert. An manchen Stellen schießt heiße Lava aus dem Boden, wodurch sich kleine Vulkane gebildet haben. Unter der Oberfläche gibt es verworrene Höhlensysteme. Diese sollen so weitläufig sein, dass man sich auch unterirdisch mit Flug-Reittieren fortbewegen kann.

    Tiefenheim ist kein schöner Ort zum Leben; und dennoch gibt es Kreaturen, die sich dieser Umwelt angepasst haben und für unkundige Besucher eine Gefahr darstellen – kriechende, wurmartige Geschöpfe ohne Augenlicht, die sich am Geruch ihrer Opfer orientieren. Riesige Fledermäuse, die unter den Höhlendecken auf ihre Feinde lauern. Giftige Spinnen, die sich kaum hörbar durch die Gänge bewegen. Nicht ganz ins Bild passt der große Gletscher im Süden von Tiefenheim, der scheinbar der Hitze der Vulkane trotzt. Die Zwergen-Gazette munkelt, dass Reinhold Messner und Frau Yeti sich hier ein neues Leben abseits der Zivilisation aufgebaut haben – womit wir wieder bei den Kreaturen wären, die sich der Umwelt der neuen Zone angepasst haben.

    Berüchtigt ist Tiefenheim aber auch für die Vielzahl an wertvollen Mineralien, die sich im Gestein verbergen. Mineralien, die sonst nirgendwo in Azeroth gefunden werden können. Gerüchte besagen, dass diese Gesteinsarten zum Teil direkt von der Steinmutter Therazane abstammen und daher eine starke, magische Kraft bergen.

    Todesschwinge türmt zum Start von Cataclysm aus Tiefenheim. Todesschwinge türmt zum Start von Cataclysm aus Tiefenheim. Weniger Fakten, mehr Spekulationen

    Werfen wir einen Blick auf die Karte von Tiefenheim, fällt einiges direkt ins Auge. So scheint die Zone eine wilde Mixtur aus Drachenöde, Desolace, Tausendwinter und Eiskrone zu sein. Schauen wir uns die einzelnen Zutaten dieser Mixtur doch einmal genauer an. Ist die Drachenöde in WotLK der wichtigste Knotenpunkt in Quest-Verlauf und Geschichte, wird diese Rolle in Cataclysm wohl Tiefenheim einnehmen. Die Entwickler kündigten an, dass man von Tiefenheim ausgehend alle neuen Gebiete der Erweiterung erreichen kann. Tiefenheim wird somit zum Dreh- und Angelpunkt und auch eines der größten Cataclysm-Gebiete.

    Auf der Karte sehen wir außerdem noch sehr klar voneinander abgegrenzte Bereiche, in denen die verschiedenen Elementar-Arten heimisch sind, ähnlich wie in Tausendwinter. Also rein damit in den Mixer. Auffällig sind natürlich auch die Stützpunkte der beiden Luftschiffe von Allianz und Horde – eine unverkennbare Parallele zu Eiskrone und Grund zu Spekulation: Scheinbar gibt es in Tiefenheim keine eigenen Lager und Vorposten für Allianz und Horde. Die Luftschiffe würden dann als mobile Festungen in sicherem Abstand zum unwirtlichen Boden ihre Runden drehen und eine Menge Quests für die tapferen Recken bereit halten.

    Im Preview-Panel auf der BlizzCon 2009 verrieten die Entwickler erste Details zu Tiefenheim. Im Preview-Panel auf der BlizzCon 2009 verrieten die Entwickler erste Details zu Tiefenheim. Dem Bösen auf der Spur

    Damit die Zone nicht fade nach Kopien schmeckt, gibt es auch spannende neue Orte auf der Karte, die nicht an vergangene Gebiete erinnern. So gibt es einen Ort, der als "Deathwing's Fall" bezeichnet wird. Wahrscheinlich ist Todesschwinge hier nach der Schlacht gegen die anderen Drachenaspekte in die Tiefe gestürzt. Man kann also von einem großen Krater ausgehen, der die Einschlagsstelle markiert und uns von dort aus Zugang in die unterirdischen Bereiche von Tiefenheim bieten wird. Von dort ausgehend erstreckt sich "Deathwing's Path" in das Zentrum von Tiefenheim Richtung "Central Temple". Wahrscheinlich wird er genau dort aus der Erde ausbrechen, nachdem seine Wunden ausreichend verheilt sind.

    World of Warcraft: Cataclysm - Infos und Spekulationen zu Tiefenheim Der "Central Temple" wird durch einen zerfallenen Steinkreis eingerahmt. Moment mal! Zerfallener Steinkreis? So wie Stonehenge in England? Das riecht nach einem Treffen mit dem guten Brann Bronzebart, der dort im Auftrag der Forscherliga den Entdecker und Forscher raushängen lässt. Bestimmt steckt er seine Nase dabei wieder in Dinge, die ihn eigentlich nichts angehen und wir müssen ihm dann wieder den kleinen Zwergen-Hintern retten. Gemütlich gemacht haben es sich in Tiefenheim aber auch die Mitglieder des Zwielicht-Clans. Gerüchte besagen, dass sie Todesschwinge und seinen bösen Machenschaften dienen – sie werden also eine Menge Unfug in Tiefenheim aushecken und unsere Aufgabe wird es sein, den Clan-Anhängern dabei ein 20 Zentner Kantholz zwischen die Füße zu werfen – natürlich nur aus pädagogischen Gründen.

    Die Troggs haben sich in Tiefenheim niedergelassen. Die Troggs haben sich in Tiefenheim niedergelassen. Im Westen nichts Neues

    Spannend wird es auch im Westen der neuen Zone. Hier haben sich die Troggs in den "Trogg Towers" eingegraben, flankiert von einem zusätzlichen Außenposten. Türme und Außenposten? Die sind wohl auch nötig. Südlich der Trogg-Befestigung gibt es auf dem Plateau ein Schlachtfeld, auf dem sich die kleinen Racker nämlich mit der dritten Fraktion in Tiefenheim bekämpfen: Die Irdenen! Diese haben auf dem Plateau ebenfalls eine Basis aufgebaut und sorgen in luftiger Höhe für eine kriegerische Atmosphäre. Der Grund des Zwistes ist wahrscheinlich genauso in Vergessenheit geraten wie der zwischen Köln und Düsseldorf – wobei: Vielleicht dreht es sich auch um die breite Stein-Säule, die genau mittig vom Plateau aus über eine Brücke erreichbar ist. Vielleicht liegt dort eine Schuppe von Todesschwinge? Oder ein besonderer Edelstein – einige sollen ja besondere magische Kräfte haben.

    Uns wird der Grund wohl ziemlich egal sein. Hauptsache, wir können uns den Streit zunutze machen und die beiden Fraktionen gegeneinander ausspielen – zu unserem Vorteil natürlich. Diese Art der Einmischung kennen wir ja schon aus dem Sholazarbecken, wo wir uns auf die Seite der Wildherzen oder der Orakel schlagen.

    Wir haben also eine Menge Zutaten für den Tiefenheim-Shake. Alle zusammen ergeben, trotz der vermutlich eher tristen Landschaft, eine sehr abwechslungsreiche Geschmacks-Richtung, die uns mit Sicherheit einige Zeit gut verköstigen wird.

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Leserwertung
     
    Bewerte diese Software!
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Shadowface
    Hä aber Todesschwinge war doch unten im mahlstrom eingesperrt und floh, und deshalb kam ja die große flut in cata.…
    Von Tolotos
    @ 43: Die Verbindung wurde geändert, weil es zu massiven Protesten seitens Hordespielern kam, wegen eines 'unfairen…
    Von Duides
    @44 naja also WOTLK war schrott^^ (meine meinung wer anderer meinung ist hat pech :D ) und was Deathwing betrifft....…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Mirage: Arcane Warfare Release: Mirage: Arcane Warfare
    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    • buffed.de Redaktion
      02.11.2009 14:52 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Shadowface
      am 13. April 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hä aber Todesschwinge war doch unten im mahlstrom eingesperrt und floh, und deshalb kam ja die große flut in cata. wieso soller jz in tiefenheim eingesperrt gewesen sein?. oder wurde durch die erschütterung wo er aus tiefenheim floh, der mahlstrom zum ausbruch verholfen
      Tolotos
      am 30. November 2009
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @ 43: Die Verbindung wurde geändert, weil es zu massiven Protesten seitens Hordespielern kam, wegen eines 'unfairen Vorteils' den die Allianz durch so eine schnelle Verbindung zwischen IF und Darnassus und damit ziwchen den beiden Kontinenten hätte.

      Ich seh zwar bis heute nicht, wo da dieser große Vorteil gewesen wäre, aber Blizz hat damals jedenfalls darauf reagiert und die Strecke geändert, allerdings ohne die Graphik der Tiefenbahn anzupassen, von daher immer noch das Aquarium^^
      Duides
      am 17. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @44 naja also WOTLK war schrott^^ (meine meinung wer anderer meinung ist hat pech ) und was Deathwing betrifft.... ich vermute mal wie schon gesagt das die anderen Aspekte mit eingreifen werden und warscheinlich nicht wenige von den letzen verbliebenden Aspekten drauf gehen vl. kommen danach ja die 3 Götter des Wahnsinns xD
      ramin
      am 15. November 2009
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ej ich glaub die Tiefenbahn wird von einem Erdbeben zerstört und dadurch ensteht ein eingang nach Tiefenheim...

      Tiefenheim ist auch die erklährung für die Gnomeregan Invasion!!! Tiefenheim liegt unter Gnomeregan. Vielleicht kommt man auch von Gnomeregan nach Tiefenheim.

      Oder durch das Große Tor bei Sturwinder Hafen. Dahinter wäre auch ein passender zugang.

      Ich hoffe das wird auch so spektakulär und schön wie in HDRO. Da gabs auch ein riesiges unterirdisches Reich das von den Bildern sehr gut aussah.
      Naja ich hoffe das beste für WoW. Cataclysm wird das beste Addon EVER.

      Ich weiß das sagten wir auch mit WOTLK aber es wurde doch einfach super oder? nagut Fehler macht jeder (1k Winter) aber sonst fand ichs super.
      Jim.Ex
      am 11. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Tiefenbahn war zu begin von WoW eine verbindung zwischen IF und Darnassus,
      deswegen das Aquarium in der Tiefenbahn. Ich frag mich warum sie es geändert haben die Verbindung zwischen IF und Darnassus. Die Grafiker waren wohl zu faul um die Tiefenbahn zu ändern.
      Genickbruch
      am 04. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ausbruch von Todesschwinge,begleitet von Erdbeben, Vulkanausbrüchen Rissen und was weiss ich noch und das in der Nähe von Wasser, was steht dann noch von den übrigen Stadten und Gebieten was verschwindet im Meer ? Find ich interessant.
      jay390
      am 03. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @36: Mag sein, dass Deathwing extrem mächtig ist, nur er ist so mächtig, dass er fast auseinanderbricht, daher hat er sich ja auch die Rüstung von den Goblins anfertigen lassen. Evtl. können wir ihn nur töten, weil irgendein NPC (Alextrasza zb) die Rüstung beschädigt, und er dadurch auseinandergerissen wird.

      Freu mich auf jeden Fall auf Cata.
      Jonnyyyy
      am 03. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @38 Zumindest bisher ist das Wasser, das man in der Tiefenbahn sieht definitiv Meerwasser. Wer genau hinsieht, sieht ein Wrack und ab und zu mal einen Dunkeleisenzwerg in Tiefseetaucherausrüstung dort rumgehen.

      Ausserdem habe ich vor ca nem Jahr mal bei irgendeiner Unterwasserquest genau diese Stelle der Tiefenbahn im Meer gefunden gehabt. Allerdings kann ich mich gerade nicht mehr erinnern wo das war. Eventuell vor Westfall oder im "versunkenen Riff"(?) zwischen Sumpfland und Athari-Hochland.

      Naja, wen man bedenkt, auf welche Umwege die Zwerge ihre Greifen dressiert haben, da ist dann nicht ungewöhnlich, wenn die Tiefenbahn auch ihre Umwege hat. Offensichtlich haben die Gnome Einstein´s Relativitätstheorie studiert und dabei die Raum-Zeit-Krümmung in der Tiefenbahn aufgehoben.
      nekador
      am 03. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ 38 im osten der Underground Lake
      ThaRippa
      am 03. November 2009
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @36 Wo ist denn bitte schön auf der Strecke zwischen Stormwind und Ironforge ein See eingezeichnet?? http://codeflavor.com/bbs/screenshots/azeroth.jpg
      Ick sehe dort keinen... aber das restliche gerede finde ich sehr interessant und auch sehr nachdenklich.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
790723
World of Warcraft
World of Warcraft: Cataclysm - Infos und Spekulationen zu Tiefenheim
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/World-of-Warcraft-Cataclysm-Infos-und-Spekulationen-zu-Tiefenheim-790723/
02.11.2009
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2009/10/RTEmagicC_2009_10_30_Deepholme.jpg.jpg
specials