• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: 10 Dinge, auf die trotz Flaute keiner Bock hat

    Als Achievement-Jäger verbrät man jede Menge an Lebenszeit für Spielinhalte, bei denen so manch einer nur verständnislos den Kopf schüttelt. Doch auch wir Erfolgssuchtis haben unsere Grenzen - und wenn etwas so langweilig ist, dass es nicht mal die zehn Erfolgspunkte wert ist, dann will das echt was heißen!

    Achievements - seit dem Start von Wrath of the Lich King gehören sie zu WoW wie der gute Umgangston in den Handels-Channel. Sicher, die einen verfluchen die Einführung des Systems noch heute, andere Spieler wiederum kennen es wahrscheinlich gar nicht anders oder wollen Achievements zumindest nicht mehr missen. Dabei verhält es sich mit ihnen wie mit vielen anderen Dingen in WoW oder in modernen/heutigen Spielen generell: Ob es sie gibt oder nicht, kann uns eigentlich wurscht sein. Wen die aufploppenden Plaketten nicht interessieren, der soll sie ignorieren - mit Trophäen und Gamer Score auf Konsolen funktioniert's ja schließlich auch.

    Anderen Zockern, und dazu zähle ich mich selbst, dienen Achievements als das, wofür sie ursprünglich gedacht waren: als zusätzliche Herausforderung. Als Anstoß, bereits bekannte Dinge doch mal unter anderen, oft verschärften Gegebenheiten auszuprobieren. Mitunter waren Erfolge (für mich persönlich) aber auch der ausschlaggebende Grund, mich überhaupt erst mit dem ein oder anderen Spielinhalt auseinanderzusetzen, den ich anderfalls - auch aufgrund von vorurteilsbehaftetem Desinteresse - gänzlich hätte links liegen lassen. Zum Ende von MoP etwa resultierte die Jagd nach ein "paar Erfolgen" in knapp 600 BGs, in um die 30.000 ehrenhaften Siegen und vier oder fünf Schlachtfeld-Meta-Erfolgen. In anderen Spielen wiederum lockten Hardcore-, Perma-Death- oder diverse Multiplayer-Modi. Natürlich arteten die mitunter in totalem Frust aus, weckten andererseits jedoch unvergleichliche Erfolgsgefühle, hatte man das Ziel wider aller Erwartungen doch noch erreicht - das Aufleuchten der Plakette oder das "Ding!" der Trophäe kommt da noch heute mitunter einem Ritterschlag gleich.

    Erfolge als Mittel zum Zweck

          

    Der Großteil aller WoW-Erfolge verlangt uns zugegebenermaßen nicht mehr als stumpfen Grind ab. Natürlich gibt es da Ausnahmen wie diverse Raid-Achievements, für die wir unsere festgefahrenen Kampftaktiken mitunter komplett über den Haufen werfen müssen. Oder spezielle PvP-Achievements, die ohne eine Mindestzahl an Spielern oder ohne eingespieltes Team kaum, nur mit unmenschlich viel Glück oder gar nicht machbar sind. Ein ander Mal stehen wir dann in Tanaans Fang'rila und kloppen stupide Großkatzen, um ihnen solange die Zehennägel auszurupfen, bis wir 5.000 Stück beisammen haben. Nein, das ist nicht herausfordernd, aber hey: Meistens winkt für den Abschluss vieler dieser Achievements immerhin eine nette Belohnung. Ob diese Gutzis den ganzen Aufwand wert sind, das muss am Ende des Tages jeder für sich selbst entscheiden. In vielen Fällen aber steigt - und an genau diesem Punkt scheiden sich nachvollziebarerweise oftmals die Geister - nur unser Erfolgspunktekonto um einige Zähler. Nicht mehr, nicht weniger. Da stehen Leute wie ich drauf. Kann man, muss man aber nicht verstehen. Doch auch "wir" haben unsere Grenzen!
    'Hinter dir, kein dreiköpfiger Affe!' "Hinter dir, kein dreiköpfiger Affe!" Quelle: buffed Sobald sich eine Erweiterung dem Ende nähert, verschieben sich in der Regel auch die spielinternen Vorlieben, zumindest ein wenig. Raids beispielsweise oder zumindest die damit verbundene Jagd nach Ausrüstung verlieren an Reiz - den meisten Spielern/Gruppen/Gilden reicht es, einmal den Endboss des Add-ons auf die Bretter zu schicken, um eine Art Schlussstrich zu ziehen. Die Perfektionierung des eigenen Outfits hingegen erscheint, ohne nachfolgenden Schlachtzug in Aussicht, als eher sinnbefreit. Dennoch wollen wir WoW spielen - die beste Zeit also, sich mit all den über die letzten Monate liegengebliebenen Dingen zu beschäftigen, für die man vorher keine Zeit hatte respektive haben wollte. So der Plan, aber irgendwie kam alles anders. Nachfolgend präsentieren wir euch unsere Top 10 der Inhalte, denen wir eine zweite, dritte oder gar vierte Chance gegeben haben, die uns aber einfach nicht packen wollten.

    #10 Alle restlichen Schätze Draenors aufspüren

          

    Dieses ganze Schatzssuchprinzip mag ich. Ich mochte es schon auf der Zeitlosen Insel. Und auch die Einbindung der aufzuspürenden Kleinode in die Zonen Draenors empfinde ich nach wie vor als gelungen. Eine simple und unaufdringliche, doch effiziente Methode, mich als Spieler dazu zu bewegen, beim Questen auch mal nach rechts und links zu schauen. Gerade in Gorgrond weckte jeder Gesteinsbrocken oder Dornenbusch meine Neugier. Ausreichend jedenfalls, um das gesamte Gebiet einmal mit dem Schredder abzugrasen, dann 5.000 Goldstücke auf den Kopf zu haun und das Prozedere anschließend mit meinem Gladiatoren-Trupp zu wiederholen - ohne HandyNotes wohlgemerkt! Der Deal, nach Endlich gefixt: Monate lang war die Schatzkiste beziehungsweise der darin steckende Murloc-Rare vor der Küste Taladors verbuggt. Endlich gefixt: Monate lang war die Schatzkiste beziehungsweise der darin steckende Murloc-Rare vor der Küste Taladors verbuggt. Quelle: buffed Abschluss einer Zone die dazugehörige Schatzkarte in Ashran kaufen zu können, war absolut fair und das Add-on daher unnötig!

    Blöd nur: Zugriff auf die Karte des jeweils anderen Fraktionsstartgebiets gab's erst recht spät. Wer seine 200 Schätze für den Erfolg möglichst schnell beisammen haben wollte, installierte sich HandyNotes beinahe notgedrungen. Spätestens in Nagrand war dann aber Schluss: Durch die halbe Zone reiten, Berge erklimmen, sich auf irgendeinen blöden Gleiter hocken und lossegeln, um irgendwo am anderen Rand der Karte mit etwas Glück auf einem zwei Millimeter breiten Ast zu landen ... um ein grünes Item oder 20 Garnisonsressourcen aus einem ach so geheimnisvollen Wanderrucksack zu looten. Sry, brauch ich nicht. Mit Patch 6.2.2 hab ich dann für einen Moment überlegt, auch die letzten Schätze einzusacken - mit Flugmount ja eigentlich kein Problem. Für gerade mal drei Stück hat die Motivation ausgereicht. Dann folgte ein Blick auf die übrigen HandyNotes-Icons und die Erkenntnis, dass mich grüne Items auch jetzt nicht interessieren. Nur so als Fazit: Schätze? Nehm ich jederzeit wieder! Quantität statt Qualität dürfte aber auch hier der bessere Ansatz sein.

    #9 Archäologie - buddeln bis der Arzt kommt

          

    "Sobald Patch 6.2.2 live ist und wir in Draenor fliegen können, hol' ich die fehlenden Archäologie-Erfolge nach!" Für exakt 13 Artefakte hat die Motivation gereicht, dann war endgültig Schicht. Die einen werden sich jetzt denken "RESTLICHE Erfolge? Wer macht den Sch... denn überhaupt?" An der Stelle kann ich nur einwerfen, dass mir der Gedanke, meine Garnison mit ein paar restaurierten Relikten zu dekorieren, durchaus zugesagt hat. Sogar in MoP konnte ich mich dazu durchringen, wirklich jedes einzelne Archäologie-Achievement abzuschließen. Und auch in WoD fehlen mir (aktuell) ingesamt lediglich sechs fünf vier ... aaaaah ... drei makellose Artefakte, um endlich einen Schlussstrich ziehen zu können.
    Archäologie, der neben Angeln mit Abstand spannendste Nebenberuf. Nur Erste Hilfe stellt eine ernsthafte Konkurrenz dar! Archäologie, der neben Angeln mit Abstand spannendste Nebenberuf. Nur Erste Hilfe stellt eine ernsthafte Konkurrenz dar! Quelle: buffed Das grundlegende Problem am Nebenberuf Archäologie: Er war schon bei seiner Einführung nicht mehr als der überflüssige Wurmfortsatz eines ursprünglich interessant klingenden Features. Die Möglichkeit sich ein paar Goodies wie Pets oder den heute noch beliebten Sandsteindrachen (beziehungsweise das dafür nötige Alchemierezept) zu erbuddeln, rechtfertigte den Aufwand ja irgendwie noch. Heutzutage sind die in minimaler Stückzahl vertretenen und durch die Bank unbrauchbaren Items aber beileibe kein Anreiz mehr, ganz abgesehen davon, dass man die Teile eh nach kürzester Zeit ausgegraben und zusammengesetzt hat ... um sie dann wegzuwerfen oder auf der Bank einstauben zu lassen. Mein persönliches Fazit: Ich finde Archäologie ja gar nicht mal soooooo besch...eiden, aber bitte, Blizz, macht doch was anständiges daraus!

    #8 Angeln - ein paar Oschis für Nat

          

    Angeln in WoW ist eine großartige Sache. Wenn man mal nicht einschlafen kann, zum Beispiel. Oder wenn einem der Sinn nach mentalem Waterboarding steht, man dabei aber nicht nass werden möchte. Wer Nat Pagle als Anhänger in die Fischerhütte steckt, zieht mit etwas Glück Oschis aus Schwärmen. Für die gibt's Glücksmünzen, und dafür wiederum Pets und Mounts. Wer Nat Pagle als Anhänger in die Fischerhütte steckt, zieht mit etwas Glück Oschis aus Schwärmen. Für die gibt's Glücksmünzen, und dafür wiederum Pets und Mounts. Quelle: buffed Spaß beiseite: Gerade für Erfolge werfe ich meine Angelrute eigentlich recht gern und auch häufig aus. Zum Start von WoD sogar einige Stunden am Stück, immerhin wollte ich meine Fischerbude möglichst schnell auf Stufe 3 bringen und Nat Pagle als Anhänger rekrutieren und darüberhinaus waren die ganzen geangelten Schuppentiere ja tatsächlich für etwas zu gebrauchen. Von einem Moment auf den anderen war dann aber plötzlich die Luft raus. Die sagenumwobenen Oschis, die man aus den Schwärmen Draenors ziehen und bei Meister Pagle gegen Glücksmünzen tauschen kann, hatten anfangs eine derart miese Drop-Rate, das alles zu spät war. Inzwischen geht's und wenn gerade mal zehn Minuten Leerlauf herrschen, ertappe ich mich auch dabei, wie ich ein paar Flüsse und Seen abfliege. Das ist dann aber auch schon das höchste der Gefühle. Extra dafür einloggen? Keine Chance! So schön der rote Wasserschreiter auch anzusehen ist, 100 dieser Glückstaler sind eine echte Ansage - für 20 hat die Geduld bisher gereicht.

    #7 Ein Wiedersehen in der Kampfgilde

          

    Erst vorgestern hab ich mir bei einem Rundflug über Orgrimmar gedacht: "Was geht eigentlich in der Kampfgilde ab?" Dem Gedanken folgte der Entschluss, auf einen Sprung in der Schlae'gar-Arena vorbeizuschauen ... und festzustellen, dass sich ja wirklich gar nichts verändert hat. Das wirklich Schlimme an der Sache: Das ist eigentlich nix Neues, das war schon zum Start von WoD so. Blizzard setzte lediglich alle Erfolge, sowie unseren in MoP erarbeiteten Rang zurück und ließ uns von vorne anfangen. Alle regulären und Bonusbosse sind exakt dieselben wie schon in Mists of Pandaria. Und bis auf Pseudo-Hogger Fleischklops (Anhänger) und dem seit Patch 6.2 erhältlichen Meisterschafts-Modul für den Edelstein-Schleif-O-Mat im Tanaandschungel gibt es wirklich nichts, was den erneuten Hassle rechtfertigen würde. Außer den Erfolgspunkten natürlich, die mit Legion eh auf ein Neues zurückgesetzt werden. Gut, dann eben keine Kampfgilde ...

    #6 ... aber wie sieht's mit der Feuerprobe aus?

          

    "Bitte gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen. Bitte gehen Sie weiter!"
    Die Feuerprob... ach, lassen wir das :) Die Feuerprob... ach, lassen wir das :) Quelle: buffed In anderen Worten: Huch, da war ja was. Aber alles schon in MoP gemacht. Alles wieder zurückgesetzt. Muss ich nicht nochmal machen. Kkthxbye.

    #5 Ist der Ruf erst ruiniert ...

          

    Fraktionen sind in Warlords of Draenor so ... gnaaaaah. Ruf farmen war schon immer unglaublich stumpf, das wollen wir jetzt auch gar nicht schönreden, WoD setzte dem Ganzen aber die Krone auf. Natürlich sind Daily-Quests nicht das Wundermittel für alles, reiner Mob-Grind aber auch nicht - mit MoP und WoD trafen diesbezüglich ja zwei echte Extreme aufeinander. Eine gesunde Mischung wäre wünschenswert gewesen, aber was soll's. Der Gag ist, dass mir zum aktuellen Zeitpunkt eine einzige Fraktion fehlt und bei der handelt es sich um Vol'jins Speer. Blöderweise hab ich dieses Add-on so einen Graus vor PvP, dass Ruf mittels Medaillons der Legion leveln sogar als gute Idee erscheint. Nehmen wir mal an, ich würde die Dinger für eine Hälfte der bis Ehrfürchtig ausstehenden Rufpunkte selber farmen und die andere Hälfte im AH kaufen (bei uns auf dem Server zum aktuellen Stand knapp 6.900 Gold pro Stück), käme ich damit noch immer auf einen Gesamtpreis von 124.200 Goldstücken. Das Schlimme ist: Es klingt trotzdem vernünftig! Am günstigsten wäre es freilich den Ruf an der Quelle zu farmen ... und das bringt uns direkt zu Punkt #4.

    #4 Ashran, oh Ashran

          

    Ich hab's versucht, ehrlich. Zu Beginn von WoD, kurz nach dem Release von Patch 6.1 und zuletzt vor zwei Tagen, aber ich kann mich einfach nicht dazu überwinden, Spielzeit in Ashran zu versenken. Und bevor jetzt wieder der "Nico findet eh alles scheiße!"-Fanclub anfängt: Ich steht damit Ohne Worte :) Ohne Worte :) Quelle: buffed definitiv nicht allein da! Mich als Achievement-Suchti schmerzt das sogar doppelt. Zum einen, da ich gerne Bock drauf hätte. Zum anderen, weil mir dadurch mehr als zehn Erfolge durch die Lappen gehen. An der Stelle - wie könnte man es von mir auch anders erwarten? - eine klitzekleine Beschwerde: Ich verstehe den Ansatz, dass man Spieler auf verschiedenste Arten dazu bewegen möchte, gewisse Spielinhalte auszuprobieren und diese im Idealfall auch länger zu genießen. Achievements sind dafür in der Regel ein praktikabler Weg. Warum zur Hölle aber lassen sich die Nemesis-Quests der Gladiatorenarena in der Garnison, zumindest Monate nach WoD-Start, nicht auch auf regulären Schlachtfeldern erledigen? Ich hoffe inständig, dass Blizzard über eine derartige Anpassung nachdenkt, spätestens für Legion. Denn in der nächsten Erweiterung steht PvP sogar ziemlich weit oben auf meiner To-Do-Liste - warum als nicht zwei (oder 12) Fliegen mit einer Klappe schlagen und so nicht nur Erfolgspunkte, sondern auch noch ein paar ausstehende Titel nachholen?
    Egal, ob Söldner oder nicht - (Open-)PvP ist einfach nicht jedermanns Sache, dafür kann auch Blizzard nix. Egal, ob Söldner oder nicht - (Open-)PvP ist einfach nicht jedermanns Sache, dafür kann auch Blizzard nix. Quelle: buffed

    #3 Twinken, ja - aber nicht in WoD

          

    Ein großer Fan des Twinkens war ich nie, Mitte MoP hab ich es dann aber doch mal geschafft, einen Charakter - meinen Mönch - nicht nur anzufangen, sondern auch nachzuziehen und vor allem aktiv zu zocken. Zu der Zeit dachte ich mir sogar noch: "Ich würde viel öfter twinken, wenn andere Klassen auch so einen XP-Buff kriegen würden. Warum gibt's das eigentlich nicht?" Dass ich kaum "Alts" auf Maximalstufe hab, liegt aber eher daran, dass ich schon immer eher dieser '1 Held, alle Abenteuer'-Typ war. Und gerade Erfolge, auch wenn die inzwischen asccountweit zählen, wollte ich eben mit dem Main abreißen. Das war damals so und hat sich bis heute nicht geändert. Der Monk hingegen hat mir überraschenderweise erstaunlich viel Spaß gemacht; und das bisher ungewohnte Spiel als Nahkämpfer sorgte tatsächlich für jede Menge frischen Wind im grauen WoW-Alltag.
    Der Twink auf dem Abstellgleis. Der Twink auf dem Abstellgleis. Quelle: buffed Der war sogar so frisch, dass ich meinen zu SoO-Zeiten vollständig ausgerüsteten Jäger das erste Mal seit seiner Erstellung auf die Ersatzbank stellte und Orgrimmar im Anschluss mit meinem fetten Panda befreien ging. Dann hab ich auch noch meine Eule nachgezogen. Und einen Schurken auf Stufe 90 gelevelt. In Warlords of Draenor hab ich den Mönch dann direkt im Anschluss an meinen Waidmann auf Stufe 100 gehievt ... und dort gammelt er inzwischen vor sich hin. Ab und an logge ich mal um, um die Menagerie-Daily für ein paar Extra-Marken zu erledigen und hin und wieder Goldmissionen zu starten. Schuld daran ist, und das geht wohl nicht nur mir so, die Garnison. Ich finde das Prinzip hinter der ganzen Festungs-Geschichte nach wie vor super, wenn auch nicht bis zu Ende gedacht. Und sie hat einmal Spaß gemacht, zweimal Spaß gemacht. Irgendwann war außer dem stumpfen Tagesprozedere in doppelter Ausführung aber nix drin und auch sämtliche Anhänger ein zweites oder drittes Mal zu finden, zu rekrutieren, hochzuleveln und auszurüsten ... nein, danke! Als mit Patch 6.2 dann auch noch der Hafen eingeführt wurde, war's komplett vorbei. Sorry, Lilly - Tanaan wirst du erstmal nicht sehen, du bleibt bis Legion auf dem Abstellgleis. In einigen Monaten darf der Panda wieder reisen, bis dahin lass ich die Finger von meinen Twinks. Vielleicht krieg ich mein "Quientessenzielles Quartett" ja dann zusammen.

    #2 Was für eine seltsame, öde, interdimensionale Reise

          

    Oh, hab ich mich da beim Titel des Pepe-Achievements vertippt? T'schuldigung, sollte eigentlich nur "Was für eine öde Reise" heißen, oder so ähnlich. Warum dieser Erfolg auf meiner persönlichen (S)Hit-List so weit vorne auf Platz landet, liegt - das sei der Fairness halber dazu gesagt - aber weniger am Erfolg selbst. Vielmehr steht er sinnbildlich für das fehlende Quäntchen an Motivation, das es bräuchte, um dieses Achievement zu einem Abschluss zu bringen - schuld daran ist übrigens überwiegend Tarlna, für die sich zu Beginn von WoD schon niemand interessiert hat und die inzwischen erst recht wie bestellt und nicht abgeholt in Gogrond vor sich hinvegetiert. Von der Art Achievement hab ich mehr in meinem Log. So fehlen mir für den "Heldenruhm des Kataklysmus" und den "Heldenruhm von Pandaria" noch immer je drei lächerliche Einzelerfolge. Die wäre im Handumdrehen erledigt, aber mir fehlt die Muse jemanden zu fragen, ob er oder sie mitkommen mag. Für den "Ruhm des Schlachtzüglers der Feuerlande" fehlt mir sogar "Nur der Bußfertige ...". Naja, immerhin sind die MoP-Szenarien abgehandelt :-)

    #1 Der S.E.L.F.I.E.-Erfolg

          

    Gemessen daran, wie oft ich allein aus Recherche-Gründen für diverse Online- und Print-Artikel an 90 Prozent der für diesen Erfolg vorgesehenen Orte war, kam es mir einfach nie in den Sinn, an den betreffenden Punkten ein Selfie zu schießen. Es ist nicht so, dass ich's nicht versucht hätte. Oh Mann, "versucht" klingt schon so, als wäre es ein nicht zu überwindender Kraftakt. Dabei bräuchte es einzig und allein einen Klick auf das verdammte Kamera-Icon ... das ich ja sogar in der Aktionsleiste geparkt habe, genau dafür! Der Selfie-Erfolg aber ist für mich mehr als nur eines dieser sinnbefreiten Achievements. Es steht, neben einer Twitter-Anbindung, sinnbildlich für Patch 6.1 und den in meinen Augen lächerlichsten Patch aller Zeiten. In einem Add-on, das schlicht und ergreifend mehr gebraucht hätte, als ... naja ... eine Twitter-Anbindung und eine Selfie-Kamera! Also ja, der Erfolg wird auch in Legion und den drei Add-ons danach unvollständig bleiben - einfach nur aus Prinzip. Und weil ich in Legion erstmal fleißig PvP spielen muss!
    Hat Überwindung gekostet: Ein Selfie vor Naxxramas - immerhin so, dass es NICHT zum Erfolg zählt. Ein paar Prinzipien müssen einfach sein! Hat Überwindung gekostet: Ein Selfie vor Naxxramas - immerhin so, dass es NICHT zum Erfolg zählt. Ein paar Prinzipien müssen einfach sein! Quelle: buffed

    • Maroonaar Google+
      12.09.2015 07:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Necromanca
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich mach es der reihenfolge nach, die vorgegeben ist.

      Erfolge sammeln ist nicht mein Ding, ich nehm sie mit wenn sie auftauchen aber das ist es auch schon. Ich habe ewig für 10.000 Punkte gebraucht, steh jetzt bei ca.10.200. Also ich finde Erfolge einfach langweilig.

      10. Schätze sammeln, sorry normale Schätze mitnehmen ist ja OK aber ala Super Mario auf Ästen rumhopsen mag ich nciht, wenn ich JUmp'n'Run will dann würde ich ein echtes Jump'n'Run spielen.

      9. Archäologie, hmm - da schaut man ja lieber Dispersionsfarbe an der wand beim Trocknen zu. Ich habe mit einem 100er den Beruf auf 700 - aber ich ahbe 30 100er - noch Fragen dazu?

      8. Angeln, ähnlich wie bei 9, ein 100er hat es auf 700, aber den Nat Pagle Erfolg habe und mache ich nicht. Kommt an Langeweile direkt hinter Archäologie.

      7. Kampfgilde, wenn das das ist was ebi Allianz unter dem U-Bahnhof stattfindet, dann hab ich das nie gemacht.

      6. Feuerprobe, grrrrrrrrr - was immer an meiner Spielweise nicht stimmt, ich komme da über bronze nicht raus.

      5. Ruf farmen in Tanaan, hallo Blizzard gehts noch? Nichts gegen Ruf farmen an sich aber so einen Zeitfresser wie in Tanaan hätte es doch nicht gebraucht. Nachdem mich ein Spielkumpel genötigt hat fliegen zu lernen bin ich aktuell dabei mit einem Hexer Ruf zu sammeln. Der Hexer ist nicht meine Lieblingsklasse, aber dem hatte ich alle Rufmarken zu Gute kommen lassen - dummerweise kommen im Moment keine mehr von den Missionen. Mehr als die für Pfadfinder nötigen Punkte werde ich nicht sammeln.

      4. Ashran ? Was soll das sein, ich kenne nur Sturmschild.

      3. Twinken! Hurra - das Erste was mir gefällt und was ich ausgiebig tue. Wenn die doofe Garnison nicht so viel Zeit fressen würde hätte ich wohl schon wesentlich mehr Twinks auf 100, so sind es eben nur 30. Ich habe übrigens festgestellt, das es sich nicht lohnt den Weg auf 100 zu boosten, weil einem dann oben die Garnisonsressourcen fehlen. Also gemütlich ist besser als wie andere meinen in 15 Minuten von 94 auf 100 zu kommen. "Slow Gaming" nenne ich das.

      2. Wer ist dieser Pepe? Wer soll Tarina sein? Ich habe die nie gesehen.

      1. Selfie-Erfolg, Selfie an sich ist schon nervig - ein Erfolg dazu macht es nicht besser. Ich habe kein Smartphone, mein Nokia 6310i hat kein Foto, nicht mal Farbschirm. Ich habe bis heute nicht verstanden was das im Spiel soll und der Twitterzugang erklärt sich mir auch nicht.

      Fazit: WoD ist in seiner Gänze ein Griff ins Klo, man (ich) hatte das Gefühl, Blizzard hatte keinen Bock mehr auf WoW. Es mag jetzt ketzerisch klingen, aber warum stellt man WoW nicht zu Gunsten eines neuen vergleichbaren Spiels ein. Man sollte keinem tot am Boden liegenden Gaul noch die Sporen geben, der wird nicht wieder laufen.
      Um Spieler nicht total zu frustrieren könnte man ja Charaktere samt ihrer Stufen usw. zum umkopieren anbieten. Das muss natürlich gratis gehen, nicht wie jetzt zu recht hohen Kosten in Echtgeld.

      Ich finde es gut das Nico das hier geschrieben hat!
      Necromanca
      am 15. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hallo Derulo, ähnlich könnte der mann argumentieren der aus einem 20-stöckigem Hochhaus fällt und beim passieren des 1. Stocks sagt, ich weiß gar nicht was hier gefährlich sein soll, bis jetzt ist doch alles gut gegangen.
      Derulu
      am 14. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Es mag jetzt ketzerisch klingen, aber warum stellt man WoW nicht zu Gunsten eines neuen vergleichbaren Spiels ein. Man sollte keinem tot am Boden liegenden Gaul noch die Sporen geben, der wird nicht wieder laufen."


      Weil weder 6.9 (vor WoD), noch 10.1 (nach WoD Start), noch 5.6 Millionen "bezahlte" Accounts ein totes Pferd sind von diesen Zahlen traeumen 99,9% der Publisher, die MMOs in Auftrag geben - und weil man, als Bliyzzard, nicht mehr den Markt fuer ein neues MMO sieht - unter anderem deshalb hat man auch die Arbeit am Projekt Titan nach fast 7 Jahren Entwicklung vollstaendig eingestellt
      zazomazzo
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zum Thema Schätze schreibst du:
      ZITAT:
      "Quantität statt Qualität dürfte aber auch hier der bessere Ansatz sein."

      Du meinst das aber sicher andersrum, oder?
      DirkGooding
      am 12. September 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Das weiß man bei Nico nie so genau =)
      Shurchil
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Der Selfie-Erfolg aber ist für mich mehr als nur eines dieser sinnbefreiten Achievements. Es steht, neben einer Twitter-Anbindung, sinnbildlich für Patch 6.1 und den in meinen Augen lächerlichsten Patch aller Zeiten. In einem Add-on, das schlicht und ergreifend mehr gebraucht hätte, als ... naja ... eine Twitter-Anbindung und eine Selfie-Kamera! "


      THIS!
      Regorsen
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      mit Legion wird sich auch nichts ändern .... das Märchen das dieses Mal alles besser wird hören wir schon seit 3 Expansions aber die Realität sieht immer anders aus, am schlimmsten finde ich das diese Nebeninhalte oft als Beispiel für die "riesige" Beschäftigungauswahl erhalten müssen obwohl die mit wirklichem Content garnichts zu tun haben ... "Selfie Patch", allein diese Formulierung sollte es in die Rangliste der Unworte des Jahres schaffen
      AGXX2
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Diese Bezeichnung kommt halt daher weil es das absolut UNNÜTZESTE von 6.1 war.
      Thorak1988
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Die Bezeichnung Selfie-Patch kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören. Für mich war 6.1 der Erbstücks-Patch, der mir als bekennendem Altoholiker den Alltag extrem erleichtert hat. Zugegeben, abseits davon war er wirklich dünn aber für mich persönlich und für meinen Spielstil eine riesige Bereicherung.
      AGXX2
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenigstens bekommen wir Artefakt waffen XD.
      AGXX2
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also das absolut langweiligste in WOW is ANGELN seit classic hat Blizzard es geschaft den Motto LANGEWEILE beim Angeln treuzubleiben.
      Als Blizzard die Erfolge nach WOW brachte dachte Ich, man ist das ne Zeitschinderei seitens Blizzard die eigntl keinen Nutzen hat und nur Nervt. Heute denke ich MAN HATTE ICH DAMALS RECHT.
      Zum thema Selfies sage ich nur wäre das ne Datei auf meinen Desktop ab in den Papierkorp die Zeit hätte Blizzard Lieber in Legion stecken können als so ein mist reinzu Patchen.
      Honigkugel
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schöne und faires aufzählen,ich mache keine der sachen übriegens ^^
      Mir fehlt es einfach an motivation,ist wie mit dem Ring und dem Fliegen,die luft ist raus.
      ich finde Blizzard macht halt auch mittlerweile wirklich jede beschäftigung zu einer endlosschleife.
      Ich würde mir wünschen mehr inhalte die man in der Zeit erledigen kann die man selber reinstecken möchte.
      Zur Zeit ist es doch wirklich so,egal was man in angriff nimmt man muss es Tage/Wochen machen oder was noch viel schlimmer ist 1-2 Tage auf Missionen warten.
      Bei solchen entscheidunden würde ich sehr gerne mal den entwickler fragen,ob sie sowas in einem Spiel gerne machen,1-2 Tage auf Missionen warten auch noch hoffen das sie erscheinen mit pech vermasselt man sie und darf wieder mehrere Tage warten,wem macht sowas spaß..?
      Und sich dann aber wiederrum wundern wenn die Leute keine lust mehr haben zu spielen.
      BlackSun84
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich versuche doch lieber, in WOWS meine Kreuzer weiterzuenwickeln, in SWTOR bis zum Addon meinen Jedi durchs Spiel zu bringen oder in Harvest Moon (SNES!) ein wenig meine Farm auszubauen. Zwanghaft WoW spielen ist für mich schon lange kein Fall mehr und man muss Blizzard auch mal zeigen, dass man mit den Inhalten nicht zufrieden ist.
      alby
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gute Zusammenfassung. Leider ist genau so die Realität. Der Alltag in aktuellen Addon ist einfach durch. Genau wie beim Artikel über die Garni/Schiffmissionen die für mich hier auch erwähnt gehören als Punkt 11 oder so.
      Shurchil
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Allein, dass es einen "Alltag" gibt, ist doch traurig, oder? ^^
      jimala
      am 12. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      !0 Dinge die ich auch nur GENAU so unterstreichen kann!! Guter Artikel!
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1170709
World of Warcraft
World of Warcraft: 10 Dinge, auf die trotz Flaute in Warlords of Draenor keiner wirklich Bock hat
Als Achievement-Jäger verbrät man jede Menge an Lebenszeit für Spielinhalte, bei denen so manch einer nur verständnislos den Kopf schüttelt. Doch auch wir Erfolgssuchtis haben unsere Grenzen - und wenn etwas so langweilig ist, dass es nicht mal die zehn Erfolgspunkte wert ist, dann will das echt was heißen!
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Warlords-of-Draenor-Achievements-1170709/
12.09.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/09/94i7r6utf-pc-games_b2teaser_169.PNG
blizzard,mmorpg
specials