• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Der legendäre Ring - Wie ihr alles aus ihm rausholt!

    WoW: Der legendäre Ring - Wie ihr alles aus ihm rausholt!

    Der legendäre Ring ist einfach extrem stark. Vorausgesetzt natürlich, er wird richtig eingesetzt. Und wie das geht, erklären wir euch. Und zwar für alle drei Versionen.

    So langsam aber sicher dürften die meisten aktiven Spieler in World of Warcraft einen der legendären Ringe besitzen oder zumindest kurz davor stehen. Und wenn man zurück blickt, dann gab es wohl noch nie einen Gegenstand, der so großen Einfluss auf das Spiel als Gruppe hatte. Alte Legendarys waren da deutlich simpler. Ein Schattengram oder Sulfuras erhöhten den Schaden seines Trägers enorm, mehr aber auch nicht. Wir schauen uns die Ringe mal genauer an und erklären euch, wie ihr sie am Besten einsetzt und welche Fehler ihr vermeiden solltet.

    Dabei kümmern wir uns natürlich vornehmlich um den zusätzlichen Effekt der Ringe und weniger um die Werte oder Attribute. Diese stehen ohnehin fest und ihr habt keinerlei Einfluss drauf. Die Explosion, mit der ihr am Ende jede Menge Schaden oder Schilde verteilt, könnt und solltet ihr sehr wohl steuern und nicht einfach blind aktivieren. Hierbei ist das bestimmen eines "Ringträgers" wichtig. Sonst aktiviert mit Sicherheit irgendwer zum dämlichsten Zeitpunkt den Ring und der ganze schöne Effekt verpufft im Nether.

    Der Ring für Schadensklassen

          

    Maalus, Nithramus und Thorasus sind die drei Ringe für Schadensausteiler. Natürlich haben sie unterschiedliche Werte, immerhin müssen mehrere Klassen versorgt werden. Und die setzten bekannterweise auf Stärke, Beweglichkeit oder Intelligenz. Der aktive Effekt bleibt aber der gleiche. Sobald ein Spieler im Schlachtzug seinen Ring aktiviert, aktivieren sich alle anderen auch. Ab dem Moment erhöht sich euer verursachter Schaden für 15 Sekunden um stattliche 25 Prozent. Aber das ist noch nicht alles. Wenn der Effekt endet, explodiert der Spieler, welcher den Ring aktiviert hat und verursacht nochmal enormen Schaden um sich herum. Und zwar 25 Prozent von dem, was während der Laufzeit verursacht wurde. Und zwar von jedem Ringträger.
    Khadgar schenkt euch einen der legendären Ringe. Die anderen müsst ihr mit Gold bezahlen. Khadgar schenkt euch einen der legendären Ringe. Die anderen müsst ihr mit Gold bezahlen. Quelle: Blizzard

    Klingt kompliziert, ist aber ziemlich simpel. Je mehr Schaden ihr während der Laufzeit drückt, desto heftiger wird die Explosion. Dabei steigt der Schaden noch weiter an, je mehr ihr euren Ring aufgewertet habt. Aber Vorsicht – für die Explosion zählt jeder Ring einzeln. Es ist also egal, wer den Ring aktiviert. Jeder Träger bekommt "seinen" Teil des Schadens gutgeschrieben. Die Explosion geht lediglich von dem Spieler aus, der den Ring aktiviert hat.

    Nahkämpfer aktivieren

    Da die Explosion am Ende nur 25 Meter Reichweite hat, solltet ihr als "Ringträger" möglichst einen Nahkämpfer bestimmen. Diese stehen immer am Boss und haben keinerlei Nachteile dadurch. Ein Fernkämpfer müsste unter Umständen erst näher ran laufen, damit die Explosion nicht ins Leere geht. Und das kostet bekanntlich wieder einiges an Schaden. Zumindest behaupten das unsere Zauberklassen immer wieder, wahrscheinlich aber nur um weniger laufen zu müssen. Wenn es der Nahkämpfer hingegen schafft, mit der Explosion nicht den Boss zu treffen, dann habt ihr ganz andere Probleme.

    Ring verzögern

    In den allermeisten Bosskämpfen solltet ihr den Ring direkt zum Start das erste Mal aktivieren. Wobei "direkt zum Start" eigentlich falsch ist. Der größte Teil der Schadensverteiler braucht ein paar Sekunden nach dem Pull, um richtig in Fahrt zu kommen. Combo-Punkte müssen aufgebaut oder diverse Dots erst mal gesetzt werden. Außer den Jägern verursacht kaum eine Klasse mit den ersten paar Aktionen besonders viel Schaden. Daher empfiehlt es sich ungemein, den Ring erst einige Sekunden nach Kampfstart zu ziehen. Dann bekommen alle Klassen den maximal möglichen Fast 10 Prozent Schaden nur die Explosion des Ringes ist keine Seltenheit. Fast 10 Prozent Schaden nur die Explosion des Ringes ist keine Seltenheit. Schaden in die 15 Sekunden gequetscht. Was sich ja gleich doppelt rentiert, da die Explosion am Ende dementsprechend größer ist.

    Gezielt einsetzen

    Oftmals gibt es einige Stellen im Kampf die besonders wichtig sind. An denen viel Schaden gebraucht wird, um gefährliche Zusatzgegner schnell zu beseitigen beispielsweise. Hierfür ist der Ring Gold wert. Aktiviert ihn also nicht einfach, sobald er wieder bereit ist, sondern nutzt ihn gezielt um solche schweren Phasen zu überstehen. Eine Schadenserhöhung zum Kampfstart gegen Iskar wäre zwar schön und gut, aber wirklich brauchen, tut ihr sie erst in den Zwischenphasen. Gebt deshalb die Macht über den Ring möglichst an einen Spieler, der die Kämpfe besonders gut verinnerlicht hat und weiß, wann der zusätzliche Turbo gebraucht wird.

    Ring aufladen

    Ein kleiner Kniff, der oftmals übersehen wird, ist der gezielte Einsatz der Explosion. Denn diese kann deutlich mehr als einfach nur Flächenschaden verursachen. Sie kann einzelne Gegner gezielt aus dem Leben treten oder Bosskämpfe ganz enorm verkürzen.
    Die Explosion ist geballte Power, die davon abhängig ist, wie viel Schaden ihr in den vorangegangenen 15 Sekunden verursachen konntet. Ihr ladet den Ring also quasi auf und entfesselt dann alles mit einem Schlag. Damit könnt ihr beispielsweise die nervigen Dominatoren im Kampf gegen Socrethar fast mit einem Schlag umhauen. Ihr aktiviert den Ring etwa 13 Sekunden vor deren Auftauchen und verursacht massig Schaden auf die Seele von Socrethar. Kurz vor dem Ablauf erscheint der Dominator aus seinem Portal und PÄM! - er ist direkt so gut wie tot.
    Mit laufendem Ring ordentlich Schaden auf die Hände und die Explosion danach voll auf den Boss. Mit laufendem Ring ordentlich Schaden auf die Hände und die Explosion danach voll auf den Boss. Quelle: buffed Das ganze funktioniert natürlich auch andersrum. Ihr ladet den Ring gegen Zusatzgegner auf und knallt dann dem Boss eine gewaltige Explosion entgegen. Das lohnt natürlich besonders, wenn ihr es mit vielen Adds zu tun bekommt. Ein perfektes Beispiel sind die greifenden Hände bei Kormrok. Aktiviert den Ring kurz bevor diese erscheinen. Mit 25 Prozent erhöhtem Schaden bombt ihr die Hände mit massivem Flächenschaden weg und ladet den Ring gleichzeitig auf. Die anschließende Explosion ist jenseits von Gut und Böse und der Boss verliert auf einen Schlag mehrere Millionen Lebenspunkte. Je nach Anzahl der Spieler mit dem legendären Ring versteht sich.
    Achtet bei solchen Aktionen aber darauf, dass ihr mit der Explosion wirklich nur den Boss trefft. Steht noch eine Hand im Explosionsradius, dann teilt sich der Schaden auf und einige Millionen Schaden verpuffen im Nichts. Mit aktivem DD-Ring seid ihr eine unaufhaltsame Kampfmaschine. Mit aktivem DD-Ring seid ihr eine unaufhaltsame Kampfmaschine.

    Ring ansagen

    Die meisten Klassen haben aktive Fähigkeiten, mit denen sie ihren Schaden kurzzeitig steigern können. Diese lohnen natürlich am meisten, Nachdem ihr den legendären Ring besitzt, dürft ihr sogar ein Monument davon in eurer Garnison platzieren. Nachdem ihr den legendären Ring besitzt, dürft ihr sogar ein Monument davon in eurer Garnison platzieren. Quelle: Blizzard wenn sie gleichzeitig mit dem legendären Ring laufen. Daher solltet ihr möglichst vorher schon festlegen, wann genau der Ring aktiviert wird. Denn nur dann können sich alle DDs darauf einstellen und ihr Spiel dementsprechend anpassen. Trotzdem solltet ihr immer vorher kurz ansagen, dass der Ring gleich aktiviert wird. In diesem Fall ist es den meisten Klassen möglich, ihre Ressourcen anzusparen oder die ein oder andere Attacke noch kurz zu verzögern, um wirklich alles rauszuholen in den 15 Sekunden.

    Der Ring für Heiler

          

    Während der Ring für Schadensausteiler sorgfältig geplant werden kann und sollte, ist das mit dem Heiler-Ring schon etwas schwieriger. Ihr könnt ihn natürlich als zusätzlichen Raid-Cooldown benutzen, ähnlich wie eine Gelassenheit oder eine Aura der Hingabe, allerdings ist das nicht gerade einfach. 25 Prozent zusätzliche Heilung sind ein starker Boost, die Explosion am Ende ist aber knifflig. Denn im Gegensatz zum Ring der DDs, zählt bei Etheralus hierfür nur die wirkliche Heilung. Ihr könnt also die Explosion nur soweit steigern, wie es der Schaden, den die Gruppe vorher erlitten hat, zulässt. Überheilung zählt nämlich nicht. Das bedeutet nichts anderes, als dass ihr den Ring nicht vorsorglich aktivieren könnt, um ein hohes Schild gegen bestimmte Fähigkeiten zu erzeugen.
    Disziplin Priester haben gelitten. Ihre Schilde zählen nur dann als Heilung, wenn sie tatsächlich verbraucht werden. Disziplin Priester haben gelitten. Ihre Schilde zählen nur dann als Heilung, wenn sie tatsächlich verbraucht werden. Quelle: buffed

    Gegen wirklich viel Schaden

    Am effektivsten ist der legendäre Ring der Heiler also, wenn über einen längeren Zeitraum viel Schaden auf den Schlachtzug prasselt. Dann könnt ihr die kompletten 15 Sekunden von der erhöhten Heilung profitieren und das danach entstehende Schild ist nicht verschwendet. Die Festmahlphase von Blutschatten ist ein gutes Beispiel hierfür. Ihr könnt euren Ring also prinzipiell auf zwei unterschiedliche Arten einsetzen. Als geplanten Cooldown oder im Notfallknopf.

    Als Cooldown

    Der legendäre Heilerring ist wohl der stärkste Raid-Cooldown, der den Schlachtzüglern aktuell zur Verfügung steht. Und je mehr Heiler im Raid sind, desto besser wird er. Plant ihn also stets für die wirklich heftigen Phasen ein. Denn je mehr Schaden ihr während der Laufzeit wegheilen müsst, desto stärker wird auch das anschließende Schild sein. Eine klassische Win-Win-Situation. Daher kombiniert ihr den Ring auch niemals mit Während der Heiler-Ring läuft, solltet ihr auf Barriere oder Aura verzichten. Während der Heiler-Ring läuft, solltet ihr auf Barriere oder Aura verzichten. Quelle: Buffed Fähigkeiten wie der Aura der Hingabe oder Machtwort: Barriere. Hier sabotiert die Schadensreduzierung die Effektivität des Ringes. Oder mit anderen Worten – Ihr schießt euch selbst in Knie.
    Packt lieber Gelassenheiten oder Gotteshymnen dazu. Diese profitieren extrem stark von der zusätzlichen Heilung. Damit könnt ihr eventuell sogar den ein oder anderen Heiler einsparen, falls dieser nur wegen einigen harten Phasen gebraucht werden würde.

    Als Notfallknopf

    Besonders in kleineren Gruppen oder niedrigen Schwierigkeitsgraden werden defensive Gruppen-Cooldowns selten explizit verplant. Weil sie in der Regel auch gar nicht nötig sind. Der Schaden lässt sich meistens auch so bequem gegenheilen. Hier werden Fähigkeiten wie die Gelassenheit eher intuitiv eingesetzt, sobald sich zu viele Lebensbalken Richtung unterer Grenze bewegen.
    Ähnlich könnt ihr natürlich auch den Ring einsetzten. Sobald etwas unvorhergesehenes passiert, etwa ein paar Runen bei Kormrok explodieren, nutzt ihr den Ring, um die Gruppe schnell wieder auf ein gesundes Maß an Lebenspunkten zu bekommen. Es ist nur wichtig, dass ihr das gut kommuniziert. Macht den anderen Heilern also deutlich klar, dass ihr den Ring aktiviert habt. Ansonsten laufen gleich mehrere Cooldowns gleichzeitig, was normalerweise unnötig sein dürfte.

    Ein Schild erschummeln

    Wie eben schon erwähnt zählt die Überheilung nicht als Heilung und erzeugt dementsprechend auch kein Schild am Ende. Ihr könnt allerdings ein Zaubert der Druide eine Gelassenheit, während der Ring aktiv ist, dann wird das Schild am Ende gewaltig sein. Zaubert der Druide eine Gelassenheit, während der Ring aktiv ist, dann wird das Schild am Ende gewaltig sein. Quelle: Blizzard bisschen schummeln, um trotzdem eins zu bekommen. Gerade in kleineren Schlachtzügen fehlen mitunter mal Paladine oder Priester, die ihre Kameraden mit einem schützenden Schild ausstatten können. Von der Aura der Hingabe oder einer Barriere ganz zu schweigen. Ab und zu bekommt ihr es im Raid aber mit Fähigkeiten der Bosse zu tun, bei denen ein ordentliches Schild extrem wichtig ist. Wollt ihr hier unbedingt ein Schild mit dem legendären Ring erzeugen, müsst ihr vorausschauend spielen. Ihr müsst die Lebenspunkte eurer Mitspieler gezielt auf einem niedrigen Stand fallen lassen. Jetzt aktiviert ihr euren Ring und heilt den gesamten Schlachtzug wieder auf 100 Prozent. Die so in die Gruppe gepumpte Heilung erzeugt am Ende ein ganz ansehnliches Schild.
    Solche Aktionen solltet ihr aber nur im Notfall durchführen, weil das Risiko, dass ein Spieler mit wenig Lebenspunkten den Pixeltod erleidet, nicht gerade gering ist.

    Der Ring für Tanks

          

    Der legendäre Ring für Tank fühlt sich im Spiel etwas seltsam an. Ein Cooldown, den ihr euch mit eurem Tankpartner teilen müsst? Aber genau das ist er. Einmal aktiviert, bekommen alle Träger des Ringes 15 Sekunden lang ihre Vielseitigkeit um 50 Prozent erhöht. Zudem wird die Heilung und den Schaden, den die Ringträger bekommen, unter allen Trägern aufgeteilt. Euer Kollege bekommt also die Hälfte von jeder Kelle ab, die ihr sonst alleine kassieren würdet. Damit lässt sich der Ring für mehrere Situationen sinnvoll nutzen.
    Schutz-Paladine profitieren doppelt. Sie nehmen weniger Schaden und erhöhen gleichzeitig noch ihre Eigenheilung. Schutz-Paladine profitieren doppelt. Sie nehmen weniger Schaden und erhöhen gleichzeitig noch ihre Eigenheilung. Quelle: Blizzard Entertainment - by James Ryman

    Defensiv

    Ihr könnt ihn als ganz normalen, langweiligen Defensiv-Cooldown benutzen, denn immerhin erleidet ihr durch die Vielseitigkeit ziemlich genau 25 Prozent weniger Schaden. Zudem verursacht ihr auch noch 50 Prozent mehr Heilung, was sich auch auf Fähigkeiten wie Schildbarriere oder Geheiligtes Schild auswirkt. Damit alleine wäre die Aktivierung schon extrem stark. Zusätzlich verbessert wird sie noch durch die Tatsache, dass ihr ja in der Regel nicht der einzige Tank seid und der eingehende Schaden ab jetzt aufgeteilt wird. Bei den üblichen zwei Tanks kassiert ihr also nur noch den halben Schaden, womit die gesamte Schadensreduktion schon bei weit über 60 Prozent liegt. Damit wird der Ring zum stärksten defensiven Cooldown für die meisten Tankklassen. Und zudem läuft er mit 15 Sekunden auch noch sehr lange. Der große Nachteil bleibt aber, dass sich beide Tanks die Abklingzeit teilen müssen. Im Zweifel überlasst ihr die Aktivierung dem Spieler mit der schwächeren Ausrüstung. Ist der Tank-Ring am laufen, dann seid ihr nahezu unsterblich. Durchaus praktisch, wenn man so viel Prügel einstecken muss. Ist der Tank-Ring am laufen, dann seid ihr nahezu unsterblich. Durchaus praktisch, wenn man so viel Prügel einstecken muss.

    Offensiv

    Die zusätzliche Vielseitigkeit erhöht aber nicht nur eure Heilung und reduziert euren erlittenen Schaden, auch der Schaden, den ihr unter den Gegnern verteilt, wird massiv angehoben. Um ziemlich exakt 50 Prozent nämlich. Von solch einem Cooldown bekommen die meisten Schadensklassen feuchte Träume. Warum also solltet ihr das nicht ausspielen? Aber Vorsicht – macht das nur, wenn ihr auf den defensiven Effekt des Ringes wirklich nicht angewiesen seid.
    Auch die Schildbarriere der Schutz-Krieger profitiert von der zusätzlichen Power des Rings. Auch die Schildbarriere der Schutz-Krieger profitiert von der zusätzlichen Power des Rings. Quelle: Blizzard Besonders effektiv ist die Nutzung gegen wahre Horden von Gegnern. Hier kommt der erhöhte Schaden besser zur Geltung und ihr schlagt zudem noch eine zweite Fliege mit eurer Klappe. Im Optimalfall versuchen die beiden Tanks, feindliche Gegnermassen unter sich aufzuteilen. Meistens mit wenig Erfolg. Irgendwann kleben alle Gegner an einem der beiden Frontmänner, was eventuell schmerzhaft werden könnte. Während der Laufzeit des Rings spielt das aber keine Rolle, da sowieso sämtlicher Schaden und Heilung unter den beiden aufgeteilt wird.
    Ansonsten könnt ihr den Ring auch als ganz normalen Dmg-Boost benutzen. Dabei gilt das selbe wie für die DDs. Kombiniert ihn mit anderen schadenserhöhenden Fähigkeiten, um noch mehr rauszuholen.

    Mogeln

    Ihr könnt euch die zusätzliche Eigenschaft des Ringes aber auch zu Nutze machen, um euch um einige Bossmechaniken herum zu mogeln. Aktiviert ihr den Ring, dann erhaltet ihr wesentlich weniger Schaden, der sich zudem auf alle Tanks aufteilt. Damit könnt ihr Attacken, die euch normalerweise sofort töten würden, locker überleben. Leider ist Blizzard aber nicht doof und hat in den aktuellen Schlachtzügen keinerlei solche Mechaniken verbaut. Zumindest keine, bei der der Effekt spielerisch überragend wäre.
    Ihr könnt euch mit aktiviertem Ring von Kormok direkt gegen die Wand schleudern lassen oder die Schallenden Schläge bei Socrethar komplett alleine abfangen. Beides ist nicht schlecht, aber auch nicht weltbewegend.

    Wie ihr seht, können die legendären Ringe deutlich mehr, als nur euren Schaden oder die Heilung zu erhöhen. Richtig eingesetzt sind sie die mächtigsten Werkzeuge, die euch in Draenor zur Verfügung stehen. Und wir wären ja blöd, wenn wir das nicht zu unserem Vorteil nutzen würden.

    01:34
    Warcraft: Unser (absolut inoffizieller Fake-)Trailer zum Warcraft Film
    Spielecover zu Warcraft: The Beginning
    Warcraft: The Beginning
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Derulu
    Ich hab ja auch keine Ahnung, was sie geritten hat, vom eben noch selbst "verteidigten" System: "das Legendary soll im…
    Von Honigkugel
    Meine auch eher die Endstufe,also da wo er zum erstenmal zum Legendary wird :) Allerdings muss man natürlich dann auch…
    Von zazomazzo
    Lies richtig... er meint den Ring. Der Ring ist auf 715, wenn man die 33 Folianten sammeln muss.

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Karangor
      14.09.2015 10:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Golddieb
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das war ein guter Schachzug von Blizzard. Anders hätten Sie den Ring nicht an den Spieler bekommen. Ich sage nämlich, dass sich kaum jemand für einen legendären Ring interessiert.
      Derulu
      am 14. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Aber ich kann mir halt nicht vorstellen das am ende mehr den Ring geholt haben als den Umhang ( Legendary stufe )"


      Ich hab ja auch keine Ahnung, was sie geritten hat, vom eben noch selbst "verteidigten" System: "das Legendary soll im aktuellen Content noch einen Nutzen haben und muss somit vor dem letzten Raid abgeschlossen werden, damit es dort bereits hilft", im nächsten Addon schon wieder abzugehen und das Ding erst im letzten Raid fertig bauen zu lassen.
      Honigkugel
      am 14. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Soweit ich weiß waren zuletzt, als MMO-Champ da einen Vergleich angestellt hat (war im Mai oder so) %-uell mehr Leute in der damaligen Ausbaustufe der Ringquest bzw. der davor, als in MoP Leute die Umhang-Quest der ähnlichen "Ausbaustufe" gemacht haben

      Ob das immer noch so ist? K.A. "


      Meine auch eher die Endstufe,also da wo er zum erstenmal zum Legendary wird
      Allerdings muss man natürlich dann auch noch berücksichtigen das,daß addon noch nicht zu ende ist,erst dann könnte man natürlich den querschnitt nehmen.
      Aber ich kann mir halt nicht vorstellen das am ende mehr den Ring geholt haben als den Umhang ( Legendary stufe )
      zazomazzo
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      ""Als ich nach den 900 Fragmenten und Ilevel 715 jetzt 33 Folianten besorgen sollte[...]""


      ZITAT:
      "Wie auch immer du vor der HFZ auf Itemlevel 715... träum weiter."

      Lies richtig... er meint den Ring. Der Ring ist auf 715, wenn man die 33 Folianten sammeln muss.
      Derulu
      am 13. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Ich würde sogar behaupten das selbst jetzt kaum leute den Ring machen,klar werden es zich hunderttausende gemacht haben,aber im gegensatz zum umhang nur ein bruchteil.
      "

      Soweit ich weiß waren zuletzt, als MMO-Champ da einen Vergleich angestellt hat (war im Mai oder so) %-uell mehr Leute in der damaligen Ausbaustufe der Ringquest bzw. der davor, als in MoP Leute die Umhang-Quest der ähnlichen "Ausbaustufe" gemacht haben

      Ob das immer noch so ist? K.A.
      Honigkugel
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich würde sogar behaupten das selbst jetzt kaum leute den Ring machen,klar werden es zich hunderttausende gemacht haben,aber im gegensatz zum umhang nur ein bruchteil.
      Waren beim Umhang nur die Item sammel Quests nervig so sind es jetzt auch noch die jeweilige zweitquest aller seekarte holen.
      Blizzard übertreibt es einfach immer mehr mit Grinden/Warten
      Shinta
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Als ich nach den 900 Fragmenten und Ilevel 715 jetzt 33 Folianten besorgen sollte[...]"


      Wie auch immer du vor der HFZ auf Itemlevel 715... träum weiter.
      Blutzicke
      am 13. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Als ich nach den 900 Fragmenten und Ilevel 715 jetzt 33 Folianten besorgen sollte, wovon im LFR bestenfalls einer pro Flügel und ID droppt, habe ich böse gelächelt, dann gegähnt und die Quest ausgeblendet und bis zum Auslaufen meines Accounts letztes Wochenende nicht wieder angefaßt.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1171056
World of Warcraft
World of Warcraft: Der legendäre Ring - Wie ihr alles aus ihm rausholt!
Der legendäre Ring ist einfach extrem stark. Vorausgesetzt natürlich, er wird richtig eingesetzt. Und wie das geht, erklären wir euch. Und zwar für alle drei Versionen.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Warcraft-WoD-Legendary-Ring-guide-am-besten-benutzen-1171056/
14.09.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/09/HEADER_WoW_legendaereRinge_02-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft
specials