• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Patch 5.4: Die Klassenbesten im DPS-Rennen - Kampf- und Täuschungs-Schurken hauen im normalen Modus rein

    Schon seit einigen Wochen könnt Ihr Euch auf den WoW-Liveservern mit den Inhalten von WoW Patch 5.4 vergnügen. Wir werfen wieder einen Blick auf die Performance der einzelnen Klassen in den Raids und schauen uns an, welche Skillung mit dem letzten großen Patch von Pandaria am besten abschneidet - und bei welcher Spezialisierung die Entwickler ihr Bestreben, alle Skillungen gleichwertig zu machen, nicht erreichen konnten.

    Es ist wieder so weit, der letzte große Pandaria-Patch ist für World of Warcraft erschienen und es wird Zeit, dass wir uns mal anschauen, wie sich die einzelnen Spezialisierungen der WoW-Helden im Raid-Umfeld schlagen. Mit der Einführung des flexiblen Modus mit WoW Patch 5.4 werfen wir diesmal einen genaueren Blick auf die Performance im normalen Modus in der 25er-Schlachtzugsgröße der Schlacht um Orgrimmar. Aufgrund der Variabilität in der Gruppengröße gibt's bei Raidbots.com leider keinen Schnitt für den flexiblen Modus. Denkt dran: unsere Angaben sind keine Richtwerte sondern zeigen lediglich einen Schnitt durch die WoW-Heldenlandschaft.

    WoW: Die Entwicklung des DPS-Mittelwerts über die vergangenen zwei Jahre. WoW: Die Entwicklung des DPS-Mittelwerts über die vergangenen zwei Jahre. Quelle: Raidbots Und die Krone der Schadensausteiler geht mit WoW Patch 5.4 und damit mit dem letzten großen Patch an die Schurken mit Täuschungs- und Kampf-Skillung sowie an die Gebrechen-Hexenmeister. Die Hexer haben sich ihren Platz auf dem Treppchen zurückerkämpft, die Täuschungs-Schurken hingegen waren schon über die Dauer von Mists of Pandaria eher in den unteren Regionen anzutreffen – Schlacht um Orgrimmar tut ihnen zweifelsohne gut und die Kampfmechaniken kommen ihnen entgegen. Auch für die Kampf-Schurken sah es zu Beginn der Pandaria-Abenteuer nicht so rosig aus, doch nun haben sie ihren Platz endlich gefunden. Etwas verwunderlich: Die Meucheln-Schurken waren über den Verlauf der Pandaria-Patches so gut wie immer oben dabei, mussten mit WoW Patch 5.4 aber Einbußen im Schadensausstoß einstecken.

    Am unteren Ende der Hitlisten, mit etwa 40.000 bis 50.000 Durchschnitts-DPS weniger, finden sich in den Tabellen von Raidbots diesmal der Frost-Magier, der Waffen-Krieger und der Frost-Todesritter. Während Krieger- und Magier-Spezialisierungen aus dem 5.2-Mittelfeld abgerutscht sind, muss die Frost-Skillung der Todesritter einen Sturz vom vierten Rang hinnehmen. Bemerkenswert ist übrigens folgendes: Frost-Magie ist allem Anschein nach spannender für die Spieler geworden, denn zum ersten Mal in der Ära von Mists of Pandaria gibt es bei Frost-Magiern im DPS-Vergleich ausreichend vergleichbare Daten. Zu den "Standard"-Kandidaten der Skillungen, die am seltensten gespielt werden – Täuschungs-Schurke und Treffsicherheits-Jäger – gesellt sich mit WoW Patch 5.4 der Dämonologie-Hexenmeister!

    Wie funktioniert eigentlich der Spec Score von Raidbots? Jede Skillung der WoW-Charaktere wird auf einer Skala von 1 bis 100 pro Boss-Kampf auf einer Skala gewichtet. Je besser eine Skillung im Schnitt bei einem Kampf "performed" desto mehr Punkte hat sie. Bei der Bewertung der Skillung wird jede einzelne Performance bewertet, der daraus gezogene Schnitt illustriert dann die Stärke der Skillung im Durchschnitt. Dabei haben die Entwickler des Berechnungs-Algorithmus darauf geachtet, dass eventuelle Skillungs-Vorteile ausgeglichen werden. Bedenkt bitte, dass es sich um den Schnitt der eingereichten Daten handelt und dieser nichts über die Performance Eures eigenen Helden oder Charakteren in Eurem Raid aussagt.

    Aber genug der grauen Theorie, wer besetzt nun also im Durchschnitt gesehen die vorderen Plätze bei den DPS, den Tanks und den Heilern? Denkt bitte daran: Es handelt sich um durchschnittliche Werte – manche Spieler kommen mit ihrer Klasse besser klar und rocken jeden Schurken oder Hexer in Grund und Boden. Die Daten von Raidbots sind keinesfalls als Richtlinie für Euer Spiel anzusehen!

    Fernkampf-DPS in WoW Patch 5.4: Gebrechen-Hexer, Feuer- und Arkan-Magier haben das Sagen

    WoW: Die Entwicklung des Fernkämpfer-DPS-Mittelwerts seit Veröffentlichung von WoW: Patch 5.4. WoW: Die Entwicklung des Fernkämpfer-DPS-Mittelwerts seit Veröffentlichung von WoW: Patch 5.4. Oh weh, oh weh, was ist nur geschehen, dass scheinbar niemand den Hexenmeistern das Wasser reichen kann? Schon wieder hocken sie – vermutlich mit einem dämonischen Grinsen – an der Spitze der DPS-Hitlisten, diesmal sind wieder die Gebrechen-Hexer an der Reihe. Die waren schon zu Beginn von Mists of Pandaria stark, mussten zwischendrin aber etwas ihrer Hexer-Power an Dämonologie und Zerstörung abtreten. Nach den Hexern kommen die Magier mit Feuer und Arkan. Die Feuer-Spezialisten konnten sich eigentlich schon immer eines Platzes an der Spitze sicher sein, die Arkan-Magier sind mit WoW Patch 5.1 endlich nachgezogen. An der Stelle konnten die Entwickler also ausreichend an den Talenten schrauben.

    Anders sieht das bei den Treffsicherheits-Jägern aus. Die Überleben-Spezialisierung schlägt sich gerade so eben, die Tierherrschafts-Jäger rocken die Hütte. Nur Treffsicherheit bleibt weiterhin eine Kuriositäten-Skillung und wird auch mit WoW Patch 5.4 den Platz unter den letzten Drei im DPS-Rennen nicht los. Unter den letzten drei befinden sich auch die Elementar-Schamanen und die Frost-Magier. Auch für die Spezialisierungen ist das durchaus kein ungewohntes Bild. Lasst uns die Daumen drücken, dass den drei DPS-Skillungen mit der nächsten WoW-Erweiterung etwas Entwickler-Liebe zuteilwird.

    Nahkampf-DPS in WoW Patch 5.4: Schurke, Schurke, Schamane

    WoW: Die Entwicklung des Nahkämpfer-DPS-Mittelwerts seit Veröffentlichung von WoW: Patch 5.4. WoW: Die Entwicklung des Nahkämpfer-DPS-Mittelwerts seit Veröffentlichung von WoW: Patch 5.4. Oha, ein etwas ungewohntes Bild! Zum einen befinden sich unter den Top 3 Täuschungs-Schurken, die bis WoW Patch 5.4 ein sprichwörtliches Schattendasein geführt haben. Mit dem Garrosh-Update dürft Ihr Euch wie der Phönix fühlen, der aus der Asche kam, denn Ihr seid mit Patch 5.4 von einem der hinteren Plätze auf einen der vorderen aufgestiegen. Wundert Euch nicht über den Verbleib der Meucheln-Schurken, die machen erst einmal ein Päuschen – interessanter Weise haben die so einige Plätze im Wettrennen um den dollsten Schaden verloren. Auch spannend: Kurz nach Erscheinen von WoW Patch 5.2 war von Verstärker-Schamanen weit und breit nichts zu sehen, inzwischen haben sie sich knapp vor dem Unheilig-Todesritter den dritten Platz erkämpft!

    Etwas geruhsamer geht's am unteren Ende der Nahkampf-Liste zu. Weiterhin müssen wir die Waffen-Krieger trösten, die sich schon mit den anderen Pandaria-Patches etwas vernachlässigt gefühlt haben dürften, und die mit WoW Patch 5.2 komplett abgestürzt sind – immerhin: im heroischen Modus rocken sie die Hütte! Nach Erscheinen von WoW Patch 5.4 konnten sie wieder einiges an Land gewinnen, wurden im Schnitt dann aber doch wieder von anderen Spezialisierungen überholt – das riecht stark nach einem Hotfix-Nerf, wenn wir mal ehrlich sind. Zum Waffen-Krieger gesellen sich Frost-Todesritter und Vergelter-Paladin. Während der Todesritter ebenfalls schon oft in den unteren Rängen angetroffen werden konnte, ist für die Paladine vielleicht umso trauriger – schließlich konnten sie sich mit WoW Patch 5.3 gerade erst einen höheren Platz erkämpfen.

    Tanks in WoW Patch 5.4: Hat jemand Mönch gesagt?

    WoW Patch 5.4: Die durchschnittlichen Spec Scores der vergangenen 60 Tage aller Tank-Skillungen. WoW Patch 5.4: Die durchschnittlichen Spec Scores der vergangenen 60 Tage aller Tank-Skillungen. Und da hocken sie wieder, die Mönche an der Spitze der tankenden Riege, mussten kaum etwas von ihrem Spec Score einbüßen. Dafür sind sie nun in besserer Gesellschaft. Nachdem die Mönche die anderen Tank-Skillungen über Mists of Pandaria weit hinter sich gelassen haben, rückt das Feld mit WoW Patch 5.4 endlich näher zusammen. Besonders erfreulich läuft es da für die Schutz-Krieger, die sich hinter dem Druiden auf den dritten Rang gespielt haben. Das Schlusslicht bildet nach den Blut-Todesrittern der Schutz-Paladin, der vor Patch 5.4 eigentlich ganz gut im Mittelfeld lag.

    Aber wie bereits erwähnt: Es ist ganz schön zu sehen, dass das Feld insgesamt näher zusammengerückt ist, die DPS-Unterschiede betragen im Schnitt auch nicht mehr viel mehr als maximal 17.000 Schaden pro Sekunde. Man möchte meinen, dass den Entwicklern die Gestaltung der Tanks zum Abschluss der Pandaria-Erweiterung gut gelungen ist.

    Heiler in WoW Patch 5.4: Mit Disziplin an den perfekten Spec Score

    WoW Patch 5.4: Die durchschnittlichen Spec Scores der vergangenen 60 Tage aller Heiler-Skillungen. WoW Patch 5.4: Die durchschnittlichen Spec Scores der vergangenen 60 Tage aller Heiler-Skillungen. Die Disziplin-Priester wieder… Nachdem sich Blizzards WoW-Entwickler an und für sich viel Mühe gemacht haben, die Disziplin-Priester etwas abzuschwächen, kann auch nach Erscheinen von WoW Patch 5.4 keine Heiler-Skillung die Disziplinierten von ihrer Topplatzierung und ihrem perfekten Spec Score vertreiben. Die Schamanen gaben sich nach Patch 5.4 reichlich Mühe, sind aber wieder abgesackt. Während wir bei den Tanks ein Aneinanderrücken der Spec Scores beobachten können, driftet das Heiler-Feld so weit auseinander wie lange nicht. Vor allem die Heilig-Priester scheinen mit den Nebelwirker-Mönchen einen herben Schlag eingesteckt zu haben, während Heilig-Paladine und Wiederherstellungs-Druiden weitestgehend auch so performen, wie nach Patch 5.3.

    Da mag es daran liegen, dass clevere Zauber weiterhin Hochkonjunktur haben – selbst nach diversen Anpassungen kann sich ein Disziplin-Priester auch noch heute vor den Boss stellen, und allein mit der Heilung durch Schaden und den Absorptions-Mechaniken immer noch einen ziemlich passablen Job abliefern. Ein bisschen mehr Ausgeglichenheit hätte im Heilerfeld wohl nicht geschadet.

    Wenn Ihr selbst einen Blick auf die Daten werfen wollt, dann schaut Euch die Statistiken auf raidbots.com an. Unseren Performance-Vergleich zu WoW Patch 4.2 aus Juni 2011 findet Ihr ebenso in unserem Archiv, wie den DPS-Vergleich aus Januar 2012 zu WoW Patch 4.3, aus November 2012 zu WoW Patch 5.0 und aus März 2013 zu WoW Patch 5.2.

    04:14
    WoW Patch 5.4: Patch-Trailer zu "Schlacht um Orgrimmar"
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Samuhatschi
    Nein zählt nicht, da man sich für eine skillung entscheiden muss! Entweder ich spiele DD ODER Tank - beides AUFEINMAL…
    Von Makky86
    Sind die Kampfschurken. Das ist das Kampf-Skillungs-Icon. http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-PC-16678/Specials/WoW…
    Von Girderia
    irgendwie wird bei mir wohl die falsche grafik geladen - bei mir sind sie auf platz 1

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      27.10.2013 11:31 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Girderia
      am 13. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Wundert Euch nicht über den Verbleib der Meucheln-Schurken, die machen erst einmal ein Päuschen – interessanter Weise haben die so einige Plätze im Wettrennen um den dollsten Schaden verloren"


      irgendwie wird bei mir wohl die falsche grafik geladen - bei mir sind sie auf platz 1
      Rasputin
      am 30. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie die Theorie mal gar nicht mit der Praxis übereinstimmt... Ich seh von 20 Hexer 19 die Destro spielen und genauso ein Verhältnis von Eis zu Arkan Mages. Beide sind viel mobiler und einfacher zu spielen - ich spiele nämlich die "schwerere" Version. Verschläft man paar Sekunden oder durch Lag, schon fällt man ins bodenlose, während die anderen 50% der Kampfes alles falsch machen können und dennoch sind die gut dabei.

      Vor allem WW Monks machen so einen abnormalen Schaden, unsereiner bei JEDEM Encounter mit Abstand auf der 1. Und hier nur iwo in der Mitte..
      Mondenkynd
      am 04. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Irgendwie verstehe ich nicht wie Gebrechen vor Zerstörung liegen kann....ich hab keinen Hexer mit Gebrechen in den dps vor einem Zerstörer gesehen. Selbst SimCraft kann ich alles durchrechnen (auch mit BiS), da liegt Zerstörung immer vorne, mit etwas Abstand.
      Mondenkynd
      am 07. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was ich jedoch feststellen muss, das die dps nachher sehr stark mit dem ilvl skalieren, das sehe ich an meinem Frost DK oder Verstärker Schamanen....am Anfag mit 496 war man froh überhaupt mal über 100k dps zu machen und mit jedem neuen Item steigen die dps ordentlich.

      Hier ist auch mal wieder geil, wie mache im LFR rumflamen du machst ja nur 90k dps ich fahre 150k dps.....das dort aber ma locker 20-XY ilvl zwischen liegen merken die mal nicht. Nach Berechnung mit SimCraft ist man genau im Soll.
      Pacster
      am 29. Oktober 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Jetzt mal ernsthaft: Bevor sich darüber beklagt wird, dass ein Magier nicht mit allen 3 speccs ganz oben im dps ist, sollte man sich doch eher mal die Klassen anschauen, bei denen selbst die einzige dd-specc weit abgeschlagen(5-10%) hinter den besten speccs der anderen Klassen liegt. Sprich: Pala und Priester.
      Annovella
      am 08. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zählt das Argument noch, zu sagen, sie können dafür auch noch andere Dinge(Heilen, Tanken) und sind deswegen keine reinen DD-Klassen?
      Avalanche
      am 29. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So zusammengefasste Tabellen sind eh völlig irrelevant, da es immer vom Encounter abhängt, wie die DPS einer Klasse-Spezi aussehen. Man kann nicht davon ausgehen dass man bei jedem Boss gleich viel DPS fährt. Viel aussagekräftiger ist

      http://www.worldoflogs.com/rankings/players/Siege_of_Orgrimmar/dps/
      TheFallenAngel999
      am 30. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derulu: Oder es gibt diese Bomb Klassen. Die bei Trashes auftrumpfen die können sich mit den Bomb Schaden auch ganz schön in die Höhe schiessen. Ich sehe das bei Tanks in 5-Mann Inis immer. Und in den Bosskämpfen liegen die Tanks dann immer zurück.
      Derulu
      am 29. Oktober 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Korrekt - es ist ein "overall"-Wert über den gesamten Raid, in den jeder kampf mit einfließt = das, was bei einem Recount eventuell am Ende beim DPS steht, wenn man nicht immer nur den aktuellen Kampf betrachtet . Und so eine Betrachtung ist auch "besser" um eine allgemeine "Vergleichbarkeit" herzustellen, weil jede Klasse und jeder Specc in unterschiedlichen Situationen unterschiedlich gut ist. Die einen sind bei unbeweglichen Tank'n'Spank Kämpfen meilenweit vorraus und wenn man nur diesen Kampf betrachten würde, absolut OP, andere bei Jump'n'Run-Kämpfen, wieder andere bei Multitargetkämpfen, etc. etc.
      Avalanche
      am 28. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also meine Erfahrung und diese Liste weichen sehr stark voneinander ab. Nach Wochen des Raidens kann ich sagen, dass die Liste eher wie folgt aussieht:

      1. Survival-Hunter
      2. Frost-Mages
      3. Destro-Hexenmeister
      4. Retri-Pala
      5. MM-Hunter
      6. Frost-DK

      Mehr oder weniger in dieser Reihenfolge.
      Hosenschisser
      am 01. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das sag ich doch die ganze Zeit.
      Teloban
      am 01. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn man den Vergelter als Gesamtkonstrukt sieht, bietet er ja schon sehr viel für den Raid. Man darf ihn halt nicht als reine Schadensmaschine sehen.
      Und der Retri-Spieler muss fähig sein, durch schnelle Reaktion diese Fähigkeiten auch zu nutzen, das ist sehr schwer (Ich brüste mich nicht damit das schon gemeistert zu haben)
      Wenn jemand den Retri spielen kann, UND er effektiv eingesetzt wird (Berücksichtigung, dass er lange an einem Ziel stehen kann), wird er auch gerne eingesetzt.
      Aber man wird nur in Ausnahmefällen in einem 10er einen Retri finden, zwei schon gar nicht. Und in einem 25er ist in der Regel auch nur einer dabei, in Ausnahmefällen mal zwei.
      Hunter, Hexer und Mages werden teilweise auch zu dritt/viert mitgenommen.

      Also es ist immer eine Ermessensfrage, wie gut ist der Retri-Spieler im Verhältnis zu den anderen. Wie gut ist das unterschiedliche Equip. Etc.
      Hosenschisser
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn du meinst. Frage mich nur, warum in Progressraids überhaupt Vergelter zu finden sind. Ansonsten wären ja keine in der Statistik.
      Teloban
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zitat: "Und mal ehrlich. >100k Schaden erklären sich nicht mit der aktuellen Statistik da oben, ~90K müssen wo anders liegen."

      Zitat: "Trotzdem erklärt es nicht den 100k Schadensunterschied."

      Es liegt an einer Kombination der generellen Nachteile der Nahkämpfer, des Designs des Retris und wie man ihn im Raid einsetzt. Wenn ich einen Retri z.B. bei Nazgrim für die Adds einsetze, darf ich mich nicht wundern, wenn der Durchschnittschaden um etwa 20-30% runtergeht. Er ist dort am Besten am Boss untergebracht.

      Design: Der Vergelter macht einen signifikanten Anteil des Schadens über seine starken Boost-Fähigkeiten. Dazu muss er aber im Idealfall alle 1-2 Minuten für jeweils volle 35 Sekunden in der Nähe eines (lohnenden) Zieles draufhauen können.
      Die meisten Kämpfe in OG lassen das aber nicht zu. Entweder muss man ständig das Ziel wechseln (Klaxxi,Rußschmied), oder man muss ständig vom Ziel zurückweichen (Garrosh, Rußschmied) - so dass der Großteil des Burstschadens verpufft.
      Oder man wird für besondere Aufgaben eingesetzt, bei denen man viel laufen muss, während der Zeit (Nazgrim)
      Dot-Klassen sind in der Schlacht von Orgrimma in den meisten Kämpfen dermaßen im Vorteil, da es immer mehrere Ziele gibt, die für den Vergelter leider nicht, wie er es bräuchte, auf einem Klumpen sitzen. Nein, wenn es gar mal solche schönen Klumpen mit Gegnern gibt, darf man sie meistens nicht zusammen töten (Single Target)
      Dazu kommt, dass man immer, wenn man nicht in Nahkampfreichweite ist, keinen signifikanten Schaden machen kann.

      Zitat: "Also im unserem 10er, spielt unser Raidleiter Vergelter, und ist immer unter den Top 3"
      Klasse, da er euer Raidleiter ist, gehe ich mal davon aus, dass er den höchsten GearStand hat. *Zwinker*
      Sicher, wenn der Raidleiter eine Extrawurst für Vergelter machen würde (Ihn so einplanen, dass er effektiv sein kann) würde das mit dem Schaden besser werden. Aber warum sollte er? Wenn er einen Hexer/Jäger mitnimmt, braucht er sich nicht die Mühe zu machen und kann ihn flexibler einsetzen.

      ZITAT:
      "dafür kannst du zumindest irgendetwas aus der Ferne aufm Boss hauen"

      Du meinst die zwei Fähigkeiten mit 6/15 Sek. CD, die eh kaum Schaden machen? Vergiss es, das ist marginal.

      Das generelle Problem ist eben, dass vielleicht nicht alle Vorteile des Vergelters mit einbezogen werden. Dann würde es für den RL vielleicht mehr Sinn ergeben, den Retri besser einzuplanen.
      Aber auch die Hände, die einen guten Vorteil bieten könnten, werden meist nicht genutzt. Weil man sie oft so schnell einsetzen müsste, dass es einfach nicht hinhaut. Wenn ich ein Heiler bin, weiß ich, wann es Sinn macht einem Spieler eine Hand zu geben, aber bis mir ein Heiler gesagt hat "Hand auf X" und ich dann den Spieler anvisiert und geklickt habe, ist es eigentlich schon zu spät.

      Es ist halt wie es ist, der Retri braucht leider viele Faktoren um effektiv zu sein und muss sich immer mehr anstrengen als andere.
      Pandha
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Eyora: Wie gesagt, Vergleiche es mit einem Sport. Manche wollen der schnellsten sein bei 200m Kraulschwimmen. Andere sind damit zufrieden paar Bahnen geschwommen zu haben, und dabei was für den Körper zu tun. Beide haben, wenn sie ihre Vorstellung erreicht haben, Spass dabei. Mein Beispiel ist vielleicht etwas unpassend, weil Raiden ein Teamsport ist, aber es lässt sich leicht auf das Fussball spielen erweitern. Im engagierten Verein will man mit in etwa gleich guten Mitspielern zusammenspielen, und gegen andere Mannschaften siegen. Andere haben viel Spass dabei mit Freunden und Familie (Kinder, etc.) zusammen zu kicken.
      Beide Fälle sind meiner Meinung völlig nachvollziehbar, und haben auch ein fließenden Übergang. Mal abgesehen davon, dass man im engagiertem Raid keinesfalls nur eine leistungsorientiertes Gehabe findet, bei uns im Raid verstehen sich alle gut, und die hälfte sehr gut.

      Ich möchte betonen, dass Leute "anpflaumen" wegen Fehlern, absolut nix mit engagierten Raiden zu tun hat. Assoziales Verhalten ist in jeder Situation ein Fehler, da man solche Sachen auch anders rüber bringen kann.
      Hosenschisser
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "@Hosenschisser: Es gibt noch viele Abstufungen zwischen Highend Progress und Leuten, die einfach anspruchsvollen Spaß haben wollen. "


      Ja, aber dann liegt der Grund, daß du hinter dem Hexer liegst, doch nur zu einem kleinen Teil an der maximal möglichen Performance. Bevor du dich über den Bereich ärgerst, in dem du gar nicht bist, versuch doch lieber den Hexer da einzuholen, wo du am meisten aufholen kannst. Nämlich beim Equip und und bei deiner Spielweise.

      Ein guter Fahrer fährt auf der Nordschleife mit 180 PS auch eine schnellere Runde, als ein durchschnittlicher Fahrer mit 200 PS.

      Und mal ehrlich. > 100k Schaden erklären sich nicht mit der aktuellen Statistik da oben, ~90K müssen wo anders liegen.
      Eyora
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Oder man hat nette Menschen, die locker miteinander umgehen. Dabei fehlt aber dann wieder der Ernst. Will sagen oft kommt man einfach nicht, obwohl man sich angemeldet hat, man kommt zu spät, oder die Mitspieler machen ständig Fehler und man wiped den ganzen Abend nur."


      Ja, das meinte ich, so bin ich und meine Bekannten in WoW.

      ZITAT:
      "Das macht auch keinen Spaß."


      Schade das so etwas nicht deine Art trifft, aber es macht uns schon viel Spaß.

      ZITAT:
      "Wenn ich Teleban richtig einschätze, möchte er ein guter, zuverlässiger Spieler sein, der seinen Teil so gut es geht zum Raid beitragen will."


      Ich habe das mit dem Leistungs-WoW-Spielen leider noch nie verstehen können. Schon zu Classic Zeiten als Freunde von mir Leidenschaftlich Raideten, hab ich ab und an zu gesehen, aber nie einen Draht dazu bekommen. Vor allem wurden die angepflaumt bei Fehlern. In der Freizeit und beim Computerspiele spielen. Meine Bekannten haben dann damit aufgehört und haben sich Gilden gesucht, die zum Spaß nebenher ab und an einen Raid besuchen.
      Daher dachte ich ja, das er sich vielleicht in einer freundlichen Gilde wohler fühlen würde, wenn ihn seine Leute schon verstoßen.
      Pandha
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Teloban:
      Also im unserem 10er, spielt unser Raidleiter Vergelter, und ist immer unter den Top 3. Natürlich hast du recht, dass dem Vergelter ein zuverlässiger Gap-Closer fehlt, wie ein Ansturm oder Rollen, aber dafür kannst du zumindest irgendetwas aus der Ferne aufm Boss hauen Zusätzlich sind deine defensiven Skills für dich und für den Raid(Aura, Hand xy) super stark!
      Trotzdem erklärt es nicht den 100k Schadensunterschied.
      Leider kann man aus den allgemeinen und dadurch recht vagen Erklärungen nicht erkennen, bei welchem Bossen in welcher Situation du Probleme hast. Es gibt in SOO nur sehr wenige Kämpfe, die wirklich nur den Melees keinen Spass machen. Dazu musst manchmal in der Taktik geschraubt werden( z.b. bei Nazgrim als Vergelter nur in der Verteidigungshaltung auf die Adds gehen, sofern der Schaden reicht).
      Aber du hast schon recht, Melees haben zurzeit generell wenige Vorteile gegenüber Fernkämpfern:
      - zuverlässiges Unterbrechen mit 15s CD
      - währrend des Laufens kann man alles draufhauen, sofern man in Reichweite bleibt.
      - generell besserer Cleaveschaden.


      @Eyora: Wenn ich Teleban richtig einschätze, möchte er ein guter, zuverlässiger Spieler sein, der seinen Teil so gut es geht zum Raid beitragen will. Spätestens hier fängt man an sich mit anderen zu messen, schließlich will man je nach Ausrüstung einen vergleichbaren oder sogar eine überdurchschnittliche Leistung erbringen(Leistung im Sinne des Sportgeistes, nicht der Arbeit). Demnach verstehe ich ihn, warum er sich über Dinge, die außerhalb seines Wirkungsbereiches liegen, beschwert.
      Teloban
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Eyora: Meine bisherige Erfahrung ist, entweder man hat gute Spieler. Diese wollen natürlich auch nicht das Gefühl haben, jemanden durchzuschleifen, das verstehe ich ja auch.
      Oder man hat nette Menschen, die locker miteinander umgehen. Dabei fehlt aber dann wieder der Ernst. Will sagen oft kommt man einfach nicht, obwohl man sich angemeldet hat, man kommt zu spät, oder die Mitspieler machen ständig Fehler und man wiped den ganzen Abend nur. Das macht auch keinen Spaß.

      Die perfekte Mischung aus Beidem ist mir bisher noch nicht untergekommen.
      Eyora
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Teloban:

      Ich finde du solltest dir eine nette Gesellschaft suchen. Wenn du ihnen Menschlich gleich bist, nur weil dein Charakter zu wenig Schaden anrichtet, sind diese Leute eh kein erstrebenswerter Umgang.
      Teloban
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Hosenschisser: Es gibt noch viele Abstufungen zwischen Highend Progress und Leuten, die einfach anspruchsvollen Spaß haben wollen. Ich habe A nicht die Zeit eine zweite Klasse zu meistern und B macht mir der Vergelter halt einfach Spaß. Ich spiele schon seit WOW-Beginn Vergelter (Zu Classic habe ich noch nicht geraidet, hab erst Mitte BC angefangen)

      Bevor ich anfange die Klasse zu wechseln mache ich lieber etwas anderes.

      Jaja ich weiß, es hört sich wie Mimimi an und Blizzard hat es wirklich nicht leicht die Klassen/Speccs untereinander zu balancen. Wie hier bereits gesagt wurde zu LichKing war die einzige Zeit, da Vergelter mal oben dabei sein konnten. Zu Cata ging es auch noch, man war zwar nicht Top-DD aber war immer im oberen Viertel dabei. Aber derzeit bin ich als Vergelter häufig bei den Letzten, obwohl ich mich nicht für einen schlechten Spieler halte. An der Puppe fahre ich auch sehr guten Schaden. Aber im Raid, wo man sich alle 5 Sek. bewegen muss (Habe nichts dagegen, find ich anspruchsvoll) verliert man teilweise bis zu 40% der maximal möglichen DPS und das ist halt schon krass, wenn andere plötzlich >100k mehr machen...
      Hosenschisser
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nun gut, da du in einem Highend-Raid im Heroicprogress bist, ist die Sitaution aktuell halt einfach scheiße. Aber ist es auf eurem Level nicht sowieso Gang und Gäbe, mehrere Chars, für ein perfektes Progress-Setup, zu haben?
      Teloban
      am 31. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Hosenschisser: Doch klar bin ich als Vergelter betroffen. Du verstehst es erst, wenn Du auch mal in dieser Lage bist, dass Du Dir die Finger wund spielst und trotzdem nicht an die Hexer rankommst, die bei weitem nicht so gut spielen können wie Du.
      Und dann bekommt man vom Raidleiter noch gesagt: "Sorry Junge, aber wir können Dich nicht mehr mitnehmen, wir finden deine DPS einfach nicht gut genug, es wäre unfair den anderen Spielern gegenüber."

      Ich kann die Klasse wechseln, ich kann es lassen mit dem Raiden, ich kann mir eine Raidgruppe suchen, die lockerer mit dem Thema umgeht (Auch keine Lösung, denn solche Raidgruppen haben meistens nicht besonders gute Spieler dabei und dann macht es auch keinen Spaß), oder ich kann mir eine andere Beschäftigung suchen.
      Ich finds halt nur sehr Schade, dass man wegen so etwas die Lust verliert.
      TheFallenAngel999
      am 30. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Teloban: Nahkämpfer machen mitlerweile eh mehr Schaden, aber wichtiger ist halt deswegen der Fernkämpfer/Caster. Es ist in einen Spiel wo du Laufen musst halt problematisch wenn du an den Boss dran sein musst. Du musst ja auch für viele Spezialangriffe in Nahkampfreichweite sein. In Classic waren ja Caster und Fernkämpfe auch die üblichen DPS Klassen die für den wichtigsten Schaden verantwortlich waren.

      Was mir aber auch auffällt zum Thema laufen: Die letzten Jahre, ist fast immer eine Hexer/Mage Kombination ganz weit oben in den 3er Arena Matches. Und als ein Team einen Krieger oder DK hatte, ratet mal wer als 1. ins Gras gebissen hat? Antwort: Der Nahkämpfer. Egal was für Fähigkeiten man hat nachlaufen ist halt immer ein kleines Problem. Krieger und DK haben wenigstens anstürmen und Todesgriff sonst wäre es im PvP noch schlimmer.
      Hosenschisser
      am 30. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nahkämpfer stehen doch super da, siehe oben.

      Dazu kommt noch, daß die mögliche Performance einer Klasse eh nur von <5 % der Spieler abgerufen wird. Bei den restlichen >95 % entscheiden Equipunterschied und persönliches Können. Da kann ein gut gespielter Vergelter jeden DD in die Tasche stecken.

      Was regt man sich immer über "Ungerechtigkeiten" auf, die einen selber gar nicht betreffen?
      Teloban
      am 30. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das ist doch völliger Blödsinn. Blizzard möchte eindeutig, dass jeder das spielen können soll, was ihm beliebt, ohne deswegen diskriminiert zu werden. Aber seit geraumer Zeit verpassen sie dieses Ziel regelmäßig in den Designs der Schlachtzüge, da Nahkämpfer deutlich im Nachteil sind bei den Meisten Mechaniken.

      Man könnte den Nahkämpfern zum Beispiel durch Verstärken von DOT´s (z.B. Blutungseffekte, oder Tadel vom Paladin) einen viel besseren Laufunabhängigen Schaden ermöglichen.
      Leider sind die meisten Nahkämpfer nach wie vor stark vom WhiteDamage abhängig.
      Oder durch Fähigkeiten, die es ermöglichen, kurzzeitig schneller zu rennen. Teilweise versuchen sie das ja, es gibt ja diese Fähigkeiten, aber sie sind noch nicht gut genug, um den Vorteil des Fernkampfes auszugleichen.

      Ich bin es bald leid, dass Vergelter immer nur stiefmütterlich behandelt werden und - wenn überhaupt - im PVP ernstgenommen werden.
      Bevor ich aber auf eine Fernkampfklasse wechsele, spiele ich lieber etwas anderes.
      Hosenschisser
      am 29. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja, wohin verschwindet es denn?

      Es heißt doch, "bring the Player, not the class" und nicht "bring the player, not the specc".

      Ganz davon ab, bedeutet es auch nicht, daß alle immer gleich gut sein sollen, sondern einfach nur, daß keine Klasse einen extrem wichtigen Buff exklusiv mitbringt, der allein schon als Mitnahmekriterium ausreicht.
      Teloban
      am 29. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja und da fragt man sich immer wieder, wo das Motto von Blizzard hin verschwindet... "bring the player, not the class"
      TheFallenAngel999
      am 29. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Teloban: Gerade wegen den herumlaufen sind Fernkämpfer eher gefragt. Nahkämpfer waren schon immer in Raids in der Minderheit. Schon die alten 10 Mann Raids hatten immer: 2 Tanks, 2-3 Heiler, 2 Nahkämpfer und 3-4 Fernkämpfer. Das Spiel läuft nun mal so, dass ein Fernkämpfer wichtiger ist.
      Teloban
      am 28. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich spiele Retri und ich kann das bestätigen, was die Liste oben im Artikel darstellt. Da man im neuen Raid leider oft die Ziele wechseln muss und viel laufen muss geht beim Retri eine ganze Menge Schaden verloren. Meiner Erfahrung nach (Puppe gegen Live) gehen da locker 30k Schaden weg.
      Wenn ein Raidleiter darauf Rücksicht nimmt, sieht es vielleicht etwas besser aus. Aber das möchten sich die meisten leider nicht leisten, da wird lieber noch ein zusätzlicher Hunter mitgenommen...
      TheFallenAngel999
      am 28. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das glaube ich gerne, das sind die Skills die bei den Klassen am leichtesten zu spielen sind, und darum auch am öftesten gespielt werden. Beim Hexer ist Gebrechen sowieso eines der schwersten Speccs überhaupt, richtig gespielt war der Doter schon immer einer der stärksten Klassen.

      Und desweiteren fällt mir was weiters auf: Survival-Hunter, Frost Mages und Destro- Hexer sind auch die Klassen die beim Trash Schaden am besten Bomben. Würd mich nicht wundern, wenn das die Klassen raufbringt. In WotLK waren wegen den vielen Untoten Trash Horden auch die Palas immer ganz oben im Damage.
      Hosenschisser
      am 28. Oktober 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mit wie vielen tausend verschiedenen Spielern, hast du denn zusammen geraidet?
      Pandha
      am 28. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Deine Liste ist eine Einzelstichprobe, die von deinem persönlichen Empfinden, dem Skill und dem Gear des jeweiligen Mitspielers abhängig ist.
      Ich nehme an deine Liste entstand aus deinem 25er Raid, aber selbst da hat man nicht jede Klasse+Spec. Zusätzlich verunschärft der Skillunterschied und die Ausrüstung der Spieler deine Richtigkeit deiner Liste.
      Derulu
      am 28. Oktober 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      DEINE Liste^^ (meine sieht wieder anders aus, WW-Mönche sind bei mir zB. unter den Top 6)

      Die hier setzt sich halt aus (gar nicht mal so wenigen) Logs zusammen, die "Progress"gilden nach ihren Raids hochspielen, die "Stichprobe" dürfte also höher sein als die unseres persönlichen Erfahrungsschatzes
      LoveThisGame
      am 28. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Frag mich was jedes mal rumgemeckert wird wenn die neuen Rankings erscheinen ?

      Jeder der schon mal nen Raid von innen gesehen hat und mit seiner Klasse nen bisschen experimentiert hat weiß das es Bossfights gibt wo eine bestimmte Skillung theoretisch im Vorteil ist es aber rein gar nichts bringt diese Skillung zu spielen wenn man sie nicht beherrscht.

      Und alle die nicht vorhaben HC weitestgehend zu clearen sollten auch mit den theoretisch schwächsten Skillungen keinerlei Probleme bekommen.
      Aircrash
      am 27. Oktober 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Statistiken sind immer schön zu lesen - was man jedoch persönlich daraus mitnimmt sollte man den Leuten selber überlassen.

      Ich spiele grundsätzlich das was mir Spaß macht - und nicht das was gerade "in" ist.

      Wenn dieser Grundsatz nur von 50 % der Spieler beherzigt werden würde hätten wir ein wunderbares, entspanntes MMO.
      TheFallenAngel999
      am 28. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Deine Meinung gefällt mir, so sehe ich es auch. Meine Schamanin ist zb schon ewig Verstärker (seit BC) und mein Hunter schon ewig Beastmaster (auch in WotLK), da habe ich als Beastmaster auch Lich King Raid geraidet Was mir aber letztens in 5 Man Inis aufgefallen ist, das Alli-Gruppen viel weniger schimpfen du mehr Rücksicht nehmen als Horden-Gruppen..
      Groar
      am 27. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei Garosh für die Ingies abgestellt sein und schon sackt man im P-Meter ab. Aber wenn man seinen Job richtig macht, dann kann der Rest vom Raid auch draufhauen. Und dann frag ich mich, wer in diesem Moment mehr für den Raid getan, bzw. die wichtigere Aufgabe hatte!?^^

      Mehr als zum Equipment-Blender und Autohit-Ninja finden braucht man irgende welche "Meter" mM nach nicht mehr.
      Mygira
      am 27. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      manchmal glaube ich das es in WoW nur um dps geht....und ich dachte es ist MMORPG und kein mmoDPSrpg :p
      Teloban
      am 28. Oktober 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tja, bei den Raidleitern erweckt es eben oft den Eindruck, dass man sich nur mitschleifen lässt, wenn man nicht ordentlich DPS fährt.
      Also muss man immer zusehen, im Penismeter gut dazustehen. Natürlich trotzdem ohne zu sterben und die eventuellen Zusatzaufgaben gut zu meistern. Fies nur, wenn man aufgrund von Balancing-Problemen gar keine Chance hat dort hinzukommen, wo andere sind.
      "Die anderen haben doch auch keine Probleme ihre X DPS zu fahren. Also bist du ein schlechter Spieler."
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1094440
World of Warcraft
WoW Patch 5.4: Die Klassenbesten im DPS-Rennen - Kampf- und Täuschungs-Schurken hauen im normalen Modus rein
Schon seit einigen Wochen könnt Ihr Euch auf den WoW-Liveservern mit den Inhalten von WoW Patch 5.4 vergnügen. Wir werfen wieder einen Blick auf die Performance der einzelnen Klassen in den Raids und schauen uns an, welche Skillung mit dem letzten großen Patch von Pandaria am besten abschneidet - und bei welcher Spezialisierung die Entwickler ihr Bestreben, alle Skillungen gleichwertig zu machen, nicht erreichen konnten.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Patch-54-Die-Klassenbesten-im-DPS-Rennen-Kampf-und-Taeuschungs-Schurken-hauen-im-normalen-Modus-rein-1094440/
27.10.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/10/WoW_Patch_5.4_alle_25n-buffed.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
specials