• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      09.07.2014 19:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Negev
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab auch einige Addons - könnte aber auf jedes verzichten. BossMods und solche Geschichten benutz ich seit jahren nimmer.
      Groar
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich versteh die ganze Aufregung nicht. Jeder kann, keiner muss Addons nutzen. Wenn Gilde xy bestimmte Addons zur Pflicht macht und mir das nicht passt, dann Tschüss! GIbt ja noch ein zwei Andere. Mir macht es wie das Leveln Spaß mein UI anzupassen und "schicker" zu gestalten. Würde das Standard UI manche Einstellmöglichkeit kosmetischer Addons beinhalten, hätte ich weniger anzupassen. Als Beispiel Bartender: Ich zieh mir meine Leisten hin wo sie sein sollen und belege die Tasten per Mouseover, schnell, komfortabel und einfach.

      Ich werde nie auf einem offiziellen Turnier spielen, so dass ich nicht mit dem Standard-Interface "trainieren" muss.^^

      Die zwei Lager Diskussion hier finde ich recht überflüssig...
      ottakringer75
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      echte helden raiden ohne kindergarten-addons
      Groar
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wahre Helden sind bescheiden!
      Todbringer93
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      echte helden ohne das ziel zu haben hero/mythic zu raiden
      elenial
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich weiss dass ich meine Zunge kaum im Zaum halten kann.

      Daher sage es auch gleich wie ich es seit jeher tue.

      Addons welche einem einen Spieletechnischen Vorteil verschaffen sind nur etwas für Anfänger welche zu faul oder gar zu dumm sind, sich an etwas anzupassen und zu lernen.

      Eigentlich können die Spieler nutzen was sie wollen, solange sie danach nicht mit Errungenschaften angeben welche sie einem Addon zu verdanken haben.

      DBM ist das schlimmste Addon überhaupt ....

      Blizzard sollte es wie Steam machen. Sobald man einen Cheat bzw. ein stark bevorteilendes Addon benutzt gibt es auch keinen Erfolg.
      Groar
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich klaue mal wild von Wiki:
      ZITAT:
      "Als Cheat (englisch für Betrug, Schwindel) wird die Möglichkeit bezeichnet, in einem Computerspiel selbst oder durch externe Programme das Spiel in einer nicht dem gewöhnlichen Spielverlauf entsprechenden Weise zu beeinflussen. Es handelt sich dabei beispielsweise um Tricks, mit denen schwere Abschnitte eines Spielabschnitts ("Levels") übersprungen werden können oder der Spieler zusätzliche Lebensenergie, mehr Munition oder weitere Einheiten erhält. In der Regel sind diese Funktionen zu Testzwecken für die Entwicklungsphase des Spiels einprogrammiert."


      Ein Addon verändert nicht das Spiel (den Code!), sondern entspricht eher einer Komfortfunktion. Noch dazu sind Sie für jedermann frei nutzbar. Niemand muss Sie benutzen.

      DBM hilft denen, die im Raid schnell die Übersicht verlieren, wichtige Ereignisse nicht zu übersehen. Nur mit Standard UI sind die Boss Emotes halt "einziger" Anhaltspunkt. Mit DBM hab ich nen schönen Balken...

      Es ist natürlich ein riesen Unterschied ob ich Boss XY mit oder ohne Addons gelegt habe. Macht sich einfach besser in der Bewerbung für die nächste Arbeitsstelle. ...Besondere Fähigkeiten: Spielt WoW ohne Addons. Da wird man dann halt "instant" Abteilungsleiter!^^

      Wer sich selbst die Hände auf dem Rücken fesselt und sich ein Bein hochbindet um dann die 20km zu Joggen, darf meiner Meinung nach nicht meckern, wenn einer die Strecke mit dem Fahrrad fährt, weil es vorhanden war.
      Derulu
      am 12. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Da es eine Aufholmechanik ist, die dazu dient, die voherigen Tiers auslassen zu können, um im LfR zu spielen, muss es mit Levelgear schaffbar sein (auch wenn man nicht die letzten beiden Gebiete voll durchgequestet hat wie es aktuell ja nicht mehr notwendig ist). Würde es Ausrüstung benötigen, die man sammeln muss, um das erste Tier der Erweiterung spielen zu können, hätte es ja irgendwie seinen Sinn "Aufholmechanik" verfehlt
      zampata
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Cazzara:
      ich mein Leute die so was kaufen : http://www.nucleostop.de/
      (Die Seite ist ne Satiere aber anscheinend wollten das echt Leute bestellen).

      @Derulu:
      das geht wirklich. Skill als Mage auf Frost und lass bleib einfach mal stehen und lass nur dein Pet kämpfen. Du machst hin und wieder einen Frostblitz um dein Pet zu heilen. Naja 80% weniger AOE Damage ist halt 80% weniger AOE Damage.

      420??? Die sind IMMOH für 478 ausgelegt. 420 ist ja noch deutlich unter den Hero Inis und das wage ich ernsthaft zu bezweifeln.
      Derulu
      am 12. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "auch nicht wie heutzutage zeitlose insel elite die man selbst als mage im faustkampf mit stumpfem im kreis laufen killen kann geschweigedenn 2-3casts draufwirft und der fällt um. "


      Sag mir Uhrzeit und Server und wir treffen uns auf der Zeitlosen Insel und ich seh dir zu, wie du mit einem Magier im Faustkampf (oder "2-3 Zaubern") mit Questequip, das du trägst, wenn du gerade irgendwo in der Nähe des Nimalaya Level 90 geworden bist, die Elites (die im übrigen mehr "bossähnliche" Fähigkeiten haben, als die von dir erwähnten "alten Elitegegegner") dort umboxt. Ich besorg mir schon mal Popcorn, wird sicher ein Spaß

      (mit vollen Hosen, soll heißen "overequippt", ist natürlich gut stinken...die Mobs sind ausgelegt auf Ausrüstung aus dem höchsten Questgebiet, also Itemlevel 420+ ...alles was darüber ist, ist natürlich leicht, die Zeitlose Insel ist ja auch die MoP "Aufholmechanik" für Nachzügler, damit die auch SoO-LfR spielen können und nicht vorher noch die anderen beiden Tiers wochenlang abklappern müssen um ausreichend Ausrüstung zu sammeln, während 90% der Spieler nur noch SoO spielen)
      Crosis
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @fenrisfeuer: das dir die spieler seit cata schlechter vorkommen hat auch einen grund denn viele der classicspieler haben nach wotlk aufgehört und neue sind dazugekommen. die neuen müssen allerdings das spielen erst lernen da aber wieder niemand nen plan hat müssen sie sich auf guides verlassen die sie nicht richtig umsetzen (können). und das hat sich bis heute nicht verändert. und das liegt auch unter anderem an der questpolitik von blizzard. bis cata konnte man sich mit (ernstzunehmenden) elitegegnern in freier wildbahn messen die ähnlich wie raidbosse über hohen schadensoutput und fähigkeiten verfügten die einem das leben schwer machten. hier konnte man zur richtigen zeit lernen seine cds zu nutzen, aus dem feuer zu laufen(ohne von 20mitspielern ins ohr gebrüllt zu bekommen das man endlich moven soll) etc. und durch "schwerer" zu erreichendes equip war das auch nicht wie heutzutage zeitlose insel elite die man selbst als mage im faustkampf mit stumpfem im kreis laufen killen kann geschweigedenn 2-3casts draufwirft und der fällt um.
      zampata
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich entsinne mich an ICC und Diszipriester, als man für Recount noch einen Zusatz für Absorb downloaden musste und die meisten Raidleiter damit überfordert waren und Reihenweise die Diszis rausgeworfen haben, da sie ja nicht im Healmeter auftraten. ; )
      "

      Ja gut aber das ist ja nicht das Problem von Blizzard.
      Deppen gibts überall.. Es gibt auch Leute die ein Atomstromblocker kaufen.

      ZITAT:
      "Automatisierungen der Primären Kategorie erleichtern das Spielen leicht bis erheblich was zu einem starken Ungleichgewicht führt. Ausserdem müssen beim Tunen der Raid- und Instanzbosse diese dann oft mit einbezogen werden weil deren Einsatz den Bossencounter so wie das Spielmechanik innerhalb dieses Bereichs deutlichst vereinfacht, und da sehe ich Probleme."

      Hmmm.. Was spricht dagegen? Für Blizzard sind Addons eine sehr gute Idee heraus finden zu können was die Leute wollen. Blizzard hat ja vieles Integrriert was zuvor Addos machten. Beispielsweise Omen.
      Heutzutage gibts von BLizz so was wie ein Healbot und selbst DBM wurde in gewisser Weise übernommen. Früher gabs kein gelben Text im Spiel
      Minoz-13
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Der Umgang mit Werkzeug braucht halt auch ein gewisses Know-How, und kann auch falsch benutzt werden."


      Ich entsinne mich an ICC und Diszipriester, als man für Recount noch einen Zusatz für Absorb downloaden musste und die meisten Raidleiter damit überfordert waren und Reihenweise die Diszis rausgeworfen haben, da sie ja nicht im Healmeter auftraten. ; )

      Addons sind immer nur so schlau wie ihre Benutzer, Recount/Skada sind prima Addons, man muss sie nur auch nutzen können und nicht nur die blanken Zahlen lesen. Für mich sind es Tools zur Fehleranalyse, da man sehr viel aus ihnen rauslesen kann. Warum ist der Tank gestorben, zu wenig Heal, keinen CD gezündet, nicht despellt, schlecht gestanden und Schläge in den Nacken bekommen, einfach Pech, etc.?
      Fenrisfeuer
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Pandha . Es mag sein das es nicht auf alle zutrifft, aber da ich WoW in all seinen Facetten von Classic an schon spiele ist mir von Addon zu Addon und seit Cataclysm dramatisch aufgefallen das viele Spieler einfach nicht mehr die Klasse die sie spielen so beherrschen, sondern nur nach Schablone. Ein Grund neben den Addons sind die X-Millionen Guides die es gibt. Nur Lebt der Char und die Klasse auch noch abseits von den Guides. Gerade beim Druiden merkt man es dramatisch, weil diese Klasse so massiv flexibel von der Spielweise ist. Viele von den Spielen die mir vermutlich über den Weg gelaufen sind, sind evtl. auch Modespieler die gerade das spielen was besonders stark ist.
      Pandha
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Es ist klar definiert, was Addons können dürfen. Für alle Funktionen die ein Addon darf, gibt es eine Schnittstelle in der API (Programmierschnittstelle). Die kennt man aber nicht genau, wenn man keine Addons programmiert.

      Und es gibt keine Automatisierung im Kampf. Es werden nur einige Dinge anders angezeigt(auffälliger, andere Position, etc), oder Fähigkeiten zusammengelegt. Zweiteres geht aber auch alles mit Makros. Spätestens bei den Makros muss man verstehen, dass es einfach zu WoW gehört. Die Semantik/"Sprache" ist extra für WoW erfunden worden. Wer Makros als Hexenwerk oder als unfaire Vereinfachung sieht, sollte auch alle Fähigkeiten direkt aus dem Zauberbuch benutzen.
      Der einzige Unterschied ist, dass Makros nicht ganz so intuitiv zu nutzen ist wie eine Actionbar, bei dem man einfach alles reinziehen kann.

      Nur weil man bei Makros/Addons generell erstmal sich einlesen bzw es einstellen muss, heisst es noch lange nicht, dass es ein "Cheat"/"Versimplifizierung" ist.

      @Fenrisfeuer: Bitte keine zu schnellen Schlussfogerungen ziehen. Es ist eine "schöne " persönliche Geschichte bzw. Erfahrung, aber
      ZITAT:
      "Meine Erfahrung ist, dass die Spieler die Addons nutzen verlernen ihre Klasse zu beherschen, sondern nur noch das machen was ihnen die immer besser programmierten Addons vorkauen."

      spricht schlicht weg nicht für alle. In meinen Augen nur für wenige. Und zwar die, die auch ohne Addons schon nicht spielen konnten, und mit Addon es immer noch nicht können. Der Umgang mit Werkzeug braucht halt auch ein gewisses Know-How, und kann auch falsch benutzt werden.

      Gruß Pandha
      Derulu
      am 11. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Ich sage nicht "alle Addons verbieten" ich sage nur: deutlicher und klarer definieren was Addons können dürfen"


      Was zu weit geht, wird allerdings ohnehin verboten. "Zuletzt" bzw. "zuletzt groß erwähnt", während ICC die Addons, die bunt auf den Boden gemalt haben, wo es sicher ist, wo es unsicher ist, etc.
      Arrclyde
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke auch, das man hierbei unterscheiden sollte. Einmal Interface Anpassungen, Automatisierungen im sekundären und im primären Bereich.

      Interfaceanpassungen halte ich für unbedenklich, solange sie nicht Vielmehr anzeigen als das was das Spiel ohnehin ziegt (kein Stealthdetect).

      Automatisierungen im sekundärem Bereich sind auch ok. Dinge wie Taschen und Bankverwaltung, Postaddons, Petbattles, Transmogzeug und Lootkataloge sind alles kein Problem.

      Automatisierungen der Primären Kategorie erleichtern das Spielen leicht bis erheblich was zu einem starken Ungleichgewicht führt. Ausserdem müssen beim Tunen der Raid- und Instanzbosse diese dann oft mit einbezogen werden weil deren Einsatz den Bossencounter so wie das Spielmechanik innerhalb dieses Bereichs deutlichst vereinfacht, und da sehe ich Probleme.

      Ich sage nicht "alle Addons verbieten" ich sage nur: deutlicher und klarer definieren was Addons können dürfen. Ist es nur eine Information die der Spieler bekommt und sich so präsentieren lassen kann wie und wo er sie am liebsten hat, oder nimmt sie den Spieler bei der Hand so das er im Endeffekt weniger zu tun und zu beachten hat.
      Fenrisfeuer
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Meine Erfahrung ist, dass die Spieler die Addons nutzen verlernen ihre Klasse zu beherschen, sondern nur noch das machen was ihnen die immer besser programmierten Addons vorkauen. Wenn ich sehe, was Top-Raidequipte Leute für einen Mist fabrizieren, ist es das Grauen. Als Spieler von mehreren Tankklassen (Druide, Pala, Warri)bin ich oft nur noch entsetzt was ich als Co-Tanks habe oder aber auch was an Heilern unterwegs ist. zum Teil heroisch ausgerüstete Tanks, die einfach wie Pappe umfallen, während ich nicht heroisch equipter Tank zu 95% keine Schadensspitzen durchkommen lasse, weil ich ohne jegeliche addons oder Makros meine Tankklassen spiele sondern oldschool. Gut ich habe mit meiner Frau eine Stammheilerin (alle Heilklassen) die ohne jegliche addons spielt und wir sind ein eingespieltes Team, aber das es für einen raidherotank dann 3-4 heiler braucht den am Leben zu halten und bei mir 1 Heiler ist dann schon was mich stutzig macht.

      Es kann auch bei Heilern nicht sein, das Raidequipte Heiler das heilen verlernen wenn deren Heileraddon/s plötzlich den Geist aufgibt/aufgeben oder nen bug hat/haben.

      Jegliche Bosskämpfe sind auch ohne Addons wie DBM, BigWigs etc. zu machen. Die Spieler müssen nur die Augen aufmachen und selber spielen.

      Blizzard sollte das mit den Addons einfach mehr eingrenzen wieder.
      Minoz-13
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Blizzard macht es doch recht schlau und überlässt die Gestaltung des UIs komplett den Spielern. Was war damals bei SWTOR los wegen dem schlechten UI, das hat Blizzard von anfang an den Spielern überlassen, weil das Standard UI ist zwar zweckmäßig aber naja.

      Blizzard übernimmt ja auch beliebte Addons wie zB Powerauras (in abgeschwächter Form), mit welchem, man wenn man sich etwas damit auskennt sich auch so gut wie alles anzeigen lassen kann.

      Für mich dienen Addons hauptsächlich der Übersicht meines UIs, man kann das Blizzard Gruppen/Raidfenster nutzen oder man nutzt halt grid/Vuhdoo. Man kann für alles Macros schreiben oder nutzt halt Clique, die meisten Addons können doch eh nichts, was man nicht auch anders könnte.

      Ich weiss nicht ob DBM ein "böses" Addon ist, da es ja eigentlich auch nur anzeigt, was ich nach kurzer Zeit auch so wüsste. Es muss die Daten ja auch aus zugänglichen Datein lesen und ob im Chat nun steht " Onyxia atmet tief ein" oder ob mich DBM anschreit,macht nicht viel Unterschied. Die meisten Bossmachaniken kündigen sich vorher an, ob durch Text, veränderte Haltung, rennt in die Mitte, etc. Sehe ich auch so, dafür braucht DBM mich nicht anschreien, es macht nur die Übersicht einfacher. Und wer im Feuer stirbt obwohl er DBM hat, dem helfen die Addons auch nicht weiter.



      zampata
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wenn es von Blizzard so gewollt und gewünscht wäre , warum bietet Blizzard es nicht an?
      Oder bietet eine gestaltbare UI wie Rift an?"

      Vielleicht weil Blizzard genau dies macht? Sie bieten ein gestaltbares UI an. Wie? Die Sprache hierfür nennt sich LUA.
      Man kann auf diese Weise einfach mehr machen wie mit irgendwelchen Popeligen Buttons. Mit HTML5 kannst du Webseiten stärker customisieren als mit Frameworks, dafür erleichtern Frameworks die Arbeit.

      Vermutlich ist das genau der Grund für Blizzard es als LUA anzubieten,
      egal ob du kleine Kreise um deine Spells haben willst oder ein Tutorial für Haustiere.

      Es ist ja nicht so dass Blizzard nicht genau geschaut hätte welchen Teil aus LUA sie verbieten und welchen sie Einschränken.
      justblue
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wenn es von Blizzard so gewollt und gewünscht wäre , warum bietet Blizzard es nicht an?"


      Blizzard bietet es an. Und zwar in Form einer offenen Schnittstelle, die von jedem genutzt werden kann, um alle möglichen Dinge anzupassen.
      Annovella
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wie kann man nur so kurzsichtig sein?"
      Kennst doch diese 80+-Jährigen Menschen, die in einer 30er Zone Auto- und Fahrradfahrer anpöbeln, die vllt. 34 fahren. Hier ist so jemand.
      Pandha
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Addons sind keine Cheats. Es ist eine vom Entwickler vollkommen gewollte und gewünschte Schnittstelle, um das Spiel für die eigenen Bedürfnissen anzupassen. Wie kann man nur so kurzsichtig sein?
      ZAM
      am 10. Juli 2014
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Ich nutze gern Addons, die das vom Entwickler gebotene Interface aufräumen und mit praktischen Hilfsmitteln verbessern/vereinfachen, bspw. Leisten und Taschen-Addons.

      Ich würde aber trotzdem gern mal wissen, wie gut einige Spieler in Instanzen und Raids zurecht kommen würden, ohne Krempel wie bspw. DBM. ^^ Oder wie die Raidgruppen und Gildenbildung zwischenzeitlich ohne ePeen-Addons, also Charakter-Werte-Darstellung ausgesehen hätte.
      Garnalem
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wer braucht denn in Instanzen Addons? Gut, ich hatte mal RMB für Cata-Inis. Das war sinnvoll für Spieler in meiner Randomgruppe, die ZG und ZA noch nicht kannten. Das Addon hat allerdings auf Knopfdruck nur Bosse erklärt, weiter nichts und war nach ein paar Wochen auch nutzlos.

      Recount ist auch ziemlich sinnfrei: Für einen allein an der Puppe, um seinen Char zu optimieren okay. Aber in Inis? Im Regelfall lässt sich die Leistung gar nicht objektiv vergleichen, weil der Equipment- bzw. Levelunterschied oft groß ist, die Klassen nie wirklich ausbalanciert sind und es auch nie werden und im Levelbereich schon mal gar nicht, weil 1 Level sehr viel Unterschied machen kann. Es kommt auch auf die Spielweise an und wann und wie lange man misst: Bei einem Mob oder eine Stunde lang, bei Trash oder bei Bossen, haut man zu Beginn oder bei Trash alle CDs raus oder wartet man damit auf härtere Brocken.

      Raidaddons habe ich alle rausgeschmissen bis auf DMB, und auch das nutze ich nur sporadisch. Der Bildschirm war mir zu bunt, die Rechenleistung ging in Keller und echten spielerischen Wert oder verbessere spielerische Leistung konnte ich auch nicht erkennen.

      Ich bin auch privat am Entschleunigen. So viel Mist, den man nicht braucht. Weniger ist mehr. Sich auf das wirklich Nützliche oder Wichtige beschränken.

      Arrclyde
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "So sind aber längst nicht alle Gilden zwischen NHC nicht clear und HC clear. Wundert mich, dass jemand, der sonst alles immer gut redet in WoW, plötzlich so kritisch denkt*g* "


      Natürlich nicht. Aber es sind auch nicht alle Maximierer. Es hat nicht nur einen Grund warum LFR immer beliebter wurde oder WOW seit Anfang CATA massig Leute verloren hat. Von diesem Gefühl diesen Professionalisierungs Drang nicht mehr nach zu geben habe ich jetzt schon mehrfach gehört. Denn ansonsten hätten Progressgilden keine Nachwuchsprobleme. Wenn alle immer so weitermachen wieso sollte man Nachwuchs brauchen? Und wenn der Nachwuchs doch genauso erhgeizig ist, wieso ist es denn so schwer Nachwuchs zu finden?

      Es gibt im Netz mehrere Artikel mit Interviews namhafter Spieler diverser World- und Server-First Gilden die aussteigen weil sich der steigende Druck nicht mehr mit ihrem Leben vereinbaren lässt. Und genau das meint Derulu: Es ist nicht so das die Spieler immer schlechter werden, sondern das der Drang zur Perfektion immer größer wird. Viele die in so einer Top-Gilde wollen gehen vielleicht davon aus das es reicht den Boss als erster legen zu wollen, und nicht von Bosskampf zu Bosskampf um Nanometer zu verbessern.
      Annovella
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So sind aber längst nicht alle Gilden zwischen NHC nicht clear und HC clear. Wundert mich, dass jemand, der sonst alles immer gut redet in WoW, plötzlich so kritisch denkt*g*
      Derulu
      am 11. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "Bei uns ging es rein um die HC-Raider, und wer HC (mehr als nur ein paar Bosse) raidet, hat i.d.R. diesen Maximierungsdrang verinnerlicht. "


      Und das ist die relativ häufig angesprochene stetig wachsende "Professionalisierung" eines/des Spiels, das immer wieder herausragende Spieler aus herausragenden Gilden dazu bringt, das Hobby irgendwann "aufzugeben", weil es sich irgendwann nicht mehr mit dem Privatleben vereinbaren lässt. (denn man kann immer noch ein bissserl mehr rausholen und maximieren und noch 5 Tries mehr machen)
      Annovella
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Es sind längst nicht alle Maximierungs- und optimierungsgeil und wollen immer das Maximum aus ihrem Char holen, nicht mal annähernd"
      Bei uns ging es rein um die HC-Raider, und wer HC (mehr als nur ein paar Bosse) raidet, hat i.d.R. diesen Maximierungsdrang verinnerlicht. Das ist selbst in NHC-Raids so. Das ein LFR-Gänger es egal ist, wenn er keine Sockel drin hat, keine perfekte Rota fährt etc. ist jedem selbst bewusst, das ist aber gar nicht Teil des von uns ausgesprochenem Themas.
      ZITAT:
      "Und das das niemand gesagt hat stimmt nicht."
      Es ging darum, dass ich mich durch deine Aussage mit einbezogen gefühlt habe und deswegen deine Aussage als Falsch empfunden habe, denn ich habe es nie gesagt. Meine Aussage war und ist schon immer die gewesen: Man kann ohne AddOns spielen, egal in welchen Bereichen man sich begibt, aber AddOns haben diverse Vorzüge, weswegen man nicht zwangsweise darauf verzichten muss.
      Ich zwinge niemanden irgendwelche AddOns auf, habe ich auch noch nie gemacht, höchstens, wenn in meinem Raid jemand bossspezifische Probleme hat und kein DBM nutzt, dann sollte man sich schon DBM installieren, ist kein Beinbruch.
      Es wäre von Vorteil, wenn du mit mir schreibst, auch zu kennzeichnen was an mich gerichtet ist und was an die Allgemeinheit, denn ich beziehe mich meistens nur auf dich und das Thema dieser News - genauer in Hinblick auf HC-Raids.
      Arrclyde
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Achso... Annovella, hab gar nicht bemerkt das du auf einem Post von mir in einem anderen Kommentar geantwortet hast....

      ZITAT:
      "Progress hat nichts mit ZITAT:
      "Wenn der Boss liegt und man den Raid Clear hat"
      zutun, aber absolut gar nichts. Du degradierst dich immer weiter in Richtung ahnungslosen und engstirnigen Übercasual. Progress bedeutet nichts weiter als "Fortschritt", wenn man "progressed", heißt es im Raid, dass man einen Boss diverse Male angeht, Fehlerquellen behebt und somit möglichst bei jedem Try einen "progress" hat, also den Boss weiter runter bekommen hat, als die Trys davor. "


      Ähm, nein. DAS ist Minmaxen. Progress bedeutet für die Allermeisten Leute den Boss zu legen und den Raid zu clearen und dann sich durch wiederholen weiter auszurüsten. Für die meisten Casuals ist es relativ egal ob der Boss nun 1 Sekunde Schneller liegt oder nicht. Es bringt mir keine Charakterverbesserung wenn der Boss schneller liegt und ich kann mir dafür nichts kaufen. Loot gibt es nur wenn der Boss liegt, und auch nur dann kommt man weiter im raid.
      Wo man gucken und tunen muss ist wenn bei einem Boss es immer noch den einen oder anderen Wipe zu viel gibt, um repkosten und vor allem Nerven zu sparen.

      Wie mir scheint gibt es in der Welt verschiedene Definitionen von "Progress". Und bei mir (und ziemlicher aller Leute in meinem Umfeld) ist der Progress: bei welchem Boss wir stehen und wie gut die Leute für die Instanz ausgerüstet sind...... und nicht das ein Boss schneller fällt als im raid davor. Das ist sowas von uninteressant.

      Also für uns. Für dich ist es wiederum interessant. Das bedeutet aber eben nicht das alle das so sehen müssen. Wieso denkst du das jeder diesen "Sportgedanken" in sich trägt man müsse sich immer und immer wieder um noch eine Millimeterchen verbessern? Kannst du dir nicht vorstellen das es den meisten einfach reicht wenn der Boss liegt und man zum nächsten weiter kann?

      Und ja ich bin mittlerweile Casual.
      Arrclyde
      am 11. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Klar kann man das, schließt das eine, dass andere aus? Hier sind sehr viele schwarz/weiß-Denker unterwegs. Nur als Tipp: Solch eine Denkweise ist nicht gesund."


      Nein echt wahr? Geiler Tipp..... befolge ihn selber. Es sind längst nicht alle Maximierungs- und optimierungsgeil und wollen immer das Maximum aus ihrem Char holen, nicht mal annähernd. Und du hast vollkommen Recht, zu viel schwarz/weiß Denken ist ungesund. Das geht auch in beide Richtungen.

      Und das das niemand gesagt hat stimmt nicht. Schau mal was geantwortet wird wenn jemand sagt das er keine Addons zu Spielen braucht.

      Ich bin nicht gegen Addons. Kann jeder machen wie er will. Ich lasse mir nur nicht gerne erzählen das ich nicht richtig spiele (Ohne Addons) von Leuten die gar nicht selbstständig spielen können. Ich schreibe euch ganz sicher nicht vor die Addons abzuschaffen, Aber mir (und anderen die das nicht wollen) sollen sie aufgezwungen werden.
      zampata
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Muß man unbedingt mit Recount und dem Rotz andere Spieler beurteilen ob sie mehr oder weniger Damage gemacht haben?
      Kann man nicht während des Raids oder Dungeonbesuchs miteinander reden?"

      Naja man kann auch mit Recount Spaß haben. War Anfang BC auch in einer Ini mit Freunden und wir hatten ein Holy Pala. Dummerweise wußten wir zu dem Zeitpunkt nicht dass Holy kein DD Spec ist. Hätten wir ohne Recount nie heraus gefunden. Wir sind oft gewipt hatten aber halt keine Ahnung wieso.

      In D3 sieht mans noch heute wenn man mit Freunden unterwegs ist. Hmm wieviel Schadne machst du? Viel und du? Auch viel. Welche Zahl steht bei dir dran? Was bei dir steht das dreifache von mir dran?
      Oh du hittest seltener...

      Annovella
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Klar kann man das, schließt das eine, dass andere aus? Hier sind sehr viele schwarz/weiß-Denker unterwegs. Nur als Tipp: Solch eine Denkweise ist nicht gesund.
      Annovella
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Aber die Aussage als generelle Aussage "man kann wow ohne Addons nicht spielen" ist so nicht richtig."
      Und genau dies hat auch niemand behauptet.
      Arrclyde
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "ich merke bei dir von Satz zu Satz, dass du extremen Hass gegenüber anderen Raids hast und deswegen eine sehr, sehr sehr negative Einstellung gegenüber diesen hast."


      Ich weiß nicht was du merkst, aber bei mir liegst du falsch.

      ZITAT:
      "Umso höher das Niveau und die Erwartungen eines Raids, desto mehr wahre Gemeinschaft gibt es."

      und solange man leistung zeigt wird man auch mitgenommen? Trotzdem ist deine Erfahrung nicht allgemein gültig und lässt sich längst nicht auf alle übertragen.

      ZITAT:
      "Umso höher das Niveau dieses Vereines ist, desto mehr macht man miteinander, auch privat."

      Wo wohnst du, ich will wohl dahin. In der realen Welt siehst das nämlich anders aus. Je höher das vermeintliche Niveau desto größer auch das Ego. Jetzt mal im Ernst, du gehst sehr viel von Verallgemeinerungen aus die sich so nunmal definitiv nicht auf alle übertragen lassen.

      Und wer sagt das ich nur in diesem einen Raid war? Ich war Hauptsächlich nur in diesem einen Raid und bin immer wieder zurück gekommen.


      ZITAT:
      "Es gibt circa 7 Ligen dazwischen, ist dir bewusst, oder? Ich redete gar nicht von den Serverfirsts, sondern von den ganz normalen ambitionierten Raidgilden.
      "


      Ich auch allerdings gibt es bei denen noch mehr als nur 7 Ligen, und man kann nicht pauschal sagen das ohne Addons NICHTS geht. So wie hier einige tun klingt das als ob man WOW ohne Addons überhaupt nicht spielen könnte. Und diese Aussage ist FALSCH. Falscher geht es schon gar nicht mehr. Wenn du etwas bestimmtes erreichen willst, dir hohe Ziele steckst und hohe Erwartungen an dich selber hegst, dann man es sein das man um das eine oder andere Addon nicht herumkommt.

      Aber die Aussage als generelle Aussage "man kann wow ohne Addons nicht spielen" ist so nicht richtig.
      Annovella
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Was ist denn das für ein Quark? 100% der Raids? Auf welchen Möchtegern-Proserver? Wie definierst du Progress? Wenn der Boss liegt und man den Raid Clear hat ist das Progress. Es ist nur nicht verbissener progress um jeden Preis.
      Und 100% ist schon mal deshalb falsch weil nicht mal 20% der Gesamtspielerschaft sich am HC-Content versucht (nicht der gelisteten Gilden auf irgendwelchen Elite-Seiten). "
      Ohje, ich dachte eigentlich immer, dass du mehr Textverständnis hast. Ich schrieb gefühlte 100%. Und was hat das mit einem Server zutun? Du gibst dich gerade mehr als ein frustriertes Kind, als ein ernstzunehmender Gesprächspartner. Du definierst Progress vollkommen falsch. Progress hat nichts mit ZITAT:
      "Wenn der Boss liegt und man den Raid Clear hat"
      zutun, aber absolut gar nichts. Du degradierst dich immer weiter in Richtung ahnungslosen und engstirnigen Übercasual. Progress bedeutet nichts weiter als "Fortschritt", wenn man "progressed", heißt es im Raid, dass man einen Boss diverse Male angeht, Fehlerquellen behebt und somit möglichst bei jedem Try einen "progress" hat, also den Boss weiter runter bekommen hat, als die Trys davor. Progressgilden sind nichts weiter als Gilden, die so lange an einem Boss progressen (=diesen so oft tryen), bis er liegt. Dabei haben sie z.T. über 500 Trys. Es hat nichts mit verbissener Progress zutun. Auch in meinem NHC-Raid haben wir geprogressed, niemand sagt, dass es verbissen sein muss, das ist in progress nicht definiert. Und selbst in diesem NHC-Raid haben wir z.B. Thok circa 30 Trys geprogressed(an 3 Raidtagen) und Garrosh 40-50x(an zwei Raidtagen). War das verbissen? Nein. Wir hatten zwischen 1-2 Raidtage die Woche, die jeweils 3-3,5 Stunden gingen.

      ZITAT:
      "Ich glaube ihr solltet mal versuchen alles aus anderen Blickwinkeln zu sehen. Eurer Horizont was die Spielerschaft von WOW angeht scheint doch deutlich eingeschränkt zu sein."
      Sagte derjenige, der seit Classic nur in einer Gilde und einem Raid ist und mit biegen und brechen seine Einstellung verteidigen will, sowie der Meinung, dass AddOns nicht von Nöten sind, egal auf was man sich bezieht.
      Ich stelle hiermit die Unterhaltung ein, denn deine Denkweise ist diejenige, die zu engstirnig und kleingeistig ist. Und dein Horizont ist nicht einmal 100 Meter weit entfernt. Ich habe mit Borderline-Kranken zutun gehabt, ich weiß, ab wann es keinen Sinn mehr macht, sich mit einer Person zu unterhalten. Bei dir ist dieser Punkt längst überfällig.
      Annovella
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ist ganz einfach: Der Boss fällt in Teamarbeit, Egotripps sind nicht gewollt oder erwünscht."
      Ich merke bei dir von Satz zu Satz, dass du extremen Hass gegenüber anderen Raids hast und deswegen eine sehr, sehr sehr negative Einstellung gegenüber diesen hast. Deswegen hast du auch sehr viele Vorurteile, die einfach falsch sind. In jedem Raid ist Teamarbeit gefragt und Egotripps gibt es auch in keinem. Egal ob du Heiler, Tank oder DD bist, das Ziel für alle Spieler ist gleich und es wird als Team erreicht. Du redest deine Raidgilde hier hoch und heilig und denkst, jede andere Raidgilde(gerade die, die AddOns nutzen) seien nur Zweckgemeinschaften ohne Seele.
      ZITAT:
      "Der Unterschied zwischen der Null 0815 raidgilde (die eben nur eine Zweckgemeinschaft ist) und einer echten Gemeinschaft ist"
      Du sagst es hier sogar.
      Zweckgemeinschaft also.. ich habe intern mit zwei Raids in den letzten Monaten zutun gehabt: Die eine Raidgilde hat 14/14 nhc down, die Leute arbeiten viel und treffen sich fast nur, um zu raiden, danach gehen sie sofort aus dem TS. Eine andere Gilde, die in den Top-Ranks umherpirscht macht nebenbei sehr viel miteinander und genau so läuft es bei den meisten guten Gilden ab: Sie machen neben dem Raid auch viel. Man ist ständig im TS, bespricht Bosstaktiken, gibt einander Tipps für Bosskämpfe und Klassen usw. usf. Ich habe eine Erfahrung gemacht: Umso höher das Niveau und die Erwartungen eines Raids, desto mehr wahre Gemeinschaft gibt es. Und so ist es in jedem Hobby. Es gibt Vereine, bei denen treffen sich die Leute nur, um kurz etwas miteinander zu unternehmen. Umso höher das Niveau dieses Vereines ist, desto mehr macht man miteinander, auch privat.

      Ich finde es toll, dass du deinen Raid so gut findest, dass du zufrieden bist. Aber ich finde es absolut nicht toll, wie du über quasi alle anderen Raids redest, denn und das hast du auch gesagt: Du hast seit Classic nur die eine Gilde und den einen Raid. Du hast also nicht genug Erfahrung gemacht, um über den Durchschnitt der anderen Raids zu urteilen. Und nur von Hören-Sagen erlangt man keine Erfahrung. Also, sei glücklich in deinem Raid, aber rede nichts schlecht, was du nicht kennst.

      ZITAT:
      "Es wollen aber nicht immer alle in der Bundesliga spielen. So ist es auch mit dem Raiden. Das Spiel besteht Gott sei dank aus mehr als nur dem HC und Server first. "
      Richtig, das Spiel besteht mehr als nur HC und Server-First, Fußball besteht auch aus mehr als nur Kreisliga und Bundesliga. Es gibt circa 7 Ligen dazwischen, ist dir bewusst, oder? Ich redete gar nicht von den Serverfirsts, sondern von den ganz normalen ambitionierten Raidgilden.
      Derulu
      am 10. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Rache? War das nicht dieser Wert, über den in wenigen Wochen keiner mehr redet und in wenigen Monaten keiner mehr weiß, was das für ein Fehlansatz war?
      LoveThisGame
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und wieso sollte heute noch jemand Omen nutzen, obwohl Blizzard auch so eine Anzeige hat? (Und Tanks ohnehin keine Aggro mehr verlieren können)."


      Natürlich können Tanks auch heute noch Aggro verlieren, gerade ~ 20 Sekunden nach dem Tankwechsel möchte ich auf Omen nicht verzichten, denn mit dem Rache Vorsprung sollte man eben sehr genau auf das Omen Fenster achten und nicht blind weiter durchziehen. Man könnte sich natürlich alternativ auch einfach diese ~ 20 Sekunden autohittend hinstellen, im LFR auch nicht von Bedeutung...
      Arrclyde
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das, was du erzählst, ist romantisch. Aber es entspricht nicht der Realität. Gefühlte 100% aller Raids wollen progressen(also Fortschritt machen) und Raids, die so denken wie du, scheitern in SOO Flex schon bei vielen Bossen."


      Was ist denn das für ein Quark? 100% der Raids? Auf welchen Möchtegern-Proserver? Wie definierst du Progress? Wenn der Boss liegt und man den Raid Clear hat ist das Progress. Es ist nur nicht verbissener progress um jeden Preis.
      Und 100% ist schon mal deshalb falsch weil nicht mal 20% der Gesamtspielerschaft sich am HC-Content versucht (nicht der gelisteten Gilden auf irgendwelchen Elite-Seiten).

      100% Progressraider wollen bestimmt nur den Progress und den schnellen Erfolg, da gebe ich dir Recht. Nur sind das längst nicht 100% aller Spieler, nicht mal annähernd. Wenn ihr das glaubt seid ihr Realitätsfremd. Wieso glaubt ihr eigentlich ständig das alle Leute das Spiel so sehen wie ihr? Es melden sich nicht mal 15% aller Spieler in den Foren also woher wollt ihr das wissen?

      Ich glaube ihr solltet mal versuchen alles aus anderen Blickwinkeln zu sehen. Eurer Horizont was die Spielerschaft von WOW angeht scheint doch deutlich eingeschränkt zu sein.
      Arrclyde
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Annovella:
      Ist ganz einfach: Der Boss fällt in Teamarbeit, Egotripps sind nicht gewollt oder erwünscht. Un Tatsächlich wurden nur Leute gekickt die gelogen haben um Equip zu bekommen..... oder Deppen dei mit DPS-Meter gespielt haben und meinten nen Larry zu machen.

      Der Unterschied zwischen der Null 0815 raidgilde (die eben nur eine Zweckgemeinschaft ist) und einer echten Gemeinschaft ist das es eben nicht um Speed geht sondern darum das der Boss liegt.

      Ich verstehe sowohl deine als auch Shocas Ansichten. Aber ich behaupte (und ich weiß das es so ist) das die Menge an Spielern die vorne mitspielen wollen sehr gering ist. Weshalb sollten sich nun alle die das nicht wollen an Aussagen wie "Addon XY und Z sind Pflicht" "Guides lesen, Videos gucken" halten müssen? Es sagt auch keiner von denen die nicht oben mitspielen wollen das ihr das nicht dürft.

      Also generell zu sagen "ohne Addons spielen geht nicht" ist vollkommen falsch. Wenn ihr nun sagt "so wie ich spiele und wo ich spiele ist das ohne Addons kaum möglich" dann glaube ich das. Nur haben die "oberen 5%" keine Vorgabe-Rechte den restlichen Spielern zu erzählen wie sie was wo und wie zu spielen haben.

      Spielen ohne Addons ist definitiv möglich und auch erfolgreich raiden. Im Speziellen.

      ZITAT:
      "Und deswegen sind bestimmte Addons halt Pflicht."

      Für dich vielleicht aber eben nicht für alle.

      ZITAT:
      "Auch hier gilt die Regel: Wer oben mitspielen will, muss auch Leistung zeigen. Wer mehr als nur Kreisliga im Fußball spielen will, muss auch Gas geben, wer nhc oder Hc raiden will, muss es auch."

      Es wollen aber nicht immer alle in der Bundesliga spielen. So ist es auch mit dem Raiden. Das Spiel besteht Gott sei dank aus mehr als nur dem HC und Server first.

      ZITAT:
      "Fazit: Man kann ohne AddOns spielen, aber in 99,9999999999999% aller Situation ist es schlichtweg praktischer, mit welchen zu spielen und dies wird auch von den Raids verlangt. Ein DD, der nicht DMG-Geil ist, ist kein DD, Recount gehört zu jedem DD dazu. DBM wird auch seit jeher von den Raids verlangt und man merkt bei so einigen, dass sie kein DBM haben. (z.B. auch bei Ordos, wenn jemand den Explodebuff bekommt und sie kein DBM haben und deswegen im Raid stehen bleiben, weil ihr Char es nicht im /s sagt)."


      Alles Verallgemeinerungen die nach eigener Erfahrung schlicht weg so nicht stimmen.


      Ich sage nicht das immer alle ohne Addons spielen. Aber bei uns hat sich gezeigt das es auch ohne geht und nur der Addons nutzt der sie auch braucht. Und ja wir haben auch HC geraidet, das ist allerdings schon länger her. Damals hieß es aber auch von Unwissenden das es nicht möglich ist.

      Und tut mir leid, aber Leute die immer alles schwer haben wollen und sich im HC über mehr benötigte Konzentration ohne Addons beschweren sind irgendwie ein Wiederspruch in sich selber.

      Ihr könnt ja weiter mit Stützrädern und Schwimmflügeln und Babysittern spielen die auf euch aufpassen. Ich brauche und will das auch nicht.
      Shoca
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn man kein Lust hat vorne mitzuspielen kann man auf Addons verzichten.

      So schön sich deine Spielweise anhört so langweilig ist sie bsp für mich .
      Ich liebe den Wettbewerb sei es in der Raidgilde oder gegen andere Gilden . Wenn ich nur paar Punkte mehr dmg rausholen kann motiviert mich das viel mehr als ohne jeglichen Feedback so vor mich hinzuspielen.

      Und deswegen sind bestimmte Addons halt Pflicht.

      Zum Glück ist die Anzahl an Spielern sehr gross und mit bisschen suchen findet man schon die Richtigen die zu einen passen.

      Und Annovella hat es auf den Punkt gebracht romantische Vorstellung die Realität sieht anders aus.
      Annovella
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Arrclyde
      Woher will man denn wissen, wer z.b. von den DDs gut ist und wer nicht, wenn keiner seinen Schaden sieht? Ich habe schon so oft in Dungeons und Raids miterlebt, wie jemand so stark von sich selbst überzeugt war und dies auch ernsthaft meinte, er sagte, er würde total guten Schaden fahren. Schaut man im Recount nach, ist er aber ganz unten.
      Zusammenhalt schön und gut, "Hauptsache die Bosse liegen" auch schön und gut. Aber um soweit zu kommen, muss man erst einmal Leute dabei haben, die auch eine gewisse Leistung bringen.(und bei vielen Raids geht es irgendwann auch um Geschwindigkeit, nicht darum, dass ein Boss liegt) Ich bezweifle, dass Klaxxi HC ein Raid ohne DBM und Recount(von Anfang an) down bekommt, denn dieser Raid wird min. 25% Spieler dabei haben, die keine Leistung bringen und weitere 50-70% werden nicht ansatzweise die Leistung bringen, die sie bringen könnten.
      Auch hier gilt die Regel: Wer oben mitspielen will, muss auch Leistung zeigen. Wer mehr als nur Kreisliga im Fußball spielen will, muss auch Gas geben, wer nhc oder Hc raiden will, muss es auch.
      Ich weiß echt nicht, was die Leute an Omen hatten. Ich habe es noch nie verwendet, weder als Tank, noch als DD. Und wieso sollte heute noch jemand Omen nutzen, obwohl Blizzard auch so eine Anzeige hat? (Und Tanks ohnehin keine Aggro mehr verlieren können).
      Natürlich kann man ohne DBM jeden Boss bezwingen, es geht aber auch darum, dass man mehr Konzentration auf das Umfeld haben muss, schauen muss, welche Debuffs man hat usw., dadurch geht sehr häufig Schaden verloren. DBM ist, wie jedes AddOn auch: Es vereinfacht die Handhabung der Charaktere. Sie sorgen für mehr Übersicht, mehr flexibilität usw. Ich könnte z.B. mit einem Retri oder Schurken nicht ohne RoguePowerBars spielen - Ja, natürlich könnte ich es, aber ich würde definitiv weniger Schaden machen. Warum? Weil mir die Bars fehlen, die mir anzeigen, wie lange z.B. Zerhäckseln noch läuft. Jedes Mal gaaaaaaaanz nach oben rechts auf die unsortierte Buffleiste schauen(trotz der Buffzusammenfassung), kosten Konzentration. Und man muss die Buffs suchen. Da habe ich mit jeder Klasse lieber RoguePowerBars und sehe praktisch die mir wichtigen Buffs. Trinketproccs, Deff-CD-Dauer, DMG-Buffs usw.

      Fazit: Man kann ohne AddOns spielen, aber in 99,9999999999999% aller Situation ist es schlichtweg praktischer, mit welchen zu spielen und dies wird auch von den Raids verlangt. Ein DD, der nicht DMG-Geil ist, ist kein DD, Recount gehört zu jedem DD dazu. DBM wird auch seit jeher von den Raids verlangt und man merkt bei so einigen, dass sie kein DBM haben. (z.B. auch bei Ordos, wenn jemand den Explodebuff bekommt und sie kein DBM haben und deswegen im Raid stehen bleiben, weil ihr Char es nicht im /s sagt).

      Das, was du erzählst, ist romantisch. Aber es entspricht nicht der Realität. Gefühlte 100% aller Raids wollen progressen(also Fortschritt machen) und Raids, die so denken wie du, scheitern in SOO Flex schon bei vielen Bossen.
      Arrclyde
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich würde aber trotzdem gern mal wissen, wie gut einige Spieler in Instanzen und Raids zurecht kommen würden, ohne Krempel wie bspw. DBM. ^^ Oder wie die Raidgruppen und Gildenbildung zwischenzeitlich ohne ePeen-Addons, also Charakter-Werte-Darstellung ausgesehen hätte."


      Das kann ich dir nur von uns aus erzählen:
      Wir sind eine mal wachsende mal schrumpfende Gemeinschaft von Leuten die WOW seit Release spielen. Wir gehen als Gemeinschaft mit und basteln sämtliche Gruppen ausgewogen mit guten und weniger guten Spielern. Epeen-Tools spielen dabei keine Rolle. Bei uns geht es darum zusammen zu spielen. Dabei haben die Guten unter uns immer ein Auge und ein offenes Ohr für die weniger guten und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Dabei habe ich auch Leute kennen und schätzen gelernt die ein Stasi-Addon (aka epeen-Meter) richtig nutzen und gerne helfen, und nicht um sich zu profilieren und andere aus dem Raid zu ekeln.

      Spielen ohne DBM ist leicht.... man muss nur besser aufpassen und hat halt keinen Babysitter der einen mit 200 Punkt Schrift auf dem Bildschirm warnt wann er sich bewegen muss. Wie gesagt: ich war schon Maintank Ohne Omen und DBM, und das hat geklappt.

      Es gibt also einen Unterschied zwischen einer richtigen Gemeinschaft und einem von diesen 0815 Raidverbänden. In einer richtigen Gemeinschaft klappt das auch ohne diese Addons. Einfach mit Teamwork und einer Hand voll Leuten die sich gerne dafür ins Zeug legen.... und einem Raidlead der weiß was er tut und vor allem sich selber mit dieser Aufgabe antut.
      Imba-Noob
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      1. Benutzeroberfläche: Die normale Blizzard-Oberfläche reichte damals für WoW classic aus. Aber nach dem immer mehr Fähigkeiten und Items, die man gerne auf Leisten legt, hinzukommen, macht ein Interfaceaddon wie Bartender sehr viel Sinn.

      2. Raid-Addons: Sind eine Erleichterung, vor allem für Normalraider. Richtig gute Raider brauchen de facto keine Raidaddons, sie können sogar hinderlich sein, weil man sich zu sehr auf die Addons verlässt, anstatt aufmerksam zu sein. Zudem hat i. d. R. der Raidleiter ein Addon und macht Ansagen, die man beachten sollte.

      3. Dungeon-Addons: Sehr nützlich für Spieler, die oft in Zufallsinis gehen. Man kann per Knopfdruck eine kurze Bossbeschreibung abrufen, was für Spieler, die eine Ini nicht oder kaum kennen, hilfreich ist. War für MoP kaum notwendig, für Cata Heros schon sehr cool.

      4. Kampfunterstützung: Manche Spieler schwören auf unterstützende Addons wie Healbot, ich persönlich kam ohne besser zurecht und meine Heilleistung war besser als mit Addon und besser als andere Spieler mit Healbot o. ä. mit vergleichbarem Equip und gleicher Klasse. Das einzige kampfunterst. Addon, was ich benutze ist Decursive.

      5. Berufeunterstützende Addons: Kann hilfreich sein, ich verzichte auf sämtliche.

      6. AH-Addons: Ich benutze gleich drei, weil zumindest als Händler es die Übersicht und den Preisvergleich und auch die Erstellung von auktionen sehr vereinfacht. Die Blizzard-AH-Ansicht ist rudimentär und war für Classic sicher ausreichend. Bei tausenden von Spielern und Items jedoch unzureichend. Das sieht auch Blizzard seit Jahren so und es wurde immer wieder mal Verbesserungen versprochen, die bis heute nicht gekommen sind.

      7. rare spawn-Addons: Ich bin seit Classic auf der Suche nach rare spawns. Das war damals sehr mühselig. Es gab nur Listen mit Gebiet und rare-spawn-Namen und den Rest musste man anhand von Datenbanken selbst zusammensuchen. Mit Aufkommen von Addons, die die Suche erleichtern oder sogar anzeigen, ist dies sehr viel einfacher geworden und die Beliebtheit hat vor allem seit LK (Stichwort: Zeitverlorener Protodrache) sehr stark zugenommen. Blizzard hat dies erkannt und seit Patch 5.4 zeigt die Blizzard-UI in MoP rare spawns auf der Minimap an. Ich wünsche mir jedoch noch mehr Funktionen und die Ausweitung auf ALLE rare spawns.

      Ich fänd es am schönsten, wenn Blizzard, wie zu WoD versprochen, einige beliebte Addonfunktionen in die Blizzard-UI integriert.

      Ich möchte auf UI-Addons und AH-Addons nicht verzichten, solange Blizzard diese nicht verbessert oder frei gestalten lässt wie beispielsweise in Rift. Auf rare spawn-Addons möchte ich bis auf Weiteres noch nicht verzichten und hoffe, dass Blizzard Funktionen integriert.

      Es gab Zeiten, da hatte ich 30 - 40 Addons (ohne Unteraddons). Ich habe meine Addons radikal reduziert, weil sie einfach zu viel Rechnenleistung verbrauchen. Wartezeiten bis zu 2 Minuten sind einfach zu lang. Alles was ich nicht unbedingt brauchte, kam weg.
      Pandha
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wem Addons einstellen zu lästig ist, empfehle ich ElvUI / TukUI. Ein Komplettpaket, was mit sehr wenig Wartungsaufwand ein voreingestelltes, sehr gutes Interface mit allen wichtigen Informationen darbietet. Und es spart wohl viele Ressourcen im Gegensatz zum selbstgebauten UI. Ich selbst benutze es nicht, aber viele schwärmen davon.

      Gruß Pandha
      Pandha
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Ab einen bestimmten Spiellevel werden Addons sehr wichtig. Klar kann man auch ohne Addons gut spielen, aber durch Addons kann man das perfekte Spielen erst ermöglichen. Dafür gibt es mehrere Gründe:

      1. Es gibt viele Sachen die nicht vom Blizzard UI angezeigt werden, aber für perfektes Spielen notwendig ist. Wie zum Beispiel Inner Cooldowns von Fähigkeits-Procs, Trinkets-Procs und Verzauberungs-Procs oder Dot-Dauer auf verschiedenen Zielen(gib es ja nur für Focus/Ziel). Um das maximale Rauszuholen, ist es wichtig zu wissen, wann was proccen kann, damit man weitere DamageCDs gleichzeitig zünden kann. Das gilt insbesondere für das Multidotten. Ohne Addons ist dies sehr schwierig zu überwachen.
      Weitere Addons die Anzeigen welche Raidcooldowns (wie Gelassenheit oder Totem der Heilungsflut) noch zu Verfügung stehen oder auf Abklingzeit sind, sind für Raidleiter sehr hilfreich.

      2. Viele Dinge werden unvorteilhaft angezeigt. Für viele DDs mit mehr als nur einen Manabalken (Wut, Focus, Runen/Runenmacht,Heilige Kraft, Energie, usw.) ist Ressourcenmanagment ein riesiger Faktor für den Schadensausstoß. Im Standard Blizz UI werden sie oben links in der Ecke angezeigt. Der Lebensbalken(eine weitere wichtige Ressource) auch. Auf der anderen Seite werden die Fähigkeitenleisten ganz unten am Rand angezeigt. Es ist essentiell wichtig, zu wissen, wann bestimmte Fähigkeiten (am besten sogar im voraus) wieder einsetzbar sind. Alleine die Augenbewegung von den Resourcen zu den Aktionsleisten ist so unkomfortabel, dass man automatisch Zeit zum Suchen und Orientieren verliert. Das ganze wird noch getoppt mit der eigenen (De-)Buffleiste für Procs, Stacks und Buffdauer (oben rechts) und Ziellebensbalken mit Debuffleiste und Castleiste(oben links), und die Charakterposition in der Mitte(nicht im Feuer stehen!). Mit dieser Anordnung ist es für die meisten viel schwieriger den Überblick zu behalten. Mit diversen Addons kann man es nach eigenen belieben so verschieben, dass man viel leichter alle wichtigen Dinge überblicken kann.

      3. Die Abklingzeiten werden immer noch nur durch sich drehendes Ausgrauen der Icons angezeigt. Es ist für sehr gutes Spielen wichtig, die genaue Zeit in Sekunden zu wissen, da man dann alles viel besser voraus planen kann.

      4. DBM/BigWigs sind zum voraus planen für Raidleiter und Raider sehr wichtig. So kann man sich für bestimmte Fähigkeiten oder Phasen sich und den Raid einfach vorbereiten.

      5. Durch diverse Addons ist die Analyse um einiges einfacher geworden. Woran Spieler gestorben sind kann man mit DeathNote sehr schnell heraus finden. Mit etwas Know-how kann man mit Skada verschiedene Fehler (Rota, Schaden erhalten, Unterbrechungen) aufdecken.

      Und das sind nur Vorteile von Addons aus Raider Sicht. Weitere Addons für Komfort wie SellJunk, Reforgelite, Tradeskillmaster, BattlePet-Addons, usw. sind alle sehr nützlich. Wichtig ist aber, dass Addons niemals Aufgaben automatisieren können. Man muss immer selbst die erste Aktion durchführen. Es wird mit Addons nur leichter die richtige Aktion auszuführen.

      Meine Addon Empfehlungen: Weakauras, Dominos, Stuf Unitframes, Raven, OmniCC, Vuhdo.

      Gruß Pandha
      Arrclyde
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Nope, so einer bin ich nicht. Ganz im Gegenteil, in WoW gibt es so viele verschiedene Schwierigkeitsgrade, "


      Na dann ist ja gut. Es gibt sie aber die Leute die sich für alles Erleichterungen AKTIV suchen und sich hinterher beschweren wie leicht doch alles ist.
      Pandha
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Was mich ein wenig beißt: die häufigste Begründung für Addons ist weil damit bestimmte Dinge einfacher werden. und ich hoffe das dann wenigstens NICHT zu diesen Schizophrenen Leuten gehörst die sich darüber beschweren wie einfach WOW geworden ist"


      Nope, so einer bin ich nicht. Ganz im Gegenteil, in WoW gibt es so viele verschiedene Schwierigkeitsgrade, da kann sich jeder seinen passenden aussuchen. Und das ist auch echt gut so.
      Das die meisten Menschen den LFR/Questen als ultimativen Vergleichpunkt zum Schwierigkeitsgrad von WoW nehmen widert mich tatsächlich an. Genauso muss ich bei Leuten den Kopf schütteln, die immer noch denken, Classic wäre schwerer als das WoW von heute. Erst wenn diese Spieler HC clear haben, können sie meinetwegen sowas behaupten. Aber ich schweife ab.

      Gruß Pandha
      Arrclyde
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das ist ja alles schön und gut. Aber um etwas Spielen und schaffen zu können ist perfekt spielen gar nicht nötig. Und diesen Wunsch hegt wohl nur eine sehr kleine Gruppe von Spielern gemessen an der Gesamtzahl.

      Vor daher ist dein Einleitungssatz gar nicht so verkehrt. Man braucht keine Addons um zu spielen, es liegt alles am eigenen Anspruch.

      Was mich ein wenig beißt: die häufigste Begründung für Addons ist weil damit bestimmte Dinge einfacher werden. und ich hoffe das dann wenigstens NICHT zu diesen Schizophrenen Leuten gehörst die sich darüber beschweren wie einfach WOW geworden ist (wenn man im Gegenzug Addons verwendet die genau das erreichen sollen).
      Derulu
      am 10. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      An ein paar deiner Punkte, dürfte sich mit WoD ein bißchen was ändern, was man bisher so sieht und hört
      Loina
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wir alten Hasen kommen auch gut ohne zurecht,hardmode raiden ohne addons kein problem.


      Imba-Noob
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Fürs Raiden braucht man nicht unbedingt Addons (können sogar hinderlich sein, wenn man sich zu sehr drauf verlässt), aber für AH und zur Verwaltung der UI finde ich Addons schon sehr sinnvoll und wünsche mir, dass Blizzard Verbesserungen an der eigenen UI durchführt.
      Arrclyde
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sowas lob ich mir, da sucht noch wer Herausforderungen
      Vremal
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Für mich sind Addons schon wichtig. Das liegt aber daran, das Blizz zu wenige Einstellmöglichkeiten hat.
      Da ich eine starke Sehschwäche habe helfen mir gewisse Addons weiter. GFTO z. B. wenn ich mal wieder im AE stehe und es nicht gesehen habe. Oder gewisse Sachen muss ich einfach größer stellen. Geht bei Blizz UI nicht - entweder alles groß oder gar nichts.
      Auch das man nicht alles verschieben kann. Sowas sollte Standart sein.
      Was auch fehlt ist eine vernünftige Dot-Anzeige. Die bei Blizz ist Müll.

      Ja deshalb befürworte ich Addons und nutzte sie auch. Addons wie Recount usw kann Blizz gerne sperren.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1128055
World of Warcraft
WoW: "Ohne Addons geht nichts" - Umfrage
Für die einen sind WoW-Addons ein Segen, für die anderen die Hölle. Manche WoW-Spieler finden das Standard-Interface unmöglich, und dann gibt es wieder die, niemals ein Addon installiert haben, weil ihnen die Benutzeroberfläche von World of Warcraft alles bietet, was sie benötigen. Zu welchem Schlag gehört ihr?
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Ohne-Addons-geht-nichts-Umfrage-1128055/
09.07.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/07/WoW_Addons-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
specials