• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Mists of Pandaria: Was macht der Garrosh da - darum könnte die Allianz die Nase voll vom Kriegshäuptling haben

    Dass Garrosh Höllschrei zum Ende der WoW-Erweiterung Mists of Pandaria zum fiesen Oberbösewicht aufsteigt, ist hinlänglich bekannt. Die Allianz hat wahrscheinlich auch schon ohne Garroshs Zutun ausreichend Gründe, den Kriegshäuptling absägen zu wollen. Wir überlegen uns, was Garrosh konkret anrichten könnte.

    Die WoW-Entwickler verrieten im Rahmen des Presse-Events, dass Kriegshäuptling Garrosh Höllschrei im letzten großen Raid-Patch der WoW-Erweiterung Mists of Pandaria zum mächtigen Raid-Boss aufsteigen wird, der von Horde und Allianz gleichermaßen in Orgrimmar bekämpft werden muss. Wir fragen uns allerdings: Was muss Garrosh wohl angestellt haben, damit ihn die beiden WoW-Fraktion mal so richtig übers Knie legen wollen?

    In einem bereits erschienenen Special haben wir uns die Charaktere und Völker innerhalb der Horde angeschaut und darüber spekuliert, warum die sich gegen ihren Kriegshäuptling stellen könnten. Was es dabei mit Experimenten an Orcs und tragischen Parallelen zu Garroshs Vater Grom auf sich hat, könnt Ihr in unserem Artikel "Was macht Garrosh da – warum die Horde keinen Bock mehr auf den Kriegshäuptling haben könnte" erfahren. Diesmal versuchen wir zu auszuloten, wie es sich Garrosh noch stärker mit der Allianz verscherzen könnte.

    Keine Liebe für Garrosh auf Seiten der Allianz

    Keineswegs neu ist natürlich, dass Horde und Allianz einander nicht grün sind. Vor allem der Anführer der Allianz, Varian Wrynn hat seit seiner Zeit als Gladiator einen ausgesprochen ausgeprägten Hass auf die Horde. Nicht dass es nicht schon ausgereicht hätte, dass sein Vater Llane Wrynn von Garona Halforcen ermordet wurde, die unter dem Einfluss von Gul'dan stand, und dass die Orcs Draenors das Königreich Sturmwind belagerten. Doch die jüngsten Vorstöße der Horde gegen die Allianz sorgten im Eschental für einen Kampf auf Leben und Tod zwischen Garrosh und Wrynn. Auf dem Schlachtfeld, auf dem die Armeen von Wrynn und Graumähne auf Höllschreis Orcs prallten, lieferten sich Varian und Garrosh mehrfach erbitterte Gefechte, in denen Wrynn stets die Oberhand behielt. Letztendlich erlaubte er Garrosh den Rückzug, und vergab somit die Chance, die Horde ihres Kriegshäuptlings zu berauben. Vorerst.

    Die Nachtelfen leiden ganz besonders unter dem Ressourcen-Hunger der Horde. Die Nachtelfen leiden ganz besonders unter dem Ressourcen-Hunger der Horde. Quelle: Buffed Die Nachtelfen, so friedliebend ihr Anführer Malfurion Sturmgrimm sein mag, leiden seit Cataclysm unter den andauernden Angriffen der Horde, die immer weiter ins Eschental vordringt, um sich die wertvollen Ressourcen des Gebiets zu sichern. Sonderlich subtil gehen die Kriegshymnen-Orcs, Mitglieder von Garroshs Clan, dabei nicht vor. Die neuen Verbündeten der Nachtelfen, die Worgen haben ebenfalls ihre Probleme mit der Horde, wenngleich auch vornehmlich mit den Untoten von Bansheekönigin Sylvanas, die Gilneas erobern wollen. Allerdings wird Genn und Crowley ein Detail nicht entgangen sein: es waren Orcs der Horde, die den Verlassenen zur Hilfe kamen, um Gilneas letztendlich als Territorium der Horde zu sichern. Dazu steht Genn nach dem Bündnis zwischen Gilneern und Sturmwindern als erstes an Wrynns Seite, sollte der zu den Waffen rufen.

    Gnome, Zwerge und Draenei haben ihrem Unmut gegenüber Garrosh und der Horde noch nicht so stark Ausdruck verliehen, wie Menschen, Nachtelfen und Worgen. Vielmehr kochen die drei Fraktionen der Allianz momentan mehr ihr eigenes Süppchen. Die Draenei wirken noch immer wie paralysiert von den letzten Angriffen der Brennenden Legion. Velen selbst kann zwar bevorstehende Gefahren erahnen, lenkt seine Konzentration dabei aber meist auf seine dämonischen Brüder, und nicht auf greifbarere Gegner wie beispielsweise Todesschwinge. Mekkatorque und seine Gnome sind immer noch stark auf die Rückeroberung Gnomeregans fixiert, die Zwerge des Rates der Drei Hämmer hingegen scheinen ihre internen Streitigkeiten erst einmal beiseitelegen zu müssen, bevor sie sich mit außenpolitischen Themen herumschlagen können. Bislang ist aus der Ecke zumindest nicht viel von öffentlich ausgelebtem Hass auf Garrosh zu bemerken.

    Anduin und Varian könnten unterschiedlicher nicht sein - und haben beide ihre ganz eigene Einstellung zur Horde und zu Garrosh. Anduin und Varian könnten unterschiedlicher nicht sein - und haben beide ihre ganz eigene Einstellung zur Horde und zu Garrosh. Quelle: Buffed Bevor wir uns aber den möglichen Schandtaten Garroshs zuwenden, wollen wir noch zwei Personen beleuchten, die sich in der Vergangenheit mehr oder minder bemüht um den brüchigen Frieden zwischen Horde und Allianz gezeigt haben: Erzmagierin Jaina Prachtmeer und Kronprinz Anduin Wrynn. Anduin Wrynn ist zu einem friedliebenden Burschen herangewachsen, der sich zu einem Priester ausbilden lässt. Nicht unbedingt die Horde liegt dem jungen Mann am Herzen, dafür aber ein ganz bestimmter Charakter: Baine Bluthuf. Auf den traf Anduin, als der Taure Jaina Prachtmeer um Hilfe im Kampf gegen die Grimmtotem bat. Anduin und Baine haben beide mit dem Los zu kämpfen, dass sie die Söhne großer Anführer sind – und darüber kommen sie miteinander in Kontakt. Anduin gibt Baine sogar den Streitkolben Furchtbrecher, der Anduin einst von Magni Bronzebart überreicht wurde.

    Jainas Freundschaft zu Thrall war nie ein großes Geheimnis, und selbst als Varian Wrynn auf den Thron der Menschen zurückkehrte, ließ sich Jaina nicht von geheimen Treffen mit dem damaligen Anführer der Horde untersagen. Nachdem Thrall den Thron allerdings an Garrosh übergeben hat, herrscht Sendepause zwischen Theramore und Orgrimmar. Worüber genau sollten sich Jaina und Garrosh auch unterhalten – Garroshs Abneigung gegen die Menschen, die die Orcs einst in Arbeitslager sperrten, ist zu groß, als dass er sich mit einem Mitglied der Allianz zu diplomatischen Verhandlungen an einen Tisch setzen würde. Und dass er davon nicht viel hält, ist ja schon in der Berichterstattung zur Blizzcon 2011 offensichtlich geworden

    Das Theramore-Komplott

    Über eine von Garroshs Schandtaten wissen die WoW-Fans bereits Bescheid: Theramore in den Düstermarschen soll dem Erdboden gleichgemacht werden. Jaina wird sich also in Zukunft ein anderes zu Hause suchen müssen, zumindest für die Dauer, in der an einen Wiederaufbau von Theramore nicht zu denken ist. Sollte sich ein Hordler nach diesem Angriff noch Hoffnungen auf Verhandlungen mit der Allianz machen, so kann er diesen Gedanken getrost verwerfen.

    Theramore soll dem Erdboden gleichgemacht werden - könnten Teldrassil und die Inseln der Draenei nicht auch zum Ziel von Garroshs Orcs werden? Theramore soll dem Erdboden gleichgemacht werden - könnten Teldrassil und die Inseln der Draenei nicht auch zum Ziel von Garroshs Orcs werden? Quelle: Buffed Garroshs Ziel soll es sein, Kalimdor vom Allianz-Abschaum zu befreien. Das klingt in unseren Ohren aber ganz danach, als wäre Theramore nur der Anfang! Im Norden Kalimdors gibt's schließlich immer noch Teldrassil und die Inseln der Draenei. Und betrachtet man einmal die Mengen an Holz und Wasser dort aufzufinden sind, dann könnte es Garrosh tatsächlich in den Sinn kommen, nach seinem Theramore-Raid auch mal auf den Allianzinseln im Nordwesten vorbeizuschauen. Denn das trockene Land Durotar gibt bei weitem nicht genug Holz her, um die Hauptstadt Orgrimmar weiter auszubauen. Auch litt das Land bis zum Kataklysmus oft unter Dürren – Garrosh will seinem Volk wertvolle Reservoire sichern, für den Fall, dass es noch einmal zu extremer Trockenheit kommt. Gründe genug für einen Angriff auf Teldrassil und die Draenei-Insel gäbe es genug. Ob ein Marsch auf diese Gebiete sinnvoll durchführbar ist, ist hingegen fragwürdig.

    Die Sache mit der Seuche

    Ja, Sylvanas und Garrosh sind sich eigentlich spinnefeind. Wir können uns auch keine logischen Begebenheiten ausdenken, die zu einer Zusammenarbeit zwischen dem Orc und der Banshee führen könnten, ohne auf zwei der beschreibendsten Eigenschaften der beiden zurückzugreifen: Machthunger und Kaltblütigkeit. Würde es allerdings zu einem engeren Vertrauensverhältnis zwischen Garrosh und Sylvanas kommen, ständen ihnen und ihren Armeen die Tore zur Welt offen. Denn auch Kalimdor wird Garrosh eines Tages nicht mehr genug sein, ihm wird früher oder später nach den grünen Landen der Östlichen Königreiche dürsten. Wie praktisch ist es da, dass Sylvanas im Norden des Kontinents schon fleißig an einem Ausbau ihres Herrschaftsgebiets bastelt.


    Genaugenommen sind große Teile des Nordens der Östlichen Königreiche in der Hand der Verlassenen oder aber unabhängig – die Pestländer oder das Hinterland lassen sich nicht eindeutig der Allianz oder der Horde zuordnen. Dafür herrschen die Verlassenen aber über Tirisfal, Silberwald und das Vorgebirge der Hügellande. Und von dort aus ist es nur ein Katzensprung bis an die Tore Eisenschmiedes. Da die Bergfestung natürlich nicht ohne weiteres einnehmen lässt, könnte sich Garrosh einer eher unehrenhaften Waffe des Arsenals der Untoten bedienen.

    Das Trauma von der Pforte des Zorns scheint bei Garrosh zumindest nicht sonderlich tief zu sitzen, ansonsten würde er den Verlassenen nicht erlauben, an einer abgewandelten Version der Seuche zu tüfteln. Und wer als Worgen die brave Lady Sylvanas in der Kathedrale von Gilneas verfolgt hat, der weiß, dass die Dame auch noch gefährlichere Giftstoffe in der Hinterhand hat. Diese Seuchen, freigelassen in den steilen Tälern der Berge von Khaz Modan, könnten die Zwerge nicht nur vertreiben oder gar dahinraffen, sondern auch lange Zeit durch die trockene Gebirgsluft wabern – wenn das nicht ein willkommener Schutzschild gegen Angriffe aus dem Süden und dem Sturmwinder Königreich ist!

    Garrosh ist ein Orc der Tat, erfüllt die Aufgaben mit Bravour, für die er nicht zulange nachdenken muss. Also ist es auch vorstellbar, dass sich der Grünling auch ohne Sylvanas Zustimmung an den Seuchefässern zu schaffen macht, und diese hochgiftigen Materialien nicht nur gegen die Allianz einsetzt...

    Was glaubt Ihr, was Garrosh anstellt, um die Allianzler komplett zu vergraulen? Erzählt uns davon in den Kommentaren.

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Harlekin1988
    1) ja thrall und aggra bekommen ein kind aber das es ein sohn wird wurde bis dato nirgends erwähnt. 2) thrall ist…
    Von Llandysgryff
    Und wo steht, das Thrall und Aggra einen Sohn bekommen ? Und kein Kriegshäuptling ist je zurück getreten ? Ach ja,…
    Von Harlekin1988
    natürlich hätte er selber was tun können nur leider geht es nicht darum und du verdrehst die tatsachen. garrosh nimmt…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      07.05.2012 10:49 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Arktosh
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke mir auch mal,wenn Garrosh gestürzt wurde durch Thrall und/oder Varian Wrynn im letzten Raid-Patch in MoP,das dann irgendwann der Sohn von Thrall neuer Kriegshäuptling werden wird.Also Thrall würde sich zwar wieder gut als Häuptling vorerst bis zum Erwachsensein seines Sohnes machen,doch leider weiß man aus dem Buch "Weltenbeben" das Thrall nicht mehr Kriegshäuptling werden wird,da er sich voll und ganz den Elementen verschrieben hat.
      Was die Theorien um Garrosh und seinen Experimenten mit Orcs auf sich hat(wie im Text beschrieben),könnt ich mir gut vorstellen,daß Garrosh eine neue Art von Orcs mithilfe einer anderen Seuche,an der ja Sylvanas arbeitet verseucht und diese dann den Höllenorcs in der Scherbenwelt ähneln.
      Sozusagen eine neue Armee für Garrosh,die dann im letzten Raid in Orgrimmar bekämpft werden muss(schöne Story). )
      Eins ist sicher klar:Falls Thrall während des immer wahnsinnig,machthungrigeren Garroshs in Orgrimmar in der Feste Grommash beim Aufeinandertreffen dazu auffordern sollte,Kämpfe einzustellen/Verhandlungen aufzunehmen,sich dieser Aufforderung aber widersetzt,ist auch ganz klar zu erwarten,daß Garrosh Höllschrei niemals vom Thron des Kriegshäuptlings zurücktreten wird,was kein Kriegshäuptling tun würde.
      Harlekin1988
      am 08. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich denke mir auch mal,wenn Garrosh gestürzt wurde durch Thrall und/oder Varian Wrynn im letzten Raid-Patch in MoP,das dann irgendwann der Sohn von Thrall neuer Kriegshäuptling werden wird.Also Thrall würde sich zwar wieder gut als Häuptling vorerst bis zum Erwachsensein seines Sohnes machen,doch leider weiß man aus dem Buch "Weltenbeben" das Thrall nicht mehr Kriegshäuptling werden wird,da er sich voll und ganz den Elementen verschrieben hat."


      1) ja thrall und aggra bekommen ein kind aber das es ein sohn wird wurde bis dato nirgends erwähnt.

      2) thrall ist "entgültig" zurückgetreten als warchief um schamane zu werden um das was kam, also deathwing, aufhalten zu können.
      ergo: deathwing ist tot also steht einer rückkehr als warchief an sich nix weiter im weg, außer garrosh halt.

      ZITAT:
      "(...) daß Garrosh Höllschrei niemals vom Thron des Kriegshäuptlings zurücktreten wird,was kein Kriegshäuptling tun würde."


      und wie wurde garrosh zum warchief? im kampf hat er thrall jedenfalls nicht besiegt
      Llandysgryff
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und wo steht, das Thrall und Aggra einen Sohn bekommen ?

      Und kein Kriegshäuptling ist je zurück getreten ?
      Ach ja, stimmt, Thrall ist aus dem Fenster gefallen und hat den Weg nicht mehr gefunden, stimmt ja.
      Derulu
      am 07. Mai 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Normalerweise wird man Kriegshäuptling durch den Sieg über den alten..."


      Ganz so weiß man das nicht, bisher gab es noch nicht so viele Kriegshäuptlinge. Da aber Doomhammer auf diese Art den Titel (und die Führung) von Blackhand bekommen hat, nehmen die Orcs dies einfach als Tradition her

      - Blackhand
      - Doomhammer
      - (als dieser als verschollen galt auf Azeroth) Ner'zhul, als das Portal wieder geschlossen war, zumindest auf Draenor
      - Thrall
      - Garrosh

      Mehr Kriegshäuptlinge hat die "echte Horde" bisher noch nicht gesehen, so alnge gibt es sie ja auch noch nicht
      BlackSun84
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Normalerweise wird man Kriegshäuptling durch den Sieg über den alten, nur Thrall musste den einfach verschenken, nachdem er ihn nach großen Taten vom sterbenden Doomhammer bekam. Aber Thralls Sohn irgendwann auf dem Posten? Ok, warum nicht. Und zusammen mit Medan und den Rhonin-Zwillingen leiten sie unter Führung des Blumenprinzen Anduin ein friedliches Zeitalter ein, in dem alle Spieler in WoW in Ruhe chatten, craften und im Auktionshaus handeln können. Und zur Abwechslung baut man Gemüse an oder kämpft in unblutigen Schlachten als Ash gegen andere Pokemon.
      Natálya
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Der Anführer der Gnome heißt auf Deutsch Mekkadrill. Ihr solltest das schon in einer Sprache halten.
      blooooooody
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, er hat ein NAPOELON-Komplex. Ein kleiner möchte Gross raus.

      Aber ehrlich, die Allianz werden vermuten die Retter oder Helfer sein um Garrosh zu töten nicht nur weil Thrall darum bittet sondern weil sie selber sehen das Garrosh zur gefahr wird.
      Wie es WoW-Typisch ist, Garrosh lässt sich auf nen Pakt ein wo er zur kräfte kommt. Vermutlich hat da wieder "Sargeras" seine Finger irgendwo im Spiel.

      Warum ich gerade an Sargeras denke? 1. Er ist verschollen und 2. ist Garrosh so wie der jetzt ist zu schwach und fand ein Mittel wie er zu einem teil der macht kommt von Sargeras. 3. Um die nächste erweiterung einzuläuten von WoW, was ne saucoole Idee wäre. (na toll Blizzard klaut mir nu die Idee)
      blooooooody
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der 2te Satz ist verwirrend... Das war ncoh morgen fürh und wollte was anderes Scheiben...

      Thrall bittet die Allianz um Garrosh zu töten, weil Garrosh grössenwahnsinnig wurde und auf einmal zur Staunlicher Kraft kahm. Vermutlich durch Sargeras weil das Warcraft standart ist
      Llandysgryff
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Geht das auch auf Deutsch ?
      Hexer1975
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vielleicht kommt ja auch Magatha Grimmtotem da noch ins Spiel. Wenn ich das recht mitbekommen habe, bekommt sie doch neue Kräfte.
      Lloigorr
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jo, ihre Geschichte wurde noch nicht zuende erzählt. Ich dachte eigentlich auch, dass sie noch in Cataclysm abgehandelt wird. Andererseits könnte ich mir auch vorstellen, dass sie in einem folgendem Roman wieder auftaucht und dann auch gleich final.
      timinatorxx
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      DANKE das ihr den Spoiler mit Garrosh oben in die News schreibt sodass ich es lese wenn ich die artikel auf der Startseite überfliege
      Llandysgryff
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Kindisch, es ist ja wohl bekannt, das Buffed im Vorfeld über jeden Krümel berichtet, also WARUM klickt man dann einen LinK zu einer Seite an, bei der jedem DENKENDEN Menschen klar sein muss, das man dort vielleicht Dinge zum Lesen bekommt, die man gar nicht wissen will ?

      Ach nee, is klar, wenn deine Mama dein Weihnachtsgeschenk schon am 23ten auf den Tisch stellt, dann ist es ihre Schuld, wenn du es auch schon an diesem Tag auspackst, nicht etwa deine, geht ja gar nicht anders, sind doch immer die Anderen schuld.
      Powermax90
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nunja geh doch ganz auf die Themenseiten deiner Spiele - bei WoW kommt zu 4.3 Dragonsoul NICHTS mehr.. nur noch MoP beta und da ist wirklich alles Spoiler... alles.. wenn mans genaunimmt ist alles aus der beta spoiler bis du das Spiel installiert hast und es zum ersten mal spielst..

      also net rumheulen.

      nunja und das was mit Garrosh ist ... wie sollen sie die news denn sonst nennen?
      Warum die "Allianz" böse auf den Endgegner sein könnte? Wenn nur Allianz steht muss es ja schon fast was hordemäßiges sein.
      timinatorxx
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich rege mich ja nicht auf ich finde es nur schade vorallem weil buffed schon so lange im geschäft ist. Und Shemichaza nur weil manche leute das spiel noch in der story ohne vorabwissen genießen wollen musst du hier nicht gleich deinen kindergartenhass verstreuen buhuhu du hast meine sandburg kaputt gemacht ^^
      Baldrujat
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      nicht schlecht du hasst diesen menschen obwohl du ihn nicht mal kennts weil er sich über garrosh gespoilert hat durch die new und sich etwas darüber aufregt ?....
      Shemichaza
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wooow was für ein Spoiler ! die Welt geht unter!

      würdest du so oder so mitbekommen, wie ich solche menschen HASSE!
      max85
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich dachte Garrosh hat Sylvanas verboten die Seuche zu benutzen? Aus den Grund gibt es in in der Burg Shadowfang ja auch einen Aufpasser der Horde und achtet darauf das die Seuche nicht eingesetzt wird. In Silberwald gibt es auch eine Questreihe wo Sylvanas zeigt was mit der Seuche möglich ist, darauf hin beschimpft Garrosh sie ja als "Miststück" oder sowas in der Art und zuckt halb aus.
      BlackSun84
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Azeroth ist groß und der Kriegshäuptling ist weit. Außerdem ist die Horde nur ein Zweckbündnis, daher hat Garrosh keine wirkliche Befehlsgewalt über z.B. die Verlsassenen.
      matthi200
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach ich weiß nicht warum... aber ich schätze das die Ally so wie immer die langweilige rolle kriegt...
      Llandysgryff
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das mit den Draenei-Inseln ist zu weit an den Haaren herbeigezogen, schließlich ist das Eschental nah genug, der Hyal auch nicht viel weiter weg und Feralas hat erheblich mehr Bäume und Wasser, als die Inseln.

      Allerdings haben die Draenei loretechnisch noch erheblich mehr Stress mit den Orcs, als das für die Menschen zutrifft.

      Daher finde ich den Artikel ziemlich mau
      ichigoleader
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich denke das mit Patch 5.3 (ich denke mal, dass das der letzte Patch von MoP sein wird) alles auf den Kopf gestellt wird wenn nicht schon vorher.
      Ich meine die Trolle und die Tauren sind nicht gut auf Garrosh zu sprechen und die "Freundschaft" der Tauren zu Anduin und die Tatsache das es Druiden bei den beiden Völkern gibt könnte doch schon auf eine Zweckgemeinschaft der beiden Völker mit der Allianz bedeuten um Garrosh in seine Schranken zu weisen.
      Ich denke oder besser gesagt hoffe das es auf Seiten der Horde eine Revolution geben wird.

      Ich zumindest werde mit MoP wieder mehr und gerne spielen, ich bin der totale Asia-Freak und find die ganze Atmosphäre hammer ich bin gespannt.
      Superxero
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Onenightman

      dann sollte dir Wotlk besonders gefallen haben... oder glaubst du namen wie Utgarde oder Thorim kommen aus dem nichts?^^
      Llandysgryff
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es gibt ein Sprichwort: der Feind meines Feindes ist ....... nee, noch lange nicht mein Freund, aber unter Umständen ein brauchbarer Verbündeter.
      Onenightman
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin zwar nicht so der Asia freak ich bin eher ein fan der Germanischen Historie aber die bisherigen Infos über das neue Add-on haben mir bisher mehr gefallen als die von Wotlk und Cataclysm.
      Sarothan
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Warum muss es IMMER die Horde sein, die alles versaut ? Eigentlich hätte nach der Ergründung Orgrimmars alles in Ordnung sein können. Wenn man es so betrachtet mussten die Orcs wohl am meisten leiden, nähmlich: Der Einfluss der Dämonen. Die Orcs konnten nichts machen, und bis heute verurteilt die Allianz sämtliche Orcs. das Varian durch Orcs zum Gladiator wurde war natürlich nicht im Ordnung, aber dieser Mann reagiert beim Thema Horde immer extrem. Und jetzt noch Garrosh an die Spitze zu setzen und die Tatsache, dass ihm aufeinmal alle Orcs folgen, beweist, welche Seite Blizzard also die "Gute Seite" gewählt hat. Das sieht man auch in den Texten im Pandarenstartgebiet, an der Stelle, in der man wählen muss zwischen Horde und Allianz.
      Harlekin1988
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zitat von Derulu:
      Oh doch, die Orcs folgen ihm aktuell noch, weil sie ihn für so einen tollen Hecht halten, vor allem die jüngeren. Für sie ist Garrosh DER Kriegsheld, durch dessen Führung erst der Lichkönig besiegt werden konnte (auch das ist doch im Weltenbenen-Roman schön herausgearbeitet und überhaupt erst der Grund warum Thrall Garrosh zu seinem nachfolger ernennt, weil er vermeint, die Horde brauche so eine strahlende Kriegsheldenfigur an deren Stärke und Willen sie glauben könne..)
      ---
      genau "vorallem" die jüngeren aber unter den orcs gibt es auch garrosh "feinde" und thrall hat ihn nicht nur wegen seinem siegeszug in nordend zum warchief gemacht sondern auch weil er sich davon erhofft, dass garrosh an dieser aufgabe als warchief wachsen kann und aus der schlächterrolle rauskommt.

      ich sage ja nicht das die orcs ihn nur deshalb akzeptieren, sondern das er vorallem darum akzeptiert wird.

      Zitat von Superxero:
      Die Horde ist auch nichts weiter als ein Zweckbündnis
      ----
      cairne und voljin sind thrall nicht zum eigennutzen gefolgt und teil der horde geworden, sondern sie sind ihm gegenüber loyal und das steht bei garrosh auf der kippe. vol'jin schlägt garrosh gegenüber ja eh einen sehr harschen ton an und sagt ihm ja auch ins gesicht das er ihn gern umbringen würde und baine denkt eben in weiteren ebenen aber auch da wird irgendwann schicht im schacht sein. die orcs unter thrall, die darkspear trolle und die tauren sind nicht nur zwecksmäßig bei der horde, wie es bei sylvanas und den verlassenen bsp. der fall ist.
      Superxero
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Thrall hat nicht ernsthaft gekämpft weil er Garrosh nicht töten wollte Quelle: Wow Comic
      Derulu
      am 06. Mai 2012
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Garrosh ist ein verzogenes Kind das zur zeit zugriff auf zuviel Macht hat. und es währe besser gewesen selbst für die Horde wenn Thrall ihn damals in der Arena in den Staub getreten hätte"


      Garrosh war kurz davor zu siegen als die Nekropolen einfielen, auch weil thrall durch seine Position nicht mehr der war, der er früher war und heute wieder ist

      ZITAT:
      "und die orcs folgen garrosh nicht nur, weil sie alle ihn so super finden, sondern, weil er von thrall zum warchief ernannt wurde und aus tradition folgt die horde ihrem warchief, ebenso wie früher die horde blackhand gefolgt"


      Oh doch, die Orcs folgen ihm aktuell noch, weil sie ihn für so einen tollen Hecht halten, vor allem die jüngeren. Für sie ist Garrosh DER Kriegsheld, durch dessen Führung erst der Lichkönig besiegt werden konnte (auch das ist doch im Weltenbenen-Roman schön herausgearbeitet und überhaupt erst der Grund warum Thrall Garrosh zu seinem nachfolger ernennt, weil er vermeint, die Horde brauche so eine strahlende Kriegsheldenfigur an deren Stärke und Willen sie glauben könne..)

      ZITAT:
      "
      z.B Vol'jin oder Cairn Kriegshäuptling geworden währe."


      Loretechnisch (fast) unmöglich, da die Orcs einen der ihren auf dem Thron sehen wollen und die Orcs zahlenmässi, zumindest laut Geschichte, die allergrößte Bevölkerungsgruppe der Hordevölker stellen, ca. 75%. Die Dunkelspeere sind nur ein sehr kleiner Trollclan, Tauren gab es nie sonderlich viele und nun haben sie sich auch noch in 2 verfeindete Lager gespalten, Blutelfen sind der klägliche Rest einer von Arthas ausgelöschten Zivilisation, Goblins auch nur eines von vielen Handelskartellen und Untote hatten vor dem fall des lichkönigs quasi keinen "Nachwuchs" mehr
      Superxero
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Das sylvannas immer einen an der klatsche hat und die horde nur als zweckbündnis sieht ist und war schon immer bekannt..." Die Horde ist auch nichts weiter als ein Zweckbündnis. Es war von anfang an klar, zumindest für mich das Garrosh nicht Kriegshäuptling bleibt. warum? mal ehrlich Garrosh war vor seinem jetzigen Posten ein Schlächter, er hat sich um niemanden geschert, er hasst die Allianz und sieht in jedem der ihm auch nur im geringsten wiederspricht einen Feind. und dann zu Cata hat Blizz seine Charakterzüge geringfügig gemoggt (siehe Quest aus dem Steinkrallengebirge, Hordenseite) und auf einmal halten ihn alle für den Großen Helden? Garrosh ist der erste der jedes Orcbaby abschlachten würde wenn er könnte.

      egal wie sehr er Groms Sohn ist... Grom hat die Orcs vom Dämonenfluch befreit okay... aber er war auch der erste der das Dämonenblut getrunken hat was viele Hordler bei seiner anbetung offensichtlich vergessen.

      Garrosh ist ein verzogenes Kind das zur zeit zugriff auf zuviel Macht hat. und es währe besser gewesen selbst für die Horde wenn Thrall ihn damals in der Arena in den Staub getreten hätte und z.B Vol'jin oder Cairn Kriegshäuptling geworden währe.

      Siehe Vol'jins einsatz zur bekämpfung der Zandalarischen Trolle er hat nichts eigenes im Kopf er arbeitet mit der Allianz zusammen und Warnt sie um gemeinsam gegen einen Feind Vorzugehen der zu gefährlich und zu mächtig ist um allein gestellt zu werden. das sind Qualitäten die ein Kriegshäuptling braucht und nicht al'a Hack and Slay und selbst dann gibt es noch manche mitglieder der Horde die in ihrem Kranken Lok'tar-wahn auch noch Jubeln wenn sie für Garrosh dörfer niederbrennen dürfen... wenn es so weitergeht wie jetzt geht die Horde unter.
      Onenightman
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Harlekin hat schonmal gut was geschrieben was ich noch gern erläutern würde ist das Garrosch nunmal der Sohn von Grom Hellscream ist und wer mal Wc3 gespielt hat könnte vielleicht umso mehr auch Garroschs verhalten verstehen geschweige denn die Abneigung der Allianz grade zu von den Elfen zu den Orcs!
      Harlekin1988
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      blizz stellt nicht die horde als bösen dar, sondern garrosh und garrosh ist NICHT die horde. Das sylvannas immer einen an der klatsche hat und die horde nur als zweckbündnis sieht ist und war schon immer bekannt... dem einzigen dem sie "treu", wenn man das so sagen kann, ergeben ist, ist thrall.

      Vol'jin und baine folgen garrosh weil er nunma der warchief ist und auf thralls urteil vertrauen.

      sylvanas nutzt ihn im endeffekt nur aus und legt keinen wert auf ihn.

      und die orcs folgen garrosh nicht nur, weil sie alle ihn so super finden, sondern, weil er von thrall zum warchief ernannt wurde und aus tradition folgt die horde ihrem warchief, ebenso wie früher die horde blackhand gefolgt ist und da war gabs auch einige die mit seiner führung nicht einverstanden waren.. siehe orgrim doomhammer der ihn dann auch erschlagen hat.

      das die horde nicht grad in gutem licht badet ist eindeutig, da widerspreche ich dir auch nicht, aber das war unter garrosh's führung ja auch zu erwarten.. der gute ist halt nichtmal im ansatz so intelligent/stark wie sein vater und sonnt sich in dessem ruhm ohne ihn je gekannt zu haben.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
881712
World of Warcraft
WoW Mists of Pandaria: Was macht der Garrosh da - darum könnte die Allianz die Nase voll vom Kriegshäuptling haben
Dass Garrosh Höllschrei zum Ende der WoW-Erweiterung Mists of Pandaria zum fiesen Oberbösewicht aufsteigt, ist hinlänglich bekannt. Die Allianz hat wahrscheinlich auch schon ohne Garroshs Zutun ausreichend Gründe, den Kriegshäuptling absägen zu wollen. Wir überlegen uns, was Garrosh konkret anrichten könnte.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Mists-of-Pandaria-Was-macht-der-Garrosh-da-darum-koennte-die-Allianz-die-Nase-voll-vom-Kriegshaeuptling-haben-881712/
07.05.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/02/Frage7_Theramore.jpg
world of warcraft,blizzard,mmo
specials