• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Mists of Pandaria: Pandaren auf der Blizzcon angespielt - Neu: 5 Minuten Ingame-Video [Video des Tages]

    Die Pandaren sind aus dem Sack: Mists of Pandaria heißt die vierte WoW-Erweiterung. Und die bringt tatsächlich spielbare Pandaren sowohl für Allianz, als auch für Horde. Wir haben das Startgebiet der Knuddelbären auf der Blizzcon 2011 mit einem Pandaren-Mönch durchgespielt und unsere Erlebnisse für Euch zusammengefasst.

    Bunt ist es im Startgebiet der Pandaren – dem Rückenpanzer der Riesenschildkröte Shen-zin Su, die durchs Meer treibt. Wie bereits auf den ersten offiziellen Pandaria-Screenshots zu sehen bietet das Startgebiet weite Täler, wolkenverhangene Berge, verträumte Wälder und detailverliebte Architektur im Asia-Stil. Auf Standbildern kommt aber längst nicht zur Geltung, wie gut diese neue Zone eigentlich ausschaut. Das Erscheinungsbild des Startgebiets isttatsächlich beeindruckend und beweist, dass World of Warcraft trotz veralteter Engine-Technik optisch noch eine Menge auf dem Kasten hat. Freilich muss man sich aber für den asiatischen Stil begeistern können, um an der Panda-Heimat Gefallen zu finden.

    So künstlerisch anspruchsvoll die Umgebung ist, so comichaft überzeichnet sind die Pandaren selbst. Die Bären bewegen sich behäbig hopsend fort und hinterlassen beim Zuschlagen mit Martial-Arts-Attacken voluminöse Rauchwolken. Sie bewegen sich bevorzugt kurzzeitig rollend vorwärts, sobald mit Stufe 2 die Fähigkeit "Roll" freigeschaltet ist, mit der man einige Meter zur Fellkugel wird und so schneller vorankommt. Das alles erinnert unweigerlich an Kung Fu Panda. Ein rundum ernstzunehmendes Volk werden die Pandaren wohl auch nie werden.

    Auf Holzpflöcken duelliert sich unser Mönch mit anderen Pandaren. Auf Holzpflöcken duelliert sich unser Mönch mit anderen Pandaren. Quelle: Blizzard Weniger ulkig als die Bewegungsabläufe gibt sich die Start-Geschichte der Pandaren. In der werden wir als Spieler von einem Meister darin unterrichtet, wie wichtig Gelassenheit und innere Balance sind. Um das Gleichgewicht zu wahren, befreien wir im Verlauf des Startgebiets verschiedene elementare Geister oder wecken sie auf. Das Pandaren-Startgebiet spielt sich dabei strikt linear. In der kreisförmigen Zone geht's Schlag auf Schlag von einem Quest-Knotenpunkt zum nächsten. Selten bleiben wir für mehr als vier Aufgaben am Stück an einem Ort. Wir verprügeln kleine Kobold-ähnliche Wesen mit Kulleraugen, die den Pandaren Vorräte stibitzen. Passend visualisiert machen sich die Viecher dabei tatsächlich mit Fässern auf dem Rücken aus dem Staub. Außerdem mischen wir wildgewordene Affen auf und messen uns immer wieder mit anderen Pandaren in Trainingskämpfen.

    Langweilig wird einem dabei nicht, vor allem durch den bereits erwähnten zügigen Wechsel von Schauplätzen. Im Vergleich zu den Phasing-Spielereien der Startgebiete der Todesritter, Worgen oder Goblins wirkt das Training auf dem Rücken der Riesenschildkröte aber fast schon altbacken. Die Spielwelt bleibt unverändert, Quests und Kämpfe kommen nur selten über den MMO-Durchschnitt hinaus. Freilich gibt es trotzdem Szenen, die einem in Erinnerung bleiben. Etwa wenn sich der Charakter mit anderen Pandaren in der Ausbildung duelliert – auf senkrecht in den Boden geschlagenen Holzpfosten, die über die Fläche eines Sees verteilt sind. Anschließend muss der Trainierende über die Pfosten hüpfen und eine Glocke betätigen, ohne dabei ins Wasser zu fallen. Später holt sich unser Mönch einen asiatischen Drachen vom Himmel, indem er zum richtigen Moment Feuerwerkskörper zündet. Oder er legt sich mit Riesenkaninchen an, die den Pandaren die Erzeugnisse des Ackerbaus klauen und in ihrem Hasenbau unnatürlich große Möhren verstecken.

    Bei etwa Charakter-Stufe 10 hat sich unser Panda dann als würdig genug erwiesen, um mit der Schildkröte Shen-zin Su zu sprechen. Denn die Pandaren spüren, dass mit ihrer lebendigen Insel etwas nicht stimmt. Und tatsächlich: Shen-zin Su drückt der Schuh – ein Splitter schmerzt das Tier angeblich. Der Splitter allerdings entpuppt sich als ein gestrandetes Schiff, das dem Tier eine tiefe Wunde verpasst hat. Ab diesem Zeitpunkt wirkt die aktuelle Fassung des Pandaren-Startgebiets auch zum ersten Mal unfertig. Die Ereignisse überschlagen sich – man befreit die Allianz-Besatzung des gekenterten Kahns vor Angreifern, die dem Gefolge der Alten Götter entsprungen sein könnten. Als die Rettungsaktion brenzlig für die Pandaren wird, sehen die Bären ein, dass sie nicht mehr abgeschottet leben und sich dem Rest Azeroths stellen müssen. An dieser Stelle entscheidet sich der Spieler, ob er sich der Allianz oder der Horde anschließen möchte.

    Aber wie spielt sich so ein Mönch auf dem Weg zu Stufe 10? Actionreich. Mönche haben zwar gleich zwei Ressourcen, davon bekommt man in diesem frühen Stadium aber nicht viel mit. Das Chi funktioniert ähnlich wie Energie und regeneriert sich automatisch. Helle und dunkle Macht dagegen, dargestellt in einem neuen UI-Element, wird durch bestimmte Attacken generiert und dann wiederum für kräftigere Angriffe verwendet. Bis Stufe 10 haben wir mit unserem Mönch mit folgenden Fähigkeiten gekämpft:

    • Jab
      Fügt dem Ziel Nahkampfschaden zu und generiert jeweils einen Punkt helle und dunkle Macht 
    • Tiger Palm
      Richtet physischen Schaden an verursacht Extraschaden, wenn das Ziel über mehr als 50% seiner Lebenspunkte verfügt.
    • Waking Palm
      Betäubt das Ziel für vier Sekunden. Der Effekt bricht, sobald das Ziel Schaden nimmt.
    • Roll
      Mit einer Vorwärtsrolle legt der Mönch eine kürzere Distanz schneller zurück.
    • Blackout Kick
      Richtet physischen Schaden an. Stirbt der Feind durch diese Attacke, erhält der Mönch einen Punkt dunkle Macht zurück.
    • Flying Sepent Kick
      Der Mönch springt bis zu 40 Meter entfernte Gegner an. Die Attacke macht getroffene Ziele benommen, richtet jedoch keinen Schaden an.
    • Spinning Crane Kick
      Man wirbelt um die eigene Achse und richtet dabei regelmäßigen Schaden an umstehenden Gegnern an.


    Der Mönch spielt sich wie bereits erwähnt während der ersten zehn Levels sehr actionreich. Backpfeifen verteilen, kurz außer Reichweite rollen, mit "Flying Serpent Kick" wieder ins Geschehen stürzen und den Gegnern dann mit dem "Spinning Crane Kick" den Rest geben. All das ist toll animiert und bringt ein tatsächlich gänzlich neues Nahkampf-Spielgefühl in WoW. Kaum abzuschätzen ist derzeit, inwieweit sich das auf dem Weg zur Maximalstufe noch ändert. Gegner und Quests machen einem das Leben im Startgebiet sehr leicht. Ein Pandaren in der Gruppe wird allerdings jedem zum Alptraum geraten, der gerne eine ernstzunehmende Fantasy-Atmosphäre hätte. Wenn die leicht pummeligen Pandas mit (aktuell noch) schrillen Kampfschreien auf Gegner zu kugeln oder mit ihren Angriffen Staubwolken hinterlassen, dann drückt das bei eingefleischten Rollenspielern wohl deutlich auf die Atmosphäre.

    Fazit:
    Die ersten 10 Levels mit dem Mönch haben mir riesig Spaß gemacht. Die Klasse hat eine spürbar andere Spielweise und es macht Spaß, die schnellen Bewegungsabläufe einzusetzen – erst recht, weil sie so erstklassig animiert sind. Ein finales Urteil zur Klasse lässt sich auf Basis dieser Erfahrung aber freilich nicht einmal im Ansatz fällen. Etwas enttäuscht hat mich dagegen das Startgebiet. Das sieht zwar absolut bombig aus, hat einen guten Quest-Fluss und den einen oder anderen netten Einfall – in Sachen Inszenierung kann es allerdings den letzten Startgebiets-Neuzugängen nicht das Wasser reichen. Aber wir kennen ja Blizzard – nicht auszuschließen, dass die WoW-Entwickler die Zone bis zum Release noch völlig umkrempeln.

    05:11
    WoW: Mists of Pandaria - Spielszenen aus der Erweiterung
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
    02:45
    World of Warcraft: Mists of Pandaria Preview Trailer
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Lyxodius
    Wer meint, dass Pandaren ein Abklatsch von Kung Fu Panda wären, der sollte erst einmal recherchieren was zuerst da war…
    Von Tuminix
    Stimmt, es handelt sich ja um Blizz, da wartet man auch schonmal länger, it´s done, when it´s done... Man hat auf Bc,…
    Von feel_the_magic
    /sign

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Launethil
      23.10.2011 20:00 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Lyxodius
      am 23. März 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wer meint, dass Pandaren ein Abklatsch von Kung Fu Panda wären, der sollte erst einmal recherchieren was zuerst da war: Kung Fu Panda oder Pandaren? Kung Fu Panda wurde 2008 veröffentlicht, Pandaren gab es schon in Warcraft 3, welches es schon etwas länger als erst seit 2008 gibt.
      Black Devil 2007
      am 26. Oktober 2011
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Zum Thema "ernstzunehmende Fantasy-Atmosphäre" und "Rollenspiel":
      Ich habe WoW noch nie ernst genommen, dafür ist die Welt zu sehr auf Humor ausgelegt. Hier und da passieren lustige und tollpatschige Dinge (vorallem bei Goblins und Gnomen) und die ganze Welt basiert sowieso auf andere Universen wie Herr der Ringe, Star Wars, He-Man und und und... da wird alles durch den Kakao gezogen, weshalb mir das Warcraftuniversum so gefällt. Bis auf das Diablouniversum hat Blizzard doch eh kein ernstes, selbst Starcraft zieht hier und da mal her und die Zwischensequenzen von Teil 1 waren ja auch meist der Brüller, selbst der Terraner Soldat ist eine reine Witzfigur. Ich meine Zigarre unterm Helm und ständig am Fluchen?
      Ich spiele in WoW gerne Gnome und Zwerge und hab sogar einen Gnome Schutzkrieger. Wenn da also ein Pandarenkrieger angekreischt bzw. gekugelt kommt ist das für micht nichts neues, denn mein Gnom ist da genauso ne Lachnummer. Ein kleiner Popel aufm Boden der den Feind sein Schild in die Fresse kloppt und dabei sogar noch merkwürdig hochspringt. Und dennoch wird mit Gnomen sehr aktiv Rollenspiel betrieben und dazu noch sehr witziges.
      WoW ist und bleibt nunmal ein Steampunk-Fantasy Spiel, wer sich da über Panda-ähnliche Wesen aufregt, dem müssten ja Menschen-Drachen, Tintenfischwesen (Draenei), Kühe (Tauren) und andere Mischwesen ja auch stören.

      Und wo ich beim schreiben grad den aktuellen Comment von Sir Lawless lese:
      Sorry mein Freund, aber mit der aussage, das WoW ein "realistisches Fantasy-Setting" besitzt, hast dich schon disqualifiziert. Erstmal kann beides nicht existieren, entweder ist etwas realistisch oder unrealistisch (Fantasy). Aber mal im ernst, du meinst wohl eher das die Fantasywelt eher an unsere angelehnt ist... wenn man sich manche Wälder und Städte anschaut. Nun, schau ich mir die Scherbenwelt mit ihren schwebenden Inseln an... also mir fällt da jetzt kein Ort auf unserer Erde ein der so aussieht. Also ist das für mich kein bisschen realistisch, nichtmal angehaucht. WoW ist pures Steampunk-Fantasy. Steampunk in dem Sinne das es Maschinen (Luftschiffe, Panzer usw.) und "moderne" Waffen wie Gewehre gibt, natürlich meist Dampfbetrieben, deswegen Steam und Punk, weils aus allem möglichen zusammengeschraubt ist. Fantasy findet man im ganzen Rest: Drachen, Fabelwesen, Mischwesen, schwebende Inseln, Magie, Schwerter usw.

      Wer da was anderes behauptet sollte hier erst garnicht seine Meinung schreiben, wer was "realistisches" will sollte da wohl eher zum Real-Life greifen, vielleicht auch Second Life, aber selbst Herr der Ringe ist nichtmal realistisch, es ist auch Fantasy.
      Aber scheinbar haben hier alle den kompletten durchblick und erfinden irgendwas, um zu sagen "Ey ich spiel WoW einfach nichtmehr weil Pandaren mir zu kindisch sind". Nun, dann schreibt das doch einfach und gut ist... aber wer Pandaren kindisch findet, dann frag ich mich wieso man ein Spiel ab 12 mit Gnomen und Nacktelfen spielt.
      feel_the_magic
      am 26. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      /sign
      Sebastian^^
      am 26. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bin genau deiner Meinung!
      Sir Lawless
      am 26. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Verdammt, ich bin zu alt für diesen Sch.." ist ein Zitat aus dem Film Lethal Weapon II - der das passend trifft (bin ja mittlerweile schon 38)
      Früher war WoW noch ein Fantasy Spiel das mich bewegt hat, wenn ich mit Freunden die tollen Quests und Instanzen gemacht habe und es mit meinem Charakter gespielt habe.
      Es ist ja ein realistisches Fantasy-Setting mit den entsprechenden Rassen und Gegnern
      Das war damals noch glaubwürdig und machte für mich als Rollenspieler die Faszination aus.

      Mit den Jahren wurde das Ganze immer "verschlimmbessert" und man hat versucht es allen Recht zu machen.
      Mir ging es ja auch nicht um irgenwelche Super-tollen Rüstungen, für die ich stundenlang irgendwo Monster farmen oder Instanzen abklappere.

      Mich hat das glaubwürdige Fantasysetting mit all den tollen Abenteuern und Charakteren interessiert.

      "Cataclysm" War auch nicht so aufregend - ich habe von den Veränderungen nicht soviel gemerkt.
      Immermal wieder wurden spontan einige Fähigkeiten umgeändert.

      Ich konnte nicht glauben das es dieses "Mists of Pandaria" so geben sollte. Dachte, zuerst, es wäre nur ein Scherz
      Ich schätze mal Blizzard hat sich von dem Hype um "Kung Fu-Panda" anstecken lassen und das gleich so umgesetzt. Das asiatische Setting ist auch nur, um neue Kunde vom asiatischen Markt zu rekrutieren..

      Und hey, wie bei Pokemon können wir jetzt unsere Tiere aufeinanderhetzen - super
      Soviel zum Thema Glaubwürdigkeit


      Black Devil 2007
      am 26. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da ich in meinem Comment keine zeichen mehr hatte:
      Pandaren gab es VOR Kung-Fu-Panda (zum 1000sten mal). Also bitte, bevor ihr Klug-Mimimi-Scheisst... informieren!
      No_ones
      am 24. Oktober 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ich finds cool (: ist was neues und wer wc3 gespielt hat kennt bereits den aprilscherz mit der pandarasse
      das mit chi und dunkler und heller macht des mönches find ich dagegen etwas komisch ..
      allerdings an die ganzen hater hier .. wenn ihr wow nicht spielt / nicht mehr spielen werdet .. was macht ihr noch hier?

      std123
      am 25. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      viel wichtiger an die leute die nur rumheulen warum hört ihr dann nicht auf und ich meine richtig aufhören und nicht nur drohen und dann 2 wochen nach release wiederkommen und sagen so schlimm ist es nicht
      WeRkO
      am 24. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also als ich mir die ersten 2 Minuten des ersten Videos angeschaut habe dachte ich mir nur "Ahja, KungFu-Panda gepaart mit den immergleichen Mobs.".
      Tuminix
      am 24. Oktober 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Wow ist und bleibt eines der besten Spiele auf dem Markt, nur wird es für die einen, die nun mehrere Jahre stetig dasselbe daddeln, etwas langweilig... Blizzard dürfte mal öfter zwischendurch etwas mehr frischen Content bieten, und damit meine ich nicht solche stupide Zonen, wo man erst wochenlang die gleichen Quests erledigen muss, um nur einen weiteren Händler frei zu spielen... Patch 4.3 lässt einfach zu lange auf sich warten und ist somit mehr als überfällig. Wenn ich nun daran denke, dass es der letzte angekündigte Contentpatch bis Pandaria sein wird, empfinde ich es schon enttäuschend. Für ein Jahr nur 3-4 neue Instanzen und ein neuer Raid, find ich schon traurig. (Bei der derzeitig besten Konkurrenz gibt´s bisweilen alle 6 Wochen stetig frischen Content + Belohungen für treue Abonnenten, da könnte sich Blizz ruhig mal eine Scheibe von abschneiden)
      Nichtsdestotrotz, mit dem kommenden Addon, welches nun auch bestimmt ein völlig neues Gameplay bieten wird, neues Skillsystem und der Wegfall vom "Autohit", bewegt sich Blizz meiner Meinung nach in die richtige Richtung. Dazu etwas mehr Geplänkel nebenbei, auch wenn´s Pokemon ähnelt, aber die Idee mit den Petkämpfen find ich lustig. Leider, wird es wieder viel zu lange dauern, bis das Addon erscheinen wird, daher bin ich froh, dass bis dahin viel Abwechslung geboten wird, bei den ganzen Knüllern, die in den nächsten Monaten erscheinen werden. Zum Abschluss sei noch gesagt, ein MMO ist immer nur so gut, wie seine Community, und naja, auch diese hatte schonmal bessere Zeiten...
      Mfg Tuminix
      Tuminix
      am 09. November 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stimmt, es handelt sich ja um Blizz, da wartet man auch schonmal länger, it´s done, when it´s done...
      Man hat auf Bc, Wotlk und Cata jeweils ein Jahr nach Ankündigung gewartet, warum sollte es nun schneller gehen?!
      Derulu
      am 24. Oktober 2011
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Wer sagt, dass MoP ein Jahr braucht?
      Nogori
      am 24. Oktober 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ich kann mich noch erinnern, das auch Cata wirklich gut und stimmungsvoll in Szene gesetzt wurde und das Ergebnis ( lvl1-60 mal ausgenommen) dann doch eher enttäuschend in meinen Augen ausgefallen ist.

      Nun seh ich die neuen Bilder aus Pandaria und jedes Futzelchen das veröffentlicht wird, macht mehr und mehr Laune alles zu spielen, entdecken usw.

      Meine große Hoffnung ist, das die Umsetzung im neuen Addon diesmal das halten kann, was die wirklich gute Werbeabteilung von Blizzard uns mit Bildern versprechen will.
      handzumgrus
      am 24. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hat Potential, nach dem leider eher schwachen Cata wieder so richtig zu faszinieren
      Dargrin
      am 24. Oktober 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also ich muss ganz ehrlich sagen - die hier gezeigten Szenen lassen mich hoffen - wenn das Setting atmosphärisch und auch mit düsteren Elementen daherkommt und die Pandaren so inszeniert werden wie sie sind - nämlich ganz und garnicht "flauschige Knuffies" sondern ziemlich harte Säue - dann könnte mir das angekündigte Addon besser gefallen als ich im ersten Moment dachte...
      Mikedome
      am 24. Oktober 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Sehe ich ganz genauso. Als ich den von der Ankündigung hörte und den Trailer sah war ich zunächst auch skeptisch und dachte mir "Warum nur diese Plüschteddybären?!"
      Aber um ehrlich zusein sieht das 5min Video sogar ganz gut aus...mir gefällts,bin sehr gespannt und hoffe ,dass Blizzard das verdammt gut umsetzten kann.
      Casaloki
      am 24. Oktober 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und noch immer keine weiblichen Charaktermodelle, wenn ich das richtig sehe.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
850975
World of Warcraft
WoW: Mists of Pandaria: Pandaren auf der Blizzcon angespielt - Neu: 5 Minuten Ingame-Video [Video des Tages]
Die Pandaren sind aus dem Sack: Mists of Pandaria heißt die vierte WoW-Erweiterung. Und die bringt tatsächlich spielbare Pandaren sowohl für Allianz, als auch für Horde. Wir haben das Startgebiet der Knuddelbären auf der Blizzcon 2011 mit einem Pandaren-Mönch durchgespielt und unsere Erlebnisse für Euch zusammengefasst.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Mists-of-Pandaria-Pandaren-auf-der-Blizzcon-angespielt-Neu-5-Minuten-Ingame-Video-Video-des-Tages-850975/
23.10.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/10/World_of_Warcraft_Mists_of_pandaria_gebiete_pandaren_moench_63.jpg
world of warcraft,blizzard,blizzcon,mmorpg
specials