• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      10.03.2015 10:58 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Tej Asylum
      am 16. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das wird wieder verschwinden ... warum sollte ich für Ingamewährung Spielzeit kaufen, wenn das auch so geht über Gamecards oder die Bank? Und die Goldseller werden das auch nutzen, um an euer Gold zu kommen und es euch dann wieder zu verkaufen! Unter Garantie! 100k Gold für so eine Marke, um 30 Tage zu spielen? Und dann in den 30 Tagen nur wieder farmen und verkaufen, um wieder 30 tage zu kaufen für 100k? Das wird so nichts, ich bleibe bei meinen alten Gewohnheiten, behalte mein Gold im Spiel für wichtigeres! Aber ich könnte ja gut daran verdienen im Spiel, wenn ich selber ein paar Marken verkaufe, sofern sich das dann genug Leute im Spiel leisten können! Aber man kennt ja die Community in WOW! Der Großteil sind Poser, die sich, versteckt hinter Monitor und Tastatur, ihr Leben über das Spiel definieren, weil sie im Reallife nichts raffen!
      Arrclyde
      am 16. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hast du das Prinzip verstanden? Wie willst du denn daran verdienen? Du bezahlst pro Amrke 15-20 Euro und bekommst dafür einen von Blizzard festgelegten Goldwert (Man kann sie nur über das AH handeln), du bekommst nur Gold, es wird aber auch nicht gesagt wer es verkauft und gekauft hat. Die Marken sind nach der Transaktion seelengebunden und können NICHT weiterverkauft, verschenkt oder sonstwas werden. Der Käufer kann sie nur noch benutzen, und hat dann einen Monat auf dem Guthabenkonto mehr.

      Es werden sicher auch nicht die Leute die nur 100.000 Gold haben kaufen, sondern die die ne ganze Ecke mehr haben. Mit 1,2 Mio. Gold (wenn wir beim 100k Beispiel bleiben) kannst du also 1 Jahr auf Abbuchungen bei deiner Bank verzichten. Und es gibt den ein oder anderen, der ein bisschen mehr hat als 1,2 Mio. Gold.
      Helius-Sing
      am 16. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      so schwer ist das doch nicht oder...wir kaufen ja alle nicht bei chinafarmern..ist klar oder...aber schaut doch mal einfach beim bekannten auktionshaus vorbei und siehe da...auf dem ein oder anderen server bekommt man 50k für 25€...
      so wird der preis ca. liegen alles andere ist einfach nur dumm.
      aber wie es immer so ist es steht jeden tag einer auf.
      Arrclyde
      am 16. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wieso wäre mehr Gold für weniger Geld und dafür aber offizieller Spielzeit dumm?
      Ganz ehrlich, dumm ist der der glaubt das "Illegale Chinafarmer" den Kurs machen. Warum sollte Blizzard sich daran halten?

      Dein Vorposter hat gesagt man bekäme 100.000 Gold für 70 Euro. Gesetz dem Falle die Marke von Blizzard gibt es für 15 Euro und der Preis im AH ist auf 100.000 Gold festgesetzt: Welcher Schwachkopf gibt dann noch 70 Euro aus um sich illegal irgendwo Gold zu beschaffen?
      Und für die Goldseller bedeutet das ebenfalls: entweder sie passen sich dem Preis an oder werden ihr Zeug nicht los. Denn keiner der noch alle Lampen am Leuchter hat kauft 100.000 Gold für 70€ wenn er das gleiche über Blizzard für weniger bekommt (viel weniger).

      Dann haben wir da noch den Goldankauf. Scheinbar gibt es "Händler" die WOW Gold ankaufen um es dann teurer zu verkaufen. Wenn diese Händler nun Ihr Gold nicht mehr teuer los wird weil Blizzard die Preisbremse reinhaut, werden sie auch keines mehr ankaufen.

      Fassen wir zusammen:
      Der Goldhändler erhält keine 70Euro mehr für 100.000 Gold. Blizzard selber verkauft Tauschmarken für 15 Euro. Das bedeutet der Spieler der Gold an einen Händler verkaufen möchte muss mit etwa 7-8 € für 100k rechnen. Für seine 100k würde er aber einen Monat Spielzeit bekommen. Also laufen den Goldhändler nicht nur die Kunden weg, sondern auch die Zulieferer.

      Nochmal für alle zu mitschreiben: Es gibt keinen offiziellen Preis an den sich Blizzard halten müsste. Sie können den Preis unterbieten wie sie wollen. Entweder der Schwarzmarkt zieht mit oder er lässt es...... also das verkaufen (das wäre der idealfall)

      Also für Blizzard wäre es das Beste wenn sie die Marken für viel Gold weggehen lassen. Es hat nur Vorteile: Tiefschläge für Goldhändler, das Gold verteilt sich besser auf alle Spieler, und nebenbei noch Geld damit verdienen. Ich wüsste nicht wo die Nachteile wären, die haben nur die Goldhändler. Überleg mal, wenn der Goldpreis so festgelegt wäre, dann wären 1 Mio. Gold knapp 70-80 € wert nach dem Beispiel. und keine 700 - 1.000 € wie es jetzt den Anschein zu haben scheint.
      Matobo
      am 14. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich wage zu bezweifeln das die Marke , wie von einigen vorgestellt, in Regionen von 80-100k liegen wird. Derzeit kosten 60 Tage Spielzeit 28 Euro an der Tanke. Für 28 Euro verkaufen die Goldseller runde 40k Gold. In den Bereichen wird sich auch Blizzard bewegen müssen, wollen sie den Goldsellern das Wasser abgraben. Und ich denke jeder Farmer wird sicher wen finden der ihm 100k Gold für mehr als 28 Euro abkauft. Immerhin ist der Verkaufspreis bei den Goldsellern für 100k schon 70 Euro.

      Daher meine Prognose: Der Preis wird bei max 40-50000 Gold liegen.
      Rasgaar
      am 12. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also wenn so eine Marke dann wirklich um die 80k Gold gibt, dann werde ich auf jedenfall einige im AH verkaufen. Weil ingame bin ich sozusagen immer chronisch pleite
      Arrclyde
      am 10. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich rechne damit das Blizzard den Startpreis relativ hoch ansetzt. Das sie so relativ schnell viel Gold umverteilen können und sich der illegale Goldan- und Verkauf dann nicht mehr so lohnt. Auf der Kehrseite kann der Preis auch nicht mehr stark fallen weil die Leute dann keine Marken mehr kaufen wenn sie zu wenig Gold bekommen sollen für ihre Euros.

      Ich tippe auf:
      15€ für eine Marke, die 30 tage Spielzeit beinhaltet für einen Startpreis von 100.000 Gold. Wird die Nachfrage schwächer wird der Preis schwächer aber ich denke nie weniger als 80.000 Gold. Weil wie gesagt, der Verkauf von Token für Echtgeld ist das was Blizzard wirklich wichtig ist. Ist die Nachfrage hoch, kann ich mir aber gut vorstellen das der Preis für ein Token auf bis zu 150.000 hochgeht.

      Warum ich darauf komme? Nun, der fiktive Goldwert den einige Goldseller meinen festzulegen existiert nicht. Und denen das Geschäft kaputt zu machen wäre für Blizzard ein netter Nebeneffekt. Stellt euch mal vor was 150.000 Gold für diese Goldseller-Gestalten so bedeutet. Vor allem für Leute die Gold nicht klauen oder erfarmen sondern ankaufen um es teurer zu verkaufen...... Eine Woche vorm Patch noch =,75€ pro 1.000 Gold bezahlt und nach dem patch für weniger als 0,10 € pro 1.000 verkaufen zu müssen. Boah würde mich das ärgern.
      LoveThisGame
      am 08. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man darf aber schon davon ausgehen das auch die "WoW-Marke" mit Patch 6.1.2 kommen wird, oder?

      Es wäre ja irgendwo sinnbefrei sozusagen die Infrastruktur dafür zu implementieren aber nicht die Marke selbst.

      Über den Rest kann man viel spekulieren aus meiner Sicht, wirklich interessant wird es aber erst wenn die Startpreise auf beiden Seiten bekannt sind.
      LoveThisGame
      am 09. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich geh mal weiterhin davon aus das die Marke selbst auch in 6.1.2 enthalten sein wird.

      Denn mir fällt ehrlich gesagt spontan nichts ein was es in der jüngeren Vergangenheit auf den Testserver geschafft hat und dann gestrichen wurde.
      Thekaa
      am 08. März 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nö, sie könnte auch mit 6.1.5 kommen, oder sogar erst mit 6.2 - TESTSERVER, bedeutet nicht, dass alles, was getestet wird, zwangsweise auch (direkt) implementiert wird.
      CYBERHOUND
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm... Ein Monat Spielzeit pro Marke. Die Marke sollte also auf jeden Fall 13€ kosten. Würde ich solch eine dann kaufen und gegen Ingame-Gold eintauschen wollen, dann würde ich MINDESTENS 80-100K Gold dafür erwarten. Alles unter 60K würde mich nicht im Ansatz daran denken lassen, mir Gold bei Blizzard zu kaufen.
      Derulu
      am 14. März 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Dementsprechend dürfen Sie keine virtuellen Gegenstände außerhalb von World of Warcraft gegen „tatsächliche“ Geldleistungen verkaufen oder kaufen oder gegen Gegenstände außerhalb von World of Warcraft eintauschen."


      Das wichtigste daran hab ich dir fett markiert. (hier wird nichts gegen "tatsächliche Geldleistungen" verkauft, sondern 2 Ingamegegenstände, Gold und Token, gegeneinander getauscht).
      hangoo
      am 14. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Tust du auch nicht, du verkaufst den Token einem anderen Spieler, der zahlt dafür Gold "


      VIII. Verkauf von Gegenständen.
      Erinnern Sie sich noch an den Anfang dieser Nutzungsbestimmungen, als wir über Ihre Lizenz zur Nutzung von World of Warcraft sprachen und dass diese Lizenz „eingeschränkt“ sei? Wir gelangen jetzt zu einem der wichtigeren Bereiche, auf den sich diese Lizenzbeschränkungen auswirken. Beachten Sie, dass sämtliche Inhalte, die in World of Warcraft enthalten sind, entweder Eigentum von Blizzard Entertainment sind oder von Blizzard Entertainment exklusiv lizenziert worden sind. Daher hat niemand außer Blizzard Entertainment selbst das Recht, Inhalte von Blizzard Entertainment zu „verkaufen“! Blizzard Entertainment erkennt daher keine Besitzansprüche an, die außerhalb von World of Warcraft gestellt werden oder den angeblichen Verkauf, Schenkung oder Handel einer Sache, die irgendetwas mit World of Warcraft zu tun hat, in der „realen Welt“ betreffen. Dementsprechend dürfen Sie keine virtuellen Gegenstände außerhalb von World of Warcraft gegen „tatsächliche“ Geldleistungen verkaufen oder kaufen oder gegen Gegenstände außerhalb von World of Warcraft eintauschen. Bitte beachten Sie, dass Blizzard befugt ist, solche illegalen Verkäufe zu unterbinden und dass Blizzard das auch tun wird.

      Arrclyde
      am 09. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich bezweifle extrem stark, dass man auch nur ansatzweise an die 80k Gold herankommen wird. Evtl. die ersten Tage, dann aber nicht mehr."


      Es kommt immer drauf an wie man das sieht. Blizzard geht es nicht in erster Linie darum das die Dinger im AH gekauft werden, sondern viel mehr darum das die Dinger für echtes Geld aus dem Shop gekauft werden. Denn daran verdient Blizzard.

      Was klar ist: der preis in Euro und Gold muss richtig sein damit es auf beiden Seiten (AH und Shop) Abnehmer gibt. Ist der Goldpreis zu niedrig würde es keiner kaufen um dafür Gold zu kriegen. Ist der Goldpreis zu hoch ist die Zahl der Abnehmer die das Item im AH erstehen wollen wohl sehr gering.
      Annovella
      am 08. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bezweifle extrem stark, dass man auch nur ansatzweise an die 80k Gold herankommen wird. Evtl. die ersten Tage, dann aber nicht mehr.
      Arrclyde
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Er meinte wohl "über Blizzard zu kaufen", also sprich bei diesem Echtgeld gegen Gold Tausch von Blizzard mit zu machen....

      Das du auch IMMER so ein Erbsenzähler sein musst.
      Derulu
      am 07. März 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      " Die Marke sollte also auf jeden Fall 13€ kosten. "


      Nope, es ist schon angekündigt, dass sie mehr kosten wird, als ein normaler Abomonat. Nicht wieviel, aber dass.

      ZITAT:
      "Alles unter 60K würde mich nicht im Ansatz daran denken lassen, mir Gold bei Blizzard zu kaufen. "


      Tust du auch nicht, du verkaufst den Token einem anderen Spieler, der zahlt dafür Gold
      Grazul
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Werden eigentlich nur die Preise regionalweit sein oder auch die Verkäufe der Tokens?
      Auf Servern mit niedriger Population könnten die Verkäufe u.U. ja doch etwas länger dauern bzw. scheitern da keine Käufer da sind (wobei Blizzard die Tokens natürlich auch selber kaufen könnte, falls die Auktion kurz vor Ablauf steht - Geld ist ja schon an Blizzard geflossen mit der Erwartung, dass man Gold dafür bekommt).

      Den Ingame Shop könnte Blizzard ja dann auch auf Gold umstellen bzw. Gold als alternative Zahlung anbieten, da es ja nen legalen Umrechnungskurs geben wird.
      Irgend einen Anreiz zum Gold ausgeben muss ja vorhanden sein (außer Schwarzmarkt-AH gibt es ja nicht wirklich was, jeder kann sich selber mit Verzauberungen / Edelsteinen versorgen, dank Garnison, und braucht da ja nicht wirklich Gold für).

      Denke mal der Preis wird bei 20 Euro für 50000? Gold liegen.
      Der Preis 12,99 Euro wäre zwar 1:1, aber der Echtgeldkäufer der Tokens will ja keine Spielzeit, sondern Gold - dem wird es also egal sein, wie viel der AH-Tokenkäufer für sein Abo bezahlen muss.
      Und der AH-Tokenkäufer wird happy über WoW-Quasi-F2p sein - die Masse wird sich nicht über einen Aufpreis aufregen, da sie ja 12,99 Euro spart und ansonsten den virtuellen Klunker rumliegen hätte.
      Derulu
      am 07. März 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Werden eigentlich nur die Preise regionalweit sein oder auch die Verkäufe der Tokens? "


      Wahrscheinlich auch das "Verkaufssystem", das dürfte das sein, was du meinst, dürfte für die Token regionsweit sein. Wie es genau ist, dazu gab es keine Aussage. Man sieht aber weder den Verkäufer, noch bsieht dieser den Käufer. Das System zeigt den Preis und den Token und entnimmt und übergibt das Gold ( und gleicht den Unterschied zwischen dem Goldpreis, zu dem Zeitpunkt zu dem eingestellt wurde und den Goldpreis zu dem Zeitpunkt zu es raus gekauft wurde aus) und den Token, alles ohne Namen oder sonstige Informationen.
      Rasputin
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      100k definitiv nicht. Das wäre für die Meisten nicht drin. Ich habe oft im TS gehört und im Chat gelesen, dass Leute Gold Probleme haben. Die PVP Spieler insbesondere haben ja kaum Einnahmen dafür Kosten.

      Ich schätze dass der Preis bei 50k liegen wird, was auch für die Meisten auch nicht zu machen ist. 20k wär wiederrum zu wenig - könnte ich ja instant für 15 Monate holen ^^.

      Die WoW Marke wird sich vornehm an die richten, die viel Gold haben. Die normalen Spieler die kein aktives AH betreiben oder nicht übermäßig viel twinken werden weiterhin Euro blechen müssen.
      Arrclyde
      am 09. März 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Für 100k Gold bekommt man auf dem Schwarzmarkt knapp 100 Euro."

      Wenn Blizzard aber eine Marke für 15 Euro auf dem Markt wirft ist ein Goldankäufer mehr als dämlich wenn er jemanden für 100k Gold auch 100 Euro zahlt, denn er wird es ja nicht mehr los.
      Einfache Beispiel-Rechnung:
      Marke => 15€ für 100k Gold
      Goldhändler => 100€ für 100k Gold

      Was würdest du kaufen? Die Schwarzmarktpreise werden sich denen von Blizzard anpassen. Nicht umgekehrt. Denn schließlich existiert offiziell kein Markt. Nur weil in der Vergangenheit jemand so b..... wenig intelligent war für sowas einen bestimmten Wert zu zahlen muss das nix heißen. Ich wäre doch mit nem Klammerbeutel gepudert wenn ich statt dem offiziellen Weg der mir für 15€ gut 100k Gold gibt , mehr bezahle um es aus "illegalen" Quellen zu beziehen.

      Die Schwarzmarktpreise werden sich dem ganzen aber sowas von schnell anpassen.
      Annovella
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie gesagt: Ich brauche Gold nicht, für mich persönlich stellen diese Marken nur eine zusätzliche Möglichkeit dar, Spielzeit zu erwerben. Sollte der Preis unter 30k liegen, dann werde ich es mir spontan überlegen.
      Für 100k Gold bekommt man auf dem Schwarzmarkt knapp 100 Euro. Gestern hat ein Kollege 1.500 Euro bekommen für eben 1,5 Mio Gold.
      Bevor ich das Gold verkaufe, kaufe ich mir lieber TCG-Mounts oder eben Erbstückeupgrades. So hab ich auch alle Erbstücke für Stufe 100, auch wenn mir das nicht mehr all zu viel bringt, weil ich nur noch 2 Charslots auf dem Acc frei habe, mir gehts dabei einfach ums "haben". *g*
      Arrclyde
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie viele Millionen muss man denn haben wenn man pro 100k nur etwas weniger als 14 € bekommt damit man reich wird?

      Ich habe grade so auf allen Chars irgendwo 30k rumliegen. Und ich werde weder legal noch illegal nen teufel tun und 15 € für läppische 30k ausgeben. Wer zu viel Gold hat soll ruhig zahlen.
      Im ernst, mit 30k wird man dann wohl nicht weit kommen also... nope ganz sicher werde ich kein Geld ausgeben für etwas mit dem ich nix oder kaum was anfangen kann.
      Annovella
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn man für 15 Euro legal 30k kriegen kann und ich darauf indirekt angewiesen wäre, da ich nicht viel Gold hätte, könnte ich mich schon zufrieden geben.
      Die meisten Goldseller sind weder Bots, noch Chinafarmer, sondern einfach aktive Spieler, die ein gutes Goldmanagement haben.
      Wenn die Marken für 100k weggehen, kauf ich mir auch für Geld n paar tausend und vertick das Gold illegal. Da wird man ja reich durch :`D
      Arrclyde
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Annovella:
      Du siehst das ganz schön einseitig. Denn schließlich muss, damit du deinen Monat mit Gold bezahlen kannst, ein Anderer erst mal bereit sein das Token für Geld (wie schon bereits mehrfach gesagt, teurer als ein Monatsabo) kaufen. Jetzt mal die Frage an dich:

      Gesetzt dem Fall du hättest nicht so viel Gold, wie viel Gold würdest du bekommen wollen damit du bereit bist zusätzlich zu deinem Monatsabo noch etwas Geld zu zahlen?
      Für lächerliche 30k würde ich sicher keine 15€+ auf den Ladentisch legen. Und Gott sei dank muss sich Blizzard nicht an den Goldpreisen der Farm- und Bot-Parasiten orientieren. 100.000 Gold für ein Token für 15€ wäre sicher ein Schlag für die Goldseller. Die Frage ist nur ob es genug Leute mit Viel Gold im Spiel gibt die das auch bezahlen und das System damit tragen können. Das gilt es für Blizzard herauszufinden.
      Annovella
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      20k wäre in der Tat zu wenig. Die Frage lautet natürlich: Wie viel Gold ist jeder bereit, für einen Monat Spielzeit in die Hand zu nehmen? Der Preis wird am Anfang höher ausfallen, als später. Deswegen würde ich von einem sofortigen Kauf abraten.
      Ich selbst würde nicht mehr als 30k zahlen. Habe zwar gefühlt unendlich Gold, aber mehr als das Doppelte an Geld für Gold, welches man theoretisch "illegal" zahlen würde, würde ich nicht zahlen.
      Der angemessenste Preis wäre x2 des Kaufpreises in Euro. Da die Marke wohl circa 15 Euro kosten würde, sollte der Preis auch bei maximal 30k liegen. Illegal kostet 1k Gold zwischen 0,33-1 Euro, aber 15k Gold wäre für die Marke natürlich zu wenig.
      KInstinct
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke mal der Preis wird bei 100k Gold liegen. Alles andere wäre ein Witz. Ohne Probleme macht man durch ein wenig spielen 10k Gold die Woche.
      Hosenschisser
      am 09. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Glaubt ihr wirklich dabei handelt es sich um eine Gefahr? Was könnte denn passieren?
      Annovella
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Diese Gefahr besteht, in der Tat.
      Annovella
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke, wenn es deutlich weniger Marken-für-Geld-Käufer geben wird, als Marken-für-Gold-Käufer, dann wird Blizzard ein Wenig an den Stellschrauben drehen. Sollte z.B. eine Marke 15 Euro kosten, sie auf 13 Euro verringern. Allgemein bleibt es eben spannend, wie sich das Ganze einpendeln wird.
      Arrclyde
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Kohle ist bei mir auch nicht das Problem. Ich würde trotzdem keine Marke kaufen. Wie so oft gesagt: warum sollte ich doppelt zahlen damit einer der ohnehin mehr spielt und spielen kann als ich auch noch gratis zocken darf? Sehe ich gar nicht ein. Und wenn den gleichen Gedanken mehrere Leute teilen hast du ne Menge Dauerdaddler (ja ich weiß die meisten denken sie spielen gar nicht viel, nur effizient) mit viel Gold die Marken kaufen wollen, aber gar nicht so viel Marken weil die niemand bezahlen will damit er etwas bekommt das ihm durch die wenige Zeit bisher verwehrt blieb.

      Ich bin vor allem gespannt in welche Richtung das ganze geht. Zu viel Marken, zu wenig Käufer oder doch eher umgekehrt. Eines ist sicher: ausgeglichen wird es nie sein wenn Blizzard da nicht eingreift (also entweder Gold oder Marken für den Markt generiert).
      Annovella
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist natürlich ein wichtiger Aspekt Arrclyde. Wobei: Es gibt so viele Leute, die meinen, sie hätten genug Geld, würden in WoW aber ständig Goldprobleme haben. Wenn diese Leute die Wahrheit sagen, werden es gewiss mehr Markenverkäufer-, als Käufer geben. Es wird auf jeden Fall interessant und spannend
      Arrclyde
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      die 100 marken kommen aus meinem Beispiel, nicht aus deinem. Ich habe nur schon mal prophylaktisch bevor du drauf antwortest geschrieben das es unrealistisch ist das irgendwer 100 marken kauft.

      Außerdem ist es ziemlich sinnfrei jetzt über den Wert der Marke zu spekulieren in Hinblick darauf wer es sich leisten kann oder was man dafür tun muss. Es ist nicht so als würden die Marken unbegrenzt im AH zu haben sein. Denn bevor sie sich jemand diese für Gold kaufen kann muss sie erst jemand für Euros kaufen und reinstellen.
      Annovella
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      100k sind absolut falsch. Man darf nicht viel teurer als die Schwarzhändler sein(maximal 2x so teuer), ansonsten wird sich niemand die Spielzeit kaufen. Der Preis darf definitiv nicht über 50k liegen, zwischen 25-35k wäre der passendste Preis. Beim Schwarzmarkt bekommt man für 15 Euro zwischen 15-45k Gold, wobei man schon gute Kontakte für die 45k haben muss.
      PS: Ich entferne mich jedweder Aktivität in Richtung illegalem Goldkauf/verkauf, nur bewege ich mich in einer Gruppierung, in der das Gold schneller wächst, als Gras. Man kann quasi nichts besseres mit dem Gold anfangen, die Leute kaufen aus Langeweile alle TCG Mounts etc. ^^. Wie die anderen fortfahren, weiß ich nicht. Bei einem vernünftigen und fairen Preis würde ich aber natürlich Gold für Spielzeit zahlen.

      Die Rechnung, die ihr hier veranschaulicht, ist nicht gerade passend. Zum Einen sollte jeder über 10k Gold die Woche machen (der eine gewisse Accountbasis hat) und zum Anderen, darf man das theoretisch aller Spieler im Durchschnitt verdiente Gold pro Woche nicht als Kaufpreis annehmen. Blizzard muss sich da ein Wenig an den Schwarzmarkt richten. Sollte Blizzard tatsächlich den Preis auf 100k ansetzen, dann werden sich 9/10 Spielern sagen: "Ach, so ein Schwachsinn, ich geh lieber zu meinem Chinamann und kauf 1 Monat Spielzeit für 20k Gold." - So machen es ein paar Kollegen.
      Derulu
      am 07. März 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich habe lediglich KInstincts "Rechnung" "aufgemacht", kein Wort dazu verloren, was ich mir als Idealpreis vorstellen würde und auch sonst kein Urteil abgegeben. Bloß die Aussagen: "In einer Woche farmt man leicht 10k" mit: "Der Preis wird bei 100k liegen", miteinander in Relation gesetzt.
      Arrclyde
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Derulu: lies mal die Forenthreats und Kommentare zu diesem Thema. Dann wirst du sehen das einige gerne viele auf mal kaufen würden, entweder um nie wieder echte Euros zahlen zu müssen oder um den "Markt manipulieren zu wollen" was ja nicht so einfach ist. Ich denke auch das Blizzard zusehen muss den Preis so zu gestalten das sie unter dem Goldsellerpreis bleiben und dieser dann weniger retabel ist, aber hoch genug das sich die Leute auch Tokens kaufen um damit an Gold zu kommen. Für 100 G wird sicherlich keiner 15 € ausgeben.
      Derulu
      am 07. März 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich weiß immer noch nicht, worauf du hinaus willst und wie du darauf kommst, das jemand gesagt hätte, keiner kauft 100 Marken *grübel*
      Arrclyde
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ooooder...weil man immer nur eine zur selben Zeit besitzen kann^^"

      Stimmt. Hat ja keiner Bock zu:
      1 Marke im AH kaufen, zum briefkasten rennen, marke benutzen, zum AH rennen, 1 Marke im AH kaufen, zum briefkasten rennen, marke benutzen, zum AH rennen, 1 Marke im AH kaufen, zum briefkasten rennen, marke benutzen, zum AH rennen, 1 Marke im AH kaufen, zum briefkasten rennen, marke benutzen, zum AH rennen, 1 Marke im AH kaufen, zum briefkasten rennen, marke benutzen, zum AH rennen, 1 Marke im AH kaufen, zum briefkasten rennen, marke benutzen, zum AH rennen...... usw usw usw usw.

      Es sei denn man schreibt sich ein Macro für die Cheatertastatur (die mit Marco-Tasten) oder benutzt einen Bot.

      Haben die Marken, also die Benutzung derer eigentlich einen Cooldown? Als sprich ne Woche bis Monat warten bis man wieder eine nutzen kann?
      Derulu
      am 07. März 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "p.s.: Ja ist klar Derulu, es wird sich keiner 100 Marken kaufen weil das 100 Monate Spielzeit wären. "


      Ooooder...weil man immer nur eine zur selben Zeit besitzen kann^^
      Arrclyde
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich persönlich finde 100k zu hoch angesetzt und gehe eher von 20-40k pro Marke aus, je nach Angebot und Nachfrage."


      Also ich gehe auch eher von 20k - 40k aus. Woran soll Blizzard den Preis denn festmachen? Am Anfang an den Goldfarmern die mit AH-Minispiel und Preismanipulation an hunderttausende von Gold kommen? Oder an den normal-Spielenden die eben nicht mal 100k auf dem Konto haben?

      Groß schwanken können die preise auch nicht, denn wenn einmal ein höchstpreis erzielt wird und im Nachhinein das Gold pro marke weit drunter liegt, kauft keiner mehr die Marke für echtes Gold. Und das ist Blizzard viel wichtiger als die Gold Verteilung im Spiel.

      Abgesehen davon..... Man kann jetzt planen wie viel man will, so nach dem Motto "ich habe Millionen von Gold und werde hunderte Marken kaufen...." Die Marken müssen auch erstmal von jemandem für Euro gekauft werden bevor sie für Gold erworben werden können.

      p.s.: Ja ist klar Derulu, es wird sich keiner 100 Marken kaufen weil das 100 Monate Spielzeit wären.
      max85
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich persönlich finde 100k zu hoch angesetzt und gehe eher von 20-40k pro Marke aus, je nach Angebot und Nachfrage.
      Derulu
      am 07. März 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "10k die Woche, vier Wochen, also 40k - welchen Sinn sollte es dann machen, dass die Marke so viel wie 2,5 Monate "Farmen" kostet ? "


      Vor allem für den Gegenwert von 1 Monat/30 Tagen Spielzeit^^. Irgendwas geht an der Zahleneinschätzung schief

      Eine Woche hat 7 Tage - in 7 Tagen sind das nach KInstincts Rechnung 10K Gold. 10K durch 7 = 1428,6 ...30 Tage wären somit nach der Rechnung 42857 Gold...100k Gold, das wären 70 Tage "Farmaufwand"...um dafür 30 Tage Spielzeit zu bekommen
      Thekaa
      am 07. März 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      10k die Woche, vier Wochen, also 40k - welchen Sinn sollte es dann machen, dass die Marke so viel wie 2,5 Monate "Farmen" kostet ?
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1152760
World of Warcraft
WoW-Marke auf dem Testserver im Video - Patch Notes zu WoW Patch 6.1.2
Die WoW-Marke, Blizzards legales Mittel zum Goldhandel in World of Warcraft, hat ihren Weg in WoW Patch 6.1.2 gefunden, der auf dem öffentlichen Testserver ausprobiert werden kann. Wir zeigen euch im Video, wie die WoW-Marke aktuell funktioniert und haben die vorläufigen Patch Notes zu WoW Patch 6.1.2.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Marke-auf-dem-Testserver-im-Video-Patch-Notes-zu-WoW-Patch-612-1152760/
10.03.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/03/WoW_WoWMarke_05_heller-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
specials