• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • SGlanzer
      27.02.2017 15:28 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Rasgaar
      10:44 Uhr
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kaufe mir ab und an eine Marke um wieder an ein bisschen Gold zu kommen.
      Da ich weder rauche, noch trinke noch sonst ein teures Laster habe, gönne ich mir das.
      Somit muss ich ingame nicht farmen oder stundenlang im Auktionshaus Wirtschaftssimulation betreiben

      Lieber pushe ich alle Berufe, kaufe mir ab und an ein etwas teureres Pet / Mount aus dem AH, oder mal ein bisschen Bufffood und Fläschchen wenn ich Mythic+ gehe.
      Bösemuhkuh
      am 25. Februar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich hab meine erste Marke um knappe 65000 gekauft, ganz schön in die höhe gegangen der Preis
      Stichbimbuli
      am 24. Februar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich mache pro Tag zwischen 100.000 und 150.000 Gold Gewinn , manchmal auch mehr.
      Somit sind die Kosten für die Marke einfach nur lächerlich.
      Tej Asylum
      am 21. Februar 2017
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Jemand kauft also für 20€ diese Marke, ich müßte sie dann mit 160.000 Goldstücken oder noch viel mehr im Auktionshaus kaufen und bekomme damit nur 12.99€ als Aufladung im Battle.net oder 30 Tage Spielzeit? Nicht schlecht Blizzard, das sind fast 54% mehr Einnahmen für jede Marke, die ihr verkauft !!!

      Da bezahl lieber mein Abo weiterhin als Abbucher monatlich oder vierteljährlich! Dies kommt mir bei weitem günstiger (ein Unterschied von mindestens 84,12€ / Jahr, also mindestens 6 Monate Spielzeit) oder hol mir eine Gamecard für unter 27€ und spiele 60 Tage! Und würde ich ein Battle.net-Guthaben brauchen ... die Aufladekarten für 20€ hängen bei jedem Discounter oder Fachmarkt an der Kasse neben all den anderen Aufladebons zum mitnhemen, und da bekomm ich dann echte 20€!

      Aber anscheinend gibt es genug Leute weltweit, die das nicht durchschauen! Blizzard reibt sich die Händchen, weil sie legal die dümmsten der Dummen abzocken!
      Annovella
      am 27. Februar 2017
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ja, genau, die Leute durchschauen es nicht....
      Schonmal von einer Win-Win Situation gehört?
      Bei diesem Trade ist niemand der Dumme, weil alle Parteien einen Vorteil haben:
      Tokenkäufer erhält Ingamegold
      Tokenkäufer erhält Spielzeit/Guthaben für Ingamegold
      Blizzard erhält effektiv mehr Geld pro 30 Tage Spielzeit + mehr potentielle Shopkäufer

      Ich hab paar 100 Euro Bnetguthaben und brauch in meinem Leben nie wieder etwas für Blizzardspiele zahlen. Das Geld erhielt ich durch Gold, wovon ich nebenbei soviel bekomme, dass es mir egal ist. Ich habe null Verlust gemacht und brauche nie wieder Geld investieren.
      Andere erhielten davon Gold, weil sie genug Geld haben und sich gerne mit dem Gold ingame etwas kaufen wollen, auch sie haben damit eine Win-Situation.
      Blizzard ohnehin.

      Sowas nennt man eine Win-Win-Win-Situation. Dumm sind die, die simpelste wirtschaftliche Prozesse missverstehen und leute, die um ihrem inhaltlosen Beitrag mehr Stärke verleihen, ein Ausrufezeichen an der Stelle setzen, an der ein Punkt gehört.

      Danke Merkel!
      Kamikasi
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei der Inflation derzeit wundert es mich eher das die Marke nicht weiter steigt... 1 Blut von Sargeras ~ 400 Gold, Fjarnskaggl/Fuchsblume 40 Gold pro Stück, Sternlichtrose ca. 130Gold, Besudelte Verstärkungsrune ca. 600 Gold.

      Sollten die weiteren Optionen für die Marke Live gehen wird der Preis definitiv schnell ansteigen.
      Ob dann auch die Limits von maximal 36 Marken gekauft für Gold im Zeitraum von 24 Monaten wegfällt weiss nur Blizzard, im übrigen kann man auch nur maximal 10 im Inventar haben sprich uneingelöst.
      Mahdi
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nachdem neulich berichtet wurde das neben der Spielzeit auch andere Dienste wie Servertransfers und Umbenennung mit den Tokken bezahlt werden könnten, ging der Preis richtig hoch. Die Anzahl der Spieler die ihr Gold legal bei Blizz über Marken kaufen, ist leider nicht so hoch, wie ich mir wünsche; als jemand der Spielzeit Ingame per Gold kauft. Aber andersrum betrachtet, wenn ich für 20 Euros nur 50k Gold bekomme, ist das kein besonderer Anreiz, da der Goldseller ein Vielfaches dessen bietet.
      Wenn die Pläne umgesetzt sind und auch andere Dienst über die Marken bezahlbar sind, wird die Nachfrage nach Marken noch weiter ansteigen.
      Ich finde es super wenn ich auch einen Transfer mit Ingame Gold bezahlen könnte und mir auf dem neuen Server dann für einen 20ger eine legale ansehnliche Anschubfinanzierung ermöglichen kann.
      Progamer13332
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      meiner meinung geht die spielerzahl langsam wieder runter, in den suchtools gibt es nicht mehr soviele gruppen für m+ oder wolrdquests und der chat ist auch ruhiger geworden ^^
      erban
      am 21. Februar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Leute sind einfach älter geworden womit Zeit wertvoller geworden ist als Geld.
      justblue
      am 20. Februar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "meiner meinung geht die spielerzahl langsam wieder runter, in den suchtools gibt es nicht mehr soviele gruppen für m+ oder wolrdquests und der chat ist auch ruhiger geworden ^^"


      Ich weiß, dass sich das viele sehnlichst wünschen, damit sie endlich sagen können, sie hätten es ja immer schon gesagt. Allerdings glaube ich, dass das Gegenteil der Fall ist. Es wollen sich immer mehr Spieler Spielzeit via Gold kaufen, was den Preis ansteigen lässt. Das ist eher ein Indiz dafür, dass die Spieleranzahl steigt.
      HugoBoss24
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      geht eigentlich. man findet auf onyxia tag und nacht gruppen für einfach alles. im ah verdient man sich noch immer ne goldene nase mit sternenlichtrosen und edelsteinen.
      dettweilertj
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      So siehts aus!!!
      Ich finde sogar das die Spielerzahl sehr schnell sinkt, die ersten 2 Monate war Chrossrealming in den Worldquestzonen bei uns unmöglich, danach waren es 3 Server und mittlerweile sind es bei uns schon bis zu 7 Server, die in den WQ Zonen gechrossrealmed werden!!
      Freundesliste und Gildenaktivität lässt auch immer mehr nach!
      Die Marke wird sogar noch deutlich ansteigen, wenn man mit 7.15 die Battle.net dienste bezahlen kann
      Arrclyde
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      WoW..... entweder der Markt für Marken ist gesättigt und es hat jeder genug Gold (die Nachfrage scheint ja da zu sein, nur gibt es kaum Leute die Marken verkaufen wollen) oder es spielen wieder weniger Leute und das Angebot is deswegen sehr beschränkt.

      Aber 100k für die Marke ist schon ne Hausnummer für die EU-Region.
      Jundarer
      am 26. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Genau diese Dataminings meine ich ja. Klar konnte man schon immer Gold fuer Echtgeld verkaufen, aber so was machen die meisten halt nicht. Dadurch, dass man mit Gold bald alle Blizzard-Produkte und Microtransactions kaufen kann steigt die Nachfrage natürlich extrem. Es ging vorher genauso darum wie viele ihr Abo mit Gold kaufen können und wollen, wie es darum ging wie viele ihr Geld für Gold ausgeben. So direkt kann man das also so nicht mit der Bereitschaft Geld für das Spiel auszugeben verbinden.
      Jetzt geht es dazu noch um die Bereitschaft mit Gold andere Produkte zu kaufen, wofür anscheinend anscheinend ja sehr viel mehr Leute bereit sind.
      War-Rock
      am 26. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Verbindung zwischen Gold und Echtgeld gibts ja schon immer. Von daher verstehe ich das Argument für den Anstieg irgendwie nicht. An sich sind die Markenpreise schon ein guter indikator für die allgemeine Bereitschaft der Spielerschaft Echtgeld für ein Abo zu bezahlen. Denn wenn viele dazu bereit sind, ist die Nachfrage halt gering und damit die Preise für die WoW Marke. Umgekehrt führt eine sinkende Bereitschaft echtgeld für das Spiel zu bezahlen, dann natürlich zu steigenden Preisen. Insofern impliziert allein schon die Logik die Kausalverbindung und nicht erst die Korrelation.
      Natürlich gibt es auch noch andere Gründe, z.b. die letzten Dataminings. Auch die psychologische Reaktion auf einen Preisanstieg ("shit schnell kaufen bevor der Preis noch weiter steigt"), führt oft zu einem weiteren Preisanstieg.
      Jundarer
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @DieNette ne das hat damit nichts zu tun. Der größte Faktor ist die direkte Verbindung von Gold und echtem Geld. Correlation does not imply causation ist hier das Wichtige. Ich weiß nicht wo du und viele anderen Leute diesen Pessimismus her haben, aber das hält man ja nicht aus
      Snoggo
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es könnte natürlich auch mit dem Datamining zu tun haben, welches Strings gefunden hat, die beschreiben, wie Marken in Guthaben umgewandelt werden können.

      Die Strings waren tagelang auf Hearthpwn bekannt, interessierte aber kaum jemanden, hab trotzdem wieder auf 10 Marken aufgefüllt.
      Kaum wurden die auf MMO-Champ gepostet, explodierten die Preise innerhalb weniger Stunde um über 10K.
      hockomat
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also leer sind die Server garantiert nicht das kann man so nicht sagen. Ich denke eher das die Leute sich anfangs viele Marken gekauft haben und jetzt erstmal genug haben
      DieNette
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich seh da schon einen Zusammenhang zwischen Markenpreis und Abozahlen, auch wenn Blizz die nicht mehr veröffentlichen will, man merkt halt wie voll die Server/Freundeslisten/2er sind(auch trotz Crossrealm)
      Mitte-Ende von WoD war die Marke bei ca 80k und die Abo-Zahlen waren im Keller, Ende WoD und Anfang Legion ging die Marke runter(ca 60-70k?) und die Abo-Zahlen rauf. Und jetzt ist sie auf 100k und die Abozahlen sind dann wohl noch tiefer als Mitte-Ende WoD.
      DarthMarkus1st
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      100k ist schon heavy
      Mist, wollte ursprünglich über die Marke das Winterhauchfest spielen, aber bei 100k werde ich wohl doch Euro investieren
      Tweetycat280
      am 01. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist doch klar es spielen wieder wenige Leute, dadurch steigt der Preis ja klingt komisch ist aber so.

      Die Leute die zu Legion wieder angefangen haben brauchten Gold also haben Sie sich die Marke geholt.

      Dadurch das mehr Markenanbieter da waren gingen die Preise in den Keller.

      Nun sind die Tokenverkäufer gesättigt genug von gekauften Erfolge und fast alles durch gespielt somit brauchen Sie kein Gold mehr. Ergo setzten sie keine Marken mehr rein ins Spiel. Dadurch wird es wieder teurer.

      Oder Blizzard hat gemerkt es ist zuviel Gold im Umlauf weil die Spieler wieder Sellruns machen können und hat den preis nach oben korrigiert.
      Jundarer
      am 25. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hier auch "Correlation does not imply causation". Der Anstieg hat im größten Teil mit der direkten Verbindung von Gold und echtem Geld zu tun. Sellruns und ähnliches erhöhen zudem nicht die Menge an Gold im Umlauf und kreieren so auch keine Inflation.

      Ich stimme mit der Begründung warum am Anfang die Marken billiger wurden zu, aber dass sie gestiegen sind kann nicht direkt in Verbindung von weniger Spieler gesetzt werden. Da gibt es zu viele Faktoren.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1175507
World of Warcraft
WoW: Preis der WoW-Marke nach dem Update (Stand 27. Februar 2017)
Die WoW-Marke, die ihr im Spiel für Gold kaufen könnt, um euer WoW-Abo zu bezahlen, hat in den vergangenen Monaten eine enorme Wertsteigerung mitgemacht. Dieser Kurs bleibt auch weiterhin bestehen. Wir halten euch wöchentlich über den Preis des WoW-Tokens auf dem Laufenden.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Marke-Token-Gold-1175507/
27.02.2017
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/10/Karussell_Wow_Gold-Marke-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
specials