• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Meinung: Legion ist das letzte Kapitel von WoW

    In WoW: Legion wird die Brennende Legion über Azeroth herfallen und alles zerstören was sich ihr in den Weg stellt. Laut Sebastian ist Legion das letzte Kapitel von WoW, das große Finale, ein Aufbruch in etwas Neues. Denn nach der Zerstörung der Welt, legendäre Waffen für alle und dem Tod vieler berühmter Helden kann nicht mehr viel kommen.

    World of Warcraft ist mit seinen 5.6 Millionen Abonnenten immer noch das größte MMORPG das es gibt. Auch wenn es in letzter Zeit mit den Abozahlen immer weiter bergab ging, wird Blizzard das WoW-Franchise wohl auch in den nächsten 10 Jahren noch viel Freude bereiten. Für mich fühlt sich die kommende Erweiterung WoW: Legion jedoch wie das letzte Kapitel von Warcraft an. Was danach kommen soll. Na ja, vielleicht wird's endlich Zeit für ein WoW 2.

    Natürlich haben die Entwickler auf der Gamescom schon bestätigt, dass sie bereits an der nächsten Erweiterung arbeiten. Klar, das würde ich auch machen, wenn ich Entwickler wäre und die Fans nicht spoilern will/darf. Warum ich glaube, dass nach Legion etwas neues beginnt? Für mich spielen der wirtschaftliche und der Lore-Aspekt eine große Rolle.

    WoW: Was ist, wenn diesmal die Legion gewinnt? 5:01 WoW: Was ist, wenn diesmal die Legion gewinnt?

    Na ja, der wirtschaftliche Aspekt ist ehrlich gesagt das kleinere Übel, aber gehen wir mal folgendes Szenario durch. Das zweite Quartal war vernichtend für die Abozahlen von WoW, obwohl der Tiefflug durch die WoW-Marke aus dem vorherigen Quartal und Patch 6.2 eigentlich abgebremst werden sollte. Quartal 3 läuft noch knapp eine Woche, und bisher hat uns Blizzard mit nichts geködert, um uns in Azeroth zu halten/zurückzuholen. Nicht einmal neue Infos zu Legion wurden den Spielern präsentiert, um sie heiß zu machen. Klar, Im November ist die BlizzCon, die zählt aber schon zum vierten Quartal und auch danach wird das Addon nicht sofort veröffentlicht, eine Beta wäre das höchste der Gefühle.

    Ich persönlich rechne noch einmal mit einem Einbruch von 300.000 – 400.000 Abos. Wenn dann kein Season-Pass oder irgendeine Aktion in Verbindung mit Overwatch angeboten wird, kratzt WoW an der 4 Millionen Marke. 4 Millionen! Je länger Legion auf sich warten lässt, desto geringer werden die Abozahlen.

    WoW: Legion: Release am 30. August! Wann startet der Pre-Patch? 72 Alle News

    Der Druck auf Legion ist also gewaltig. Spätestens mit WoD haben viele Spieler gelernt, sich nicht vom Hype eines neuen Addons hinreißen zu lassen und erst einmal abzuwarten, wie sich die Erweiterung entwickelt. Legion muss also einschlagen wie eine Bombe, damit die Abozahlen von WoW halbwegs stabil bleiben und wieder mehr Spieler ihren Weg nach Azeroth finden. Das weiß auch Blizzard. Ich könnte hier noch weiter spekulieren, dass die WoW-Marke bereits der erste Schritt zum Free-to-play ist und so weiter, viel ausschlaggebender, dass Legion ein ganz besonders Addon wird, ist jedoch der Lore-Aspekt.

    WoW:Legion Komm, wir hauen nochmal alles raus
    Was mich am meisten davon überzeugt, dass Legion das letzte Kapitel von WoW ist, ist das Setting. Hier die wichtigsten Punkte:

    - Unsere Charaktere werden die mächtigsten Waffen im Spiel tragen die es jemals gab. Was soll danach noch kommen? Wie soll ich jemals wieder eine andere Waffe nach dem Aschenbringer etc. tragen? Ich bin jetzt der mächtigste Charakter überhaupt, was soll mich noch aufhalten.

    - Level 110 ist schon merkwürdig genug, 115 und 120 machen es nicht besser.

    - Illidan bekommt nach langer Zeit endlich seine Redemption-Story die er sich verdient hat und auf die viele Fans gewartet haben. Ein würdiger Abschluss seiner Geschichte und von WoW 1?

    - Die Legion wird in ganz Anzeroth einfallen und laut Blizzard eine Zerstörung anrichten, die sich keiner ausmalen kann. Ganz so glimpflich wie beim Kataklysmus wird es also wohl nicht ausgehen. Ernsthaft, wie sollen wir Azeroth nach so einer Katastrophe wieder aufbauen?

    - Bei der größten Invasion der Brennenden Legion werden die geschichtsträchtigsten Helden Azeroths zusammengerufen und wir werden mit Sicherheit einige große Helden fallen sehen.

    - Azshara, Brennende Legion, Illidan, Smaragdgrüner Traum: Es werden alle für ein übernächstes Addon relevanten Themen in Legion verwurstet. Was soll danach noch kommen? Alles danach fühlt sich witzlos an.

    WoW: Was ist der Smaragdgrüne Traum? 2:18 WoW: Was ist der Smaragdgrüne Traum? WoW Legion: Welche Artefaktwaffen bekommen Krieger 9:16 WoW Legion: Welche Artefaktwaffen bekommen Krieger


    Besonders der letzte Punkt kräftigt mich in der Überzeugung, dass Legion das letzte Kapitel ist. Über die Jahre kursierten immer wieder dieselben Themen für ein mögliches nächstes Addon: Irgendwas mit Azshara/Südsee, Smaragdgrüner Traum, Brennende Legion oder etwas mit Titanen/alten Göttern. Tja, bis auf den letzten Punkt packt Blizzard alle anderen möglichen Themen inklusive der Brennenden Legion in die nächste Erweiterung. Klar, der Smaragdgrüne Traum wird nur einen relativ kleinen Teil im Addon spielen und auch Azshara werden wir in ihrer Unterwasserwelt nicht besiegen. Aber wenn eines der beiden Themen als kommende Erweiterung vorgestellt wird, wäre das ziemlich lahm. Denn jeder wird sagen "eh, das hatten wir doch schon in Legion".

    Blizzard kann natürlich mit vielen weiteren Ideen um die Ecke kommen (siehe MoP). Die Geschichte könnte einfach aus dem Nichts weiter gesponnen werden, Azshara und der Smaragdgrüne Traum sind jedoch sehr starke Konzepte. Und falls Legion ins Wasser fällt, will man sicher nicht mit irgendeinem Konzept aller MoP um die Ecke kommen, um WoW zu "retten". Für mich wirkt es so, als wenn Blizzard alles in die Waagschale wirft, um ein neues Kapitel von WoW zu beginnen.

    Mehr zu WoW:Legion findet ihr auf unserer Themenseite.

    18:37
    WoW Legion: Interview mit Tom Chilton und Ion Hazzikostas
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
    • SGlanzer
      26.09.2015 03:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Imba-Noob
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Einen ähnlichen Artikel gab es ja letztens erst von euch.

      Natürlich wird nach Legion noch was kommen. Einfach Einstampfen oder ohne Inhalte weiterlaufen lassen geht so lange es wirtschaftlich gesehen genügend Spieler gibt nicht. Die Arbeit am nächsten Addon ist auch schon im Gange.

      Und darum gehts ja auch nicht, wenn ihr schreibt "Ein neues Kapitel aufschlagen".

      Ja, wir werden in Legion voraussichtlich schon sehr mächtig sein, aber ich glaube da geht noch was: z. B. Prozinzstatthalter, Hand des Königs, König selbst (was ich eher bezweifel, es wäre dennoch ein Coup). Auch loretechnisch ist längst nicht alles erzählt. Ich sehe zwar auch, dass mit Legion ein Brei/Mix aus beliebten, lange (als einzelne Addons) geforderten Inhalten ensteht (z. B. Brennende Legion, Azshara, Südsee, Smaragdgründer Traum, Illidan 2.0 und Artefaktwaffen), der meines Erachtens nicht so recht passt und irgendwie zusammengewürfelt wirkt.

      Aber entscheidende Inhalte wie N´Zoth, Argus und Sargeras (ich glaube nicht, dass wir ihn in Legion bekämpfen) fehlen noch.

      Zudem steht die Spekulation um ein Warcraft IV im Raum. Gut möglich, dass die Geschichten, die dort erzählt werden, Einzug in WoW (1) halten. Zudem sind auch die Bücher noch nicht abgeschlossen.

      Interessant finde ich auch den Gedanken eines "Resets": Der große Krieg ist verloren oder gerade eben unter großen Verlusten bezwungen worden und man fängt quasi von vorne als kleiner Held an, der sich um die Trümmer des Krieges, Wiederaufbau, Plünderer und marodierende Banden von Monstern kümmern muss. Allerdings dann auf Stufe 120 und nicht wieder auf 1.
      Einaugenpete
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube nicht das die Abozahlen weiter einbrechen, da viele Leute sehr viel Gold "rumliegen" haben.
      Ich selber habe knapp eine halbe Mille (und da bin ich ziemlich harmlos) irgendwo bei den Chars und könnte also mein Abo für 12 Monate reaktivieren. (wird sogar beim einrichten angeboten)

      Das Problem für Blizzard ist eher: Wie sehen die "bereinigten" Abozahlen derzeit aus??

      Gold wurde ab Cata gradezu hinterher geworfen, daher stellt sich auch schon bei den momentanen Zahlen die Frage: Wieviel Echtgeld bekommt Blizzard derzeit?...in der nächsten Zeit?

      Daher glaube ich auch das es heimlich Still und Leise gen WoW2 gehen wird...man muss alles neu ausbauen und erschaffen...was die Spieler anzieht und Blizz weitere Einnahmen beschert.
      Arrclyde
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nur ganz nebenbei: Für jeden der mit Gold Spielzeit kauft hat ein anderer echtes Geld (Euros oder Dollar) diese Token, und die zählen ganz offiziell als Abo. Da gibt es zum Beispiel auch nichts zu bereinigen dran.

      ZITAT:
      "Daher glaube ich auch das es heimlich Still und Leise gen WoW2 gehen wird...man muss alles neu ausbauen und erschaffen...was die Spieler anzieht und Blizz weitere Einnahmen beschert."


      Das glaube ich jedenfalls nicht. Zum Einen hat Blizzard das schon mal gesagt das das nicht passieren wird, weil WOW auf den Strategiespielen und der Story dahinter basiert. Wo soll denn der Stoff für ein WoW2 herkommen? Es müsste also erstmal eine fast 20 Jahre alte Soryline (Warcraft 1-3 + WOW) einfach so enden damit etwas neues beginnen kann.
      Zum anderen ist Blizzard nicht darauf angewiesen mit etwas so Aufwendigem Geld verdienen zu müssen wenn alle ihre anderen (im Vergleich zu WOW / MMORPG) Low-Budget-Produkte wie Hearthstone, Heros of the Storm und bald Overwatch mit viel weniger Aufwand viel mehr Geld verdienen.
      Imba-Noob
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Abozahlen waren die Haupteinnahmequelle. Seit dem Ausbau des Item-Shops und des WoW-Tokens sind die Abozahlen weniger durchschlagend für den Umsatz und Gewinn als früher. Obwohl WoD den stärksten Einbruch an Abozahlen in der Geschichte von WoW zu verzeichnen hat, haben die zusätzlichen Einnahmequellen diesen Einbruch mehr als ausgeglichen.

      Zudem für jeden Free-to-Play-Spieler gibt es einen Spieler, der ihnen ihr Abo bezahlt - und das zu einem höheren Kurs als die Abogebühren.
      Vanord
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Habe mich gestern mal wieder nach Monaten angemeldet, ich weiß warum WOD für mich schon das Letzte Addon ist, es gibt einfach zu viele Sachen die ich nicht erreichen kann weil ich kaum noch lust auf Raids und Spieler suche habe und durch die Streichung der Sets im LFR und den Herausforderungsmod komme ich Solo nicht mehr an T Sets/Skins.

      Ich meine, erst gewöhnen sie es den Spielern ab mit anderen Spielen zu müssen und jetzt Zwingen sie einen wieder. Dieses hin und her System von Blizzard geht mir seit Jahren auf den Sack, wie beim Fliegen.

      LFR und PVP war für mich in MOP das einzige was mich noch so am Spielen gehalten hatte, naja und die World Bosse farmen, wo ich für meine Twink Sets Farmen konnte.

      Ich werde jetzt ein wenig den Jungle Qeusten und dann ist auch wieder Ende.

      Ich werde mir Legion auf keinen Fall kaufen wenn diese Sachen so bleiben, auch wenn die CE ein Geiles Mount hat....Kaufe ich es mir nicht wieder vorher.
      LoveThisGame
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Denn wenn ich meine Mitspieler irgendwann mal für nichts mehr brauchen sollte, dann brauch ich auch kein MMORPG mehr spielen, dann kann ich gleich wieder die Singleplayer RPG´s aus dem Schrank holen, denn alleine machen die definitiv mehr Spaß als ein jedes MMORPG.

      Allein schon wegen der ganz anderen technischen Voraussetzungen, zb Games wie ein Morrowind, Gothic 3, Oblivion oder Two Worlds sind inzwischen auch schon in die Jahre gekommen, schlagen aber ein jedes MMO für mich immer noch um Längen in Sachen Atmosphäre. Von Skyrim mal gar nicht erst zu reden.
      LoveThisGame
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Auch auf die Gefahr hin das du denkst ich würde nur diskutieren wollen, aber....
      Woher kommt eigentlich dieser Irrglaube in einem MMORPG muss man zwangsläufig zusammenspielen? Nur weil das in der Vergangenheit immer so war, und die Entwickler eben keine bessere Idee als das damals so zu tun? (Du weißt schon, damals als MMORPGs ein Nischengenre gewesen ist für Leute mit viel Zeit und so)

      MMORPG bedeutet nur das man ein Spiel mit einem massiven Multiplayer spielt, in welchem man auf andere Spieler treffen KANN. Da steht NICHTS davon das man das muss. Das Genre hat sich aus dem Keller-Gollum-Schatten der Nische befreit und sich als Massentauglich etabliert. Und deswegen muss sich auch das MMORPG so machen wie alles andere dessen Existenz diesen Planeten ziert: anpassen an die neue Situation oder aussterben.

      Das bedeutet auch das Leute die lieber solo spielen in einem MMORPG gold richtig sind. Denn viele davon wollen auch gerne auf andere Leute treffen und mit ihnen zusammen zu spielen können, aber nicht dazu gezwungen sein. "


      Deine Beleherungen und Thesen über den Zwang mit anderen zusammenspielen zu müssen kannst du genauso lassen wie deine ewig selbe Leier von wegen damals hatten alle soviel Zeit.

      Ein MMORPG lebt heute noch genauso wie damals davon den Spieler möglichst lange an sich zu binden, nicht zuletzt ein MMORPG mit Abo Modell, geht dem Spieler irgendwann mal der Content aus wird dieser Spieler sehr wahrscheinlich nicht länger weiterspielen.

      Geht alles zu schnell ohne die Hürde Zeitaufwand, wird das für manche Spieler sehr früh eintreten, in dem Moment wo andere mit weniger verfügbarer Zeit noch lange beschäftigt sind.

      Das Blizzard natürlich bevorzugt alle halten möchte ist klar, maximale Gewinne, nur ist das ein Spagat der ihnen meiner Ansicht nach schon sehr, sehr lange nicht mehr gelingt, wenn ihnen das überhaupt je gelungen ist.

      Und das man in WoW immer mehr mit immer weniger Zeitaufwand erreichen konnte im Laufe der Zeit wirst du wohl kaum bestreiten wollen, oder etwa doch?

      Nenne mich von mir aus einen Dinosaurier, aber nicht zuletzt das ist für mich ein sehr gewichtiger Grund weshalb mich das Spiel immer weniger angesprochen hat. Denn es ging immer mehr nur geradeaus in eine Richtung, den Zeitaufwand immer weiter reduzieren, das Ergebnis davon zeigen die massiven Verluste binnen der ersten 7 Monate WoD, als man eben mit dieser Richtung für viele so zu sagen den Gipfel erreichte und damit die Grenze des erträglichen überschritt.

      Und du willst jetzt allen ernstes in Frage stellen ob man in einem MMORPG in vielen Spielinhalten seine Mitspieler benötigen sollte?

      Dazu kann ich nur sagen an dem Tag an dem ich 5er Dungeons und Raids allein bestreiten kann spreche ich WoW den Status eines MMORPG ab!

      Es gibt bereits einiges an Solo Content, Kampfgilde fällt mir da spontan ein zb, irgendwann muss es auch mal gut sein aus meiner Sicht.
      LoveThisGame
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Mag sein, aber wie schon geschrieben hat es Blizzard ja so angeboten und LFR in in einer Hinsicht auch Raiden, man bestreiten den gleichen Content also sollte es auch wenigstens Tsets geben und wenn auch abgespeckt, und gegen 5er Instanzen sage ich auch nichts, die wurden auch mehr oder weniger abgeschafft. Es war halt für mich Persönlich nun mal was mit am meisten Bock gemacht hatte.

      Aber bei WoD Spielt das Twinken auch eine Rolle für mich nicht weiter zu machen, der garni zwang ist einfach zu groß, ich kann nicht mit 10 Twinks dir Garni in Schuss halten um in den berufen weiter zukommen. "


      Die Probleme Motivation für Twinks im Endgame zu finden hatte ich persönlich bereits mit MoP, aber ich gebe dir Recht, die Garnison hat da noch einmal eine ordentliche Schippe draufgepackt und das Twinken nochmal deutlich erschwert.

      Auch was 5er Dungeons angeht stimmte ich dir zu, der Stellenwert derer hat extrem abgenommen seit Einführung des LFR. Nicht zuletzt deshalb plädiere ich klar und deutlich inzwischen seit Jahren für eine Gleichstellung von 5er Content und LFR.

      Aber nichts desto trotz verzichtet Blizzard seit Ende Cata für anspruchsvollere Inhalte gänzlich auf den Zugang via Browser, der CM, HC Szenarien sowie HC und Mythic Dungeons in WoD fallen mir da ein.

      Früher musst du ja auch irgendwie Gruppen gesucht haben, zumindest bis ~ Mitte WotLK, denn bis dahin gab es ja keinerlei Browser.

      Wo man in MoP noch den /2 voll gespammt hat für CM und HC Szenario Gruppen gibt es heute eine durchaus bequeme Hilfe, das Organisierte Gruppen Tool.

      Aber wenn jemand gänzlich sagt das die Lust vergangen sei überhaupt Gruppen zu suchen, dann finde ich schon das dieser Spieler in einem MMO nicht im geeigneten Genre unterwegs ist.

      Wie Derulu schon sagte, sicherlich ist die Notwendigkeit von Gruppen in WoW heute nicht mehr so hoch wie früher, siehe zb Gruppenquest, Elite Gegner usw, aber an einem gewissen Punkt geht es auch heute noch einfach allein nicht mehr weiter.

      Irgendwie widersprichst du dir auch ziemlich wie ich finde, denn einerseits sagst du 5er Content wurde entwertet bzw abgeschafft, wenn du dafür aber nicht mal zur Gruppensuche bereit bist, wird das auch nichts mehr werden sollte 5er Content in Legion tatsächlich wieder präsenter bzw relevanter werden wie ja unlängst quasi versprochen wurde.
      Arrclyde
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @LoveThisGame:
      ZITAT:
      "Aha, und du denkst das du in einem MMORPG richtig bist?

      Also ich denke du bist gänzlich falsch abgebogen!"


      Auch auf die Gefahr hin das du denkst ich würde nur diskutieren wollen, aber....
      Woher kommt eigentlich dieser Irrglaube in einem MMORPG muss man zwangsläufig zusammenspielen? Nur weil das in der Vergangenheit immer so war, und die Entwickler eben keine bessere Idee als das damals so zu tun? (Du weißt schon, damals als MMORPGs ein Nischengenre gewesen ist für Leute mit viel Zeit und so)

      MMORPG bedeutet nur das man ein Spiel mit einem massiven Multiplayer spielt, in welchem man auf andere Spieler treffen KANN. Da steht NICHTS davon das man das muss. Das Genre hat sich aus dem Keller-Gollum-Schatten der Nische befreit und sich als Massentauglich etabliert. Und deswegen muss sich auch das MMORPG so machen wie alles andere dessen Existenz diesen Planeten ziert: anpassen an die neue Situation oder aussterben.

      Das bedeutet auch das Leute die lieber solo spielen in einem MMORPG gold richtig sind. Denn viele davon wollen auch gerne auf andere Leute treffen und mit ihnen zusammen zu spielen können, aber nicht dazu gezwungen sein.
      Derulu
      am 28. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Außerdem bestehen MMos nicht nur aus Raids."


      Aber häufig aus "vielen" Dingen (aber, zum Glück, auch nicht mehr ausschließlich), die man zusammen machen sollte/könnte und wofür man dann

      ZITAT:
      "Spieler suche "


      braucht, auf die du aber auch

      ZITAT:
      "kaum noch lust"


      hast.
      Vanord
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mag sein, aber wie schon geschrieben hat es Blizzard ja so angeboten und LFR in in einer Hinsicht auch Raiden, man bestreiten den gleichen Content also sollte es auch wenigstens Tsets geben und wenn auch abgespeckt, und gegen 5er Instanzen sage ich auch nichts, die wurden auch mehr oder weniger abgeschafft. Es war halt für mich Persönlich nun mal was mit am meisten Bock gemacht hatte.

      Aber bei WoD Spielt das Twinken auch eine Rolle für mich nicht weiter zu machen, der garni zwang ist einfach zu groß, ich kann nicht mit 10 Twinks dir Garni in Schuss halten um in den berufen weiter zukommen.
      LoveThisGame
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "weil ich kaum noch lust auf Raids und Spieler suche habe "


      ZITAT:
      "Solo"


      Aha, und du denkst das du in einem MMORPG richtig bist?

      Also ich denke du bist gänzlich falsch abgebogen!
      AGXX2
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      1 Wir tragen die Mächtigsten Waffen die es in WOW bisher gesehen haben. Diese sind ABER meist nur die Mächtigsten auf Azeroth. Die nächst Höheren Waffen wären wohl die der Titanen selbst verwendeten und mit ihrer Macht erfült sind.
      2 Da die Legion uns besucht schadet es nicht ihr mal einen Abzustatten. Auf zu den Brennenden Welten wie z.b Argus.
      3 WOW ist für Blizz ne Goldgrube denen Fällt immer etwas ein^^.
      HollyRose
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin der Meinugn das es Zeit wird für ein "WoW 2.0" also einen Nachfolger. Wir haben im nächsten Addon lvl 110, Berufe bis 800, ilvl 1.000, wieder über 1 mio HP usw.

      Irgendwann wird es einfach mal zu viel, darum sollte man nach LEGION Azeroth explodieren lassen. WoW 2.0 fndet dann auf einem neuen Planeten mit komplett neuer Lore und neuen Charaktären an.
      Blades
      am 29. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      1) Welchen Mehraufwand betreiben sie denn? Die Designer sind billiger wie du denkst! Selbst wenn du da 100.000 je Mitarbeiter ansetzt finanzieren 70.000 Abos schon 100 Designer.
      Und die Serverkosten sind eh von den Spielerzahlen abhängig, die sinken also mit!
      Dazu kommt das die eigentlichen Entwicklungskosten längst abgeschrieben sind,

      All das zusammen macht WoW immer noch zur Goldgrube,

      2) Und solange WoW Gewinn macht steigert es eben den Konzerngewinn. Ein verzicht auf 50, 100 oder 250 Millionen Gewinn macht da keinerlei Sinn

      3) Und woher weisst du das es keinen macht? Der Umsatz von WoW ist immer noch gewaltig! Hearthstone soll 20 Millionen im Monat machen. WoW macht selbst bei angenommenen 50% "non china" 2,5 * 12 also 30 Millionen plus shop.

      Warum sie auf diese Produkte so hinweisen? Um den Investoren klarzumachen das die zeit in der Blizzard nur auf ein pferd setzte vorbei ist.
      Arrclyde
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Blades:
      ZITAT:
      "Solange WoW Gewinn abwirft wird es weiter laufen. Und Gewinn werfen erheblich kleinere Produkte noch ab."


      1.) WoW ist nicht mit kleineren MMOs vergleichbar da sie ungleich mehr Aufwand betreiben. Während andere Produkte mit 300.000 Spielern genug Gewinn machen, wären für Blizzard 2-3 Mio. schon zu wenig.
      2.) Ist Blizzard zusammen mit Activison an der Börse notiert. Dort reicht es nicht Gewinn zu fahren, sie müssen immer MEHR Gewinn fahren. Da das bei WOW schon länger nicht mehr der Fall zu sein scheint, ist es quasi nur noch das Aushängeschild bzw. das Prestigeobjekt. Denn es ist immer noch das größte Abo-MMO aller Zeiten (und der Welt)
      3.) Gewinne fahren.... tut WoW das noch? Acti-Blizz spricht nur noch von Gesamtgewinnen. Ja Blizzard geht es gut, das liegt aber nicht mehr hauptsächlich an WOW. Da sie selber im Geschäftsbericht die Beispiele Hearthstone, Heros of the Storm, und auf Activision-Seite Destiny, Call of Duty und vor allem Skylanders nennen, gehen Spezialisten davon aus das in der Liste der profitabelsten Produkte aus dem Hause Activision-Blizzard WOW nicht mal unter den Top 5 zu finden sind. Also woher weißt du das sie noch gewinn fahren?

      ZITAT:
      "WENN Legion scheitert wird imho das letzte Kapitel von WoW als Abo MMO eingeläutet, dann dürfte imho alles Richtung F2P zeigen. Aber weitergehen wird es so oder so."


      Da dürftest du sogar Recht haben. Die Umstellung wird immer wahrscheinlicher, vor allem wenn dann der Start von Legion nicht so einschlägt wie man es sich erhofft. Dann könnte die Umstellung eventuell noch im laufenden Betrieb von Legion erfolgen.
      Arrclyde
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "darum sollte man nach LEGION Azeroth explodieren lassen. WoW 2.0 fndet dann auf einem neuen Planeten mit komplett neuer Lore und neuen Charaktären an."


      Also WARCRAFT 40.000.
      Da Warcraft eigentlich ein Warhammerspiel werden sollte, Gamesworkshop sich aber dazu entschlossen hat die Idee des kleinen unbekannten Studios Blizzard nicht anzunehmen und Blizzard darauf hin beschlossen hat ein eigenes Franchise zu kreieren wäre das eigentlich ein logischer Schluss

      Unter den Voraussetzungen könnte ich mir eine Fortsetzung gut vorstellen.
      Blades
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nur dann müsst ihr euch fragen lassen was dieser Artikel denn soll!

      WOW2 wird es wie du richtig sagt nicht geben. Damit ist die Aussage:

      "Was danach kommen soll. Na ja, vielleicht wird's endlich Zeit für ein WoW 2.""

      aber nunmal hinfällig.

      Bleibt die zweite Aussage. Legion als das "letzte Kapitel". Das ist aber Unfug. Solange WoW Gewinn abwirft wird es weiter laufen. Und Gewinn werfen erheblich kleinere Produkte noch ab.

      Natürlich kann es weitergehen, Aszhara wird eben wohl kein Gegner in Legion sein, Sageras sowieso nicht (maximal sein Avatar), der smarardgrüne Traum kommt nur als raid, Argus fehlt auczh noch, Titanen und alte Götter gibt es noch reichlich. Sorry, da ist noch extrem viel Stoff auch wenn diesmal wirklich viel in die Waagschale geworfen wird.

      Das letzte Kapitel sehe ich nur in einer Hinsicht. WENN Legion scheitert wird imho das letzte Kapitel von WoW als Abo MMO eingeläutet, dann dürfte imho alles Richtung F2P zeigen. Aber weitergehen wird es so oder so.

      Derulu
      am 27. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Einen Nachfolger von WoW wird es nicht geben - Blizzard hat bei der Verkündung der Einstellung von Titan, verlautet, aller Voraussicht nach keine Projekte dieser Größenordnung im MMO-Bereich mehr zu verfolgen. Auch, weil jedes Projekt an den eigenen Ansprüchen zerbrechen würde, ebenso wie am "Vorgänger"
      Karrramba
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kann mir Vieles vorstellen, was nach Legend noch kommen kann. Gegen so manchen der alten Gätter haben wir schon gekämpft. Aber auch Gul'dan ist nur ein Handlanger, ein kleiner Orc, der Höherem dient (mehr oder weniger).

      Solange Sargeras lebt, ist die Geschichte doch offen. Aber ohne das Einbinden interessanter, abwechslungsreicher Geschichten und auch nach Erreichen des Maximallevels durchführbarer Queststränge wird sich die Abozahl kaum wieder die alten Höhen annähern, fürchte ich.

      Mir fehlt im Übrigen ein geschichtlicher Bezug zu früheren Addons, eine Art eigene kleine Questreihe ohne besondere Belohnungen, die grühere Erfolge, Quests oder besser Bosskills berücksichtigt.

      Ich spiele seit Classic und habe so ziemlich alle Bosse (mehrfach) seit BC gelegt. Dennoch gibt es nie eine Addonübergreifende Begrüßung ("Ihr schon wieder? Gemeinsam haben wir schon gegen XY gekämpft, ich bin froh, dass ihr hier seid..." blabla). Auch (storyunwichtig) addonübergreifende Mats für Items, Rüstungen, Edelsteine, Aufwertungen, was auch immer vermisse ich. Die alten Gebiete sind leer, altes Kraut wird nicht einmal mehr zum Leveln benötigt.

      Man kann noch viel machen. In früheren Gebieten könnte auch wieder etwas passieren. Warum nicht ein neues Gebiet in abgelegenen Zonen einbauen (wie im Schwarzfels zu Cata-Zeiten)?
      Derulu
      am 27. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "Warum nicht ein neues Gebiet in abgelegenen Zonen einbauen (wie im Schwarzfels zu Cata-Zeiten)?"


      Weil das in Cata schon keinen Anklang fand. Weder "neue Gebiete" auf alten Kontinenten, noch die Ürberarbeitung der alten Welt. Ersteres war "zu zerissen", Zweiteres " hat zu viele Ressourcen für neuen Content abgezogen".
      BlackSun84
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gerade das Südmeerthema wird doch wieder nur angerissen, aber nicht behandelt. Seit Classic sieht man ein paar Nagaspähtrupps und das wars. Ok, in Cata wurde Neptulon entführt, aber so richtig ist das Thema noch nicht vorgekommen. Sicher, Legion wird einige schmerzhafte Dinge beinhalten, aber ich denke, dass man zu naiv daherkommt, wenn man wirklich denkt, dass Blizzard dem typischen WoWler zu sehr in den Karren fährt. Auch Legion wird am Ende nur ein weiteres Addon für WoW sein und die tollen Waffen werden dann halt irgendwie verbraten, zurückgegeben oder was auch immer.
      Euleilai
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eine interessante Meinung, die einen entscheidenden Haken hat: die Erweiterung nach Legion ist bereits in Arbeit. Das ist seit dem Interview mit Tom Chilton zur Gamecon 2015 kein Geheimnis und das hätte der Kolumnist mit nur ein wenig Recherche wissen können!
      Blades
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Natürlich über den Schreiber herziehe. Sorry, aber was ud da schilderst ist Pippi Langstrumpf "Ich mach mir die Welt wide wide wie sie mir gefällt". Wenn es nicht passt wird der Spieler eben mal kurz absichtlich belogen,

      Die in Investoren übrigens auch denn Blizzard sagte denen nun mal nichts davon, was sie wie bei titan gemusst hätten!Im Gegenteil, beim Einstellen von Titan sagte man sogar das direkte Gegenteil, das solche Grossprojekte sogar für die Zukunft ausgeschlossen sind, Klar.. die werden auch belogen ,-)

      Moment.. was sagt Derulu nochmal auf Seite 2 ?

      "Weil das unter anderem Informationen sind, die auch für Aktionäre wichtig sein könnten (kostet nämlich mehr Geld und senkt damit den Gewinn, sprich die Rendite der Finanzanlage), die bei Aktionärsinformationsveranstaltungen (das vierteljährliche Ding, bei dem man auch die Spielzahlen auspreist) ebenfalls erwähnt wurden und man seit einige Zeit, lustigerweise, Aktionäre nicht mehr anlügen darf?"

      Und aus diesem Grund, aus buffeds eigenem Mund ist die ganze Spekulation des threads hinfällig! Kein WoW2.
      xAmentx
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Man merkt an deinem Kommentar, dass du die Kolumne nich gelesen hast...
      ZITAT:
      "Natürlich haben die Entwickler auf der Gamescom schon bestätigt, dass sie bereits an der nächsten Erweiterung arbeiten. Klar, das würde ich auch machen, wenn ich Entwickler wäre und die Fans nicht spoilern will/darf. Warum ich glaube, dass nach Legion etwas neues beginnt? Für mich spielen der wirtschaftliche und der Lore-Aspekt eine große Rolle."

      Aber hauptsache über den Schreiber herziehn
      xAmentx
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es wird echt langsam Zeit für ein WoW 2. Die Engine is veraltet und die Art des Kämpfens ebenso. Es wiederholt sich bei den Bossmechaniken eh schon allen. Die meisten Fähigkeiten in WoD von den Bossen hat man früher schonmal gesehn und das Kämpfen, in dem man meist nur Knöpfe drücken muss is genauso Lahm.
      Bin schon sehr gespannt auf die "neuen" Abozahlen. Wir sind bestimmt schon fast bei 4 Millionen angekommen. Auf meiner FL jedenfalls spielt kaumnoch einer WoW...
      DocZahni
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      WoW 2 - wenn es ein WoW sein soll, dann kann es ja nicht gänzlich anders oder unabhängig von den "geschichtlichen Inhalten" von WoW 1 sein. Und wenn es das nicht sein kann, dann braucht es auch kein WoW 2, sondern man kann WoW mit neuen Inhalten fortsetzen. In sofern sehe ich nicht den zwingenden Schluss für WoW 1.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1172473
World of Warcraft
World of Warcraft: Meinung: Legion ist das letzte Kapitel von WoW
In WoW: Legion wird die Brennende Legion über Azeroth herfallen und alles zerstören was sich ihr in den Weg stellt. Laut Sebastian ist Legion das letzte Kapitel von WoW, das große Finale, ein Aufbruch in etwas Neues. Denn nach der Zerstörung der Welt, legendäre Waffen für alle und dem Tod vieler berühmter Helden kann nicht mehr viel kommen.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Legion-das-letzte-Kapitel-1172473/
26.09.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/09/KARUSSELL-Header_WoW_Kolumne_Sebastian-buffed_b2teaser_169.jpg
wow,blizzard
specials