• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • DirkWalbruehl
      18.09.2015 07:11 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      m_21st_century
      am 18. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Thrall darf nicht sterben, er soll wieder Anführer der Horde werden.
      Ich fand es schon blöd, dass Cairne sterben musste (einfach so zwischen den Erweiterungen).
      Sylvanas darf auch nicht sterben - ich mag sie bei den Verlassenen.
      Und Vol'jin ist als Kriegshäuptling um längen besser als Garrosh - den hätte man überhaupt nicht als Oberhaupt der Horde aufbauen sollen.

      Tja, so gehen die Meinungen auseinander ...
      Asik
      am 18. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Slyvanas stirbt und Bolvar Forddragon übernimmt die Führung und wird uns alle retten. Er ist schließlich jetzt der wahrer König von Untoten der Lichkönig und meiner Meinung nach verfügt er auch mehr Kraft und Macht als Slyvanas. Ich möchte König Wyrn und Lichkönig Bolvar zusammen in Aktion sehen.
      fraudani
      am 18. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich möchte König Wrynn eigentlich lieber tot sehen
      Podo
      am 18. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich könnte mir auch vorstellen (was aber wirklich sehr unwahrscheinlich ist) das sie gleich alle "Anführer" sterben lassen und die beiden Fraktionen zu einer vereinigen. In den Büchern zur ersten großen Dämonen Invasion hatten sich schließlich auch ehemalige Gegner zusammengetan um die Legion zurückzuschlagen.
      Aber alleine wegen dem PvP wird es sowas wohl nicht geben. Aber vielleicht Raids von Horde und Allianz zusammen oder ähnliches ?
      Geroniax
      am 18. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Für das PvP könnte man einfach 2 Fraktionen einführen denen beide Fraktionen joinen können. Oder vielleicht noch nicht mal joinen, sondern das wird einfach random gemacht. In der Warsong Schlucht hauen sich dann Dampfdruckkartell und Wächter des Cenarius auf das Fressbrett, oder man erfindet fiktive Fraktionen.
      Mordakay von Tay
      am 18. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mein Kriegshäuptling ist tot. Diese Verräter können gerne alle sterben.
      Sethosh
      am 17. September 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Lasst Galywix krepieren, den vermisst keiner, nichtmal die Goblins die er "gerettet" hat.
      Nobbie
      am 17. September 2015
      Autor
      Kommentar wurde 1x gebufft
      An Sylvanas könnte noch 'ne komplette Expansion dranhängen, sie stirbt auf jeden Fall (noch) nicht.
      fraudani
      am 17. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Grundsätzlich wäre es wohl ein Fehler Sylvannas zu töten. Ich denke, ihre Geschichte ist längst nicht zu Ende erzählt, um sie einfach so in irgendeiner Dämonenschlacht zu opfern. Zudem müsste sie dann nicht eigentlich gleich mehrfach sterben, bis ihre verbliebenen Valkyren "aufgebraucht" sind und nicht mehr den Platz des Todes für sie einnehmen können?

      Ich glaube immer noch, dass die Schlachten in Legion DIE Chance für Sylvannas sind, ihr Volk und damit ihre Armee zu vergrößern und zu stärken. Bei der von Blizz benannten "größten Dämoneninvasion, die Azeroth je erlebt hat" wird es Unmengen an toten Menschen geben, die der Armee von Sylvannas zugeführt werden können. Es werden auch sicher wichtige Menschen sterben, womöglich sogar König Varian. Vielleicht endet auch er als Untoter. (Ich hasse diesen Kerl, das wäre irgendwie eine lustige Wendung in seiner erbärmlichen Existenz *g*)

      So könnte es kommen, dass am Ende von allen in Azeroth lebenden Völker die Untoten zahlenmäßig die größte Menge Überlebender übrig hat. Es wird viele Tote geben und jeder tote Mensch ist ein potenzieller Untoter. Das bietet Sylvannas am Ende aller Schlachten zwischen den Überlebenden dieser Invasion eine durchaus starke Position und meiner Meinung nach interessanten Stoff für die weitere Entwicklung.
      BlackSun84
      am 17. September 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Alle außer Sylvanas dürfen gerne sterben.
      Iliandra
      am 17. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hmm wäre interresant wenn Sylvanas in der Anfangsschlacht wäre und dabei, wieder mal Stirbt und wiederbelebt wird. Da ihr ja die Val´kyr ausgehen wird sie dann vieleicht von ihren alten Majordomus, dem Schreckenslord Varimathras, dadurch verführt sich gegen die anderen zu stellen. Im austausch bekommt sie dämonische Macht (und kann quasi nicht mehr sterben sondern wird immer nur in den Nether geworfen...).
      So eine Schreckenslady Quasi^^
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1171579
World of Warcraft
World of Warcraft: Wer beißt in Legion auf Seiten der Horde ins Gras?
Wer bleibt in WoW: Legion im Kampf gegen die Brennende Legion auf der Strecke? Erwischt es sogar Fraktionsanführer? Und warum hassen eigentlich alle Spieler Thrall? Und wechseln einige auf die dunkle Seite? Wir schauen uns an, wer in WoW: Legion auf Seiten der Horde den Löffel abgeben könnte.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Legion-Video-Horde-1171579/
18.09.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/04/WoW-Lore_Sylvanas-Windlaeufer_Sylvanas_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
specials