• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW FAQ: Bedrohung/Threat

    Threat, Bedrohung, Aggro, Taunt... WoW-Tanks schmeißen schon seit langem mit Fremdwörtern um sich, mit denen dann vor allem Neueinsteiger nichts anzufangen wissen. Und Schadensausteiler wie Heiler verstehen ihre Aggro Dumps nicht so einzusetzen, um dem Tank zu helfen - doch was sind eigentlich Aggro Dump, Taunt und Aufmerksamkeit? Eine WoW FAQ zum Thema Threat/Bedrohung.

    Was ist Bedrohung?

    Bedrohung ist in vielen Kämpfen ein wichtiges Element, wenn es um die Bestimmung des primären Angriffsziels eines Gegners geht. Mit der Bedrohung, die Ihr generiert, macht Ihr den Gegner quasi auf Euch aufmerksam und wütend. Und derjenige in Eurer Gruppe, der den Feind am meisten zum Toben bringt, der hat die Aggro – die Aufmerksamkeit – des Mobs und am meisten Threat - Bedrohung. In der Regel ist der Tank der Held mit der meisten Bedrohung. Es wird aber auch von Schadensausteilern berichtet, die sich in der Aggro-Hierarchie noch über die Tanks katapultieren wollen :-)

    Wirkt Ihr Schaden, dann generiert Ihr immer Threat - Heiler erzeugen durch ihre Heilzauber weniger Bedrohung. - 2011/05/WoW_Threat_heal.jpgWirkt Ihr Schaden, dann generiert Ihr immer Threat - Heiler erzeugen durch ihre Heilzauber weniger Bedrohung.Wie entsteht Bedrohung?
    Die Grundform der Threat-Generierung ist der Schaden, der an einem NPC gewirkt wird. Greift Ihr einen Gegner an, dann generiert Ihr Bedrohung – das ist etwas, was Ihr nicht verhindern könnt. Die Faustformel für die Threat-Generierung ist denkbar einfach: Ein Punkt Schaden generiert einen Punkt Threat. Verursacht Ihr an einem NPC-Ziel also 100 Punkte Schaden, dann habt Ihr einen Bedrohungswert von 100 verursacht. Es gibt weitere Aktivitäten, die Bedrohung erzeugen, beispielsweise das Heilen: Pro geheilten Punkt Lebensenergie erzeugt Ihr 0,5 Punkte Bedrohung.
     
    Erzeuge ich denn auch Bedrohung, wenn ich zu viel heile, also Overhealing produziere?
    Nein, die als Overhealing bezeichnete Mehrheilung auf einem Ziel erzeugt keinerlei Bedrohung – diese Überheilung verpufft quasi. Verpasst ein Druide einem Tank, dem 1.000 Lebenspunkte fehlen, sein ganzes Arsenal an Heilung-über-Zeit-Zaubern (HoT), dann erzeugt nur die Heilung Bedrohung, die das Defizit von 1.000 Lebenspunkten ausgleicht. Alles was darüber geht und noch an HoTs auf den Tank wirkt, verursacht in dem Moment keine Heilung und damit auch keine Bedrohung.
     
    Die ins Spiel eingebaute Threat-Anzeige warnt mit roten Rahmen und auf Wunsch mit Prozentangaben. - 2011/05/WoW_Threat_inbuild.jpgDie ins Spiel eingebaute Threat-Anzeige warnt mit roten Rahmen und auf Wunsch mit Prozentangaben.
    Wie kann ich mir die Bedrohung, die ich auf einem NPC aufgebaut habe, im Spiel anzeigen lassen?

    Im Interface-Menü unter dem Punkt Anzeige findet Ihr die Einstellungen für die Bedrohungsanzeige – aktiviert Ihr diese, dann erscheint ein Farbrahmen um die Namensplaketten des NPC-Gegners, den Ihr angreift. Springt dieser von gelb auf orange, dann seid Ihr drauf und dran, die Aggro vom Tank zu ziehen. Wenn die Namensplakette des Gegners rot umrandet ist, dann habt Ihr die Aufmerksamkeit und werdet von dem Feind angegriffen.

    WoW Addons zeigen den Threat des Spielers differenzierter an (hier Skada Damage Meters) - 2011/05/WoW_Threat_addon.jpgWoW Addons zeigen den Threat des Spielers differenzierter an (hier Skada Damage Meters)
    Über das Anzeigemenü könnt Ihr auch eine Prozentanzeige für den Threat aktivieren, um so besser abzuschätzen, wann Ihr die Aggro vom Tank zieht. Gleichfalls gibt es allerhand WoW Addons von Drittanbietern, die die Bedrohung sogar in absoluten Zahlen messen – beispielsweise Skada Damage Meter oder das beliebte Omen. Damit könnt Ihr auch nachvollziehen, dass 1 Schadenspunkt in 1 Bedrohungspunkt umgewandelt wird.
     
    Gibt es auch Threat auf gegnerische Spieler?
    Nein, ein gegnerischer Spieler kann ganz individuell aussuchen, wen er angreift und sucht nicht wie die künstliche Intelligenz eines NPCs nach dem Spieler mit der meisten Bedrohung. Das bedeutet aber nicht, dass im Threat im PvP keinerlei Rolle spielt: Zumindest auf Begleiter bestimmter Klassen wirkt sich die durch Eure Fähigkeiten generierte oder gesenkte Bedrohung aus. Ein Beispiel: Ihr trefft als Priester auf einem Schlachtfeld auf einen gegnerischen Jäger, werdet von dessen Begleiter angegriffen und lauft obendrein auch noch in die Schlangenfalle. Seid Ihr dann in einem Pulk mit anderen Spielern Eurer Fraktion unterwegs, dann nutzt Ihr ‚Verblassen‘ und senkt so kurzfristig Eure Bedrohung. Sowohl Jäger-Pet als auch Schlangen suchen sich ein neues Ziel.
     
    Kann meine Bedrohung unter null sinken?
    Nein. Eure Bedrohung kann nicht unter null sinken, nur auf null. Negativen Threat gibt es nicht – habt Ihr null Threat auf einem Gegner heißt das aber noch lange nicht, dass Ihr Euch nicht im Kampf befinden könnt.
     
    Wodurch wird wie viel Threat generiert?
    Wie bereits erwähnt erhöht ein gewirkter Schadenspunkt auf einen NPC-Gegner die Bedrohung um einen Punkt. Es gibt aber noch allerhand andere Fähigkeiten und Aktionen Eurer Helden, die in der Threat-Generierung anders bewertet werden. Inwiefern „Standard“-Aktionen Euer Threat-Level beeinflussen, seht Ihr in der folgenden Tabelle. Dabei wird unterschieden zwischen Threat-Auren und Threat-Modifikatoren. Auren sind Bedrohungs-Multiplikatoren, die beispielsweise den Threat von Tanks verdreifachen. Threat-Modifikatoren gewähren einen Bonus beziehungsweise eine Reduktion auf Eure generierte Bedrohung, sind aber nicht dauerhaft aktiv und/oder müssen von Euch selbst ausgelöst werden.
     
    Bedrohungserzeugende Auren

    Threat-MultiplikatorEffektKlasse
    Ihr verursacht SchadenEuer Threat erhöht sich um die Menge des von Euch verursachten Schaden (Modifikator: x 1)Alle
    Ihr heilt einen MitspielerEuer Threat erhöht sich um die Hälfte der von Euch verursachten effektiven Heilung (Modifikator: x 0,5)Klassen mit Heilfähigkeiten
    Blutpräsenz Ist die Präsenz aktiv, erhöht sich Euer Threat durch den von Euch verursachten Schaden um das Dreifache (Modifikator: x 3)Todesritter
    Bärengestalt Befindet Ihr Euch in der Bärenform, erhöht sich Euer Threat durch den von Euch verursachten Schaden um das Dreifache (Modifikator: x 3)Druide
    Zorn der Gerechtigkeit Ist die Fähigkeit aktiv, erhöht sich Euer Threat durch den von Euch verursachten Schaden um das Dreifache (Modifikator: x 3)Paladin
    Verteidigungshaltung Befindet Ihr Euch in der Haltung, erhöht sich Euer Threat durch den von Euch verursachten Schaden um das Dreifache (Modifikator: x 3)Krieger
    Irreführung Der Threat jeglichen Schadens, der von dem Jäger innerhalb des viersekündigen Zeitraums der Fähigkeit verursacht wird, wird zum Ziel von Irreführung umgeleitet.Jäger
    Schurkenhandel Der Threat jeglichen Schadens, der von dem Schurken innerhalb des sechssekündigen Zeitraums der Fähigkeit verursacht wird, wird zum Ziel von Schurkenhandel umgeleitet.Schurke
     
    Bedrohungsbeeinflussende Modifikatoren – Fähigkeiten, die das Bedrohungslevel ausdrücklich und kurzfristig erhöhen oder verringern
     
    KlasseBedrohungserhöhende FähigkeitBedrohungsverringernde Fähigkeit
    Druide Aufschlitzen
    Hexenmeister
    Qual - Begleiter
    Seele brechen
    Jäger  Totstellen
    - Begleiter
    Krieger Heldenhafter Wurf
    Schildschlag

    Donnerknall
     
    Magier  Unsichtbarkeit
    Eisblock
    Paladin
     
    Gottesschild
    Hand der Erlösung
    Priester  Verblassen
    Schmerzunterdrückung
    Verbindende Heilung
    Schamane  Windstoß
    Schurke  Finte
    Verschwinden
    Todesritter
    Tod und Verfall
     
     
    Achtung: Diese Liste ist unter Umständen nicht komplett.
     
    Wie funktionieren Fähigkeiten, die die Bedrohung reduzieren?
    Es gibt unterschiedliche Arten von Fähigkeiten, die die Bedrohung reduzieren, sogenannten Aggro Dumps. In den meisten Fällen verschwindet Ihr beim Nutzen von Aggro Dumps für eine gewisse Zeit komplett von der Bedrohungsliste eines Gegners. Das ist vor allem bei Gegnern wie Schimaeron praktisch, nachfolgend ein Beispiel.
     
    In der zweiten Phase des Kampfes könnt Ihr nicht mehr richtig geheilt werden. Da Schimaeron aber noch lange nichts ins Gras beißt, entwickelt sich die Phase zum echten DPS-Rennen. Sinnvoll ist es hier beispielsweise, wenn zuerst die Tanks und dann die Heiler sterben, damit die Schadensausteiler die volle Zeit nutzen können, um Schimaeron niederzuringen. Aus dem Grund aktivieren die Schadensausteiler (in dem Beispiel Magier, Schatten-Priester und Jäger) in dem Moment, in dem die Tanks den Löffel abgegeben haben, ihre Aggro Dumps, so dass die Heiler als nächstes von Schimaeron anvisiert werden.
     
    Pech hat da derjenige, der als erstes wieder ganz oben auf der Bedrohungsliste von Schimaeron auftaucht. Im genannten Beispiel ist das der Schatten-Priester. Nach zehn Sekunden erscheint er wieder auf der Bedrohungsliste von Schimaeron – etwa bei der Menge an Threat, die der Priester über den Kampf gesammelt hat plus der Bedrohung, die er während des Verblassens generiert hat. Der Magier hat seine Bedrohung mit seiner Unsichtbarkeit gesenkt und landet damit unter der Bedrohung, die von den Heilern generiert wurde. Ganz besonders gut haben es die Jäger: Sobald sie ihre Aggro Dumps einsetzen, wird ihre Bedrohung komplett zurückgesetzt. Der Boss vergisst quasi, dass er jemals von dem Jäger angegriffen wurde – dadurch sind die Chancen des Jägers besonders hoch, den Bosskill zu überleben.
     
    Andere Fähigkeiten, wie die Finte reduzieren die Bedrohung nach und nach – je nachdem wie die Fähigkeit über den Kampfverlauf eingesetzt wird. Solltet Ihr Euch nicht sicher sein, wie Euer Aggro Dump funktioniert, dann solltet Ihr das einmal in einem längeren Kampf gegen einen NPC-Gegner ausprobieren. Dafür bietet sich beispielsweise der Elite-Gegner an, den Ihr im Schattenhochland für eine tägliche Quests der Wildhämmer beziehungsweise für den Drachenmalklan erledigt.
     
    Die Regeneration von Ressourcen – ein echtes Threat-Monster?
    Neben gewirktem Schaden, gewirkter Heilung und den damit verbundenen Fähigkeiten, generiert Ihr auch durch bestimmte Energie-Regenerations-Effekte Bedrohung. Das kennen vor allem die Mana-Nutzer unter Euch, die kurz nach dem nächsten Pull noch schnell eine Fähigkeit nutzen, mit der sie einen Batzen Mana regenerieren – dann haben sie selbst nämlich plötzlich die Aggro, falls der Tank den Gegner noch nicht ordentlich verprügelt hat. Bestimmte Energie-Zugewinne generieren Threat, andere wieder nicht. Zum Beispiel das Trinken eines Mana-Tranks (Modifikator: 0,5) und die Generierung von Wut (Modifikator: 5) erzeugend Bedrohung. Tanks haben in sechs Jahren WoW schon so manchen Gegner auf sich aufmerksam gemacht, indem sie ihre Wut-Generierungs-Fähigkeit aktiviert haben.
     
    Bis Patch 4.2 generieren alle Arten von Buffs Threat. - 2011/05/WoW_Threat_buff.jpgBis Patch 4.2 generieren alle Arten von Buffs Threat.Buffs generieren auch Threat?
    Ja, noch bis Patch 4.2 generieren sämtliche Buffs – auch Stärkungszauber Bedrohung. Das ändert sich allerdings mit dem Feuerlande-Patch. Alle Klassen-Fähigkeiten, die einen Buff auf befreundete Ziele setzen, verursachen keine Bedrohung mehr. Dies gilt sowohl für Raid-Buffs wie ‚Mal der Wildnis‘ oder ‚Machtwort: Seelenstärke‘ als auch für auslösende Effekte wie ‚Gesegnete Abhärtung‘, ‚Eisige Finger‘ und Einzelziel-Buffs wie ‚Finstere Absichten‘ und ‚Bösartigkeit‘. Ausgenommen sind Buffs, die Heilung oder Schaden verursachen, beispielsweise ‚Dornen‘ oder ‚Erneuerung‘. Derartige Fähigkeiten verursachen weiterhin Bedrohung.
     
    Warum haben es Nahkämpfer eigentlich schwerer, mit ihrem Threat unter dem des Tanks zu bleiben?
    Das liegt an einer Grenze an Threat, die überschritten werden muss, damit ein NPC-Gegner das Ziel wechselt. Dieses sogenannte Threat Cap ist für Nahkämpfer ein anderes als für Fernkämpfer. Der Tank hat im Idealfall (und vom Kampf anhängig) 100 Prozent Threat. Um die Aggro vom Gegner zu ziehen müsst Ihr:
     
    • Den Threat-Level des aktuellen Ziels des Gegners um 10 Prozent übertreffen, während Ihr Euch innerhalb der Nahkampf-Reichweite des Gegners befindet.
    • Den Threat-Level des aktuellen Ziels des Gegners um 30 Prozent übertreffen, während Ihr Euch außerhalb der Nahkampf-Reichweite des Gegners befindet.
     
    Seid Ihr also ein Nahkämpfer und nicht der nächste Tank, dann solltet Ihr es tunlichst vermeiden, dieses Threat Cap zu überschreiten.
     
    Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Fähigkeit, die Threat aufbaut, und einem Taunt?
    Ein Taunt beziehungsweise Spott zwingt den NPC-Gegner für eine kurze Zeitspanne den Taunter anzugreifen, generiert aber keinen Threat. Zu den Taunt-Fähigkeiten gehören beispielsweise der „Spott“ der Krieger, der „Ablenkende Schuss“ der Jäger und der „Todesgriff“ des Todesritters. Da ein Spott keinen Threat generiert, sind Taunts als Notfallfähigkeiten gedacht, wenn die Schadensausteiler der Gruppe nahe an das Threat Cap herankommen. In der Zeit, in der ein Tank einen Taunt einsetzt, muss er weiterhin mit Fähigkeiten zuschlagen, die viel Threat produzieren, um nach Ablauf des Taunts weiter an der Spitze der Bedrohungsliste des Gegners zu stehen.

    Eine andere Taunt-Einsatzmöglichkeit ist bei bestimmten Bosskämpfen wie gegen Cho'gall oder Halfus Wyrmbrecher gegeben. Dabei müssen sich mehrere Tanks mit dem Tanken des Bosses abwechseln, weil die Bosse Debuffs auf den Tanks hinterlassen, die es vor allem den Heilern schwer machen, einen einzigen Tank auf den Beinen zu halten. Will ein Tank einem anderen die Aggro des Gegners abnehmen, dann bietet sich ein Taunt an. Wichtig ist in dem Moment, dass der vorherige Tank vorerst keine weiteren Spezialfähigkeiten einsetzt, um seinen Threat weiter zu erhöhen - denn sonst hat er nach Ablauf des Taunts des anderen Tanks wieder die Aggro des Bosses.

    Geht es darum, die Aufmerksamkeit eines Bosses nur kurzzeitig zu erhalten, um wie beispielsweise bei Schimaeron eine bestimmte Fähigkeit zu schlucken, dann tauntet der zweite Tank den Boss und wirkt Schaden, bis er die doppelte Attacke geschluckt hat. Danach stellt der zweite Tank seine Spezialattacken ein, der erste Tank tauntet den Boss wieder und nutzt die Fähigkeiten, die am meisten Threat erzeugen, damit der Boss sich nicht wieder dem zweiten Tank zuwendet.

    Was ist Snap Aggro?
    Snap Aggro ist für einen Tank was für Schadensausteiler Burst Damage ist. Es geht darum, in möglichst kurzer Zeit so viel Threat wie möglich zu generieren, ohne dass es zum Einsatz eines Taunts kommt. Dabei fällt es den Tank-Klassen in WoW momentan unterschiedlich leicht, mit ihren Fähigkeiten möglichst viel Snap Aggro bei einem Gegner aufzubauen.

    Eine Frage noch: Wie ist das mit mehreren Gegnern? Wie funktioniert das da?
    Ein Tank muss auf jedem Gegner einer feindlich gesinnten NPC-Gruppe Threat aufbauen, gleiches gilt für Schadensausteiler. Der Threat des Heilers hingegen teilt sich auf die Gegner auf. Ein Beispiel: Ein Tank beschäftigt fünf Gegner, ein Heiler versorgt den Tank mit einem Spruch, der für 10.000 Punkte heilt. Heilzauber generieren nur halb so viel Bedrohung wie Schadenszauber, also wird 10.000 mit 0,5 multipliziert. Der Heilzauber erzeugt 5.000 Punkte Bedrohung. Diese 5.000 Punkte teilen sich nun auf die fünf Gegner auf - der Heiler hat also auf jedem Feind 1.000 Punkte Threat generiert.
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von JuergenKahl
    Naja, relativ einfach: Der Tank hat in dem Fall nur die normale "ich bin in der Umgebung"-Aggro, die du auch erhältst,…
    Von JuergenKahl
    Ich weiß nicht, ob dem immer noch so ist, aber zumindest in Classic war die Erklärung: "Wer spottet, tauscht seinen…
    Von JuergenKahl
    Gut, wenn man es SO betrachtet, hast du Recht, inselberg. :-/ Ich meine das aber eher in einer Gruppe, wo die drei…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Elenenedh Google+
      12.05.2011 10:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      inselberg
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      etwas verwundert mich jetzt schon... wenn overheal keine bedrohung erzeugt, wieso rennen mobs seit je zum heiler wenn er heilt bevor der tank auch nur 1x auf den mob eingeprügelt hat?

      das tankleben ist bei diesem beispiel natürlich bei 100% und es geht mir auch nicht um tickende dots die aggro erzeugen sobald der tank schaden "bekommt".

      JuergenKahl
      am 13. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, relativ einfach: Der Tank hat in dem Fall nur die normale "ich bin in der Umgebung"-Aggro, die du auch erhältst, wenn du zu nah an Mobs in der Spielwelt vorbeireitest. Sobald dann ein irgendwie gearteter Buff auf wen auch immer gewirkt wird, erzeugt der schon mehr Bedrohung als der Tank zu diesem Zeitpunkt auf dem entsprechenden Mob hat. In der Regel rennen ja auch nicht alle Mobs zu dir, wenn du heilst, sondern nur die umstehenden, die der Tank nicht mit einer Range-Fähigkeit gepullt hat.
      Ragipopagi
      am 12. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ The Reptil: fällt das mit 4.2 nicht weg, das "aggro buffen"?

      ergo keine heilaggro beim beisspiel von "inselberg" mehr?
      The Reptil
      am 12. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich glaub das gilt wie ein buff
      Sakthena
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum hat der Pala als einziger Tank keine Bedrohungserhöhende Fähigkeit?
      Potenzus
      am 13. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      war schld der rechtschaffenden nich so eine fähigkeit?
      Sakthena
      am 12. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich meine eine aktive Fähigkeit die Bonusaggro erzeugt. Zorn der Gerechtigkeit ist ja vergleichbar wie Verteidigungshaltung und Bärengestalt rein passiv.
      Freaklikeme
      am 12. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ragi: das sind aber eher taunts. Sie heben dich nur auf das Aggrolevel des jenigen, auf den dus anwendest. WEnn der Mob schon bei dir ist, kannst damit keine Bonusaggro aufbauen
      Ragipopagi
      am 12. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Na es gibt doch noch 2
      Hand der Abrechnung und Rechtschaffene Verteidigung
      Killerpinguin
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja eine Fähigkeit zur Aggroerzeugung hat er schon wobei diese selbst keine Aggro erzeugt. Wenn ich mich nich täusche heisst die "Zorn der Gerechtigkeit" und erhöht die Aggro aller Fähigkeiten. Ist ja auch oben in der Tabelle aufgeführt.
      foobarbar
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man hört auch immer öfters den Begriff Snap-Aggro. Was heißt denn das genau?
      OldboyX
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Soweit mir bekannt wird mit Snap-Aggro die sehr schnelle Aggrogenerierung beschrieben.

      Hierbei gibt es erhebliche Unterschiede, da manche Tank-klassen viel bessere "Snap-Aggro" haben als andere und sich daher für bestimmte Aufgaben besser eignen (zb. bei Halfus heroic die kleinen Drachen - ein guter Pala kann die nach 2 sek antanken auch gegen echt harten AE-Schaden halten - ein krieger schwerlich).
      Omidas
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Schöner Guide, aber: Das Spotten ist nicht ganz richtig erklärt.
      Spott erzeugt nämlich doch Threat. Sonst wäre zB Argaloth unmöglich zu legen. Oder nur sehr schwer.
      Tank1 tankt den Boss.
      Tank2 macht Offtank. Mangels einsteckendem Schaden baut sich Rache kaum auf. Er macht also meistens viel weniger Threat als Tank1
      Meteorschlag kommt.
      Tank2 spottet und wird auf das Threat niveau von Tank1 (110%) gehoben. Somit greift ihn der Boss an. Nachdem die wirkung des Spotts abgelaufen ist, behält er aber immer noch die durchs spotten gewonnen Aggro. Ansonsten würde Tank1 ja wieder Aggro ziehen. In den 6s könnte sonst der Tank2 nie von selbst genug Aggro aufbauen um vorne zu bleiben.
      Nach einem Spott muss man aber natürlich weiter drauf Aggro aufbauen, sonst verliert man die wieder weil der andere Tanks sie sich zurück holt.^^

      Tank ist vorne in der Aggro -> spottet -> keine Auswirkung
      DD hat Aggro -> Tank spottet -> Tank generiert soviel Threat das er die Aggro bekommt. Um wieter vorne zu bleiben muss er ganz normal weiter tanken.
      JuergenKahl
      am 13. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich weiß nicht, ob dem immer noch so ist, aber zumindest in Classic war die Erklärung: "Wer spottet, tauscht seinen Platz in der Threat-Liste mit dem Aggro-Inhaber. Erzeugt der Spottende mehr Bedrohung als der vorherige Aggro-Inhaber in der Zeit, in der der Spott läuft, bleiben die Plätze getauscht. Erzeugt der vorherige Aggro-Inhaber mehr Bedrohung, landet jeder wieder auf seinem vorherigen Platz in der Threat-Liste."
      Elenenedh
      am 12. Mai 2011
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich geh gleich noch mal ran und formulier etwas um, danke für den Hinweis.
      OldboyX
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Richtig, das sollte definitiv ergänzt werden. Eines der größten Probeme in Randomraids (zb bei Schimäron) ist, dass Tanks oft nicht verstehen, was mit dem Begriff "overstylen" gemeint ist.

      Wenn Tank2 von Tank1 abspottet für Doppelangriff, und Tank 1 aber weiterhin voll druchstyled ist das Aggro in der Regel nach Ablauf des Spott-Effekts auf dem Mob sofort wieder bei Tank1. Je nach Timing in dem Fight ist Tank 1 dann mitunter tot.

      Daher als Tank idr immer stylestop machen wenn einer abspottet.
      JuergenKahl
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Boahr, genau das wollte ich schon lange mal schreiben, weil das so viele Leute seit Ewigkeiten nicht kapieren. Danke, Susanne, nun kann ich den ganzen Tanks, die Taunts zu Beginn eines Kampfes "zum Aggro-Aufbau" benutzen, mal diesen Beitrag linken.

      Edit: First!!!
      JuergenKahl
      am 13. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gut, wenn man es SO betrachtet, hast du Recht, inselberg. :-/

      Ich meine das aber eher in einer Gruppe, wo die drei DDs halb-afk darauf warten, dass der Tank loslegt und der Heiler sich ebenfalls im Zaum halten kann. Du willst gar nicht wissen, wie oft ich da Tanks gesehen habe, die einen Gegner aus der nächsten Mob-Gruppe mit Spott pullen und dann am rotieren sind, wenn der Heiler los legt, ihn am Leben halten zu wollen und damit Aggro zieht. :-/

      Geistige Notiz: -1 von Destructix
      YES!!! :>
      Elenenedh
      am 12. Mai 2011
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      inselberg hat vollkommen recht
      inselberg
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      natürlich muss ein tank als erstes spotten .. wie soll er denn sonst die aggro von den dds wiederbekommen.

      zur erinnerung die entwicklung der "wann darf ich als dd alle cds zünden und 'DÄMÄSCH' brüllen"-regel
      classic: rüstungszerreissen(de)buff 2-3stacks
      bc: tank darf den mob einmal schlagen
      wotlk: tank ist losgelaufen
      cata: dd meint er hat gessehen dass sich der tank bewegt hat
      Sakthena
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      First? Fail...
      Destructix
      am 11. Mai 2011
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Für das First darfst du dir mal im Geiste ein Minus notieren.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
824243
World of Warcraft
WoW FAQ: Bedrohung/Threat
Threat, Bedrohung, Aggro, Taunt... WoW-Tanks schmeißen schon seit langem mit Fremdwörtern um sich, mit denen dann vor allem Neueinsteiger nichts anzufangen wissen. Und Schadensausteiler wie Heiler verstehen ihre Aggro Dumps nicht so einzusetzen, um dem Tank zu helfen - doch was sind eigentlich Aggro Dump, Taunt und Aufmerksamkeit? Eine WoW FAQ zum Thema Threat/Bedrohung.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-FAQ-Bedrohung-Threat-824243/
12.05.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/05/WoW_Threat_buff.jpg
specials