• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Die 10 besten Starter-Pets für angehende Haustierzähmer

    WoW: Nix zu tun? Dann versucht euch doch einmal als Haustierzähmermeister! Quelle: Blizzard

    Ihr würdet gerne "pet-battlen", doch euer Haustier-Kompendium ist leer wie Silbermond an einem Sonntagnachmittag? Ihr habt keine Ahnung, welche Begleiter ihr als allererstes hochspielen sollt? Alles kein Problem, denn wir haben hier die zehn besten Haustiere und wichtigsten Tipps für einen flotten Start in Blizzards tierisches Minigame für euch zusammengestellt.

    Das Ende eines Add-ons ist die beste Phase, um Dinge auszuprobieren oder anzupacken, die man bisher links liegen gelassen hat. Wer nach einer längerfristigen Beschäftigung sucht, der ist bei Haustierkämpfen genau richtig. Pets leveln, tägliche Quests bestehen, die Menagerie aufbauen, Erfolge einsacken, Tiere fangen - das Minigame bietet eine ganze Latte an Möglichkeiten. Dafür muss aber erstmal eine ordentliche Mannschaft her! In unserer Hitliste findet ihr die zehn besten Haustiere für den Anfang und natürlich auch wo ihr sie bekommt.

    Fangen, farmen, kaufen?

          

    Um eure Haustier-Sammlung für die ersten Schritte im azeroth'schen Pokémon-Pendant aufzubauen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist der Kauf besonders guter Pets im Auktionshaus. Dort findet ihr einige der Haustiere, die wir euch weiter unten im Artikel empfehlen. Der Vorteil am Auktionshaus: Ihr habt ohne großen zeitlichen Aufwand Top-Begleiter an eurer Seite. Der Nachteil liegt auf der Hand: Wer knapp bei Kasse ist, schaut hier in die Röhre. Und Vorsicht mit bereits gelevelten Pets, denn wenn ihr selbst noch keines auf Level 25 hochgespielt habt, dann könnt ihr ein auf dieser Stufe gekauftes nicht nutzen. Ein anderer Weg, um an nicht in der Wildnis fangbare Viecher zu kommen ist, sie an entsprechender Stelle zu farmen. Wo ihr die einzelnen Pets herkriegt, erfahrt ihr in der Beschreibung des jeweiligen Tiers in der Liste unten. Ein paar für den Start gut taugliche Pets etwa könnt ihr für ein paar Silber oder Gold bei Händler Rashaad auf der Sturmsäule im Nethersturm erstehen. Die restlichen Kerlchen fangt ihr euch einfach in freier Wildbahn.
    WoW Die 10 besten Starter-Pets für angehende Haustierzähmer (1) WoW Die 10 besten Starter-Pets für angehende Haustierzähmer (1) Quelle: Blizzard

    Da sind ja schon Pets drin!

          

    Die meisten von euch werden nicht ganz bei Null anfangen müssen. Drei oder vier Haustiere haben vermutlich sogar die größten Pet-Sammel-Muffel im Haustierverzeichnis. Das Eiserne Sternchen beispielsweise besitzt einfach jeder, der auf dem Weg nach Draenor die Questreihe um das Schwarze Tor gespielt hat. Vielleicht hat auch das eine oder andere Event-Pet seinen Weg in eure Hände gefunden. Nutzt diese Kerlchen! Für die Questgeber Kalimdors/der Östlichen Königreiche reichen sie dreimal und viele davon durchaus auch darüber hinaus.

    Jetzt nur noch leveln

          

    Wenn ihr euer erstes Team zusammengestellt habt, gilt es dieses auf Stufe 25 zu bringen. Wir empfehlen euch dazu, euch an den Quests entlang zu hangeln. Ihr findet den ersten Questgeber in der Hauptstadt eurer Fraktion: Varzok in Orgrimmar (Koordinaten 52/59) und Marlene Trichdie in Sturmwind (68/25). Von dort aus werdet ihr jeweils zum nächsten Gegner weiter geschickt. Der Vorteil an diesen Kämpfen ist, dass sie euren Pets richtig viel Erfahrungspunkte bringen. Zwischendrin - wenn die Stufe der Haustiere des nächstens Questgebers noch zu hoch ist - lohnt es sich, in freier Wildbahn zu kämpfen und dabei gleich das eine oder andere Tierchen einzusammeln.
    WoW: Um Haustierkämpfe bestreiten zu können, müsst ihr erst einmal die Grundlagen erlernen. WoW: Um Haustierkämpfe bestreiten zu können, müsst ihr erst einmal die Grundlagen erlernen. Quelle: buffed

    Power-Leveln mit dem Götzen des Anubisath

          

    Wer den Götzen des Anubisath sein Eigen nennt, sollte diesen schleunigst auf Stufe 25 bringen. Der keline Mann besitzt mit Sandsturm eine Fähigkeit, die den erlittenen Schaden aller Pets deutlich herabsetzt. Wenn ihr also mit dem Götzen Haustiere niedrigerer Stufen schnell aufwerten wollt, dann packt ihr ganz vorn ins Team und attackiert Stufe-25-Gegner. Setzt Sandsturm und holt dann das zu levelnde Pet aufs Spielfeld. Fangt mit dem Kleinen einen Schlag des Gegners ab und zerlegt ihn dann mit dem Götzen.
    WoW: Der Götze des Anubisath erledigt viele Meisterzähmer, gerade die in Pandaria, im Alleingang - perfekt zum Leveln anderer Haustiere! WoW: Der Götze des Anubisath erledigt viele Meisterzähmer, gerade die in Pandaria, im Alleingang - perfekt zum Leveln anderer Haustiere! Quelle: buffed

    Alles im Blick mit PetTracker

          

    Das Add-on PetTracker hat zwei große Vorteile: Erstens zeigt es euch auf der Weltkarte an, welche fangbaren Haustiere wo herumkriechen und welche davon euch noch fehlen. Zweitens ergänzt es eure Kampfanzeige um die Attacken eures Gegners inklusive deren Abklingzeiten und Effektivität gegen eure Pets. Das ist ein klein wenig wie Karten zählen beim Black Jack und hilft euch enorm, den Einsatz eurer eigenen Fähigkeiten gezielter einzusetzen.

    Die zehn besten für den Start

          

    Wenn ihr diese zehn Kerlchen einpackt, dann seid ihr nicht nur für den Start sondern auch für die meisten der PvE-Gegner bestens gewappnet. Das absolute Notfall-Team für alle, die wirklich gar keine Pets haben, könnt ihr euch recht günstig zusammenkaufen. Holt euch den Dunkelmond-Zeppelin für 90 Gewinnlose des Dunkelmondjahrmarkts beim monatlichen Jahrmarkt sowie die Rote Motte und das Braune Kaninchen von Händler Rashaad für ein paar Gold auf der Sturmsäule in Nethersturm. Mit diesen drei Pets kommt ihr problemlos gegen die Haustiermeister in den Östlichen Königreichen/Kalimdor an und könnt auf dem Weg zu Stufe 25 bessere Begleiter einsammeln.

    1. Götze des Anubisath

          

    WoW: Der Götze des Anubisath droppt bei Imperator Vek'lor im Tempel von Ahn'qiraj. WoW: Der Götze des Anubisath droppt bei Imperator Vek'lor im Tempel von Ahn'qiraj. Quelle: Buffed Diesen kleinen Wunderknaben zieht ihr mit etwas Glück aus der Beute von Imperator Vek'lor im Tempel von Anh'Qiraj . Der Farmaufwand ist nicht allzu groß, die Dropchance liegt bei etwa 14 Prozent. Selbstverständlich findet ihr ihn auch häufig im Auktionshaus. Wie bereits erwähnt ist dieses Pet optimal, um Pets gegen höherstufige Widersacher antreten zu lassen und sie damit rasend schnell hochzuspielen. Aber auch sonst überzeugt der kleine Humanoide im Kampf, insbesondere durch seine hohe Standfestigkeit: Wählt ihr auf Slot drei die Fähigkeit Abwehr, kann er regelmäßig stärkere Attacken abfangen. Außerdem heilt er sich (das können alle Humanoiden) mit jedem am Gegner verursachten Schaden ein klein wenig selbst.

    2. Smaragdgrüner Protowelpe

          

    WoW: Der Smaragdgrüne Protowelpe ist dank Schild und Heilzauber kaum kaputt zu kriegen. WoW: Der Smaragdgrüne Protowelpe ist dank Schild und Heilzauber kaum kaputt zu kriegen. Quelle: Buffed Zu Beginn der Haustierkämpfe in Mists of Pandaria musste man manchmal ewig warten, bis sich einer der Protos blicken ließ - und der Ausblick auf einen von blauer Qualität war noch geringer. Mittlerweile findet ihr im Wilden Dickicht des Sholazarbeckens eine ganze Menge davon und zwar durchgehend. Ihr könnt ihn fangen, sobald ihr Pets auf Stufe 22 habt. Gerade im PvE ist der Protowelpe im Grunde nicht kaputt zu kriegen. Das verdankt er seinen Fähigkeiten auf Slot zwei und drei: Smaragdpräsenz und Smaragdgrüner Traum. Haltet das Schild immer aufrecht und heilt euch mit dem Traum regelmäßig hoch.

    3. Chrominius

          

    WoW: Mit der Fähigkeit Heulen erhöht Chrominius den erlittenen Schaden des Gegnerpets zwei Runden lang um satte 100 Prozent. WoW: Mit der Fähigkeit Heulen erhöht Chrominius den erlittenen Schaden des Gegnerpets zwei Runden lang um satte 100 Prozent. Quelle: Buffed Chrominius ist wieder eines der Haustiere, die man sich in einem alten Schlachtzug erfarmen kann. Er droppt von Chromaggus im Pechschwingenhort (Schwarzfels, Brennende Steppe). Selbstverständlich gibt es auch ihn im Normalfall im Auktionshaus zu kaufen. Chrominius setzt im Gegensatz zu den beiden erstgenannten Haustieren nicht auf Langlebigkeit sondern auf massiven Schaden. Dazu nutzt ihr die Attacken Biss und Heulen (erhöht den vom Gegner erlittenen Schaden zwei Runden lang um 100 Prozent). Auf Slot drei kommt es darauf an, wie ihr gerade spielen müsst. Mit Kraftsog unter Einfluss von Heulen könnt ihr richtig starke Gegner auf einen Schlag umklatschen - danach ist Chromi aber erstmal zwei Runden lang erschöpft. Mit Verheeren habt ihr einen feinen Finisher für normale Kämpfe - mit dem Vorteil, dass euer Drachkin sich hochheilt, wenn er mit dieser Attacke den Gegner tötet. Das Wichtigste aber: Chrominius ist eine Geheimwaffe, vor allem in Kombination mit Pet Nummer 4.

    4. Pandarischer Wassergeist

          

    WoW: Den Pandarischen Wassergeist gibt's mit etwas Glück vom gleichnamigen Meisterzähmer Pandarias.. WoW: Den Pandarischen Wassergeist gibt's mit etwas Glück vom gleichnamigen Meisterzähmer Pandarias.. Quelle: Buffed Den hübschen Elementar zieht ihr mit etwas Glück aus dem Beutesäckchen des gleichnamigen Elementar-Meisterzähmers, zu finden im südwestlichsten Ausläufer der Krasarangwildnis; doch auch im Auktionshaus wird er regelmäßig feilgeboten. Der Wassergeist ist für sich schon recht stark und bringt vielfältige Zauber mit, mit denen ihr euch entweder effektiv den gegnerischen Angriffen entzieht beziehungsweise euch gegenheilt oder richtig dicke reinhaut. Zur Geheimwaffe wird er dann, wenn ihr - wie zum Beispiel bei den legendären Gegnern in Tanaan - zuerst Geysir und dann Strudel des Wassergeistes wirkt, danach Chrominius einwechselt und Heulen nutzt. Wenn die beiden Effekte des Wassergeists einschlagen, liegt der Gegner im Dreck. Lebt euer Gegenüber noch, gibt ihm Chrominius' Leerensog den Rest.

    5. Dunkelmond-Zeppelin

          

    WoW: Den Dunkelmond-Zeppelin könnt ihr euch für Gewinnlose des Dunkelmond-Jahrmarkts holen. WoW: Den Dunkelmond-Zeppelin könnt ihr euch für Gewinnlose des Dunkelmond-Jahrmarkts holen. Quelle: Buffed Diesen mechanischen Begleiter könnt ihr euch vergleichsweise schnell auf dem Jahrmarkt für 90 Gewinnlose des Dunkelmond-Jahrmarkts bei Lhara (Koordinaten: 48,69) oder natürlich auch im Auktionshaus holen. Der Zeppelin ist beim Leveln - gerade dann, wenn ihr bei Null anfangen müsst - ein richtig starkes Pet. Zum einen, weil er auf jeden Fall mit blauer Qualität in eurem Haustierverzeichnis landet; zum anderen, weil er gegen Wildtiere effektiv ist. Später, ab Stufe 20, besitzt er außerdem die Fähigkeit Lockvogel, die zwei Angriffe des Gegners blockt. Damit könnt ihr auch niedrigstufige Haustiere beim Leveln schützen. Die Fähigkeit, sich nach dem ersten Todesstoß noch einmal mit ein paar HP wiederbeleben zu können, spricht für sich selbst.

    6. Motten

          

    WoW: Motten schauen zerbrechlich aus, können aber ordentlich reinhauen. Der beste Flattermann ist die Aschenflügelmotte von der Zeitlosen Insel. WoW: Motten schauen zerbrechlich aus, können aber ordentlich reinhauen. Der beste Flattermann ist die Aschenflügelmotte von der Zeitlosen Insel. Quelle: Buffed Motten sind toll. Mit drei der Viecher könnt ihr beispielsweise alle drei Ungeziefer-Gegner besiegen, wenn ihr die Menagerie in eurer Garnison noch nicht aktiviert habt und das nachholen wollt. Nutzt bei den Flattermännern immer Kokonschlag und Mottenstaub (auf Cooldown halten) sowie auf Slot eins entweder Schneidender Wind oder Alphastoß (Füller-Attacke). Eure erste Motte bekommt ihr bei Händler Rashaad auf der Sturmsäule. Die Rote Motte ist von grüner Qualität und fürs Erste ein optimales Helferlein auf eurem Weg nach oben. Wenn ihr die Questgeber abklappert, werden euch recht schnell die ersten Motten in der Wildnis begegnen (zum Beispiel in Eschental und Desolace), wo ihr mit etwas Glück eine von blauer Qualität einfangen und so die Rote Motte ersetzen könnt. Die Beste (Aschenflügelmotte) gibt's auf der Zeitlosen Insel, fangbar wenn ihr eure Haustiere auf Stufe 25 habt.

    7. Hasen

          

    WoW: Der Arktishase aus Nordend ist der schnellste unter den Langohren. WoW: Der Arktishase aus Nordend ist der schnellste unter den Langohren. Quelle: Buffed Klein, aber oho sind die Hasen - besonders dann, wenn ihr einen mit hoher Geschwindigkeit ergattert. Einen richtig schnellen könnt ihr in Nordend (Boreanische Tundra, Sturmgipfel, Zul'Drak, Drachenöde) ab Stufe 20 jagen und fangen: den Arktishasen. Euren ersten Hasen verkauft euch ebenfalls Händler Rashaad, nämlich das Braune Kaninchen. Eure Kampfkombi: Schlaghagel, Ausweichen, Eingraben. Dank der letzten beiden Fähigkeiten tut sich euer Widersacher extrem schwer, überhaupt irgendwelche Treffer gegen euch zu landen.

    8. Schnecken

          

    WoW: Schnecken töten langsam, sind aber extrem standfest. Richtig gut ist die Rapanaschnecke aus dem Jadewald. WoW: Schnecken töten langsam, sind aber extrem standfest. Richtig gut ist die Rapanaschnecke aus dem Jadewald. Quelle: Buffed Auch Schnecken sind tolle Unterstützer in den täglichen Haustiermeister-Quests. Erste Exemplare dieser schnuffigen Gattung findet ihr beispielsweise in Eschental am Strand von Zoram'gar. Richtig gut ist später die Rapanaschnecke aus dem Jadewald, fangbar ab Stufe 23. Schnecken sind insbesondere mit der Kombi Absorbieren, Panzerschild und Tauchen wahre Meister darin, den Gegner laaaangsam und genüsslich zu zersetzen und dabei selbst kaum Schaden zu erleiden.

    9. Nexuswelpling

          

    WoW: Mit Arkaner Sturm und Manawoge zerlegt der Nexuswelpling andere Haustiere im Akkord. WoW: Mit Arkaner Sturm und Manawoge zerlegt der Nexuswelpling andere Haustiere im Akkord. Quelle: Buffed Den frostigen Drachkin findet ihr in Nordend, genauer gesagt in Kaltarra im Nordwesten der Boreanischen Tundra. Dort könnt ihr ihn ab Stufe 20 einfangen. Der Welpling ist gerade gegen fliegende Gegner eine äußerst tödliche Waffe, aber auch sonst haut der Bursche massiv rein. Dafür sind maßgeblich die Zauber Arkaner Sturm (zuerst nutzen) und Manawoge verantwortlich. Zwischendrin verpasst ihr dem Angreifer eins mit Schwanzfeger.

    10. Netherfeendrache

          

    WoW: In Feralas könnt ihr ab Haustierstufe10 den Netherfeendrachen einfangen. WoW: In Feralas könnt ihr ab Haustierstufe10 den Netherfeendrachen einfangen. Quelle: Buffed Dieses hübsche Kerlchen könnt ihr euch schon recht früh (ab Stufe 10) in Feralas schnappen. Auf niedriger Stufe weicht ihr dank Vergänglichkeit fiesen Angriffen einfach aus. Ab Level 15 wechselt ihr diesen Zauber gegen Lebenstausch aus - und klaut eurem Gegner so einfach mal jede Menge Gesundheit, um euch selbst zu heilen. Für dicken Schaden sorgt derweil die Kombination aus Mondfeuer und Arkanschlag.

    Tierisch viele Pet-Artikel - nur einen Klick entfernt! PC 13

    WoW: Haustierkämpfe in Legion - was wir uns wünschen!

      Neue Maximalstufe, legendäre Qualität oder mehr Szenarien: Wir haben für euch die Haustierkampf-Features zusammengetragen, die wir uns für Legion wünschen!
    WoW: Pets selber züchten - wär das nicht ein starkes Feature für die Zukunft? PC 10

    WoW: Können Shop- und TCG-Pets mehr als gut aussehen?

      Taugen die teuren Haustiere aus Blizzard-Shop und Auktionshaus zu mehr als reiner Deko? Wir machen den Test und verraten, welche Pets euer Team verstärken!
    WoW: Hahnenkampf der Superlative - lasst die Fauna Azeroths für euch kämpfen! PC 4

    WoW: 5 Pet-Teams, die eure PvP-Gegner richtig nerven!

      Lust auf Pet-Battle-PvP, aber keine Ahnung mit welchen haustieren ihr losziehen sollt? Wir haben 5 Teams für euch, mit denen ihr eure Gegner richtig nervt!
    World of Warcraft: Murloc-Pet Terky PC 19

    WoW: Pet Terky jetzt gratis abstauben - Guide zum Murloc

      WoW: Das neue Pet Terky, ein weißer Muloc, ist jetzt gratis in der World of Warcraft zu haben. Hier unser Guide zum knuffigen Begleiter in allen Lebenslagen!
  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Caleydon
    Einige dieser Pets findet man auch im AH, und für nicht mal allzu viel Gold. Überhaupt lohnt es sich, einen Blick ins…
    Von Mahdi
    Der Fehler ist... du bekommst ohne Pet Battle kein Pet gelevelt und ohne geleveltes Pet gewinnst du kein Pet Battle.…
    Von Mahdi
    Wenn man mit Level 100 die Menagerie erhält, kann man sich mit dem ersten Quest den Stein abholen der ein Pet direkt…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    • Ghost
      03.11.2015 01:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Caleydon
      am 04. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Einige dieser Pets findet man auch im AH, und für nicht mal allzu viel Gold. Überhaupt lohnt es sich, einen Blick ins AH zu werfen. Da findet man oft rare (blaue) Pets für unter 100 Gold, auch gute wie der Flammenherold aus MC.
      Mahdi
      am 03. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn man mit Level 100 die Menagerie erhält, kann man sich mit dem ersten Quest den Stein abholen der ein Pet direkt auf 25 bringt. Dann ist man in der Lage 25ger Pets im AH zu kaufen, wenn man vorher noch nicht so hoch war.
      Mit 3 Nexuswelplingen kann man easy den Random Questgeber an der Melangerie besiegen und auch das ein oder andere Team der Melangerie Daylies. Auch die 3 Pets die man in der Garni für den Melangerie Pre-Quest braucht, lassen sich mit nur 2der Welplinge besiegen.
      Ich hätte noch ein Pet mit Ionenkanone aufgenommen, wie den Ruhigen mechanischen Yeti (Vom Ingi oder als Geschenk von Blington 5000). Mit dem in Combi mit dem Pandarischen Wassergeist und Chromius bekommt man die 4 starken Melangerie Daily Pets Quintessenz des Lichts, Eleanor, Klitzekleiner, Der Tukanator down. (Ionenkanone • Wechsel zu Wassergeist – Geysir, Wasserstrudel, Wechsel zu Chromius - Heulen , Kraftssog -Bäm).



      Maisie
      am 03. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Starter Pets wenn man erst Leveln muss um an die Pets zu kommen... wo ist der Fehler?

      Für mich sind Starter Pets, Pets die ich mir besorgen kann ohne vorher ein Pet Battle zu machen...
      Mahdi
      am 03. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Fehler ist... du bekommst ohne Pet Battle kein Pet gelevelt und ohne geleveltes Pet gewinnst du kein Pet Battle. Der Guide gibt eine gute Hilfestellung bei den hunderten von Pets die es gibt, den Fokus auf ein paar Pets zulegen die einem Helfen in die Materie reinzukommen.
      Narisa
      am 03. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich fand den Aufziehgnom in der Levelphase ganz nett. War mein zweites Pet damals nach dem Glutkätzchen und ist bei mir eigentlich heute noch in jeder Pet-Gruppe dabei
      Mercorius
      am 03. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Danke für den tollen Guide, ich werd mir dir mal alle schnappen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1176491
World of Warcraft
WoW Die 10 besten Starter-Pets für angehende Haustierzähmer
Ihr würdet gerne "pet-battlen", doch euer Haustier-Kompendium ist leer wie Silbermond an einem Sonntagnachmittag? Ihr habt keine Ahnung, welche Begleiter ihr als allererstes hochspielen sollt? Alles kein Problem, denn wir haben hier die zehn besten Haustiere und wichtigsten Tipps für einen flotten Start in Blizzards tierisches Minigame für euch zusammengestellt.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Die-10-besten-Starter-Pets-fuer-angehende-Haustierzaehmer-1176491/
03.11.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/11/wow-ork-jaeger-wildschwein-buffed-pc-games_b2teaser_169.jpg
blizzard,mmorpg
specials