• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Warcraft: Content-Löcher – so vermeidet Blizzard lange Wartezeiten

    World of Warcraft: So wie es aussieht, werden sich Spieler über ein Jahr mit der Höllenfeuerzitadelle begnügen müssen. Quelle: Blizzard.net

    Seit Jahren müssen sich die Entwickler von World of Warcraft die unangenehme Frage stellen lassen, wieso sie ihre Fans so lange auf neue Inhalte warten lassen. Dabei ist die Lösung doch total einfach, oder?

    Content-Löcher sind ein schmerzhafter Dorn in den Augen von Entwicklern und Spielern. Das ist nicht nur in World of Warcraft so, dort fällt es aber wegen der Beliebtheit des Spiels besonders auf. Spätestens zum Ende einer Erweiterung hin langweilen sich die Fans einen Wolf, weil partout keine neuen Inhalte nachkommen. Vor allem weil die inhaltslose Zeit in Warlords of Draenor schon viel früher begonnen hat, nämlich einen Monat nach dem Release des Add-ons.

    World of Warcraft: Die "Nur ein Patch"-Politik ist gescheitert

    Als dann kurze Zeit später auch noch feststand, dass Warlords of Draenor nur mit einem einzigen großen Patch versorgt werden würde, der echte Inhalte bringt, war der Aufschrei in der Community groß. Selbstverständlich. Denn in der jüngeren Erweiterungs-Vergangenheit von World of Warcraft gab's wenigstens zwei große Patches pro Add-on. Früher sogar mehr. Und auf welche Versionsnummer brachte es WoW Classic? 1.12? Natürlich war nicht jeder Classic-Patch ein Content-Quell. Denkt daran, dass es früher für Blizzards Entwickler noch keine Möglichkeit, schnell mal eben Hotfixes zu verteilen. Jede Änderung musste in einem Patch verpackt werden, und sei es nur eine Zahlenkorrektur bei einem Skill, so wie etwa bei Update 1.8.2. Deswegen gab's damals eben auch den "Priester-Patch" oder das "Krieger-Update". Mit Classic kamen aber obendrein auch Dungeons wie der Düsterbruch und Raids wie Pechschwingenhort, Ahn'Qiraj und Naxxramas ins Spiel.
    World of Warcraft: Das erste Mal als ein Raid über ein Jahr geraidet wurde, war in Wrath of the Lich King. Zwar kam nach einem halben Jahr noch ein gewisser Miniboss namens Halion hinzu, dieser zählte aber nicht wirklich als richtiger Raidcontent. World of Warcraft: Das erste Mal als ein Raid über ein Jahr geraidet wurde, war in Wrath of the Lich King. Zwar kam nach einem halben Jahr noch ein gewisser Miniboss namens Halion hinzu, dieser zählte aber nicht wirklich als richtiger Raidcontent. Quelle: Blizzard.net Ebenso wurde Burning Crusade zwischendrin gepimpt, unter anderem mit dem Schwarzen Tempel, der Schlacht um Berg Hyjal und allen Quel'Danas-Inhalten. Oder Wrath of the Lich King mit Argentumturnier, Zul'aman und Eiskronenzitadelle. Es ist nicht so als wäre es für die WoW-Entwickler unmöglich, neue Inhalte für eine Erweiterung zu schaffen. Denn wir wissen, was in der Vergangenheit möglich war. Und wir wissen aus dem Interview mit J. Allen Brack von der Blizzcon 2015, dass das Team für World of Warcraft so groß wie nie zuvor ist.

    World of Warcraft: Woran fehlt's, Blizzard?

    Fehlt den Designern und Programmierern die Zeit? Oder liegt es daran, dass sie mit der aktuellen Erweiterung zu viele neue Sachen in einen Patch stecken wollten, und sie dabei vergaßen, schon fertige Inhalte zu veröffentlichen? Denn das ist die Lösung für jenes Problem, das die Entwickler sehen. Den Spielern von World of Warcraft wird nicht vermittelt, dass sich ihre Welt weiterentwickelt. Nur ein Bruchteil der Hardcore-Fans hockt jeden Tag im Netz und informiert sich selbst über klitzekleine News-Fetzen aus dem Blizzard-Entwickleruniversum. Sehr viele andere Spieler schauen ab und an mal auf die offizielle Webseite zu WoW oder auf eine Fanseite. Das war es dann auch schon. Von einem neuen Patch bekommen sie erst etwas mit, wenn der auf den Liveserver gespielt wird. Das spiegelt sich so übrigens auch in unseren Nutzerdaten wider, das nur einmal am Rande erwähnt.
    World of Warcraft: Zum Ende von Mists of Pandaria musste die Schlacht um Orgrimmar unglaubliche 14 Monate vorhalten, bis die neue Erweiterung in den Startlöchern stand. World of Warcraft: Zum Ende von Mists of Pandaria musste die Schlacht um Orgrimmar unglaubliche 14 Monate vorhalten, bis die neue Erweiterung in den Startlöchern stand. Quelle: Blizzard.net Angenommen also, Blizzards Entwickler würden kleinere Updates veröffentlichen, die aber in einer regelmäßigeren Schlagzahl – monatlich oder alle sechs Wochen etwa – dann würden auch diese Spieler sehen, die nicht so Bombe informiert sind, dass sich was tut. Und wahrscheinlich würden dann auch mehr von ihnen am Ball bleiben. Das rettet dann auch wieder die Abo-Zahlen, die dann nicht eine so rasante Achterbahnfahrt hinlegen wie zuletzt. Wobei die Abo-Zahlen künftig ja leider nicht mehr öffentlich gemacht werden sollen.

    World of Warcraft: Update-Politik in Draenor war ein Fehler

    Das ist schade. Nachdem J. Allen Brack uns gegenüber im Interview angedeutet hat, dass die Warlords-Patch-Politik ein Fehler war, sind wir gespannt, was uns in Legion erwartet. Und wie sich eine veränderte Update-Strategie auf die Community auswirkt. Seien wir an dem Punkt mal ehrlich: Schlimmer als in Draenor kann es nun wirklich nicht mehr werden. Eine Rückkehr zu vielen kleineren Patches würde wahrscheinlich nicht nur den Fans durch die Bank besser gefallen, sondern sich auch positiv auf die Zahlen auswirken; egal ob die nun öffentlich gemacht werden oder nicht.

    Mehr zum Spiel erfahrt ihr auf unserer Themenseite World of Warcraft.

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von zampata
    Kritische Artikel findet man generell eher selten ; möglicherweise weil die kleinen Zeitschriften / Blogs nicht…
    Von Varko-Dovahkiin
    Eure Meinung und Artikel zu WoD in den letzen Monaten Amüsieren mich jedes mal aufs neue, wenn ich daran denke welche…
    Von Tuminix
    Content-Löcher? Also, hey, spätestens jetzt im November sollte jeder diese doch problemlos stopfen können... Fallout4,…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    • Elenenedh Google+
      15.11.2015 17:03 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Varko-Dovahkiin
      am 16. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eure Meinung und Artikel zu WoD in den letzen Monaten Amüsieren mich jedes mal aufs neue, wenn ich daran denke welche Lobeshymnen hier von den Redakteuren zu WoD veröffentlicht wurden bei der Ankündigung von WoD und zum Release. Und jetzt heißt es "Alles" Bockmist, und das WoD Addon ist so schlecht....! Ok zugeben jeden Steht es zu seine Meinung zu ändern, aber als Redaktion die mit schwerpunkt WoW hätte ich mir von Anfang an gewünscht das man etwas Kritischer auf das Addon und seine Inhalte Blickt! Und nicht wie alle andernen WoW Nerds die wir sind alles durch die Rosarote Brillen sehen wenn ein neues Addon Angekündigt wird.

      Da vermisst man Heinrich Lenhardt ein Radakteur von der guten alten Schule (Happy Computer uvm.) der durchaus wusste auch ein Kritischen Blick auf Spiele zu werfen. https://www.youtube.com/watch?v=96TaACWm-do
      zampata
      am 16. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kritische Artikel findet man generell eher selten ; möglicherweise weil die kleinen Zeitschriften / Blogs nicht riskieren wollen zB: Keine Beta Accouts mehr zu bekommen.
      Tuminix
      am 16. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Content-Löcher?
      Also, hey, spätestens jetzt im November sollte jeder diese doch problemlos stopfen können... Fallout4, Halo5, Tomb Raider, Black Ops3, Assassins Creed Syndicate, am Ende der Woche noch SW Battlefront.
      Also, jede Menge andere Games, die man vor 10 Jahren nicht beachtete, weil man knackigen Content, eine tolle Community und kein "Fast-Food" hatte. Inzwischen ist dort ja soviel vereinfacht & verändert worden, dass man sich nach spätestens 4-8 Wochen bedienen lassen, alles wichtige gesehen bzw. erlebt hat.
      Eigentlich müsste man Blizz dafür danken, dass man dank der letzten 2-3 Addons immer mehr die Augen auch auf andere Games geworfen hat, um "Content" zu stopfen... So freut man sich alle zwei bis drei Jahre auf ein Gildentreffen in feuchtfröhlicher Stimmung und ein paar Wochen ernüchterne Spielzeit, der alten Tage wegen...
      Mahoni-chan
      am 16. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Blizzard sollte vor allem die Macht der 5er Instanzen nicht unterschätzen. So wie es scheint kommen ja nun Valor-Points wieder ins Spiel zurück, das ist schon einmal ein guter Anfang. Ob mir das neue Challenge-Mode System gefallen wird bleibt abzuwarten, wirkt aber schon einmal ganz nett.

      Blizzard sollte vielleicht auch einfach 1-2 Dungeons zu beginn weniger rausbringen, um dann mit jedem Patch einen weiteren nachzulegen (lies: diese 6-Wochen Patches). So hätte man zunächst einmal an den Raids zu knabbern, anschließend gibt es eine oder zwei neue 5er Instanz auf höherem Itemlevel - das sollte sich dann wiederholen, so dass auch 5er Instanzen - außerhalb der Challengemodes - eine Herausforderung sind.

      WoW IST ein MMO. Und wenn es eine Sache gibt, die Blizzard wieder einführen sollte, so sind es die initialen dieses Genre. Massively Multiplayer - denn das ist schon lange verloren gegangen. Jeder Heiler ist in der Lage die stärksten Elitegegner in den Staub zu ziehen. Ich möchte endlich wieder Spielinhalte sehen, bei denen man nicht alles alleine schafft. Führt ein item-level-skalierendes Tyrs hand ein! So eine Art Mob-Itemlevel = (Spieleritemlevel in Zone + 10%) oder sowas. Und schon kann man da nur in einer Gruppe questen - oder halt hunter sein

      Besonders im Hinblick auf die World-Legendaries wäre dies durchaus ein Anreiz wenn man sagen würde, dass in diesen Zonen die Chancen deutlich erhöht sind. Nur es sollte wirklich so sein, dass man diese minimal in einer 3er Gruppe schaffen kann. Besagte Zone sollte übrigens deutlich größer sein als ehemals Tyrs..

      Letzten Endes ist es aus meiner Sicht wirklich nur das MM welches mir in WoW fehlt.
      Ninquelnos
      am 16. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stimme dem Post zu 100% zu
      Aun
      am 16. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich sehe ua auch einen großen fehler in der art der updatepolitik.
      was früher als klassenpatch angekündigt wurde usw. gingen alle was an. heute sind es teils hotfixes mit gravierenden ausmaßen. und das ganze mit kurzer notifikation über den launcher. und am ende interessiert sich niemand dafür, aber hauptsache meckern
      Imba-Noob
      am 15. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Möglicherweise ist das große Team mit ein Grund, dass Fehler begangen wurden. Denn es ist schwer, solch ein großes Team zu kontrollieren und organisieren. Zudem hat man an 2 Erweiterungen parallel gearbeitet, was auf den ersten Blick sinnvoll aussieht, aber wohl dazu geführt hat, dass beide Arbeiten nicht richtig koordiniert waren.

      Kleinere schnellere Patches sind sicherlich sinnvoll. Andere Spiele schaffen es auch, ständig Inhalte nachzuliefern.

      Dass der Endpatch etwas länger läuft finde ich nachvollziehbar. Niemand will, dass man gerade erst den Endboss gelegt hat und schon die nächste Erweiterung kommt. Aber 6 Monate reichen m. E. aus, Zeiten von 1 Jahr und länger, ohne das noch ECHTER Content nachgereicht wird, ist einfach zu lange. Nicht jeder, will den Endraid x mal durchraiden oder in diversen Modi durchspielen.
      Norbertz3006
      am 15. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      In ICC hat sich doch die "den letzten Content totraiden" Politik schon etabliert, dass ist kein Problem der des letzten/vorletzten addons!
      zampata
      am 15. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wotlk brachte Halion, auch wenn ICC sehr lang drauße war.

      http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Legion-Spiel-55966/Specials/WoW-Legion-Beta-Start-Release-1168060/

      MoP war länger "draußen". Und seien wir ehrlich, aktuell fehlt auch nicht viel. Legion soll nächstes Jahr erscheinen damit hätten wir die selbe Addonlaufzeit nur dass der letzte Contentpatch dann wieder länger als ein Jahr da war
      Harold_vs_Kumar
      am 15. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Naja, im Prinzip haben sie ja genau das mit MoP versucht. Klappte 2013 eigentlich auch ganz gut. Nur zum Ende des Addons fehlte es dann mal wieder an Content bzw. WoD lies einfach zu lange auf sich warten.

      Was mich halt stört ist, dass Blizzard, seitdem es Addons für WoW gibt, immer plant das neue Addon nach einem Jahr nachzuschieben. Man sieht es seit fast einer Dekade ES! FUNKTIONIERT! NICHT!
      Blizz sollte lieber mit 2 Jahren planen, da sie damit ja bei BC gut gefahren sind.

      Neben den Inhalten des Addons sollte es dann so ca. 3 Raid-Tiers pro Addon geben. Diese am besten in jeweils einem Raid. Daneben noch einen-zwei zusätzliche Raids, just for Fun mit Epix.
      Die Raid-Tiers sollten spätestens nach einem halben Jahr veröffentlicht werden. Zwischen drin und/oder mit dem Patch sollten noch neue Fraktionen, Belohnungen, Inis, Dailys oder Daily-Gebiete, von mir aus auch Szenarien eingeführt werden.

      Mein Traum-Content-Patch wäre ein Mix aus BC, Wotlk und MoP Patches:
      - Man nehme ein Gebiet/Insel, wo man Teile des Gebietes per Szenarien und Dailys freispielt
      - packe dort ein Raid-Tier rein
      - schiebe ein paar der T-Teile, neben dem Main-Raid, einem Boss in einem anderen Raid zu (AK)
      - packe noch 1-3 neue Dungeons dazu
      - 1-2 neue Ruf-Fraktionen mit Belohnungen, die man per Dailys a la MoP bekommen kann

      et voila, MEIN perfekter Content-Patch. Zumindest mir würde er mehr als munden.
      Derulu
      am 15. November 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Der Sonnenbrunnen und alles um ihn herum, passt sogar wie die Faust aufs Auge zu WotLk - denn er wurde von Arthas besudelt und zerstört, als er darin Kel'Thuzad wiederbelebte und in der Story zum Patch "Wut des Sonnenbrunnebs" geht es unter anderen darum, diesen zu läutern. Es wurde ja nicht 1:1 übertragen, es wurde die bereits fertige Raidumgebung (der zeitaufwändigste Teil an so einem Raid) übernommen, die Story in eine etwas andere Richtung geschoben und der Raid mit mehr zu BC passenden Mobs und Bossen gefüllt. Und damit man trotzdem in WotLk nicht weniger Inhalt hat, wurde der zum Thema des folgenden Addons passende Klassik-Raid von Naxxramas, den sowieso fast keiner noch gesehen hat, als er aktuell war, aus dem Spiel "entfernt" (umgesiedelt), neu überarbeitet und als erstes Raidtier für WotLk verwendet.
      Das klappt aber leider so nicht immer, es ist nicht immer ein alter, zum Thema eines neuen Addons passender und von fast niemand je zu Gesicht bekommener Raid vorhanden, den man umbauen kann, ebensowenig wie ein neuer Raid, den mat mit verhältnismässig geringem Aufwand vom Thema eines neuen Addons auf das eines bereits bestehende ummodeln kann.
      zampata
      am 15. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Logisch, hätte ja auch WotLk-Inhalt werden sollen, der vorgezogen wurde, weil das Addon nicht rechtzeitig fertig wurde "

      A.) wenn das wirklich so war dann war es eine gute Entscheidung. Wieso nicht öfters eine derartige Entscheidung fällen?
      B.) Hast du dafür belege? Weil es einfach unlogisch wäre. Die ganzen Bosse passen eher zu BC wie zu WoTLK. WoTLK mit ICC, Naxx, PDK, Satharion, und der eine Raid dessen Namen ich vergessen habe haben ein komplett anderes Setting. Das ergäbe kein Stimmiges Gesamtbild. Auch die ganze Insel von Quel Dan irgendwas würde nicht zu WOTLK passen.
      Derulu
      am 15. November 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Von Sunnwell müssen wir erst nicht reden, das war ein Contentpatch der so groß war wie ein ganzer geplanter Contentpatch"


      Logisch, hätte ja auch WotLk-Inhalt werden sollen, der vorgezogen wurde, weil das Addon nicht rechtzeitig fertig wurde
      zampata
      am 15. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sehe ich so ähnlich. Weg mit dem 1 Jahresplan und her mit mehr Contentpatches.
      Vor einiger Zeit gab es mal einen Artikel mit Paid Contentpatches. Eigentlich wäre dies für mich auch ein AddonErsatz. Also ein Größerer Contentpatchalle 6 Monate für 5€ anstelle eines Addons alle 2 Jahre für 30 € (das Addon einfach nur gesplittet).

      MoP? Was haben sie denn da versucht?
      Sowohl in BC, WotlK als auch in Cata (glaub ich) haben sie einen kleineren Raid oder Dungeons nachgeschoben als klar war dass sich das Addon verzögert.
      WotLK brachte Halion, Cata brachte Onxia 2.0 (oder irre ich mich?)

      Von Sunnwell müssen wir erst nicht reden, das war ein Contentpatch der so groß war wie ein ganzer geplanter Contentpatch.


      Ich brauch kein neues Levelgebiet so schnell wie möglich wenn man ordentlich mit Raid / Dungeons / Zonen was auch immer versorgt wird.
      Die neuen Quest & Levelphasen dienen nur als "reset" um alle Spieler wieder auf eine selbe Stufe zu bringen, sonst sind die Mystik Player verglichen zu den LFR Player zu weit auseinander
      zampata
      am 15. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wow Buffed, ich muss euch mal loben. Der Artikel ist wirklich gelungen.


      An einige Punkte aus diesem Artikel habe ich noch nie nachgedacht.
      Ich bin auch der Meinung dass Blizzards Versuch der jährlichen Addons ein riesiger Fehler ist;
      weil ich einfach keine Lust habe so oft wieder hochzuleveln.

      Der Artikel beschreibt es ja sehr gut. Durch die 1 Patch Politik und Blizzards Versuch der jährlichen Addons
      fehlt einfach die Contentwicklungszeit. viele kleinere Patches statt ein paar größere "alles wird anders" Patches bringen länger Spaß. Außerdem sollte sich Blizzard von dem schnellen Addon wechsel verabschieden und die Entwickler splitten.
      Ein Team entwickelt die Erweiterung und ein anderes Team nur aktueller Content. Wenn ich als Spieler weiß dass ein Addon später noch 2 Jahre mit Raids versorgt wird und z.B.: noch 4 T-Sets nachgeschoben werden, dann habe ich kein Problem wenn ein Addon eher dürftig erscheint.
      Wenn man aber genau weiß dass das jetzt alles war dann stößt eine Preiserhöhung wie WoD auf doppelte Ablehnung
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1177858
World of Warcraft
World of Warcraft: Content-Löcher – so vermeidet Blizzard lange Wartezeiten
Seit Jahren müssen sich die Entwickler von World of Warcraft die unangenehme Frage stellen lassen, wieso sie ihre Fans so lange auf neue Inhalte warten lassen. Dabei ist die Lösung doch total einfach, oder?
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Content-Loecher-so-vermeidet-ihr-lange-Wartezeiten-Blizzard-Susanne-Kolumne-1177858/
15.11.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/11/WoW_Archimonde_Raid_Hoellenfeuerzitadelle-buffed-buffed_b2teaser_169.jpg
specials